PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FIFA 19 Corner by 777



Seiten : [1] 2

GAD777
08.09.2018, 17:00
https://abload.de/img/cr7logo7kiiu.png

Hallo zusammen und herzlich willkommen in meinem FIFA 19 Corner. Wie auch schon im letzten Ableger, kommen hier meine ganz persönlichen Eindrücke und Projekte rund um das 19er hinein. Das können verschiedene Spielerempfehlungen, Entwicklungen meiner Jugendspieler, eigene Grafiken, Berichte über bestimmte Spieler, Vereine oder auch ganze Ligen, Bilder, Videos, News und so weiter sein. Den Hauptbestandteil dieses Corners, werden aber wieder meine Karrieren und vielleicht auch Storys bilden!




Was ist geplant? Auf jeden Fall werde ich wie immer die eine oder andere Managerkarriere oder auch Managerstory in England starten, da mich der Fußball von der Insel seit vielen Jahren sehr interessiert und begeistert. In der Premier League reizen mich am meisten die "Blues" von Chelsea FC, die "Gunners" von Arsenal FC, die "Foxes" von Leicester City oder auch die "Seagulls" von Brighton & Hove Albion. Jede dieser Karrieren oder Storys hätte was für sich, mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Zielen!


https://abload.de/img/chelseafc0icb0.png https://abload.de/img/arsenalfctpdh7.png https://abload.de/img/leicestercity84fh2.png https://abload.de/img/brightonhovealbionv5c1a.png

In der Football Championship gibt es eine Vielzahl an für mich hochinteressanten Vereinen, da möchte ich mich eigentlich noch nicht festlegen. Allerdings finde ich die "Baggies" von West Bromwich Albion, die "Tigers" von Hull City AFC, die "Royals" von Reading FC oder auch die Queens Park Rangers aus dem Londoner Westen für eine spannende Karriere oder Story sehr reizvoll. Alles ehemalige Erstligisten, mit einer teilweise bewegenden Vergangenheit, welche über kurz oder lang wieder ins Oberhaus möchten!


https://abload.de/img/westbromwichalbiong6ezc.png https://abload.de/img/hullcityafcsei4s.png https://abload.de/img/readingfcd3d9d.png https://abload.de/img/queensparkrangers6rf4m.png

Auch die drittklassige Football League One und die viertklassige Football League Two würde ich nicht komplett ausschließen, denn auch da gibt es einige Projekte, welche ich eventuell angehen möchte. Dort wäre entweder etwas Langfristiges mit den "Black Cats" von Sunderland AFC, mit den "Pilgrims" von Plymouth Argyle, mit den "Latics" von Oldham Athletic oder auch den "Cumbrians" von Carlisle United für mich durchaus interessant und vorstellbar. Entweder als Managerkarriere, als Managerstory oder vielleicht auch als Ausgangspunkt einer längeren Trainerkarriere, mit später wechselnden Vereinen!


https://abload.de/img/sunderlandafcwkcfl.png https://abload.de/img/plymouthargylecddr5.png https://abload.de/img/oldhamathletictxcae.png https://abload.de/img/carlisleunitedjwi5l.png

Die spanische Primera División ist für mich ebenso interessant aber da möchte ich erst einmal abwarten, ob da eventuell eine Mehrfachkarriere gestartet wird, an der ich dann eventuell teilnehmen würde. Sollte ich dennoch was aus Spanien bringen, dann wären wohl entweder die Andalusier von Betis Sevilla oder die Basken von Real Sociedad San Sebastián meine Favoriten. Auch die italienische Serie A könnte ich mir nach längerer Zeit mal wieder gut vorstellen, wobei mich Managerkarrieren mit den Lombarden von Inter Mailand oder den Norditalienern von Bologna 1909 FC momentan am meisten reizen würden!


https://abload.de/img/betissevillaufdnr.png https://abload.de/img/realsansebastianevffl.png https://abload.de/img/intermailandomc2t.png https://abload.de/img/bolognafc3cewb.png

Eher unwahrscheinlich aber auch nicht komplett ausgeschlossen ist, dass ich irgendetwas in Deutschland oder in Frankreich starte, da ich mich mit Transfers in diesen Ländern und Ligen immer sehr schwer tue. Sollte ich dort dennoch was machen, dann wahrscheinlich eher in unteren Regionen und mit schwächeren Vereinen. In Deutschland denke ich da an den SSV Jahn Regensburg oder den VfL Bochum 1848 und in Frankreich könnte ich mir eine Managerkarriere mit AC Ajaccio oder auch Grenoble Foot 38 vorstellen!


https://abload.de/img/jahnregensburgfxe1t.png https://abload.de/img/vflbochumvic1m.png https://abload.de/img/acajacciozycui.png https://abload.de/img/grenoblefoot38hnirg.png

Sollte ich Europa mal verlassen, was zwischendurch sicherlich mal der Fall sein wird, dann wären die amerikanische MLS, die argentinische Primera División und die japanische J1 League meine bevorzugten Ziele für eine Managerkarriere. Allerdings würde ich in diesen Ligen wohl eher für mich privat starten. Das wären so meine Ideen und Pläne für den neusten Ableger. In wie weit welches Projekt letztendlich den Weg in meinen persönlichen FIFA 19 Corner findet, wird sich dann zeigen. Viel Spaß beim Lesen!

Capitano
08.09.2018, 20:59
Interessante Pläne die du für Fifa 19 schmiedest. Eigentlich alles geile Klubs (mit Ausnahme Inter :bad:), bin gespannt von welchem Team wir hier als erstes was zu lesen bekommen.

Elroy
12.09.2018, 12:26
Hui da hast du dir ja gut was vorgenommen! ; )

Bin gespannt, für was du dich zu Beginn entscheidest und werde es sicher verfolgen.

LG

RichardBarcelona
12.09.2018, 22:46
Sehr schön, dass du wie schon bei 18 wieder deinen eigenen Corner hast, freue mich schon auf deine Projekte.
Aus England würde mir eigentlich nur Chelsea nicht wirklich zusagen, alles andere klingt sehr spannend, mein persönlicher Favorit ist Leicester knapp vor QPR.
Betis und Real Sociedad finde ich beides extrem interessant, geile Kader, cooles Stadion und viel Tradition. Dazu waren beide schon mal Meister. Espanyol wäre vielleicht auch noch cool, oder Deportivo La Coruña aus der zweiten Liga.
Inter wäre mal was ganz anderes, wäre sicherlich auch mal interessant, ein Top-Team zu trainieren, dazu hast du das Originalstadion.
Bin gespannt, was du letztendlich mit uns teilst, freue mich jedenfalls schon drauf.

MW2020
15.09.2018, 00:20
auch du hast deinen Corner schon angeschmissen ;)
sehr coole Ideen...als Fan des englischen Fussballs und Wissender, dass du dich auch dort am besten aufgehoben fühlst würde ich mich am meisten über Leicester und QPR freuen...:yes:
in Spanien würde ich Real Sociedad und in Deutschland Bochum cool finden :yes:
in Italy ist aber Bologna eine extrem geile Idee...wäre cool, wenn da was kommen würde :yes:

freue mich schon sehr auf den Start :yes:

GAD777
08.10.2018, 12:30
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Hallo und herzlich willkommen zu meinem ersten Projekt im neuen 19er Corner. Meine erste Station führt mich, wie könnte es auch anders sein, nach England, genauer gesagt in die West Midlands. Ich habe mich für West Bromwich Albion entschieden, weil mir diese Aufgabe interessant erscheint und weil ich mir von dieser Herausforderung etwas verspreche. Nach dem Abstieg in die Football Championship, streben die "Baggies" den sofortigen Wiederaufstieg in die Premier League an und ich werde versuchen, dies umzusetzen. Auf Realismus wird von mir natürlich wie immer Wert gelegt, so dass übertriebene oder unrealistische Transfers eher nicht zu erwarten sind, allerdings verfügen englische Zweitligisten durchaus über ausreichend finanzielle Mittel, um sich den einen oder anderen Spieler leisten zu können. Oberstes und vorrangiges Ziel neben der geplanten Rückkehr in die Premier League, wird es sein, das Team Schritt für Schritt neu aufzubauen, dabei zu verjüngen und wieder im Oberhaus zu etablieren!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
History

West Bromwich Albion ist ein englischer Fußballverein aus dem Metropolitan Borough Sandwell, der West Midlands und wurde 1878 von Arbeitern des Salter's Spring Works als West Bromwich Strollers gegründet. Zwei Jahre später wurde der noch heute gültige Vereinsname angenommen. WBA ist einer der ältesten und traditionsreichsten Vereine in England und war 1888 eines der Gründungsmitglieder der englischen Football League. Der ursprüngliche Spitzname "Throstles" kam zustande, als das Team in seiner Anfangszeit eine Drossel auf dem Trikot trug. Der bekanntere Spitzname "Baggies" kam einige Jahre später auf, als sie während einer Saison in damals unmodischen und viel zu langen Hosen spielten. Größter Rivale sind die benachbarten und verhassten Wolverhampton Wanderers. Weitere Rivalitäten bestehen aufgrund der örtlichen Nähe zu Aston Villa und Birmingham City, vor allem im Rahmen der legendären West Midland Derbys. Auch Coventry City ist bei den WBA Fans nicht sonderlich beliebt!


https://abload.de/img/wolvesrjffd.png https://abload.de/img/villakpcki.png https://abload.de/img/birminghamddda5.png https://abload.de/img/coventry75e3v.png

Seine Heimspiele trägt das Team im altehrwürdigen The Hawthorns aus, welches bereits 1900 erbaut wurde und nach mehreren Renovierungen über eine Kapazität von 26.850 Sitzplätzen verfügt. Der Zuschauerrekord liegt bei 64.815 Besuchern und wurde 1937 im FA-Cup Match West Bromwich Albion gegen Arsenal FC erzielt. Im Jahre 1920 feierte West Bromwich Albion seine bis heute einzige englische Meisterschaft. Zu dem konnte man fünf mal den FA-Cup, zwei mal die Community Shield, sowie ein mal den League-Cup gewinnen. In seiner langen und bewegenden Vereinsgeschichte pendelten die "Baggies" oftmals zwischen der ersten und zweiten Liga. Nach einer längeren Durststrecke Mitte der 80er Jahre, gelang 2002 schließlich die Rückkehr in die Premier League, doch man stieg in der Folgesaison direkt wieder ab. Es folgten erneut mehrere Auf- und Abstiege. Erst ab 2011 konnte sich WBA für insgesamt acht Jahre aber ohne nennenswerte Erfolge im Oberhaus halten, ehe man 2018 erneut den bitteren Weg in die Football Championship antreten musste. Besonders tragisch war die Tatsache, dass im selben Jahr ausgerechnet die Wolverhampton Wanderers ihre Rückkehr in die Premier League feiern durften!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
Transfers

Unter dem neuen Teammanager Darren Mark Moore, der 1974 in Birmingham geboren wurde und sowohl die englische, als auch die jamaikanische Staatsbürgerschaft besaß, sollte der sofortige Wiederaufstieg realisiert werden. Ihm zur Seite standen die Assistant Head Coaches James Shan, Graeme Jones und Wayne Jacobs, Goalkeeping Coach Neil Cutler, sowie Fitness Coach Nick Davies. Für Transfers war Sport Director Giuliano Terraneo zuständig. Der erfahrene Italiener arbeitete in den vergangenen Jahren bereits für S.S. Lazio Rom, Inter Mailand, sowie für den türkischen Spitzenverein Fenerbahçe Istanbul!

Die Saisonvorbereitung auf die neue Spielzeit in der Football Championship lief recht gut, man studierte mehrere Systeme ein und belegte bei einem Vorbereitungsturnier in Belgien einen guten zweiten Platz. Teammanager Darren Mark Moore war mit dem ihm zur Verfügung stehenden Kader recht zufrieden, allerdings musste noch an einigen Schrauben gedreht werden, wenn man die gesteckten Ziele auch erreichen wollte. Keine Verwendung hatte man für Keeper Alex Palmer und so einigte man sich auf einen Transfer für 90.000 € zu Cambridge United. Ebenso hatte Stürmer Callum Morton keine Aussicht auf Einsätze und so wechselte er für 195.000 € nach Schottland zu Aufsteiger Livingston FC. Mit Stürmer Rayhaan Tulloch hatte man ein großes Talent im Kader. Um ihm allerdings die nötige Spielpraxis zu ermöglichen, lieh man ihn für eine Saison in die Eredivisie an NAC Breda aus. Ein großes Missverständnis war Mittelfeldspieler Wes Hoolahan. Der langjährige Akteur von Norwich City war Vereinslos und bekam einen stark leistungsbezogenen Vertrag. Doch schnell musste man feststellen, dass es nicht passte und so einigte man sich mit dem ehemaligen irischen Nationalspieler auf eine vorzeitige Vertragsauflösung!


https://abload.de/img/allannyomx2dvt.png https://abload.de/img/danieljohnsonaficu.png https://abload.de/img/ainsleymaitland-nilesuxe1b.png
(RV) Allan Nyom (ZM) Daniel Johnson (ZM) Ainsley Maitland-Niles

In der Vorbereitung wurde deutlich, dass man auf der Position des Rechtsverteidigers zu dünn besetzt war und so holte man den verliehenen Kameruner Allan Roméo Nyom von CD Leganés zurück. In einem Vieraugengespräch, eröffneten die erfahrenen Mittelfeldspieler Gareth Barry und Chris Brunt ihrem Teammanager, dass sie ihre letzte Saison spielten und danach ihre Karrieren beenden möchten. Bitter aber damit musste man rechnen. Zwar hatte man mit Jake Livermore, James Morrison oder den jungen Sam Field und Rekeem Harper genügend Alternativen im Kader, doch man wollte sich in der Zentrale frühzeitig breiter aufstellen. Und so holte man für 2.000.000 € Daniel Johnson von Preston North End, sowie für 4.500.000 € Ainsley Maitland-Niles von Arsenal FC. Auf diesen Transfer war man besonders stolz. Der U21 Nationalspieler war bei den "Gunners" sehr unzufrieden mit der Entwicklung im Verein, mit dem neuen Teammanager Unai Emery kam er auch nicht besonders gut klar und so stimmte er einem Wechsel zu West Bromwich Albion schließlich zu. Damit waren die Transferaktivitäten abgeschlossen!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
Squad

Im Tor war Sam Johnstone als klare Nummer Eins gesetzt. Mit Boaz Myhill und Jonathan Bond hatte Teammanager Darren Mark Moore zwei erfahrene Keeper in der Hinterhand. Die Außenverteidiger sollten Allan Nyom auf Rechts und Kieran Gibbs auf Links bilden. Als Ersatz standen mit Tyrone Mears und Conor Townsend ebenfalls erfahrenen Leute zur Verfügung. In der Innenverteidigung hatte man genügend Auswahl. Craig Dawson, Kyle Bartley und Ahmed Hegazy hatten sicherlich die besten Karten. Mit Tosin Adarabioyo, Nathan Ferguson und Kyle Howkins hatte man aber einige Alternativen. Über Rechts sollten Matt Phillips oder Oliver Burke Dampf machen, über Links hofften Harvey Barnes, sowie Kyle Edwards auf ihre Einsätze. Mit Jonathan Leko hatte WBA zu dem eine Allzweckwaffe im Kader, der beide Flügel bedienen konnte. In der Zentrale stellten Gareth Barry, Chris Brunt und Jake Livermore das Gerüst. Auch James Morrison stellte Ansprüche. Die jungen Sam Field und Rekeem Harper drängten allerdings in die erste Elf. Und mit Daniel Johnson, sowie Ainsley Maitland-Niles bekam Teammanager Darren Mark Moore kurz vor Saisonbeginn noch zwei zusätzliche Alternativen. Für den Angriff hatte man mit Jay Rodriguez und Dwight Gayle zwei torgefährliche Angreifer im Kader, als Back-Up würde sicherlich auch der ehemalige walisische Nationalspieler Hal Robson-Kanu auf seine Einsätze kommen!


(ST) Rodriguez

(LM) Barnes (ZM) Brunt (ZM) Barry (ZM) Livermore (RM) Phillips

(LV) Gibbs (IV) Bartley (IV) Dawson (RV) Nyom

(TW) Johnstone

Zwar beherrschten die "Baggies" mehrere Systeme und waren in der Lage, auch währende einer Partie schnell von Defensive auf Offensive umzustellen, doch die Vorbereitungsspiele haben klar gezeigt, dass sich die Jungs von Teammanager Darren Mark Moore in einem 4-5-1 System mit schnellen Angriffen über die Außen am wohlsten fühlten. Das Herzstück war allerdings das zentrale Mittelfeld um Kapitän Chris Brunt, sowie den erfahrenen Gareth Barry und Jake Livermore. Sie sollten das Tempo bestimmen, Bälle verteilen und den Takt angeben, während Jay Rodriguez vorne für die nötigen Tore sorgen sollte!





https://abload.de/img/championshipokdmn.png
Matchday 1-5

Dann war es soweit. Mit großer Vorfreude und als einer der Favoriten auf den Aufstieg, startete man in die neue Saison. Die Bolton Wanderers waren zu Gast und holten im The Hawthorns bei den "Baggies" mit viel Glück ein 0:0 Unentschieden. Dieses Match hätte WBA gewinnen müssen aber selbst die größten Torchancen blieben ungenutzt, so dass man sich letztendlich mit einem Punkt begnügen musste. Weiter ging es im City Ground bei Nottingham Forest. Bereits zur Halbzeit lag West Bromwich Albion mit 1:3 hinten, kämpfte sich im zweiten Durchgang aber zurück in die Partie und holte durch zwei späte Treffer von Stürmer Jay Rodriguez doch noch ein verdientes 3:3 Unentschieden. Einige Tage später gelang beim unspektakulären 2:0 Auswärtssieg an der Carrow Road bei Norwich City der erste Saisonsieg. Gegen unbequeme Queens Park Rangers konnte man zu Hause nachlegen und siegte am Ende verdient mit 3:1 im The Hawthorns. Bei Middlesbrough FC sahen die Zuschauer bei strömendem Regen im Riverside Stadium einen recht müden Kick, welcher mit einem 0:0 Unentschieden endete. Den Punkt nahm WBA gerne mit!


West Bromwich Albion (0:0) Bolton Wanderers
Nottingham Forest (3:3) West Bromwich Albion
Norwich City (0:2) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (3:1) Queens Park Rangers
Middlesbrough FC (0:0) West Bromwich Albion

Mit dem Saisonstart konnte man bei den "Baggies" einerseits zufrieden sein, andererseits hatte man allerdings auch einige Punkte liegengelassen. Doch die Saison war noch jung, man war nach fünf Partien noch ungeschlagen und auf die gezeigten Leistungen ließ sich aufbauen. Wichtig war, dass man auch weiterhin von größeren Verletzungen verschont blieb und den Kontakt zur Tabellenspitze hielt. Die nächsten Gegner waren im The Hawthorns die "Potters" von Stoke City und die "Robins" von Bristol City, Auswärts musste West Bromwich Albion beim noch sieglosen Tabellenletzten Birmingham City antreten!





https://abload.de/img/championshipokdmn.png
Matchday 5 Table

(1.) Stoke City (15)
(2.) Aston Villa (15)
(3.) Sheffield Wednesday (15)
(4.) Middlesbrough FC (11)
(5.) Swansea City (11)
(6.) Norwich City (10)
(7.) West Bromwich Albion (9)
(8.) Derby County (8)
(9.) Nottingham Forest (7)
(10.) Bristol City (7)
(11.) Bolton Wanderers (6)
(12.) Preston North End (5)
(13.) Millwall FC (5)
(14.) Rotherham United (5)
(15.) Brentford FC (4)
(16.) Hull City (4)
(17.) Sheffield United (4)
(18.) Wigan Athletic (4)
(19.) Ipswich Town (4)
(20.) Leeds United (3)
(21.) Blackburn Rovers (3)
(22.) Queens Park Rangers (3)
(23.) Reading FC (3)
(24.) Birmingham City (0)

Die Tabelle hatte nach fünf Partien noch wenig Aussagekraft, allerdings legten Stoke City, Aston Villa und Sheffield Wednesday einen perfekten Saisonstart hin. Auch Middlesbrough FC und Swansea City wurden ihrer Favoritenrolle bisher absolut gerecht. Norwich City und West Bromwich Albion konnten ebenfalls zufrieden sein. Bei Leeds United, den Queens Park Rangers und Reading FC war man mit der Ausbeute unzufrieden, das hatte man sich ganz anders vorgestellt, da musste in den nächsten Wochen deutlich mehr kommen. Das Schlusslicht bildeten die noch punktlosen "Blues" von Birmingham City!





https://abload.de/img/efl-cup9icak.png
Round 1

Im EFL-Carabao-Cup erwischte West Bromwich Albion in der ersten Runde mit Reading FC zwar keine einfache aber dennoch lösbare Aufgabe. Teammanager Darren Mark Moore ließ bei der Auswärtspartie im Madejski Stadium rotieren und ermöglichte so einigen Jungs aus der zweiten Reihe einen Einsatz von Beginn an. Die Gäste kamen aber nicht so recht ins Spiel und hatten Glück, dass es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen ging. Mit zunehmender Spieldauer wurden die "Royals" immer stärker und gingen in der 76. Minute folgerichtig durch einen tollen Treffer von Sone Aluko verdient in Führung. Die "Baggies" hatten danach zwar noch einige Möglichkeiten zum Ausgleich, doch diese wurden leichtfertig liegengelassen. In der Nachspielzeit warfen die Gäste alles nach vorne und liefen in einen Konter, welchen Sone Aluko zum alles entscheidenden 2:0 locker versenkte. Das verdiente Aus für die "Baggies"!


Reading FC (2:0) West Bromwich Albion

Damit hatte man bei West Brom sicherlich nicht gerechnet. Man wollte unbedingt die eine oder andere Runde überstehen aber der blutleere Auftritt im Madejski Stadium ließ doch sehr zu Wünschen übrig. Die Rotation von Teammanager Darren Mark Moore zahlte sich nicht aus und so mussten die "Baggies" frühzeitig die Segel streichen. Im FA-Cup hatte man die Chance, das Ganze wieder gerade zu rücken!



Quelle: sofifa / tm

Heintje
09.10.2018, 03:23
Toll geschrieben! So bringst mir den englischen Fussball näher. Schaue mir jede Woche PL Highlights an, weil das dort ein geiler Fussball ist. England reizt mich dieses Jahr auch nochmal mit einem Team.

Zu Beginn den Kader gecleant und punktuell besetzt/verstärkt.
In der Championship 2 Siege und 3 Remis ist so in Ordnung. Nicht in Ordnung ist das aus im Carabao Cup gegen Reading. Nun hast du volle Konzentration auf die LANGE Saison in der Championship.

forza juve
09.10.2018, 08:50
Was aus England von dir. Gewohnt stark.
Bin gespannt wie du es dieses Mal anlegst. Bist ja ein Verfechter von realistischen Tranfers.

Gesendet von meinem WAS-LX1 mit Tapatalk

LiLCheesy91
09.10.2018, 13:02
Der Saisonstart für WBA war nicht gerade optimal, denke das man alleine von der Qualität im Kader ganz klar den Aufstieg anpeilen sollte. Das Ausscheiden im Pokal ist auch nicht die Kirsche auf dem Eis, aber auf der anderen Seite kann man dadurch die Kräfte für die Championship schonen. Also auch keine total schlechte Sache :sarcastic:

Mit Maitland-Niles hast du dir einen echt talentierten Spieler geholt, schade das er bei Arsenal nie so wirklich eine Chance bekommen hat. Denke, er wird dir in Zukunft noch weiterhelfen können und zu einem wichtigen Spieler werden.

MW2020
09.10.2018, 23:06
Es sind also die Baggies geworden...Hatten wir hier glaube ich sowieso noch nie am Start wenn ich mich nicht täusche...
super geschrieben muss ich sagen...auch du lässt das Transferfenster offen im ersten Sommer...ist halt Geschmackssache...ich lasse es meist geschlossen...erst am Ende des Fifajahres öffne ich es dann...
der Saisonstart ist solide...als Absteiger muss man sich auch erst mal zurechtfinden in der neuen Liga...
weil du mich via PN gefragt hast wie es mir in meiner privaten Karriere mit Leeds geht und ob ich auch zu kämpfen habe (wir haben ja fast die selben Einstellungen) kann ich dir nur sagen: komplett gleich...jedes Match ist anders und hart umkäpft...ich hatte bislang 4 Meisterschaftsspiele (2 Siege, 1 X, 1 Niederlage) und ein Cupspiel (3:3 nach 0:3 Rückstand gegen Norwich und dann im Elferschießen gewonnen)
Fazit: Fifa 19 macht bislang echt total Laune :good:

GAD777
10.10.2018, 17:00
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Mit dem Saisonstart konnte man bei den "Baggies" durchaus zufrieden sein. Zwar wurden hier und da leichtfertig einige Punkte liegengelassen aber man hatte Kontakt zur Tabellenspitze und war nach fünf Partien in der Football Championship noch immer ungeschlagen. Das Team spielte mutig nach vorne und konnte in den meisten Begegnungen sowohl spielerisch, als auch kämpferisch überzeugen. Das war in den vergangenen Jahren nicht immer so. Die Fans wussten die Einstellung durchaus zu würdigen und sorgten in den ersten beiden Heimspielen gegen die Bolton Wanderers und gegen die Queens Park Rangers für eine einzigartige Atmosphäre im altehrwürdigen The Hawthorns. Nur die völlig unnötige 0:2 Niederlage im EFL-Carabao-Cup bei Reading FC, sowie der schwache Auftritt von West Brom im Madejski Stadium passten da nicht so recht ins Bild. Teammanager Darren Mark Moore konnte dem Ausscheiden dennoch etwas abgewinnen, er erhielt einige für ihn wichtige Erkenntnisse über seine zweite Reihe und würde entsprechend reagieren, wenn man seinen Worten auf der Pressekonferenz vor dem wichtigen Heimspiel gegen Stoke City glauben durfte. Ein Sieg gegen den Spitzenreiter konnte die Wogen schnell glätten!





https://abload.de/img/championshipokdmn.png
Matchday 6-14

Das Spitzenspiel gegen Tabellenführer Stoke City übertraf alle Erwartungen. Die frühe Führung der Gastgeber durch Jay Rodriguez wurde von den "Potters" noch vor dem Seitenwechsel durch einen Doppelschlag von Mame Diouf gedreht. Im zweiten Durchgang brannte WBA ein wahres Feuerwerk ab, doch erst kurz vor Ende der regulären Spielzeit traf Linksverteidiger Kieran Gibbs mit einem tollen Sonntagsschuss zum hochverdienten 2:2 Ausgleich für WBA. In einer völlig verrückten Nachspielzeit, überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst scheiterte Joe Allen für die Gäste mit einem Foulelfmeter an Keeper Sam Johnstone und mit dem letzten Angriff der Partie besorgte der kurz zuvor eingewechselte Stürmer Dwight Gayle doch noch den 3:2 Siegtreffer für die "Baggies". Ein unglaublich emotionales Match und im The Hawthorns brachen alle Dämme. Eine Woche später stieg das erste und mit Spannung erwartete West Midland Derby bei Birmingham City. Die Gäste waren klar überlegen, zerlegten den überforderten Tabellenletzten in alle Einzelteile und siegten am Ende relativ locker mit 3:0 im St. Andrew's Stadium. Nach dieser katastrophalen Vorstellung musste man sich um die "Blues" ernsthafte Sorgen machen. Auch gegen die "Robins" von Bristol City hatte WBA keine allzu großen Probleme, siegte nach Treffern von Jake Livermore und James Morrison mit 2:0 und setzte den guten Lauf der vergangenen Wochen fort. Bei Preston North End mussten die "Baggies" lange einem Rückstand hinterherlaufen aber durch zwei späte Tore von Oliver Burke und Ainsley Maitland-Niles konnte man die Partie im Deepdale in den Schlussminuten noch drehen. Gegen Millwall FC erwischte Innenverteidiger Kyle Bartley einen rabenschwarzen Tag. Zunächst brachte er mit einem unfassbaren Rückpass sein Team ins Hintertreffen und nur wenige Minuten später verursachte er auch noch einen völlig unnötigen Foulelfmeter, den Gästestürmer Steve Morison locker zum 0:2 versenkte. In der 63. Minute krönte er seine Leistung und flog auch noch mit Gelb-Rot vom Platz. Spielerisch lief für West Brom kaum etwas zusammen und so musste man gegen die "Lions" die erste Saisonniederlage einstecken. Nur drei Tage später gastierten die "Baggies" im ausverkauften Hillsborough Stadium. Noch sichtlich geschockt von der Heimniederlage, ging auch bei Sheffield Wednesday nicht viel. Die Gastgeber waren das klar bessere Team und siegten durch einen Treffer von Adam Reach verdient mit 1:0 gegen schwache Gäste. Nach zwei Niederlagen in Folge musste im Heimspiel gegen Reading FC der Schalter wieder umgelegt werden und die "Baggies" zeigten, dass sie gewillt waren, die Vorgaben von Teammanager Darren Mark Moore umzusetzen. Man ließ die Gäste nicht ins Spiel kommen, dominierte mit zunehmender Spieldauer das Match und führte zur Halbzeit durch einen schönen Kopfballtreffer von Craig Dawson und einen direkt verwandelten Freistoß von Kapitän Chris Brunt verdient mit 2:0. Auch im zweiten Durchgang wurden den "Royals" klar die Grenzen aufgezeigt. Durch zwei Treffer von Kyle Edwards und Dwight Gayle stand es am Ende 4:0 und WBA nahm erfolgreich Revanche für das Aus im EFL-Carabao-Cup. Im DW Stadium bei Wigan Athletic sahen die Zuschauer eine weitestgehend unspektakuläre Partie, welche die "Baggies" durch ein spätes Tor von Ainsley Maitland-Niles für sich entscheiden konnten. Im Heimspiel gegen den unmittelbaren Verfolger Derby County, konnte man sich bei einem Sieg in der Tabelle von den "Rams" absetzen und Teammanager Darren Mark Moore forderte drei Punkte von seinen Jungs. Diese setzten die Vorgaben zu Beginn perfekt um und gingen nach Toren von Harvey Barnes und Jay Rodriguez schnell mit 2:0 in Führung. Die Gäste wurden erst in der Schlussphase stärker aber es reichte nur noch für den Anschlusstreffer durch den Waliser Tom Lawrence. Ein wichtiger Heimsieg für West Bromwich Albion!


West Bromwich Albion (3:2) Stoke City
Birmingham City (0:3) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (2:0) Bristol City
Preston North End (1:2) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (0:2) Millwall FC
Sheffield Wednesday (1:0) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (4:0) Reading FC
Wigan Athletic (0:1) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (2:1) Derby County

Zwar mussten die "Baggies" die ersten beiden Niederlagen in der Football Championship gegen die "Lions" von Millwall FC und bei den "Owls" von Sheffield Wednesday hinnehmen, doch die Jungs von Teammanager Darren Mark Moore steckten diese weg, zeigten Moral und setzten sich nach 14 Partien in der Spitzengruppe der Tabelle fest. Man agierte je nach Gegner in verschiedenen Systemen und war so für die Konkurrenz nur sehr schwer auszurechnen. Äußerst erfreulich war neben der Treffsicherheit von Stürmer Jay Rodriguez die Entwicklung der jungen Spieler im Kader wie Oliver Burke, Kyle Edwards, Tosin Adarabioyo, Sam Field, Rekeem Harper, Jonathan Leko oder Neuzugang Ainsley Maitland-Niles. Sie bekamen immer öfter ihre Chancen, waren bei den Fans sehr beliebt und die Zukunft von West Bromwich Albion. Die nächsten Gegner waren im The Hawthorns Aufsteiger Blackburn Rovers, sowie die "Peacocks" von Leeds United, Auswärts musste man im KCOM Stadium bei den "Tigers" von Hull City AFC antreten!





https://abload.de/img/championshipokdmn.png
Matchday 14 Table

(1.) Stoke City (35)
(2.) Aston Villa (32)
(3.) West Bromwich Albion (30)
(4.) Derby County (25)
(5.) Sheffield Wednesday (25)
(6.) Middlesbrough FC (23)
(7.) Nottingham Forest (23)
(8.) Preston North End (23)
(9.) Brentford FC (21)
(10.) Swansea City (20)
(11.) Queens Park Rangers (19)
(12.) Millwall FC (19)
(13.) Ipswich Town (18)
(14.) Norwich City (17)
(15.) Hull City (17)
(16.) Bristol City (16)
(17.) Wigan Athletic (15)
(18.) Leeds United (14)
(19.) Blackburn Rovers (13)
(20.) Sheffield United (13)
(21.) Rotherham United (12)
(22.) Bolton Wanderers (10)
(23.) Reading FC (9)
(24.) Birmingham City (2)

Mit dem souveränen Spitzenreiter Stoke City, Aston Villa und den "Baggies" von West Bromwich Albion, konnten sich nach 14 Spielen in der Football Championship bereits drei Teams oben ein wenig absetzen. Doch die Verfolger waren in Lauerstellung und niemand konnte sich auf seinem Punktepolster ausruhen. Überraschend war die gute Platzierung der "Lilywhites" von Preston North End. Auch Brentford FC und Millwall FC konnten bislang überzeugen. Weiterhin sehr enttäuschend waren dagegen die Darbietungen von Leeds United. Auch bei Reading FC hatte man mit solch einer schweren Saison nicht gerechnet. Das inzwischen ein wenig abgeschlagene Schlusslicht der Tabelle bildeten die noch immer sieglosen "Blues" von Birmingham City. Die ersten Fans forderten bereits die Entlassung von Teammanager Garry Monk!


https://abload.de/img/mamedioufwjeah.png https://abload.de/img/jayrodriguezocfdp.png https://abload.de/img/martynwaghornwkd2v.png
(ST) Mame Diouf (ST) Jay Rodriguez (ST) Martyn Waghorn

In der Torjägerliste der Football Championship lieferten sich mit dem Senegalesen Mame Biram Diouf von Spitzenreiter Stoke City, Jay Rodriguez von West Bromwich Albion, sowie Martyn Waghorn von Derby County gleich drei Spieler ein enges Kopf an Kopf Rennen. Alle hatten bereits 7 Treffer auf ihrem Konto, allerdings würde es in einer sehr langen und spannenden Saison sicherlich nicht dabei bleiben!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
News

Im Teamtraining der "Baggies" gab es zuletzt zwei verletzte Spieler zu beklagen. Matt Phillips zog sich einen Muskelriss in der Wade zu. Damit würde der rechte Mittelfeldspieler etwa acht Wochen ausfallen. Tyrone Mears erwischte es noch deutlich schwerer. Der Rechtsverteidiger erlitt einen Kreuzbandriss und sollte knapp acht Monate nicht zur Verfügung stehen. Für den inzwischen 35 jährigen Engländer mit jamaikanischer Abstammung insofern besonders tragisch, da er kürzlich erst sein Karriereende nach der aktuellen Saison bekannt gegeben hat. Unter diesen Umständen äußerst fraglich, ob der Abwehrspieler überhaupt nochmals zum Einsatz kommen würde?! Somit stand Teammanager Darren Mark Moore mit Allan Nyom nur noch ein gelernter Rechtsverteidiger zur Verfügung. Notfalls musste Innenverteidiger Tosin Adarabioyo auf dieser Position aushelfen. Insgesamt zwei schlechte Nachrichten für West Brom!



Quelle: sofifa / tm

forza juve
10.10.2018, 19:09
Bisher kannst du zufrieden sein oder????
Vielleicht solltest du im Winter in der IV tätig werden. Wenn es dort so rar gesät ist bei dir.


Gesendet von meinem WAS-LX1 mit Tapatalk

MW2020
11.10.2018, 10:25
Sehr gute Entwicklung welche hier deine "Baggies" nehmen...Ich finde es toll, wie es schaffst im Fließtext die Spiele zusammenzufassen ohne das es "fad" wird...Vielleicht sollte auch ich (bei Bremen und den Rangers) mal ein wenig mehr auf die Spiele eingehen...ein kurzes Tief mit Niederlagen gegen Millwall und Wednesday kannst du wieder übertauchen und gegen Stoke sowie gegen Derby gibt es Galavorstellungen....
die Verletzungen schmerzen und zwingen dich wohl zu einer Reaktion im Winter, welche wohl aber sowieso geplant war wie ich schätze...
Mit Stoke und Aston Villa (übrigens meine Favoriten vor Saisonstart im real life :rofl:) hast du aber tatsächlich zwei harte Konkurrenten um den Direktaufstieg...mal sehen wo sich die ganze Sache hin entwickelt...Heuer ist fifa meiner Meinung nach unberechenbarer als in den Vorjahren, sodass man schwer den restlichen Saisonverlauf vorhersehen kann...Ich drück dir die Daumen und danke dir für einen tollen Bericht :good:

Heintje
12.10.2018, 00:31
Von Leko noch nicht viel zu lesen. Nein SPaß, West Brom hat ein gutes Team und es scheint zu laufen. Platz 3 ist sehr gut. Das mit Stoke oben zu rechnen sein muss weis man.
Ist sehr schön zu lesen, was du da präsentierst.
Vlt werde ich zur neuen Saison(BMG) auch mehr schreiben und weniger mit den Screens arbeiten. Arbeit macht ja beides. :sarcastic:

GAD777
12.10.2018, 19:15
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Nach insgesamt 14 Partien in der Football Championship, war Teammanager Darren Mark Moore mit den Auftritten seiner Jungs mehr als zufrieden. Zwar musste der Premier League Absteiger die ersten Saisonniederlagen hinnehmen, doch die "Baggies" steckten diese erstaunlich gut weg. Das Team zeigte die gewünschte Reaktion, hatte eine gute Moral und setzte sich in der Spitzengruppe der Tabelle fest. Die nächsten Gegner waren im The Hawthorns Aufsteiger Blackburn Rovers und Leeds United, Auswärts musste man bei Hull City antreten. Sicherlich keine Laufkundschaft aber durchaus lösbare Aufgaben!





https://abload.de/img/championshipokdmn.png
Matchday 15-23

Gegen die Blackburn Rovers taten die "Baggies" sich ungewohnt schwer und kamen kaum zu Abschlüssen. Erst gegen Ende der Partie ging dem sehr unbequem und robust spielenden Aufsteiger ein wenig die Puste aus. Der eingewechselte Dwight Gayle erlöste die Gastgeber schließlich in der 89. Minuten mit dem glücklichen 1:0 Siegtreffer. Auch der 2:1 Auswärtssieg von WBA im KCOM Stadium bei Hull City kam unter ziemlich kuriosen Umständen zustande. Die frühe Führung der Gastgeber, konnte Jay Rodriguez in der 68. Minute per Foulelfmeter ausgleichen. In der Nachspielzeit, als alle bereits mit einer gerechten Punkteteilung rechneten, traf Innenverteidiger Tommy Elphick per Kopf tatsächlich ins eigene Netz. Bittere Heimniederlage für die "Tigers". Gegen die "Whites" von Leeds United erlebten die Zuschauer ein unglaubliches Match. Schnell lag WBA nach Treffern von Jay Rodriguez und Kapitän Chris Brunt mit 2:0 in Führung. Kurz vor der Halbzeit konnte Leeds United durch Pablo Hernández verkürzen. Direkt nach dem Seitenwechsel stellten die Gäste den Spielverlauf allerdings nach einem Doppelschlag von Kemar Roofe auf den Kopf und führten wie aus dem Nichts mit 3:2 im The Hawthorns. Wenig später konnte West Bromwich Albion durch Jay Rodriguez zum 3:3 ausgleichen. In der Schlussphase wechselte Teammanager Darren Mark Moore durch und brachte frische Kräfte. Dies zahlte sich aus, denn die eingewechselten Jonathan Leko und Ainsley Maitland-Niles schossen die Gastgeber doch noch zu einem denkwürdigen 5:3 Heimsieg gegen starke Gäste. Bei Aufsteiger Rotherham United hatten die "Baggies" eine Woche später keinerlei Probleme und siegten bei den "Millers" auch in der Höhe verdient und relativ locker mit 4:0 im ausverkauften New York Stadium. Bei Swansea City kam es im Liberty Stadium zum Duell zweier Premier League Absteiger aber die Partie konnte die Erwartungen zu keinem Zeitpunkt erfüllen und so trennte man sich bei strömendem Regen mit einem langweiligen 0:0 Unentschieden. Den Punkt nahm WBA allerdings sehr gerne mit. Dann war es wieder soweit, das nächste West Midland Derby stand an. Aston Villa war im The Hawthorns zu Gast und war nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge fast schon zum Siegen verdammt. Den ersten Durchgang konnte man allerdings vergessen, beide Teams waren darauf bedacht nicht zu verlieren und bloß keine Fehler zu machen, so dass die Fans beider Lager kaum nennenswerte Strafraumaktionen zu sehen bekamen. Nach dem Seitenwechsel wurde es besser und so war es schließlich wieder einmal Stürmer Jay Rodriguez, der den 1:0 Führungstreffer für die "Baggies" in der 57. Minute markierte. Das wollten die Gäste nicht auf sich sitzen lassen, die "Villans" machten Druck und kamen in der 73. Minute durch den Ivorer Jonathan Kodjia zum verdienten 1:1 Ausgleich. Doch damit nicht genug, nach einem unnötigen Ballverlust von Harvey Barnes, hatte Albert Adomah freie Bahn und brachte die Gäste in der 79. Minute mit 2:1 in Führung. Die "Baggies" warfen in der Schlussphase alles nach vorne, wollten den Ausgleich erzwingen und wurden belohnt. Nach einer Rechtsflanke von Oliver Burke, rammte Jake Livermore den Ball in der 86. Minute per Kopf zum 2:2 in die Maschen und ließ die lautstark feiernden Gästefans mit einem Schlag verstummen. In der Nachspielzeit traf der gerade eingewechselte Dwight Gayle noch den Innenpfosten aber ein Sieg für die Gastgeber wäre auch nicht verdient gewesen und so blieb es beim gerechten Unentschieden im West Midland Derby. Eine Wochen später ging es an die Ostküste zu Ipswich Town. Die "Baggies" erwischten die Gastgeber auf dem falschen Fuß und lagen nach zwei Treffern von Jonathan Leko und Daniel Johnson frühzeitig mit 2:0 in Führung. Die "Tractor Boys" versuchten alles, um zurück ins Spiel zu kommen, konnten sich allerdings nicht durchsetzen und entwickelten kaum Torgefahr. Als Oliver Burke in der 65. Minute auf 3:0 für die Gäste erhöhte, war das Match an der Portman Road entschieden. Mit Brentford FC empfing WBA drei Tage später einen äußerst robusten aber auch spielstarken Gegner und musste schnell feststellen, dass man die "Bees" keineswegs unterschätzen durfte. Den 1:0 Führungstreffer durch James Morrison in der 25. Minute, glichen die Gäste in der 29. Minute durch Romaine Sawyers postwendend aus und hatten danach sogar mehrfach die Möglichkeit, selbst in Führung zu gehen, scheiterten allerdings immer wieder am glänzend aufgelegten Keeper Sam Johnstone, der WBA mit zahlreichen Paraden vor einem Rückstand bewahrte. Auch im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer im The Hawthorns lange einen offenen Schlagabtausch mit guten Torchancen auf beiden Seiten. Erst in der Schlussphase ließen die Kräfte bei den "Bees" sichtlich nach und West Brom erzielte in der 87. Minute durch Sam Field doch noch den glücklichen 2:1 Siegtreffer. Zum Ende der Hinrunde gastierte WBA an der altehrwürdigen Bramall Lane bei Sheffield United. In einer weitestgehend schwachen Partie gingen die Gäste in der 42. Minute durch einen sehenswerten Fernschuss von Jake Livermore mit 1:0 in Führung und konnten diese bis kurz vor Schluss verteidigen. Doch in der 84. Minute nutzte Neuzugang David McGoldrick eine Unachtsamkeit in der Gästeabwehr und staubte völlig freistehend zum 1:1 Endstand ab. Zwei verlorene Punkte für WBA!


West Bromwich Albion (1:0) Blackburn Rovers
Hull City (1:2) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (5:3) Leeds United
Rotherham United (0:4) West Bromwich Albion
Swansea City (0:0) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (2:2) Aston Villa
Ipswich Town (0:3) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (2:1) Brentford FC
Sheffield United (1:1) West Bromwich Albion

Mit der Hinrunde in der Football Championship konnte West Bromwich Albion sehr zufrieden sein. Der Premier League Absteiger rangierte auf dem zweiten Tabellenplatz und sollte es in der Rückrunde keinen dramatischen Einbruch geben, dann war der sofortige Wiederaufstieg absolut machbar und realistisch. Der neue Teammanager Darren Mark Moore leistete gemeinsam mit seinem Coaching Staff erstaunlich gute Arbeit und überraschte die Konkurrenz immer mal wieder mit neuen Ideen. Im Hintergrund zog der erfahrene Sport Director Giuliano Terraneo die Fäden. Der 64 jährige Italiener verfügte über sehr gute Kontakte ins In- und Ausland, war hervorragend vernetzt und arbeitete akribisch an neuen Transfers. Es war kein großes Geheimnis, dass die "Baggies" nach der schweren Verletzung von Tyrone Mears einen Rechtsverteidiger suchten. Und mit Linksverteidiger Conor Townsend war man auch nicht zufrieden, so dass sich auf beiden Außen durchaus etwas tun konnte, um Allan Nyom und Kieran Gibbs zu entlasten. Außerdem stand Leihspieler Harvey Barnes eventuell vor einer frühzeitigen Rückkehr zu Leicester City, da er mit seiner Reservistenrolle unzufrieden war. Ebenso beklagte sich Keeper Jonathan Bond zuletzt öffentlich über zu wenig Einsätze. Eine Tatsache, die man so nicht akzeptieren konnte und der Nummer Drei der "Baggies" in einem Vieraugengespräch auch ziemlich deutlich machte. Eine vorzeitige Trennung war nicht ausgeschlossen. Alles kleinere Baustellen im WBA Kader aber keineswegs unlösbare Aufgaben für Sport Director Giuliano Terraneo. Die Schwierigkeit lag viel eher darin, dass er zweigleisig planen musste, solange die Rückkehr von West Bromwich Albion in die Premier League noch nicht feststand!





https://abload.de/img/championshipokdmn.png
Matchday 23 Table

(1.) Stoke City (58)
(2.) West Bromwich Albion (51)
(3.) Sheffield Wednesday (44)
(4.) Aston Villa (43)
(5.) Norwich City (40)
(6.) Nottingham Forest (37)
(7.) Derby County (35)
(8.) Middlesbrough FC (33)
(9.) Preston North End (33)
(10.) Swansea City (33)
(11.) Brentford FC (32)
(12.) Millwall FC (31)
(13.) Hull City (28)
(14.) Queens Park Rangers (28)
(15.) Wigan Athletic (28)
(16.) Leeds United (25)
(17.) Bristol City (24)
(18.) Sheffield United (24)
(19.) Blackburn Rovers (23)
(20.) Ipswich Town (22)
(21.) Rotherham United (21)
(22.) Reading FC (20)
(23.) Bolton Wanderers (17)
(24.) Birmingham City (11)

In der Tabelle konnten sich die "Potters" von Stoke City bereits ein wenig absetzten und standen mit nur einer Niederlage souverän an der Spitze. Erster Verfolger war West Bromwich Albion. Beide Teams wurden ihrer Favoritenrolle absolut gerecht, waren voll im Soll und konnten relativ entspannt auf die Konkurrenz blicken. Enttäuschend verlief die Hinrunde für die Waliser von Swansea City. Als einer der Aufstiegskandidaten gestartet, hinkten die "Swans" weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Auch die "Whites" von Leeds United hatten sich deutlich mehr erhofft. Erstaunlich war die Entwicklung an der Ostküste. Während die "Tractor Boys" von Ipswich Town in der Tabelle immer weiter nach unten durchgereicht wurden, konnten sich die "Canaries" von Norwich City hocharbeiten. Die Abstiegsplätze belegten Reading FC, die Bolton Wanderers, sowie das abgeschlagene Schlusslicht Birmingham City, wo der stark in die Kritik geratene Teammanager Garry Monk trotz zahlreicher Fanproteste weiterhin im Amt war. Fraglich, ob er angesichts des großen Rückstandes den Abstieg doch noch verhindern konnte?!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
Portrait

Die "Baggies" spielten nach dem Abstieg in die Football Championship eine tolle Hinrunde und hatten gute Chancen auf die sofortige Rückkehr in die Premier League. Daran hatten diverse Spieler ihren Anteil. Keeper Sam Johnstone war als klare Nummer Eins gesetzt. Craig Dawson war der Chef in der Abwehr und hielt gemeinsam mit Kyle Bartley den Laden hinten zusammen. Im Mittelfeld konnten die alten Hasen wie Gareth Barry, Kapitän Chris Brunt oder Jake Livermore ebenso überzeugen, wie die jungen Wilden Sam Field, Rekeem Harper oder Ainsley Maitland-Niles. Und vorne sorgte Leihstürmer Dwight Gayle für einige überaus wichtige Treffer. Doch ein Spieler stach in der Hinrunde ganz besonders hervor, Stürmer Jay Rodriguez. Er trat nicht nur als treffsicherer Goalgetter, sondern auch als guter Vorbereiter und Persönlichkeit der "Baggies" in Erscheinung. So war es letztendlich keine allzu große Überraschung, dass er von den Fans mit großem Abstand zum Spieler der Hinrunde bei West Bromwich Albion gewählt wurde!


https://abload.de/img/jayrodriguezportraitkti66.png

Jay Enrique Rodriguez wurde am 29. Juli 1989 in Lancashire, genauer gesagt in Burnley, geboren. Seinen spanischen Namen verdankte er seinem Vater Enrique 'Kiko' Rodriguez, der ebenfalls Fußballprofi war, viele Jahre für Deportivo La Coruña, sowie zum Ende seiner Karriere in England für die "Clarets" vom Burnley Football Club spielte. Seine Mutter Carol Rodriguez, geborene Threfall, stammt aus Burnley und so besaß Jay Enrique Rodriguez neben der spanischen, auch die englische Staatsbürgerschaft. Da er die komplette Jugendakademie der "Clarets" durchlief, fühlte er sich allerdings mehr als Engländer, obwohl auch spanisches Blut durch seine Adern floss. Sein heißblütiges Temperament erbte er jedoch eindeutig von seinem Dad und konnte dies manchmal auch nicht verbergen, wenn die Gäule mal mit ihm durchgingen!

Am 29. Dezember 2007 feierte er im Trikot von Burnley FC beim 0:1 gegen die "Robins" von Bristol City im Alter von 18 Jahren sein Debüt als Profi. In 105 Spielen erzielte er insgesamt 35 Tore für die "Clarets". Zwischendurch spielte er auf Leihbasis für den schottischen Zweitligisten Stirling Albion und für die "Tykes" von Barnsley FC, bevor er zu seinem Heimatverein zurückkehrte. 2012 wechselte er in die Premier League zu Southampton FC, wo er seinen endgültigen Durchbruch schaffte und sogar in die englische Nationalmannschaft berufen wurde. Am 15. November 2013 debütierte er ebenso wie sein damaliger Vereinskamerad Adam Lallana beim 0:2 im Wembley Stadium gegen Chile für die Three Lions. Am 5. April 2014 erlebte er seinen absoluten Tiefpunkt. Im Premier League Spiel gegen Manchester City zog er sich einen Kreuzbandriss zu, wodurch er auch die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien verpasste. Danach lief es nicht mehr so gut für Jay Rodriguez bei den "Saints", für die er in 104 Spielen insgesamt 26 Tore erzielte und so wechselte er 2017 für knapp 14.000.000 € zu West Bromwich Albion. Doch auch bei den "Baggies" fand der Stürmer zunächst nicht sein Glück. Die ehemaligen Teammanager Tony Pulis und Alan Pardew setzten eher auf José Salomón Rondón oder Daniel Sturridge im Angriff. Am Ende der Saison stieg West Bromwich Albion als Tabellenletzter aus der Premier League ab. Unter dem neuen Teammanager Darren Mark Moore war Jay Rodriguez im Angriff gesetzt und sollte WBA mit seinen Toren zum sofortigen Wiederaufstieg verhelfen. Seine Quote war gut, der inzwischen 29 jährige Stürmer erzielte in der Hinrunde 13 Tore für West Brom in der Football Championship und hatte großen Anteil am Höhenflug der "Baggies". Somit wurde er völlig zurecht von den eigenen Fans zum Spieler der Hinrunde gewählt. Sein größter Traum war aber noch einmal für die Three Lions auflaufen zu dürfen!



Quelle: wba.co.uk / tm

Capitano
12.10.2018, 22:03
So nun meld ich mich hier auch mal zu Worte. Deine Texte wie immer Klasse und auch spielerisch läuft es richtig gut. Man ist auf einem sehr gutem Weg richtung Wiederaufstieg auch wenn die Saison noch lange ist. Interessant das du auf Jay Rodriguez setzst. Spielst du ne Doppelspitze oder ist Galye nur Nummer zwei?

RichardBarcelona
13.10.2018, 00:00
Bei dir ist es also West Bromwich geworden, die waren ja früher echt geil, als Salomon Rondón noch dort war. Vom aktuellen Kader kenne ich kaum wen, Leko, Gibbs und Nyom sagen mir was. Wusste bis grad eben auch nicht, dass West Brom in der Championship kickt, sind die abgestiegen in der letzten Saison? Sieht jedenfalls richtig gut aus, bist auf einem Aufstiegsplatz, da gibts halt nur einen Haken: dass noch 1456293749 Spiele zu spielen sind. :D

GAD777
14.10.2018, 23:25
Toll geschrieben! So bringst mir den englischen Fussball näher. Schaue mir jede Woche PL Highlights an, weil das dort ein geiler Fussball ist. England reizt mich dieses Jahr auch nochmal mit einem Team. Zu Beginn den Kader gecleant und punktuell besetzt/verstärkt. In der Championship 2 Siege und 3 Remis ist so in Ordnung. Nicht in Ordnung ist das aus im Carabao Cup gegen Reading. Nun hast du volle Konzentration auf die LANGE Saison in der Championship.

Von Leko noch nicht viel zu lesen. Nein SPaß, West Brom hat ein gutes Team und es scheint zu laufen. Platz 3 ist sehr gut. Das mit Stoke oben zu rechnen sein muss weis man. Ist sehr schön zu lesen, was du da präsentierst. Vlt werde ich zur neuen Saison(BMG) auch mehr schreiben und weniger mit den Screens arbeiten. Arbeit macht ja beides. :sarcastic:

Danke. Freut mich, dass ich dir durch meine Texte den englischen Fußball ein wenig näher bringen kann. Mit dem Saisonstart und der Hinrunde bin ich sehr zufrieden, nur das Aus im EFL-Carabao-Cup hätte nicht sein müssen. Mir liegt das Schreiben insgesamt mehr, als Grafiken zu erstellen, das kann ich leider nicht so gut. Das stimmt, Stoke City ist der größte und stärkste Konkurrent in meiner Karriere. Der junge Jonathan Leko kommt bei mir meistens von der Bank und dient bisher hauptsächlich als Back-Up!


Was aus England von dir. Gewohnt stark. Bin gespannt wie du es dieses Mal anlegst. Bist ja ein Verfechter von realistischen Transfers.

Bisher kannst du zufrieden sein oder???? Vielleicht solltest du im Winter in der IV tätig werden. Wenn es dort so rar gesät ist bei dir.

Danke. Ich hatte einige Projekte im Auge, was aus der Premier League, aus der Football Championship oder sogar aus der Football League On. Auch die Serie A und die La Liga Santander hatte ich auf dem Zettel. Jetzt habe ich mich zunächst einmal für West Bromwich Albion aus der englischen Football Championship entschieden, doch danach könnte etwas völlig anderes kommen. Bisher bin ich jedenfalls zufrieden und es macht Spaß. Im Winter wurde in der Defensive bei WBA ein wenig umgebaut und weiter verjüngt!


Es sind also die Baggies geworden...Hatten wir hier glaube ich sowieso noch nie am Start wenn ich mich nicht täusche...super geschrieben muss ich sagen...auch du lässt das Transferfenster offen im ersten Sommer...ist halt Geschmackssache...ich lasse es meist geschlossen...erst am Ende des Fifajahres öffne ich es dann...der Saisonstart ist solide...als Absteiger muss man sich auch erst mal zurechtfinden in der neuen Liga...weil du mich via PN gefragt hast wie es mir in meiner privaten Karriere mit Leeds geht und ob ich auch zu kämpfen habe (wir haben ja fast die selben Einstellungen) kann ich dir nur sagen: komplett gleich...jedes Match ist anders und hart umkäpft...ich hatte bislang 4 Meisterschaftsspiele (2 Siege, 1 X, 1 Niederlage) und ein Cupspiel (3:3 nach 0:3 Rückstand gegen Norwich und dann im Elferschießen gewonnen) Fazit: Fifa 19 macht bislang echt total Laune :good:

Sehr gute Entwicklung welche hier deine "Baggies" nehmen...Ich finde es toll, wie es schaffst im Fließtext die Spiele zusammenzufassen ohne das es "fad" wird...Vielleicht sollte auch ich (bei Bremen und den Rangers) mal ein wenig mehr auf die Spiele eingehen...ein kurzes Tief mit Niederlagen gegen Millwall und Wednesday kannst du wieder übertauchen und gegen Stoke sowie gegen Derby gibt es Galavorstellungen....
die Verletzungen schmerzen und zwingen dich wohl zu einer Reaktion im Winter, welche wohl aber sowieso geplant war wie ich schätze...
Mit Stoke und Aston Villa (übrigens meine Favoriten vor Saisonstart im real life :rofl:) hast du aber tatsächlich zwei harte Konkurrenten um den Direktaufstieg...mal sehen wo sich die ganze Sache hin entwickelt...Heuer ist fifa meiner Meinung nach unberechenbarer als in den Vorjahren, sodass man schwer den restlichen Saisonverlauf vorhersehen kann...Ich drück dir die Daumen und danke dir für einen tollen Bericht :good:

Danke. Ich habe mich für West Bromwich Albion entscheiden, weil mich der Verein gereizt hat und weil wir hier noch nie etwas von WBA hatten. Das Transfernster habe ich offen gelassen, weil ich Kleinigkeiten korrigieren wollte. Mit dem Saisonstart und der weiteren Entwicklung bin ich sehr zufrieden bisher. Freut mich, dass dir die Art und Weise meiner Präsentation gefällt. Ist nicht unbedingt jedermanns Sache, längere Spielberichte zu schreiben oder zu lesen aber so komme ich persönlich am besten zurecht!

GAD777
14.10.2018, 23:45
Der Saisonstart für WBA war nicht gerade optimal, denke das man alleine von der Qualität im Kader ganz klar den Aufstieg anpeilen sollte. Das Ausscheiden im Pokal ist auch nicht die Kirsche auf dem Eis, aber auf der anderen Seite kann man dadurch die Kräfte für die Championship schonen. Also auch keine total schlechte Sache :sarcastic:

Mit Maitland-Niles hast du dir einen echt talentierten Spieler geholt, schade das er bei Arsenal nie so wirklich eine Chance bekommen hat. Denke, er wird dir in Zukunft noch weiterhelfen können und zu einem wichtigen Spieler werden.

Danke. Der Start war eher durchwachsen, das stimmt aber danach wurde es besser und die Hinrunde wurde dann auch auf einem Aufstiegsplatz abgeschlossen. Trotz der starken Konkurrenz, gibt es für West Bromwich Albion keine andere Option, als den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen. Der Kader ist gut, muss aber aufgrund einiger älterer Spieler nach und nach verjüngt werden. Mit Maitland-Niles wurde ein echtes Juwel eingekauft, der Junge ist sehr gut und macht bisher einen hervorragenden Eindruck!


So nun meld ich mich hier auch mal zu Worte. Deine Texte wie immer Klasse und auch spielerisch läuft es richtig gut. Man ist auf einem sehr gutem Weg richtung Wiederaufstieg auch wenn die Saison noch lange ist. Interessant das du auf Jay Rodriguez setzst. Spielst du ne Doppelspitze oder ist Galye nur Nummer zwei?

Danke. Schön, dass du auch mal bei West Bromwich Albion vorbeischaust. Das stimmt, nach kleineren Schwierigkeiten lief die Hinrunde insgesamt sehr erfreulich und der Wiederaufstieg sollte trotz starker Konkurrenz für WBA machbar sein. Gespielt wird im 4-5-1 System, wobei da Rodriguez die zentrale Spitze bildet. Manchmal wird aber auch auf ein 4-4-2 System umgestellt, dann stürmt er zusammen mit Gayle. Erster Stürmer ist bei WBA in der Football Championship aber Rodriguez!


Bei dir ist es also West Bromwich geworden, die waren ja früher echt geil, als Salomon Rondón noch dort war. Vom aktuellen Kader kenne ich kaum wen, Leko, Gibbs und Nyom sagen mir was. Wusste bis grad eben auch nicht, dass West Brom in der Championship kickt, sind die abgestiegen in der letzten Saison? Sieht jedenfalls richtig gut aus, bist auf einem Aufstiegsplatz, da gibts halt nur einen Haken: dass noch 1456293749 Spiele zu spielen sind. :D

Danke. Es gab mehrere Projekte, welche ich angehen wollte und wahrscheinlich auch noch angehen werde aber zunächst musste es traditionell England sein und da habe ich mich für West Bromwich Albion entschieden. Der Verein ist nach acht Jahren abgestiegen aber der sofortige Wiederaufstieg ist das erklärte Ziel. Einige Spieler kennst du ja und Rondón ist zur Zeit an Newcastle United verliehen, so dass die Option besteht, dass er wieder für West Bromwich Albion auflaufen könnte!

MW2020
15.10.2018, 00:33
dankesehr für den sehr geilen Bericht über Jay Rodriguez...habe mir schon öfter mal gedacht warum der Engländer ist und einen solchen Namen hat...du hast dich jetzt mit den Baggies auf Rang 2 festsetzen können...gemeinsam mit den Potters schielst du schon RichtungWiederaufstieg in die Premier League...erstaunlich ist der "Einbruch" von Villa...die waren ja noch Zweiter beim letzten Mal und jetzt haben sie bereits einen gehörigen Abstand aufgerissen...so wie generell der Dritte mit Sheffield W. schon eher weiter weg ist...jetzt heißt es konzentriert bleiben und die Sache durchziehen...bin auf deine Transfers gespannt...kann mir vorstellen, dass du bereits für die PL planst und daher vlt jemand ablösefrei kommen könnte next Season (damit meine ich durchaus PL erfahrene Spieler)...wie wäre es mit einer Festverpflichtung von Sturridge?

Elroy
15.10.2018, 16:16
Nice freut mich dass es bei dir so läuft. Rodriguez hat bei mir Southampton schon immer gefallen und freut mich , wenn er dich jetzt im besten Falle zum Aufstieg schiesst. Weiter so! :)

GAD777
15.10.2018, 18:35
dankesehr für den sehr geilen Bericht über Jay Rodriguez...habe mir schon öfter mal gedacht warum der Engländer ist und einen solchen Namen hat...du hast dich jetzt mit den Baggies auf Rang 2 festsetzen können...gemeinsam mit den Potters schielst du schon RichtungWiederaufstieg in die Premier League...erstaunlich ist der "Einbruch" von Villa...die waren ja noch Zweiter beim letzten Mal und jetzt haben sie bereits einen gehörigen Abstand aufgerissen...so wie generell der Dritte mit Sheffield W. schon eher weiter weg ist...jetzt heißt es konzentriert bleiben und die Sache durchziehen...bin auf deine Transfers gespannt...kann mir vorstellen, dass du bereits für die PL planst und daher vlt jemand ablösefrei kommen könnte next Season (damit meine ich durchaus PL erfahrene Spieler)...wie wäre es mit einer Festverpflichtung von Sturridge?

Danke. Nach einer so guten Hinrunde, hätten einige Spieler ein Portrait verdient aber Jay Rodriguez stach noch mehr hervor als die anderen und so habe ich etwas recherchiert und ihm das erste Portrait der WBA Karriere gewidmet. Die Hinrunde lief insgesamt sehr erfreulich und WBA konnte sich bereits einen beachtlichen Vorsprung vor dem Tabellendritten erarbeiten. Der Fokus wird in der Rückrunde ganz klar auf dem sofortigen Wiederaufstieg liegen, alles andere wäre eine herbe Enttäuschung. Die Wintertransfers der "Baggies" werden im nächsten Bericht näher beleuchtet!


Nice freut mich dass es bei dir so läuft. Rodriguez hat bei mir Southampton schon immer gefallen und freut mich , wenn er dich jetzt im besten Falle zum Aufstieg schiesst. Weiter so! :)

Danke. Ja, in der Tat, nach anfänglichen Schwierigkeiten u.a. mit dem Aus im EFL-Carabao-Cup, lief es für West Bromwich Albion immer besser und man konnte die Hinrunde sogar auf einem direkten Aufstiegsplatz abschließen. Diesen gilt es in der Rückrunde zu verteidigen. Einzig Spitzenreiter Stoke City ist ein echter Brocken und macht WBA das Leben schwer. Stürmer Jay Rodriguez ist im 4-5-1 System gesetzt und macht nicht nur viele und wichtige Tore, sondern bereitet auch Treffer für seine Mitspieler vor. Ein ganz wichtiger Mann für WBA in der Football Championship!

LiLCheesy91
15.10.2018, 23:44
Das Jay Rodriguez mal in der Championship kicken würde ... war für mich immer ein Kandidat, für einen Wechsel. Gerade bei einem Abstieg, umso besser für dich, dass er geblieben ist und dir beim Wiederaufstieg helfen kann.

Die Hinrunde ist bei dir also vorbei und mit dem 2.Platz kann man voll und ganz zufrieden sein in meinen Augen. Man hat dazu ein kleines Polster und sollte mit der nötigen Konstanz wohl wenig anbrennen lassen. Wichtig werden nun die ersten Spiele ... planen würde ich einfach fü beide Ligen. Mit guten Spielern wie Grealish, Kodija etc. kann man sich auch verstärken und wären nicht unrealistisch. Dazu sehe ich beide als Verstärkung, falls man aufsteigen sollte. [emoji6]

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

forza juve
16.10.2018, 12:35
Grealish wird wohl in RL der neue Agbonlahor werden. Denke nicht dass er wechselt.
Ansonsten kann man in der Championship sicher Spieler mit Qualität finden.

Gesendet von meinem WAS-LX1 mit Tapatalk

GAD777
17.10.2018, 23:15
Das Jay Rodriguez mal in der Championship kicken würde ... war für mich immer ein Kandidat, für einen Wechsel. Gerade bei einem Abstieg, umso besser für dich, dass er geblieben ist und dir beim Wiederaufstieg helfen kann.

Die Hinrunde ist bei dir also vorbei und mit dem 2.Platz kann man voll und ganz zufrieden sein in meinen Augen. Man hat dazu ein kleines Polster und sollte mit der nötigen Konstanz wohl wenig anbrennen lassen. Wichtig werden nun die ersten Spiele ... planen würde ich einfach fü beide Ligen. Mit guten Spielern wie Grealish, Kodija etc. kann man sich auch verstärken und wären nicht unrealistisch. Dazu sehe ich beide als Verstärkung, falls man aufsteigen sollte.

Danke. Stürmer Jay Rodriguez, für West Bromwich Albion ein absoluter Glücksfall, besonders in der Football Championship. Er war in der Hinrunde nicht nur der beste Torjäger der "Baggies", sondern glänzte zu dem auch noch als Vorbereiter. Insgesamt lief die Hinrunde sehr zufriedenstellend und die sofortige Rückkehr in die Premier League war durchaus realistisch. Die Wintertransferphase war nicht ganz unwichtig, wenn auch ein wenig kompliziert, da man zweigleisig planen musste. Mehr dazu im nächsten Bericht!


Grealish wird wohl in RL der neue Agbonlahor werden. Denke nicht dass er wechselt.
Ansonsten kann man in der Championship sicher Spieler mit Qualität finden.

Danke. Der Kader von West Bromwich Albion war gut, wenn auch auf einigen Positionen ein wenig überaltert. Das große Thema war Verjüngung, ohne dabei den Erfolg aus den Augen zu verlieren. Keine einfache Aufgabe aber ein Umbruch, welcher Schritt für Schritt vollzogen werden musste, war absolut Alternativlos. Einige junge und vielversprechende Spieler standen bereits im Kader und weitere sollten folgen. Transfers innerhalb der Football Championship waren sicherlich denkbar und auch naheliegend!

GAD777
18.10.2018, 22:00
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Mit der Hinrunde in der Football Championship, konnte man bei West Bromwich Albion absolut zufrieden sein. Man belegte hinter Spitzenreiter Stoke City den zweiten Tabellenplatz und war auf dem besten Weg, den direkten Wiederaufstieg in die Premier League zu realisieren. Wichtig war, dass man auch weiterhin die Konzentration hochhielt und vom größeren Verletzungspech verschont blieb, dann würde man das ausgegebene Saisonziel auch erreichen, davon war Teammanager Darren Mark Moore überzeugt. Außerdem brauchte WBA Sport Director Giuliano Terraneo in der Wintertransferphase ein glückliches Händchen und taktisches Handlungsgeschick, um die Wünsche des Teammanagers gezielt umzusetzen!





https://abload.de/img/championshipokdmn.png
Matchday 24-30

Mit Wigan Athletic hatte man im The Hawthorns keine allzu großen Probleme. Eine durchschnittliche Leistung und zwei Treffer von Daniel Johnson in der 53. Minute, sowie in der 69. Minute reichten, um einen lockeren 2:0 Heimsieg einzufahren. Im Ewood Park bei den Blackburn Rovers musste man da schon mehr kämpfen und bis kurz vor dem Schlusspfiff roch es nach einer torlosen Punkteteilung, doch in der 87. Minute sorgte der kurz zuvor eingewechselte Kyle Edwards mit einer schönen Einzelleistung für einen schmeichelhaften 1:0 Auswärtssieg der "Baggies". Gegen Sheffield Wednesday musste man bereits in der Hinrunde eine bittere Niederlage einstecken und auch im Heimspiel gegen die "Owls" lief bei den Gastgebern zunächst nichts zusammen. Schnell lag man mit 0:2 hinten und fand im ersten Durchgang kein Rezept gegen die Jungs aus South Yorkshire. Nach dem Seitenwechsel wurde es besser und man kam in der 62. Minute durch Jay Rodriguez zum 1:2 Anschlusstreffer. Danach entfachte West Brom einen ungeheuren Druck aber Latte und Pfosten verhinderten mehrmals den Ausgleich. Erst in der 85. Minute erzielte Innenverteidiger Craig Dawson mit einem wuchtigen Kopfball nach einer von zahlreichen Ecken den hochverdienten 2:2 Ausgleich und sicherte den "Baggies" wenigstens noch den einen Punkt. Beim Gastspiel im Macron Stadium bei den Bolton Wanderers, durfte Dwight Gayle von Beginn an stürmen, da Jay Rodriguez einfach mal eine Pause brauchte. Der Leihstürmer von Newcastle United bedankte sich mit einem lupenreinen Hattrick und brachte die Gäste bereits zur Halbzeit mit 3:0 in Führung. Direkt nach dem Seitenwechsel gelang Erhun Oztumer in der 52. Minute der 1:3 Anschlusstreffer und bei den Gastgebern keimten noch einmal Hoffnung auf, doch bereits im Gegenzug stellte Ainsley Maitland-Niles mit dem 4:1 für die Gäste den alten Vorsprung wieder her. In der 77. Minute traf Rekeem Harper auch noch zum 5:1 und so mussten die Bolton Wanderers eine bittere Heimniederlage hinnehmen. Gegen die "Canaries" von Norwich City erlebten die Zuschauer im The Hawthorns dann mal wieder ein echtes Highlight. Bereits in der 9. Minute brachte Jay Rodriguez die "Baggies" mit 1:0 in Führung und man stellte sich auf ein neuerliches Schützenfest ein, doch es sollte anders kommen. In der 32. Minute gelang den starken Gästen zunächst der 1:1 Ausgleichstreffer durch Teemu Pukki und in der 43. Minute brachte Onel Hernández die Jungs von der Ostküste sogar mit 2:1 in Führung. Als man nach einer Stunde noch immer zurücklag, stellte Teammanager Darren Mark Moore von 4-5-1 auf 4-4-2 um und brachte mit Dwight Gayle eine zweite Spitze. Das Spiel der Gastgeber wurde noch druckvoller und in der 76. Minute konnten die "Baggies" durch Oliver Burke zum 2:2 ausgleichen. In der 83. Minute traf James Morrison mit einem Distanzschuss zum 3:2 und das Match war gedreht. Eine Woche später gastierte West Brom in London an der Loftus Road bei den Queens Park Rangers und nahm beim 2:0 Auswärtssieg alle Punkte mit. In einer ziemlich schwachen Partie war Jonathan Leko kurz nach dem Seitenwechsel mit einem Doppelpack erfolgreich. Gegen Middlesbrough FC erlebten die Zuschauer ein interessantes und ausgeglichenes Spiel mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der 37. Minute gab es nach einem Foul an Daniel Johnson Elfmeter für die Gastgeber, Jay Rodriguez trat an und verwandelte sicher zum 1:0 für West Brom. Doch die "Baggies" konnten den Vorsprung nicht halten, wurden mit zunehmender Spieldauer in der Defensive zu nachlässig und die Gäste konnten durch den Dänen Martin Braithwaite in der 72. Minute zum verdienten 1:1 ausgleichen. Danach ließ die Partie sichtlich nach, es passierte nicht mehr allzu viel und so blieb es schließlich beim 1:1 Unentschieden. Am Ende eine gerechte Punkteteilung!


West Bromwich Albion (2:0) Wigan Athletic
Blackburn Rovers (0:1) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (2:2) Sheffield Wednesday
Bolton Wanderers (1:5) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (3:2) Norwich City
Queens Park Rangers (0:2) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (1:1) Middlesbrough FC

Zum Rückrundenstart konnten die Jungs von Teammanager Darren Mark Moore ihre hohen Ambitionen in der Football Championship nochmals untermauern, sowie ihre gute Form aus der Hinrunde weitestgehend bestätigen. Als nächstes mussten die "Baggies" allerdings im Britannia Stadium bei Stoke City antreten, wo im Falle einer Niederlage bereits eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft fallen konnte!





https://abload.de/img/championshipokdmn.png
Matchday 30 Table

(1.) Stoke City (74)
(2.) West Bromwich Albion (68)
(3.) Aston Villa (55)
(4.) Nottingham Forest (51)
(5.) Sheffield Wednesday (49)
(6.) Middlesbrough FC (46)
(7.) Derby County (46)
(8.) Norwich City (45)
(9.) Brentford FC (43)
(10.) Swansea City (42)
(11.) Preston North End (41)
(12.) Wigan Athletic (39)
(13.) Millwall FC (36)
(14.) Bristol City (34)
(15.) Leeds United (33)
(16.) Sheffield United (32)
(17.) Hull City (32)
(18.) Reading FC (30)
(19.) Blackburn Rovers (30)
(20.) Queens Park Rangers (30)
(21.) Rotherham United (29)
(22.) Ipswich Town (28)
(23.) Bolton Wanderers (23)
(24.) Birmingham City (18)

Die "Potters" von Stoke City führten die Tabelle weiterhin souverän vor West Bromwich Albion an. Die weiteren Verfolger Aston Villa, Nottingham Forest, Sheffield Wednesday, Middlesbrough FC oder Derby County wiesen bereits einen beachtlichen Rückstand auf. Aber es ging sehr eng zu und diverse Teams konnten sich noch Hoffnungen auf die Play-Off Plätze machen. Immer dramatischer wurde die Situation an der Ostküste, wo sich die "Tractor Boys" von Ipswich Town im freien Fall befanden und den ersten Abstiegsplatz belegten. Schlechter sah es nur noch für die Bolton Wanderers, sowie das Schlusslicht Birmingham City aus, wo die Chancen auf den Klassenerhalt immer weiter schwanden!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
Transfers

Die Wintertransferphase bei West Brom sollte hauptsächlich dazu genutzt werden, die angestrebte und zwingend nötige Verjüngung des Kaders weiter voranzutreiben. Dabei konzentrierte man sich besonders auf die Defensive. Nach einigen Eskapaden musste Ersatzkeeper Jonathan Bond gehen und wechselte für 500.000 € zu Drittligist Bristol Rovers. Der in die Jahre gekommene Rechtsverteidiger Tyrone Mears verkündete nach einem Kreuzbandriss unter Tränen und schweren Herzens sein sofortiges Karriereende. Mit Linksverteidiger Conor Townsend war Teammanager Darren Mark Moore überhaupt nicht zufrieden. Nach einigen Gesprächen wurde ihm einen Vereinswechsel nahegelegt und er schloss sich für 900.000 € Birmingham City an. Innenverteidiger Kyle Howkins hatte kaum Aussichten auf Einsätze und wechselte für 450.000 € in die Football League One zu Aufsteiger Accrington Stanley. Kurz vor Schließung der Transferliste bat Stürmer Hal Robson-Kanu um seine Freigabe, da ihm ein gutes Angebot aus der zweiten spanischen Liga vorlag, welches der Waliser sehr gerne annehmen wollte. Da er in der Hinrunde nur vereinzelt zum Einsatz kam und man ihm keine Steine in den Weg legen wollte, stimmte man einem Transfer zu und einigte sich mit Càdiz CF auf eine Ablöse von 1.000.000 €. Für alle Seiten ein guter Deal!


https://abload.de/img/declanruddo6ipu.png https://abload.de/img/kanewilsonvodry.png https://abload.de/img/brendangallowayqjc2f.png
(TW) Declan Rudd (RV) Kane Wilson (LV) Brandan Galloway

Mit dem chronisch unzufriedenen Mittelfeldspieler Harvey Barnes führte man einige ernste Gespräche und der Leihspieler von Leicester City musste nach Rücksprache mit den „Foxes“ bis Sommer bei WBA bleiben. Hinter Stammkeeper Sam Johnstone war Boaz Myhill die Nummer Zwei bei den „Baggies“, doch der Waliser war mit inzwischen 36 Jahren nicht mehr der Jüngste und so beschloss man, eine neue Nummer Zwei zu verpflichten. Nach Sichtung mehrerer Kandidaten wechselte schließlich Declan Rudd für 2.500.000 € von Preston North End zu WBA. Auch auf der Position des Rechtsverteidigers hatte man einige interessante Akteure in der engeren Auswahl, entschloss sich dann allerdings dem jungen Kane Wilson eine Chance zu geben. Man beendete seine Leihe mit Walsall FC und holte das Eigengewächs zurück, wo er den Back-Up hinter Allan Roméo Nyom geben sollte. Für die Position des Linksverteidigers hatte man genaue Vorstellungen. Nach einigen Verhandlungsrunden wurde schließlich Wunschspieler Brendan Galloway von Everton FC für 1.000.000 € verpflichtet, wo er nur Ersatz war. Von 2016 bis 2017 spielte er bereits auf Leihbasis bei West Bromwich Albion, hinterließ einen bleibenden Eindruck, war bei den Fans sehr beliebt und sollte Stammspieler Kieran Gibbs auf der linken Seite Konkurrenz machen!


https://abload.de/img/daraosheaxxdh3.png https://abload.de/img/joerodon51cgz.png https://abload.de/img/ikugbu33d4n.png
(IV) Dara O'Shea (IV) Joe Rodon (ST) Iké Dominique Ugbo

Für die Innenverteidigung bekam Teammanager Darren Mark Moore gleich zwei neue und junge Spieler. Der Leihvertrag von Dara O’Shea endete bei Exeter City und er stand wieder im Kader der „Baggies“. Mit dem jungen Waliser Joseph Peter Rodon wurde von Swansea City eine zusätzliche und hoffnungsvolle Alternative für 850.000 € verpflichtet. Im Angriff war West Brom mit Jay Rodriguez und Leihspieler Dwight Gayle recht gut besetzt aber man wollte gerne noch einen jungen Stürmer dazuholen und so entschloss man sich schließlich für Ike Dominique Ugbo. Das englische Sturmtalent mit nigerianischen Wurzeln, durchlief die komplette Jugendakademie bei den "Blues" von Chelsea FC, sammelte 2017 bereits bei den "Tykes" von Barnsley FC erste Erfahrungen in der Football Championship und war bei WBA eine Investition für die Zukunft. Für den U20 Nationalspieler musste man 1.000.000 € überweisen!



Quelle: sofifa / tm

Tarnat
20.10.2018, 12:55
Richtig starker Text!

Und auch sportlich läuft es weiterhin gut für deine Jungs und es steht ein starker zweiter Tabellenplatz. Der Vorsprung auf Rang 3 ist schon gewaltig, aber bei der Vielzahl an Ligaspielen in der Championship ist weiterhin noch alles möglich. Die Transfers hören sich ebenso sehr vernünftig und realistisch an. Besonders der junge Angreifer dürfte vielversprechend sein. Bin gespannt, wie er sich einfügen kann und ob er Rodriguez ordentlich Druck machen kann.

MW2020
21.10.2018, 01:24
heute bei Tag hatte ich deine Karriere irgendwie im Kopf und wollte dich wegen Dwight Gayle fragen...
nun gerade gelesen, dass er mal die Chance erhielt statt Rodriguez zu starten und dann gleich einen Hattrick ablieferte...auch nach der Systemumstellung gegen Norwich kam er hinein und brachte anscheinend frischen Wind...
Es wäre zu überlegen ob du ihn im Sommer nicht fix verpflichtest...
generell wieder sehr gut geschrieben und man merkt, dass du Richtung Premier League unterwegs bist...
jetzt kann man sich als Ziel vlt durchaus noch den Titel in der Championship stecken...
das Stoke und West Brom hochgehen werden, da wird wohl die Eisenbahn drüber fahren...spannend hingegen der Kampf um die Play Offs....bis Platz 11 kann man sich eigentlich noch Hoffnungen machen...

zu den Transfers: Wie du bereits per PN geschrieben hast, sind dies noch keine Premier League Transfers...da könnte es schwer werden next year...aber du kannst ja durchaus im Sommer ordentlich investieren.....nimm dir einfach Fulham aus dem Real life als Vorbild ;)

weiterhin top Berichterstattung :good:

GAD777
21.10.2018, 18:15
Richtig starker Text! Und auch sportlich läuft es weiterhin gut für deine Jungs und es steht ein starker zweiter Tabellenplatz. Der Vorsprung auf Rang 3 ist schon gewaltig, aber bei der Vielzahl an Ligaspielen in der Championship ist weiterhin noch alles möglich. Die Transfers hören sich ebenso sehr vernünftig und realistisch an. Besonders der junge Angreifer dürfte vielversprechend sein. Bin gespannt, wie er sich einfügen kann und ob er Rodriguez ordentlich Druck machen kann.

Danke. In der Tat, der Vorsprung auf dem dritten Tabellenplatz ist schon komfortabel, allerdings sind noch viele Spiele zu absolvieren, in so fern kann man sich noch nicht endgültig sicher sein. Doch es sieht sehr gut aus, keine Frage. Bei den Transfers wollte man größtenteils auf junge Spieler setzten, welche sich bei WBA noch weiterentwickeln können. Freut mich, dass auch meine Texte dich überzeugen konnten!


heute bei Tag hatte ich deine Karriere irgendwie im Kopf und wollte dich wegen Dwight Gayle fragen...
nun gerade gelesen, dass er mal die Chance erhielt statt Rodriguez zu starten und dann gleich einen Hattrick ablieferte...auch nach der Systemumstellung gegen Norwich kam er hinein und brachte anscheinend frischen Wind...
Es wäre zu überlegen ob du ihn im Sommer nicht fix verpflichtest...
generell wieder sehr gut geschrieben und man merkt, dass du Richtung Premier League unterwegs bist...
jetzt kann man sich als Ziel vlt durchaus noch den Titel in der Championship stecken...
das Stoke und West Brom hochgehen werden, da wird wohl die Eisenbahn drüber fahren...spannend hingegen der Kampf um die Play Offs....bis Platz 11 kann man sich eigentlich noch Hoffnungen machen...zu den Transfers: Wie du bereits per PN geschrieben hast, sind dies noch keine Premier League Transfers...da könnte es schwer werden next year...aber du kannst ja durchaus im Sommer ordentlich investieren.....nimm dir einfach Fulham aus dem Real life als Vorbild ;) weiterhin top Berichterstattung :good:

Danke. Mit Rodriguez hat man bei WBA einen sehr guten Stürmer für die Football Championship aber einen Gayle kann man auch jederzeit bringen. Über eine feste Verpflichtung habe ich in der Tat auch schon nachgedacht, mal schauen, was da passiert. Ob West Brom in Sachen Meisterschaft noch ein Wörtchen wird mitreden können, wird der nächste Bericht zeigen, wie das Match bei den "Potters" ausgegangen ist!

GAD777
22.10.2018, 20:35
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Die Play-Offs waren für West Bromwich Albion eine Selbstverständlichkeit, der direkte Wiederaufstieg in die Premier League allerdings das erklärte Saisonziel und man war bei WBA auf einem sehr guten Weg. Als nächstes mussten die "Baggies" bei Spitzenreiter Stoke City antreten, wo im Falle einer Niederlage bereits eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft in der Football Championship fallen konnte!





https://abload.de/img/championshipokdmn.png
Matchday 31-38

Beim Match im Britannia Stadium war ein Favorit nicht auszumachen, beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe und es entwickelte sich von Anfang an ein echtes Spitzenspiel mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Keeper standen im Mittelpunkt und sowohl Jack Butland im Kasten der "Potters", als auch Sam Johnstone im Tor der "Baggies" verhinderten mit zahlreichen Paraden einen Rückstand für ihre Teams. Und so ging es mit einem guten 0:0 Unentschieden in die Kabinen. In zweiten Durchgang erwischte der Tabellenführer den besseren Start und ging in der 63. Minute durch Samuel Clucas mit 1:0 in Führung. Danach hätte Stoke City gegen die geschockten Gäste frühzeitig alles klar machen können, doch Mame Diouf und Joe Allen vergaben eine höhere Führung. Erst in der Schlussphase machte WBA wieder mehr Druck, doch ein Konter brachte durch Bojan Krkić in der 82. Minute die Entscheidung zum 2:0 für die "Potters". Eine bittere aber letztendlich verdiente Niederlage für West Bromwich Albion. Es folgten zwei Heimspiele gegen Nottingham Forest und Sheffield United, welche die "Baggies" beide ein wenig glücklich mit 1:0 für sich entscheiden konnten. Dann war es soweit, West Bromwich Albion musste bei Aston Villa zum legendären West Midland Derby antreten. Eine höhst brisante und emotionale Angelegenheit im ausverkauften Villa Park. Beide Teams schenkten sich nichts und der Unparteiische hatte mit der überharten Partie alle Hände voll zu tun. Direkt zu Beginn des zweiten Durchgangs schwächten sich die Gäste selbst, nach dem Innenverteidiger Kyle Bartley für ein brutales Foul am 16er mit glatt Rot des Feldes verwiesen wurde. Bereits sein zweiter Platzverweis in der laufenden Saison. Den fälligen Freistoß verwandelte Jack Grealish in der 54. Minute zum vielumjubelten 1:0 für die "Villans". Als Jonathan Kodjia in der 67. Minute das 2:0 nachlegte, brachen im Villa Park alle Dämme. Die "Baggies" antworteten mit wütenden Angriffen, scheiterten allerdings immer wieder an Keeper Örjan Nyland. In der 86. Minute gelang dem wiedergenesenen Matt Phillips der verdiente 1:2 Anschlusstreffer, doch dieser kam zu spät. Aston Villa konnte den Vorsprung ins Ziel retten und das West Midland Derby für sich entscheiden. Eine Woche später gastierte Ipswich Town im The Hawthorns und die Jungs von der Ostküste mussten den ganzen Frust der "Baggies" nach der Derbyniederlage ausbaden. Zu Beginn der Partie gingen die "Tractor Boys" sogar zwei mal in Führung, doch Kyle Edwards und Jake Livermore konnten jeweils ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel wurde Ipswich Town dann allerdings von der Angriffswucht der Gastgeber völlig überrollt. In der 49. Minute traf Jay Rodriguez zum 3:2 und in der 58. Minute besorgte Ainsley Maitland-Niles das 4:2 für WBA, damit war die Partie entschieden aber der Torhunger von West Bromwich Albion noch lange nicht gestillt. In der 72. Minute und in der 77. Minute war Rekeem Harper mit einem Doppelpack erfolgreich und in der 89. Minute gelang dem kurz zuvor eingewechselten Iké Dominique Ugbo auch noch das 7:2 gegen überforderte und bedauernswerte Gäste. Es folgten zwei trostlose und langweilige 0:0 Unentschieden im Griffin Park bei Brentford FC, sowie im heimischen The Hawthorns gegen die Waliser von Swansea City. In beiden Partien war WBA das etwas bessere Team, doch die wenigen Torchancen wurden kläglich vergeben. An der Elland Road bei den "Whites" von Leeds United sahen die Zuschauer zu Beginn eine interessante Partie mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der 32. Minute gingen die Gastgeber durch einen Kopfball von Patrick Bamford mit 1:0 in Führung, doch die "Baggies" konnten quasi im Gegenzug durch Matt Phillips zum 1:1 ausgleichen. Im zweiten Durchgang wurde das Match von Minute zu Minute immer schlechter und unansehnlicher. Erst in der Schlussphase machten beide Teams noch einmal Druck. Den Siegtreffer für die Gäste vergab der eingewechselte Dwight Gayle, als er in der Nachspielzeit völlig freistehend am Innenpfosten scheiterte. So blieb es letztendlich beim 1:1 Unentschieden, eine gerechte Punkteteilung!


Stoke City (2:0) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (1:0) Nottingham Forest
West Bromwich Albion (1:0) Sheffield United
Aston Villa (2:1) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (7:2) Ipswich Town
Brentford FC (0:0) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (0:0) Swansea City
Leeds United (1:1) West Bromwich Albion

Die bitteren Niederlagen bei den "Potters" von Stoke City und im West Midland Derby bei Aston Villa, warfen West Bromwich Albion im Kampf um die Meisterschaft in der Football Championship deutlich zurück. Doch den zweiten Tabellenplatz und somit den direkten Wiederaufstieg wollte und durfte man sich nicht mehr nehmen lassen. Teammanager Darren Mark Moore forderte deshalb im Saisonendspurt nochmals volle Konzentration von seinen Jungs, um das große Ziel Premier League perfekt zu machen!





https://abload.de/img/championshipokdmn.png
Matchday 38 Table

(1.) Stoke City (91)
(2.) West Bromwich Albion (80)
(3.) Derby County (68)
(4.) Aston Villa (66)
(5.) Nottingham Forest (63)
(6.) Sheffield Wednesday (61)
(7.) Middlesbrough FC (60)
(8.) Norwich City (53)
(9.) Brentford FC (51)
(10.) Preston North End (51)
(11.) Leeds United (50)
(12.) Swansea City (49)
(13.) Bristol City (48)
(14.) Wigan Athletic (47)
(15.) Sheffield United (46)
(16.) Millwall FC (45)
(17.) Hull City (43)
(18.) Queens Park Rangers (40)
(19.) Blackburn Rovers (38)
(20.) Reading FC (38)
(21.) Rotherham United (38)
(22.) Bolton Wanderers (36)
(23.) Ipswich Town (36)
(24.) Birmingham City (25)

Spitzenreiter Stoke City war so gut wie durch. Legeglich zwei Punkte fehlten den "Potters" noch, um die sofortige Rückkehr in die Premier League feiern zu dürfen. Da sollte nichts mehr anbrennen. Den zweiten Tabellenplatz belegte West Bromwich Albion und auch bei den "Baggies" standen die Vorzeichen auf Wiederaufstieg. Dahinter kämpften noch mehrere Teams um die begehrten Play-Off Plätze. Auch im Tabellenkeller ging es recht eng zu, nur bei Birmingham City gingen langsam aber sicher die Lichter aus!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
News

Die Rollenverteilung im Tor der "Baggies" war klar definiert. Die klare Nummer Eins war Sam Johnstone, der im Sommer für 7.350.000 € von Manchester United verpflichtet wurde. Die chronisch unzufriedenen Ersatzkeeper Alex Palmer und Jonathan Bond haben den Verein verlassen, dafür wurde im Winter mit Declan Rudd für 2.500.000 € von Preston North End eine neue Nummer Zwei geholt. Boaz Myhill war mit inzwischen 36 Jahren nicht mehr der Jüngste, musste seinen jüngeren Kollegen Platz machen und war nur noch der dritte Keeper bei West Bromwich Albion. Doch damit war der Waliser nicht einverstanden!


https://abload.de/img/samjohnstone9yek8.png https://abload.de/img/declanruddr4evm.png https://abload.de/img/boazmyhillq3e7b.png
(TW) Sam Johnstone (TW) Declan Rudd (TW) Boaz Myhill

Teammanager Darren Mark Moore hatte dem Waliser in zwei Vieraugengesprächen die neue Situation zwar klargemacht, dass seine Zeit langsam aber sicher vorbei war, doch Boaz Myhill wollte oder konnte dies offensichtlich nicht akzeptieren. Er hatte bei West Brom noch zwei Jahre Vertrag und pochte auf Einsätze. Zwar ging er nicht den Weg über die Medien aber auch so war man bei den "Baggies" nicht sonderlich begeistert davon, dass der Keeper intern mit einem Vereinswechsel drohte. Sollte er sich mit seiner neuen Rolle nicht anfreunden können, dann standen die Zeichen im Sommer wohl auf Abschied!





https://abload.de/img/fa-cup17f8e.png
Round 3-5

Nach dem ziemlich schwachen Auftritt im Madejski Stadium bei den „Royals“ von Reading FC und dem damit verbundenen Aus im EFL-Carabao-Cup, wollten und mussten die „Baggies“ im Emirates-FA-Cup ein anderes Gesicht zeigen. Die letzte Finalteilnahme war bereits eine Ewigkeit her. Zuletzt konnte man 1968 nach einem 1:0 Erfolg nach Verlängerung im Wembley Stadium über Chelsea FC triumphieren. Das Finale als Zweitligist zu erreichen war utopisch aber die eine oder andere Runde wollte WBA überstehen. In den ersten beiden Runden hatte West Bromwich Albion spielfrei und musste erst in der dritten Runde mit einem Heimspiel gegen Swansea City in den Wettbewerb einsteigen. Sicherlich kein Wunschgegner!


West Bromwich Albion (1:0) Swansea City

In einem guten und ausgeglichenen Match zeigten beiden Teams im ersten Durchgang eine ansprechende Leistung, doch es ging mit einem 0:0 Unentschieden in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel wurden die „Baggies“ deutlich stärker und erspielten sich einige sehr gute Möglichkeiten. Den goldenen Treffer des Tages erzielte schließlich James Morrison in der 80. Minute, als er nach einer schönen Einzelleistung den Ball mit einem strammen Schuss unhaltbar im Winkel versenkte und West Bromwich Albion somit gegen starke Waliser in die nächste Runde brachte, wo man die „Black Cats“ von Sunderland AFC zu Gast hatte!


West Bromwich Albion (5:1) Sunderland AFC

Gegen den Absteiger in die Football League One hatten die "Baggies" in der vierten Runde keine allzu große Mühe und zeigten den Gästen recht deutlich, dass es im The Hawthorns nichts zu holen gab. Nach zwei frühen Treffern von Oliver Burke in der 13. Minute und in der 19. Minute, wurden frühzeitig die Weichen auf Sieg gestellt. In der 42. Minute verwandelte James Morrison einen Foulelfmeter zum 3:0 für WBA. Die Treffer zum 4:0 durch Rekeem Harper in der 63. Minute und zum 5:0 durch Sam Fields in der 70. Minute, brachten die endgültige Entscheidung. Der 1:5 Anschlußtreffer in der Nachspielzeit durch Josh Maja war nur noch Ergebniskosmetik. In der fünften Runde musste man an der Carrow Road bei den "Canaries" von Norwich City antreten. Eine durchaus lösbare Aufgabe für West Bromwich Albion!


Norwich City (3:1) West Bromwich Albion

Das Match an der Ostküste lief für die "Baggies" von Anfang an in eine völlig verkehrte Richtung, wozu der äußerst schwache Unparteiische auch seinen Beitrag leistete. Nach einem harmlosen Zweikampf mit Innenverteidiger Ahmed Hegazy im 16er ging Stürmer Teemu Pukki zu Boden und der Schiri entschied auf Foulelfmeter, den der Finne in der 25. Minute zum 1:0 selbst verwandelte. Die Gastgeber machten weiter Druck und wurden durch Onel Hernández in der 34. Minute mit dem 2:0 belohnt. Die "Baggies" versuchten zurück ins Spiel zu kommen und erzielten noch vor dem Seitenwechsel nach einer schönen Kombination durch Kyle Edwards in der 44. Minute den 1:2 Anschlusstreffer. Nach einer Notbremse sah Innenverteidiger Tosin Adarabioyo in der 62. Minute glatt Rot und die Gäste mussten eine knappe halbe Stunde in Unterzahl weiterspielen. Die "Canaries" setzten in der Schlussphase immer wieder Nadelstiche und zwangen Keeper Declan Rudd zu einigen Paraden. Nach vorne ging bei WBA so gut wie nichts und als Nélson Oliveira in der 82. Minute das 3:1 für Norwich City besorgte, war das Spiel entschieden. In der Nachspielzeit hätte es auch einen Foulelfmeter für die Gäste geben müssen aber der Unparteiische ließ weiterlaufen. So blieb es beim 3:1 für die Jungs von der Ostküste. Das Aus für West Bromwich Albion!



Quelle: sofifa / tm

Iniesta.8
22.10.2018, 23:26
Englische Ligen sind zwar nicht so mein Fall, aber deine Texte sind immer sehr interessant und informativ, weswegen ich auch hier bei dir ab und an gerne reinschaue :D
Leistungen stimmen auch, also dem Aufstieg steht wohl nichts mehr im Wege :good:

Elroy
23.10.2018, 10:32
Geil freut mich dass dir der Aufstieg nicht mehr zu nehmen ist.
Die Anzahl an Spielen in der Championship ist echt nicht mehr normal, klasse dass du durchgehalten hast!

Bin gespannt wie das Projekt Premier League angehst und wie das das zur Verfügung gestellte Geld investierst! Weiter so! : )

GAD777
23.10.2018, 19:15
Englische Ligen sind zwar nicht so mein Fall, aber deine Texte sind immer sehr interessant und informativ, weswegen ich auch hier bei dir ab und an gerne reinschaue :D
Leistungen stimmen auch, also dem Aufstieg steht wohl nichts mehr im Wege :good:

Danke. Freut mich, dass meine Texte bei dir offensichtlich gut ankommen und dass du, obwohl der englische Fußball dir eigentlich nicht wirklich zusagt, dennoch ab und zu hier vorbeischaust. Die lange Saison in der Football Championship neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen und West Bromwich Albion ist auf einem sehr guten Weg, den direkten Wiederaufstieg in die Premier League zu realisieren. Mehr dazu dann im nächsten Bericht!


Geil freut mich dass dir der Aufstieg nicht mehr zu nehmen ist.
Die Anzahl an Spielen in der Championship ist echt nicht mehr normal, klasse dass du durchgehalten hast!

Bin gespannt wie das Projekt Premier League angehst und wie das das zur Verfügung gestellte Geld investierst! Weiter so! : )

Danke. Es sieht zwar sehr gut aus für die "Baggies" aber noch ist der Aufstieg in die Premier League nicht perfekt. Es fehlen noch einige Punkte aber ich denke, dass da nichts mehr passieren sollte. Die Saison in der Football Championship ist wirklich sehr lang und man muss auch mal mit Rückschlägen rechnen, doch WBA hat das recht gut hinbekommen. Der Kader ist bereits gut aber für die Premier League muss sicherlich noch hier und da nachgebessert werden!

Tarnat
24.10.2018, 22:14
Bittere Niederlage im Kampf um Platz 1, den sich Stoke wohl nichtmehr nehmen lassen wird. Für dich geht es jetzt darum, platz 2 zunfestigen und da sieht es sehr gut aus. Das 7:2 sticht heraus, sehr geil. Ich denke, der Weg wird in die PL führen, dennoch muss man weiterhin konzentriert sein.

Textlich wieder Bombe!

FabianKlos31
25.10.2018, 17:40
Wie gewohnt eine schöne Karriere von dir! :)
Gut das du West Brom wieder ins Oberhaus führen wirst
Wenn ich West Brom höre denke ich immer sofort an Salomon Rondon, der Typ hat mir bei FIFA 17 glaube ich IMMER einen eingeschenkt :D

MW2020
26.10.2018, 11:24
in den beiden Spitzenspielen gegen Stoke und Aston Villa ziehst du den Kürzeren (macht Hoffnung auf Abstiegskampf in der nächsten Saison)...auch die anderen Ergebnisse sind sehr knapp...dennoch festigsts du Platz 2 und der Aufstieg scheint eigentlich nur noch Formsache zu sein...
im FA Cuop kommt dann doch ein überraschendes Aus gegen Norwich...zeigt mir persönlich, dass Fifa 19 anders funktioniert und teilweise schwerer ist als seine Vorgänger...
der dritte Goalie stellt mit 36 Ansprüche...dann muss er zu einem anderen Verein gehen sage ich mal....sollte nicht so das große Problem darstellen...

zum Schluss gehe ich auf das 7:2 gegen Ipswich ein....da werden zwei Herzen in deiner Brust geschlagen haben...gegen jeden anderen Verein wäre es wohl ein Genuss gewesen...gegen Ipswich wohl nicht...ich hoff mal, dass die Tractor Boys nicht runter müssen...

toller Bericht :good:

DZehn
27.10.2018, 17:55
Ich habe das Gefühl, dass deine Texte seitdem ich früher hier aktiv war, echt sehr an Qualität gewonnen haben - gefällt mir richtig gut! Die Ergebnisse sorgen für eine unspektakuläre Saison, in der der Aufstieg so gut wie sicher ist. Deine Stärke ist es, dass Du, wenn es nicht so gut läuft, immerhin noch einen Punkt ergatterst und nicht auf die Mütze bekommst - das ist sehr viel wert. Das Portrait zu Jay Rodriguez war sehr schön zu lesen und auch gut ausgewählt! Ich kannte den Namen und habe mich gewundert, wie er denn bei West Brom gelandet ist :D

GAD777
27.10.2018, 18:40
Bittere Niederlage im Kampf um Platz 1, den sich Stoke wohl nichtmehr nehmen lassen wird. Für dich geht es jetzt darum, platz 2 zunfestigen und da sieht es sehr gut aus. Das 7:2 sticht heraus, sehr geil. Ich denke, der Weg wird in die PL führen, dennoch muss man weiterhin konzentriert sein.

Textlich wieder Bombe!

Danke. Die Niederlagen bei Spitzenreiter Stoke City und im West Midland Derby bei Aston Villa haben die "Baggies" womöglich den Titel in der Football Championship gekostet. Der Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz sollte dennoch reichen, um am Ende eine sehr langen Saison den erhofften Wiederaufstieg feiern zu dürfen. Das 7:2 gegen die Jungs von Ipswich Town war echt krass. Schön, dass dir die Texte gut gefallen!


Wie gewohnt eine schöne Karriere von dir! :)
Gut das du West Brom wieder ins Oberhaus führen wirst
Wenn ich West Brom höre denke ich immer sofort an Salomon Rondon, der Typ hat mir bei FIFA 17 glaube ich IMMER einen eingeschenkt :D

Danke. Freut mich, dass dir meine Karriere mit den "Baggies" zusagt. Wie schon so oft, treibe ich mich in England rum und mit West Bromwich Albion habe ich mich für ein Team entschieden, welches sicherlich die nötige Qualität für die sofortige Premier League Rückkehr mitbringt. Der Venezolaner Salomón Rondón ist vielen Leute ein Begriff, schließlich hat er für WBA einige Jahre im Oberhaus gespielt und auch das eine oder andere Tor erzielt!

GAD777
27.10.2018, 18:55
in den beiden Spitzenspielen gegen Stoke und Aston Villa ziehst du den Kürzeren (macht Hoffnung auf Abstiegskampf in der nächsten Saison)...auch die anderen Ergebnisse sind sehr knapp...dennoch festigsts du Platz 2 und der Aufstieg scheint eigentlich nur noch Formsache zu sein...im FA Cuop kommt dann doch ein überraschendes Aus gegen Norwich...zeigt mir persönlich, dass Fifa 19 anders funktioniert und teilweise schwerer ist als seine Vorgänger...der dritte Goalie stellt mit 36 Ansprüche...dann muss er zu einem anderen Verein gehen sage ich mal....sollte nicht so das große Problem darstellen...zum Schluss gehe ich auf das 7:2 gegen Ipswich ein....da werden zwei Herzen in deiner Brust geschlagen haben...gegen jeden anderen Verein wäre es wohl ein Genuss gewesen...gegen Ipswich wohl nicht...ich hoff mal, dass die Tractor Boys nicht runter müssen...toller Bericht :good:

Danke. Da könntest du durchaus Recht behalten. Sollte der Aufstieg gelingen, dann werden die "Baggies" sicherlich öfter mal ähnliche Spiele abliefern wie bei Stoke City oder bei Aston Villa, was letztendlich auch im Abstiegskampf enden könnte. Im FA-Cup lief es eigentlich sehr gut und Norwich City war auch kein Gegner, wo man unbedingt ausscheiden musste aber es ging irgendwie nichts an der Carrow Road. Das 7:2 gegen meine "Tractor Boys" hat mir in der Seele wehgetan aber die Jungs von der Ostküste waren einfach unfassbar schwach, so dass in der Schlussphase solch ein Ergebnis zustande kam!


Ich habe das Gefühl, dass deine Texte seitdem ich früher hier aktiv war, echt sehr an Qualität gewonnen haben - gefällt mir richtig gut! Die Ergebnisse sorgen für eine unspektakuläre Saison, in der der Aufstieg so gut wie sicher ist. Deine Stärke ist es, dass Du, wenn es nicht so gut läuft, immerhin noch einen Punkt ergatterst und nicht auf die Mütze bekommst - das ist sehr viel wert. Das Portrait zu Jay Rodriguez war sehr schön zu lesen und auch gut ausgewählt! Ich kannte den Namen und habe mich gewundert, wie er denn bei West Brom gelandet ist :D

Danke. Cool, dass auch du mal bei West Bromwich Albion reinschaust. Die Texte sind besser als früher? Wenn dem so ist, dann freut mich das natürlich sehr, da meine Karriere bzw. die Präsentation eher weniger Grafiken oder Bilder beinhaltet, sondern hauptsächlich von den Texten lebt. Die Saison lief bisher sehr ordentlich und West Brom hat das große Ziel Wiederaufstieg vor Augen. Für das Spieler-Portrait habe ich mir bewusst Stürmer Jay Rodriguez ausgesucht, da er bis dahin der überragende Akteur in meinem Kader war und sich solch eine Anerkennung absolut verdient hat!

GAD777
28.10.2018, 13:30
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Die bitteren Niederlagen bei den "Potters" von Stoke City und im West Midland Derby bei Aston Villa, warfen West Bromwich Albion im Kampf um die Meisterschaft in der Football Championship deutlich zurück. Doch den zweiten Tabellenplatz und somit den direkten Wiederaufstieg in die Premier League wollten und durften die "Baggies" sich in den letzten acht Spielen auf keinen Fall mehr nehmen lassen!





https://abload.de/img/championshipokdmn.png
Matchday 39-46

Zum letzten West Midland Derby in der laufenden Saison war Schlusslicht Birmingham City zu Gast. In einer einseitigen Partie hatten die "Baggies" im ersten Durchgang keinerlei Probleme und führten nach Treffern von Jay Rodriguez in der 27. Minute und Matt Phillips in der 42. Minute mit 2:0 gegen die "Blues". Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste etwas mutiger, blieben aber weitestgehend harmlos und mussten durch einen sehenswerten Kopfball von Dwight Gayle in der 70. Minute, sowie durch einen Weitschuss von Daniel Johnson in der 78. Minute weitere Gegentreffer hinnehmen. Am Ende ein hochverdienter 4:0 Erfolg im The Hawthorns gegen schwache Gäste. Mit den "Lions" von Millwall FC hatte WBA noch eine Rechnung offen und wollte sich unbedingt für die 0:2 Niederlage im Hinspiel revanchieren. Von Anfang an machten die Gäste Druck und zwangen die Jungs aus dem Südosten Londons in die Defensive, doch ein Treffer sollte zunächst nicht fallen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs war es dann allerdings ein Doppelschlag von Rekeem Harper, der West Brom mit 2:0 in Führung brachte. Der Anschlusstreffer von Lee Gregory in der 85. Minute kam zu spät und so nahmen die "Baggies" alle Punkte mit. Im Heimspiel gegen Preston North End, sowie Auswärts im Ashton Gate Stadium bei den "Robins" von Bristol City, feierte West Bromwich Albion zwei unspektakuläre 1:0 Siege. Dann stieg das mit Spannung erwartete Match gegen die "Tigers" von Hull City. Mit einem Sieg im restlos ausverkauftem The Hawthorns konnte WBA den direkten Wiederaufstieg in die Premier League perfekt machen. Die Gastgeber machten von Beginn an Druck, zwangen die "Tigers" in die Defensive und gingen folgerichtig in der 28. Minute durch Jay Rodriguez mit 1:0 in Führung. Doch anstatt weiter nach vorne zu spielen, wurde WBA nachlässig, erlaubte sich einige haarsträubende Abspielfehler und wurde in der 43. Minute mit dem 1:1 Ausgleich durch Kamil Grosicki bestraft. Auch in der zweiten Halbzeit agierte West Brom nervös und fand zunächst kein Mittel gegen Hull City. Als der Unparteiische in der 65. Minute nach einem Foul an Nouha Dicko auf Elfmeter für die Gäste entschied, drohte die Partie zu kippen, doch der Brasilianer Evandro scheiterte kläglich an Keeper Sam Johnstone. Danach wurden die Gastgeber wieder stärker und bekamen das Spiel in den Griff. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor der "Tigers" doch der ersehnte Führungstreffer wollte zunächst nicht fallen. So dauerte es bis zur 87. Minute, Matt Phillips flankte von Rechts in den Strafraum und fand Stürmer Jay Rodriguez, der den Ball volley unter die Latte zum vielumjubelten 2:1 hämmerte. Danach passierte nichts mehr, im The Hawthorns brachen alle Dämme, die "Baggies" waren nach einem Jahr wieder Erstklassig und die Fans feierten ihre Helden. Eine Woche später musste der frischgebackene Aufsteiger im Madejski Stadium bei Reading FC antreten und erlebte im ersten Durchgang sein blaues Wunder. Die "Royals" bestimmten die Partie und gingen nach Treffern von Modou Barrow in der 33. Minute und Sone Aluko in der 39. Minute verdient mit 2:0 in Führung. Das wollte WBA nicht auf sich sitzen lassen, fand im zweiten Durchgang besser ins Spiel und kam durch Jonathan Leko in der 58. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer. In der 73. Minute besorgte der eingewechselte Dwight Gayle den 2:2 Ausgleich aber die Gäste wollten mehr und erhöhten nochmals ihre Offensivbemühungen. In der Schlussphase traf Kyle Edwards den Pfosten und Dwight Gayle scheiterte freistehend an Keeper Vito Mannone. Es reichte nicht mehr zum Sieg und so trennte man sich mit einem gerechten 2:2 Unentschieden. Das letzte Heimspiel wurde eine ziemlich emotionale Angelegenheit. Mit Harvey Barnes und Dwight Gayle wurden zwei Leihspieler ebenso verabschiedet, wie Gareth Barry und Kapitän Chris Brunt, die ihre Karrieren nach der Saison beendeten. Das Spiel gegen Rotherham United wurde fast schon zur Nebensache aber Teammanager Darren Mark Moore forderte ohne wenn und aber drei Punkte und so gaben die "Baggies" besonders im zweiten Durchgang noch einmal Gas. Nach zwei Treffern von Jay Rodriguez und einem direkt verwandelten Freistoß von Jake Livermore, stand es standesgemäß 3:0 für West Bromwich Albion und eine Viertelstunde vor Schluss, hatten Gareth Barry und Kapitän Chris Brunt ihren großen Moment. In der 75. Minute wurden beide ausgewechselt und durch die jungen Sam Field und Rekeem Harper ersetzt. Die Fans erhoben sich von ihren Plätzen und es gab Standing Ovation für zwei große Spieler. Danach passierte nicht mehr viel und es blieb beim verdienten 3:0 Sieg für die "Baggies". Am letzten Spieltag musste WBA bei den "Rams" von Derby County antreten. Den 1:0 Führungstreffer der Gäste von Ainsley Maitland-Niles in der 25. Minute, konnte der Waliser Tom Lawrence in der 44. Minute zum 1:1 für Derby County ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel kam WBA nicht mehr so recht ins Spiel, die Gastgeber wurden stärker und gingen in der 73. Minute durch Martyn Waghorn schließlich mit 2:1 in Führung. Bei den "Baggies" war die Luft raus, es ging nichts mehr nach vorne und so blieb es im Pride Park beim knappen aber nicht unverdienten 2:1 Erfolg für die "Rams"!


West Bromwich Albion (4:0) Birmingham City
Millwall FC (1:2) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (1:0) Preston North End
Bristol City (0:1) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (2:1) Hull City
Reading FC (2:2) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (3:0) Rotherham United
Derby County (2:1) West Bromwich Albion

Es war geschafft, West Bromwich Albion gelang unter dem neuen Teammanager Darren Mark Moore nach einer sehr langen und stressigen Saison in der Football Championship der sofortige Wiederaufstieg in die Premier League. Einige schwierige Phasen mussten die "Baggies" überstehen, es gab unzufriedene Spieler im Kader, schlimme Verletzungen, emotionale West Midland Derbys oder einige sehr bittere Niederlagen aber am Ende stand die letztendlich doch recht souveräne Rückkehr von WBA ins Oberhaus!





https://abload.de/img/championshipokdmn.png
Matchday 46 Table

(1.) Stoke City (107)
(2.) West Bromwich Albion (99)
(3.) Derby County (86)
(4.) Aston Villa (81)
(5.) Nottingham Forest (77)
(6.) Sheffield Wednesday (74)
(7.) Middlesbrough FC (72)
(8.) Norwich City (67)
(9.) Brentford FC (65)
(10.) Sheffield United (63)
(11.) Swansea City (61)
(12.) Leeds United (59)
(13.) Wigan Athletic (57)
(14.) Millwall FC (55)
(15.) Bristol City (55)
(16.) Preston North End (54)
(17.) Hull City (54)
(18.) Bolton Wanderers (46)
(19.) Reading FC (45)
(20.) Queens Park Rangers (45)
(21.) Rotherham United (44)
(22.) Blackburn Rovers (42)
(23.) Ipswich Town (41)
(24.) Birmingham City (38)

Mit den "Potters" von Stoke City und den "Baggies" von West Bromwich Albion schafften zwei Absteiger den direkten Wiederaufstieg in die Premier League. Im Play-Off Finale im Wembley Stadium setzte sich Aston Villa mit 1:0 gegen Sheffield Wednesday durch und stellte den dritten Aufsteiger. Eine insgesamt enttäuschende Saison spielten die Waliser von Swansea City und die zuvor hochgehandelten "Whites" von Leeds United. Auch bei Reading FC und bei den Queens Park Rangers hatte man sich vor der Saison sicherlich deutlich mehr erhofft, letztendlich konnte und musste man über den Klassenerhalt froh sein. Mit Wigan Athletic und Rotherham United konnten zwei Aufsteiger die Klasse halten. Den bitteren Weg in die Football League One mussten die Blackburn Rovers, Ipswich Town und Birmingham City antreten!


https://abload.de/img/jayrodriguez24ehm.png https://abload.de/img/lewisgrabban28dhe.png https://abload.de/img/benikafobew7d5q.png https://abload.de/img/fernandoforestierixzibl.png
(ST) Jay Rodriguez (ST) Lewis Grabban (ST) Benik Afobe (ST) Fernando Forestieri

Mit Jay Rodriguez, der insgesamt 24 Tore für die "Baggies" erzielte, stellte West Bromwich Albion den Torschützenkönig der Football Championship. Dahinter landeten Lewis Grabban von Nottingham Forest, Benik Afobe von Stoke City und Fernando Forestieri von Sheffield Wednesday mit jeweils 21 Treffern!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png

Den Titel in der Premier League sicherten sich mit 84 Punkten souverän die "Blues" von Chelsea FC. Die Vizemeisterschaft ging an Tottenham Hotspur, die am Ende 77 Punkte auf dem Konto hatten. Dahinter landeten mit Manchester City, Manchester United, den "Reds" von Liverpool FC und den "Gunners" von Arsenal FC die üblichen Verdächtigen. Größte Überraschung waren die Wolverhampton Wanderers, der starke Aufsteiger landete auf einem hervorragendem achten Tabellenplatz. Mit einem blauen Auge davongekommen sind Watford FC und Bournemouth AFC, die erst am letzten Spieltag die Klasse sichern konnten. Abgestiegen sind die "Cottagers" von Fulham FC, die "Bluebirds" von Cardiff City, sowie als abgeschlagenes und chancenloses Schlusslicht der Premier League die "Terriers" von Huddersfield Town. Die nationalen Pokalwettbewerbe standen ganz im Zeichen der "Citizens". Teammanager Pep Guardiola konnte mit Manchester City sowohl im EFL-Carabao-Cup nach einem klaren 4:0 gegen Nottingham Forest, wie auch im Emirates-FA-Cup nach einem knappen 2:1 gegen die Wolverhampton Wanderers triumphieren!


https://abload.de/img/championsleaguenjih5.png

FC Barcelona (1:0) Juventus Turin

https://abload.de/img/europaleagueewc8f.png

Villarreal CF (4:1) Beşiktaş Istanbul

In Europa dominierten mal wieder die spanischen Vereine. Die Katalanen vom FC Barcelona sicherten sich nach einem knappen 1:0 Erfolg gegen den italienischen Rekordmeister Juventus Turin den Titel in der Champions League. In der Europa League setzte sich Villarreal CF klar mit 4:1 gegen den türkischen Spitzenverein Beşiktaş Istanbul durch. Für "Submarino Amarillo" größter Erfolg der Vereinsgeschichte!



Quelle: sofifa / tm

Gandalf
29.10.2018, 12:17
Ein wahrer Marathon findet sein Ende! Großen Respekt diese lange Saison durchgehalten zu haben. Nach dem wirklich bitteren Gang in die zweite Liga
ist man mit Platz zwei zum Ende in den Hawthorns wohl mehr als zufrieden. Gratulation. Nun wird es spannend zu sehen sein, ob du die Truppe zusammen-
halten kannst. Ein 24-Tore-Mann weckt sicherlich Begehrlichkeiten.

GAD777
30.10.2018, 10:45
Ein wahrer Marathon findet sein Ende! Großen Respekt diese lange Saison durchgehalten zu haben. Nach dem wirklich bitteren Gang in die zweite Liga ist man mit Platz zwei zum Ende in den Hawthorns wohl mehr als zufrieden. Gratulation. Nun wird es spannend zu sehen sein, ob du die Truppe zusammenhalten kannst. Ein 24-Tore-Mann weckt sicherlich Begehrlichkeiten.

Danke. Da hast du Recht, eine Saison in der Football Championship ist echt eine Herausforderung und geht sehr lange. Macht aber auch Spaß, so dass es für mich kein Problem war. Nun ist der Aufstieg in die Premier League geschafft und WBA muss sich neu aufstellen d.h. der Kader muss Erstligatauglich gemacht und ein wenig umgebaut werden, damit die "Baggies" nicht ihr blaues Wunder im Oberhaus erleben. Es wird einige Abgänge aber natürlich auch Zugänge geben, mehr dazu dann im nächsten Bericht!

Tarnat
30.10.2018, 12:25
99 Punkte! Was für eine großartige Saison! Glückwunsch zum souveränen Wiederaufstieg in die PL. Das war wirklich eine fantanstische Saison. Rodriguez mit 24 Toren auch ein richtiger Torjäger, der dazu schon PL Erfahrung hat. Ich bin echt gespannt, wen du nun alles verpflichten wirst und wohin der Weg in der PL gehen wird.

GAD777
30.10.2018, 13:55
99 Punkte! Was für eine großartige Saison! Glückwunsch zum souveränen Wiederaufstieg in die PL. Das war wirklich eine fantanstische Saison. Rodriguez mit 24 Toren auch ein richtiger Torjäger, der dazu schon PL Erfahrung hat. Ich bin echt gespannt, wen du nun alles verpflichten wirst und wohin der Weg in der PL gehen wird.

Danke. Ja, die Saison war echt gut, auch wenn es letztendlich zur Meisterschaft in der Football Championship leider nicht gereicht hat. Doch das oberste Ziel war die sofortige Rückkehr in die Premier League und dies ist eindrucksvoll und recht souverän gelungen. Zu dem konnte man mit Jay Rodriguez den Torschützenkönig der Liga stellen. Ohne seine Tore, wäre es für WBA womöglich eng geworden?! Die neue Saison wird eine große Herausforderung und die Transfers sollten sitzen, denn sonst wird es schwer für die "Baggies" im Oberhaus. Mehr zu den Neuzugängen und wer den Verein verlassen musste im nächsten Bericht!

GAD777
30.10.2018, 14:30
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Die "Baggies" waren wieder Erstklassig und die Planungen für die neue Saison liefen auf Hochtouren. Der Kader von West Bromwich Albion war sehr gut aber sicherlich noch nicht ganz Premier League tauglich. Teammanager Darren Mark Moore hatte gewisse Vorstellungen, was Neuzugänge anging und auch wer den Verein lieber verlassen sollte, so dass auf Sport Director Giuliano Terraneo jede Menge Arbeit wartete!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
Transfers

Die Leihspieler Harvey Barnes und Dwight Gayle hatten den Verein wie vereinbart verlassen. Kapitän Chris Brunt und Gareth Barry beendeten ihre Karrieren und hinterließen eine nicht zu unterschätzende Lücke im zentralen Mittelfeld. Innenverteidiger Nathan Ferguson bekam keinen neuen Vertrag mehr und verließ die "Baggies", Ziel unbekannt. Stürmer Salomón Rondón kehrte nach seiner einjährigen Leihe bei Newcastle United zurück, doch man konnte ihm den geforderten Stammplatz nicht garantieren und so trennten sich die Wege. Der Venezolaner wechselte für 9.000.000 € nach Frankreich und schloss sich Girondins Bordeaux an. Der chronisch unzufriedene Ersatzkeeper Boaz Myhill, seines Zeichen nur noch die Nummer Drei, wollte unbedingt weg und wechselte für 250.000 € in die Football Championship zu Rotherham United. Innenverteidiger Jack Fitzwater und Stürmer Rayhaan Tulloch kehrten ebenfalls von ihren Leihen zurück, hatten allerdings auf lange Sicht keine Perspektiven bei WBA. Barnsley FC zeigte großes Interesse und so wechselten beide im Paket für 2.000.000 € zu den "Tykes". Mit Dara O'Shea stand ein weiterer sehr junger Innenverteidiger im Kader. Teammanager Darren Mark Moore konnte ihm keine allzu großen Hoffnungen auf Einsätze machen und man entschied gemeinsam, dass eine einjährige Leihe zu Oxford United für alle Seiten das beste war. Auch der junge Chinese Zhang Yuning war nach seiner einjährigen Leihe bei ADO Den Haag zurück bei den "Baggies". Allerdings hatte der Stürmer keine Chance in den Kader zu kommen und so wechselte er für 2.500.000 € in die Eredivisie zum FC Groningen!


https://abload.de/img/deanhendersonf8ezx.png https://abload.de/img/markushenriksenqqf4x.png https://abload.de/img/tomdavieshad4q.png https://abload.de/img/ovieejariav8d0a.png
(TW) Dean Henderson (ZM) Markus Henriksen (ZM) Tom Davies (ZM) Ovie Ejaria

https://abload.de/img/callumrobinsonaffb4.png https://abload.de/img/dnielsalli2kcf4.png https://abload.de/img/dwightgaylelwfe4.png https://abload.de/img/saidoberahino7ddx3.png
(LM) Callum Robinson (LF) Dániel Sallói (ST) Dwight Devon Gayle (ST) Saido Berahino

Mit Callum Robinson, der von Preston North End verpflichtet wurde und für die linke Seite vorgesehen war, sowie dem norwegischen Mittelfeldspieler Markus Henriksen für die Zentrale von Hull City AFC, begrüßte Teammanager Darren Mark Moore die ersten beiden Neuzugänge im Training der "Baggies". Beide Spieler kamen ablösefrei zum Aufsteiger. Nach zähen und äußerst schwierigen Verhandlungen mit Everton FC, konnte West Brom mit Mittelfeldspieler Tom Davies den Königstransfer präsentieren. Für den U21-Nationalspieler musste man 16.000.000 € an die "Toffees" überweisen. Mit Ovie Ejaria von Liverpool FC, konnte WBA für 2.700.000 € ein weiteres Juwel für das zentrale Mittelfeld verpflichten. Im Angriff war man mit Jay Rodriguez, sowie dem jungen Iké Dominique Ugbo viel zu dünn besetzt, da musste dringend etwas passieren. Teammanager Darren Mark Moore hatte klare Vorstellungen und so war es letztendlich keine allzu große Überraschung, dass man Dwight Gayle von Newcastle United für 6.500.000 € fest verpflichtete. In der abgelaufenen Saison stürmte er bereits auf Leihbasis für die "Baggies", hinterließ einen sehr guten Eindruck und brauchte keine lange Eingewöhnungszeit. Doch man wollte eine weitere Alternative im Angriff haben, sortierte aufmerksam den Markt und holte schließlich Saido Berahino zurück. Der ehemalige U21 Nationalstürmer stammt aus der eigenen Jugendakademie, hatte bereits in 105 Spielen 23 Tore für West Brom erzielt und war die perfekte Ergänzung. Für ihn musste man 5.500.000 € an die "Potters" von Stoke City überweisen. Ein neuer Keeper sollte ebenfalls kommen. Die Überlegungen, eine neue und klare Nummer Drei zu verpflichten, wurden wieder verworfen. Man entschied sich bewusst dazu, einen jungen und sehr ambitionierten Keeper dazu zu holen, der den Konkurrenzkampf im Tor der "Baggies" weiter anheizen sollte und so wurde Dean Henderson für 4.000.000 € von Manchester United verpflichtet. In der Vorsaison spielte er auf Leihbasis bei den "Blades" von Sheffield United in der Football Championship und hinterließ einen bleibenden Eindruck. Zu guter Letzt wollte Teammanager Darren Mark Moore unbedingt noch einen weiteren Flügelstürmer im Kader haben. Sport Director Giuliano Terraneo hatte einige Kandidaten im Petto und so entschied man sich schließlich für Dániel Sallói von Sporting Kansas City. Der junge Ungar durchlief die komplette Jugendakademie bei Újpest Budapest und machte zuletzt durch starke Leistungen in der MLS auf sich aufmerksam. Mit ungarischen Spielern wie Zoltán Gera oder dem leider viel zu früh verstorbenen Keeper Márton Fülöp, machte man in der Vergangenheit gute Erfahrungen bei West Brom und so ließ man sich den Transfer von Dániel Sallói 3.500.000 € kosten. Damit waren die Transferaktivitäten abgeschlossen!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
Squad

Im Tor ging man bei WBA ein gewisses Risiko ein. Mit Sam Johnstone, Declan Rudd und Dean Henderson standen drei Keeper auf ähnlichem Niveau im Kader und jeder wollte spielen. Dass es da im Laufe der Saison unzufriedene Gesichter geben würde, war klar aber man schürte bewusst den Konkurrenzkampf und ließ offen, wer den Kasten des Aufsteigers in der Premier League hüten sollte. Rechtsverteidiger Allan Nyom war zunächst ebenso gesetzt wie Linksverteidiger Kieran Gibbs. Doch die jungen Kane Wilson und Brendan Galloway würden sicherlich auf ihre Einsätze kommen. In der Innenverteidigung hatten Craig Dawson, Kyle Bartley und Ahmed Hegazy die besten Karten aber auch die jungen Tosin Adarabioyo und Joe Rodon konnten sich durchaus Hoffnungen machen. Auf der rechten Mittelfeldseite sollten sich Matt Phillips und Oliver Burke ebenso abwechseln, wie auf der linken Mittelfeldseite Callum Robinson und Kyle Edwards. In der Zentrale herrschte der größte Konkurrenzkampf. Die erfahrenen James Morrison, Jake Livermore und Daniel Johnson hatten einen kleinen Vorteil. Aber auch die Neuzugänge Tom Davies, Markus Henriksen und Ovie Ejaria, sowie die jungen aber sehr ambitionierten Ainsley Maitland-Niles, Sam Field und Rekeem Harper wollten spielen. Da musste Teammanager Darren Mark Moore sicherlich Kompromisse finden, um allen die nötigen Einsatzzeiten zu ermöglichen. Im Angriff war Jay Rodriguez gesetzt. Allerdings hatte man mit Dwight Gayle, Saido Berahino, sowie dem jungen Iké Dominique Ugbo durchaus einige Alternativen im Kader. Für die Flügel waren Jonathan Leko und Dániel Sallói vorgesehen!


(ST) Rodriguez

(LM) Robinson (ZM) Johnson (ZM) Livermore (ZM) Davies (RM) Phillips

(LV) Gibbs (IV) Bartley (IV) Dawson (RV) Nyom

(TW) Johnstone

Teammanager Darren Mark Moore stand ein sehr ausgeglichener und spielstarker Kader zur Verfügung. West Bromwich Albion hatte sowohl einige erfahrene, wie auch diverse junge und hungrige Spieler mit großem Entwicklungspotential im Team, so dass man beim Aufsteiger davon überzeugt war, für die neue Saison in der Premier League gut aufgestellt zu sein. Ob dies letztendlich zum Klassenerhalt reichen würde, wusste niemand. Viele Experten gingen jedoch davon aus, dass die "Baggies" mit diesem Team Probleme in der Premier League bekommen würden und zählten West Brom zu den Abstiegskandidaten!



Quelle: sofifa / tm

RichardBarcelona
31.10.2018, 03:56
Schade um Rondón, eine absolute Bank finde ich. Glückwunsch jedenfalls zum Aufstieg nach einer schier endlos langen Saison, nächste Saison also wieder erstklassiger Fußball in Albion. Interessante Transfers, kenne zwar nur die wenigsten, aber du wirst dir sicherlich was dabei gedacht haben. Freue mich auf die neue Saison.

Tarnat
31.10.2018, 12:26
Die Transfers hören sich doch ganz gut an. Da kann was gehen. Freu mich auf die neue Runde!

morino
31.10.2018, 18:24
Solide und realistische Transfers. Gefallen mir rundum sehr gut :) Finde es gut, dass du Spieler wie Rondon und Zhang ziehen lässt
und dafür die Engländer Berahino und Gayle holst. Sicherlich hast du nun kein schlechtes Team - der Klassenerhalt wird trotzdem schwierig.

GAD777
01.11.2018, 01:10
Schade um Rondón, eine absolute Bank finde ich. Glückwunsch jedenfalls zum Aufstieg nach einer schier endlos langen Saison, nächste Saison also wieder erstklassiger Fußball in Albion. Interessante Transfers, kenne zwar nur die wenigsten, aber du wirst dir sicherlich was dabei gedacht haben. Freue mich auf die neue Saison.

Danke. Meine persönliche Philosophie für West Bromwich Albion sieht keine Südamerikaner mehr im Team vor, deshalb und weil er als kantiger und langsamer Stürmer nicht in mein Konzept gepasst hat, musste Salomón Rondón gehen. Mit den Transfers bin ich zufrieden aber es wird sich erst noch zeigen, ob das alles auch passen wird?! Ich bin aber optimistisch, dass zumindest der Klassenerhalt klappen sollte!


Die Transfers hören sich doch ganz gut an. Da kann was gehen. Freu mich auf die neue Runde!

Danke. Ich habe mir bei den Transfers so meine Gedanken gemacht. Weil gleich zwei Stammspieler aus dem zentralen Mittelfeld bei WBA weggebrochen sind, da Chris Brunt und Gareth Barry ihre Karrieren beendet haben, musste dort was gemacht werden. Im Angriff und auf der linken Seite, waren die "Baggies" unterbesetzt, so dass auch da etwas passieren musste. Ich hoffe, dass das alles so passt und dass der Klassenerhalt für West Bromwich Albion möglich sein wird!


Solide und realistische Transfers. Gefallen mir rundum sehr gut :) Finde es gut, dass du Spieler wie Rondon und Zhang ziehen lässt und dafür die Engländer Berahino und Gayle holst. Sicherlich hast du nun kein schlechtes Team - der Klassenerhalt wird trotzdem schwierig.

Danke. Bei den Neuzugängen wurde nicht sinnlos Geld ausgegeben, sondern ich habe versucht darauf zu achten, dass die Transfers im Rahmen bleiben, passen und die nötigen Positionen neu besetzt werden. Dwight Gayle hatte ja schon in der Football Championship überzeugt und Saido Berahino ist ein alter Bekannter aus der eigenen Jugendakademie, das erschien mir realistisch. Ob der Kader für den Klassenerhalt stark genug sein wird, muss sich zeigen. Das ist natürlich mein oberstes Ziel, die Premier League halten!

LiLCheesy91
01.11.2018, 18:46
Da ist dir mit West Bromwich Albion der Aufstieg gelungen ... es ist immer schwierig die Motivation bei einer solch langen Saison hochzuhalten. Ich spreche da aus Erfahrung [emoji28]

Gerade Jay Rodriguez war für die Mannschaft enorm wichtig und einer der Faktoren, weshalb der Aufstieg gelungen ist. Denke man wird einiges investieren müssen um in der Premier League bestehen zu können. Der Kader weist ja durchaus Qualität auf, aber für das Oberhaus dürfte man noch nicht stark genug sein ... bin gespannt wie es für WBA laufen wird

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

GAD777
01.11.2018, 18:55
Da ist dir mit West Bromwich Albion der Aufstieg gelungen ... es ist immer schwierig die Motivation bei einer solch langen Saison hochzuhalten. Ich spreche da aus Erfahrung [emoji28]

Gerade Jay Rodriguez war für die Mannschaft enorm wichtig und einer der Faktoren, weshalb der Aufstieg gelungen ist. Denke man wird einiges investieren müssen um in der Premier League bestehen zu können. Der Kader weist ja durchaus Qualität auf, aber für das Oberhaus dürfte man noch nicht stark genug sein ... bin gespannt wie es für WBA laufen wird

Danke. Das stimmt, während einer so langen Saison, gibt es immer mal wieder Phasen, wo es nicht so läuft und wo es auch manchmal schwer fällt, die Konzentration, sowie die Motivation hochzuhalten. Aber das kennst du ja auch von deinen Projekten. Das Wichtigste war der Aufstieg und dieses Ziel wurde erreicht. Einige Transfers wurden getätigt und ich denke, dass der Kader stark genug sein sollte, um zumindest den Klassenerhalt zu schaffen. Auch Torjäger und Lebensversicherung Jay Rodriguez konnte zunächst einmal gehalten werden. Ob das Ganze für die Premier League und den Klassenerhalt reichen wird, muss man mal abwarten!

GAD777
02.11.2018, 01:05
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Die Transferliste war geschlossen und Sport Director Giuliano Terraneo hatte mal wieder ganze Arbeit geleistet. Teammanager Darren Mark Moore war mit seinem Kader sehr zufrieden und blickte recht optimistisch und zuversichtlich der neuen Premier League Saison entgegen. Zwar glaubten diverse Experten, dass WBA zu schwach besetzt war, um die Klasse zu halten, doch beim Aufsteiger war man davon überzeugt, eine gute Rolle im Oberhaus spielen zu können. Das oberste Ziel war der Klassenerhalt!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 1-7

Dann war es soweit, die "Baggies" gaben ausgerechnet im Black Country Derby gegen die verhassten Wolverhampton Wanderers ihr Comeback im Oberhaus. Wegen großer Sicherheitsbedenken wurde das Hochrisikospiel im restlos ausverkauftem The Hawthorns zur Mittagszeit angesetzt und die Fans beider Lager fieberten dem Match, welches bereits seit 1883 ausgetragen wurde und als eines der ältesten Derbys der Welt galt, mit Vorfreude entgegen. Teammanager Darren Mark Moore vertraute größtenteils auf bewehrtes Personal und brachte mit Callum Robinson auf Links, sowie Tom Davies in der Zentrale, nur zwei Neuzugänge. Vorne stürmte Jay Rodriguez, der trotz einiger lukrativer Angebote beschloss, bei West Brom zu bleiben. Zu Beginn war dem Aufsteiger die Nervosität klar anzusehen, nach vorne ging so gut wie nichts und hinten schlingerte die Abwehr von einer Verlegenheit in die nächste. Einzig Keeper Sam Johnstone war es zu verdanken, dass es mit einem 0:0 Unentschieden in die Kabinen ging. Auch im zweiten Durchgang waren die Gäste das spielbestimmende Team und gingen in der 64. Minute durch den Portugiesen Ivan Cavaleiro folgerichtig mit 1:0 in Führung. Die "Baggies" stellten auf zwei Spitzen um und kamen auch zu einigen Möglichkeiten aber es war nichts Zwingendes dabei. In der Schlussphase verhinderte Keeper Sam Johnstone mit einigen Paraden sogar noch einen höheren Rückstand. Es reichte einfach nicht und die "Wolves" feierten einen hochverdienten 1:0 Auswärtssieg im The Hawthorns. Eine sehr bittere und ernüchternde Niederlage für WBA. Eine Woche später musste West Brom bei den "Seagulls" von Brighton & Hove Albion antreten und lag zur Halbzeit nach einer schwachen Vorstellung hochverdient mit 0:2 hinten. Nach dem Seitenwechsel kamen Rekeem Harper und Saido Berahino ins Spiel und diese Wechsel sollten sich noch auszahlen. In der 67. Minute besorgte Rekeem Harper den 1:2 Anschlusstreffer und in der 82. Minute traf Saido Berahino mit einem schönen Drehschuss vom 16er zum inzwischen verdienten 2:2 Ausgleich. Doch anstatt mit dem Punkt zufrieden zu sein, stürmten die Gäste blind nach vorne, liefen in einen Konter und wurden in der 89. Minute durch José Izquierdo mit dem 3:2 Siegtreffer für die "Seagulls" bestraft. Mit leeren Händen musste WBA die Heimreise antreten. Im Heimspiel gegen Southampton FC wollte man unbedingt punkten aber die "Saints" waren das klar bessere Team und führten zur Halbzeit verdient mit 2:0 im The Hawthorns. Im zweiten Durchgang wurden die Gastgeber mutiger und erspielten sich einige brauchbare Torchancen aber der Ball wollte einfach nicht rein. Als Nathan Redmond in der 72. Minute mit seinem zweiten Treffer das 3:0 für die Gäste besorgte, war das Spiel entschieden. Der Aufsteiger war Tabellenletzter. An der Anfield Road bei Liverpool FC brachte Teammanager Darren Mark Moore die bis dahin jüngste Startelf seiner Amtszeit. Alles andere als eine Niederlage wäre eine große Überraschung und viel schlechter, konnten die jungen "Baggies" auch nicht spielen. Die "Reds" gaben zu Beginn den Ton an und erspielten sich eine Reihe von guten Möglichkeiten aber Sadio Mané und Roberto Firmino scheiterten mehrfach am herausragenden Keeper Dean Henderson. Die Gäste setzten hier und da kleine Nadelstiche und hatten in der 44. Minute Pech, als Dániel Sallói am Pfosten scheiterte. Nach einer Stunde stand es noch immer 0:0 Unentschieden und Teammanager Jürgen Klopp brachte bei Liverpool FC mit Mohamed Salah einen weiteren Angreifer. In der 76. Minute hatten die "Reds" abermals großes Glück, als Jonathan Leko mit einem strammen Schuss die Querlatte streifte, da wäre Keeper Alisson Becker nicht mehr drangekommen. Es lief bereits die Nachspielzeit und es gab noch einmal einen Eckball für die Gastgeber. Der Ball segelte in den Strafraum und aus einem Gewühl heraus schob Sadio Mané die Kugel irgendwie über die Linie zum 1:0 Siegtreffer für Liverpool FC. Kurz nach dieser Aktion war Schluss und West Brom musste erneut eine sehr bittere Niederlage einstecken. Drei Tage später im Heimspiel gegen die "Toffees" von Everton FC musste Teammanager Darren Mark Moore seine Startelf verletzungsbedingt umbauen. Es lief allerdings erstaunlich gut für die "Baggies", die sich zu Beginn mehrere sehr gute Möglichkeiten erspielten und in der 34. Minute durch Jay Rodriguez endlich mal mit 1:0 in Führung gingen. Diesen Vorsprung konnten die Gastgeber bis zur 78. Minute verteidigen, mussten dann aber doch noch den 1:1 Ausgleich durch den Brasilianer Richarlison hinnehmen. In der Schlussphase passierte dann nicht mehr viel und so blieb es beim 1:1 Unentschieden. Im King Power Stadium bei Leicester City trumpfte Ainsley Maitland-Niles groß auf. Bereits in der 13. Minute brachte er WBA mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber zeigten sich geschockt und mussten in der 29. Minute auch noch das 0:2 hinnehmen, erneut war Ainsley Maitland-Niles zur Stelle. Danach wachten die "Foxes" auf und machten Druck aber Jamie Vardy scheiterte mehrfach an Keeper Declan Rudd. Im zweiten Durchgang spielten die Gastgeber alles oder nichts und warfen alles nach vorne, doch die Abwehr der Gäste stand sicher und ließ nicht allzu viele Möglichkeiten zu. In der 77. Minute hätte Ainsley Maitland-Niles fast noch seinen dritten Treffer an diesem Nachmittag erzielt, scheiterte aber freistehend an Keeper Kasper Schmeichel. Es war nicht der Tag der "Foxes" und so blieb es beim 2:0 Auswärtssieg für West Bromwich Albion. Gegen Bournemouth AFC erlebten die Fans ein sehr ansehnliches Match, es ging hin und her, beide Teams suchten den direkten Weg nach vorne und die Keeper standen oftmals im Mittelpunkt. In der 36. Minute brachte Joshua King die Gäste mit 1:0 in Führung, doch Jay Rodriguez konnte postwendend in der 39. Minute zum 1:1 ausgleichen. Direkt nach dem Seitenwechsel wurde Daniel Johnson im Strafraum rüde von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jay Rodriguez in der 49. Minute zum 2:1 für die "Baggies". Danach machten die Gäste mehr Druck aber noch hielt der Aufsteiger den knappen Vorsprung. In der 72. Minute war es dann allerdings erneut Joshua King, der den 2:2 Ausgleichstreffer für die "Cherries" besorgte. Danach verflachte die Partie zunehmend und so blieb es schließlich beim 2:2 Unentschieden. Eine gerechte Punkteteilung im The Hawthorns. Die Fans feierten dennoch lautstark ihre Jungs und besonders Stürmer Jay Rodriguez!


West Bromwich Albion (0:1) Wolverhampton Wanderers
Brighton & Hove Albion (3:2) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (0:3) Southampton FC
Liverpool FC (1:0) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (1:1) Everton FC
Leicester City (0:2) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (2:2) Bournemouth AFC

Von einem völlig missglückten Saisonstart konnte keine Rede sein. Zwar standen die "Baggies" weit unten in der Tabelle und mussten besonders in den ersten Begegnungen hier und da Lehrgeld bezahlen aber man konnte spielerisch mithalten. Teammanager Darren Mark Moore war durchaus zufrieden mit den Auftritten seiner Jungs, doch auch er musste zugeben, dass noch eine Menge Arbeit vor ihm lag und dass es wahrscheinlich eine sehr schwere Saison für West Brom werden würde. Doch Rückschläge waren eingeplant und er war davon überzeugt, dass der Aufsteiger die nötigen Punkte für den Klassenerhalt in der Premier League holen würde. Die Fans glaubten ebenso fest an ihr Team, auch wenn die bittere Heimniederlagen im Black Country Derby gegen die Wolverhampton Wanderers noch immer schmerzte!


https://abload.de/img/chelsearpfub.png https://abload.de/img/arsenall2c5e.png https://abload.de/img/newcastle7cff1.png

Auswärts musste man als nächstes in London bei den "Blues" von Chelsea FC und bei den "Gunners" von Arsenal FC antreten, zu Hause im The Hawthorns erwartete man die "Magpies" von Newcastle United!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 7 Table

(1.) Arsenal FC (16)
(2.) Manchester United (16)
(3.) Chelsea FC (15)
(4.) Tottenham Hotspur (14)
(5.) Crystal Palace (13)
(6.) Everton FC (10)
(7.) Watford FC (10)
(8.) Stoke City (10)
(9.) Bournemouth AFC (10)
(10.) Brighton & Hove Albion (10)
(11.) Liverpool FC (9)
(12.) Newcastle United (9)
(13.) Southampton FC (9)
(14.) Manchester City (8)
(15.) Wolverhampton Wanderers (8)
(16.) Burnley FC (6)
(17.) Leicester City (6)
(18.) West Ham United (6)
(19.) West Bromwich Albion (5)
(20.) Aston Villa (3)

Die Tabelle hatte nach sieben Begegnungen noch nicht allzu viel Aussagekraft, doch gewisse Tendenzen ließen sich ableiten. Mit Arsenal FC, Manchester United, Chelsea FC und Tottenham Hotspur standen die üblichen Verdächtigen oben. Nicht ganz zufrieden war man bei den "Reds" von Liverpool FC, sowie bei den "Citizens" von Manchester City. Positive Überraschung waren die "Eagles" von Crystal Palace. Die Abstiegsplätze belegten die "Hammers" von West Ham United, West Bromwich Albion und Aston Villa. In der Football Championship sind die favorisierten Premier League Absteiger Huddersfield Town, Fulham FC und Cardiff City völlig unterschiedlich gestartet. Während die "Terriers" alle ihre Spiele gewinnen konnten und die Tabelle anführten, kämpften die "Cottagers" um den Anschluss an die vorderen Plätze. In Wales traute man dagegen seinen Augen nicht, denn die "Bluebirds" waren Tabellenletzter!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
News

Das Verletzungspech hatte beim Aufsteiger zugeschlagen. Mittelfeldspieler James Morrison zog sich im Training einen Kreuzbandriss zu und würde West Brom knapp sechs Monate nicht zur Verfügung stehen. Das war zwar bitter aber nicht so dramatisch, da man im zentralen Mittelfeld sehr gut aufgestellt war und über genügend Alternativen verfügte. Wesentlich schlimmer traf Teammanager Darren Mark Moore die Nachricht, dass mit Kapitän Craig Dawson und Kyle Bartley die erste Innenverteidigung wegbrach. Beide zogen sich eine Innenbandverletzung zu und würden beim Aufsteiger etwa drei Monate ausfallen!


https://abload.de/img/craigdawsonzcdk5.png https://abload.de/img/kylebartleyb2ixt.png https://abload.de/img/jamesmorrisonetcdr.png
(IV) Craig Dawson (IV) Kyle Bartley (ZOM) James Morrison

Somit standen West Bromwich Albion mit dem hüftsteifen, langsamen und selten überzeugenden Ägypter Ahmed Hegazy, sowie den jungen und unerfahrenen Tosin Adarabioyo und Joe Rodon nur noch drei Innenverteidiger zur Verfügung. Das nötige Kleingeld für einen neuen Innenverteidiger war zwar da aber die Transferliste war zu, somit musste sich Teammanager Darren Mark Moore mit den Tatsachen abfinden und in den nächsten Monaten ein wenig improvisieren. Notfalls bestand noch die Möglichkeit, die Leihe des jungen Dara O'Shea bei Oxford United vorzeitig zu beenden oder einen Nachwuchsspieler in den Kader zu holen. Wichtig war, dass keine weiteren und schweren Verletzungen, besonders in der Defensive, dazukamen. Ansonsten konnte der Aufsteiger aus den West Midlands Probleme bekommen!




https://abload.de/img/efl-cup9icak.png
Round 3

Im EFL-Carabao-Cup hatten die "Baggies" in den ersten beiden Runden spielfrei, erwischen in der dritten Runde allerdings mit den "Blues" von Chelsea FC eines der schwerstmöglichen Lose. Zwar wollte man die Partie nicht komplett abschenken, doch die Aufstellung von Teammanager Darren Mark Moore, der eine sehr junge Elf an der Stamford Bridge ins Rennen schickte, ließ erahnen, dass man sich bei West Brom keine allzu großen Hoffnungen auf die nächste Runde machte. Die "Blues" galten so oder so als Favorit!


Chelsea FC (3:1) West Bromwich Albion

Und so kam es, wie es kommen musste. Chelsea FC dominierte von Beginn an die Begegnung, war das klar bessere Team und führte bereits zur Halbzeit durch einen lupenreinen Hattrick von Eden Hazard mit 3:0 an der heimischen Stamford Bridge. Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber nur noch das Nötigste, ohne dabei in Verlegenheit zu geraten. Der 1:3 Anschlusstreffer durch Iké Dominique Ugbo in der 75. Minute war nur noch Ergebniskosmetik. Die Gäste waren chancenlos und schieden folgerichtig verdient aus. Mit dem Emirates-FA-Cup, blieb West Bromwich Albion noch ein weiterer Wettbewerb, außerdem galt die volle Konzentration dem nervenaufreibenden Abstiegskampf in der Premier League!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
Special

Prestige, Druck, Geld, Macht und Erfolge - der Fußball entwickelte sich in den vergangen Jahrzehnten, und ganz besonders auch in England, zu einem Geschäft, wo die Menschlichkeit oftmals viel zu kurz kam. Da bildete West Bromwich Albion, rund um den chinesischen Controlling Shareholder Guochuan Lai, keine Ausnahme. Umso erfreulicher war die Tatsache, dass WBA zu einem Benefizspiel an der Bramall Lane bei den "Blades" von Sheffield United antrat. Die von Teammanager Darren Mark Moore, seines Zeichen ehemaliger Nationalspieler Jamaikas, höchstpersönlich organisierte Begegnung, hatte einen ernsten und sehr traurigen Hintergrund, einem Freund und ehemaligen Weggefährten, sowie seiner Familie zu helfen!


https://abload.de/img/lutonsheltong3i4o.png
(ST) Luton Shelton

Der ehemalige Stürmer Luton Shelton, Rekord Torschütze Jamaikas und guter Freund von West Brom Teammanager Darren Mark Moore, war an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS erkrankt, konnte kaum noch sprechen und musste rund um die Uhr von seiner Familie betreut werden. Bis 2017 ging der 75 malige Nationalstürmer Jamaikas noch in seiner Heimat auf Torejagt. Von 2007 bis 2008 trug er in 28 Partien das Trikot von Sheffield United. Als die Anfrage von West Brom kam, waren die "Blades" sofort bereit zu helfen und das Benefizspiel an der Bramall Lane auszutragen. Vor knapp 23.000 Zuschauern an einem Dienstag Abend trennte man sich mit einem 4:4 Unentschieden aber das Ergebnis war zweitrangig. Wichtig waren nur die Einnahmen, welche komplett Luton Shelton, sowie seiner Familie zugute kamen!



Quelle: sofifa / tm

Heintje
03.11.2018, 03:02
Tolle Karriere mit den "Baggies". Mit Platz 2 direkt den Wiederaufstieg geschaft und dazu tolle interessante Transfers getätigt.
In der PL erwartet schwerer Start, obwohl man vielleicht auch den ein oder anderen Punkt mehr hätte verdient gehabt. Macht nichts, es steht eine spannende Saison an, mit dem klaren Ziel Klassenerhalt.

Toll ist der Teil mit dem Kumpel und schwer erkrankten Shelton. sowas baut nicht jeder mit ein. :good:

GAD777
04.11.2018, 02:10
Tolle Karriere mit den "Baggies". Mit Platz 2 direkt den Wiederaufstieg geschaft und dazu tolle interessante Transfers getätigt. In der PL erwartet schwerer Start, obwohl man vielleicht auch den ein oder anderen Punkt mehr hätte verdient gehabt. Macht nichts, es steht eine spannende Saison an, mit dem klaren Ziel Klassenerhalt. Toll ist der Teil mit dem Kumpel und schwer erkrankten Shelton. sowas baut nicht jeder mit ein. :good:

Danke. Der direkte Wiederaufstieg in die Premier League war das erklärte Ziel und dieses wurde letztendlich recht souverän erreicht. Bei den Transfers musste man zusehen, dass man Spieler holte, welche bereits über gewisse Erfahrung im Oberhaus verfügten. Dazu noch einige junge Spieler als Investition für die Zukunft, denen man die Premier League zutraute. Der Saisonstart war dann erwartungsgemäß schwierig aber abgerechnet wird ja bekanntlich zum Schluss. Freut mich, dass dir der Teil zu Luton Shelton gefallen hat. Eine traurige Geschichte, welche ich aber unbedingt hier unterbringen wollte!

GAD777
04.11.2018, 15:00
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Die "Baggies" belegten nach sieben Begegnungen in der Premier League den vorletzten Tabellenplatz und diverse Experten sahen sich bereits mehr als bestätigt, dass der Aufsteiger vor einer sehr schweren Saison stand. Doch auch wenn die Zahlen auf den ersten Blick relativ ernüchternd waren, so schlecht hat West Brom gar nicht gespielt. Man konnte durchaus mithalten und Teammanager Darren Mark Moore war sich absolut sicher, dass seine Jungs die nötigen Punkte holen und die Klasse am Ende halten würden!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 8-14

Nach dem Drittrunden-Match im EFL-Carabao-Cup, mussten die "Baggies" bereits zum zweiten mal an der Stamford Bridge bei Chelsea FC antreten. Als krasser Außenseiter machte West Brom allerdings ein erstaunlich gutes Spiel und war über weite Strecken sogar das bessere Team. Der starke Auftritt wurde in der 42. Minute mit dem 1:0 für die Gäste durch Callum Robinson belohnt und die "Blues" wurden mit einem gellenden Pfeifkonzert in die Kabine verabschiedet. Nach dem Seitenwechsel wurde Chelsea FC mit zunehmender Spieldauer immer stärker und die Gästeführung hing an einem seidenen Faden. Bis zur 76. Minute hielt das Bollwerk des Aufsteigers, doch dann schlugen die "Blues" eiskalt zu und drehten durch Neuzugang Mario Mandžukić und Willian in der Schlussphase doch noch die Partie. Im Heimspiel gegen Newcastle United erlebten die Fans beider Lager bei strömendem Regen ein relativ langweiliges Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte. Ein berechtigter Elfmeter, den Jay Rodriguez in der 65. Minute zum 1:0 versenkte, reichte letztendlich für einen knappen Heimsieg. Im Emirates Stadium bei Arsenal FC waren die "Baggies" relativ chancenlos. Die "Gunners" zeigten besonders im ersten Durchgang eine sehr ansprechende Leistung und führten nach zwei Treffern des Gabuners Pierre-Emerick Aubameyang völlig verdient mit 2:0 gegen teilweise überforderte Gäste. Als Joe Willock in der 57. Minute auch noch das 3:0 nachlegte, war die Partie entschieden. Von West Brom kam nicht viel und so war es eine Lehrstunde für die Jungs von Teammanager Darren Mark Moore. Gegen die "Clarets" von Burnley FC musste WBA lange einem Rückstand hinterherlaufen. Erst in der 79. Minute gelang Neuzugang Tom Davies mit einer Einzelleistung der verdiente 1:1 Ausgleich. Am ende eine gerechte Punkteteilung. Im London Stadium bei West Ham United überraschten die "Baggies" mit einem kompakten 5-3-2 System. Aus einer gesicherten Deckung zeigte WBA eine sehr gute Vorstellung, die "Hammers" kamen nicht ins Spiel und so nahm der Aufsteiger nach einem Treffer von Kyle Edwards in der 53. Minute am Ende verdient alle Punkte mit. Gegen Manchester United erlebten die Zuschauer im The Hawthorns ein denkwürdiges Match. Die Gäste schonten viele ihrer Stars und liefen mit einer sehr jungen Elf auf. WBA kam sehr gut ins Spiel und ging in der 26. Minute durch Dwight Gayle mit 1:0 in Führung. Die "Red Devils" waren nicht so stark wie erwartet und als Rekeem Harper in der 42. Minute das 2:0 nachlegte, träumten die Fans der "Baggies" bereits von einem Heimsieg. Nach dem Seitenwechsel wechselte Teammanager José Mourinho durch und korrigierte seine Aufstellung. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste immer stärker und kamen nach Toren der eingewechselten Romelu Lukaku und Anthony Martial zum inzwischen verdienten 2:2 Ausgleich. In der Schlussphase wollten die Gastgeber unbedingt den Dreier und stürmten teilweise wild und kopflos nach vorne. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld gingen die "Red Devils" in der 81. Minute durch Marcus Rashford erstmals in Führung und als Romelu Lukaku in der 87. Minute das 2:4 nachlegte, war die Partie entschieden. Eine sehr bittere Niederlage für West Bromwich Albion. Bei Spitzenreiter Tottenham Hotspur hatte WBA keine allzu großen Erwartungen, dafür zog sich der Aufsteiger allerdings relativ gut aus der Affäre. Mit einem müden 0:0 Unentschieden wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit setzte sich die Qualität der "Spurs" letztendlich durch und so kam der Tabellenführer nach Treffern von Harry Kane und Erik Lamela zu einem glanzlosen 2:0 Heimsieg gegen den Aufsteiger!


Chelsea FC (2:1) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (1:0) Newcastle United
Arsenal FC (3:0) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (1:1) Burnley FC
West Ham United (0:1) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (2:4) Manchester United
Tottenham Hotspur (2:0) West Bromwich Albion

Die "Baggies" waren in der Premier League angekommen. Zwar musste man als Aufsteiger nach wie vor hier und da Lehrgeld bezahlen aber man konnte spielerisch mithalten und holte teilweise unerwartete Punkte wie im King Power Stadium bei den "Foxes" oder im London Stadium bei den "Hammers". Darauf ließ sich aufbauen und Teammanager Darren Mark Moore war nach wie vor vom Klassenerhalt überzeugt!


https://abload.de/img/mancity8vcdq.png https://abload.de/img/stoke5vf24.png https://abload.de/img/watfordlwenq.png

Für die "Baggies" ging es mit zwei Heimspielen gegen Manchester City und Stoke City weiter. Auswärts musste man als nächstes an der berüchtigten Vicarage Road bei den "Hornets" von Watford FC antreten!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 14 Table

(1.) Tottenham Hotspur (31)
(2.) Chelsea FC (26)
(3.) Arsenal FC (23)
(4.) Manchester United (22)
(5.) Crystal Palace (22)
(6.) Bournemouth AFC (22)
(7.) Everton FC (21)
(8.) Watford FC (20)
(9.) Brighton & Hove Albion (20)
(10.) Wolverhampton Wanderers (19)
(11.) Leicester City (18)
(12.) Manchester City (17)
(13.) Liverpool FC (17)
(14.) Stoke City (17)
(15.) Newcastle United (16)
(16.) Southampton FC (16)
(17.) Burnley FC (16)
(18.) West Ham United (15)
(19.) West Bromwich Albion (12)
(20.) Aston Villa (11)

Die Teams aus London grüßten von oben. Die "Spurs" aus Tottenham standen an der Tabellenspitze und konnten sich bereits ein kleines Polster auf die Stadtrivalen und direkten Verfolger Chelsea FC und Arsenal FC aufbauen. Dahinter folgten Manchester United, Crystal Palace und Bournemouth AFC. Die "Citizens" von Manchester City und die "Reds" von Liverpool FC standen weiterhin nur im Mittelfeld der Tabelle, was Pep Guardiola und Jürgen Klopp so gar nicht gefiel. Auf den Abstiegsplätzen waren noch immer die "Hammers" von West Ham United, West Bromwich Albion und Aston Villa zu finden. In der Football Championship konnten sich die Waliser von Swansea City AFC an die Tabellenspitze setzen, dahinter folgten die "Peacocks" von Leeds United und Premier League Absteiger Huddersfield Town!


https://abload.de/img/mandzukicuaete.png https://abload.de/img/lukakumgcwx.png https://abload.de/img/kanezmdjo.png
(ST) Mario Mandžukić (ST) Romelu Lukaku (ST) Harry Kane

Der Kroate Mario Mandžukić von Chelsea FC und der Belgier Romelu Lukaku von Manchester United führten mit jeweils 8 Toren die Torjägerliste der Premier League an. Dahinter folgte Nationalstürmer Harry Kane von Spitzenreiter Tottenham Hotspur mit 7 Treffern. Bester Torschütze der "Baggies" war wieder einmal Stürmer Jay Rodriguez, der für Aufsteiger West Bromwich Albion 4 mal erfolgreich war!



Quelle: sofifa / tm

Iniesta.8
04.11.2018, 20:22
Richtig geil dargestellt alles und super geschrieben ;)
der Start in die 1.Liga Saison ist wahrscheinlich nicht ganz so verlaufen, wie gehofft, aber wahrscheinlich war das ein wenig zu erwarten... der Klassenerhalt wird eine harte Nummer … aber der Trainer scheint zuversichtlich zu sein, also mal abwarten, was die nächsten 'Wochen' so bringen... Positives Denken ist ja schon einmal die richtige Einstellung :good:

Auch der letzte Bericht war schon echt cool und richtig nice ist der kleine Nebenbericht über Shelton, auch wenn es natürlich ein "trauriger" Anlass war :yes:

DZehn
04.11.2018, 22:03
Ich habe auch große Probleme, regelmäßig meine Leistung abzurufen und zu punkten. Das sah bei dir in der ersten Saison anders aus, aber jetzt in der Premier League ist es genauso bei dir. Super spannend zum verfolgen und ich denke, du hast auch Spaß daran! Denkst du, der Kader reicht aus für den Klassenerhalt, so wie er ist? Oder planst du schon, gezielte Transfers zu tätigen, um den Kader zu stabilisieren? Eigentlich fand ich deine Transfers gut, aber vielleicht war es doch zu wenig?

Ich bin sehr gespannt, wie sich das hier entwickelt und hoffe, dass die Lücke zum rettenden Ufer nicht zu groß wird.

forza juve
05.11.2018, 15:20
Start ist halt mal so lala...... Hoffe du kannst dich stabilisieren. Nicht das du zu ner Fahrstuhlmannschaft wirst.


Gesendet von meinem WAS-LX1 mit Tapatalk

Tarnat
05.11.2018, 19:42
Jetzt musste ich hier erstmal richtig viel nachholen. West Brom ist also in der 1.Liga angekommen, zum Auftakt leider die NIederlage im Derby gegen die Wolves. Der Start war schwach, mit 4 Niederlagen in Folge, doch dann kämpfte man sich in die Saison rein.

Zwar stehst du auf dem vorletzten Tabellenplatz, aber irgendwie macht es die Karierre aus, weil du um jeden Meter kämpfen musst und nicht direkt wegmarschierst. So bleibt es realistisch.

Texte wie immer Klasse und ich bin sehr gespannt, wie es bei dir weiterhin.

GAD777
07.11.2018, 01:35
Richtig geil dargestellt alles und super geschrieben ;) der Start in die 1.Liga Saison ist wahrscheinlich nicht ganz so verlaufen, wie gehofft, aber wahrscheinlich war das ein wenig zu erwarten... der Klassenerhalt wird eine harte Nummer … aber der Trainer scheint zuversichtlich zu sein, also mal abwarten, was die nächsten 'Wochen' so bringen... Positives Denken ist ja schon einmal die richtige Einstellung :good: Auch der letzte Bericht war schon echt cool und richtig nice ist der kleine Nebenbericht über Shelton, auch wenn es natürlich ein "trauriger" Anlass war :yes:

Danke. Freut mich, dass ich textlich überzeugen konnte und dass dir meine doch eher schlichte Darstellung meiner Berichte zusagt. Die bisherigen Ergebnisse ließen in der Premier League doch sehr zu wünschen übrig, ist halt deutlich schwerer als die Football Championship. Der Klassenerhalt wird sicherlich nicht einfach aber ich denke, dass es möglich ist. Schön, dass dir auch der kurze Bericht über Luton Shelton gefallen hat, auch wenn der Anlass ein eher trauriger war. Dennoch war es mir wichtig, das zu bringen!


Ich habe auch große Probleme, regelmäßig meine Leistung abzurufen und zu punkten. Das sah bei dir in der ersten Saison anders aus, aber jetzt in der Premier League ist es genauso bei dir. Super spannend zum verfolgen und ich denke, du hast auch Spaß daran! Denkst du, der Kader reicht aus für den Klassenerhalt, so wie er ist? Oder planst du schon, gezielte Transfers zu tätigen, um den Kader zu stabilisieren? Eigentlich fand ich deine Transfers gut, aber vielleicht war es doch zu wenig? Ich bin sehr gespannt, wie sich das hier entwickelt und hoffe, dass die Lücke zum rettenden Ufer nicht zu groß wird.

Danke. Das ist tatsächlich ziemlich schwer, mit einem Team wie West Bromwich Albion in der Premier League zu bestehen. Hier und da gibt es sehr gute Auftritte aber es geht eben auch in die andere Richtung, doch es macht Spaß. Der Kader ist eigentlich stark genug, um zumindest den Klassenerhalt zu schaffen, davon bin ich überzeugt. Dennoch könnte es sein, dass im Winter an der einen oder anderen Schraube gedreht wird, speziell in der Verteidigung. Am Ende muss man drei Teams hinter sich lassen, dann ist das Ziel erst einmal erreicht!


Start ist halt mal so lala...... Hoffe du kannst dich stabilisieren. Nicht das du zu ner Fahrstuhlmannschaft wirst.

Danke. Der Start bzw. die ersten Ergebnisse hätten tatsächlich etwas besser sein können. Man hat eindeutig zu wenig Punkte geholt und spielt somit erst einmal gegen den Abstieg. Doch der Klassenerhalt sollte gelingen, wenn man die Leistung abruft. Eine Fahrstuhlmannschaft möchte West Bromwich Albion jedenfalls nicht werden!


Jetzt musste ich hier erstmal richtig viel nachholen. West Brom ist also in der 1.Liga angekommen, zum Auftakt leider die NIederlage im Derby gegen die Wolves. Der Start war schwach, mit 4 Niederlagen in Folge, doch dann kämpfte man sich in die Saison rein. Zwar stehst du auf dem vorletzten Tabellenplatz, aber irgendwie macht es die Karierre aus, weil du um jeden Meter kämpfen musst und nicht direkt wegmarschierst. So bleibt es realistisch. Texte wie immer Klasse und ich bin sehr gespannt, wie es bei dir weiterhin.

Danke. Die Niederlage direkt im ersten Match gegen Wolverhampton Wanderers war wie ein Schlag ins Gesicht. Erstens war die Euphorie direkt mal dahin und zweitens das Derby zu verlieren war auch nicht so toll. Danach ging es schleppend weiter und man befindet sich mitten im Abstiegskampf. Doch das war zu erwarten. Wichtig ist die Erkenntnis, dass man in der Premier League mit dem Team mithalten kann, auch wenn man hier und da hätte punkten müssen. Doch noch ist alles gut und wenn am Ende der Klassenerhalt rausspringt, wovon ich einfach mal ausgehe, dann wurde das Saisonziel erreicht. Dafür muss man allerdings stabiler etwas in der Defensive werden. Freut mich, dass ich auch weiterhin textlich überzeugen kann!

RichardBarcelona
07.11.2018, 21:46
Habe zwei Teile verpasst. Der Aufstieg ist dir geglückt, aber so wirklich ist West Brom noch nicht in der Premier League angekommen. Nur Platz 19 momentan und auch schon 3 Punkte Rückstand auf den 18. Aber noch ist noch lange zu spielen und der Anschluss ans Mittelfeld ist kein Problem, daher wäre es mal gut, 2-3 Siege einzufahren und sich ein wenig von den Abstiegssorgen zu entledigen. Bin gespannt, ob dein Team mal eine kleine Serie starten kann.

GAD777
08.11.2018, 17:10
Habe zwei Teile verpasst. Der Aufstieg ist dir geglückt, aber so wirklich ist West Brom noch nicht in der Premier League angekommen. Nur Platz 19 momentan und auch schon 3 Punkte Rückstand auf den 18. Aber noch ist noch lange zu spielen und der Anschluss ans Mittelfeld ist kein Problem, daher wäre es mal gut, 2-3 Siege einzufahren und sich ein wenig von den Abstiegssorgen zu entledigen. Bin gespannt, ob dein Team mal eine kleine Serie starten kann.

Danke. Da hast du sicherlich Recht. Nach dem Aufstieg in die Premier League, sind die "Baggies" mit großer Euphorie und Vorfreude in die neue Saison gegangen aber die Ernüchterung folgte so gleich. Zwar kann man spielerisch auf jeden Fall mithalten und so richtig schlechte Spiele, hat WBA auch nur wenige abgeliefert, doch man hat eindeutig zu wenig Punkte geholt. Doch das Team ist gut und der Kader konkurrenzfähig, so dass man bei West Brom auch weiterhin fest vom Klassenerhalt ausgeht. Eine kleine Siegesserie würde da sicher helfen!

GAD777
08.11.2018, 19:50
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Die Hinrunde in der Premier League neigte sich langsam dem Ende entgegen und die "Baggies" steckten tief im Abstiegskampf. Doch Panik kam beim Aufsteiger dennoch nicht auf, denn vor der Saison war davon auszugehen, dass man wahrscheinlich bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt im Oberhaus würde fighten müssen und so ging West Brom selbstbewusst und voll fokussiert in die nächsten Partien!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 15-19

Im Heimspiel gegen Manchester City rechnete man sich bei West Brom keine großen Chancen aus aber man wollte die Jungs von Teammanager Pep Guardiola zumindest ein wenig ärgern und es den "Citizens" so schwer wie irgendwie möglich machen. Die Fans im altehrwürdigen The Hawthorns sorgten für eine phantastische Stimmung und feuerte ihre "Baggies" lautstark an. Der Aufsteiger zeigte im ersten Durchgang gegen enttäuschende Gäste dann auch eine sehr ansprechende Vorstellung, einzig die Tore fehlten. Direkt nach dem Seitenwechsel nutzte Sergio Agüero eine Unachtsamkeit der Gastgeber aus und brachte die "Citizens" in der 54. Minute mit 1:0 in Führung. West Brom antwortete mit wütenden Angriffen und hätte den Ausgleich mehr als verdient aber der Ball wollte einfach nicht rein. Als der eingewechselte Leroy Sané in der 78. Minute schließlich einen Konter zum 0:2 eiskalt abschloss, war das Match entschieden. Ein äußerst schmeichelhafter Auswärtssieg für Manchester City. Drei Tage später stand bereits das nächste Heimspiel an, West Brom empfing zum Duelle der Aufsteiger die "Potters" von Stoke City und Teammanager Darren Mark Moore forderte ohne wenn und aber drei Punkte. WBA zeigte im ersten Durchgang erneut eine sehr gute Vorstellung, doch wie auch schon gegen die "Citizens", vergaben die Gastgeber beste Möglichkeiten und so ging es mit einem 0:0 in die Kabinen. Im zweiten Durchgang stellte WBA um und agierte fortan mit zwei Spitzen, der Dreier musste unbedingt her. Die Gäste versuchten es mit Kontern, welche allerdings an Harmlosigkeit kaum zu überbieten waren. Die "Baggies" machten Druck und so langsam lief den Gastgebern die Zeit davon. In der 87. Minute schlug Oliver Burke eine von zahlreichen Ecken rein, die "Potters" konnten nicht entscheidend klären, der junge Rekeem Harper zog aus dem Gewühl heraus ab und traf zur hochverdienten 1:0 Führung für West Brom. Dabei blieb es und WBA feierte im The Hawthorns einen verdienten Heimsieg. An der Vicarage Road bei Watford FC überraschte Teammanager Darren Mark Moore mit einer sehr offensiven 4-3-3 Aufstellung. Es entwickelte sich eine offene Begegnung mit guten Torchancen auf beiden Seiten, doch die Keeper waren zunächst einmal nicht zu überwinden und man ging mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel besorgte Troy Deeney in der 55. Minute das 1:0 für die "Hornets", doch die Führung hielt nicht lange. In der 63. Minute gab es am 16er einen Freistoß für die Gäste, Ainsley Maitland-Niles legte ab und Callum Robinson jagte die Kugel unter die Latte zum 1:1 Ausgleich. Danach flachte die Partie zunehmend ab und als alle bereits mit einem Unentschieden rechneten, schlug Gerard Deulofeu in der Nachspielzeit wie aus dem Nichts zu. An seinen strammen Schuss kam Keeper Dean Henderson nicht mehr dran und so ging Watford FC mit 2:1 in Führung. Es passierte nichts mehr und die "Baggies" mussten eine sehr unglückliche Niederlage hinnehmen. Dann war es mal wieder soweit, WBA empfing Aston Villa zu einem denkwürdigen West Midland Derby. Die Gäste waren Tabellenletzter, traten aber keineswegs so auf und führten nach einer knappen halben Stunde durch einen Doppelschlag von Jonathan Kodjia ein wenig überraschend aber keineswegs unverdient mit 2:0 im The Hawthorns. Die "Baggies" wachten erst im zweiten Durchgang auf und setzten das Tabellenschlusslicht zunehmend unter Druck. In der 62. Minute gelang Tom Davies der 1:2 Anschlusstreffer und in der 75. Minute besorgte Saido Berahino den inzwischen verdienten 2:2 Ausgleich. Doch West Brom wollte den Sieg und als der kurz zuvor eingewechselte Rekeem Harper in der 83. Minute mit einer Direktabnahme das 3:2 besorgte, war das Match tatsächlich gedreht. Aston Villa konnte dem nichts mehr entgegensetzen und so holte West Bromwich Albion schließlich drei verdiente Punkte in einem spannenden West Midland Derby. Mit viel Selbstvertrauen und vom Derbysieg beflügelt reiste man in den Selhurst Park zu Crystal Palace. Die Partie fing allerdings recht schleppend an, niemand wollte den ersten Fehler machen und so sahen die Zuschauer im ersten Durchgang eine weitestgehend langweilige Begegnung. Nach dem Seitenwechsel wurde es besser, beide Teams spielten nach vorne, ohne sich allerdings die ganz großen Torchancen zu erarbeiten. Ein schlimmer Abwehrfehler von Innenverteidiger Mamadou Sakho entschied letztendlich die Partie. Der Franzose vertendelt den Ball am eigenen 16er gegen Jonathan Leko, der die Gäste mit einem Flachschuss ins kurze Eck in der 80. Minute mit 1:0 in Führung brachte. Danach hatten die "Eagles" noch zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich, doch der Belgier Christian Benteke scheiterte kläglich an Keeper Declan Rudd und so entführte der Aufsteiger alle drei Punkte aus dem Selhurst Park!


West Bromwich Albion (0:2) Manchester City
West Bromwich Albion (1:0) Stoke City
Watford FC (2:1) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (3:2) Aston Villa
Crystal Palace (0:1) West Bromwich Albion

Zum Abschluss der Hinrunde holte West Bromwich Albion drei Siege aus fünf Spielen und konnte die Abstiegsplätze zunächst einmal verlassen. Der Aufsteiger konnte in diversen Begegnungen im Oberhaus sowohl spielerisch, als auch kämpferisch überzeugen und so war der Klassenerhalt in der Premier League nach wie vor ein absolut realistisches Ziel. Zu dem war WBA nach wie vor für viele Gegner nur schwer auszurechnen, da der Aufsteiger oftmals in unterschiedlichen Systemen agierte. Sollten die "Baggies" weiterhin vom größeren Verletzungspech verschont bleiben, war der Klassenerhalt durchaus machbar!


https://abload.de/img/liverpoolfredw.png https://abload.de/img/leicester2mffz.png https://abload.de/img/evertonoldah.png

Zu Beginn der Rückrunde bekam West Brom es im The Hawthorns mit den "Reds" von Liverpool FC und den "Foxes" von Leicester City zu tun, zwei attraktive aber auch schwere Gegner. Auswärts musste man im Goodison Park bei den "Toffees" von Everton FC antreten. Schwere Spiele für die "Baggies" aber mit etwas Glück und der richtigen Einstellung, war sicherlich hier und da ein Punkt für den Aufsteiger drin!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 19 Table

(1.) Tottenham Hotspur (44)
(2.) Chelsea FC (38)
(3.) Newcastle United (32)
(4.) Arsenal FC (29)
(5.) Manchester City (29)
(6.) Manchester United (28)
(7.) Crystal Palace (28)
(8.) Stoke City (27)
(9.) Wolverhampton Wanderers (27)
(10.) Brighton & Hove Albion (26)
(11.) Burnley FC (25)
(12.) Everton FC (25)
(13.) Watford FC (24)
(14.) Liverpool FC (24)
(15.) Leicester City (23)
(16.) Bournemouth AFC (22)
(17.) West Bromwich Albion (21)
(18.) Southampton FC (20)
(19.) West Ham United (18)
(20.) Aston Villa (14)

Nach der Hinrunde führte Tottenham Hotspur die Premier League Tabelle recht souverän an, einzig die "Blues" von Chelsea FC konnten da mithalten. Einen großen Satz nach vorne machten die "Magpies" von Newcastle United. Mit den "Gunners" von Arsenal FC, sowie Manchester City und Manchester United folgten die üblichen Verdächtigen. Enttäuschte Gesichter gab es bei Liverpool FC, die "Reds" standen im unteren Mittelfeld der Tabelle, hatten allerdings auch nur fünf Punkte Rückstand auf die heiß begehrten Champions League Plätze. Nach einer Niederlagenserie wurden die "Cherries" von Bournemouth AFC in der Tabelle weit nach unten durchgereicht. Die "Baggies" von West Bromwich Albion konnte sich ein wenig Luft verschaffen und stand knapp über dem Strich. Die Abstiegsplätze belegten Southampton FC, West Ham United und als Tabellenschlusslicht Aufsteiger Aston Villa, wo man bei bereits sieben Punkten Rückstand zum rettenden Ufer langsam aufpassen musste, nicht vorzeitig den Anschluss zu verlieren!





https://abload.de/img/fa-cup17f8e.png
Round 3

Nach dem vorzeitigen Aus im EFL-Carabao-Cup bei Chelsea FC, wollten die "Baggies" im Emirates-FA-Cup mit ein wenig Losglück die eine oder andere Runde überstehen. In den ersten beiden Runden hatten die Jungs von Teammanager Darren Mark Moore spielfrei und musste erst in der dritten Runde in den Wettbewerb einsteigen. WBA musste Auswärts beim viertklassigen Exeter City Football Club antreten!


Exeter City (0:5) West Bromwich Albion

Mit den "Grecians" hatte West Bromwich Albion keine allzu großen Probleme und siegte vor knapp 8.300 Zuschauern relativ locker mit 5:0 im nicht ganz ausverkauftem St. James' Park von Exeter. Nach Treffern von Jonathan Leko, Dániel Sallói und Ovie Ejaria war die Partie bereits im ersten Durchgang entschieden. Nach dem Seitenwechsel sorgte Iké Dominique Ugbo mit einem sehenswerten Doppelpack innerhalb weniger Minuten für klare Verhältnisse. West Brom hatte die nächste Runde locker erreicht!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
Portrait

Die "Baggies" standen nach dem Aufstieg vor einer schwierigen Saison in der Premier League, dessen war man sich bei West Brom intern absolut bewusst. Dennoch war man vom Klassenerhalt absolut überzeugt. Teammanager Darren Mark Moore stand ein guter und ausgeglichener Kader zur Verfügung und nach der Hinrunde war die wichtigste Erkenntnis, dass man durchaus mithalten konnte. Man musste zwar hier und da Lehrgeld bezahlen und hätte mit ein wenig Glück, einige Punkte mehr holen können aber dies war das Los eines Aufsteigers. Anders als im Aufstiegsjahr, lebte das Team nicht so sehr von Einzelspielern wie Matt Phillips, Gareth Barry, Chris Brunt oder Jay Rodriguez, sondern mehr vom Kollektiv. Die Last wurde bewusst auf mehrere Schulter verteilt, was letztendlich besonders einigen jungen Spielern zu Gute kam. Es entwickelte sich langsam einen neue Hierarchie und junge Spieler wie Tosin Adarabioyo, Joe Rodon oder Ainsley Maitland-Niles rückten mehr und mehr in den Fokus. Doch ein noch sehr junger Akteur wusste ganz besonders zu überraschen und auch zu überzeugen, Mittelfeldspieler Rekeem Harper. Und so wurde das Eigengewächs von den Fans zum Spieler der Hinrunde bei West Bromwich Albion gewählt!


https://abload.de/img/rekeemharperclezh.png

Rekeem Jordan Harper wurde am 8. März 2000 in Birmingham, nach London der zweitgrößten Stadt des Vereinigten Königreichs, geboren. Bereits im Alter von 12 Jahren schloss er sich der Jugendakademie von West Bromwich Albion an. Am 12. August 2017 feierte er gegen die "Cherries" von Bournemouth AFC beim 1:0 Heimsieg sein Debüt im Trikot der "Baggies" und kam in der Abstiegssaison auf insgesamt 10 Kurzeinsätze. Sein großes Talent wurde frühzeitig erkannt und so wurde er mit einem langfristigen Vertrag ausgestattet. Um ihm die nötigen Einsätze zu ermöglichen, wurde er in der Rückrunde an die Blackburn Rovers verliehen, wo er im zentralen Mittelfeld seinen Anteil am direkten Wiederaufstieg in die Football Championship hatte. Rekeem Harper zählte neben Spielern wie Sam Field, Jonathan Leko, Kane Wilson und Kyle Edwards zur neuen und goldenen Generation bei West Bromwich Albion, wurde von Teammanager Darren Mark Moore immer öfter gebracht und zahlte das in ihn gesetzte Vertrauen nicht nur mit starken Leistungen, sondern auch mit Toren zurück. Seine Siegtreffer gegen Stoke City oder im West Midland Derby gegen Aston Villa brachten wichtige Punkte und man war bei West Brom zurecht stolz auf die hervorragende Jugendarbeit. Spielern wie Rekeem Jordan Harper, der im englischen U19 Nationalteam ebenfalls zu einer feste Größe im zentralen Mittelfeld avancierte, gehörte die Zukunft und man war bei den "Baggies" froh über so viele junge Talente in den eigenen Reihen. Dies blieb der finanzstarken Konkurrenz aus London, Manchester oder Liverpool natürlich nicht verborgen und so konnte man für West Bromwich Albion nur hoffen, die vielen jungen Talente auch über die Saison hinaus halten zu können. Der Klassenerhalt würde da sicherlich helfen. Ein gutes Argument hatten die "Baggies", man setzte voll und ganz auf die jungen Spieler, was in der Vergangenheit nicht immer der Fall war. Spieler wie Kemar Roofe, Tyler Roberts oder Isaiah Brown, alle bei Leeds United unter Vertrag, wurden abgegeben oder bekamen keine Chance wie Adil Nabi, der inzwischen beim Dundee Football Club in der Scottish Premiership sein Geld verdiente. Doch diese Fehler wollte man bei West Bromwich Albion nicht mehr machen und war durchaus bestrebt, das eine oder andere Eigengewächs zurückzuholen, wie man am Beispiel Saido Berahino sehen konnte, der zu Saisonbeginn von Stoke City zurückgeholt wurde!



Quelle: wba.co.uk / tm

Tarnat
09.11.2018, 20:19
Aus den letzten 5 Hinrundenspielen konnte man 3 gewinnen und sich von den Abstiegplätzen lösen. Starker Schlussspurt! Die Liga ist generell sehr eng beisammen, da bin ich gespannt, wie sich das in der Rückrunde so entwickeln wird. Du selbst stehst als Aufsteiger mit 21 Punkten sehr gut da und man hat es selbst in der Hand, die Klasse in der Rückrunde zu halten. Oder geht da sogar noch mehr?

Im Pokal in Exeter dann sehr souverän in die nächste Runde gekommen. Pflichtaufgabe.
Toll geschrieben, weiter so.

MW2020
10.11.2018, 15:25
Das beste kommt zum Schluss ;)
Jetzt habe ich glaube ich vier oder fünf Teile nachholen müssen...Aber ich habe es gerne gelesen (wenn auch nicht alles zu 100% sondern so um die 80%)...die Qualität deiner Berichte ist enorm hoch...man merkt, dass du auch schon ein alter Hase im Geschäft bist ;)
erstens will ich mal zum Aufstieg gratulieren...99 Punkte in der Championship können sich schon sehen lassen...zwar war Stoke noch ein wenig besser aber im Endeffekt machts keinen Unterschied...die Transferphase hat du wahrlich hervorragend genutzt wie ich meine....Spieler wie Henriksen, Gayle, Berahino und Davis passen perfekt zu West Brom...die Heimholung von Berahino und die Fixverpflichtung von Gayle finde ich am besten...und den Mut 16 Mio.€ für Davies in die Hand zu nehmen sollte auch belohnt werden...alles in allem ein toll ausgeglichener Kader welcher dann im Laufe der Hinrunde immer besser zusammenfindet...auch die Tatsache, dass du die Systeme variabel hältst finde ich genial...du machst dir taktisch tatsächlich Gedanken...gefällt mir sehr...
Du bist immer zuversichtlich geblieben auch wenn es am Anfang echt schwer war...am Ende der Hinrunde stehst du aber schon über dem Strich...:good:
was mir heuer extrem gefällt ist, dass man nach einem Aufstieg anscheinend echt Schwierigkeiten bekommt und auch mal echter Abstiegskampf möglich wird...das hat EA super gelöst....ich werde jetzt wieder regelmäßig dranbleiben um einen solchen Aufholmarathon zu verhindern....

Top Karriere...weiter so :good:

Gandalf
11.11.2018, 09:59
Wieder ein sehr gelungener Teil. Der Anschluss zum Mittelfeld angeführt vom FC Bunrley ist mit der guten Punkteausbeute der letzten Spiele
gelungen. Deine nächsten Gegner sind für dich zwar tabellarisch in Reichweite, auf dem Platz dürfte das aber ein wenig anders aussehen!

Was mich mal interessieren würde, wie du es hinbekommst das du tatsächlich so im Abstiegskampf bleibst. Ich habe das einmal hinbekommen
mit dem HSV beim 18'ner Ableger von Fifa. Da habe ich je nach Gegner die Slidereinstellungen verändert. Vielleicht hast du ja einen anderen
Trick?!

GAD777
12.11.2018, 00:00
Aus den letzten 5 Hinrundenspielen konnte man 3 gewinnen und sich von den Abstiegplätzen lösen. Starker Schlussspurt! Die Liga ist generell sehr eng beisammen, da bin ich gespannt, wie sich das in der Rückrunde so entwickeln wird. Du selbst stehst als Aufsteiger mit 21 Punkten sehr gut da und man hat es selbst in der Hand, die Klasse in der Rückrunde zu halten. Oder geht da sogar noch mehr? Im Pokal in Exeter dann sehr souverän in die nächste Runde gekommen. Pflichtaufgabe. Toll geschrieben, weiter so.

Danke. Dadurch, dass WBA zuletzt einige Siege einfahren konnte, ist man über den ominösen Strich gerutscht aber wie du bereits geschrieben hast, es geht sehr eng zu und das Ganze kann sich schnell wieder ändern. Ob West Brom weiter nach oben klettern konnte oder sich vielleicht doch wieder nach unten orientieren musste, wird der nächste Bericht zeigen. Im Emirates-FA-Cup hatte WBA mit Exeter City keinerlei Probleme und die nächste Runde wurde sicher erreicht!


Das beste kommt zum Schluss ;) Jetzt habe ich glaube ich vier oder fünf Teile nachholen müssen...Aber ich habe es gerne gelesen (wenn auch nicht alles zu 100% sondern so um die 80%)...die Qualität deiner Berichte ist enorm hoch...man merkt, dass du auch schon ein alter Hase im Geschäft bist ;) erstens will ich mal zum Aufstieg gratulieren...99 Punkte in der Championship können sich schon sehen lassen...zwar war Stoke noch ein wenig besser aber im Endeffekt machts keinen Unterschied...die Transferphase hat du wahrlich hervorragend genutzt wie ich meine....Spieler wie Henriksen, Gayle, Berahino und Davis passen perfekt zu West Brom...die Heimholung von Berahino und die Fixverpflichtung von Gayle finde ich am besten...und den Mut 16 Mio.€ für Davies in die Hand zu nehmen sollte auch belohnt werden...alles in allem ein toll ausgeglichener Kader welcher dann im Laufe der Hinrunde immer besser
zusammenfindet...auch die Tatsache, dass du die Systeme variabel hältst finde ich genial...du machst dir taktisch tatsächlich Gedanken...gefällt mir sehr...Du bist immer zuversichtlich geblieben auch wenn es am Anfang echt schwer war...am Ende der Hinrunde stehst du aber schon über dem Strich...:good: was mir heuer extrem gefällt ist, dass man nach einem Aufstieg anscheinend echt Schwierigkeiten bekommt und auch mal echter Abstiegskampf möglich wird...das hat EA super gelöst....ich werde jetzt wieder regelmäßig dranbleiben um einen solchen Aufholmarathon zu verhindern....Top Karriere...weiter so :good:

Danke. Da musstest du aber mal einiges nachholen. Cool, dass du dir die Zeit genommen hast. Der Aufstieg war recht souverän aber in der Premier League wehte ein anderer Wind, dass musste West Brom schnell feststellen. Nach der Hinrunde steckt man tief im Abstiegskampf. Freut mich, dass die Transfers überzeugen konnten. Sicherlich hätte man noch prominentere oder qualitativ stärkere Spieler holen können aber das wollte ich absichtlich nicht, das Ganze sollte möglichst realistisch bleiben. Dadurch ist das Team zwar gut aufgestellt aber nicht so stark, dass der Klassenerhalt ein Selbstläufer wäre. Je nach Gegner wird auch in verschiedenen Systemen gespielt, auch da wurde bei den Neuzugängen drauf geachtet, dass man flexibel bleibt. Wie das Ganze letztendlich ausgehen oder ob es für den Klassenerhalt reichen wird, weiß ich nicht aber ich bin optimistisch, dass es klappen wird!


Wieder ein sehr gelungener Teil. Der Anschluss zum Mittelfeld angeführt vom FC Bunrley ist mit der guten Punkteausbeute der letzten Spiele gelungen. Deine nächsten Gegner sind für dich zwar tabellarisch in Reichweite, auf dem Platz dürfte das aber ein wenig anders aussehen! Was mich mal interessieren würde, wie du es hinbekommst das du tatsächlich so im Abstiegskampf bleibst. Ich habe das einmal hinbekommen mit dem HSV beim 18'ner Ableger von Fifa. Da habe ich je nach Gegner die Slidereinstellungen verändert. Vielleicht hast du ja einen anderen Trick?!

Danke. Die letzten Begegnungen waren punktetechnisch ok und WBA konnte Anschluss an das untere Mittelfeld herstellen. Doch es wird wohl bis zum Ende um den Klassenerhalt gehen, so zumindest meine Einschätzung. Dadurch, dass WBA inzwischen viele sehr junge Spieler hat und die Neuzugänge entweder Bankdrücker aus der Premier League oder Spieler aus der Championship waren, ist der Kader zwar gut aber im Gegensatz zur Konkurrenz nicht besonders stark, zumindest noch nicht. Das erklärt auch die aktuelle Situation, sprich Abstiegskampf. Mit etwas mehr Glück, hätte WBA vielleicht 9 Punkte mehr auf dem Konto und das Ganze würde anders aussehen. Viele Spiele waren eng und hätten ebenso in die andere Richtung ausgehen können. Einen speziellen Trick habe ich nicht, es hat sich einfach so ergeben. Man könnte sagen, das Team war zu stark für die Championship, ist aber noch nicht stark genug, um im Oberhaus eine bessere Rolle spielen zu können!

GAD777
13.11.2018, 01:00
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Zum Abschluss der Hinrunde konnte West Bromwich Albion die Abstiegsplätze in der Premier League zunächst einmal verlassen. Doch in der Tabelle ging es sehr eng zu und der Klassenerhalt war für die "Baggies" noch in weiter Ferne. Der Aufsteiger musste weiterhin Gas geben und voll konzentriert bleiben, wenn man eine realistische Chance haben wollten. Die Konkurrenz war stark und Fehler wurden im Oberhaus gnadenlos bestraft. Das wusste natürlich auch Teammanager Darren Mark Moore aber er war nach wie vor davon überzeugt, dass mit der nötigen Einstellung und dem richtigen Matchplan der Klassenerhalt für seine Jungs absolut machbar war, auch wenn es für WBA sehr schwierig werden würde!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 20-26

Gegen Liverpool FC waren die "Baggies" im heimischen The Hawthorns klarer Außenseiter aber zu Beginn dennoch die etwas bessere und aktivere Mannschaft, doch Jay Rodriguez und Tom Davies scheiterte an Keeper Alisson Becker. Von den "Reds" war im ersten Durchgang nicht viel zu sehen, die Jungs von Teammanager Jürgen Klopp enttäuschten und hatten durch Roberto Firmino nur eine gute Möglichkeit, doch seine Direktabnahme ging knapp vorbei. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste deutlich stärker und drängten West Brom mehr und mehr in die Defensive. Die Gastgeber konnten dem Druck nicht mehr standhalten und so war es schließlich Mohamed Salah, der Liverpool FC in der 67. Minute nach einer schönen Einzelleistung mit 1:0 in Führung brachte. West Brom versuchte es in der Schlussphase mit einer Doppelspitze aber die Abwehr der Gäste ließ nichts mehr zu und so nahmen die "Reds" am Ende nicht unverdient alle Punkte mit. Im Goodison Park bei Everton FC musste der Aufsteiger drei Tage später dann mal wieder Lehrgeld bezahlen. Bei Schneematsch und auf tiefem Boden konnten die Gäste eine zweimalige Führung nicht halten und mussten jeweils im Gegenzug den Ausgleich hinnehmen. Doch anstatt mit dem einen Punkt zufrieden zu sein, drängte die "Baggies" auf einen Auswärtssieg, wurden ausgekontert und in der 89. Minute durch Theo Walcott mit dem 3:2 bestraft. Bittere Niederlage für West Brom. Gegen Leicester City sahen die Zuschauer zunächst ein gutes Match auf Augenhöhe, allerdings ohne die ganz großen Strafraumszenen. Nach dem Seitenwechsel ging es dann allerdings hin und her. Zunächst vergaben die "Baggies" durch Dwight Gayle und Oliver Burke zwei gute Möglichkeiten, auf der anderen Seite machte es Jamie Vardy besser und brachte die Gäste in der 70. Minute mit 1:0 in Führung. West Brom erhöhte den Druck, doch an Keeper Kasper Schmeichel gab es kein Vorbeikommen. Als dann Jamie Vardy in der 83. Minute mit einem Kopfball das 2:0 erzielte, war die Partie entschieden und die "Foxes" feierten einen verdienten Auswärtssieg. Im Vitality Stadium bei Bournemouth AFC rechnete sich der Aufsteiger durchaus etwas aus, doch man hatte die Rechnung ohne Joshua King gemacht. Der norwegische Nationalstürmer erwischte einen glänzenden Tag und brachte die "Cherries" schnell mit 2:0 in Führung. Die Gäste spielten mit aber mehr auch nicht, nach vorne ging bei West Brom so gut wie nichts. Als der Norweger nach einem tollen Zuspiel von Jefferson Lerma erneut frei vor Keeper Declan Rudd auftauchte und in der 58. Minute das 3:0 markierte, war die Partie so gut wie entschieden. In der Schlussphase kam WBA durch Dwight Gayle noch zu zwei guten Torchancen aber es sollte nicht sein. Am Ende ein hochverdienter Sieg für Bournemouth AFC gegen schwache Gäste. Vier Niederlagen in Folge für West Brom, so konnte es nicht mehr weitergehen. Nach einer sehr intensiven Trainingswoche, forderte Teammanager Darren Mark Moore im Abstiegskracher bei Southampton FC eine deutliche und klare Leistungssteigerung von seinen Jungs. Kampf, Wille und Durchsetzungsvermögen waren Attribute, welche der Aufsteiger zuletzt vermissen ließ aber mit dieser Einstellung, würde man den Klassenerhalt kaum schaffen. Innenverteidiger Ahmed Hegazy, Rechtsverteidiger Allan Nyom und der offensive Mittelfeldspieler James Morrison wurden aufgrund ihrer zuletzt gezeigten Leistungen aus dem Kader gestrichen, auch Mittelfeldstratege Jake Livermore bekam einen Denkzettel und musste auf die Bank. Von Beginn an entwickelte sich eine sehr spannende Partie im St. Mary's Stadium, mit vielen Höhepunkten auf beiden Seiten aber Tore sollten zunächst einmal keine fallen. Im zweiten Durchgang übernahmen die Gäste mehr und mehr die Initiative und erspielten sich ein deutliches Chancenplus, doch der Ball wollte einfach nicht über die Linie. In der 82. Minute war es dann aber soweit, nach einem schönen Zuspiel von Ainsley Maitland-Niles, traf Saido Berahino zur hochverdienten 1:0 Führung für die Gäste. Der Endspurt der "Saints" kam zu spät und so holte West Brom einen wichtigen Auswärtssieg bei einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Gegen Crystal Palace knüpften die "Baggies" an die gute Leistung an, drückten die "Eagles" weit in die Defensive und belohnten sich in der 29. Minute mit der 1:0 Führung durch Markus Henriksen. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber das bessere Team, versäumten allerdings den zweiten Treffer nachzulegen und so fiel der 1:1 Ausgleich durch den Belgier Christian Benteke in der 81. Minute wie aus heiterem Himmel. Es blieb beim 1:1 Unentschieden und die Gäste nahmen äußerst schmeichelhaft einen Punkt mit. Im Auswärtsspiel bei Stoke City sorgte der Unparteiische bereits in der 11. Minute mit einer dubiosen Elfmeterentscheidung für Unmut bei den Gästen. Zu dem wurde Brendan Galloway völlig überzogen mit glatt Rot vom Platz gestellt. Die "Potters" nahmen das Geschenk an, Joe Allen ließ Keeper Dean Henderson keine Chance, verwandelte sicher zum 1:0 für die Gastgeber und West Brom musste in Unterzahl weiterspielen. In einer überharten Partie war der schwache Schiri komplett überfordert und verteilte fleißig gelbe Karten auf beiden Seiten. Die Gäste verlagerten ihr Spiel auf Konter aber es ergaben sich keine nennenswerte Aktionen. Im zweiten Durchgang stellte Teammanager Darren Mark Moore trotz Unterzahl auf zwei Spitzen um und brachte Dwight Gayle neben dem zuletzt formschwachen Jay Rodriguez. Und tatsächlich übernahmen die Gäste immer mehr die Initiative und belohnten sich in der 76. Minute mit dem verdienten 1:1 Ausgleich durch Callum Robinson. Die "Potters" enttäuschten komplett, brachten den einen Punkt allerdings in Überzahl ins Ziel. Am Ende wäre für West Bromwich Albion sogar ein Sieg drin gewesen aber so musste man sich mit einem 1:1 Unentschieden im Britannia Stadium begnügen. Den Punkt nahmen die "Baggies" gerne mit!


West Bromwich Albion (0:1) Liverpool FC
Everton FC (3:2) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (0:2) Leicester City
Bournemouth AFC (3:0) West Bromwich Albion
Southampton FC (0:1) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (1:1) Crystal Palace
Stoke City (1:1) West Bromwich Albion

Nach vier Niederlagen in Folge, wo man über weite Strecken kopflos und teilweise überfordert agierte, bekam West Bromwich Albion beim eminent wichtigen 1:0 Auswärtssieg bei Southampton FC wieder die Kurve. Dennoch rutschte der Aufsteiger wieder auf einen Abstiegsplatz und diverse Experten sahen sich bestätigt, dass es für WBA sehr eng werden würde. Doch für Teammanager Darren Mark Moore, der vom Klassenerhalt nach wie vor absolut überzeugt war, kein Grund zur Sorge. Er blieb optimistisch, sah sein Team auf einem guten Weg und verwies immer wieder auf die mentale Stärke des Kaders. Seiner Meinung nach war man gegenüber der Konkurrenz im Abstiegskampf sogar klar im Vorteil, da niemand etwas von den "Baggies" erwartete. Doch Darren Mark Moore wusste selbstverständlich auch, dass es wahrscheinlich bis zum letzten Spieltag ein emotionaler und gnadenloser Existenzkampf werden würde!


https://abload.de/img/chelseac2fat.png https://abload.de/img/mancityawdpt.png https://abload.de/img/villau1cku.png

Die "Blues" vom Chelsea Football Club waren der nächste Gegner im heimischen The Hawthorns. Danach folgten zwei sehr schwere Auswärtsspiele, West Bromwich Albion musste zunächst im Etihad Stadium bei den "Citizens" von Manchester City, sowie anschließend beim Tabellenschlusslicht Aston Villa zum nächsten und mit Spannung erwarteten West Midland Derby antreten. Brisante und schwere Aufgaben!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 26 Table

(1.) Tottenham Hotspur (62)
(2.) Chelsea FC (47)
(3.) Arsenal FC (45)
(4.) Everton FC (44)
(5.) Manchester City (41)
(6.) Newcastle United (39)
(7.) Liverpool FC (39)
(8.) Bournemouth AFC (39)
(9.) Wolverhampton Wanderers (39)
(10.) Brighton & Hove Albion (38)
(11.) Manchester United (35)
(12.) Crystal Palace (34)
(13.) Watford FC (33)
(14.) Stoke City (32)
(15.) Burnley FC (31)
(16.) Leicester City (28)
(17.) West Ham United (27)
(18.) West Bromwich Albion (26)
(19.) Southampton FC (25)
(20.) Aston Villa (17)

Tottenham Hotspur konnte seinen Vorsprung an der Tabellenspitze nicht nur verteidigen, sondern auch noch ausbauen. Der Titel war den "Spurs" kaum noch zu nehmen. Einen Sprung nach vorne machten die "Reds" von Liverpool FC, während die "Red Devils" von Manchester United ins Mittelfeld durchgereicht wurden. Nach zuletzt durchwachsenen Leistungen, fand sich West Bromwich Albion wieder auf einem Abstiegsplatz, gemeinsam mit den "Saints" von Southampton FC und Schlusslicht Aston Villa. In der Football Championship standen die Absteiger Fulham FC und Huddersfield Town gemeinsam an der Tabellenspitze, dicht dahinter lauerten die "Rams" von Derby County und die "Whites" von Leeds United!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
Transfers

Die Wintertransferphase verlief bei West Bromwich Albion ziemlich unspektakulär. Dennoch war relativ schnell klar, dass man sich von einigen Akteuren trennen wollte. Mit Innenverteidiger Ahmed Hegazy war man beim Aufsteiger seit geraumer Zeit unzufrieden. Er war langsam, hüftsteif, hatte große Defizite im Spielaufbau und erfüllte nicht mehr die Anforderungen für die Premier League. So einigte man sich mit Beşiktaş Istanbul auf eine Ablöse von 10.000.000 € und verkaufte den Innenverteider in die türkische Süper Lig, wo er noch einen gutdotierten Zweijahresvertrag bekam. Auch dem inzwischen in die Jahre gekommenen Rechtsverteidiger Allan Roméo Nyom legte man einen sofortigen Vereinswechsel nahe. Der Kameruner lief bereits seit Monaten seiner Bestform hinterher, verlor zunehmend an Spritzigkeit und Tempo, hatte teilweise unerklärliche Aussetzer in der Defensive und wurde zuletzt kaum noch in der Startelf berücksichtigt. Nach einige intensiven Gesprächen mit den Verantwortlichen des FC Nantes, sowie dem italienischen Erfolgscoach Claudio Ranieri, stimmte er einem Transfer schließlich zu und wechselte für 3.000.000 € in die französische Ligue 1. Die Zeit von Mittelfeldspieler James Morrison, der bereits seit 2007 bei West Bromwich Albion unter Vertrag stand, neigte sich ebenfalls langsam aber sicher dem Ende entgegen, allerdings wollte man einen so verdienten Spieler nicht einfach so verkaufen. Dies war auch gar nicht nötig, denn in einem intensiven und von allen Seiten ehrlichen Gespräch, erklärte der schottische Nationalspieler sein baldiges Karriereende und so einigte man sich auf einen Verbleib bis zum Saisonende. James Morrison wollte seine Karriere bei West Bromwich Albion beenden und auf seine alten Tage auf keinen Fall mehr wechseln. Dem Wunsch kam die Vereinsführung selbstverständlich nach!


https://abload.de/img/reeceoxfordzui2i.png https://abload.de/img/mosesodubajoqqfq6.png
(IV) Reece Oxford (RV) Moses Odubajo

Die vakanten Positionen mussten natürlich neu besetzt werden. Teammanager Darren Mark Moore hatte bereits konkrete Vorstellungen und so war Sport Director Giuliano Terraneo mal wieder gefordert. Er präsentierte frühzeitig einige sehr interessante Kandidaten, welche seiner Meinung nach perfekt ins Anforderungsprofil passten und so war schnell klar, dass Reece Oxford unbedingt kommen sollte. Den Innenverteidiger, der bei West Ham United meistens die Bank drückte, wollte man bereits im Sommer verpflichten, doch der Transfer scheiterte an der Ablösesumme. Die Verhandlungen mit den „Hammers“, sowie den Beratern des U20 Nationalspielers verliefen unproblematisch und so wechselte Reece Oxford für 4.500.000 € zu West Brom. Blieb noch die Position des Rechtsverteidigers, wo man mit dem jungen und unerfahrenen Kane Wilson eindeutig zu dünn besetzt war. Der Jamaikanert Alvas Powell von den Portland Timbers aus der MLS, Aaron Wan-Bissaka von Crystal Palace und der Nigerianer Ola Aina von Chelsea FC standen ganz oben auf der Liste. Die Verhandlungen gestalteten sich jedoch unerwartet schwierig und West Brom lief langsam aber sicher die Zeit davon. Letztendlich konnte man sich mit keinem der Wunschkandidaten einigen und brach die Verhandlungen ab. Kurz vor Transferschluss holte man schließlich in einer Nacht- und Nebelaktion Moses Odubajo von Brentford FC für 3.500.000 €. Der ehemalige U20 Nationalspieler mit nigerianischen Wurzeln galt allerdings nur als günstige Notlösung und es war fraglich, ob er den Anforderungen im Abstiegskampf der Premier League gerecht werden würde!





https://abload.de/img/fa-cup17f8e.png
Round 4

Nach dem lockeren 5:0 Auswärtssieg in der dritten Runde des Emirates-FA-Cups bei den "Grecians" vom Exeter City Football Club, musste West Bromwich Albion in der vierten Runde im Turf Moor beim Ligarivalen Burnley FC antreten. Eine sehr schwierige und äußerst undankbare Aufgabe für die "Baggies"!


Burnley FC (1:0) West Bromwich Albion

Die Gastgeber waren zu Beginn das etwas bessere Team und gingen bereits in der 13. Minute durch den Waliser Sam Vokes mit 1:0 in Führung. West Bromwich Albion fand während der gesamten Partie einfach kein Rezept gegen sehr clevere "Clarets" und die wenigen Möglichkeiten, wurden von den Gästen auch noch fahrlässig liegengelassen. Und so kam es, wie es kommen musste, es blieb beim verdienten 1:0 Sieg für Burnley FC und die "Baggies" mussten im Emirates-FA-Cup mal wieder frühzeitig die Segel streichen!



Quelle: sofifa / tm

Tarnat
14.11.2018, 12:17
Keine gute Phase für West Brom. Vier Niederlagen am Stück. Nur einen Sieg, dazu das Aus im Pokal. Bitter.

Dennoch hat man weiter alles selbst in der Hand, da unten wieder rauszukommen. Die Spannung steigt, 12 Spieltage vor Schluss. Kann West Brom nochmal die Wende bekommen und den Klassenerhalt schaffen? Ich bin überzeugt, die Transfers klingen vielversprechend, zumindest für die Zukunft. Oxford ist ja fast ein Schnäppchen. Diese Saison heißt es nun nochmal alles raushauen und die Klasse irgendwie halten.

LiLCheesy91
16.11.2018, 20:15
Diesmal war der Teil sportlich nicht so erfolgreich ... allerdings hat die Mannschaft später noch Moral gezeigt und konnte wenigstens noch ein paar Punkte einfahren. Dennoch muss man weiterhin an den richtigen Schrauben drehen um zu punkten ... noch ist die Saison nicht vorbei und es wird richtig eng für die Baggies. Ich denke, das könnte ein absolut enges Finish geben, aber dadurch wird es erst richtig spannend

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

GAD777
17.11.2018, 16:45
Keine gute Phase für West Brom. Vier Niederlagen am Stück. Nur einen Sieg, dazu das Aus im Pokal. Bitter. Dennoch hat man weiter alles selbst in der Hand, da unten wieder rauszukommen. Die Spannung steigt, 12 Spieltage vor Schluss. Kann West Brom nochmal die Wende bekommen und den Klassenerhalt schaffen? Ich bin überzeugt, die Transfers klingen vielversprechend, zumindest für die Zukunft. Oxford ist ja fast ein Schnäppchen. Diese Saison heißt es nun nochmal alles raushauen und die Klasse irgendwie halten.

Danke. Da hast du absolut Recht, sportlich waren die letzten Auftritte von West Bromwich Albion nicht so das Gelbe vom Ei. Besonders die Serie von vier Niederlagen am Stück, hat die "Baggies" im Abstiegskampf wieder zurückgeworfen. Danach wurden die Ergebnisse zwar wieder besser aber man steckt weiterhin ganz tief im Keller. Die Transferphase war nicht sonderlich spektakulär und etwas schwierig. Die nächsten Spiele werden zeigen, ob WBA sich etwas Luft verschaffen konnte oder ob die Situation noch aussichtsloser wurde. Wie auch immer, es wird wahrscheinlich bis zum Schluss eng und spannend bleiben!


Diesmal war der Teil sportlich nicht so erfolgreich ... allerdings hat die Mannschaft später noch Moral gezeigt und konnte wenigstens noch ein paar Punkte einfahren. Dennoch muss man weiterhin an den richtigen Schrauben drehen um zu punkten ... noch ist die Saison nicht vorbei und es wird richtig eng für die Baggies. Ich denke, das könnte ein absolut enges Finish geben, aber dadurch wird es erst richtig spannend.

Danke. Sportlich gesehen, waren die letzten Auftritte des Aufsteigers mehr als durchwachsen. Anstatt sich weiter ins Mittelfeld vorzuschieben, musste man einige Niederlagen einstecken und fiel erneut auf einen Abstiegsplatz zurück. In vielen Begegnungen war WBA absolut gleichwertig oder sogar besser, dennoch stand am Ende eine Niederlage. Man bekommt keine Konstanz rein und enge Spiele gehen meistens verloren, doch so wird es schwer, die Klasse zu halten. Eine kleine Siegesserie könnte helfen. Der nächste Bericht wird zeigen, ob WBA sich ein wenig befreien und Luft verschaffen konnte?! So oder so, der Abstiegskampf war noch längst nicht entschieden!

forza juve
17.11.2018, 20:13
Mir gefällt das aber sehr.
Finde es cool dass die Story realistisch bleibt und du nicht alles zerlegst.


Gesendet von meinem WAS-LX1 mit Tapatalk

GAD777
17.11.2018, 21:05
Mir gefällt das aber sehr. Finde es cool dass die Story realistisch bleibt und du nicht alles zerlegst.

Danke. Es macht auch unheimlich Spaß, sich mit West Brom in der Premier League gegen den Abstieg zu stemmen. Ist mal was anderes, als oben mitzuspielen und realistisch ist es auch. Allerdings weiß ich nicht was passiert, wenn es die "Baggies" am Ende tatsächlich erwischen sollte und man in die Football Championship absteigen muss. Vielleicht werde ich dann entlassen und die Karriere/Story ist schneller zu Ende, als es ursprünglich angedacht war. Vielleicht habe ich das Ganze ein wenig unterschätzt und das Team ist doch nicht stark genug für den Klassenerhalt?! Es wird sich zeigen. Eines ist sicher, es wird auf jeden Fall weiterhin spannend bleiben, mehr dazu dann im nächsten Bericht!

GAD777
18.11.2018, 01:45
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Nach zuletzt durchwachsenen Ergebnissen, spitzte sich die Situation für die "Baggies" im Tabellenkeller immer mehr zu. Teammanager Darren Mark Moore verbreitete nach Außen zwar weiterhin den größten Optimismus, doch innerlich sah es in ihm ganz anders aus. Der harte Abstiegskampf zerrte auch an seinem Nervenkostüm und kostete den Teammanager des Aufsteigers bereits die eine oder andere schlaflose Nacht, wie man aus internen Kreisen hörte. West Bromwich Albion stürzte mit 26 Punkten wieder auf einen Abstiegsplatz in der Premier League und die nächsten Aufgaben hatten es in sich. WBA musste punkten und konnte sich für das Lob, schönen Offensivfußball anzubieten, absolut nichts kaufen!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 27-33

Gegen Chelsea FC zeigte West Brom im ersten Durchgang eine klasse Vorstellung, war mit den "Blues" absolut auf Augenhöhe und führte nach einem Treffer von Callum Robinson in der 32. Minute nicht unverdient mit 1:0 im The Hawthorns. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste aus London allerdings den Druck und die Abwehr der Gastgeber musste Höchstarbeit leisten. In der 67. Minute besorgte N’Golo Kanté schließlich den inzwischen verdienten 1:1 Ausgleich. Doch damit nicht genau, nach einem Ballverlust im Mittelfeld, wurden die "Baggies" ausgekontert und Chelsea FC ging durch Eden Hazard in der 75. Minute mit 2:1 in Führung. Danach hatte West Bromwich Albion noch einige gute Möglichkeiten zum Ausgleich aber es sollte nicht sein. Am Ende eine sehr bittere Niederlage für den Aufsteiger. Im Etihad Stadium waren die Gäste krasser Außenseiter und die "Citizens" zeigten von Beginn an, dass es für West Brom nichts zu holen gab. Nach einem Doppelschlag von Sergio Agüero stand es frühzeitig 2:0 für Manchester City und die Gastgeber wollten mehr. Das 3:0 von Raheem Sterling nach einem schönen Solo brachte in der 42. Minute bereits die Vorentscheidung. Im zweiten Durchgang schalteten die Jungs von Teammanager Pep Guardiola einige Gänge zurück und überließen den "Baggies" weitestgehend das Spielfeld. Und tatsächlich gelang Jay Rodriguez in der 65. Minute per Kopf der 1:3 Anschlusstreffer. In der Schlussphase erhöhte der kurz zuvor eingewechselte Brasilianer Gabriel Jesus auch noch auf 4:1 für die "Citizens" und so mussten die Gäste letztendlich mit einer klaren und auch in der Höhe verdienten Niederlage die Heimreise antreten. Das West Midland Derby bei Aston Villa stand ganz im Zeichen des Abstiegs. Beide Teams kämpften um den Verbleib im Oberhaus, wobei die Situation für die "Villans" fast schon aussichtslos erschien. Teammanager Darren Mark Moore stellte West Brom hervorragend auf das Match im Villa Park ein. Die Gäste dominierten von Beginn an die überharte Partie, führten zur Halbzeit nach Treffern von Callum Robinson und Matt Phillips hochverdient mit 2:0 und wollten sich den Sieg im zweiten Durchgang nicht mehr nehmen lassen. Zwar versuchten die Gastgeber nach dem Seitenwechsel noch einmal alles und erhöhten ihre Offensivbemühungen aber der Treffer von Stürmer Saido Berahino zum 3:0 brachte in der 73. Minute die Vorentscheidung. Als kurz darauf Ahmed Elmohamady nach einem üblen Foul an Tom Davies mit glatt Rot vom Platz flog, waren auch die letzten Zweifel beseitigt. WBA setzte sich letztendlich in einem harten und einseitigen West Midland Derby hochverdient mit 3:0 durch und entführte alle Punkte aus dem Villa Park. Es folgten zwei Heimspiele gegen die "Hornets" von Watford FC und gegen die "Seagulls" von Brighton & Hove Albion. In beiden Partien konnte West Brom einen 1:0 Vorsprung nicht halten und kassierte jeweils kurz vor Schluss den 1:1 Ausgleich. Unnötige Punktverluste, welche die "Baggies" am Ende noch den Kopf kosten konnten. Das Auswärtsspiel bei den "Red Devils" im Old Trafford gehörte für viele Teams zu den Highlights einer langen Premier League Saison, das war bei West Brom nicht anders und der Aufsteiger sollte für eine faustdicke Überraschung sorgen. Teammanager José Mourinho schien den Abstiegskandidaten nicht sonderlich ernst zu nehmen, schonte diverse Stars und sollte dafür die Quittung erhalten. Von Beginn an traten die "Baggies" sehr selbstbewusst auf, hatten deutlich mehr vom Spiel und gingen durch einen Linksschuss von Tom Davies in der 38. Minute schließlich verdient mit 1:0 in Führung. Im zweiten Durchgang kamen bei den Gastgebern nach und nach die Stars ins Spiel aber Romelu Lukaku, Alexis Sánchez und Paul Pogba fügten sich nahtlos ins lethargische Spiel von Manchester United ein. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Jesse Lingard, der aus kurzer Entfernung kläglich an Keeper Dean Henderson scheiterte und als Callum Robinson in der 81. Minute einen von zahlreichen Kontern abschloss und das längst überfällige 2:0 für die Gäste erzielte, war die Sensation perfekt. Die "Baggies" entführten tatsächlich alle Punkte aus dem Old Trafford und verschärften die Krise des Rekordmeisters. Mit dem Sieg im Rücken, empfing der Aufsteiger eine Woche später Spitzenreiter Tottenham Hotspur im The Hawthorns und wollte auch den "Spurs" das Leben so schwer wie möglich machen. Und tatsächlich, auch gegen den souveränen Tabellenführer zeigte WBA eine mehr als überzeugenden Leistung und hätte durchaus führen können, doch Dwight Gayle scheiterte gleich zweimal am Pfosten und so ging es mit einem 0:0 Unentschieden in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zunehmend, es gab kaum noch interessante Strafraumszenen und alles deutete auf eine gerechte Punkteteilung hin. Doch in der 85. Minute hielt Harry Kane nach einem Eckball seinen Kopf hin und brachte die "Spurs" mit 1:0 in Führung. Dem konnte West Brom nichts mehr entgegensetzen und musste sich dem Spitzenreiter schließlich geschlagen geben. Am Ende eine äußerst bittere und unverdiente Niederlage für die "Baggies", die weiterhin ums Überleben kämpften!


West Bromwich Albion (1:2) Chelsea FC
Manchester City (4:1) West Bromwich Albion
Aston Villa (0:3) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (1:1) Watford FC
West Bromwich Albion (1:1) Brighton & Hove Albion
Manchester United (0:2) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (0:1) Tottenham Hotspur

Die "Baggies" konnten die Abstiegsplätze zwar wieder verlassen, steckten jedoch weiterhin tief im Tabellenkeller der Premier League fest. Die letzten Auftritte zeigten allerdings deutlich, dass sich der Aufsteiger mit Mut und Entschlossenheit gegen den drohenden Abstieg stemmte. Nach dem sich die "Hammers" von West Ham United fast schon aller Sorgen entledigen konnten und die "Saints" von Southampton FC nahezu aussichtslos zurücklagen, zeichnete sich ein dramatischer Zweikampf zwischen West Bromwich Albion und Leicester City um den letzten freien Platz in der Premier League ab, da der Tabellenletzte Aston Villa keine Chance mehr auf den Klassenerhalt hatte und als Absteiger feststand!


https://abload.de/img/westhamiqe96.png https://abload.de/img/arsenal41idm.png https://abload.de/img/wolvesa2ea8.png

Die letzten Begegnungen mussten eine Entscheidung bringen und die "Baggies" hatten nur noch zwei Heimspiele. Im The Hawthorns empfing man als nächstes West Ham United und Arsenal FC. Auswärts musste man als nächstes bei den verhassten Wolverhampton Wanderers zum Black Country Derby im Molineux Stadium antreten. Zum Abschluss ging es dann noch zu Newcastle United, sowie zu Burnley FC!




https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 33 Table

(1.) Tottenham Hotspur (79)
(2.) Chelsea FC (66)
(3.) Manchester City (55)
(4.) Arsenal FC (54)
(5.) Everton FC (53)
(6.) Liverpool FC (51)
(7.) Manchester United (49)
(8.) Bournemouth AFC (49)
(9.) Wolverhampton Wanderers (45)
(10.) Crystal Palace (45)
(11.) Watford FC (44)
(12.) Burnley FC (43)
(13.) Brighton & Hove Albion (43)
(14.) Stoke City (43)
(15.) Newcastle United (42)
(16.) West Ham United (40)
(17.) West Bromwich Albion (34)
(18.) Leicester City (32)
(19.) Southampton FC (26)
(20.) Aston Villa (18)

An der Tabellenspitze der Premier League war Tottenham Hotspur der Titel kaum noch zu nehmen, rein rechnerisch fehlten den "Spurs" nur noch drei Punkte. Zur großen Überraschung waren die "Toffees" von Everton FC weiterhin voll auf Kurs Europa. Newcastle United stürzte dagegen ab und wurde weit nach unten durchgereicht. Die "Hammers" von West Ham United konnten sich nach zuletzt guten Ergebnissen im Abstiegskampf ein wenig Luft verschaffen. Für die "Baggies" von West Bromwich Albion, die "Foxes" von Leicester City und die "Saints" von Southampton FC spitzte sich die Lage im Tabellenkeller dagegen immer mehr zu. Mit Schlusslicht Aston Villa stand der erste Absteiger in die Football Championship fest!


https://abload.de/img/harrykaneorc0z.png https://abload.de/img/sergioageron7fu9.png https://abload.de/img/joshuakingr8ciw.png
(ST) Harry Kane (ST) Sergio "Kun" Agüero (ST) Joshua King

Die Torschützenliste der Premier League führte Nationalstürmer Harry Kane von Tottenham Hotspur mit 22 Treffern an. Dahinter lauerten der Argentinier Sergio Agüero von Manchester City mit 19 Toren und der Norweger Joshua King von Bournemouth AFC, der 17 mal für die "Cherries" erfolgreich war. Bester Torschütze von Aufsteiger West Bromwich Albion war Neuzugang Callum Robinson mit 10 Toren!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
News

Sportlich stemmten die "Baggies" sich weiterhin hartnäckig gegen den direkten Wiederabstieg in die Football Championship und mit ein wenig Glück, war der Klassenerhalt in der Premier League nach wie vor machbar. Die Probleme des Aufsteigers lagen dabei auf der Hand und zogen sich bereits durch die gesamte Saison. Doch diese abzustellen, war nicht so einfach, schon gar nicht unter der Nervenbelastung und auch nicht in den letzten Saisonspielen. West Brom kassierte einerseits zu einfache Gegentore und traf andererseits zu selten ins gegnerische Netz. Da würde man den Hebel ansetzen müssen, völlig unabhängig davon, in welcher Liga man zukünftig würde antreten müssen. Die Vereinsführung hatte absolutes Vertrauen in Teammanager Darren Mark Moore, er sollte so oder so den bereits eingeleiteten Umbruch des Kaders weiter fortsetzen. In der Innenverteidigung gaben die erfahrenen Craig Dawson und Kyle Bartley nicht immer eine sichere Figur ab und der hüftsteife Ahmed Hegazy wurde bereits verkauft. Die Zukunft gehörte den jungen wilden wie Tosin Adarabioyo und Joe Rodon, zu dem wurde mit Reece Oxford ein weiterer junger und entwicklungsfähiger Innenverteidiger im Winter verpflichtet. Die deutlich größeren Probleme hatten die "Baggies" offensichtlich im Angriff. Der noch zu Saisonbeginn gesetzte Jay Rodriguez konnte seine Torquote aus der Aufstiegssaison nicht halten, Dwight Gayle war nach seiner festen Verpflichtung nicht wiederzuerkennen, die Rückholaktion von Saido Berahino zeigte nicht den gewünschten Effekt und der junge Iké Dominique Ugbo war noch nicht so weit. Bezeichnend, dass mit Callum Robinson, Matt Phillips und dem jungen Rekeem Harper, die besten Torschützen der laufenden Saison im Mittelfeld zu Hause waren. Die komplette Offensive würde sich nach der Saison einer schonungslosen Analyse unterziehen müssen und es war nicht ausgeschlossen, dass West Brom im Sommer auf dem Transfermarkt aktiv werden und einen neuen Stürmer verpflichten würde. Allerdings würde man sicherlich keine verrückten Sachen machen, in dem Punkt war man sich beim Aufsteiger einig!



Quelle: sofifa / tm

Tarnat
18.11.2018, 12:07
Wieder ein gigantischer Bericht zu West Brom ! Und man konnte gute Ergebnisse abliefeen und die Abstiegsränge verlassen. Überraschungssieg gegen NanUnited und ein starkes Spiel gegen Tottenham machen Mut, dass man die Klasse halten kann.

Toller Bericht mit viel Informationen. Hoffe die letzten Spiele werden positiv gemeistert :)

GAD777
18.11.2018, 16:15
Wieder ein gigantischer Bericht zu West Brom ! Und man konnte gute Ergebnisse abliefeen und die Abstiegsränge verlassen. Überraschungssieg gegen NanUnited und ein starkes Spiel gegen Tottenham machen Mut, dass man die Klasse halten kann.

Toller Bericht mit viel Informationen. Hoffe die letzten Spiele werden positiv gemeistert :)

Danke. Freut mich sehr, dass dir mein letzter Bericht gefallen hat. Ja, die letzten Ergebnisse waren ganz ok und man konnte einige wichtige Punkte holen. Das absolute Highlight war der 2:0 Sieg im Old Trafford bei Manchester United, davon musste man nicht unbedingt ausgehen. Abstieg oder Klassenerhalt, noch war für West Brom alles möglich und wie das Ganze ausgegangen ist, wird der nächste Bericht zeigen!

Schweinsteiger31
19.11.2018, 10:28
So jetzt habe ich auch endlich mal Zeit gefunden mich hier rein zu lesen und ein FB dazulassen ;) Schöne Story von dir, natürlich mit einem englischen Team :yes:
Du bist schon in der ersten Liga und hast scheinbar echt damit zu kämpfen, die Klasse auch zu halten, was für die Story natürlich auch echt cool ist... jetzt bist du auch schon wieder in der Endphase dieser Saison und ich bin echt gespannt, ob du es packst, oder nicht... ansonsten würde Leicester absteigen... auch krass :shok:

GAD777
19.11.2018, 17:25
So jetzt habe ich auch endlich mal Zeit gefunden mich hier rein zu lesen und ein FB dazulassen ;) Schöne Story von dir, natürlich mit einem englischen Team :yes: Du bist schon in der ersten Liga und hast scheinbar echt damit zu kämpfen, die Klasse auch zu halten, was für die Story natürlich auch echt cool ist... jetzt bist du auch schon wieder in der Endphase dieser Saison und ich bin echt gespannt, ob du es packst, oder nicht... ansonsten würde Leicester absteigen... auch krass :shok:

Danke. Schön, dass du auch mal in meinem 19er Corner vorbeischaust. Ich hatte mehrere Optionen bei der Wahl meines Teams aber dass ich etwas in England machen würde, war für mich klar, macht mir halt am meisten Spaß. Aber ich schließe nicht aus, dass irgendwann später auch mal was aus Spanien, Italien, Frankreich oder Deutschland kommt. Der direkte Wiederaufstieg war für West Bromwich Albion Pflicht. Dass man wahrscheinlich im ersten Jahr im Abstiegskampf stecken würde, war auch wahrscheinlich aber vielleicht wurde die Premier League rückblickend doch ein wenig unterschätzt?! Doch die Saison war noch nicht vorbei und wie das Ganze ausgegangen ist, wird der nächste Bericht zeigen!

GAD777
19.11.2018, 22:35
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Eine lange und spannende Premier League Saison 2019/2020 neigte sich dem Ende entgegen und diverse Entscheidungen würden erst in den letzten Begegnungen fallen. Der Titel war Tottenham Hotspur kaum noch zu nehmen aber dahinter gab es ein regelrechtes Hauen und Stechen um die internationalen Plätze. Auch im Tabellenkeller war es noch ziemlich spannend. Zwar stand mit Schlusslicht Aston Villa der erste Absteiger bereits fest, doch diverse Teams mussten noch um den Klassenerhalt im Oberhaus zittern, so auch die "Baggies" von West Bromwich Albion, die sich mit aller Macht gegen den Abstieg stemmten!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 34-38

Im Heimspiel gegen West Ham United überraschte Teammanager Darren Mark Moore mit einer sehr offensiven Aufstellung und einem 4-3-3 System, welches man von den "Baggies" in dieser Form nicht gewohnt war. Doch der Aufsteiger brauchte die Punkte und so spielten die Gastgeber von Beginn an voll auf Sieg. Und die offensive Ausrichtung sollte sich bezahlt machen, West Brom dominierte die Partie und war das klar bessere Team. In der 27. Minute brachte Rechtsaußen Jonathan Leko den Aufsteiger hochverdient mit 1:0 in Führung. Danach hatten die "Baggies" mehrfach die Möglichkeit nachzulegen aber die Chancen wurden liegengelassen. Nach dem Seitenwechsel das selbe Bild, die "Hammers" standen tief und mussten einen Angriff nach dem anderen über sich ergehen lassen. In der 65. Minute traf Stürmer Saido Berahino zum erlösenden 2:0 und legte in der 73. Minute auch noch das 3:0 nach, somit war das Match im The Hawthorns entschieden. In der Schlussphase hätten Tom Davies und Dániel Sallói für einen noch höheren Sieg sorgen können aber beide scheiterten am Pfosten und so blieb es beim verdienten 3:0 Erfolg für West Brom. Eine hervorragende Vorstellung der Gastgeber. Das mit Spannung erwartete Black Country Derby im Molineux Stadium bei den Wolverhampton Wanderers, lief dann allerdings nicht so gut. Schnell lagen die "Baggies" mit 0:2 hinten und mussten nach einer knappen halben Stunde, auch noch in Unterzahl weiterspielen, nach dem Rechtsverteidiger Kane Wilson mit glatt Rot des Feldes verwiesen wurde. Mit einem 0:2 Rückstand ging es in die Kabinen und West Brom wurde mit lauten Gesängen als Absteiger verhöhnt. Im zweiten Durchgang wurden die Gäste trotz Unterzahl stärker und kamen in der 68. Minute durch Dwight Gayle zum 1:2 Anschlusstreffer. Danach gaben die "Wolves" wieder den Ton an und hätten durchaus den einen oder anderen Treffer nachlegen können, doch Keeper Sam Johnstone verhinderte Schlimmeres. Es blieb beim 2:1 und West Brom musste mit leeren Händen die Heimreise antreten. Zum letzten Heimspiel der Saison empfing man im The Hawthorns die "Gunners" von Arsenal FC und dem Aufsteiger steckte die Derbyniederlage noch sichtlich in den Knochen. Die Gäste dominierten die Partie und hatten zahlreiche gute Möglichkeiten aber Pierre-Emerick Aubameyang und Alex Iwobi ließen alles liegen und so wechselte man mit einem 0:0 Unentschieden die Seiten. Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit lief West Brom in einen Konter, Mesut Özil legte ab und der Gabuner Pierre-Emerick Aubameyang musste nur noch einschieben, das verdiente 0:1 in der 52. Minute. Als Henrich Mchitarjan in der 74. Minute mit einem Fernschuss auf 2:0 erhöhte, war das Match praktisch entschieden. Die "Baggies" konnten in der Schlussphase nichts mehr ausrichten und mussten eine weitere Niederlagen hinnehmen, die Lage wurde immer bedrohlicher. Es standen noch zwei Auswärtspartien an und West Brom musste zunächst im St. James' Park bei Newcastle United antreten. Im ersten Durchgang passierte nicht viel, beide Teams waren auf Sicherheit bedacht, riskierten wenig und so ging es mit einem 0:0 Unentschieden in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel wurde die Gäste stärker und kamen zu zwei guten Torchancen aber Markus Henriksen und Dwight Gayle scheiterten am slowakischen Keeper Martin Dúbravka. In der 75. Minute kam Saido Berahino für Dwight Gayle ins Spiel und dieser Wechsel sollte sich noch bezahlt machen. Nach einem tollen Zuspiel von Ainsley Maitland-Niles, stand Saido Berahino pötzlich völlig frei im Strafraum und schob den Ball locker ins lange Eck zum 0:1 in der 83. Minute. Riesen Jubel bei mitgereisten Anhang der "Baggies", da alle wussten, dass die unmittelbare Konkurrenz zurücklag. In der Nachspielzeit hätte Callum Robinson nachlegen können, doch sein Schuss streifte nur die Querlatte. Mit dem Schlusspfiff im St. James' Park stürmten alle Ersatzspieler und Betreuer auf den Rasen, denn mit dem 1:0 Sieg erreichte West Bromwich Albion den Klassenerhalt in der Premier League. Noch lange nach dem Schlusspfiff feierten knapp 7.000 mitgereiste Fans der "Baggies" lautstark ihre Jungs und Teammanager Darren Mark Moore. Das letzte Saisonspiel bei den "Clarets" war bedeutungslos, doch West Brom wollte auch im Turf Moor was holen, spielte von Beginn an nach vorne und war das klar bessere Team. In der 32. Minute war es schließlich Sam Field, der die Gäste verdient mit 1:0 in Führung brachte. Von Burnley FC kam so gut wie nichts, die Gastgeber enttäuschten komplett und waren mit der knappen Niederlage am Ende gut bedient. Für WBA ein erfolgreicher Saisonabschluss!


West Bromwich Albion (3:0) West Ham United
Wolverhampton Wanderers (2:1) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (0:2) Arsenal FC
Newcastle United (0:1) West Bromwich Albion
Burnley FC (0:1) West Bromwich Albion

Der Klassenerhalt in der Premier League war für West Bromwich Albion keine Selbstverständlichkeit. Bis zuletzt steckte man tief im Tabellenkeller und musste als Aufsteiger einige Male Lehrgeld bezahlen. Letztendlich reichte es für die "Baggies" und ihren Teammanager Darren Mark Moore aber noch so eine nervenaufreibende Saison wollte niemand erleben. Die Verantwortlichen ließen durchblicken, dass man durchaus gewillt war, in der nächsten Transferphase etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen, um den Kader zu verstärken. Finanziell war West Brom inzwischen sehr gut aufgestellt, doch das war die Konkurrenz in der Premier League ebenfalls, so dass teure Spieler nicht unbedingt Erfolg garantierten!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 38 Table

(1.) Tottenham Hotspur (88)
(2.) Chelsea FC (81)
(3.) Arsenal FC (65)
(4.) Everton FC (64)
(5.) Manchester City (58)
(6.) Liverpool FC (58)
(7.) Manchester United (56)
(8.) Bournemouth AFC (55)
(9.) Wolverhampton Wanderers (53)
(10.) Watford FC (52)
(11.) Burnley FC (50)
(12.) Crystal Palace (49)
(13.) Brighton & Hove Albion (47)
(14.) Stoke City (47)
(15.) West Ham United (47)
(16.) Newcastle United (45)
(17.) West Bromwich Albion (43)
(18.) Southampton FC (37)
(19.) Leicester City (35)
(20.) Aston Villa (19)

Tottenham Hotspur holte souverän und absolut verdient den Titel in der Premier League, für die "Blues" von Chelsea FC blieb die Vizemeisterschaft. Neben den "Gunners" von Arsenal FC, qualifizierten sich auch die "Toffees" von Everton FC überraschend für die Champions League. Lange Gesichter gab es dagegen bei Manchester City und bei Liverpool FC. Die "Red Devils" von Manchester United konnten eine weitestgehend verkorkste Saison noch retten und sich nach einem 1:0 Sieg gegen Stoke City, sowie nach einem 5:0 Erfolg gegen Middlesbrough FC, sowohl den Emirates-FA-Cup, wie auch den EFL-Carabao-Cup sichern. Mit den "Potters" von Stoke City und den "Baggies" von West Bromwich Albion, feierten gleich zwei Aufsteiger den Klassenerhalt im Oberhaus. Die "Saints" von Southampton FC und die "Foxes" von Leicester City mussten den bitteren Weg in die Football Championship antreten. Schlusslicht Aston Villa stand bereits länger als Absteiger fest. Nationalstürmer Harry Kane von den "Spurs" sicherte sich mit 27 Toren die Torjägerkanone der Premier League, dahinter folgten Sergio Agüero von den "Citizens" und Eden Hazard von den "Blues", beide kamen auf 21 Treffer. Die "Terriers" von Huddersfield Town und die "Cottagers" von Fulham FC spielten eine grandiose Saison in der Football Championship und feierten am Ende einen souveränen Wiederaufstieg ins Oberhaus. In einem spannenden Play-Off Finale setzte sich Leeds United mit 1:0 gegen Norwich City durch und stellte den dritten Aufsteiger in die Premier League!


https://abload.de/img/championsleaguenjih5.png

FC Barcelona (2:1) FC Bayern München

https://abload.de/img/europaleagueewc8f.png

SS Lazio Rom (3:0) Olympique Marseille

Der FC Barcelona konnte nach einem knappen 2:1 Erfolg gegen den FC Bayern München seinen Titel in der Champions League verteidigen. Die Europa League konnten die Italiener von SS Lazio Rom nach einem souveränen 3:0 Sieg gegen die Franzosen von Olympique Marseille für sich entscheiden und sich so nach einer ziemlich enttäuschenden Saison in der Serie A, doch noch für die Champions League qualifizieren!


https://abload.de/img/realnqeot.png https://abload.de/img/bayernkaflj.png https://abload.de/img/juve5jfuu.png https://abload.de/img/psgeciwk.png

In den vier größten und wichtigsten Ligen Europas, gab es keine Überraschungen. In Spanien konnten die Königlichen von Real Madrid die La Liga Santander gewinnen, in der deutschen Bundesliga triumphierte Rekordmeister FC Bayern München, in der italienischen Serie A verteidigte Juventus Turin seinen Titel und in der französischen Conforama Ligue 1 konnte Paris Saint-Germain niemand das Wasser reichen!



Quelle: tm

Schweinsteiger31
19.11.2018, 22:47
Toller Bericht wieder :good:
Die Spurs sind also Meister geworden und Leicester ist abgestiegen :O Du hast dafür den Klassenerhalt geschafft... am Ende ist man noch mal in die Offensive gegangen, was sich auch ausgezahlt hat; das hätte allerdings auch ordentlich in die Hose gehen können, aber so gab es dann noch 9 Punkte in den letzten 5 Spielen und die hat man sich redlich verdient nach den Leistungen … mal sehen, wie sich der Kader verändert und ob man im nächsten Jahr dann besser mithalten kann - dieses Jahr war es ja doch schon recht knapp, was mir allerdings gut gefällt :P

Cool ist auch, dass du noch auf die CL und EL undso eingegangen bist... leider haben die Bayern verloren :negative:

Gandalf
20.11.2018, 10:10
Ein enges Höschen zu Ende. Um so erfreulicher, das es dann doch geklappt hat die Klasse zu halten. So ist es auch als Spieler
finde ich immer gut, das man nicht direkt den Durchmasch geschafft hat und so kämpfen musste. Geil auch, das Leeds
aufgestiegen ist! Nun mal schauen, was im Sommer geht. Ich als Leser sage danke für die spannende Saison und tollen
Berichte.

MW2020
20.11.2018, 17:37
Alter Schwede...ich habe so mitgefiebert ob es sich ausgehen würde...aber irgendwie war ich über deine Gelassenheit immer recht erstaunt...als ob du es von Anfang an gewusst hättest, dass es reichen wird...Es war ja wahrlich ein Auf und Ab in dieser Saison...einem Sieg folgte meist gleich wieder eine Niederlage- oder sogar mehrere...Aber du hast auf die Fähigkeiten deiner Mannschaft vertraut und nie Aktionismus betrieben...ein enorm großer Vorteil im Abstiegskampf wie ich finde...da kann man auch als Zocker nämlich seine "Aussetzer" bekommen und dann alles über den Haufen werfen...Resultat ist dann meist, dass es noch schlechter wird...
Jetzt würde mich aber etwas interessieren? Wie war die Saison für dich persönlich? Wärest du auch bei einem Abstieg wieder mit zurück in die Championship gegangen (glaube nämlich nicht, dass man dich entlassen hätte)?

Abschließend bleibt mir nur zu sagen: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum Klassenerhalt....Ich bin mir sicher, dass du im Sommer etwas größere Namen holen wirst um noch so einer Saison zu entgehen (obwohl es verdammt geil war)….

Bin auf die Zielsetzung gespannt für die neue Saison....:good::good::good::good::good::good::goo d:

GAD777
20.11.2018, 18:40
Toller Bericht wieder :good:
Die Spurs sind also Meister geworden und Leicester ist abgestiegen :O Du hast dafür den Klassenerhalt geschafft... am Ende ist man noch mal in die Offensive gegangen, was sich auch ausgezahlt hat; das hätte allerdings auch ordentlich in die Hose gehen können, aber so gab es dann noch 9 Punkte in den letzten 5 Spielen und die hat man sich redlich verdient nach den Leistungen … mal sehen, wie sich der Kader verändert und ob man im nächsten Jahr dann besser mithalten kann - dieses Jahr war es ja doch schon recht knapp, was mir allerdings gut gefällt :P

Cool ist auch, dass du noch auf die CL und EL undso eingegangen bist... leider haben die Bayern verloren :negative:

Danke. Schön, dass dir der letzte Bericht auch wieder zugesagt hat. In den letzten Spielen wurde auf Offensive gesetzt, da Angriff bekanntlich die beste Verteidigung ist, hätte aber auch ins Auge gehen können, da hast du Recht. Der Kader wird sich zwar nicht sehr verändern aber punktuell verstärkt, damit WBA nicht noch einmal solch eine Zittersaison erlebt, so zumindest der Plan. Am Ende kam noch ein kleiner Überblick, was sonst noch so passiert ist, in der Champions League, in der Europa League und auch in den anderen großen Ligen Europas!


Ein enges Höschen zu Ende. Um so erfreulicher, das es dann doch geklappt hat die Klasse zu halten. So ist es auch als Spieler finde ich immer gut, das man nicht direkt den Durchmasch geschafft hat und so kämpfen musste. Geil auch, das Leeds
aufgestiegen ist! Nun mal schauen, was im Sommer geht. Ich als Leser sage danke für die spannende Saison und tollen Berichte.

Danke. Das stimmt, es war sehr eng und drei Spieltage vor Schluss war der Abstieg noch immer möglich aber durch zwei knappe Auswärtssiege am Ende und auch weil die Konkurrenz schwächelte, schaffte WBA letztendlich den Klassenerhalt. Ich als Spieler musste oft kämpfen und einige Partien waren echt zum Verzweifeln, doch es hat gereicht. Gefällt mir übrigens auch gut, dass Leeds United aufgestiegen ist. Freut mich, dass dir die Berichte, sowie die Saison allgemein von den "Baggies" gefallen hat!


Alter Schwede...ich habe so mitgefiebert ob es sich ausgehen würde...aber irgendwie war ich über deine Gelassenheit immer recht erstaunt...als ob du es von Anfang an gewusst hättest, dass es reichen wird...Es war ja wahrlich ein Auf und Ab in dieser Saison...einem Sieg folgte meist gleich wieder eine Niederlage- oder sogar mehrere...Aber du hast auf die Fähigkeiten deiner Mannschaft vertraut und nie Aktionismus betrieben...ein enorm großer Vorteil im Abstiegskampf wie ich finde...da kann man auch als Zocker nämlich seine "Aussetzer" bekommen und dann alles über den Haufen werfen...Resultat ist dann meist, dass es noch schlechter wird...
Jetzt würde mich aber etwas interessieren? Wie war die Saison für dich persönlich? Wärest du auch bei einem Abstieg wieder mit zurück in die Championship gegangen (glaube nämlich nicht, dass man dich entlassen hätte)?

Abschließend bleibt mir nur zu sagen: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum Klassenerhalt....Ich bin mir sicher, dass du im Sommer etwas größere Namen holen wirst um noch so einer Saison zu entgehen (obwohl es verdammt geil war)….

Bin auf die Zielsetzung gespannt für die neue Saison....:good::good::good::good::good::good::goo d:

Danke. Die Gelassenheit des Teammanagers war vielleicht auch ein wenig Eigenschutz. Aber rückblickend muss man sagen, dass Spiele, die man knapp verloren hat, man ebenso hätte gewinnen können. Man konnte größtenteils mithalten und zog daraus den Optimismus. Ich persönlich als Spieler wäre dennoch manchmal fast verzweifelt, wenn man vorne mal wieder den Pfosten getroffen und im Gegenzug den Gegentreffer kassiert hat, da flog auch schon mal der Controller. Wenn es ganz schlimm war gar nichts klappte, dann habe ich aber auch mal die PS4 für einige Stunden ausgemacht. Aber ich war dennoch davon überzeugt, dass es einfach reichen musste, denn abgestiegen bin ich persönlich noch nie. Wäre es tatsächlich passiert und man hätte mich nicht entlassen, dann hätte ich aber auf jeden Fall weitergemacht, ganz sicher. Rückblickend muss ich aber sagen, auch wenn es manchmal sehr schlecht lief, dass mir die Saison und der Abstiegskampf sehr viel Spaß gemacht haben. Aber jedes Mal muss ich das jetzt nicht haben, das gebe ich auch offen zu, denn das würde ganz sicher meiner Gesundheit schaden. Der Plan was Transfers angeht sieht so aus, dass ich WBA gerne punktuell verstärken möchte, das bedeutet 3-4 Spieler sollen kommen, welche besser und stärker sind als die, die schon da sind. Ein Innenverteidiger oder auch ein neuer Stürmer könnten dabei sein und die dürfen auch ruhig etwas kosten. Übertreiben möchte ich es aber nicht, das soll schon passen, auch wenn das Budget der "Baggies" schon enorm angestiegen ist. Der Vorstand fordert als Saisonziel einen Mittelfeldplatz und genau das möchte ich auch erreichen. Wenn WBA am Ende irgendwo zwischen Platz 9 und Platz 13 ankommt, dann wäre ich zufrieden. Außerdem würde ich gerne in den Pokalwettbewerben nicht immer so früh ausscheiden. Das zum Sportlichen, ansonsten muss der Umbruch weiter fortgesetzt werden, denn Spieler wie Gibbs, Dawson, Bartley, Phillips, Livermore, Rodriguez oder Gayle gingen auf die 30 zu oder waren bereits drüber, es gab also noch viel zu tun!

LiLCheesy91
22.11.2018, 07:40
Die Saison ist also vorbei ... am Ende können die "Baggies" den Klassenerhalt feiern und haben sogar ein kleines Polster von 5 Punkten. Das Leicester City absteigt kommt dann doch überraschend, haben ja eigentlich einen starken Kader. Denke mal, da werden jetzt viele Leute wechseln ... eventuell wäre ja nun auch Demarai Gray oder Wes Morgan einer für dich!?

Der starke Endspurt hat dir am Ende natürlich auch die entscheidenden Punkte gebracht um den Klassenerhalt anzupeilen. Mit etwas Feinschliff am Kader, sollte die nächste Saison hoffentlich entspannter werden. Ich persönlich freue mich sehr über den Aufstieg von den "Peacocks". Die haben viel Potential in der Mannschaft, auch für die Premier League. Allerdings glaube ich nicht, dass die sich dort länger als ein Jahr halten können

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

GAD777
22.11.2018, 16:30
Die Saison ist also vorbei ... am Ende können die "Baggies" den Klassenerhalt feiern und haben sogar ein kleines Polster von 5 Punkten. Das Leicester City absteigt kommt dann doch überraschend, haben ja eigentlich einen starken Kader. Denke mal, da werden jetzt viele Leute wechseln ... eventuell wäre ja nun auch Demarai Gray oder Wes Morgan einer für dich!?

Der starke Endspurt hat dir am Ende natürlich auch die entscheidenden Punkte gebracht um den Klassenerhalt anzupeilen. Mit etwas Feinschliff am Kader, sollte die nächste Saison hoffentlich entspannter werden. Ich persönlich freue mich sehr über den Aufstieg von den "Peacocks". Die haben viel Potential in der Mannschaft, auch für die Premier League. Allerdings glaube ich nicht, dass die sich dort länger als ein Jahr halten können.

Danke. Am Ende einer sehr spannenden aber auch nervenaufreibenden Premier League Saison hat es für West Bromwich Albion gereicht und der Aufsteiger konnte die Klasse im Oberhaus sichern. Mit dem Abstieg von Southampton FC und besonders Leicester City, musste man nicht unbedingt rechnen aber es müssen drei Teams runter und die "Baggies" waren froh, dass sie nicht dabei waren. Mit Huddersfield Town, Fulham FC und Leeds United kommen interessante Teams zurück. Für WBA hieß es, den Kader punktuell zu verstärken, wenn man nicht erneut solch eine Saison erleben wollte. Was so alles auf dem Transfermarkt passiert ist und welche Spieler sich West Brom angeschlossen haben bzw. wer gehen musste, wird dann im nächsten Bericht näher beleuchtet!

GAD777
23.11.2018, 03:00
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Nach einer sehr spannenden und emotionalen Premier League Saison, feierten die "Baggies" am Ende den Klassenerhalt. Doch bei aller Euphorie war allen Beteiligten im Verein klar, dass West Bromwich Albion sich punktuell und gezielt verstärken musste, um nicht erneut in akute Abstiegsgefahr zu geraten. Die finanziellen Mittel waren durchaus vorhanden, Teammanager Darren Mark Moore hatte bereits konkrete Vorstellungen, was seinen Kader betraf und Sport Director Giuliano Terraneo war mal wieder gefragt, um ein neues, schlagkräftiges und konkurrenzfähiges Team für die neue Saison auf die Beine zu stellen!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
Transfers

Der junge Innenverteidiger Dara O'Shea kehrte von seiner einjährigen Leihe bei Oxford United zurück, hatte allerdings keine Aussichten auf Einsätze und wurde für ein weiteres Jahr an Fortuna Sittard in die niederländische Eredivisie verliehen, um Spielpraxis zu sammeln. Mit Kyle Bartley wurde ein weiterer Innenverteidiger abgegeben. Er hatte seinen Stammplatz verloren und behaarte unbedingt auf einen Vereinswechsel. Dem kam man nach und nahm das 5.000.000 € Angebot der Glasgow Rangers an. In einem intensiven Vieraugengespräch, wurde dem zentralen Mittelfeldspieler Jake Livermore nahegelegt, sich ebenfalls einen neuen Verein zu suchen, da man nicht mehr auf ihn setzte und so wechselte er nach einigen Verhandlungsrunden schließlich für 6.000.000 € nach China zu Shanghai Shenhua, wo er seine Karriere ausklingen lassen konnte. Der offensive Mittelfeldspieler James Morrison hatte bereits im Winter sein Karriereende angekündigt und war fortan als Scout für die Scottish Football Association tätig. An Stürmer Jay Rodriguez zeigten Fenerbahçe Istanbul und Beşiktaş Istanbul großes Interesse, doch ein Wechsel in die Türkei kam für den ehemaligen Nationalstürmer nicht in Frage. Als dann jedoch Deportivo La Coruña anfragte, war es um den Stürmer geschehen. Die Chance für den Heimatverein seines Vaters Enrique 'Kiko' Rodriguez zu spielen, wollte West Brom ihm aufgrund seiner Verdienste nicht verbauen und stimmte dem Wechsel schweren Herzens zu. Man einigte sich auf eine Ablöse von 7.500.000 € und Jay Enrique Rodriguez unterschrieb in Galicien einen gut dotierten Dreijahresvertrag!


https://abload.de/img/wesleyhoedtv2dz0.png https://abload.de/img/lewiscookonc6m.png https://abload.de/img/ethanhamilton4ge50.png https://abload.de/img/jrgenlocadiaxii35.png
(IV) Wesley Hoedt (ZM) Lewis Cook (ZM) Ethan Hamilton (ST) Jürgen Locadia

Die Abgänge musste West Bromwich Albion einerseits kompensieren und wollte sich andererseits auch verstärken, so dass man gezwungen war, ein wenig Geld in die Hand zu nehmen. Mit Wesley Hoedt konnte man einen international durchaus erfahrenen Innenverteidiger für sich gewinnen. Der niederländische Nationalspieler kam für 12.000.000 € vom Absteiger Southampton FC zu den "Baggies". Für das zentrale Mittelfeld bekam Teammanager Darren Mark Moore mit Lewis Cook seinen absoluten Wunschspieler, für den man nach harten Verhandlungen 16.500.000 € an Bournemouth AFC überweisen musste. Mit dem jungen Ethan Hamilton von Manchester United, wurde zu dem noch ein schottischer U21 Nationalspieler für das zentrale Mittelfeld verpflichtet. Bei den "Red Devils" hatte er keine Chance auf Einsätze und wechselte für 1.800.000 € zu West Brom. Für den Angriff hatte man mehrere Kandidaten auf dem Zettel und entschied sich letztendlich für den Niederländer Jürgen Locadia von Brighton & Hove Albion. In der abgelaufenen Saison erzielte der ehemalige niederländische U21 Nationalspieler 12 Treffer für die "Seagulls" und hatte eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. West Brom überwies 17.800.000 € nach Brighton und stattete den Stürmer mit einem Fünfjahresvertrag aus. Man verhandelte auch mit dem Dänen Yussuf Poulsen von RB Leipzig und dem Belgier Michy Batshuayi von Chelsea FC, konnte sich allerdings weder mit den Spielern, noch mit den Vereinen einigen. Damit waren die Transferaktivitäten bis auf Weiteres abgeschlossen. Jedoch waren die finanziellen Mittel nicht vollkommen ausgeschöpft, so dass man im Winter und je nach Bedarf, auf dem Transfermarkt eventuell nochmal aktiv werden konnte!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
Squad

Im Tor war WBA mit Sam Johnstone und Dean Henderson sehr gut aufgestellt. Beide Keeper wechselten sich regelmäßig ab und kamen so auf ihre Einsätze in der Premier League. Für Declan Rudd, seines Zeichen nur noch die Nummer Drei, blieben die Pokalwettbewerbe. Rechtsverteidiger Moses Odubajo war ebenso gesetzt, wie Linksverteidiger Kieran Gibbs. Doch die jungen Kane Wilson auf Rechts und Brendan Galloway auf Links, würden im Laufe einer langen Saison, ebenso auf ihre Einsätze kommen. In der Innenverteidigung hatten Kapitän Craig Dawson und Neuzugang Wesley Hoedt die besten Karten. Allerdings standen mit Tosin Adarabioyo, Reece Oxford und Joe Rodon einige junge Spieler im Kader, die auf ihre Einsätze brannten. Nichts Neues auf den Außen, im rechten Mittelfeld sollten sich Matt Phillips und Oliver Burke ebenso abwechseln, wie im linken Mittelfeld Callum Robinson und Kyle Edwards. Größter Konkurrenzkampf herrschte dagegen im zentralen Mittelfeld. Tom Davies und Neuzugang Lewis Cook waren zunächst einmal ebenso gesetzt, wie Ainsley Maitland-Niles, mit dessen Entwicklung man bei WBA sehr zufrieden war. Mit Daniel Johnson und Markus Henriksen standen zu dem erfahrene Spieler im Kader, welche Teammanager Darren Mark Moore jederzeit bringen konnte. Auch Ovie Ejaria machte zuletzt einen Sprung und hatte ebenso gute Chancen auf Einsätze, wie die Eigengewächse Sam Field und Rekeem Harper. Neuzugang Ethan Hamilton würde sich zunächst noch gedulden müssen. Im Angriff war der niederländische Neuzugang Jürgen Locadia zunächst erste Wahl, hatte allerdings mit Dwight Gayle, Saido Berahino, sowie dem jungen Iké Dominique Ugbo einige Konkurrenten, die ebenfalls spielen wollten. Da musste Teammanager Darren Mark Moore Kompromisse finden, um allen die nötigen Einsatzzeiten zu ermöglichen. Für die Flügel waren bei WBA die schnellen Jonathan Leko und Dániel Sallói vorgesehen!


(ST) Locadia

(LM) Robinson (ZM) Davies (ZM) Maitland-Niles (ZM) Cook (RM) Phillips

(LV) Gibbs (IV) Hoedt (IV) Dawson (RV) Odubajo

(TW) Johnstone

Mit dem Kader war Teammanager Darren Mark Moore sehr zufrieden. Es standen genügend Alternativen zur Auswahl, so dass West Brom auch weiterhin und je nach Gegner, in verschiedenen Systemen agieren konnte. Bevorzugt wurde allerdings ein offensives 4-5-1 System, mit schnellen Außenspielern und einem kompakten Mittelfeld. Dennoch war man jederzeit in der Lage, die eigentliche Spielausrichtung auch während einer Partie zu verändern und auf zwei Spitzen oder auf eine Fünferkette umzustellen, was die "Baggies" für die Konkurrenz so unberechenbar machte. Man hatte sich im Rahmen der Möglichkeiten gut verstärkt, viele junge Spieler konnten Erfahrungen sammeln und der Kader war absolut Premier League tauglich, dennoch waren sich diverse Experten uneinig. Während einige West Bromwich Albion nach wie vor als einen der Abstiegskandidaten ansahen, trauten andere WBA deutlich mehr zu und glaubten, dass mit ein wenig Glück, die "Baggies" sogar um die Europa League Plätze mitspielen konnten. Die Wahrheit lag wohl irgendwo in der Mitte. Das offizielle Saisonziel, ein gesicherter Mittelfeldplatz, war absolut realistisch und sollte für West Bromwich Albion mit dem zur Verfügung stehenden Kader, machbar sein!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
Interview

Während die Konkurrenz im Ausland ihre Zelte aufschlug, um sich auf die neue Saison vorzubereiten oder an finanziell sehr lukrativen Turnieren in Europa, in Asien oder auch in den USA teilnahm, blieb Teammanager Darren Mark Moore mit seinen "Baggies" auf der Insel. Das lag nicht daran, dass man sich eine Trainingslager in Dubai oder in Doha nicht hätte leisten können, sondern weil man glaubte, sich so noch intensiver und gezielter vorbereiten zu können. Außerdem nahm West Brom an einem Turnier in Schottland teil, wo man am Ende einen guten zweiten Platz belegte und so nicht weit reisen musste. Diesen Umstand nutzte Teammanager Darren Mark Moore, ebenso wie ein Großteil seiner Spieler, einerseits für einige private Aktivitäten mit der Familie aber auch andererseits, um dem Daily Mirror ein bereits länger versprochenes Interview zu geben. Und so fand er sich in London im One Canada Square ein, um sich an einem verregneten Montag Mittag den Fragen von Chefredakteur Lloyd Embley zu stellen!

Lloyd Embley

Vielen Dank Mr. Moore, dass Sie bei uns in London vorbeischauen und Ihr Versprechen, sich nach dem Klassenerhalt zum Interview zu stellen, einlösen!

Darren Mark Moore

Nun Mr. Embley, ich hatte Ihnen ein Interview im Falle des Klassenerhaltes versprochen und ich stehe selbstverständlich zu meinem Wort, hier bin ich!

Lloyd Embley

Sie geben bereits das Stichwort. West Bromwich Albion hat den Klassenerhalt geschafft, wozu ich Ihnen persönlich, sowie dem kompletten Team, auch im Namen der gesamten Redaktion, hiermit recht herzlich gratulieren möchte. Das war ja ein schweres Stück Arbeit!

Darren Mark Moore

Danke schön. Ja in der Tat, die Saison war für uns als Aufsteiger schon ziemlich hart aber auch sehr emotional und nervenaufreibend. Umso schöner, dass wir uns am Ende für die geleistete Arbeit belohnen und die Klasse in der Premier League sichern konnten!

Lloyd Embley

Was waren denn aus Ihrer Sicht die größten Probleme, Hürden und Schwierigkeiten für West Brom? Und warum hat es letztendlich doch geklappt, am Ende einer langen, emotionalen und spannenden Saison, mit Southampton FC, Leicester City und Aston Villa, drei starke Teams hinter sich zu lassen?

Darren Mark Moore

Die größte Schwierigkeit war sicherlich unsere Naivität, welche für einen Aufsteiger allerdings völlig normal war, auf bestimmte Ereignisse entsprechend zu reagieren, sowie die Unbeständigkeit. Gereicht hat es am Ende deshalb, weil wir immer an uns geglaubt haben und nie vom Kurs abgekommen sind!

Lloyd Embley

Hatten Sie zwischendurch auch mal Zweifel, dass es eventuell doch nicht reichen würde?

Darren Mark Moore

Nein, weil ich um unsere Stärken wusste und stets positiv an die Sache drangegangen bin!

Lloyd Embley

Ohne Namen zu nennen, blieben einige Ihrer Spieler doch weit hinter den Erwartungen und konnten nur äußerst selten überzeugen. Von anderen Akteuren hatte man sich sogar bereits im Winter getrennt. Ärgert es Sie im Nachhinein, dass man bei der Zusammenstellung des Kader eventuell falsch lag?

Darren Mark Moore

Das würde ich so nicht sagen. Sicherlich hatten einige Spieler gewisse Anpassungsprobleme in einer höheren Liga und konnten eventuell nicht immer ihre Leistungen abrufen aber jeder war stets bemüht, sein Bestes zu geben. Bei der Zusammenstellung des Kaders weiß man nie, ob man richtig lag!

Lloyd Embley

Kommen wir zum aktuellen Geschehen. Einige Spieler mussten den Verein verlassen, das prominenteste Opfer war sicherlich Jay Rodriguez. Warum hat West Brom seinen Top Stürmer ziehen lassen und haben Sie keine Angst, dass die Fans eventuell nach dem Verkauf der Identifikationsfigur nicht so positiv reagieren könnten? Schließlich hat Jay Rodriguez die "Baggies" fast im Alleingang in die Premier League geschossen, nun wurde er ohne Not nach Spanien verkauft!

Darren Mark Moore

Eine Kaderauffrischung war dringend notwendig und Jay Rodriguez würde ich persönlich niemals als Opfer bezeichnen. Es gab einige lose Anfragen aus England und einige konkrete aus der Türkei aber das kam nicht in Frage. Als dann allerdings das Angebot von Deportivo La Coruña kam, dem Heimatverein seines Vaters, gab es keine Alternative, das durften wir dem Jungen nicht verbauen. Unsere Fans haben da ein feines Gespür, da wird es keine Probleme geben!

Lloyd Embley

Die Neuzugänge Wesley Hoedt, Lewis Cook, Ethan Hamilton und Jürgen Locadia machen auf den ersten Blick durchaus Sinn. West Bromwich Albion hat für seine Verhältnisse ordentlich in die Tasche gegriffen und fast 50 Millionen € ausgegeben. Was versprechen Sie sich von den einzelnen Spielern und warum glauben Sie, dass West Brom stärker sein wird, als in der abgelaufenen Saison?

Darren Mark Moore

Die Summe ist für uns schon ordentlich, da haben Sie Recht, allerdings darf man nicht vergessen, dass wir auch Geld eingenommen haben. Ob wir stärker sein werden, das weiß ich nicht und wird sich erst nach der Saison zeigen. Von den einzelnen Neuzugängen verspreche ich mir sehr viel, sonst hätten wir die Spieler nicht verpflichtet. Das sind alles tolle Jungs, welche sehr gut zu uns passen!

Lloyd Embley

Gerüchten zur Folge, hatten auch Sie persönlich zwei sehr konkrete und finanziell lukrative Angebote von Leicester City vorliegen. Eines kurz vor Ende der abgelaufenen Saison, wo Sie als Retter einspringen sollten und dann noch ein Angebot nach dem Abstieg der "Foxes" in die Football Championship. Können Sie uns dazu etwas sagen und Licht ins Dunkel bringen?

Darren Mark Moore

Es gab zwei Anfragen, das ist richtig aber es haben nie irgendwelche Gespräche, geschweige denn Verhandlungen stattgefunden. Die "Foxes" sind ein toller Verein und ich wünsche Leicester City alles Gute für die Zukunft aber ich habe noch einen langfristigen Vertrag bei West Bromwich Albion, den ich sehr gerne erfüllen möchte. Was in einigen Jahren passiert, das wird sich zeigen!

Lloyd Embley

Bald geht es wieder los und eine neue Premier League Saison steht vor der Tür, auf die wir uns alle sehr freuen. Wer ist für Sie der große Titelkandidat, wer wird es wahrscheinlich schwer haben, die Klasse zu halten und wo sehen Sie ihre "Baggies" am Saisonende? Muss es unbedingt die Champions League sein oder wären Sie auch mit der Europa League zufrieden? Nein, im Ernst, wird es wieder ein erbitterter Kampf um den Klassenerhalt oder dürfen die Fans auf eine entspannte Saison hoffen?

Darren Mark Moore

Wer den Titel holt, ist mir ehrlich gesagt relativ egal aber wer am Ende ganz oben steht, der hat es auch verdient. Über die möglichen Abstiegskandidaten möchte ich mir kein Urteil erlauben, da es meiner Meinung nach einfach unfair ist, bestimmten Teams bereits im Vorfeld die nötige Qualität abzusprechen. Wir bei West Brom wären mit einem Tabellenplatz im gesicherten Mittelfeld sehr zufrieden und wir würden gerne in den Pokalwettbewerben einige Runden überstehen!

Lloyd Embley

Genau wie in der letzten Saison, muss West Bromwich Albion direkt wieder zum Black Country Derby gegen die Wolverhampton Wanderers antreten, dieses mal allerdings Auswärts im Molineux Stadium. Danach empfängt man Liverpool FC und dann geht es zu Newcastle United. Schweres Auftaktprogramm für die "Baggies", wo man allerdings punkten sollte, wenn man nicht direkt wieder unten stehen möchte!

Darren Mark Moore

Der Spielplan hat es in sich, keine Frage. Allerdings muss man während einer Saison früher oder später gegen jedes Team antreten und einfache Gegner gibt es in der Premier League nicht, insofern spielt es keine Rolle, gegen wen man zuerst spielt. Mit den "Wolves" haben wir allerdings noch eine Rechnung offen, da wir beide Derbys verloren haben, deshalb möchten wir dieses Match keinesfalls verlieren!

Lloyd Embley

Gut Mr. Moore, dann wären wir soweit durch. Ich bedanke mich für das aufschlussreiche und ehrliche Interview und wünsche Ihnen, sowie West Bromwich Albion eine erfolgreiche Saison!

Darren Mark Moore

Vielen Dank Mr. Embley. Ich bin wie immer sehr optimistisch, glaube an meine Jungs und bin absolut davon überzeugt, dass wir mit West Bromwich Albion eine gute Saison spielen werden!



Quelle: sofifa / tm

Tarnat
23.11.2018, 19:14
Erstmal zum vorletzten Text!

Das war am Ende natürlich richtig spannend, aber sowas von realistisch. Der lange Kampf um den Klassenerhalt und auch geil, dass dich die Verantwortlichen auch haben machen lassen. So wurden am Ende alle belohnt und du feierst am 37.Spieltag den vorzeitigen Klassenerhalt. Klasse. Glückwunsch!

Und schon geht es in die neue Saison. Und ich finde den Transfer von Locadia richtig klasse. Ich bin mir sicher, dass er dir einige Tore erzielen wird. Könnte ein wichtiger Transfer werden! Auch das Interview wieder toll gemacht und sehr informativ. Nun kann es losgehen. Mal schauen, wohin die Reise in der 2.Saison in der 1.Liga so geht.

GAD777
24.11.2018, 10:25
Erstmal zum vorletzten Text!

Das war am Ende natürlich richtig spannend, aber sowas von realistisch. Der lange Kampf um den Klassenerhalt und auch geil, dass dich die Verantwortlichen auch haben machen lassen. So wurden am Ende alle belohnt und du feierst am 37.Spieltag den vorzeitigen Klassenerhalt. Klasse. Glückwunsch!

Und schon geht es in die neue Saison. Und ich finde den Transfer von Locadia richtig klasse. Ich bin mir sicher, dass er dir einige Tore erzielen wird. Könnte ein wichtiger Transfer werden! Auch das Interview wieder toll gemacht und sehr informativ. Nun kann es losgehen. Mal schauen, wohin die Reise in der 2.Saison in der 1.Liga so geht.

Danke. Freut mich, dass dir der Abschluss der Premier League Saison, sowie der harte Abstiegskampf der "Baggies" gefallen haben. Es war zwischenzeitlich echt dramatisch und anstrengend, auch für mich als Spieler, denn absteigen wollte ich auf gar keinen Fall. Aber es hat ja schließlich knapp gereicht, doch jede Saison muss ich so etwas nicht haben, auch wenn es Spaß gemacht hat. Bei den Transfers musste man ein wenig Geld in die Hand nehmen, um das Team nicht nur zu ergänzen, sondern auch um es zu verstärken. Wesley Hoedt, Lewis Cook, Ethan Hamilton und Jürgen Locadia, alles gute und interessante Jungs, ich persönlich bin sehr zufrieden, wie es gelaufen ist. Das Interview ist mir relativ spontan eingefallen. Hatte ich länger nicht mehr und es wurde mal wieder Zeit. So konnte man als Leser einen kleinen Einblick gewinnen, wie es bei WBA hinter den Kulissen so gelaufen ist!

Gandalf
24.11.2018, 11:40
Schöne Zusammenfassung ein gelungenes Interview. Die Transfers sind meiner Meinung nach allesamt schlüssig. Ein junger Kerl,
der in seinem Club keine Chance mehr hat, mit Hoedt einen erfahrenen Innenverteidiger der nach seinem Abstieg mti den Saints
in der ersten Liga bleiben möchte und Spielzeit bekommen wird. Dazu mit Cook einen Wunschspieler geholt. Einzig Locadia, darüber
kann man eventuell steiten. Man weiß nicht wie es in der Offensive bei Brighton aussieht aber dank einer Ausstiegsklausel hast du
ihn bekommen. Der Kader liest sich insgesamt noch etwas besser als in der Vorsaison.

GAD777
24.11.2018, 12:55
Schöne Zusammenfassung ein gelungenes Interview. Die Transfers sind meiner Meinung nach allesamt schlüssig. Ein junger Kerl, der in seinem Club keine Chance mehr hat, mit Hoedt einen erfahrenen Innenverteidiger der nach seinem Abstieg mti den Saints in der ersten Liga bleiben möchte und Spielzeit bekommen wird. Dazu mit Cook einen Wunschspieler geholt. Einzig Locadia, darüber
kann man eventuell steiten. Man weiß nicht wie es in der Offensive bei Brighton aussieht aber dank einer Ausstiegsklausel hast du
ihn bekommen. Der Kader liest sich insgesamt noch etwas besser als in der Vorsaison.

Danke. Freut mich, dass das Interview mit Teammanager Darren Mark Moore überzeugend rüberkam. Bei den Transfers wurde darauf geachtet, dass die Abgänge einerseits kompensiert und andererseits, dass die frei gewordenen Positionen von Spielern besetzt wurden, die bereits ein wenig Erfahrung in der Premier League sammeln und die Qualität des Kaders insgesamt anheben konnten. Ich denke, dass ist WBA im Rahmen der Möglichkeiten ganz gut gelungen. Ich persönlich bin jedenfalls zufrieden und glaube ebenfalls, dass die "Baggies" jetzt insgesamt etwas stärker aufgestellt sind, als noch in der letzten Saison!

GAD777
24.11.2018, 16:05
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Die Transferliste war geschlossen und West Bromwich Albion ging mit einem leicht veränderten Kader in die neue Saison 2020/2021. Im zweite Jahr nach dem Aufstieg, wollten die "Baggies" möglichst nichts mehr mit dem Abstiegskampf in der Premier League zu tun haben und sich in der Tabelle weiter nach oben orientieren. Als offizielles Saisonziel wurde eine Platzierung im gesicherten Mittelfeld ausgegeben!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 1-7

Es war soweit, West Brom musste zum Black Country Derby bei den Wolverhampton Wanderers antreten und das restlos ausverkaufte Molineux Stadium platzte mit 31.700 Zuschauern aus allen Nähten. Ein sehr intensives Match auf Augenhöhe, in dem die Gäste den besseren Start hinlegten. Nach einer Ecke stieg der Norweger Markus Henriksen in der 26. Minute am höchsten und brachte die "Baggies" mit einem wuchtigen Kopfball mit 1:0 in Führung. Die "Wolves" zeigten sich allerdings unbeeindruckt und drehten die Partie noch vor dem Seitenwechsel. Zunächst besorgte Ivan Cavaleiro in der 37. Minute den verdienten 1:1 Ausgleich und in der 43. Minute traf Léo Bonatini auch noch zum 2:1 für die Gastgeber. Doch West Brom kam entschlossen aus der Kabine, machte Druck und wurde in der 65. Minute mit dem 2:2 Ausgleich durch Tom Davies belohnt. In der Schlussphase lieferten sich beide Rivalen in einem hochklassigen Derby einen offenen Schlagabtausch und die Gäste sollten das bessere Ende für sich verbuchen. Nach einem tollen Zuspiel von Tom Davies, zog Neuzugang Jürgen Locadia sofort ab und traf zum 2:3 in der 88. Minute. Dem konnten die Gastgeber nichts mehr entgegensetzen und so nahmen die "Baggies" etwas glücklich aber nicht unverdient alle Punkte mit. Gegen Liverpool FC sahen die Zuschauer im The Hawthorns ein von beiden Seiten sehr offensiv geführtes Spiel und beide Keeper standen im Blickpunkt, doch sowohl Sam Johnstone im Tor der "Baggies", wie auch Alisson Becker im Kasten der "Reds" bewahrten ihre Teams mit einigen guten Paraden vor einem Rückstand und so ging es mit einem guten und sehr ansehnlichen 0:0 Unentschieden in die Kabinen. Im zweiten Durchgang erwischten die Gäste den besseren Start und gingen durch Mohamed Salah nach einem schönen Solo in der 53. Minute mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber versuchten zu antworten aber der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Als Roberto Firmino nach einem Konter in der 76. Minute auf 2:0 für Liverpool FC erhöhte, war die Partie fast schon entschieden. In der Schlussphase passierte dann bis auf einen Fernschuss von Kieran Gibbs nicht mehr viel und so musste man sich den "Reds" letztendlich geschlagen geben. Nach zwei sehr intensiven und kraftraubenden Begegnungen, musste Teammanager Darren Mark Moore seine Startelf beim Auswärtsspiel im St. James' Park bei Newcastle United ein wenig umbauen. So kamen einige Jungs aus der zweiten Reihe zu ihrer Saisonprämiere und diese machten ihre Sache erstaunlich gut. Bereits in der 12. Minute brachte Sam Field die Gäste mit 1:0 in Führung. Die "Magpies" wurden allerdings in der Folge stärker und kamen in der 34. Minute durch Jacob Murphy zum 1:1 Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeber direkt nachlegen und erzielten nach einem Eckball durch Jamaal Lascelles in der 52. Minute den 2:1 Führungstreffer. Danach plätscherte die Partie ein wenig vor sich hin und wurde erst in der Schlussphase noch einmal richtig spannend. Zunächst gelang dem gerade eingewechselten Iké Dominique Ugbo in der 79. Minute der 2:2 Ausgleich und nur wenige Minuten später setzte Ovie Ejaria einen Kopfball an den Querbalken. Dann lief bereits die Nachspielzeit, die "Magpies" warfen alles nach vorne und kamen nach einem Traumpass von Matt Ritchie durch den zweiten Treffer von Jacob Murphy tatsächlich noch zum 3:2 Siegtreffer. Eine sehr bittere Niederlage für West Brom. Gegen die "Clarets" von Burnley FC konnten die "Baggies" eine Woche später im The Hawthorns dann wieder mit ihrer stärksten Elf auflaufen und legten einen sehr überzeugenden Auftritt hin. Neuzugang Lewis Cook sorgte mit einem Doppelpack frühzeitig für klare Verhältnisse. Die beruhigende 2:0 Führung spielte den Gastgebern in die Karten, die Fans erlebten eine tolle erste Halbzeit und feierten ihre Jungs für eine herausragende Vorstellung. Auch im zweiten Durchgang kam von den Gästen wenig, West Brom machte weiter Druck und wurde mit dem 3:0 durch Oliver Burke belohnt. In der Schlussphase hätte der eingewechselte Saido Berahino das Ergebnis noch deutlicher ausfallen lassen können, doch er scheiterte gleich zweimal am Pfosten. Es blieb beim hochverdienten 3:0 und Burnley FC war mit dem Ergebnis noch sehr gut bedient. Bei den "Potters" von Stoke City knüpfte West Bromwich Albion an die gute Leistung nahtlos an und war im Britannia Stadium das klar bessere Team. Stürmer Dwight Gayle durfte für den leicht angeschlagenen Niederländer Jürgen Locadia beginnen und traf in der 26. Minute mit einem tollen Drehschuss zum 1:0 für die "Baggies". Die Gastgeber taten sich unheimlich schwer und kamen zu keinen nennenswerten Aktionen. Nach dem Seitenwechsel war Dwight Gayle erneut zur Stelle und besorgte in der 62. Minute das 2:0 für West Brom. Danach verwalteten die Gäste ihre Führung und brachten den Vorsprung letztendlich ungefährdet über die Zeit. Mit dem schwachen Auftritt gegen die "Eagles" von Crystal Palace konnte Teammanager Darren Mark Moore nicht zufrieden sein. Bei den Gastgebern lief kaum etwas zusammen und nach dem frühen 0:1 durch Christian Benteke in der 15. Minute, musste WBA fast die komplette Spielzeit einem Rückstand hinterherlaufen. Gute Ideen oder brauchbare Torchancen waren Mangelware und so war man bei West Brom am Ende froh, dass der 1:1 Ausgleich von Tom Davies in der 82. Minute wenigstens noch einen Punkt brachte. Das Auswärtsspiel bei Bournemouth AFC war eine Woche später auch keine Sehenswerte Veranstaltung. Dauerregen an der englischen Südwestküste machte den Platz im Vitality Stadium nahezu unbespielbar und so entwickelte sich eine sehr dürftige Begegnung auf tiefem Boden. Im ersten Durchgang passierte so gut wie nichts und so ging es mit einem langweiligen 0:0 in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste die Initiative, waren das stärkere Team und wurden in der 67. Minute mit dem 1:0 Führungstreffer durch Tom Davies belohnt. In der Schlussphase wurden die "Cherries" mutiger, erspielten sich einige brauchbare Möglichkeiten und Jordon Ibe traf in der 89. Minute doch noch zum 1:1 Ausgleich. Am Ende eine gerechte Punkteteilung, auch wenn West Bromwich Albion im Vitality Stadium über die gesamte Spielzeit das bessere Team war!


Wolverhampton Wanderers (2:3) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (0:2) Liverpool FC
Newcastle United (3:2) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (3:0) Burnley FC
Stoke City (0:2) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (1:1) Crystal Palace
Bournemouth AFC (1:1) West Bromwich Albion

Mit dem Saisonstart war man bei West Bromwich Albion sehr zufrieden. Direkt zu Beginn, konnte man das wichtige Black Country Derby bei den Wolverhampton Wanderers für sich entscheiden und zeigte danach Moral, als man nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur fand. Es gab keine verletzten Spieler zu beklagen, die Neuzugänge hinterließen in den ersten Begegnungen alle einen hervorragenden Eindruck und so konnten die "Baggies" relativ entspannt den nächsten Aufgaben in der Premier League entgegenblickten. Teammanager Darren Mark Moore wusste den positiven Saisonstart allerdings richtig einzuordnen und er war lange genug im Geschäft, um den Schulterklopfern rund um seine Person, nicht zu viel Aufmerksamkeit zu schenken, denn die nächsten Gegner waren bekanntlich immer die Schwersten!


https://abload.de/img/spurs8tdb8.png https://abload.de/img/leedspwivk.png https://abload.de/img/huddersfieldild74.png

Zu Hause im The Hawthorns erwartete man als nächstes Titelverteidiger Tottenham Hotspur, sowie die "Peacocks" von Leeds United. Auswärts musste West Brom im John Smith's Stadium beim überraschend starken Aufsteiger Huddersfield Town antreten. Sehr undankbare Aufgaben für West Bromwich Albion!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 7 Table

(1.) Liverpool FC (19)
(2.) Chelsea FC (17)
(3.) Huddersfield Town (12)
(4.) Arsenal FC (11)
(5.) West Ham United (11)
(6.) Everton FC (11)
(7.) West Bromwich Albion (11)
(8.) Tottenham Hotspur (11)
(9.) Newcastle United (10)
(10.) Manchester City (9)
(11.) Manchester United (9)
(12.) Burnley FC (9)
(13.) Stoke City (8)
(14.) Brighton & Hove Albion (8)
(15.) Crystal Palace (8)
(16.) Wolverhampton Wanderers (7)
(17.) Leeds United (7)
(18.) Bournemouth AFC (5)
(19.) Fulham FC (5)
(20.) Watford FC (2)

Die Premier League Tabelle hatte nach sieben Partien noch nicht allzu viel Aussagekraft, allerdings konnten sich mit den "Reds" von Liverpool FC und den "Blues" von Chelsea FC zwei Teams oben bereits festsetzen. Dahinter folgte der überraschend starke Aufsteiger Huddersfield Town. Die "Baggies" von West Bromwich Albion waren mit ihrem Saisonstart überaus zufrieden. Von den beiden Stadtrivalen Manchester City und Manchester United musste deutlich mehr kommen. Bournemouth AFC, Fulham FC und Watford FC legten keinen guten Saisonstart hin und fanden sich am Tabellenende wieder. Besonders bei den noch sieglosen "Hornets", die mit ganz anderen Zielen in die Saison gegangen sind, machte man sich bereits ernste Gedanken um die Zukunft des spanischen Teammanagers Javier "Javi" Gracia Carlos!


https://abload.de/img/andrejkramaricl3e8g.png https://abload.de/img/markoarnautovicimcl7.png https://abload.de/img/sadioman6div6.png https://abload.de/img/edenhazard31fec.png
(ST) Andrej Kramarić (ST) Marko Arnautović (LF) Sadio Mané (LF) Eden Hazard

In der Torjägerliste der Premier League, standen mit dem Kroaten Andrej Kramarić von Everton FC, dem Österreicher Marko Arnautović von West Ham United, dem Senegalesen Sadio Mané von Liverpool FC, sowie dem Belgier Eden Michael Hazard von Chelsea FC gleich vier Spieler mit einer zu diesem Zeitpunkt herausragenden Quote von jeweils 7 Treffern gemeinsam an der Spitze. Erfolgreichster Torschütze der "Baggies" war Tom Davies mit 3 Treffern, Lewis Cook und Dwight Gayle konnten jeweils 2 Tore erzielen!





https://abload.de/img/efl-cup9icak.png
Round 2

Im EFL-Carabao-Cup hatte West Bromwich Albion in der ersten Runde spielfrei und mussten in der zweiten Runde mit einem Auswärtsspiel bei den "Imps" von Lincoln City in den Wettbewerb einsteigen. Ein Aufsteiger in die Football League One, was sollte da schon schiefgehen?! Dabei hätten die "Baggies" gewarnt sein sollen, schließlich konnte Lincoln City in der ersten Runde bereits überraschen und mit den "Blades" von Sheffield United einen höherklassigen Gegner mit 5:4 nach Elfmeterschießen ausschalten!


Lincoln City (1:0) West Bromwich Albion

Jeder blamiert sich so gut er kann und West Bromwich Albion konnte dies besonders gut. Im restlos ausverkauftem Sincil Bank Stadium vor 10.127 Zuschauern lieferten die "Baggies" eine grauenhafte und überhebliche Vorstellung ab und wurden völlig zurecht bestraft. Der 1:0 Siegtreffer von John Akinde in der 82. Minute reichte den Gastgebern und die Sensation war perfekt. Das Aus für den hohen Favoriten. Teammanager Darren Mark Moore war stinksauer und konnte sich auch Stunden später nicht beruhigen!



Quelle: sofifa / tm

Schweinsteiger31
25.11.2018, 23:52
Wieder ein geiler Bericht von dir...
Die neue Saison hat begonnen und man steht nach sieben Spieltagen gar nicht so schlecht in der Tabelle da. Man darf natürlich nicht zu viel reininterpretieren, aber im Moment kann man sich freuen und die sichere Tabellensituation genießen... Auch die Ergebnisse an sich sind nicht schlecht - ein knapper Sieg am ersten Spieltag, dann eine Niederlage gegen die 'Reds' war zu erwarten... danach der etwas unglückliche Punktverlust in Newcastle, aber man fing sich danach wieder und hat sich aus 4 Spielen 8 Punkte gesichert :good:

GAD777
26.11.2018, 19:45
Wieder ein geiler Bericht von dir...
Die neue Saison hat begonnen und man steht nach sieben Spieltagen gar nicht so schlecht in der Tabelle da. Man darf natürlich nicht zu viel reininterpretieren, aber im Moment kann man sich freuen und die sichere Tabellensituation genießen... Auch die Ergebnisse an sich sind nicht schlecht - ein knapper Sieg am ersten Spieltag, dann eine Niederlage gegen die 'Reds' war zu erwarten... danach der etwas unglückliche Punktverlust in Newcastle, aber man fing sich danach wieder und hat sich aus 4 Spielen 8 Punkte gesichert :good:

Danke. Der Saisonstart der "Baggies" verlief sehr zufriedenstallend, man konnte hier und da punkten und das Team zeigte nach zwei Niederlagen Moral, was wichtig war. Auch die Neuzugänge konnten in den ersten Begegnungen überzeugen, so dass es eigentlich keinen Grund zur Klage gab. Einzig das frühe Aus im EFL-Carabao-Cup bei Lincoln City nach einer unfassbar schlechten Leistung, war so nicht eingeplant und sehr ärgerlich, denn West Brom wollte gerne einige Runden überstehen. Doch dies war nicht mehr zu ändern und man war noch im Emirates-FA-Cup vertreten. Ansonsten war man bei WBA allerdings rundum zufrieden!

LiLCheesy91
29.11.2018, 07:59
Ich denke, dass man mit dem Saisonstart zufrieden sein kann. Man konnte gegen die Konkurrenz wichtige Punkte holen und hat somit einen kleinen Vorsprung auf die Teams, welche ebenfalls im den Klassenerhalt kämpfen werden. In der Hinsicht scheint die Offensive und die getätigten Transfers die ersten Früchte zu tragen. Wie bei mir, scheint auch deine Defensive noch relativ anfällig zu sein ... das wird sich erstmal etwas einspielen müssen, aber solange du trotzdem punktest, kann man noch darüber hinweg sehen. Im Pokal haben sich die "Baggies" wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert, aber das ist nicht schlimm ... der Carabao Cup ist eher unwichtig und raubt einem Kräfte für die Premier League. Natürlich wird das nun mit den Einsatzzeiten für Ersatzspieler auch etwas enger, aber da wird der Trainer schon eine Lösung finden ;)

Zu den Transfers ... Lewis Cook und Jürgen Locadia sind eine echte Bereicherung und werden West Bromwich sofort verstärken können. Zusammen mit Hoedt hat man quasi drei Königstransfers, was sehr beachtlich ist. Im Vergleich zur restlichen Premier League sind diese Summen vermutlich eher gering, aber gutes Scouting zahlt sich halt nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich aus :)

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Gandalf
29.11.2018, 10:20
Ein starker Saisonstart, daran gibt es nichts zu rütteln! Mit Burnley und Stoke auch gleich zwei direkte Konkurrenten geschlagen. Die kommende
Partie gegen die Spurs mal außen vor sind gerade die beiden Spiele gegen Leeds und ein gut gestartetes Huddersfield richtungsweisend. Die
Tabelle schaut ja noch ein wenig merkwürdig aus. Die beiden Clubs aus Manchester nur auf Platz zehn und elf, West Ham und Huddersfield
dagegen richtig gut gestartet. Liverpool da wo sie hingehören! Das Aus gegen Lincoln City im CC ist zwar bitter, daran wird du aber sicherlich
nicht gemessen. Viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben.

GAD777
29.11.2018, 18:50
Ich denke, dass man mit dem Saisonstart zufrieden sein kann. Man konnte gegen die Konkurrenz wichtige Punkte holen und hat somit einen kleinen Vorsprung auf die Teams, welche ebenfalls im den Klassenerhalt kämpfen werden. In der Hinsicht scheint die Offensive und die getätigten Transfers die ersten Früchte zu tragen. Wie bei mir, scheint auch deine Defensive noch relativ anfällig zu sein ... das wird sich erstmal etwas einspielen müssen, aber solange du trotzdem punktest, kann man noch darüber hinweg sehen. Im Pokal haben sich die "Baggies" wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert, aber das ist nicht schlimm ... der Carabao Cup ist eher unwichtig und raubt einem Kräfte für die Premier League. Natürlich wird das nun mit den Einsatzzeiten für Ersatzspieler auch etwas enger, aber da wird der Trainer schon eine Lösung finden ;)

Zu den Transfers ... Lewis Cook und Jürgen Locadia sind eine echte Bereicherung und werden West Bromwich sofort verstärken können. Zusammen mit Hoedt hat man quasi drei Königstransfers, was sehr beachtlich ist. Im Vergleich zur restlichen Premier League sind diese Summen vermutlich eher gering, aber gutes Scouting zahlt sich halt nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich aus :)

Danke. Ja absolut, mit Saisonstart ist man sehr zufrieden, viel besser hätte es gar nicht laufen können. Einige Spiele, wo es richtig eng war konnte man gewinnen oder zumindest punkte, solche Partien hätte WBA in der letzten Saison garantiert noch verloren. Im EFL-Carabao-Cup wär die nächste Runde Pflicht gewesen, zumal man mit Lincoln City eigentlich einen leichten Gegner hatte aber es kam anders. Doch ein Beinbruch ist das frühe Aus nicht, so kann man sich auf die Premier League konzentrieren und der FA-Cup kommt ja auch noch. Die Neuzugänge haben alle voll eingeschlagen und erhöhen die Qualität des Kaders enorm, da hatte man ein glückliches Händchen bei den Transfers, was auch ein Grund für den momentanen Höhenflug sein dürfte!


Ein starker Saisonstart, daran gibt es nichts zu rütteln! Mit Burnley und Stoke auch gleich zwei direkte Konkurrenten geschlagen. Die kommende Partie gegen die Spurs mal außen vor sind gerade die beiden Spiele gegen Leeds und ein gut gestartetes Huddersfield richtungsweisend. Die Tabelle schaut ja noch ein wenig merkwürdig aus. Die beiden Clubs aus Manchester nur auf Platz zehn und elf, West Ham und Huddersfield dagegen richtig gut gestartet. Liverpool da wo sie hingehören! Das Aus gegen Lincoln City im CC ist zwar bitter, daran wird du aber sicherlich nicht gemessen. Viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben.

Danke. Der Saisonstart war tatsächlich sehr gut und viel besser, als man dies von West Brom erwarten durfte. Dafür gab es Gründe, zum einen die sehr guten Transfers, welche man vor der Saison getätigt hat und zum anderen, dass man keine verletzten Spieler zu beklagen hatte. Auch die teilweise schwächelnde Konkurrenz von Manchester City und Manchester United spielte den "Baggies" voll in die Karten. Die nächsten spiele konnten richtungsweisend sein, Teams wie Huddersfield Town oder Leeds United sollte man bei allem Respekt schlagen können. Das frühe Aus im EFL-Carabao-Cup kam unerwartet und war für WBA sehr ärgerlich aber dies ließ sich nicht mehr ändern!

GAD777
30.11.2018, 00:00
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Mit dem Saisonstart war man bei West Bromwich Albion sehr zufrieden. Direkt zu Beginn, konnte man das wichtige Black Country Derby bei den Wolverhampton Wanderers für sich entscheiden und zeigte danach Moral, als man nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur fand. Es gab keine verletzten Spieler zu beklagen, die Neuzugänge hinterließen in den ersten Begegnungen alle einen hervorragenden Eindruck und so konnte man entspannt den nächsten Aufgaben in der Premier League entgegenblickten. Einzig das frühe Aus im EFL-Carabao-Cup bei Lincoln City hinterließ bei WBA einen faden Beigeschmack!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 8-14

Gegen Tottenham Hotspur lieferten die "Baggies" im restlos ausverkauften The Hawthorns von Beginn an eine sehr gute Partie ab und waren mit dem Titelverteidiger absolut auf Augenhöhe. In der 23. Minute wären die Gastgeber fast in Führung gegangen aber der Fernschuss von Tom Davies streifte nur die Querlatte. In der 37. Minute scheiterte Jürgen Locadia an Keeper Hugo Lloris, der den Ball mit einer Glanzparade gerade noch so um den Pfosten lenkte. Die "Spurs" wurden mit zunehmender Spieldauer immer stärker, vergaben aber durch Dele Alli ihre besten Möglichkeiten und so ging es mit einem guten 0:0 Unentschieden in die Kabinen. Direkt nach dem Wiederanpfiff schlug der Titelverteidiger dann aber eiskalt zu und ging durch Harry Kane in der 48. Minute mit 1:0 in Führung. West Bromwich Albion zeigte sich unbeeindruckt und spielte weiter nach vorne, doch die wenigen Torchancen wurden vergeben. Und so kam es, wie es kommen musste, nach einem Konter erhöhte Son Heung-Min in der 79. Minute auf 2:0 und die Partie war entschieden. Trotz guter Leistung standen die "Baggies" mit leeren Händen da. Weiter ging es beim überraschend starken Aufsteiger Huddersfield Town. Die Gäste waren von Beginn an das stärkere Team, dominierten über weite Strecken das Match und gingen in der 32. Minute durch den Niederländer Jürgen Locadia verdient mit 1:0 in Führung. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste deutlich mehr vom Spiel allerdings Pech, dass der eingewechselte Saido Berahino gleich zweimal am Pfosten scheiterte. Die "Terriers" wachten erst in der Schlussphase auf und kamen mit ihrer ersten großen Torchance in der 84. Minute durch Steve Mounié tatsächlich noch zum 1:1 Ausgleich. Dabei blieb es und die "Baggies" mussten ein wenig gefrustet mit nur einem Punkt die Heimreise antreten. Gegen Aufsteiger Leeds United stellte Teammanager Darren Mark Moore auf ein 4-3-3 System um und das sollte belohnt werden. Die "Whites" wurden weit in die Defensive gedrängt und mussten einen Angriff nach dem anderen über sich ergehen lassen. Nach einem Doppelschlag von Jonathan Leko stand es nach einer knappen halben Stunde 2:0 und die bedauernswerten Gäste wurden förmlich in ihre Einzelteile zerlegt. In der 42. Minute traf Jonathan Leko dann auch noch zum 3:0 für West Brom und so machte er seinen Hattrick perfekt. Im zweiten Durchgang ließen es die Gastgeber dann etwas ruhiger angehen, ohne allerdings in Bedrängnis zu geraten. Der Aufsteiger zeigte eine schwache Vorstellung und hatte in der gesamten Partie keine nennenswerte Möglichkeit. In der 76. Minute besorgte der Ungar Dániel Sallói dann den 4:0 Endstand. Am Ende ein hochverdienter Sieg gegen überforderte Gäste. Mit breiter Brust ging es eine Woche später zu Chelsea FC und auch an der berüchtigten Stamford Bridge konnte WBA überzeugen. Bereits in der 11. Minute gingen die Gäste durch Neuzugang Lewis Cook mit 1:0 in Führung. In der 32. Minute schwächten die "Baggies" sich dann allerdings selbst, als Kapitän Craig Dawson nach zwei Fouls mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. Dennoch ging es mit einem knappen Vorsprung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel nahm der Druck der "Blus" zu aber die Gäste blieben trotz Unterzahl mit ihren schnellen Kontern brandgefährlich. Die Gastgeber warfen in der Schlussphase alles nach vorne und in der 79. Minute besorgte der Niederländer Marco van Ginkel mit einem strammen Schuss vom 16er den inzwischen verdienten 1:1 Ausgleich. Die Stamford Bridge kochte und Chelsea FC wollte mehr. In der Nachspielzeit hatte der eingewechselte Álvaro Morata den Siegtreffer auf dem Fuß, scheiterte aber an Keeper Dean Henderson. So blieb es beim 1:1 Unentschieden und West Brom nahm den einen Punkt sehr gerne mit. Drei Tage später mussten die "Baggies" beim Tabellenletzten Watford FC antreten und lagen nach Treffern von Sam Field und Markus Henriksen schnell mit 2:0 in Führung. Von den "Hornets" kam nicht viel und so wechselte man die Seiten. Als Rekeem Harper in der 67. Minute auf 3:0 erhöhte, war die Partie eigentlich entschieden. Doch plötzlich wachten die bis dahin schwachen Gastgeber auf, kamen durch einen Doppelschlag des Spaniers Gerard Deulofeu noch einmal auf 2:3 heran und so wurde es in der Schlussphase tatsächlich noch einmal spannend aber die Gäste brachten den knappen Vorsprung über die Zeit und nahmen alle Punkte mit. Gegen Brighton & Hove Albion zeigte WBA abermals einen starke Vorstellung und ging durch einen sehenswerten Treffer von Callum Robinson bereits in der 13. Minute mit 1:0 in Führung. In der 29. Minute erhöhte Jürgen Locadia gegen seine alten Verein auf 2:0 und verzichtete aus Respekt auf einen überschwänglichen Jubel. Die Gäste spielten nach dem Rückstand mutiger nach vorne, hatten dann auch einige Möglichkeiten und wurden in der 37. Minute schließlich mit dem 1:2 Anschlusstreffer durch Alireza Jahanbakhsh belohnt. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die "Baggies" wieder die Initiative, doch Keeper Mathew Ryan verhinderte zunächst mit einigen guten Paraden einen höheren Rückstand der "Seagulls". In der 72. Minute war er dann allerdings gegen einen strammen Flachschuss von Matt Phillips ins kurze Eck machtlos und es stand 3:1 für West Brom. Danach passierte nicht mehr viel, es blieb beim 3:1 und die "Baggies" feierten einen verdienten Heimsieg. Das man bei West Ham United zu einem echten Spitzenspiel antreten würde, damit hätte man vor der Saison auch nicht unbedingt gerechnet. Doch das Match konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Beide Teams war bemüht, keine Fehler zu machen und so schob man sich größtenteils die Bälle in den eigenen Reihen zu. Der Halbzeitpfiff war dann fast schon eine Erlösung. Im zweiten Durchgang wurde es dann besser, West Brom kam zu ersten Möglichkeiten, doch Ovie Ejaria und Saido Berahino scheiterten an Keeper Łukasz Fabiański. In der 65. Minute gab es einen Eckball für die "Hammers", der Ball segelte in den 16er und Marko Arnautović musste nur noch seinen Kopf hinhalten, das 1:0 für West Ham United. Als der Brasilianer Felipe Anderson in der 78. Minute auf 2:0 erhöhte, war die Partie so gut wie entschieden. WBA konnte dem nichts mehr entgegensetzen und mussten mit leeren Händen die Heimreise antreten!


West Bromwich Albion (0:2) Tottenham Hotspur
Huddersfield Town (1:1) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (4:0) Leeds United
Chelsea FC (1:1) West Bromwich Albion
Watford FC (2:3) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (3:1) Brighton & Hove Albion
West Ham United (2:0) West Bromwich Albion

Die "Baggies" von West Bromwich Albion konnten weiterhin überraschen und mit starken Vorstellungen auch die meisten Kritiker überzeugen. Man setzte sich im oberen Drittel der Premier League Tabelle fest und hatte Kontakt zu den internationalen Plätzen. Für Teammanager Darren Mark Moore kein Grund in Euphorie zu verfallen oder irgendwelche Saisonziele neu zu definieren, denn es warteten noch schwere Aufgaben auf seine Jungs. Wichtig war es die Konzentration hochzuhalten und voll fokussiert zu bleiben!


https://abload.de/img/arsenalnaeih.png https://abload.de/img/mancityw3e7d.png https://abload.de/img/everton8uijo.png

Zu Hause erwartete man als nächstes Arsenal FC und Manchester City. Auswärts musste West Brom im Goodison Park bei den starken "Toffees" von Everton FC antreten. Schwere aber auch durchaus sehr reizvolle Aufgaben für die "Baggies" gegen die unmittelbare Konkurrenz um die vorderen Tabellenplätze!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 14 Table

(1.) Liverpool FC (34)
(2.) Chelsea FC (26)
(3.) Everton FC (26)
(4.) Tottenham Hotspur (25)
(5.) West Ham United (22)
(6.) West Bromwich Albion (22)
(7.) Arsenal FC (22)
(8.) Stoke City (21)
(9.) Newcastle United (20)
(10.) Huddersfield Town (19)
(11.) Crystal Palace (18)
(12.) Manchester City (17)
(13.) Burnley FC (17)
(14.) Bournemouth AFC (16)
(15.) Manchester United (15)
(16.) Wolverhampton Wanderers (13)
(17.) Brighton & Hove Albion (12)
(18.) Fulham FC (12)
(19.) Leeds United (11)
(20.) Watford FC (11)

In der Tabelle konnte sich Liverpool FC bereits einen kleinen Vorsprung auf die Verfolger Chelsea FC und Everton FC erarbeiten. Auch Titelverteidiger Tottenham Hotspur war noch gut im Rennen. Die "Baggies" von West Bromwich Albion belegten mit 22 Punkten einen hervorragenden 6. Tabellenplatz und sorgten weiterhin für Furore. Aufsteiger Huddersfield Town wurde nach einem guten Start langsam aber sicher ins Mittelfeld der Tabelle durchgereicht. Ganz lange Gesichter gab es weiterhin bei Manchester City und bei Manchester United, ein ganz schlechter Saisonstart für die "Citizens" und für die "Red Devils". Die Abstiegsplätze belegten Fulham FC, Leeds United, sowie weiterhin als Schlusslicht die "Hornets" von Watford FC. In der Football Championship standen die Absteiger Leicester City und Southampton FC an der Tabellenspitze, dicht dahinter folgten Cardiff City, Swansea City und die "Robins" von Bristol City!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
News

Es lief erstaunlich gut bei West Bromwich Albion. Man lieferte größtenteils hervorragende Leistungen ab, hatte keinerlei Abstiegssorgen und konnte völlig befreit aufspielen. Dies war sicherlich kein Zufall und hatte unterschiedliche Gründe. Zum einen schlugen die Neuzugänge Wesley Hoedt, Lewis Cook und Jürgen Locadia voll ein und erhöhten somit enorm die Qualität des Kaders und zum anderen waren die Entwicklungen einiger junger Spieler wie Reece Oxford, Tom Davies, Ainsley Maitland-Niles, Ovie Ejaria oder Sam Field höchst erfreulich. Hinzu kam, dass West Brom von größerem Verletzungspech verschont blieb und dass einige stärker eingeschätzte Konkurrenten wie Manchester City oder Manchester United weit hinter den Erwartungen blieben. So konnte man sich in der Spitzengruppe der Premier League festsetzen. Auch die tatkische Flexibilität, sowie die Unberechenbarkeit kam den "Baggies" zugute. Doch da wo es Gewinner gab, da gab es natürlich auch Verlierer, das war bei West Brom nicht anders!


https://abload.de/img/ruddase02.png https://abload.de/img/rodone4cyi.png https://abload.de/img/johnsonwjcc3.png https://abload.de/img/gayle3vcgr.png
(TW) Declan Rudd (IV) Joe Rodon (ZM) Daniel Johnson (ST) Dwight Gayle

Ersatzkeeper Declan Rudd kam nur auf einen einzigen Saisoneinsatz im EFL-Carabao-Cup bei Lincoln City und war mit seinem Reservistendasein sehr unzufrieden. Auch der junge Innenverteidiger Joe Rodon hatte es schwer, sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen und kam nur vereinzelt zum Einsatz. Der zentrale Mittelfeldspieler Daniel Johnson stellte Ansprüche, schaffte es allerdings nur noch selten in den Kader. Und Stürmer Dwight Gayle lief bereits seit Monaten seiner Bestform hinterher. So war es durchaus denkbar, dass der eine oder andere Spieler West Bromwich Albion im Winter verlassen könnte, um woanders sein Glück zu versuchen. Für Teammanager Darren Mark Moore war es nicht so einfach, alle Spieler bei Laune zu halten und jedem die Einsatzzeiten zu geben, welche sich die Spieler wünschten. Allerdings hatten alle Spieler noch langfristige Verträge und unter Wert würde man niemanden abgeben!



Quelle: sofifa / tm

GAD777
03.12.2018, 01:30
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Die Hinrunde in der Premier League neigte sich langsam dem Ende entgegen und West Bromwich Albion war eines der Überraschungsteams. Die "Baggies" zeigten teilweise hervorragende Leistungen, hatten sogar Kontakt zu den internationalen Plätzen, waren sehr unangenehm zu bespielen und für ihre Gegner schwer auszurechnen . Eine schöne Momentaufnahme aber Teammanager Darren Mark Moore wusste die Situation richtig einzuschätzen, denn Rückschläge würden für seine Jungs früher oder später kommen!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 15-19

Gegen die "Gunners" von Arsenal FC sahen die Zuschauer im The Hawthorns eine tolle Partie. Beide Teams spielten von Beginn an nach vorne und suchten den direkten Weg zum Tor. In der 22. Minute brachte Pierre-Emerick Aubameyang die Gäste mit einem satten Flachschuss mit 1:0 in Führung. Doch die "Baggies" zeigten sich unbeeindruckt und antworteten umgehend. Nach einem Pass von Lewis Cook, traf Matt Phillips in der 31. Minute ins kurze Eck zum 1:1 Ausgleich. Da sah Keeper Bernd Leno nicht gut aus. West Brom machte weiter Druck und drehte die Partie noch vor dem Halbzeitpfiff, Tom Davies war in der 42. Minute erfolgreich und brachte WBA mit 2:1 in Führung. Nach dem Seitenwechsel ging es weiter zur Sache und beide Keeper musste einige Großchancen vereiteln. In der 74. Minute wurde der Gabuner Pierre-Emerick Aubameyang im 16er angespielt, drehte sich geschickt um Craig Dawson, zog sofort ab und ließ Keeper Sam Johnstone keine Abwehrchance, der verdiente 2:2 Ausgleichstreffer. Danach wurde es ruhiger, beide Teams waren mit dem Punkt zufrieden und so blieb es beim gerechten Unentschieden. Im Goodison Park bei Everton FC wurden die "Baggies" in der Anfangsphase kalt erwischt und lagen schnell mit 0:2 hinten. West Brom tat sich schwer, die Gastgeber waren das klar bessere Team und ließen im ersten Durchgang nichts zu. Als der Norweger Markus Henriksen nach einem Eckball in der 65. Minute per Kopf den 1:2 Anschlusstreffer erzielte, keimte bei den Gästen noch einmal Hoffnung auf, doch als Theo Walcott nach einem Konter das 3:1 besorgte, war das Match entschieden. Eine ganz schwache Vorstellung und eine verdiente Niederlage für die "Baggies". Eine Woche später im Heimspiel gegen Manchester City, zeigte West Bromwich Albion im ersten Durchgang seine bis dahin schwächste Saisonleistung. Die "Citizens" zerlegten die Gastgeber fast schon nach Belieben und führten zur Halbzeit nach Treffern von Raheem Sterling, Leroy Sané und Gabriel Jesus mit 3:0 im The Hawthorns. In der Kabine muss es dann sehr laut geworden sein, denn nach dem Seitenwechsel zeigten die "Baggies" dann ein anderes Gesicht. Die Jungs von Teammanager Darren Mark Moore machten Druck und belohnten sich durch Lewis Cook in der 62. Minute mit dem 1:3 Anschlusstreffer. Danach parierte Keeper Ederson zweimal glänzend gegen Saido Berahino und verhinderte weitere Einschläge. Den Gastgebern lief die Zeit davon und als Riyad Mahrez in der 82. Minute auf 4:1 für die Gäste erhöhte, war das Spiel entschieden. Letztendlich eine verdiente Niederlage für WBA. Bei Fulham FC im Craven Cottage waren die "Baggies" Favorit und wurden ihrer Rolle auch über weite Strecken gerecht. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, die Gäste dominierten aber der Ball wollte einfach nicht über die Linie. Auch nach dem Seitenwechsel versuchte West Brom alles, Teammanager Darren Mark Moore brachte drei Spitzen, doch was auch immer die Gäste versuchten, irgendwie bekamen die "Cottagers" noch einem Fuß dazwischen, so dass es am Ende tatsächlich beim 0:0 Unentschieden blieb. Frustriert und mit nur einem Punkt im Gepäck musste WBA die Heimreise antreten. Gegen Manchester United sollte es endlich wieder mit einem Sieg klappen, doch den "Baggies" klebte das Pech an den Stiefeln. Nach einem abgefälschten Schuss vom 16er, gingen die "Red Devils" bereits in der 17. Minute durch Jesse Lingard wie aus dem Nichts mit 1:0 in Führung. West Brom war das bessere Team aber das Tor wollte einfach nicht gelingen. Selbst die besten und klarsten Möglichkeiten ließen die Gastgeber liegen und so musste man mit einem Rückstand in die Kabine. Im zweiten Durchgang sollte es aber endlich klappen, Callum Robinson flankte von Links in den Strafraum, der Niederländer Jürgen Locadia war zur Stelle und traf mit einem schönen Volleyschuss in der 57. Minute zum 1:1 Ausgleich. Von den Gästen kam nicht viel aber mit dem zweiten gefährlichen Angriff gelang Romelu Lukaku in der 70. Minute dennoch der 2:1 Führungstreffer. In der Schlussphase versuchten die "Baggies" alles und in der 88. Minute gelang Tom Davies schließlich der hochverdiente und umjubelte 2:2 Ausgleich. Dabei blieb es und die "Red Devils" nahmen einen schmeichelhaften Punkt mit!


West Bromwich Albion (2:2) Arsenal FC
Everton FC (3:1) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (1:4) Manchester City
Fulham FC (0:0) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (2:2) Manchester United

Die "Baggies" konnten die starken Vorstellungen zuletzt nicht mehr oder nur noch bedingt bestätigen. West Brom wartete inzwischen seit sechs Partien auf einen Sieg und wurde in der Tabelle ins Mittelfeld durchgereicht. Für Teammanager Darren Mark Moore allerdings kein Grund zur Sorge, sein Team war gefestigt und konnte mit Rückschlägen durchaus umgehen. Außerdem stand West Bromwich Albion im gesicherten Mittelfeld und hatte nichts mit dem Abstiegskampf zu tun. Wichtig war, dass man auch weiterhin von größerem Verletzungspech verschont blieb. Zwar meldeten sich bereits wieder die ersten Kritiker und sogenannte Experten zu Wort aber damit konnte man bei den "Baggies" bestens umgehen!


https://abload.de/img/leedszuecg.png https://abload.de/img/manutdc8eks.png https://abload.de/img/huddersfield4sczs.png

Auswärts musste West Bromwich Albion als nächstes an der Elland Road bei Aufsteiger Leeds United und im berüchtigten Old Trafford bei Rekordmeister Manchester United antreten. Zu Hause erwartete man die "Terriers" von Huddersfield Town. Interessante Aufgaben zum Rückrundenauftakt für WBA!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 19 Table

(1.) Liverpool FC (44)
(2.) Everton FC (35)
(3.) Arsenal FC (33)
(4.) Tottenham Hotspur (32)
(5.) Chelsea FC (31)
(6.) West Ham United (29)
(7.) Stoke City (27)
(8.) Newcastle United (27)
(9.) Manchester City (26)
(10.) West Bromwich Albion (25)
(11.) Manchester United (24)
(12.) Burnley FC (24)
(13.) Bournemouth AFC (23)
(14.) Wolverhampton Wanderers (23)
(15.) Crystal Palace (23)
(16.) Huddersfield Town (21)
(17.) Brighton & Hove Albion (21)
(18.) Fulham FC (19)
(19.) Leeds United (18)
(20.) Watford FC (12)

In der Premier League Tabelle stand Liverpool FC souverän an der Spitze. Die Verfolger Everton FC, Arsenal FC, Tottenham Hotspur und Chelsea FC hatten bereits einen beachtlichen Rückstand auf die Jungs von Teammanager Jürgen Klopp. Die "Baggies" von West Bromwich Albion ließen zuletzt einige Punkte liegen und fanden sich nur noch im Mittelfeld wieder. Die beiden Stadtrivalen Manchester City und Manchester United lieferten teilweise eine desaströse Hinrunde ab und blieben weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Da musste in der Rückrunde deutlich mehr kommen. Die Abstiegsplätze belegten die Aufsteiger Fulham FC und Leeds United. Schlusslicht waren die "Hornets" von Watford FC!


https://abload.de/img/pierre-emerickaubamey4gdaz.png https://abload.de/img/edenhazard31fec.png https://abload.de/img/sadioman6div6.png
(ST) Pierre-Emerick Aubameyang (LF) Eden Hazard (LF) Sadio Mané

In der Torschützenliste der Premier League lagen mit dem Gabuner Pierre-Emerick Aubameyang von Arsenal FC, dem Belgier Eden Hazard von Chelsea FC und dem Senegalesen Sadio Mané von Spitzenreiter Liverpool FC gleich drei Spieler gleichauf an der Spitze. Alle hatten bereits 12 Treffer auf dem Konto!





https://abload.de/img/fa-cup17f8e.png
Round 3

Nach dem vorzeitigen Aus im EFL-Carabao-Cup bei den "Imps" von Lincoln City, wollten und mussten die "Baggies" im Emirates-FA-Cup mit ein wenig Losglück die eine oder andere Runde überstehen. In den ersten beiden Runden hatte West Bromwich Albion spielfrei und musste erst in der dritten Runde gegen Rotherham United in den Wettbewerb einsteigen. Ausreden ließ Teammanager Darren Mark Moore nicht gelten und forderte gegen den Zweitligisten ohne wenn und aber einen klaren Heimsieg von seinen Jungs!


West Bromwich Albion (3:0) Rotherham United

Mit den "Millers" hatte man dann auch keine allzu große Mühe und war von Beginn an das dominierende Team. Nach einem Doppelschlag von Saido Berahino kurz vor dem Seitenwechsel, führte West Brom verdient mit 2:0 im The Hawthorns und hatte das Match voll im Griff. Von den schwachen Gästen kam so gut wie nichts nach vorne und so erlebten die Zuschauer eine ziemlich einseitige Partie. Im zweiten Durchgang schaltete WBA zwei Gänge runter, ohne allerdings in Bedrängnis zu geraten. Als Dániel Sallói in der 74. Minute mit einem strammen Linksschuss das 3:0 nachlegte, war das Spiel entschieden und so zogen die "Baggies" relativ problemlos in die nächste Runde ein. Teammanager Darren Mark Moore zeigte sich hinterher hochzufrieden und war einfach nur froh, eine weitere Pokal Schmach vermieden zu haben!



Quelle: sofifa / tm

Gandalf
03.12.2018, 13:06
Schaut man auf die Tabelle und sieht, das du zwischen den beiden Manchester Clubs auf einem für dich guten Rang zehn stehst sieht das
fast zu schön aus und es hört sich nach einer ruhigen Saison an. Richtet man den Blick nun nach unten muss man feststellen, das es nur
sechs Punkte auf einen direkten Abstiegsplatz sind. Andersherum natürlich auch nur sechs Punkte in Richtung Europa, was aber nicht das
Ziel sein kann. Leeds und Hudderlsfield sind die beiden wichtigen Spiele in den kommenden Wochen, das wird ein wichtiger Gradmesser für
die Rückrunde. Ich glaube die jetzt noch weiter hinten liegenden Teams wie eben City oder United werden im Verlauf der Rückrunde noch
zulegen.

Schweinsteiger31
03.12.2018, 16:14
Wow, Respekt erstmal du schreibst einfach echt tolle Berichte, ich hatte in der letzten Woche leider nicht so viel Zeit zwecks Umzug und musste das jetzt alles nachholen und obwohl es schon einiges war, hat es echt Spaß gemacht sich da reinzulesen...
In der Tabelle steht man im sicheren Mittelfeld und auch im Pokal konnte man dieses Mal überzeugen (vergessen wir mal das Desaster gegen Lincoln City)! Deine Mannschaft scheint ihren Rhythmus allmählich zu finden und zeigt auch gegen größere Teams, wie z.B. Arsenal einen guten Fußball und dass man dich und deine SPieler nicht unterschätzen sollte... mir gefällt de Story richtig gut und ich hoffe du spielst noch einige Saisons :P

GAD777
04.12.2018, 23:20
Schaut man auf die Tabelle und sieht, das du zwischen den beiden Manchester Clubs auf einem für dich guten Rang zehn stehst sieht das fast zu schön aus und es hört sich nach einer ruhigen Saison an. Richtet man den Blick nun nach unten muss man feststellen, das es nur sechs Punkte auf einen direkten Abstiegsplatz sind. Andersherum natürlich auch nur sechs Punkte in Richtung Europa, was aber nicht das Ziel sein kann. Leeds und Hudderlsfield sind die beiden wichtigen Spiele in den kommenden Wochen, das wird ein wichtiger Gradmesser fürdie Rückrunde. Ich glaube die jetzt noch weiter hinten liegenden Teams wie eben City oder United werden im Verlauf der Rückrunde noch zulegen.

Danke. Da hast du absolut Recht, die Situation war trügerisch. Die "Baggies" hatten nach der Hinrunde nach oben und nach unten jeweils sechs Punkte Abstand, so dass es in alle Richtungen weitergehen könnte. Die Partien bei Leeds United und zu Hause gegen Huddersfield Town könnten je nach Ausgang, eine entscheidende Rolle spielen. An Europa wagte man bei West Brom noch gar nicht zu denken, denn eigentlich war man noch nicht soweit und andere Team wie Manchester City oder auch Manchester United, sollten in der Rückrunde noch deutlich zulegen können. Wie die Begegnungen ausgegangen sind und was sich so auf dem Transfermarkt getan hat, dann im nächsten Bericht!


Wow, Respekt erstmal du schreibst einfach echt tolle Berichte, ich hatte in der letzten Woche leider nicht so viel Zeit zwecks Umzug und musste das jetzt alles nachholen und obwohl es schon einiges war, hat es echt Spaß gemacht sich da reinzulesen... in der Tabelle steht man im sicheren Mittelfeld und auch im Pokal konnte man dieses Mal überzeugen (vergessen wir mal das Desaster gegen Lincoln City)! Deine Mannschaft scheint ihren Rhythmus allmählich zu finden und zeigt auch gegen größere Teams, wie z.B. Arsenal einen guten Fußball und dass man dich und deine SPieler nicht unterschätzen sollte... mir gefällt de Story richtig gut und ich hoffe du spielst noch einige Saisons :P

Danke. Freut mich sehr, dass dir meine Berichte gefallen. Ich setzt weniger auf grafische Aspekte, sondern mehr auf textliche Inhalte. Das gefällt nicht jedem aber ist halt meine Art, eine Karriere oder Story zu präsentieren. Mit der Hinrunde war man bei West Brom sehr zufrieden. Zwar ließ man zuletzt einige Punkte liegen aber insgesamt lief es sehr gut. Wichtig war auch, dass man im Emirates-FA-Cup eine Runde weitergekommen ist, nach der Blamage im EFL-Carabao-Cup. In der Vorsaison war oftmals das Problem, dass man zwar größtenteils mithalten konnte aber die entscheidenden Partien dann letztendlich doch verloren hat, so steckte man bis zuletzt im Keller fest. In der zweiten Saison war es bisher etwas anders, das Team wurde sehr gut verstärkt und man punktet fleißig. Die Saison wird auf jeden Fall noch zu Ende gespielt und danach kommt wahrscheinlich noch eine weitere Spielzeit, über die ich berichten werde, so zumindest ist mein Plan. Und wie es danach weitergehen wird mit West Bromwich Albion, muss ich dann mal sehen. Aktuell macht es mir aber noch viel Spaß mit WBA!

Edouard1990
07.12.2018, 00:25
So, dann will ich auch mal. Leider habe ich bisher noch gar nichts hier geschrieben, auch wenn ich seid Beginn mitlese. :(
Dass es bei dir wieder England werden wird, war keine allzu große Überraschung, West Bromwich ist auch eine coole Wahl. In der ersten Saison machst du den direkten Aufstieg klar, hältst in der folgenden knapp die Klasse dank zwei Siegen an den letzten 2 Spieltagen. In die dritte Saison startest du gut, man träumt bei West Brom von einer möglichen Europa-Teilnahme, aber in den letzten Spielen der Hinrunde kam ein kleiner Einbruch und man ist wieder ins MIttelfeld abgerutscht. Bin gespannt, wohin dich der Weg noch führen wird.

Deine Texte gefallen mir ja immer extrem gut, das hat noch was aus den erfolgreichen alten Zeiten a la MK Dons, lese deine Stories immer gerne. Hoffe, dass es hier noch lange weitergeht. :good:

GAD777
07.12.2018, 17:25
So, dann will ich auch mal. Leider habe ich bisher noch gar nichts hier geschrieben, auch wenn ich seid Beginn mitlese. :(
Dass es bei dir wieder England werden wird, war keine allzu große Überraschung, West Bromwich ist auch eine coole Wahl. In der ersten Saison machst du den direkten Aufstieg klar, hältst in der folgenden knapp die Klasse dank zwei Siegen an den letzten 2 Spieltagen. In die dritte Saison startest du gut, man träumt bei West Brom von einer möglichen Europa-Teilnahme, aber in den letzten Spielen der Hinrunde kam ein kleiner Einbruch und man ist wieder ins MIttelfeld abgerutscht. Bin gespannt, wohin dich der Weg noch führen wird.

Deine Texte gefallen mir ja immer extrem gut, das hat noch was aus den erfolgreichen alten Zeiten a la MK Dons, lese deine Stories immer gerne. Hoffe, dass es hier noch lange weitergeht. :good:

Danke. Cool, das du auch mal in meiner Ecke vorbeischaust. Ja, es ist bei mir wieder einmal England geworden. Ich hatte mehrere Optionen aber letztendlich habe ich mich für eine Karriere mit West Bromwich Albion entschieden. Nach dem Aufstieg, sowie dem gelungenen Klassenerhalt in der Premier League, muss WBA jetzt im Oberhaus etabliert werden. Der Kader war zu Beginn sehr alt und wurde nach und nach verjüngt, wobei der Prozess noch nicht komplett abgeschlossen ist. Freut mich, dass meine Texte soweit gut ankommen und dass die Geschichte der "Baggies" hier verfolgt wird. Ja, die MK Dons, das waren noch Zeiten. Bis heute eine meiner Lieblingsstorys, wo ich am meisten Spaß hatte. Wie lange das Ganze mit WBA gehen wird, kann ich aktuell nicht sagen, entscheide ich dann spontan. Macht zwar viel Spaß aber ich hätte auch noch Ideen und Optionen für eine andere Karriere, welche mal nicht in England stattfinden würde. Mal schauen, kommt Zeit - kommt Rat!

GAD777
07.12.2018, 21:00
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Die "Baggies" spielten eine durchaus beachtliche Hinrunde in der Premier League. Zwar konnte man die starken Vorstellungen zuletzt nicht mehr oder nur noch bedingt bestätigen und wartete inzwischen seit sechs Partien auf einen Sieg aber für Teammanager Darren Mark Moore dennoch kein Grund zur Sorge. West Brom war gefestigt und konnte mit Rückschlägen umgehen. Man stand im gesicherten Mittelfeld und hatte nichts mit dem Abstiegskampf zu tun. So war in der Rückrunde für WBA noch einiges möglich!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 20-26

Das Auswärtsspiel an der Elland Road bei Aufsteiger Leeds United, hätte für die "Baggies" nicht besser beginnen können. Bereits nach einer Viertelstunde führten die Gäste durch einen Doppelschlag des Niederländers Jürgen Locadia mit 2:0 und als Lewis Cook in der 34. Minute mit einem sehenswerten Fernschuss auf 3:0 erhöhte, war das einseitige Match zur Halbzeit fast schon entschieden. Nach dem Seitenwechsel wurden die "Peacocks" offensiver, blieben allerdings insgesamt viel zu harmlos, so dass die Gäste nicht in Bedrängnis kamen. In der Schlussphase legte der eingewechselte Dániel Sallói noch zwei Treffer nach und erhöhte auf 5:0 für West Bromwich Albion. Dabei blieb es und die Gäste fuhren einen hochverdienten Auswärtssieg ein. Gegen Huddersfield Town tat WBA sich eine Woche später im The Hawthorns unheimlich schwer. Zwar brachte der Norweger Markus Henriksen die Gastgeber in der 28. Minute mit 1:0 in Führung aber die "Terriers" drehten noch vor der Halbzeit die Partie und so gingen die "Baggies" mit einem Rückstand in die Kabine. Im zweiten Durchgang legte West Brom dann aber einen ganz anderen Auftritt hin und dominierte zunehmend die Begegnung. In der 64. Minute nutzte Stürmer Jürgen Locadia seine erste gute Möglichkeit und traf zum 2:2 Ausgleich. Die Gastgeber machten weiter Druck und wurden in der 79. Minute belohnt, als Jürgen Locadia einen Kopfball zum 3:2 versenkte. Dabei blieb es, WBA holte den zweiten Sieg in Folge. Nur drei Tage später musste West Bromwich Albion im Old Trafford bei Manchester United antreten und legte einen denkwürdigen Auftritt hin. Es entwickelte sich von Beginn an eine hochklassige Partie, beide Teams spielten nach vorne und suchten den direkten Weg zum Tor. Nach einem tollen Zuspiel von Tom Davies, brachte der Niederländer Jürgen Locadia die Gäste in der 37. Minute mit 1:0 in Führung. Manchester United versuchte umgehend zu antworten aber Romelu Lukaku scheiterte gleich zweimal an Keeper Sam Johnstone. Zur zweiten Halbzeit kam bei den "Red Devils" Neuzugang Luis Suárez ins Spiel und traf in der 52. Minute mit seinem ersten Ballkontakt zum 1:1 Ausgleich. Die Gastgeber machten weiter Druck und wurden schließlich in der 73. Minute mit dem 2:1 Führungstreffer durch Alexis Sánchez belohnt. Es lief bereits die Schlussphase und bei den Gästen kam mit Dwight Gayle ein weiterer Stürmer ins Spiel. Es wurden drei Minuten Nachspielzeit angezeigt, die bereits um waren aber es gab noch einen letzten Eckball für die "Baggies". Der Ball segelte in den 16er genau auf Dwight Gayle, der mit einem Fallrückzieher tatsächlich in den Winkel traf. Absolut keine Abwehrchance für Keeper David de Gea, der 2:2 Ausgleich in der 94. Minute. Nach dieser unfassbaren Aktion wurde das Match gar nicht mehr angepfiffen und so entführte West Brom einen wichtigen Punkt aus dem Old Trafford. Es folgten zwei Heimspiele für die "Baggies". Zunächst hatte man die stark Abstiegsgefährdeten "Hornets" von Watford FC zu Gast und West Bromwich Albion machte mit dem Tabellenletzten kurzen Prozess. Stürmer Jürgen Locadia untermauerte seine phantastische Form und besorgte mit einem lupenreinen Hattrick die 3:0 Führung. Im zweiten Durchgang legte Tom Davies auch noch das 4:0 nach. Am Ende ein klarer und hochverdienter Sieg für die Gastgeber. Gegen die "Hammers" von West Ham United taten sich die "Baggies" einige Tage später dann allerdings schwer. Erst in der Schlussphase konnte man zulegen und den bis dahin verdienten Rückstand in eine 2:1 Führung umwandeln. Erneut war Stürmer Jürgen Locadia mit einem Doppelpack erfolgreich. Allein in den letzten fünf Partien gelangen dem Niederländer zehn Saisontreffer, eine wahnsinnige Quote. Eine Woche Später mussten die "Baggies" bei Titelverteidiger Tottenham Hotspur antreten und bekamen an der New White Hart Lane relativ deutlich die Grenzen aufgezeigt. Die "Spurs" dominierten das Match, waren das klar bessere Team und siegten nach Treffern von Christian Eriksen, Harry Kane und Vincent Janssen am Ende hoch verdient und deutlich mit 3:0 gegen West Bromwich Albion. Im Heimspiel gegen Chelsea FC, steckte den Gastgebern die Niederlage noch sichtlich in den Knochen. Die "Baggies" wirkten verunsichert und zeigten kaum nennenswerte Offensivaktionen. Von den Gästen kam allerdings auch nicht viel und so ging es mit einem 0:0 Unentschieden in die Kabinen. Im zweiten Durchgang wurde das Wetter immer schlechter, der Regen peitschte den Akteuren ins Gesicht und ein ansehnliches Spiel war auf tiefen Boden kaum möglich. So fiel der einzige Treffer des Tages in der 75. Minute dann auch eher zufällig. Einen an sich harmlosen Fernschuss von Ruben Loftus-Cheek, fälschte Innenverteidiger Tosin Adarabioyo unglücklich ins eigene Netz ab und ließ Keeper Dean Henderson keine Chance, die 1:0 Führung für die Gäste. Danach passierte nicht mehr viel, die "Blues" verteidigten geschickt den knappen Vorsprung und nahmen alle Punkte mit!


Leeds United (0:5) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (3:2) Huddersfield Town
Manchester United (2:2) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (4:0) Watford FC
West Bromwich Albion (2:1) West Ham United
Tottenham Hotspur (3:0) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (0:1) Chelsea FC

Zum Rückrundenauftakt konnte West Bromwich Albion punkten und pirschte sich langsam wieder an die internationalen Plätze in der Premier League heran. Besonders hervorzuheben war die Leistungsexplosion von Stürmer Jürgen Locadia. Der niederländische Neuzugang erzielte zehn Treffer und schraubte seine Quote deutlich nach oben. Auch die Moral der "Baggies" war erwähnenswert, wie der starke Auftritt im Old Trafford bei Manchester United belegte. In dieser Form war mit WBA auf jeden Fall zu rechnen!


https://abload.de/img/brighton54c6k.png https://abload.de/img/mancitygueaw.png https://abload.de/img/bournemouthmsd5g.png

Auswärts musste West Bromwich Albion als nächstes bei den zuletzt weit abgestürzten "Seagulls" von Brighton & Hove Albion und bei den wiedererstarkten "Citizens" von Manchester City antreten. Zu Hause im The Hawthorns erwartete man die "Cherries" von Bournemouth AFC. Interessante Partien für WBA!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 26 Table

(1.) Liverpool FC (54)
(2.) Arsenal FC (49)
(3.) Manchester City (46)
(4.) Everton FC (44)
(5.) West Ham United (41)
(6.) Tottenham Hotspur (38)
(7.) West Bromwich Albion (38)
(8.) Chelsea FC (38)
(9.) Manchester United (36)
(10.) Stoke City (36)
(11.) Newcastle United (35)
(12.) Fulham FC (35)
(13.) Burnley FC (34)
(14.) Bournemouth AFC (32)
(15.) Crystal Palace (29)
(16.) Huddersfield Town (28)
(17.) Wolverhampton Wanderers (28)
(18.) Leeds United (27)
(19.) Brighton & Hove Albion (25)
(20.) Watford FC (16)

Zwar führten die "Reds" von Liverpool FC weiterhin die Tabelle der Premier League an aber Arsenal FC, Manchester City und auch Everton FC waren den Jungs von Teammanager Jürgen Klopp auf den Fersen. West Bromwich Albion legte einen sehr guten Rückrundenstart hin und schnupperte inzwischen wieder an den internationalen Plätzen. Einen beachtlichen Sprung nach vorne machten zuletzt die "Cottagers" von Fulham FC. Die Abstiegsplätze belegten Leeds United, Brighton & Hove Albion, sowie weiterhin als Schlusslicht Watford FC. Die Situation für die "Hornets" wurde immer aussichtsloser und bedrohlicher!





https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png
Transfers

Die Wintertransferphase verlief bei West Bromwich Albion ziemlich unspektakulär. Zwar standen mit Ersatzkeeper Declan Rudd, Innenverteidiger Joe Rodon, dem zentralen Mittelfeldspieler Daniel Johnson und Stürmer Dwight Gayle gleich vier Spieler auf der Transferliste, doch die Nachfrage hielt sich in Grenzen. West Brom war durchaus gesprächsbereit und hätte keinem der Spieler Steine in den Weg gelegt aber die gebotenen Ablösesummen waren nicht der Rede Wert und man musste nicht unbedingt verkaufen. Lediglich am Jamaikaner Daniel Johnson zeigte Championship Spitzenreiter Southampton FC starkes Interesse, was den "Baggies" und Teammanager Darren Mark Moore genau in die Karten spielte...


https://abload.de/img/danieljohnson1ielf.png https://abload.de/img/p.e.hjbjergl9c6y.png
(ZM) Daniel Johnson (ZM) Pierre Emile Højbjerg

... denn West Brom war wiederum sehr an einer Verpflichtung von Pierre Emile Højbjerg interessiert. Der dänische Nationalspieler war der absolute Wunschspieler von Darren Mark Moore und nach Meinung des Teammanagers die perfekte Verstärkung für das zentrale Mittelfeld der "Baggies". So einigte man sich nach einigen Verhandlungsrunden mit den "Saints" schließlich auf einen Spielertausch und legte noch 10.000.000 € oben drauf. Laut WBA Sport Director Giuliano Terraneo ein für alle Seiten sinnvoller Deal!





https://abload.de/img/fa-cup17f8e.png
Round 4-5

Nach dem West Brom in der dritten Runde des Emirates-FA-Cups die "Millers" von Rotherham United im The Hawthorns klar und deutlich mit 3:0 ausschalten konnte, musste man in der vierten Runde reisen. Es ging nach Wales zu den "Bluebirds" von Cardiff City. Keine einfache aber eine lösbare Aufgabe für WBA!


Cardiff City (0:2) West Bromwich Albion

Die Zuschauer im nur spärlich besetzten Cardiff City Stadium erlebten eine weitestgehend langweilige Partie ohne die ganz großen Höhepunkte. Erst in der Schlussphase zeigte die "Baggies" eine deutliche Leistungssteigerung und erzielten durch Ovie Ejaria und Saido Berahino die entscheidenden Treffer. Die Waliser enttäuschten komplett und West Bromwich Albion zog verdient in die nächste Runde ein, wo man erneut in der Fremde antreten musste. Es ging in den City Ground zu den "Reds" von Nottingham Forest!


Nottingham Forest (0:2) West Bromwich Albion

Die Gäste waren das bessere Team und lagen nach einem verwandelten Foulelfmeter von Jonathan Leko zur Halbzeit verdient mit 1:0 in Führung. Zwar wurden die Gastgeber nach dem Seitenwechsel deutlich offensiver und spielten mutiger nach vorne aber als Rekeem Harper nach einem Konter auf 2:0 für WBA erhöhte, war die Luft raus und das Match entschieden. So zogen die "Baggies" letztendlich verdient in die nächste Runde des Emirates-FA-Cups ein, wo man bei den "Tykes" von Barnsley FC, dem noch einzig verbliebenen Drittligisten im Wettbewerb, antreten musste. Im Oakwell Stadium war West Brom klarer Favorit und alles andere als ein Weiterkommen, wäre für den Erstligisten eine herbe Enttäuschung, auch wenn Barnsley FC in der Runde zuvor mit Leeds United, ein Team aus dem Oberhaus ausschalten konnte!



Quelle: sofifa / tm

RichardBarcelona
10.12.2018, 02:35
Habe immer mitgelesen in den letzten Wochen, aber leider bin ich momentan nicht so wirklich motiviert, etwas zu schreiben, weder in meiner Ecke, noch als Feedback, das sind immer nur so kurze Schübe. Leider, kA, woran das liegt. Aber ich finde es geil, wie du aus West Bromwich einen soliden Mittelständler der EPL gemacht hast, coole Transfers, zwar sagen mir nur die wenigsten etwas, aber hin und wieder macht es schon klick bei dem ein oder anderen Namen. Im Mittelfeld der Tabelle ist es echt ziemlich eng, daher kann da alles passieren momentan, bis runter zu Platz 14 sind es nur 6 Punkte. Dafür schon ein gutes Polster auf die Abstiegsplätze. Bin gespannt, ob es vielleicht für Europa reicht.

GAD777
10.12.2018, 19:45
Habe immer mitgelesen in den letzten Wochen, aber leider bin ich momentan nicht so wirklich motiviert, etwas zu schreiben, weder in meiner Ecke, noch als Feedback, das sind immer nur so kurze Schübe. Leider, kA, woran das liegt. Aber ich finde es geil, wie du aus West Bromwich einen soliden Mittelständler der EPL gemacht hast, coole Transfers, zwar sagen mir nur die wenigsten etwas, aber hin und wieder macht es schon klick bei dem ein oder anderen Namen. Im Mittelfeld der Tabelle ist es echt ziemlich eng, daher kann da alles passieren momentan, bis runter zu Platz 14 sind es nur 6 Punkte. Dafür schon ein gutes Polster auf die Abstiegsplätze. Bin gespannt, ob es vielleicht für Europa reicht.

Danke. Freut mich, dass du hier weiterhin mitliest und die Geschichte der "Baggies" verfolgst. Während die ersten Transfers der Verjüngung des Kaders dienten, haben die letzten drei Transferphasen bei WBA für eine deutliche Qualitätssteigerung im Kader gesorgt. So war der Plan und so wird West Brom Schritt für Schritt wieder in der Premier League etabliert. Ob es am Ende der aktuellen Saison bereits für Europa reicht, wird sich zeigen. Wichtig ist, dass man mit dem Abstiegskampf nichts zu tun hat und sich so auf andere Dinge konzentrieren kann. Auch im Emirates-FA-Cup ist man noch dabei, was in den vergangenen Jahren nicht der Fall war, somit ist man sportlich gesehen absolut im Soll!

Schweinsteiger31
10.12.2018, 22:29
Bei WBA ist in dieser Saison weiterhin eine positive Tendenz in der Entwicklung zu erkennen. Man sichert sich weiterhin wichtige Punkte in Matches, wo man punkten kann und auch den Großen klaut man ab und an Mal einen Punkt oder sorgt für Überraschungen.... zudem hat man sich jetzt mit zwei Neuzugängen deutlich verbessert, mir gefällt besonders Hojbjerg, da ich den Typen richtig stark finde und er bestimmt auch perfekt in dein Team passen wird
Im FA-Cup kann man sich zweimal als Favorit klar durchsetzen und schlägt sowohl Cardiff City, als auch Nottingham Forrest und zieht damit eine Runde weiter. Das ist für West Bromwich auch nochmal ein kleiner, aber feiner sportlicher Erfolg.
Allem in allem wieder ein super Bericht ;) viel Spaß weiterhin ;)

LiLCheesy91
11.12.2018, 05:25
Eine der wenigen Stories, die den Bereich weiterhin am Leben hält um es mal so auszudrücken ...

Bei West Bromwich läuft es weiterhin sehr solide und das in allen verbleibenden Wettbewerben. Zunächst scheint man im FA-Cup ungefährdete Siege einzufahren und dann überzeugt man auch in der Liga. Allerdings hatte man im Pokal keine schweren Aufgaben und wird sich in den nächsten Runden mit schwereren Aufgaben anfreunden müssen. Auch in der Liga hatte man ein etwas leichteres Programm, aber dennoch waren das wichtige Siege. Leeds United scheint leider zum Kanonenfutter zu mutieren ... da reicht die Qualität einfach nicht aus.
Mit Pierre-Emil Hojbjerg konnte man sich einen guten Spieler angeln. Für mich ein unterschätzter Spieler, der regelmäßig seine Leistungen in England abruft. Somit also ein weiteres Puzzlestück für dein Teamgefüge ;)

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Gandalf
11.12.2018, 11:00
So langsam wird es unheimlich. Die Ergebnisse passen, bis auf die gegen die Großen und der direkte Anschluss zu den internationalen Plätzen ist da
und plötzlich darf man träumen obwohl ja noch drölfzich Spiele zu machen sind. Passen die Ergebnisse gegen Brighton und Bournemouth wenn
zeitgleich einer von vorne stolpert ist vielleicht noch mehr drin aber wir wollen es mal nicht übertreiben. Hojbjerg finde ich sehr interessant und er
hat mir bei den Saints immer gut gefallen - der passt in die Premier League. Leider läuft es ja in echt nicht so wirklich.

GAD777
12.12.2018, 20:10
Bei WBA ist in dieser Saison weiterhin eine positive Tendenz in der Entwicklung zu erkennen. Man sichert sich weiterhin wichtige Punkte in Matches, wo man punkten kann und auch den Großen klaut man ab und an Mal einen Punkt oder sorgt für Überraschungen.... zudem hat man sich jetzt mit zwei Neuzugängen deutlich verbessert, mir gefällt besonders Hojbjerg, da ich den Typen richtig stark finde und er bestimmt auch perfekt in dein Team passen wird
Im FA-Cup kann man sich zweimal als Favorit klar durchsetzen und schlägt sowohl Cardiff City, als auch Nottingham Forrest und zieht damit eine Runde weiter. Das ist für West Bromwich auch nochmal ein kleiner, aber feiner sportlicher Erfolg.
Allem in allem wieder ein super Bericht ;) viel Spaß weiterhin ;)

Danke. Das stimmt, nach einem zwischenzeitlichen Tief, mit mehreren sieglosen Spielen hintereinander, konnte West Brom sich fangen, lieferte gute Ergebnisse ab und hat nun wieder Anschluss an die internationalen Plätze. Es ist übrigens nur ein Neuzugang im Winter gewesen, Pierre Emile Højbjerg kam von Southampton FC, dafür wechselte Daniel Johnson zu den "Saints", quasi ein Spielertausch plus Ablöse. Im Emirates-FA-Cup hatte man Losglück und konnte einige Runde überstehen. Freut mich, dass dir der Bericht gefallen hat!


Eine der wenigen Stories, die den Bereich weiterhin am Leben hält um es mal so auszudrücken ... Bei West Bromwich läuft es weiterhin sehr solide und das in allen verbleibenden Wettbewerben. Zunächst scheint man im FA-Cup ungefährdete Siege einzufahren und dann überzeugt man auch in der Liga. Allerdings hatte man im Pokal keine schweren Aufgaben und wird sich in den nächsten Runden mit schwereren Aufgaben anfreunden müssen. Auch in der Liga hatte man ein etwas leichteres Programm, aber dennoch waren das wichtige Siege. Leeds United scheint leider zum Kanonenfutter zu mutieren ... da reicht die Qualität einfach nicht aus. Mit Pierre-Emil Hojbjerg konnte man sich einen guten Spieler angeln. Für mich ein unterschätzter Spieler, der regelmäßig seine Leistungen in England abruft. Somit also ein weiteres Puzzlestück für dein Teamgefüge ;)

Danke. Ja, hier im Manager-Bereich ist leider immer weniger los und nur noch wenige Karrieren/Storys halten das Ganze hier am Leben. Im Emirates-FA-Cup hatte man relativ leichte Gegner, so dass ein Weiterkommen fast schon Pflicht war. In der Premier League lief es zuletzt auch ganz gut und WBA konnte wichtige Punkte einfahren. Mit dem einzigen Transfer im Winter hat man mit Pierre Emile Højbjerg genau den Spieler bekommen, welchen man unbedingt haben wollte, somit wurde die Qualität im Mittelfeld von West Brom nochmals erhöht!


So langsam wird es unheimlich. Die Ergebnisse passen, bis auf die gegen die Großen und der direkte Anschluss zu den internationalen Plätzen ist da und plötzlich darf man träumen obwohl ja noch drölfzich Spiele zu machen sind. Passen die Ergebnisse gegen Brighton und Bournemouth wenn zeitgleich einer von vorne stolpert ist vielleicht noch mehr drin aber wir wollen es mal nicht übertreiben. Hojbjerg finde ich sehr interessant und er hat mir bei den Saints immer gut gefallen - der passt in die Premier League. Leider läuft es ja in echt nicht so wirklich.

Danke. Die letzten Ergebnisse waren wieder deutlich besser, somit konnten die "Baggies" sich er Spitzengruppe in der Premier League wieder nähern aber die Teams dahinter lauern nur auf Ausrutscher, so dass bisher noch nichts erreicht wurde. Aber träumen ist erlaubt und wenn die Konkurrenz strauchelt, könnte West Brom am Ende davon profitieren. Der Transfer von Pierre Emile Højbjerg war geplant und konnte letztendlich auch verwirklicht werden, zu dem hat man mit Daniel Johnson einen Spieler angegeben, welcher kaum noch eine Rolle bei WBA gespielt hat. Der Däne passt gut in den Kader und sollte die Qualität bei West Bromwich Albion nochmals erhöhen!

GAD777
15.12.2018, 01:45
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Zum Rückrundenauftakt konnte West Bromwich Albion punkten und pirschte sich langsam wieder an die internationalen Plätze in der Premier League heran. Besonders hervorzuheben war die Leistungsexplosion von Stürmer Jürgen Locadia. Der niederländische Neuzugang erzielte zehn Treffer und schraubte seine Quote deutlich nach oben. Auch die Moral der "Baggies" war erwähnenswert, wie der starke Auftritt im Old Trafford bei Manchester United belegte. In dieser Form war mit WBA auf jeden Fall zu rechnen!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 27-33

Bei den abstiegsgefährdeten "Seagulls" von Brighton & Hove Albion hatte West Brom keine allzu großen Probleme. Die "Baggies" waren von Beginn an das spielbestimmende Team und siegten letztendlich klar und verdient mit 3:0 in East Sussex. Ausgerechnet der Niederländer Jürgen Locadia erzielte bereits im ersten Durchgang einen lupenreinen Hattrick und vergrößerte somit die Abstiegssorgen seines ehemalige Vereins. In einem schwachen Spiel gegen Bournemouth AFC bewahrte Jürgen Locadia West Brom dann eine Woche später vor einer Heimniederlage, als er kurz vor Schluss den schmeichelhaften 1:1 Endstand besorgte. Im Etihad Stadium bei Manchester City waren die "Baggies" chancenlos und lagen bereits zur Halbzeit mit 0:3 hinten. Im zweiten Durchgang schalteten die "Citizens" einige Gänge runter und ließen WBA ins Spiel kommen aber zu mehr als dem 1:3 Anschlusstreffer von Dániel Sallói reichte es nicht und so musste West Brom völlig verdient mit leeren Händen die Heimreise antreten. Die "Cottagers" von Aufsteiger Fulham FC kamen West Brom einige Tage später gerade recht. Die Jungs von Teammanager Darren Mark Moore wollten im ausverkauften The Hawthorns unbedingt ein anderes Gesicht als zuletzt zeigen und zerlegten die bedauernswerten Gäste in alle Einzelteile. Im ersten Durchgang besorgten Callum Robinson, Tom Davies und Lewis Cook eine klare 3:0 Führung und nach dem Seitenwechsel legte Jürgen Locadia noch einen Doppelpack nach. Am Ende ein klarer 5:0 Erfolg für die "Baggies" gegen an diesem Tag äußerst schwache Gäste. Im Selhurst Park bei Crystal Palace sahen die Zuschauer ein großartiges Match. Die frühe 1:0 Führung von Tom Davies glichen die "Eagles" postwendend aus und gingen ihrerseits durch einen sehenswerten Treffer des Belgiers Christian Benteke mit 2:1 in Führung. Es gab viele gute Strafraumszenen auf beiden Seiten und der eingewechselte Saido Berahino war am Ende der gefeierte Mann des Tages, denn er besorgte in der 83. Minute nicht nur den 2:2 Ausgleich, sondern erzielte in der 89. Minute auch noch den 3:2 Siegtreffer und so nahmen die Gäste doch noch alle Punkte mit. In einer ziemlich schwachen Begegnung gegen die "Potters" von Stoke City, sah es bei strömendem Regen lange Zeit nach einem langweiligen und torlosen Unentschieden aus. Gute Torchancen waren an einer Hand abzuzählen aber in der 87. Minute gelang dem Dänen Pierre Emile Højbjerg mit einem wuchtigen Kopfball doch noch der 1:0 Siegtreffer für West Brom. Im Turf Moor bei Burnley FC konnten die Gäste erst in der Nachspielzeit eine Niederlage verhindern, erneut war es Saido Berahino, der den 1:1 Endstand für West Bromwich Albion besorgte. Ein sehr wichtiger Punkt im Kampf um Europa!


Brighton & Hove Albion (0:3) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (1:1) Bournemouth AFC
Manchester City (3:1) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (5:0) Fulham FC
Crystal Palace (2:3) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (1:0) Stoke City
Burnley FC (1:1) West Bromwich Albion

Es lief weiterhin sehr gut für West Bromwich Albion. Zwar gab man hier und da Punkte ab aber man war noch immer in Schlagdistanz zu den internationalen Plätzen. Auch hatten die "Baggies" eine sehr gute Tordifferenz, welche in der Endabrechnung noch wichtig werden konnte. Mit West Brom hatten vor der Saison nur die Wenigsten gerechnet und so konnten die Jungs von Teammanager Darren Mark Moore relativ locker und entspannt in die letzten Partien gehen, ein klarer Vorteil gegenüber der Konkurrenz!


https://abload.de/img/wolves02fzs.png https://abload.de/img/evertonk7f8b.png https://abload.de/img/liverpoold0cq4.png

Zu Hause im The Hawthorns erwartete man als nächstes die Wolverhampton Wanderers zum nächsten Black Country Derby, sowie die "Toffees" von Everton FC. Auswärts musste West Bromwich Albion bei Spitzenreiter Liverpool FC an der Anfield Road antreten. Sehr schwierige Aufgaben für die "Baggies"!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 33 Table

(1.) Liverpool FC (67)
(2.) Arsenal FC (59)
(3.) Manchester City (59)
(4.) Everton FC (58)
(5.) Tottenham Hotspur (53)
(6.) West Bromwich Albion (52)
(7.) Manchester United (51)
(8.) Chelsea FC (51)
(9.) West Ham United (51)
(10.) Stoke City (44)
(11.) Newcastle United (43)
(12.) Bournemouth AFC (42)
(13.) Fulham FC (42)
(14.) Burnley FC (41)
(15.) Crystal Palace (36)
(16.) Huddersfield Town (34)
(17.) Wolverhampton Wanderers (33)
(18.) Leeds United (31)
(19.) Brighton & Hove Albion (27)
(20.) Watford FC (24)

In der Premier League Tabelle lag Liverpool FC noch immer an der Spitze und hatte sehr gute Chancen, den Titel zu holen. Die Verfolger Arsenal FC, Manchester City und Everton FC lauerten auf Ausrutscher der "Reds". Dahinter gab es ein Hauen und Stechen um die internationalen Plätze, gleich fünf Teams machten sich Hoffnungen und auch West Bromwich Albion mischte weiterhin mit. Der Abstiegskampf spitzte sich ebenfalls zu und diverse Teams mussten noch zittern. Nach wie vor die schlechtesten Karten hatten die "Peacocks" von Leeds United, die "Seagulls" von Brighton & Hove Albion und das Schlusslicht Watford FC. Aber selbst die "Hornets" hatten noch die Möglichkeit auf den Klassenerhalt!


https://abload.de/img/locadiawcibs.png https://abload.de/img/kramaricoli60.png https://abload.de/img/salaht8i32.png
(ST) Jürgen Locadia (ST) Andrej Kramarić (RF) Mohamed Salah

Nach einem fast schon unheimlichen Lauf in der Rückrunde, führte der Niederländer Jürgen Locadia von West Bromwich Albion die Torjägerliste der Premier League mit 20 Treffern an. Dahinter folgten der Kroate Andrej Kramarić von Everton FC mit 19 Toren und der Ägypter Mohamed Salah von Spitzenreiter Liverpool FC, der 18 Treffer auf dem Konto hatte. Ein sehr spannendes Rennen um die Torjägerkanone!





https://abload.de/img/fa-cup17f8e.png
Round 6-7

Nach dem West Brom im Emirates-FA-Cup zuletzt die Waliser von Cardiff City und Nottingham Forest ausschalten konnte, ging es bei den "Tykes" von Barnsley FC, dem noch einzig verbliebenen Drittligisten im Wettbewerb, weiter. Im Oakwell Stadium war West Bromwich Albion haushoher Favorit und alles andere als ein Sieg, wäre für die Jungs von Teammanager Darren Mark Moore eine herbe Enttäuschung!


Barnsley FC (0:4) West Bromwich Albion

Die "Baggies" gaben sich keine Blöße, spielten ihre Favoritenrolle gnadenlos effektiv aus und fuhren bei den "Tykes" letztendlich einen ungefährdeten 4:0 Sieg ein. Rechtsaußen Jonathan Leko und Stürmer Saido Berahino waren jeweils mit einem Doppelpack erfolgreich und schossen WBA ins Halbfinale des Emirates-FA-Cups, wo mit den "Blues" von Chelsea FC ein sehr harter Brocken auf die "Baggies" wartete!


West Bromwich Albion (2:1) Chelsea FC

Das Halbfinale im ausverkauften Wembley Stadium begann für West Brom nicht gut, denn bereits in der 13. Minute ging Chelsea FC durch den Franzosen Olivier Giroud mit 1:0 in Führung. Dies war tatsächlich der erste Gegentreffer für WBA im laufenden Wettbewerb. Doch noch vor dem Seitenwechsel konnten die "Baggies" durch Ovie Ejaria zum 1:1 ausgleichen. Im zweiten Durchgang vergaben beide Teams einige sehr gute Möglichkeiten, eh es Mittelfeldspieler Ainsley Maitland-Niles in der 82. Minute einfach mal mit einem Fernschuss versuchte und den vielumjubelten 2:1 Siegtreffer für West Bromwich Albion erzielte. Im Finale warteten die "Toffees" von Everton FC, die Arsenal FC im zweiten Halbfinale knapp mit 1:0 ausschalten konnten. Das Erreichen des Endspiels war für WBA bereits ein großartiger Erfolg. Zuletzt standen die "Baggies" am 18. Mai 1968 im Finale und auch damals hieß der Gegner Everton FC!



Quelle: sofifa / tm

LiLCheesy91
15.12.2018, 09:12
Läuft derzeit sehr gut bei den "Baggies" ... im Pokal direkt zwei Runden aufgestiegen. Gegen Barnsley ein erwarteter Sieg und Chelsea war dann eine Herausforderung. Doch auch dort behielten deine Jungs die Nerven und konnten einen Sieg einfahren.
In der Liga ist man weiterhin voll auf Kurs und schielt nach Europa. Dies hat man auch den letzten Spielen zu verdanken, denn man konnte ordentlich punkten. Allerdings ist deine derzeitige gefährlicher, als es scheint. Im Nacken sitzen dir mit ManUnited, Chelsea und West Ham drei starke Teams, die im Normalfall höhere Ambitionen als die "Baggies" haben. Man muss nun weiterhin konstant Punkte einfahren, denn die Konkurrenz wird auf deine Punktverluste lauern ;)

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Schweinsteiger31
15.12.2018, 18:01
Wow :shok: auch wenn es gegen den ganz großen Gegner aus Manchester noch nicht reicht, hat man aus den letzten 7 Spielen trotzdem beachtliche 14 Punkte holen und sich bis auf Latz 6 vorarbeiten... jetzt liegt man sogar schon kurz davor, sich für Europa zu qualifizieren, ob da noch was geht, diese Saison und dein Stürmer ist auch Gold wert und liegt in der Liga ganz vorne. Find ich cool, dass der so gut funktioniert bei dir :good:
Zusätzlich zu den guten Ligaleistungen, überraschen die "Baggies" dann auch noch im FA-Cup mit einem Sieg über die "Blues" und ziehen ins Finale gegen Everton ein - ich denke Mal, dass das ein richtig geiles Spiel für dich und die Mannschaft wird. Ein Sieg wäre auch der Hammer. Ich kenn mich da nicht so aus, aber kommt man in die EL-Quali oder so, wenn man den FA-Cup gewinnt ? :/

Cody
15.12.2018, 19:27
Ich hab ne Frage, nämlich wie kriegst du es hin, dass du ne andere Schriftart und so weiter hast? Immer wenn ich was aus Word kopiere, verändert sich die Schriftgröße, Farbe, Anordnung und die Bilder werden zu einem Link. Das is irgendwie nervig...

GAD777
16.12.2018, 14:40
Läuft derzeit sehr gut bei den "Baggies" ... im Pokal direkt zwei Runden aufgestiegen. Gegen Barnsley ein erwarteter Sieg und Chelsea war dann eine Herausforderung. Doch auch dort behielten deine Jungs die Nerven und konnten einen Sieg einfahren. In der Liga ist man weiterhin voll auf Kurs und schielt nach Europa. Dies hat man auch den letzten Spielen zu verdanken, denn man konnte ordentlich punkten. Allerdings ist deine derzeitige gefährlicher, als es scheint. Im Nacken sitzen dir mit ManUnited, Chelsea und West Ham drei starke Teams, die im Normalfall höhere Ambitionen als die "Baggies" haben.
Man muss nun weiterhin konstant Punkte einfahren, denn die Konkurrenz wird auf deine Punktverluste lauern ;)

Danke. Ja, die letzten Begegnungen liefen größtenteils gut. Zwar musste WBA einige Punkte abgeben, wie bei Manchester City, gegen Bournemouth AFC oder bei Burnley FC aber man konnte sich dennoch oben halten, mischt weiterhin mit und hat noch immer gute Chancen, Europa zu realisieren. West Brom hat keinen Druck und kann in den letzten fünf Partien völlig befreit aufspielen. Mal schauen, was am Ende dabei rauskommt?! Man steht zusätzlich noch im Emirates-FA-Cup Finale gegen Everton FC und hat auch da noch die Möglichkeit, auf das internationale Geschäft!


Wow :shok: auch wenn es gegen den ganz großen Gegner aus Manchester noch nicht reicht, hat man aus den letzten 7 Spielen trotzdem beachtliche 14 Punkte holen und sich bis auf Latz 6 vorarbeiten... jetzt liegt man sogar schon kurz davor, sich für Europa zu qualifizieren, ob da noch was geht, diese Saison und dein Stürmer ist auch Gold wert und liegt in der Liga ganz vorne. Find ich cool, dass der so gut funktioniert bei dir :good: Zusätzlich zu den guten Ligaleistungen, überraschen die "Baggies" dann auch noch im FA-Cup mit einem Sieg über die "Blues" und ziehen ins Finale gegen Everton ein - ich denke Mal, dass das ein richtig geiles Spiel für dich und die Mannschaft wird. Ein Sieg wäre auch der Hammer. Ich kenn mich da nicht so aus, aber kommt man in die EL-Quali oder so, wenn man den FA-Cup gewinnt?

Danke. Das stimmt, West Brom konnte zuletzt wieder ordentlich punkten und hat fünf Spieltage vor Saisonende noch immer die Möglichkeit, sich für Europa zu qualifizieren. Der große Vorteil ist, dass niemand etwas von den "Baggies" erwartet und die Konkurrent den wesentlich größeren Druck hat. Stürmer Jürgen Locadia erlebte in der Rückrunde eine fast schon unheimliche Leistungsexplosion und führt die Torjägerliste der Premier League an. Neben Wesley Hoedt und Lewis Cook ist Jürgen Locadia einer der Neuzugänge, welcher die Qualität des WBA Kaders deutlich angehoben hat. Im Emirates-FA-Cup lief es sensationell gut und West Brom konnte das Endspiel erreichen, Gegner werden die "Toffees" von Everton FC sein. Bei einem Sieg wäre West Bromwich Albion für die Europa League qualifiziert!


Ich hab ne Frage, nämlich wie kriegst du es hin, dass du ne andere Schriftart und so weiter hast? Immer wenn ich was aus Word kopiere, verändert sich die Schriftgröße, Farbe, Anordnung und die Bilder werden zu einem Link. Das is irgendwie nervig...

Danke. Wenn man einen Beitrag schreibt, hat man die Möglichkeit, die Schriftart, die Schriftgröße oder auch die Farbe zu verändern. Da gibt es diverse Möglichkeiten. Aber wie ich in deinem Bericht feststellen konnte, hast du es inzwischen hinbekommen!

GAD777
20.12.2018, 21:05
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Es lief weiterhin sehr gut für West Bromwich Albion. Zwar gab man hier und da Punkte ab aber man war noch immer in Schlagdistanz zu den internationalen Plätzen. Auch hatten die "Baggies" eine sehr gute Tordifferenz, welche in der Endabrechnung noch wichtig werden konnte. Mit West Brom hatten vor der Saison nur die Wenigsten gerechnet und so konnten die Jungs von Teammanager Darren Mark Moore relativ locker und entspannt in die letzten Partien gehen, ein klarer Vorteil gegenüber der Konkurrenz!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 34-38

Im Black Country Derby gegen die Wolverhampton Wanderers, feierten die "Baggies" nach Treffern von Jürgen Locadia, Callum Robinson und Lewis Cook einen hochverdienten 3:0 Sieg und verschärften die Abstiegssorgen des verhassten Rivalen. Bei Spitzenreiter Liverpool FC gab es eine Woche später eine erwartete 1:2 Niederlage. Zwar gingen die Gäste durch Ainsley Maitland-Niles mit 1:0 in Führung aber zwei späte Treffer des Brasilianers Roberto Firmino sicherten den "Reds" doch noch einen knappen und schmeichelhaften 2:1 Erfolg. Das Aufeinandertreffen mit Everton FC im The Hawthorns war so etwas wie die Generalprobe für das bevorstehende Finale im Emirates-FA-Cup. Beide Teammanager wollten sich nicht so recht in die Karten schauen lassen oder ihre Taktik preisgeben und so trennte man sich mit einem langweiligen 0:0 Unentschieden. Bei Arsenal FC sahen die Zuschauer ein gutes und interessantes Match, in dem die "Gunners" in der Anfangsphase dominierten und folgerichtig durch Mohamed Elneny mit 1:0 in Führung gingen. Mit zunehmender Spieldauer wurde West Brom allerdings immer stärker und so war der 1:1 Ausgleichstreffer des Ungarn Dániel Sallói in der 76. Minute mehr als verdient. Dabei blieb es und so entführte West Bromwich Albion einen Punkt aus dem Emirates Stadium. Zum Abschluss einer denkwürdigen Saison gastierten noch die "Magpies" im The Hawthorns und wurden von WBA in alle Einzelteile zerlegt. Im ersten Durchgang legte Saido Berahino mit einem Doppelpack vor und brachte die "Baggies" mit 2:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel traf er auch noch zum 3:0 und sicherte sich somit einen Hattrick. Kurz vor Schluss besorgte der gerade eingewechselte Rekeem Harper mit einem schönen Schlenzer das 4:0 für die Gastgeber. Damit war Newcastle United noch gut bedient und die Fans feierte ihre Jungs, sowie Teammanager Darren Mark Moore noch lange nach Spielschluss mit lautstarken Gesängen. So endete eine hervorragende und mehr als denkwürdige Saison für West Bromwich Albion!


West Bromwich Albion (3:0) Wolverhampton Wanderers
Liverpool FC (2:1) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (0:0) Everton FC
Arsenal FC (1:1) West Bromwich Albion
West Bromwich Albion (4:0) Newcastle United

Die "Baggies" zeigten in ihrem zweiten Jahr nach dem Wiederaufstieg zum Ende der Saison noch einmal einige tolle Spiele in der Premier League und landeten letztendlich auf einem sehr guten 7. Tabellenplatz. Auch wenn es für den Europapokal nicht ganz gereicht hat, konnte man bei West Brom mit Stolz auf eine hervorragende Spielzeit im Oberhaus zurückblicken. Die Konkurrenz war gewarnt, in dieser Form war mit den Jungs von Teammanager Darren Mark Moore auch in der neuen Premier League Saison zu rechnen!





https://abload.de/img/fa-cup17f8e.png
Final

Der 18. Mai 1968 war für jeden Fan von West Bromwich Albion selbstverständlich ein Begriff. An diesem denkwürdigen Samstag besiegten die "Baggies" vor knapp 100.000 Zuschauern im Wembley Stadium Everton FC mit 1:0 nach Verlängerung und sicherten sich Dank eines Treffers des legendären Stürmers Jeff Astle in der 93. Minute zum fünften mal in der Vereinsgeschichte den FA-Cup. Es war das erste Spiel überhaupt, welches live und in Farbe im TV übertragen wurde. Was damals noch niemand ahnen konnte, es sollte der letzte Titel für West Bromwich Albion bleiben. Doch mehr als fünfzig Jahre später kam es zur Neuauflage, das Finale im Emirates-FA-Cup zwischen WBA und den "Toffees" von Everton FC!


https://abload.de/img/wbas0cbe.png vs. https://abload.de/img/evertonpmdbe.png

Die Sonne knallte vom Londoner Himmel, besten Bedingungen für das mit Spannung erwartete Endspiel im restlos ausverkauften Wembley Stadium. Zu Beginn tasteten sich beide Teams größtenteils ab und waren darauf bedacht, nicht ins offene Messer zu laufen. Die erste Torchance der "Baggies" vergab der Niederländer Jürgen Locadia, auf der anderen Seite scheiterte der Kroate Andrej Kramarić gleich zweimal an Keeper Sam Johnstone, der hervorragend parierte. In der 37. Minute bekam Callum Robinson den Ball auf der linken Seite, passte in die Mitte zu Tom Davies, doch dessen Geschoss streifte nur die Querlatte, das hätte die Führung für West Brom sein können. Mit einem 0:0 Unentschieden ging es in die Kabinen. Im zweiten Durchgang erwischte Everton FC zunächst den besseren Start, doch der türkische Stürmer Cenk Tosun traf in der 56. Minute nur den Außenpfosten, die bis dahin besten Möglichkeit der "Toffees". Mit zunehmender Spieldauer übernahm WBA mehr und mehr die Initiative und erspielte sich einige sehr gute Chancen, doch der Ball wollte einfach nicht rein. Doch dann war es soweit, es lief die 83. Minute, Callum Robinson setzte sich auf Links durch, zog aus spitzem Winkel ab und traf mit einem satten Rechtsschuss zum 1:0 für West Brom. In der Schlussphase warfen die "Toffees" alles nach vorne und wären nach einem Konter fast noch mit einem weiteren Gegentreffer bestraft worden, doch der Versuch von Jonathan Leko ging knapp drüber. Die Nachspielzeit war längst abgelaufen und als der Unparteiische das Match abpfiff, brachen sowohl bei den Fans, als auch bei den Spielern alle Dämme!


West Bromwich Albion (1:0) Everton FC

Die Anspannung war abgefallen, die Akteure lagen sich in den Armen und als Kapitän Craig Dawson die FA-Cup Trophäe überreicht wurde, hatte nicht nur Teammanager Darren Mark Moore Tränen in den Augen, ein unvergesslicher Gänsehautmoment für alle Beteiligten und für die zahlreichen WBA Fans in der Kurve, welche ihre Jungs das ganze Spiel über lautstark unterstützten. West Bromwich Albion hatte tatsächlich den Emirates-FA-Cup gewonnen und sich somit doch noch für die Europa League qualifiziert!





https://abload.de/img/premierleaguevrewq.png
Matchday 38 Table

(1.) Liverpool FC (77)
(2.) Arsenal FC (68)
(3.) Manchester City (66)
(4.) Manchester United (66)
(5.) Everton FC (65)
(6.) West Ham United (63)
(7.) West Bromwich Albion (60)
(8.) Chelsea FC (58)
(9.) Tottenham Hotspur (54)
(10.) Newcastle United (51)
(11.) Burnley FC (49)
(12.) Stoke City (47)
(13.) Bournemouth AFC (47)
(14.) Fulham FC (47)
(15.) Crystal Palace (41)
(16.) Huddersfield Town (40)
(17.) Wolverhampton Wanderers (39)
(18.) Leeds United (37)
(19.) Brighton & Hove Albion (29)
(20.) Watford FC (26)

Die "Reds" von Liverpool FC sicherten sich letztendlich souverän den Titel in der Premier League vor den "Gunners" von Arsenal FC, sowie den beiden Stadtrivalen Manchester City und Manchester United. Die "Toffees" von Everton FC spielten ebenso eine gute Saison, wie die "Hammers" von West Ham United. Die große Überraschung waren die "Baggies" von West Bromwich Albion. Lange Gesichter gab es bei Chelsea FC und bei Titelverteidiger Tottenham Hotspur. Mit Fulham FC und Huddersfield Town konnten sich gleich zwei Aufsteiger über den Klassenerhalt freuen. Erwischt hat es am Ende Leeds United, Brighton & Hove Albion, sowie Watford FC. Der Niederländer Jürgen Locadia von West Bromwich Albion sicherte sich mit 21 Treffern die Torjägerkanone der Premier League. Dahinter folgten Andrej Kramarić von Everton FC und Gabriel Jesus von Manchester City mit jeweils 20 Toren. Der EFL-Carabao-Cup ging erneut an die "Red Devils" von Manchester United nach einem 3:0 Erfolg im Finale gegen Burnley FC. In der Football Championship gaben sich die Absteiger Southampton FC und Leicester City keine Blöße und sicherten sich den sofortigen Wiederaufstieg ins Oberhaus. Dritter Aufsteiger waren die Waliser von Cardiff City, die sich im Play-Off Finale klar mit 3:0 gegen Sheffield Wednesday durchsetzen konnten!


https://abload.de/img/championsleaguenjih5.png

Real Madrid (2:1) Juventus Turin

https://abload.de/img/europaleagueewc8f.png

Sevilla FC (1:0) Ajax Amsterdam

Die Königlichen von Real Madrid konnten sich nach einem 2:1 Erfolg gegen Juventus Turin mal wieder den Champions League Titel sichern. In der Europa League besiegten die Andalusier vom Sevilla FC im Finale Ajax Amsterdam knapp mit 1:0 und machte den grandiosen, spanischen Erfolg im Europapokal perfekt!


https://abload.de/img/fcbarcelona8qfvt.png https://abload.de/img/bayernkaflj.png https://abload.de/img/juve5jfuu.png https://abload.de/img/psgeciwk.png

In Spanien konnten die Katalanen vom FC Barcelona die La Liga Santander gewinnen, Zweiter wurde Titelverteidiger Real Madrid. In der deutschen Bundesliga triumphierte mal wieder der Rekordmeister FC Bayern München vor Borussia Dortmund. In der italienischen Serie A verteidigte Juventus Turin seinen Titel knapp vor AS Rom und in der französischen Conforama Ligue 1 konnte Paris Saint-Germain nach wie vor niemand das Wasser reichen, auch nicht der weit abgeschlagene Vizemeister AS Monaco!



Quelle: tm

Cody
20.12.2018, 21:35
Cooler Bericht auf jeden Fall und top geschrieben, �� Die Saison wurde ja echt erfolgreich beendet so auf dem 7. Platz. Für die Baggies glaube ich echt ganz gut. Und der Sieg im FA Cup �� Wow. Ich freue mich echt schon mega auf die nächste Saison von dir

LiLCheesy91
21.12.2018, 08:24
Wieder ein sehr runder Bericht von dir und du hast es tatsächlich mit West Bromwich in die Europa League geschafft ... Glückwunsch. Das sind nicht nur weitere Einnahmen, sondern auch eine wichtige Erfahrung für deinen Kader.
In der Liga konnte man dort Siege einfahren, wo man auch die Chance hatte. Gegen die starken Teams hat man sich dennoch sehr teuer verkauft und war meiner Meinung nach auf Augenhöhe. Man merkt das die Chemie in der Mannschaft stimmt und deshalb auch die Ergebnisse. Es ist immer schwer nach einem Abstieg in die Championship ... Sunderland kann davon ein Lied singen. Trotzdem hast du das Team umgekrempelt und in die Erfolgsspur zurückgeholt. Eigentlich hat man mehr erreicht, als die Fans gehofft hatten. Mal schauen wo dich deine Reise mit den "Baggies" noch hinführt ;)

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Gandalf
21.12.2018, 10:25
Meinen Glückwunsch zu einer überragenden Saison mit Platz sieben und dem Titelgewinn im F.A.-Cup! Geil ist natürlich das Liverpool
Meister wurde, dazu bleibt Stoke in der Liga. Schade ist es um West Bromwich. In der Liga lässt du dazu die beiden Londoner Clubs
hinter dir, die ein Seuchenjahr ereilte. Sevilla gewinnt wieder die EL; Real wieder die CL. Die europäischen Pokalwettbewerbe damit
wieder ganz in den Händen der Spanier. Ich bin ebenfalls gespannt auf die neue Saison und was sich im Kader tun wird. Vielleicht ja
sogar ein paar Abgänge nach einer so guten Spielzeit?! Ich bin gespannt.

Schweinsteiger31
21.12.2018, 20:35
Wieder ein Top-Bericht ;) und dazu noch eine sehr erfolgreiche Saison für die 'Baggies'... in der Liga hat man sich etabliert und konnte die kräftezehrende Saison auf dem 7. Platz beenden
Zudem erreichte man im FA Cup ja das Finale und hat sich dort dann mit 1:0 gegen die 'Toffies' durchgesetzt und feiert einen der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte - der Gewinn des Pokals und das Erreichen der Europa League bringt deinem Team eine Menge Prestige und vielleicht werden einige größere Clubs nun auf deine Spieler auffällig - bin gespannt, was sich im Transferfenster so alles bei dir tun wird, wen man halten kann und wo man sich noch verstärkt - die EL-Quali dürfte ja auch ein Grund sein zu bleiben, also mal sehen
In den anderen Ligen tut sich nichts überraschendes.... die üblichen Topteams werden Meister, aber trotzdem schön, dass du es mit reingepackt hast :good:

GAD777
23.12.2018, 13:45
West Bromwich Albion https://abload.de/img/wbalogowmi8a.png Football Club Since 1878


Die vergangenen drei Jahre waren bei West Bromwich Albion nicht nur äußerst emotional, sondern auch sportlich überaus erfolgreich. Legenden wie Gareth Barry, Chris Brunt, James Morrison, Jake Livermore oder Jay Rodriguez haben den Verein verlassen oder ihre Karrieren beendet und Platz gemacht für die neue Generation. Nach einer katastrophalen Premier League Saison und dem daraus folgenden Abstieg in die Football Championship, konnte West Brom unter dem jungen Teamamanager Darren Mark Moore den sofortigen Wiederaufstieg realisieren. Die "Baggies" hielten die Klasse im Oberhaus und spielten danach eine unglaubliche Saison. Mit dem Gewinn des Emirates-FA-Cups, nach einem 1:0 Sieg gegen Everton FC, gelang sogar die Rückkehr auf die internationale Bühne. Nebenbei wurde der Kader deutlich verjüngt und nach und nach gezielt verstärkt. Finanziell war West Brom sehr gut aufgestellt und brauchte sich auch sportlich vor der Konkurrenz in der Premier League nicht zu verstecken. In den folgenden Jahren setzten sich die "Baggies" in der Spitzengruppe fest und zählte zu den stärksten Teams auf der Insel!


~ The End ~




So liebe Leser, das war meine FIFA 19 Karriere mit West Bromwich Albion. Drei völlig unterschiedliche Spielzeiten, welche ich euch hier mit WBA präsentieren durfte. Im ersten Jahr gelang der souveräne Wiederaufstieg in die Premier League, im zweiten Jahr wurde die Klasse gehalten und im dritten Jahr konnte West Brom sich im Oberhaus etablieren. Zu dem konnte man sensationell den Emirates-FA-Cup gewinnen, ein toller Erfolg für die "Baggies". Eine der Hauptaufgaben für mich, war die Verjüngung und der Umbruch des relativ alten Kaders, auch das wurde äußerst erfolgreich praktiziert. Somit wurden alle Ziele erreicht und teilweise sogar übertroffen. Die Aufgabe war sehr interessant und hat mir viel Spaß gemacht aber an dieser Stelle ist die Karriere für mich beendet. Ich bedanke mich für die zahlreichen Feedbacks und hoffe, dass ihr ein wenig Spaß hattet mit West Bromwich Albion. Ob und in welcher Form auch immer es hier mit einem anderen Projekt weitergeht, kann ich nicht sagen. Wenn, dann würden mich zur Zeit die französische Conforama Ligue 1 oder die italienische Serie A am meisten reizen, vielleicht auch die spanische La Liga Santander aber das bleibt abzuwarten. Privat spiele ich momentan am liebsten Champions League Turniere, weil mir die Präsentation und die Atmosphäre dort unheimlich gut gefällt!



Quelle: tm

Cody
23.12.2018, 15:47
Schade, dass es vorbei gegangen ist. War echt super cool :good:
Ich hoffe aber sehr, dass du bald wieder ne Karriere machen wirst! Auf jeden Fall probs an 3 coole Saisons mit den Baggies

Schweinsteiger31
24.12.2018, 02:14
Oha, damit hatte ich nicht gerechnet, aber danke für diese Story, die war wirklich Top ! Und die Entwicklung, die du bei deinen 'Baggies' in 3 Saisons hingelegt hast, die kann sich wirklich sehen lassen - wäre natürlich auch spannend gewesen zu sehen, wie man sich international schlägt, aber es heißt ja "man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist!"
Freu mich schon auf dein neues Projekt und hoffe insgeheim dass es Italien wird :cool: vllt mal ein stärkeres Team, wie Lazio Rom oder Neapel

MW2020
03.01.2019, 20:08
Ich war bis zum Schluss voll dabei bei deiner Story...hat mich echt gefesselt muss ich sagen...
die drei gespielten Saisonen waren echt der Hammer...zuerst (souveräner) Aufstieg...dann hammerharter Abstiegskampf...und abschließend eine Traumsaison mit den Baggies, welche im FA Cup Triumpf gegipfelt hat...
auch deine ganzen Transfers haben mich größtenteils mehr als überzeugt...

es ist mir aber aufgefallen, dass du größtenteils die selbe Herangehensweise hast in deinen Karrieren (was jetzt nicht wertend oder schlecht zu verstehen ist)...du verjüngst meist den Kader mit Spielern welches ordentlich Potential haben...
Vlt wagst du dich mal an eine andere Herangehensweise...setzt deine Philosophie mal anders an...d.h du könntest mal auf arivierte Spieler setzen....nur so ein Vorschlag, falls du mal nach etwas anderem suchst....

Eine große Gratulation an deine Story bzw. Karriere...war hier über Monate hinweg mal wieder ein Highlight....:good:

morino
11.01.2019, 15:24
Eine schöne Karriere geht zu Ende, die ich hier immer als "stiller Leser"
verfolgt habe. Hatte auf jeden Fall was :)

Ich wäre für Italien. Finde, dass es da immer Bock macht. Vielleicht ja Parma?

GAD777
11.01.2019, 19:50
Schade, dass es vorbei gegangen ist. War echt super cool :good: Ich hoffe aber sehr, dass du bald wieder ne Karriere machen wirst! Auf jeden Fall probs an 3 coole Saisons mit den Baggies

Danke. Man sollte bekanntlich aufhören, wenn es am Schönsten ist. Ich hatte einfach das Gefühl, dass ich meine Ziele mit West Brom erreicht habe und ich muss auch zugeben, dass mir nach drei Saisons ein wenig die Motivation fehlte, mit diesem Team weiterzumachen. Ob ich hier in meiner Ecke noch eine neue Karriere präsentieren werde, kann ich derzeit nicht sagen, ausschließen würde ich es allerdings nicht. Interessieren würde mich derzeit am meisten Frankreich, Italien, Spanien oder auch die MLS!


Oha, damit hatte ich nicht gerechnet, aber danke für diese Story, die war wirklich Top ! Und die Entwicklung, die du bei deinen 'Baggies' in 3 Saisons hingelegt hast, die kann sich wirklich sehen lassen - wäre natürlich auch spannend gewesen zu sehen, wie man sich international schlägt, aber es heißt ja "man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist!" Freu mich schon auf dein neues Projekt und hoffe insgeheim dass es Italien wird :cool: vllt mal ein stärkeres Team, wie Lazio Rom oder Neapel

Danke. Freut mich, dass dir meine Karriere mit West Bromwich Albion gefallen hat. Es gab drei völlig unterschiedliche Spielzeiten. Zunächst der direkte Wiederaufstieg, dann der unglaublich knappe Klassenerhalt in der Premier League und zu guter Letzt dann noch eine für WBA fantastische Saison, in der man sogar einen Titel gewinnen konnte. Doch ich bin ein Freud davon, Storys/Karrieren nicht irgendwann einfach abzubrechen, sondern zu Ende zu führen d.h. wenn alles nach Plan läuft, gibt es einen Anfang und ein Ende, so wie jetzt auch bei den "Baggies". Ein neues Projekt ist durchaus denkbar, auch würde mich ein stärkeres Team reizen. Mal schauen, wie und ob es weitergeht!


Ich war bis zum Schluss voll dabei bei deiner Story...hat mich echt gefesselt muss ich sagen...die drei gespielten Saisonen waren echt der Hammer...zuerst (souveräner) Aufstieg...dann hammerharter Abstiegskampf...und abschließend eineTraumsaison mit den Baggies, welche im FA Cup Triumpf gegipfelt hat...auch deine ganzen Transfers haben mich größtenteils mehr als überzeugt...es ist mir aber aufgefallen, dass du größtenteils die selbe Herangehensweise hast in deinen Karrieren (was jetzt nicht wertend oder schlecht zu verstehen ist)...du verjüngst meist den Kader mit Spielern welches ordentlich Potential haben...Vlt wagst du dich mal an eine andere Herangehensweise...setzt deine Philosophie mal anders an...d.h du könntest mal auf arivierte Spieler setzen....nur so ein Vorschlag, falls du mal nach etwas anderem suchst....Eine große Gratulation an deine Story bzw. Karriere...war hier über Monate hinweg mal wieder ein Highlight....:good:

Danke. Cool, dass obwohl du aus privaten Gründen nur sehr wenig Zeit hast, dennoch den Weg der "Baggies" hier bis zum Ende verfolgt hast. Zur Herangehensweise muss ich dir teilweise Recht geben. Ich übernehme meistens etwas schwächere Teams, wo der Altersdurchschnitt des Kaders relativ hoch ist. So bleibt mir natürlich dann nichts anderes übrig, als das Team zu verjüngen und entsprechend neu aufzubauen. Ich denke, dass wenn es hier weitergehen sollte, ich vielleicht mal etwas anderes machen werde d.h. eventuell ein wesentlich stärkeres Team oder eine ganz andere Philosophie. Mal schauen, momentan möchte ich mich da nicht festlegen aber möglich ist alles!


Eine schöne Karriere geht zu Ende, die ich hier immer als "stiller Leser"
verfolgt habe. Hatte auf jeden Fall was :) Ich wäre für Italien. Finde, dass es da immer Bock macht. Vielleicht ja Parma?

Danke. Ja, die Präsentation der "Baggies" war ein wenig anders, als man es vielleicht von andere Storys/Karrieren kennt, keine aufwendigen Grafiken, sondern eher etwas mehr Text. Ist sicherlich nicht jedermanns Sache, so etwas dann über Wochen und Monate zu verfolgen aber es freut mich, wenn das Ganze dennoch gut angekommen ist. Für ein neues Projekt, welches hier entstehen könnte, habe ich persönlich entweder Spanien, Frankreich oder Italien auf dem Zettel. Auch die MLS würde ich nicht komplett ausschließen!

GAD777
16.01.2019, 18:00
Real Madrid https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png Club de Fútbol


Hallo und herzlich willkommen zu meinem neusten Projekt hier im 19er Corner. Meine nächste Station führt mich nach Spanien, genauer gesagt zu Real Madrid. Warum ausgerechnet dieser Verein und diese Liga? Nun, bisher war es meistens so, dass ich mittelmäßige oder schwächere Teams übernommen und neu aufgebaut habe, in der Regel in England. Doch mir wurde nahegelegt, mich mal in einer anderen Liga mit einem Spitzenverein zu versuchen. Die Idee erschien mir durchaus sinnvoll und so habe ich mich für Real Madrid in Spanien entschieden. Die LaLiga ist voll lizenziert, es sind nahezu alle Stadien dabei, diverse original Spielergesichter und nicht zuletzt sehr viele interessante Teams. Da Real Madrid nach den tollen Erfolgen in den vergangenen Jahren, besonders in der Champions League und erst Recht nach dem überraschenden Verkauf von Superstar Cristiano Ronaldo an Juventus Turin, sowie dem Rücktritt von Erfolgstrainer Zinédine Zidane am Scheideweg steht, erschien mir diese Aufgabe äußerst reizvoll. Die Stars wie Ramos, Marcelo, Modrić, Bale oder Benzema werden nicht jünger. Ein neuer Trainer, der von den erfolgsverwöhnten Fans akzeptiert, sowie vom Team respektiert wird, muss installiert werden. Doch trotz aller Widrigkeiten erwartet man von Real Madrid nichts anderes als den absoluten Erfolg. Für mich, der mit Spitzenvereinen keine allzu großen Erfahrungen hat, eine durchaus spannende Aufgabe, da die Herangehendweise nicht zuletzt auf dem Transfermarkt, eine völlig andere ist. Außerdem reizt mich die Champions League sehr und ich wollte unbedingt ein Team übernehmen, wo man rein theoretisch die Chance hat, diese zu gewinnen. Dies wird eines der Ziele sein, welche ich gerne erreichen möchte. Ansonsten strebt der Verein nach Titeln und Erfolgen. Dass meine Vereinswahl nicht bei jedem gut ankommen wird, ist mir durchaus bewusst aber ich möchte es dennoch einfach mal mit Real Madrid versuchen. Das erste Transfenster bleibt geschlossen, danach ist was Transfers angeht, alles möglich. Wie sich das Ganze entwickeln wird, muss man mal abwarten aber ich hoffe, euch ein sehr interessantes Projekt aus Spanien hier anbieten zu können. In diesem Sinne, viel Spaß mit Real Madrid Club de Fútbol!





https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png
Historia

Real Madrid wurde 1902 als Madrid FC gegründet und amtlich als Verein registriert. Erst seit 1941 trägt man die aktuelle Bezeichnung Real Madrid Club de Fútbol. Mit insgesamt 13 Erfolgen im Europapokal der Landesmeister, der späteren Champions League, sowie 2 Titeln im damaligen UEFA-Cup, ist Real Madrid der mit Abstand erfolgreichste Verein Europas. Außerdem ist Real Madrid mit insgesamt 33 Titeln spanischer Rekordmeister. Den spanischen Vereinspokal, die Copa del Rey, konnte Real Madrid 19 mal gewinnen. Seit Gründung der Primera División als oberste Spielklasse im Jahre 1928, ist Real Madrid neben dem FC Barcelona und Athletic Bilbao ununterbrochen Erstklassig. Real Madrid ist einer der beliebtesten und bekanntesten Vereine der Welt und spricht man im Ausland vom "Weißen Ballett", von den "Königlichen" oder von den "Galaktischen", weiß jeder Fußballfan sofort, welcher Verein gemeint ist. In Spanien verwendet man dagegen eher Begriffe wie "La Quinta del Buitre" oder einfach und schlicht "El Madrid". Die Vereinsfarben sind Weiß und Violett. In seiner langen Vereinsgeschichte trug das Team seine Heimspiele in verschiedenen Stadien aus. In den Anfangsjahren war es das Estadio O’Donnell, später das Ciudad Lineal Velodrom und danach das Estadio de Chamartín. Erst seit 1947 ist Real Madrid im Estadio Santiago Bernabéu zu Hause. Das Stadion wurde im Laufe der Jahre kontinuierlich ausgebaut und modernisiert. Nach dem letzten größeren Umbau 2005, erfüllt das Estadio Santiago Bernabéu alle Anforderungen eines Fünf-Sterne-Stadions und gehört zu den modernsten Fußballarenen der Welt. 85.454 Zuschauer finden Platz, zahlreiche gastronomische Einrichtungen und die "Sala de Trófeos", die berühmte Trophäensammlung des Vereins, werden außerdem beherbergt. Real Madrid ist einer der wenigen Klubs im europäischen Spitzenfußball, der weder als Aktiengesellschaft organisiert ist, noch sich im Besitz einer Privatperson befindet. Der Verein gehört vollständig und allein seinen 91.671 Mitgliedern!


https://abload.de/img/fcbarcelona05kve.png https://abload.de/img/atlticomadridhhjby.png https://abload.de/img/fcbayernmnchenqrjkh.png

Als größter Rivale von Real Madrid gilt der FC Barcelona. Das Aufeinandertreffen beider Klubs ist in Spanien als "El Clásico" bekannt und erregt auch außerhalb der Grenzen großes Interesse. Der zweite große Rivale ist Atlético Madrid. Das "Derbi Madrileño" gilt für viele Anhänger der beiden Stadtrivalen als das bedeutendste Spiel des Jahres, noch vor dem "El Clásico". Das Aufeinandertreffen der "Indios", wie die Anhänger Atlético Madrids bezeichnet werden und der "Vikingos", den Fans Real Madrids, spaltet die komplette Hauptstadt in zwei Lager und es herrscht der absolute Ausnahmezustand. Im Europapokal entwickelte sich im Laufe der Jahre der FC Bayern München zu einem der größten Rivalen. Da Real Madrid gegen die Deutschen oftmals den Kürzeren zog, entstand der Begriff "La Bestia Negra" und bedeutet so viel wie "Schwarze Bestie". In der langen Vereinsgeschichte Real Madrids trugen diverse ausländische Stars wie Alfredo Di Stéfano, Ferenc Puskás, Hugo Sánchez, Michael Laudrup, Ronaldo, David Beckham, Luís Figo, Roberto Carlos, Zinédine Zidane oder Cristiano Ronaldo das weiße Trikot, nur um mal einige zu nennen. Zu den bekanntesten einheimischen Stars zählten José Camacho, Santillana, Emilio Butragueño, Manolo Sanchís, Fernando Hierro, Míchel, Iker Casillas oder Raúl, mit 550 Einsätzen zwischen 1994 und 2010 der Rekordspieler und eine Art Ikone von Real Madrid Club de Fútbol!





https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png
Noticias

Trotz des Verkaufs von Superstar Cristiano Ronaldo an Juventus Turin, war der Kader von Real Madrid nach wie vor mit diversen Starspielern und vielversprechenden Talenten gespickt. Dennoch ging man ein gewisses Risiko ein, die Position des Portugiesen beim amtierenden Champions League Sieger nicht neu zu besetzen. Mit Vinícius Júnior wurde lediglich ein junger Brasilianer von CR Flamengo verpflichtet. Der mächtige Vereinspräsident Florentino Pérez war der Meinung, dass der Kader über genügen Qualität verfügte und dass man auch mit Spielern aus den eigenen Reihen die entstandene Lücke würde schließen können. So war die Verpflichtung des belgischen Nationaltorhüters Thibaut Courtois von Chelsea FC der einzige größere Transfer Real Madrids im Sommer. Der Belgier unterschrieb einen langfristigen Vertrag bis 2024 und war als neue Nummer Eins eingeplant. Lange Zeit hielt sich das Gerücht, dass Real Madrid an einer Verpflichtung von Neymar interessiert sei aber ein Transfer des Brasilianers vom französischen Meister Paris Saint-Germain gestaltete sich als äußerst schwierig und war im Sommer nicht realisierbar. Zwei weitere und von der Öffentlichkeit weniger beachtete Neuzugänge bei Real Madrid waren Stürmer Mariano von Olympique Lyon, sowie Rechtsverteidiger Álvaro Odriozola von Real Sociedad San Sebastián!


(TW https://abload.de/img/courtoisj6kqj.png Courtois) - (RV https://abload.de/img/odriozolapikog.png Odriozola) - (ST https://abload.de/img/mariano58kki.png Mariano) - (LF https://abload.de/img/jniorzgjn5.png Vinícius Júnior)

Eine andere Baustelle war die Neubesetzung des Trainerpostens. Nach dem Rücktritt von Erfolgstrainer Zinédine Zidane, wurden diverse Namen gehandelt. Gerüchten zur Folge war Real Madrid an Jürgen Klopp von Liverpool FC und Mauricio Pochettino von Tottenham Hotspur interessiert, selbst über eine Rückkehr José Mourinhos von Manchester United wurde spekuliert. Aber da alle unter Vertrag standen, war dies eher unrealistisch. Außerdem war es fraglich, welcher dieser Trainer ernsthaft als direkter Nachfolger von Zinédine Zidane auf der Bank Platz nehmen wollte, nach all den Erfolgen in den vergangenen Jahren. So blieb Real Madrid letztendlich nichts anderes übrig, als vorerst nach einer kleineren und günstigeren Lösung zu suchen. Mögliche Kandidaten waren Julen Lopetegui und Santiago Solari aber Real Madrid hatte andere Vorstellungen. Nachwuchscoach José María Gutiérrez Hernández, besser bekannt als Guti, wurde überraschend Nachfolger von Zinédine Zidane. Der ehemalige Mittelfeldspieler der "Königlichen" sollte die Erfolgsgeschichte Real Madrids weiterschreiben. Er war bei den Fans äußerst beliebt und im Verein überaus geachtet. Mit Guti ging Vereinspräsident Florentino Pérez ein überschaubares Risiko ein. Das Trainerteam komplettierten Assistenztrainer Santiago Sanchez, Torwarttrainer Roberto Vázquez, Konditionstrainer Javier Mallo und Rehatrainer José Carlos García Parrales. Präsident Florentino Pérez zeigte sich sehr zufrieden und war überzeugt, mit Guti die richtige Entscheidung getroffen zu haben!





https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png
El Equipo

Nach einigen eher lockeren Einheiten unter dem neuen Trainer José María Gutiérrez Hernández, ging es für Real Madrid Club de Fútbol mit dem kompletten Kader in die USA. Unter der Sonne Kaliforniens, wollte man sich nicht nur gewissenhaft und sehr intensiv vorbereiten, sondern auch den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen. Einzelgespräche, Taktikläufe, Kondition, Testspiele, Reha-Maßnahmen, Systemumstellungen, das Trainerteam wollte nichts dem Zufall überlassen. Ein Vorbereitungsturnier in Los Angeles stand ebenfalls auf dem Programm, wo man verschiedene Formationen, Aufstellungen und Systeme testen und einstudieren konnte. Trainer Guti zeigte sich sehr zufrieden mit seinem Kader und war von seinem bevorzugten 4-3-3 System absolut überzeugt. Die entstandene Lücke in der Offensive, nach dem Weggang von Superstar Cristiano Ronaldo, sollte Nationalspieler Marco Asensio schließen, der in der Vorbereitung einen hervorragenden Eindruck hinterließ. Ansonsten vertraute Trainer Guti auf die altbewährten Kräfte und wollte zumindest in den ersten Saisonspielen möglichst wenig experimentieren!


(LF Asensio) - (ST Benzema) - (RF Bale)

(ZM Kroos) - (ZM Modrić)

(ZDM Casemiro)

(LV Marcelo) - (IV Ramos) - (IV Varane) - (RV Carvajal)

(TW Courtois)

Im Tor war Neuzugang Thibaut Courtois gesetzt. Die ehemalige Nummer Eins Keylor Navas musste auf die Ersatzbank, sollte allerdings im Pokal Spielzeit bekommen. Der erfahrene Kiko Casilla und der junge Luka Zidane Fernández hatten dagegen kaum Chancen auf Einsätze. Als Rechtsverteidiger hatte nach wie vor Daniel Carvajal die besten Karten, Neuzugang Álvaro Odriozola und der junge Sergio López waren Ersatz. Auf der linken Seite hatte der Brasilianer Marcelo seinen Stammplatz sicher, Sergio Reguilón stand als Ersatz bereit. In der Innenverteidigung waren Kapitän Sergio Ramos und der französische Weltmeister Raphaël Varane gesetzt. Als Ersatz waren Nacho Fernández und Jesús Vallejo vorgesehen. Die Jungen Javi Sánchez und Adrián de la Fuente hatten kaum Aussichten auf Einsätze. Im defensiven Mittelfeld hatte der Brasilianer Casemiro noch immer die besseren Karten, allerdings hatte Trainer Guti mit Marcos Llorente eine vielversprechende Alternative im Kader. In der Zentrale waren Toni Kroos und der Kroate Luka Modrić absolut konkurrenzlos. Die jungen Dani Ceballos und Federico Valverde sollten lernen und würden sicherlich hier und da auf die erhofften Einsatzminuten kommen. Mit dem offensiven Mittelfeldspieler Isco stand ein absoluter Weltklassespieler im Kader, allerdings gab es für ihn nicht die richtige Position im 4-3-3 System und so musste man abwarten, was passieren würde. Eventuell war er eine Alternative für die Außen, wo auf Rechts der Waliser Gareth Bale und auf Links Marco Asensio ihre Plätze zunächst einmal sicher hatten. Mit Lucas Vázquez und dem jungen Brasilianer Vinícius Júnior standen weitere Alternativen bereit. Als vorderste Spitze war der Franzose Karim Benzema nach wie vor erste Wahl und sollte er von größeren Verletzungen verschont bleiben, dann dürfte es für Neuzugang Mariano und den junge Cristo Ramón González eher schwer werden, regelmäßig zum Einsatz zu kommen!


(RV https://abload.de/img/hakimivgkty.png Hakimi) - (LV https://abload.de/img/hernndezxjkzc.png Hernández) - (ST https://abload.de/img/mayoral6pjcq.png Mayoral) - (RF https://abload.de/img/odegaardvfken.png Ødegaard)

Darüberhinaus hatte Real Madrid noch diverse Spieler unter Vertrag, welche auf Leihbasis bei anderen Vereinen die nötige Spielpraxis sammeln sollten und deren Entwicklung man genaustens beobachtete. Besonders interessant waren Rechtverteidiger Achraf Hakimi, der bei Borussia Dortmund spielte, Linksverteidiger Theo Hernández, der bei Real Sociedad San Sebastián untergekommen war, Stürmer Borja Mayoral, der bei UD Levante auf viele Einsätze hoffte, sowie der norwegische Außenstürmer Martin Ødegaard, der bei Vitesse Arnheim in der Eredivisie auf sich aufmerksam machen sollte. Abwarten musste man die Entwicklung des Kroaten Mateo Kovačić bei Chelsea FC und des Kolumbianers James Rodríguez beim FC Bayern München, die unter Erfolgstrainer Zinédine Zidane aussortiert wurden. Beide Mittelfeldspieler benötigten Spielpraxis, konnten sich unter Zinédine Zidane nicht durchsetzen und zumindest beim kolumbianischen Nationalspieler James Rodríguez standen die Zeichen auf Verkauf!



Quelle: sofifa / tm

Gandalf
16.01.2019, 18:49
Finde das ist ein sehr interessantes Projekt und ich selbst bin auch gerade dabei, mal wieder etwas aufzuziehen - keine Ahnung wo es hingeht. An
Real habe ich mich bis dato allerdings noch nicht herangetraut. Wie du geschrieben hast, gibt es einige Baustellen, sowohl im Kader als auch auf
der Trainerbank auch wenn es sich doch um Luxusprobleme handelt.

Ich bin als Leser in jedem Fall am Start und wünsche dir viel Spaß!

Cody
16.01.2019, 19:20
Cool, dass es schon so schnell weiter geht! Sehr gut geschrieben! Weiter so!

Schweinsteiger31
16.01.2019, 19:39
Zu der Vereinswahl sag ich jetz mal nix :rofl: aber cool, dass du auch wieder mit einer Story am Start bist und etwas aus deiner 'Komfort Zone' herauskommst.... ziemlich cool, dass es jetzt ein großer, sehr erfolgreicher und spanischer Verein wird
Schöne Analyse des Kaders muss ich sagen.... Real hat natürlich was zu bieten, das ist klar. Bin gespannt, für was es denn reicht und wie gut du die erste Saison abschließt... es ist sogar das Tripple drin, was halt dann aber vielleicht etwas langweilig ist.... kommt drauf an, wie du die Sache präsentierst :yes:
Viel Spaß auf alle Fälle

De KoNiNG
16.01.2019, 21:25
Starke Wahl! Real Madrid ist eigentlich immer eine Karriere wert, gerade in einem solchen Umbruchsjahr. Mir gefällt die Trainerwahl. Auf jeden Fall eine bessere Lösung als Lopetegui oder Solari. Guti genießt bei den Königlichen fast schon Legenden-Status, kennt den Klub aus dem Effeff und trainierte bereits über einige Jahre verschiedene Juniorenmannschaften. Er hat vergangenen Sommer verraten, dass es auch sein absoluter Traum wäre, einmal Trainer der ersten Mannschaft zu werden. Ich bin echt gespannt, ob der neue Cheftrainer schon bald Erfolg haben wird und wie weit der Kader eine Veränderung erfährt.

LiLCheesy91
16.01.2019, 22:50
Mhhhh Real Madrid ... ich find die Wahl schwierig. Zum einen läuft man Gefahr, dass es schnell langweilig wird. Auf der anderen Seite kann man einen Umbruch einleiten, der generell irgendwann auf dem Plan stehen wird, gerade nach dem Abgang von Ronaldo muss man nun die bisher so starke Position bestätigen.

Auf Anhieb wüsste ich nicht, wen man großartig verpflichten könnte, abgesehen von Kane, Hazard oder Icardi. Hauptsache du holst keinen Neymar, obwohl der als "Diva" vllt. sogar passen könnte :D :D

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

RichardBarcelona
17.01.2019, 13:53
Ja, also erstmal finde ich es geil, dass es dich nach Spanien zieht, zur Vereinswahl sage ich mal nichts, über Real kann ich nichts sagen, was nicht FSK18 wäre :sarcastic:, aber ich hab hier auch schon Bayern gelesen, daher schockt mich so schnell nichts mehr....
Guti finde ich super, passt sehr gut, wie ich finde. Bin mal sehr gespannt, wie es dir mit nem großen Verein gelingt, das ganze erfolgstechnisch aufzuziehen, der Umbruch kann mit Spielern wie Asensio, Vallejo, Valverde, Reguilón oder Vinicius ja gut fortgesetzt werden.

MW2020
18.01.2019, 21:06
ich habe dir meine Begeisterung sowieso schon via PN zum audruck gebracht...
finde es megageil, eine Karriere con dir bei Real zu verfolgen...
auf die Transfers bin ich extrem gespannt...kann mir da heftige Sachen vorstellen...
die Einleitung und Vorstellung war schon mal super...
ich hoffe, man trifft auf die Bayern in der CL ;)

Alex_1995
20.01.2019, 10:21
Normalerweise würde ich bei einer Story mit Real mich einfach abwenden, da die Transfers schnell unrealistisch* werden, aber bei dir habe ich da gar keine Sorgen, da du auf diesen Punkt bisher in all deinen Karrieren geachtet hast.

* Damit ist gemeint, dass die Anzahl der Topspieler im Team so hoch ist, dass teilweise Weltstars nur Auswechselspieler sind.

Real hat ja nun doch einige Baustellen, die man angehen kann und muss.
Ich bin mal gespannt wie du diese Herausforderungen bewältigen wirst und wie dein Real in 1 bis 2 Jahren aussieht.

Und die Trainerwahl finde ich auch richtig gut :good:

GAD777
21.01.2019, 18:10
Finde das ist ein sehr interessantes Projekt und ich selbst bin auch gerade dabei, mal wieder etwas aufzuziehen - keine Ahnung wo es hingeht. An Real habe ich mich bis dato allerdings noch nicht herangetraut. Wie du geschrieben hast, gibt es einige Baustellen, sowohl im Kader als auch auf der Trainerbank auch wenn es sich doch um Luxusprobleme handelt. Ich bin als Leser in jedem Fall am Start und wünsche dir viel Spaß!

Danke. Einige Leser meiner Storys/Karrieren haben mir empfohlen, nicht immer nur mittelmäßige oder unterklassige Vereine zu übernehmen, sondern es einfach mal mit einem Spitzenverein zu versuchen. Die Idee fand ich für mich persönlich sehr interessant und so habe ich mich einfach mal an Real Madrid herangetraut. Ist halt mal etwas völlig anderes und ich hoffe, hier mit den "Königlichen" eine schöne Story/Karriere präsentieren zu können!


Cool, dass es schon so schnell weiter geht! Sehr gut geschrieben! Weiter so!

Danke. Freut mich, dass dir mein Eröffnungsbericht von Real Madrid gefallen hat. Nach meiner England Story/Karriere hat es mich nun nach Spanien verschlagen und ich hoffe, dass es mir gelingt, dieses Projekt für die Leser interessant rüberzubringen!


Zu der Vereinswahl sag ich jetz mal nix :rofl: aber cool, dass du auch wieder mit einer Story am Start bist und etwas aus deiner 'Komfort Zone' herauskommst.... ziemlich cool, dass es jetzt ein großer, sehr erfolgreicher und spanischer Verein wird. Schöne Analyse des Kaders muss ich sagen.... Real hat natürlich was zu bieten, das ist klar. Bin gespannt, für was es denn reicht und wie gut du die erste Saison abschließt... es ist sogar das Tripple drin, was halt dann aber vielleicht etwas langweilig ist.... kommt drauf an, wie du die Sache präsentierst :yes: Viel Spaß auf alle Fälle

Danke. Dass meine Vereinswahl nicht bei jedem gut ankommen würde, war mir klar aber da hier in der Vergangenheit schon Storys/Karrieren von Arsenal FC, Liverpool FC, FC Bayern München, Borussia Dortmund, FC Barcelona, Altético Madrid, Juventus Turin oder SSC Neapel präsentiert wurden, dachte ich, warum nicht auch mal Real Madrid?! Der Verein befindet sich aktuell vor einem Umbruch und ich persönlich finde das Projekt durchaus interessant!


Starke Wahl! Real Madrid ist eigentlich immer eine Karriere wert, gerade in einem solchen Umbruchsjahr. Mir gefällt die Trainerwahl. Auf jeden Fall eine bessere Lösung als Lopetegui oder Solari. Guti genießt bei den Königlichen fast schon Legenden-Status, kennt den Klub aus dem Effeff und trainierte bereits über einige Jahre verschiedene Juniorenmannschaften. Er hat vergangenen Sommer verraten, dass es auch sein absoluter Traum wäre, einmal Trainer der ersten Mannschaft zu werden. Ich bin echt gespannt, ob der neue Cheftrainer schon bald Erfolg haben wird und wie weit der Kader eine Veränderung erfährt.

Danke. Cool, dass dir meine Vereinswahl gefällt. Real Madrid ist sicherlich nicht jedermanns Sache aber mir gefällt die Vorstellung, gerade dort aktiv zu sein und etwas Neues aufzubauen. Bei der Trainerwahl habe ich mir so meine Gedanken gemacht und hatte mehrere Kandidaten auf dem Zettel, Fernando Hierro, Roberto Carlos oder Fernando Morientes wären aufgrund ihrer Vergangenheit ebenfalls gegangen aber ich habe mich dann doch für José María Gutiérrez Hernández, genannt Guti, entschieden. Ich finde die Wahl ebenfalls passend!

GAD777
21.01.2019, 18:35
Mhhhh Real Madrid ... ich find die Wahl schwierig. Zum einen läuft man Gefahr, dass es schnell langweilig wird. Auf der anderen Seite kann man einen Umbruch einleiten, der generell irgendwann auf dem Plan stehen wird, gerade nach dem Abgang von Ronaldo muss man nun die bisher so starke Position bestätigen. Auf Anhieb wüsste ich nicht, wen man großartig verpflichten könnte, abgesehen von Kane, Hazard oder Icardi. Hauptsache du holst keinen Neymar, obwohl der als "Diva" vllt. sogar passen könnte :D :D

Danke. Die Wahl ist sicherlich nicht alltäglich und ja, vielleicht auch schwierig aber einfach kann jeder. Für mich, der sonst immer nur Storys/Karrieren mit unterklassigen oder mittelmäßigen Vereinen hatte, ist dies eine Herausforderung, da die Herangehensweise eine völlig andere ist. Bei geplanten Transfers habe ich da schon einige Ideen aber ich muss mal abwarten, welche sich realisieren lassen und welche vielleicht dann doch nicht passend sind. Von jungen und talentierten Spielern bis zu absoluten Weltstars ist alles möglich und ich würde zunächst einmal nichts ausschließen. Doch das erste Transferfenster ist geschlossen, so dass mit ersten Transfers erst im Winter zu rechnen ist!


Ja, also erstmal finde ich es geil, dass es dich nach Spanien zieht, zur Vereinswahl sage ich mal nichts, über Real kann ich nichts sagen, was nicht FSK18 wäre :sarcastic:, aber ich hab hier auch schon Bayern gelesen, daher schockt mich so schnell nichts mehr.... Guti finde ich super, passt sehr gut, wie ich finde. Bin mal sehr gespannt, wie es dir mit nem großen Verein gelingt, das ganze erfolgstechnisch aufzuziehen, der Umbruch kann mit Spielern wie Asensio, Vallejo, Valverde, Reguilón oder Vinicius ja gut fortgesetzt werden.

Danke. Die Vereinswahl ist für den einen oder anderen sicherlich gewöhnungsbedürftig aber ich hatte einfach mal Lust, etwas völlig anderes zu machen und da erschien mir Real Madrid durchaus sinnvoll, für ein interessantes Projekt aus Spanien. Ich denke, mit der Wahl des Trainers habe ich einen realistischen Kandidaten aus dem Hut gezaubert und ich hoffe, dass ich bei Transfers, ebenfalls ein glückliches Händchen haben werde. Der Kader ist sehr stark und muss sicherlich nicht komplett ausgetauscht werden, doch hier und da vertragen die "Königlichen" eine Blutauffrischung. Im Winter könnte der eine oder andere Spieler kommen und auch gehen, mal abwarten!


ich habe dir meine Begeisterung sowieso schon via PN zum audruck gebracht...finde es megageil, eine Karriere con dir bei Real zu verfolgen...auf die Transfers bin ich extrem gespannt...kann mir da heftige Sachen vorstellen...die Einleitung und Vorstellung war schon mal super...ich hoffe, man trifft auf die Bayern in der CL ;)

Danke. Freut mich, dass dir mein neues Projekt zusagt. Spanien ist immer für eine Story/Karriere interessant aber meine Vereinswahl ist schon ein wenig speziell, doch mir gefällt die Vorstellung, mich mal bei einem so großen Verein wie Real Madrid zu versuchen. Ich hoffe, das Ganze hier für die Leser interessant zu gestalten und bin schon selbst gespannt, was so alles auf dem Transfermarkt passieren wird!


Normalerweise würde ich bei einer Story mit Real mich einfach abwenden, da die Transfers schnell unrealistisch werden, aber bei dir habe ich da gar keine Sorgen, da du auf diesen Punkt bisher in all deinen Karrieren geachtet hast. Damit ist gemeint, dass die Anzahl der Topspieler im Team so hoch ist, dass teilweise Weltstars nur Auswechselspieler sind. Real hat ja nun doch einige Baustellen, die man angehen kann und muss. Ich bin mal gespannt wie du diese Herausforderungen bewältigen wirst und wie dein Real in 1 bis 2 Jahren aussieht. Und die Trainerwahl finde ich auch richtig gut :good:

Danke. Schön, dass du bei meinem neuen Projekt reinschaust. Real Madrid ist etwas völlig anderes, als unterklassige oder mittelmäßige Vereine, welche ich ansonsten bevorzuge aber ich fand die Vorstellung sehr interessant, mal einen Spitzenverein zu übernehmen. Das erste Transferfenster ist geschlossen, so dass es erst im Winter zu ersten Veränderung kommen könnte. Ideen sind da und ich muss mal schauen, was davon in Frage kommt und was eher nicht?! Die Trainerwahl mit José María Gutiérrez Hernández erschien mir durchaus realistisch und für Real Madrid im Zuge eines Umbruchs ziemlich passend!

GAD777
22.01.2019, 03:10
Real Madrid https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png Club de Fútbol


Una nueva Era - Nach dem Rücktritt von Erfolgstrainer Zinédine Zidane und dem Verkauf von Superstar Cristiano Ronaldo an Juventus Turin, begann bei Real Madrid eine neue Zeitrechnung. Nachwuchscoach José María Gutiérrez Hernández, besser bekannt als Guti, wurde bei den "Königlichen" als neuer Trainer vorgestellt. Gemeinsam mit seinem Trainerteam sollte er Schritt für Schritt den Umbruch einleiten und die Erfolgsgeschichte des Rekordmeisters sowohl national, wie auch international weiterschreiben. Kein leichtes Unterfangen, denn der Erfolg auf allen Ebenen stand bei Real Madrid Club de Fútbol über Allem!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Jornada 1-10

Mit großer Vorfreude und Euphorie empfing Real Madrid zum Saisonauftakt Getafe CF im heimischen Estadio Santiago Bernabéu und hatte mit den "Azulones" beim klaren 3:0 Erfolg keine allzu große Mühe. Die Treffer gegen überforderte Gäste besorgten Luka Modrić, Gareth Bale und Karim Benzema. Doch bereits am zweiten Spieltag bei Girona FC folgte die Ernüchterung. In einem über weite Strecken schwachen Spiel, kam der spanische Rekordmeister nicht über ein enttäuschendes 0:0 Unentschieden hinaus und musste mit nur einem Punkt die Heimreise antreten. Weiter ging es mit einem Heimspiel gegen Abstiegskandidat CD Leganés. Real Madrid wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte nach zwei Toren von Lucas Vázquez, Casemiro, sowie des eingewechselten Isco klar und deutlich mit 4:0 im Estadio Santiago Bernabéu. Überschattet wurde der Sieg von einer schweren Verletzung des Franzosen Karim Benzema, der mit einem Knöchelbruch bereits in der 15. Minute ausgewechselt werden musste. Ersatzgeschwächt und ohne echten Stürmer reiste Real Madrid ins Baskenland zu Athletic Bilbao. Im stimmungsvollen Estadio de San Mamés kamen die Königlichen nicht so recht ins Spiel und lagen nach Treffern von Iker Muniain und Raúl García schnell und verdient mit 0:2 hinten. Der Anschlußtreffer von Marco Asensio in der 82. Minute reichte nicht aus und so musste der Rekordmeister seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Gegen Espanyol Barcelona musste Trainer Guti improvisieren und brachte Isco überraschend in der Sturmspitze. Real Madrid zeigte eine gute Vorstellung und behielt nach Treffern von Marcos Llorente, Lucas Vázquez und Isco gegen schwache Gäste beim 3:0 die Oberhand. In Andalusien bei Sevilla FC begegnete man sich auf Augenhöhe. Beide Teams hatten ihre Chancen aber der goldene Treffer von Isco in der 75. Minute, der erneut als vorderste Spitze agierte, reichte den Gästen, um alle Punkte aus dem Estadio Ramón Sánchez Pizjuán zu entführen. Es folgte das mit Spannung erwartete "Derbi Madrileño" im Estadio Santiago Bernabéu gegen Atlético Madrid. Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen bereits in der 13. Minute durch Nationalstürmer Diego Costa mit 1:0 in Führung. Der Rekordmeister rannte an, ohne sich allerdings die ganz großen Möglichkeiten zu erspielen. Atlético Madrid verteidigte die knappe Führung und setzte immer wieder mit Kontern gefährliche Nadelstiche. Es lief bereits die Nachspielzeit und die Gastgeber hatten einen letzten Eckball. Der Ball segelte in den 16er, Kapitän Sergio Ramos stieg am höchsten und besorgte mit einem wuchtigen Kopfball doch noch den verdienten 1:1 Ausgleichstreffer. Dabei blieb es und die Gäste nahmen einen Punkt mit. Bei Deportivo Alavés war Real Madrid über die gesamte Spielzeit das dominierende Team und setzte sich nach Treffern von Marcelo und Gareth Bale letztendlich hochverdient mit 2:0 im Estadio Mendizorrotza durch. Damit waren die Basken noch sehr gut bedient. Gegen Levante UD taten sich die Gastgeber zu Beginn schwer und als Enis Bardhi die Gäste in der 32. Minute auch noch mit 1:0 in Führung brachte, mussten die Königlichen einem Rückstand hinterherlaufen. Erst in der Schlussphase gingen den Gästen nach und nach die Kräfte aus und Real Madrid kam nach zwei Distanzschüssen von Toni Kroos, sowie einem schönen Treffer von Marco Asensio zum letztendlich nicht unverdienten 3:1 Erfolg. Dann war es mal wieder soweit, das "El Clásico" beim FC Barcelona stand an. Real Madrid erwischte den besseren Start und führte nach Treffern von Marco Asensio und Raphaël Varane bereits nach einer halben Stunde verdient mit 2:0 bei den sichtlich geschockten Katalanen. Doch im zweiten Durchgang machte der Titelverteidiger deutlich mehr Druck, wurde von Minute zu Minute stärker und kam nach Treffern von Lionel Messi in der 71. Minute und Luis Suárez in der 83. Minute doch noch zum verdienten 2:2 Ausgleich. Dabei blieb es, ein gerechtes Unentschieden in einer überaus hochklassigen Begegnung auf Augenhöhe!


Real Madrid (3:0) Getafe CF
Girona FC (0:0) Real Madrid
Real Madrid (4:0) CD Leganés
Athletic Bilbao (2:1) Real Madrid
Real Madrid (3:0) Espanyol Barcelona
Sevilla FC (0:1) Real Madrid
Real Madrid (1:1) Atlético Madrid
Deportivo Alavés (0:2) Real Madrid
Real Madrid (3:1) Levante UD
FC Barcelona (2:2) Real Madrid

Mit dem Saisonstart konnte man bei Real Madrid Club de Fútbol durchaus zufrieden sein, auch wenn man hier und da unerwartet einige Punkte abgeben musste. Wichtig war die Erkenntnis, dass Trainer Guti einen erkennbaren Matchplan hatte und dass die entstandene Lücke in der Offensive, nach dem Weggang von Cristiano Ronaldo, zunächst einmal von Marco Asensio zufriedenstellend geschlossen werden konnte!


https://abload.de/img/realvalladolidq6jsp.png https://abload.de/img/rcceltadevigoqekwx.png https://abload.de/img/sdeibart7kf8.png

Im heimischen Estadio Santiago Bernabéu erwartete man als nächstes Aufsteiger Real Valladolid, Auswärts mussten die "Königlichen" im Estadio Balaídos bei RC Celta de Vigo, sowie im gefürchteten Estadio Municipal de Ipurua bei den Basken von SD Eibar antreten. Durchaus lösbare Aufgaben für die Jungs von Trainer José María Gutiérrez Hernández, auch wenn man keines der Teams unterschätzen oder auf die leichte Schulter nehmen sollte, dafür war die LaLiga Santander einfach zu stark besetzt!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Clasificación 10

(1.) Atlético Madrid (25)
(2.) Betis Sevilla (22)
(3.) Real Madrid (21)
(4.) FC Barcelona (21)
(5.) València CF (18)
(6.) Girona FC (17)
(7.) SD Eibar (15)
(8.) Athletic Bilbao (14)
(9.) Espanyol Barcelona (13)
(10.) Villarreal CF (13)
(11.) RC Celta de Vigo (12)
(12.) Sevilla FC (11)
(13.) Rayo Vallecano (11)
(14.) Levante UD (10)
(15.) Getafe CF (10)
(16.) SD Huesca (9)
(17.) CD Leganés (9)
(18.) Real Valladolid (8)
(19.) RS San Sebastián (5)
(20.) Deportivo Alavés (5)

Nach zehn absolvierten Partien standen die "Rojiblancos" von Atlético Madrid an der Tabellenspitze, dicht gefolgt von Betis Sevilla, Real Madrid und dem Titelverteidiger FC Barcelona. Dahinter lauerten València CF, Girona FC, SD Eibar und Athletic Bilbao. Die Katalanen von Espanyol Barcelona führten das dicht gestaffelte Mittelfeld der Tabelle an. Die Abstiegsplätze belegten Aufsteiger Real Valladolid, sowie die Basken von Real Sociedad San Sebastián und Deportivo Alavés, die einen Fehlstart hinlegten!





https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png
Noticias

Die Saison in der LaLiga Santander war noch recht jung, doch Rekordmeister Real Madrid Club de Fútbol plagten bereits erhebliche Verletzungssorgen. Besonders im Angriff waren die Ausfälle nur schwer zu kompensieren. Der Franzose Karim Benzema fehlte mit einem Knöchelbruch ebenso etliche Wochen, wie auch Neuzugang Mariano, der mit einem sehr komplizierten Schienbeinbruch nicht zur Verfügung stand. So musste Trainer Guti improvisieren und den ebenfalls verletzungsanfälligen Waliser Gareth Bale oder wahlweise sogar den offensiven Mittelfeldspieler Isco in der Spitze aufstellen, der seine Sache jedoch erstaunlich gut machte und als falsche Neun durchaus Torgefahr ausstrahlte. Drei Treffer konnte Isco bereits in der Meisterschaft für Real Madrid beisteuern aber eine Ideallösung war dies sicherlich nicht!


(ST https://abload.de/img/benzemacjjuh.png Benzema) - (ST https://abload.de/img/mariano58kki.png Mariano) - (IV https://abload.de/img/fernndez9djo1.png Nacho)

Allerdings hatten die "Königlichen" nicht nur in der Offensive mit Verletzungssorgen zu kämpfen, auch in der Defensive fehlte mit Innenverteidiger Nacho Fernández ein überaus wichtiger und sehr variabel einsetzbarer Spieler. Er hatte sich im Training einen Kreuzbandriss zugezogen und würde Real Madrid etliche Wochen nicht zur Verfügung stehen. Da durfte in den nächsten Wochen nichts mehr passieren!





https://abload.de/img/championsleague8zk8f.png
Jornada 1-3

In der UEFA Champions League begann für Real Madrid erneut die Mission Titelverteidigung, doch zum ersten Mal unter völlig anderen Voraussetzungen. Cristiano Ronaldo war nicht mehr dabei und die "Königlichen" mussten ohne den Superstar auskommen, der fortan für Juventus Turin auf Torejadg ging. Mit Spannung verfolgte man die Auslosung in Nyon. Real Madrid bekam es als Titelverteidiger in der Gruppe G mit AS Rom aus Italien, ZSKA Moskau aus Russland und Viktoria Pilsen aus Tschechien zu tun. Unterschätzen durfte man diese Gegner sicherlich nicht aber ein Weiterkommen war absolute Pflicht!


https://abload.de/img/asromokjwv.png https://abload.de/img/zskamoskau3bkrm.png https://abload.de/img/viktoriapilsenlxktp.png

Direkt zu Beginn empfing Real Madrid im Estadio Santiago Bernabéu mit AS Rom den stärksten Gegner der Gruppe und wurde von den Italienern auf dem falschen Fuß erwischt. Bereits in der 17. Minute sah Kapitän Sergio Ramos nach einem Foul im Strafraum an Justin Kluivert glatt Rot. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Bosnier Edin Džeko sicher zum 1:0 für die Gäste und der Titelverteidiger mussten in Unterzahl weiterspielen. Doch auch mit einem Mann weniger machte Real Madrid mächtig Druck, hatte einige sehr gute Möglichkeiten, doch der Ball wollte einfach nicht rein. Erst in der Schlussphase gelang Marco Asensio der verdiente 1:1 Ausgleich gegen starke Gäste. Am zweiten Spieltag trat Real Madrid bei ZSKA Moskau an. Auf tiefem Boden und bei strömendem Regen waren die "Königlichen" das dominierende Team und siegten nach Treffern von Gareth Bale, Isco und Lucas Vázquez hochverdient mit 3:0 in der WEB Arena. Auch gegen die Tschechen von Viktoria Pilsen wurde Real Madrid seiner Favoritenrolle gerecht. Nach Treffern von Marco Asensio, Isco und des jungen Dani Ceballos stand am Ende ein klares 3:0 auf der Anzeigetafel, womit die schwachen und überforderten Gäste noch sehr gut bedient waren!


Real Madrid (1:1) AS Rom
ZSKA Moskau (0:3) Real Madrid
Real Madrid (3:0) Viktoria Pilsen

Mit dem Auftakt in die neue UEFA Champions League Saison konnte man bei Real Madrid Club de Fútbol durchaus zufrieden sein. Ein wichtiger Punkt in Unterzahl gegen starke Italiener, sowie zwei klare Siege in Russland und gegen schwache Tschechen. Zwar wollte Trainer José María Gutiérrez Hernández gerne die Gruppe gewinnen, doch das Wichtigste war das Weiterkommen und da war man auf einem guten Weg!





https://abload.de/img/championsleague8zk8f.png
Clasificación 3

(1.) AS Rom (7)
(2.) Real Madrid (7)
(3.) ZSKA Moskau (3)
(4.) Viktoria Pilsen (0)

In der Tabelle standen AS Rom und Real Madrid gemeinsam an der Spitze und würden den Gruppensieg wohl unter sich ausmachen, wobei das Rückspiel im ausverkauften Stadio Olimpico entscheidend sein konnte. ZSKA Moskau und Viktoria Pilsen waren rein rechnerisch zwar noch mit in der Verlosung aber da sollte es eher um den dritten Tabellenplatz und die Qualifikation für die UEFA Europa League gehen!



Quelle: sofifa / tm

De KoNiNG
23.01.2019, 15:24
Es geht los! Das gefällt mir natürlich als einer der wenigen Fürsprecher hinsichtlich der Mannschaftswahl. Eine Karriere kann man natürlich aus vielerlei Motiven starten. Entweder der Spieler möchte einen Verein aufbauen beziehungsweise entwickeln, vielleicht sogar aus der Zweit- oder Drittklassigkeit nach vorne bringen. Manche Spieler suchen allerdings auch die Herausforderung bei einem großen Verein zu bestehen.

Sicherlich sind die Voraussetzungen wesentlich erfolgsversprechender, doch insbesondere die Königlichen befinden sich nun in einer ganz interessanten Phase. Jetzt sind Cheftrainer Zidane und Star-Spieler Ronaldo weg. Diese großen Lücken gilt es erst einmal zu schließen, denn wir sehen in der Realität, dass es im Estadio Santiago Bernabéu alles andere als rund läuft. Zudem werden bewährte Größen wie Keylor Navas, Sergio Ramos, Luka Modric oder Karim Benzema nicht jünger.

Ein Umbruch gilt bald eingeleitet zu werden. Willst du in deiner Karriere grundsätzlich den "galaktischen" Weg - mit möglichen Transfers von Hazard, Neymar sowie Kane - gehen oder setzt du auf junge spanische Spieler? Da sind schon einige knifflige Themen zu bewältigen. Ich denke, der Saisonstart geht absolut in Ordnung. Du bist sowohl in LaLiga als auch in der Champions League-Gruppenphase vorne bei der Musik. Das sieht doch gut aus. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.

GAD777
25.01.2019, 17:55
Es geht los! Das gefällt mir natürlich als einer der wenigen Fürsprecher hinsichtlich der Mannschaftswahl. Eine Karriere kann man natürlich aus vielerlei Motiven starten. Entweder der Spieler möchte einen Verein aufbauen beziehungsweise entwickeln, vielleicht sogar aus der Zweit- oder Drittklassigkeit nach vorne bringen. Manche Spieler suchen allerdings auch die Herausforderung bei einem großen Verein zu bestehen.

Sicherlich sind die Voraussetzungen wesentlich erfolgsversprechender, doch insbesondere die Königlichen befinden sich nun in einer ganz interessanten Phase. Jetzt sind Cheftrainer Zidane und Star-Spieler Ronaldo weg. Diese großen Lücken gilt es erst einmal zu schließen, denn wir sehen in der Realität, dass es im Estadio Santiago Bernabéu alles andere als rund läuft. Zudem werden bewährte Größen wie Keylor Navas, Sergio Ramos, Luka Modric oder Karim Benzema nicht jünger.

Ein Umbruch gilt bald eingeleitet zu werden. Willst du in deiner Karriere grundsätzlich den "galaktischen" Weg - mit möglichen Transfers von Hazard, Neymar sowie Kane - gehen oder setzt du auf junge spanische Spieler? Da sind schon einige knifflige Themen zu bewältigen. Ich denke, der Saisonstart geht absolut in Ordnung. Du bist sowohl in LaLiga als auch in der Champions League-Gruppenphase vorne bei der Musik. Das sieht doch gut aus. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.

Danke. Freut mich, dass dir der Start bei Real Madrid soweit gefallen hat und dass du als einer der Wenigen dabei bist. Mir war natürlich klar, dass meine Vereinswahl nicht bei jedem gut ankommen würde aber ganz ehrlich, wem es nicht gefällt, der muss es nicht lesen, Hauptsache mir macht es Spaß. Mir gefallen hier auch nicht alle Karrieren/Storys aber jedem das Seine. Ich finde Real Madrid höchst interessant, besonders in Anbetracht der aktuellen Lage und Situation. Da kann man jede Menge anstellen, in welche Richtung auch immer. Das Team ist zwar sehr gut aber es ist nicht so, dass jeder Gegner an die Wand gespielt und aus dem Stadion geschossen wird, insofern finde ich das Ganze durchaus realistisch. Wenn das erste Transferfenster geöffnet wird, muss ich mal schauen, was ich machen werde. Ich habe einige Ideen aber wie und ob das alles funktionieren wird, muss sich zeigen. Sportlich war der Saisonstart aus meiner Sicht absolut in Ordnung, es gab klare aber auch enge Spiele, ich bin damit soweit zufrieden!

Schweinsteiger31
26.01.2019, 18:10
Das war richtig viel Lesestoff, aber Top geschrieben ;) Deine Spielberichte sind schon immer richtig informativ und interessant verfasst... ich lese ehrlich gesagt nicht immer alles, aber den Großteil :P
Die Verletzungen sind natürlich doof, aber Real sollte so etwas auch abfangen können - selbst wenn man einen Benzema so nicht 1 zu 1 ersetzen kann
Man sieht ja auch, dass es trotzdem ganz gut für dich und dein Team läuft. Punktverluste gegen Barca oder im Stadtderby sind nicht verwerflich und sollte man verkraften können - Platz 3 ist zwar bestimmt nicht der Anspruch der Königlichen, aber die Saison ist ja auch noch nicht vorbei also viel Spaß weiterhin :good:

GAD777
26.01.2019, 18:50
Das war richtig viel Lesestoff, aber Top geschrieben ;) Deine Spielberichte sind schon immer richtig informativ und interessant verfasst... ich lese ehrlich gesagt nicht immer alles, aber den Großteil :P Die Verletzungen sind natürlich doof, aber Real sollte so etwas auch abfangen können - selbst wenn man einen Benzema so nicht 1 zu 1 ersetzen kann. Man sieht ja auch, dass es trotzdem ganz gut für dich und dein Team läuft. Punktverluste gegen Barca oder im Stadtderby sind nicht verwerflich und sollte man verkraften können - Platz 3 ist zwar bestimmt nicht der Anspruch der Königlichen, aber die Saison ist ja auch noch nicht vorbei also viel Spaß weiterhin :good:

Danke. Ja, der letzte Bericht ist tatsächlich etwas lang geworden aber freut mich sehr, dass dir die Spielberichte größtenteils gefallen. Die Verletzungen, besonders im Angriff, waren schon hart, so dass sogar der offensive Mittelfeldspieler Isco in der Spitze aushelfen musste aber das hat er erstaunlich gut gemacht, so dass Real Madrid dies einigermaßen kompensieren und auffangen konnte. Sportlich lief es nicht perfekt aber doch ganz gut, so dass man mit den Ergebnissen zufrieden sein kann!

GAD777
28.01.2019, 02:05
Real Madrid https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png Club de Fútbol


Mit dem Saisonstart konnte man bei Real Madrid Club de Fútbol durchaus zufrieden sein, auch wenn man hier und da unerwartet einige Punkte abgeben musste. Wichtig war die Erkenntnis, dass Trainer Guti einen erkennbaren Matchplan hatte und dass die entstandene Lücke in der Offensive, nach dem Weggang von Cristiano Ronaldo, zunächst einmal von Marco Asensio zufriedenstellend geschlossen werden konnte!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Jornada 11-19

Gegen Aufsteiger Real Valladolid taten die "Königlichen" sich über weite Strecken schwer und konnten erst in der Schlussphase nach einem Doppelschlag des starken Walisers Gareth Bale einen knappen und schmeichelhaften 2:0 Sieg feiern. Im Estadio Balaídos bei RC Celta de Vigo sahen die Zuschauer eine torreiche Begegnung. Nach zwei Treffern von Marco Asensio, sowie einem verwandelten Foulelfmeter von Gareth Bale, führten die Gäste zur Halbzeit mit 3:0 und die Partie schien entschieden. Kurz nach Wiederbeginn sorgte Iago Aspas mit zwei schönen Treffern noch einmal für Spannung. Die Gastgeber machten Druck, doch Real Madrid konterte die "Celtiñas" eiskalt aus. Rechtsaußen Gareth Bale traf zum 2:4 und zum 2:5 und die "Königlichen" nahmen alle Punkte mit. Im Estadio Municipal de Ipurua reichte Real Madrid eine durchschnittliche Vorstellung. Wieder einmal traf Gareth Bale und die Gäste aus der spanischen Hauptstadt siegten in einer unspektakulären Partie mit 1:0 bei den Basken. Im kleinen Derby gegen Aufsteiger Rayo Vallecano gab Stürmer Karim Benzema nach einer komplizierten Verletzung sein Comeback und traf bereits in der 13. Minute zum frühen 1:0 für die Gastgeber. Als Gareth Bale in der 65. Minute zum 2:0 nachlegte, schien die Begegnung bereits entschieden, doch der 1:2 Anschlusstreffer von Bebé in der 72. Minute sorgte noch einmal für Spannung. Doch es passierte in der Schlussphase nicht mehr viel und Real Madrid Club de Fútbol feierte einen glanzlosen Sieg. Bei Aufsteiger SD Huesca ließ der Rekordmeister nichts anbrennen und holte nach Treffern von Karim Benzema, Luka Modrić und Gareth Bale einen klaren 3:0 Auswärtssieg. Im Heimspiel gegen València CF lief nicht viel zusammen, die Gastgeber kamen überhaupt nicht ins Spiel, hatten kaum nennenswerte Möglichkeiten und unterlagen den "Blanquinegros" nach einem Treffer von Ezequiel Garay letztendlich verdient mit 0:1 im heimischen Estadio Santiago Bernabéu. Nach der überraschenden Heimniederlage ging es im Estadio de la Cerámica bei Villarreal CF weiter. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang siegten die "Königlichen" nach zwei sehenswerten Treffern von Marco Asensio und des Walisers Gareth Bale nicht unverdient mit 2:0 und rehabilitierten sich für die Niederlage gegen València CF. Gegen das Schlusslicht Real Sociedad San Sebastián stellten Toni Kroos und Marco Asensio mit einem Doppelpack die Weichen frühzeitig auf Heimsieg. Von den Basken kam nichts und so feierte Real Madrid einen lockern 3:0 Erfolg. Im Estadio Benito Villamarín musste der Rekordmeister nach einem frühen Treffer von Sergio León lange einem Rückstand hinterherlaufen. Alles deutete bereits auf einen Sieg von Betis Sevilla, doch ein berechtigter Foulelfmeter in der 89. Minute brachte den Gästen doch noch den Ausgleich. Der Waliser Gareth Bale verwandelte sehr sicher zum 1:1 und so nahm Real Madrid nicht unverdient einen Punkt mit!


Real Madrid (2:0) Real Valladolid
RC Celta de Vigo (2:5) Real Madrid
SD Eibar (0:1) Real Madrid
Real Madrid (2:1) Rayo Vallecano
SD Huesca (0:3) Real Madrid
Real Madrid (0:1) València CF
Villarreal CF (0:2) Real Madrid
Real Madrid (3:0) RS San Sebastián
Betis Sevilla (1:1) Real Madrid

Die Hinrunde war abgeschlossen und Real Madrid Club de Fútbol konnte durchaus zufrieden sein. Nach dem Rücktritt von Erfolgstrainer Zinédine Zidane, sowie dem überraschenden Abgang von Superstar Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin, wusste man bei den "Königlichen" nicht so recht, wo man stand. Doch der neue Trainer José María Gutiérrez Hernández machte seine Sache gut, er hatte Erfolg und so konnte man beim spanischen Rekordmeister zuversichtlich und relativ entspannt in die Rückrunde gehen!


https://abload.de/img/sevillafcnijtx.png https://abload.de/img/espanyolbarcelonaf9ktv.png https://abload.de/img/deportivoalavs4xj1z.png

Zum Rückrundenauftakt empfing Real Madrid Club de Fútbol im heimischen Estadio Santiago Bernabéu die Andalusier von Sevilla FC, sowie die abstiegsbedrohten Basken von Deportivo Alavés. Auswärts mussten die "Königlichen" bei den Katalanen von Espanyol Barcelona antreten. Richtungsweisende Spiele!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Clasificación 19

(1.) FC Barcelona (45)
(2.) Real Madrid (43)
(3.) València CF (41)
(4.) Atlético Madrid (39)
(5.) Betis Sevilla (39)
(6.) Girona FC (34)
(7.) Athletic Bilbao (24)
(8.) Sevilla FC (24)
(9.) SD Eibar (22)
(10.) CD Leganés (21)
(11.) Villarreal CF (20)
(12.) RC Celta de Vigo (20)
(13.) Rayo Vallecano (20)
(14.) Espanyol Barcelona (19)
(15.) Levante UD (19)
(16.) Getafe CF (18)
(17.) Deportivo Alavés (18)
(18.) SD Huesca (18)
(19.) Real Valladolid (16)
(20.) RS San Sebastián (14)

In der LaLiga Tabelle lag Titelverteidiger FC Barcelona an der Spitze, dicht gefolgt von Real Madrid und València CF. Aber auch Atlético Madrid und Betis Sevilla lagen noch in Schlagdistanz, dicht dahinter folgte Überraschungsteam Girona FC. Ein wenig enttäuschend verlief die Hinrunde bei Sevilla FC und Espanyol Barcelona, wo man sich deutlich mehr erhofft hatte. Eine starke Hinrunde spielten SD Eibar, CD Leganés und Rayo Vallecano. Die Abstiegsplätze belegten die Aufsteiger SD Huesca, Real Valladolid, sowie nach teilweise indiskutablen Vorstellungen Real Sociedad San Sebastián. Die stolzen Basken waren mit völlig anderen Voraussetzungen in die Saison gegangen, waren meilenweit von ihren Zielen entfernt und fanden sich nach der katastrophalen Hinrunde überraschend auf dem letzten Tabellenplatz wieder!


(13 https://abload.de/img/stuani5njg5.png Stuani) - (12 https://abload.de/img/balerjjw5.png Bale) - (12 https://abload.de/img/griezmann72kdm.png Griezmann) - (11 https://abload.de/img/surezijkw1.png Suárez)

Die Torschützenliste der LaLiga führte ein wenig überraschend der Uruguayer Cristhian Stuani von Girona FC mit 13 Toren an. Dahinter folgten der Waliser Gareth Bale von Rekordmeister Real Madrid und der Franzose Antoine Griezmann vom Stadtrivalen Atlético Madrid mit jeweils 12 Treffern, sowie der Uruguayer Luis Suárez vom FC Barcelona, der für den Spitzenreiter 11 Tore in der Hinrunde erzielte!





https://abload.de/img/copadelreyxpjbg.png
Ronda 1-3

Die Copa del Rey konnte Real Madrid zwar schon 19 mal gewinnen aber der letzte Triumph im spanischen Vereinspokal lag bereits fünf Jahre zurück und die Vereinsführung war der Meinung, dass es mal wieder an der Zeit wäre, den Pokal in die Hauptstadt zu holen. In der ersten Runde hatten die "Königlichen" spielfrei und mussten erst in der zweiten Runde gegen Elche CF in den Wettbewerb einsteigen. Der Zweitligaaufsteiger war sicherlich nicht zu unterschätzen aber ein Weiterkommen war absolute Pflicht!


Elche CF (0:3) Real Madrid
Real Madrid (4:0) Elche CF

Córdoba CF (1:2) Real Madrid
Real Madrid (2:0) Córdoba CF

Mit Elche CF hatte Real Madrid in der zweiten Runde dann auch keine Mühe und setzte sich locker mit 3:0 im Estadio Manuel Martínez Valero, sowie mit 4:0 im heimischen Estadio Santiago Bernabéu souverän durch. In der dritten Runde bekamen die "Königlichen" es mit Zweitligist Córdoba CF zu tun und mussten im Hinspiel im Estadio Nuevo Arcángel Schwerstarbeit verrichten. Letztendlich reichte es für einen knappen 2:1 Auswärtssieg. Im Rückspiel ließ Real Madrid dann allerdings nichts anbrennen und siegte mit 2:0 gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Andalusier. Im Viertelfinale traf Real Madrid auf Getafe CF!





https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png
Los Rumores

Mit dem Abschluss der Hinrunde in der LaLiga Santander, wurde das Transferfenster geöffnet und die Gerüchteküche brodelte bereits. Besonders gespannt war man, ob sich beim spanischen Rekordmeister etwas tun würde?! Die Hinrunde hat klar gezeigt, wo der Schuh drückte und nach dem Real Madrid sich im Sommer auf dem Transfermarkt größtenteils zurückhielt, gingen diverse Experten davon aus, dass die "Königlichen" den einen oder anderen neuen Spieler präsentieren würden. Die spanischen Medien und die gut informierte Presse brachten zahlreiche Namen ins Spiel aber für welchen Spieler die "Königlichen" auch immer ein Angebot abgeben würden, waren reine Spekulationen. Ebenso war mit einigen Abgängen zu rechnen, da Trainer José María Gutiérrez Hernández auf die Zusammenstellung des Kaders vor der Saison keinen großen Einfluss hatte. Man durfte also gespannt sein, was sich bei Real Madrid tun würde?!





https://abload.de/img/championsleague8zk8f.png
Jornada 4-6

In der Doosan Arena reichte dem Titelverteidiger eine durchschnittliche Leistung, um sich bei den Tschechen von Viktoria Pilsen nach Treffern von Isco und Dani Ceballos mit 2:0 durchsetzen zu können. Im ausverkauften Stadio Olimpico bei AS Rom konnte die Vorentscheidung um den Gruppensieg fallen, Real Madrid hielt entsprechend dagegen, erkämpfte sich in einer emotionalen und spannenden Begegnung einen hochverdienten Punkt und verteidigte beim 0:0 Unentschieden die Tabellenführung. Im letzten Gruppenspiel gegen die unangenehmen Russen von ZSKA Moskau lief trotz Überlegenheit nicht allzu viel zusammen, doch der goldene Treffer von Isco in der 84. Minute brachte den "Königlichen" letztendlich doch noch einen knappen aber verdienten 1:0 Erfolg und den Gruppensieg für Real Madrid Club de Fútbol!


Viktoria Pilsen (0:2) Real Madrid
AS Rom (0:0) Real Madrid
Real Madrid (1:0) ZSKA Moskau

Real Madrid zeigte als Titelverteidiger keine außergewöhnlichen Leistungen aber am Ende holte man sich den Gruppensieg und das allein zählte. Trainer Guti war zufrieden, denn so ging man einem vermeintlichen Brocken erst einmal aus dem Weg und hatte im Champions League Achtelfinale Heimrecht im Rückspiel!





https://abload.de/img/championsleague8zk8f.png
Clasificación 6

(1.) Real Madrid (14)
(2.) AS Rom (10)
(3.) ZSKA Moskau (7)
(4.) Viktoria Pilsen (1)

Die Gruppenphase konnten die "Königlichen" von Real Madrid Club de Fútbol letztendlich souverän und ungeschlagen als Gruppensieger abschließen. Zwei Siege gegen die Russen von ZSKA Moskau und gegen die Tschechen von Viktoria Pilsen, sowie zwei Unentschieden gegen die Italiener von AS Rom reichten, um mit nur einem Gegentor und als Tabellenerster ins Achtelfinale der Champions League einzuziehen!


https://abload.de/img/fcporto5gki3.png

Dort wartete der FC Porto mit dem ehemaligen Kapitän und Publikumsliebling Iker Casillas. Sicherlich keine Laufkundschaft aber in Normalform sollte Real Madrid sich gegen den portugiesischen Meister durchsetzen können. Zunächst musste der Titelverteidiger Auswärts im gefürchteten Estádio do Dragão antreten, wo man sich möglichst eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel verschaffen wollte!



Quelle: sofifa / tm

Cody
28.01.2019, 14:52
Sehr spannend geschriebener Bericht! Gefällt mir sehr gut! Pokal läuft gut, Liga auch wobei man trotzdem hinter BVB is! Mal schauen wies weiter geht! Auf die Transfers freu ich mich schon!

GAD777
28.01.2019, 19:30
Sehr spannend geschriebener Bericht! Gefällt mir sehr gut! Pokal läuft gut, Liga auch wobei man trotzdem hinter BVB is! Mal schauen wies weiter geht! Auf die Transfers freu ich mich schon!

Danke. Das Transferfenster ist geöffnet und ich bin selbst schon auf die erste Transferphase mit Real Madrid gespannt. Mal schauen, was passiert und ob sich meine Ideen realisieren lassen?! Freut mich, dass dir der Bericht wieder gefallen hat. Sportlich lief es nicht super aber im Großen und Ganzen sehr gut, so dass man bei den "Königlichen" absolut zufrieden sein kann. Aber wie kommst du auf den BVB? Man wird sehen, wie es bei Real Madrid sportlich und auf dem Transfermarkt weitergeht!

Cody
28.01.2019, 20:54
Danke. Das Transferfenster ist geöffnet und ich bin selbst schon auf die erste Transferphase mit Real Madrid gespannt. Mal schauen, was passiert und ob sich meine Ideen realisieren lassen?! Freut mich, dass dir der Bericht wieder gefallen hat. Sportlich lief es nicht super aber im Großen und Ganzen sehr gut, so dass man bei den "Königlichen" absolut zufrieden sein kann. Aber wie kommst du auf den BVB? Man wird sehen, wie es bei Real Madrid sportlich und auf dem Transfermarkt weitergeht!

BVB haha :D :D :D
Meinte Barça :D

Gandalf
29.01.2019, 10:27
Eine gute, solide Hinrunde der Königlichen. In der LaLiga ist alles offen, in der Champions League zieht man als Gruppensieger in die K.O.-Phase ein
und im nationalen Pokal konnte man ebenfalls überzeugen. Ich denke es ist alles wie erwartet gelaufen, denn erst jetzt mit Beginn der Rückrunde
und die wichtigen Spielen in der Champions League gegen Porto geht es um die großen Töpfe und die wichtigen und entscheidenden Spiele kommen.
Mit einem Auge schaue ich immer auch auf Bilbao, die hier sehr gut platziert sind - ganz im Gegenteil zur Realität. Nun schauen wir mal auf die
Transferphase!

forza juve
29.01.2019, 14:00
Ergebnisse sind wie zu erwarten sehr gut. Die Chance aufs Triple ist da und ich denke das soll auch das Ziel sein.
Gespannt bin ich malauf die Transferphase. Was du da so raushaust

Gesendet von meinem WAS-LX1 mit Tapatalk

GAD777
29.01.2019, 19:05
Eine gute, solide Hinrunde der Königlichen. In der LaLiga ist alles offen, in der Champions League zieht man als Gruppensieger in die K.O.-Phase ein und im nationalen Pokal konnte man ebenfalls überzeugen. Ich denke es ist alles wie erwartet gelaufen, denn erst jetzt mit Beginn der Rückrunde und die wichtigen Spielen in der Champions League gegen Porto geht es um die großen Töpfe und die wichtigen und entscheidenden Spiele kommen. Mit einem Auge schaue ich immer auch auf Bilbao, die hier sehr gut platziert sind - ganz im Gegenteil zur Realität. Nun schauen wir mal auf die Transferphase!

Danke. Absolut, mit der Hinrunde kann man bei den "Königlichen" sehr zufrieden sein, erst recht nach dem Abgang von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin, da man nicht wusste, wo man steht. Insofern ist es sehr gut gelaufen. Man ist noch in allen Wettbewerben dabei und könnte am Ende eine sehr erfolgreiche Saison spielen, doch noch ist es nicht soweit. Die entscheidenden Spiele kommen erst noch und da muss man dann sehen, was passiert. Real Madrid wird im Winter auf dem Transfermarkt sicherlich etwas machen aber es wird nichts übertriebenes geben, da in der Regel keine Weltstars im Winter wechseln und ich das Ganze realistisch halten möchte. Was dann im Sommer ist, steht wieder auf einem anderen Blatt Papier. Athletic Bilbao hat eine solide Hinrunde gespielt und konnte das Hinspiel gegen Real Madrid sogar mit 2:1 gewinnen!


Ergebnisse sind wie zu erwarten sehr gut. Die Chance aufs Triple ist da und ich denke das soll auch das Ziel sein. Gespannt bin ich malauf die Transferphase. Was du da so raushaust

Danke. Das stimmt, die Ergebnisse waren in allen Wettbewerben gut und Real Madrid könnte rein theoretisch noch alle Titel holen. Das ist natürlich auch das Ziel der "Königlichen" aber bis dahin ist es noch ein hartes Stück Arbeit. In der LaLiga ist die Konkurrenz stark und in der Champions League braucht man ein wenig Losglück. Real Madrid wir im Winter auf dem Transfermarkt zuschlagen, so viel kann ich schon mal verraten aber es wird keine verrückten Dinge geben, da dies zumindest im Winter meiner Meinung nach unrealistisch wäre!

RichardBarcelona
30.01.2019, 13:41
Real hinter Barcelona, das sehe ich immer gerne. :yes:
Ergebnisse sind gut, fast schon zu gut für die aktuelle Real-Leistung, neben der überraschenden Heimpleite gegen València hättest du gerne auch gegen Eibar Punkte liegen lassen können. Girona, Eibar und Leganés stehen da echt gut da, Alavés leider nicht und bei Real Sociedad ist ziemlich Feuer am Dach.
Bin mal sehr auf die Transferphase gespannt.

GAD777
30.01.2019, 18:45
Real hinter Barcelona, das sehe ich immer gerne. :yes: Ergebnisse sind gut, fast schon zu gut für die aktuelle Real-Leistung, neben der überraschenden Heimpleite gegen València hättest du gerne auch gegen Eibar Punkte liegen lassen können. Girona, Eibar und Leganés stehen da echt gut da, Alavés leider nicht und bei Real Sociedad ist ziemlich Feuer am Dach. Bin mal sehr auf die Transferphase gespannt.

Danke. Sportlich können die "Königlichen" sich über diese Hinrunde nicht wirklich beschweren. In der LaLiga Santander ist man oben mit dabei und in den Pokalwettbewerben ist man ebenfalls noch überall vertreten, sowohl national wie auch international. Deshalb gibt es da nichts zu meckern. Die Transferphase ist vorbei, das Transferfenster ist wieder geschlossen und es hat sich bei Real Madrid hier und da etwas getan. Ich gehe ganz stark davon aus, dass die getätigten Transfers sicherlich nicht jedem zusagen werden aber ich persönlich bin sehr zufrieden, wie es letztendlich gelaufen ist. Mehr dazu dann im nächsten Bericht!

GAD777
31.01.2019, 17:05
Real Madrid https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png Club de Fútbol


Nach dem Real Madrid sich im Sommer auf dem Transfermarkt größtenteils zurückgehalten und Trainer José María Gutiérrez Hernández auf die Zusammenstellung des Kaders vor der Saison keinen großen Einfluss hatte, wollte man im Winter etwas machen und auf der einen oder anderen Position nachbessern!





https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png
Transferencias

Der erfahrene Torhüter Kiko Casilla war nur noch die Nummer Drei, hatte kaum Chancen auf Einsätze und wurde für 9.000.000 € an Istanbul Başakşehir abgegeben. Ebenso ohne Aussichten auf Spielzeit war Innenverteidiger Javi Sánchez, der für 500.000 € nach Portugal an CS Marítimo Funchal verkauft wurde und Innenverteidiger Adrián de la Fuente, der sich für knapp 1.000.000 € dem englischen Zweitligisten Middlesbrough FC anschloss. Für Rechtsverteidiger Sergio López war die Konkurrenz auf seiner Seite einfach zu groß und so wechselte er für 1.500.000 € in die Segunda División zu UD Las Palmas. Auch Linksverteidiger Sergio Reguilón wollte gerne in der Segunda División Spielpraxis sammeln und wurde bis Saisonende an AD Alcorcón ausgeliehen. Mit dem jungen Brasilianer Vinícius Júnior, der auf dem linken Flügel wirbeln sollte, war man bei Real Madrid überhaupt nicht zufrieden. Er wirkte wie ein Fremdkörper und kam bei den "Königlichen" mit seiner Spielweise gar nicht zurecht. Der portugiesische Rekordmeister Benfica Lissabon war sehr an einer Verpflichtung interessiert, konnte die geforderte Ablöse aber nicht bezahlen und so wechselte der Brasilianer schließlich in die Eredivisie zu Ajax Amsterdam. Die Ablöse von 35.000.000 € war Teil eines Deals, welchen Real Madrid mit den Niederländern aushandeln konnte und wurde mit einem anderen Transfer verrechnet. Soweit die Abgänge bei Real Madrid Club de Fútbol!


(IV https://abload.de/img/deligtzgk01.png de Ligt) - (LF https://abload.de/img/martialcrk96.png Martial)

Der erste Winterneuzugang war der Niederländer Matthijs de Ligt von Ajax Amsterdam. Hinter dem jungen Innenverteidiger war halb Europa her aber Real Madrid bekam den Zuschlag. Die geforderte Ablösesumme von 45.000.000 € wurde mit dem Vinícius Júnior Transfer verrechnet und so mussten die "Königlichen" noch knapp 10.000.000 € überweisen. Als zweiten Neuzugang präsentierte Real Madrid den französischen Linksaußen Anthony Martial von Manchester United, welchen man für 38.000.000 € von den "Red Devils" loseisen konnte. Der Wunschspieler von Trainer José María Gutiérrez Hernández sollte auf der linken Seite Marco Asensio entlasten und für mehr Torgefahr über die linke Außenbahn sorgen!


(LV https://abload.de/img/hernndezdfjzi.png Hernández) - (ZM https://abload.de/img/kovacicnzj8g.png Kovačić)

Des Weiteren endete die Leihe des französischen Linksverteidigers Theo Hernández bei den Basken von Real Sociedad San Sebastián ebenso, wie die Leihe des kroatischen Mittelfeldspielers Mateo Kovačić bei den "Blues" von Chelsea FC. Trainer Guti war von beiden Spielern absolut überzeugt, wollte sie sehr gerne wieder bei den "Königlichen" sehen und so mussten beide Spieler nicht zuletzt auch aufgrund der engen Personaldecke vorzeitig zurückkehren und um ihre Plätze im Kader des Rekordmeisters kämpfen. Eigentlich wollten die "Königlichen" nach den langen Ausfällen von Karim Benzema und Mariano auch im Angriff etwas machen und nachlegen aber beide Stürmer waren wieder fit und brannten auf Einsätze, so dass Trainer José María Gutiérrez Hernández diese Baustellen zunächst einmal für geschlossen ansah!


(LF https://abload.de/img/muniainaokax.png Muniain) - (ZM https://abload.de/img/rabioty3j03.png Rabiot)

Zu guter Letzt konnte Real Madrid noch zwei Vorverträge für die kommende Spielzeit abschließen. Der schnelle und wendige Linksaußen Iker Muniain von Athletic Bilbao und der französische Mittelfeldspieler Adrien Rabiot von Paris Saint-Germain haben bei den "Königlichen" langfristige Verträge unterschrieben. Beide Spieler waren ablösefrei und die ersten Neuzugänge Real Madrids für den Sommer. Linksaußen Iker Muniain durchlief alle U-Nationalmannschaften Spaniens und sollte bei Real Madrid für zusätzliche Konkurrenz auf der Außenbahn sorgen. Beim Franzosen Adrien Rabiot konnte man den FC Barcelona und den deutschen Rekordmeister FC Bayern München ausstechen, die ebenfalls sehr an einer Verpflichtung interessiert waren. Damit waren die Transferaktivitäten bei Real Madrid Club de Fútbol abgeschlossen!





https://abload.de/img/copadelreyxpjbg.png
Ronda 4

In der Copa del Rey konnte Real Madrid in den Runden zuvor die Zweitligisten Elche CF und Córdoba CF relativ problemlos ausschalten und stand im Viertelfinale, wo man im kleinen Derby auf die "Azulones" von Getafe CF traf. Das Hinspiel fand im restlos ausverkauften Coliseum Alfonso Pérez statt. Die Gäste gingen als klarer Favorit in die Begegnungen und die nächste Runde war für Real Madrid absolute Pflicht!


Getafe CF (0:0) Real Madrid
Real Madrid (2:1) Getafe CF

In einer trostlosen Partie trennte man sich im Hinspiel mit einem langweiligen 0:0 Unentschieden und Real Madrid hatte alle Trümpfe in der Hand, um im Rückspiel gegen Getafe CF alles klar zu machen. Doch nach einem frühen Treffer von Jorge Molina in der 11. Minute, mussten die "Königlichen" zunächst einmal einem Rückstand hinterherlaufen. Dem starken Isco gelang schließlich in der 72. Minute der verdiente 1:1 Ausgleich und der junge Dani Ceballos besorgte in der 79. Minute den 2:1 Siegtreffer. Dabei blieb es und Real Madrid zog ins Halbfinale ein, wo man auf die Galicier von RC Celta de Vigo traf. Im zweiten Halbfinale der Copa del Rey standen sich Betis Sevilla und die Katalanen vom FC Barcelona gegenüber!



Quelle: sofifa / tm

MW2020
01.02.2019, 12:02
pünktlich zum Deadline day präsentierst du uns die mit Spannung erwartete erste Transferphase mit Real Madrid...
keiner von uns wusste, wie du mit einem Weltklub zu Recht kommen würdest und welche Transfers du tätigen wirst- für mich war dies extrem spannend...
bei den Abgängen überrascht das brasilianische Wunderkind...eine Leihe wäre hier vlt angebrachter gewesen...aber Guti wird es schon wissen :yes:
bei den Zugängen dann wirklich Toptransfers...Martial, de Ligt und Rabiot bzw. Muniain im Sommer...ich habe dir eh schon per PN geschrieben, dass ich Muniain zu schwach für Real halte....aber als Kaderergänzung passt dies schon...

generell gefällt mir die Karriere sehr muss ich sagen...absolut realistisch und du hast auch durchaus zu kämpfen...die Erwartungshaltung ist natürlich riesig...kein Real Trainer übersteht eine Saison ohne Pokal- dies musst du dir im Hinterkopf bewahren ;)

für Sommer werfe ich mal ein paar Namen in den Hut: Neymar, Werner, Eriksson, Kane, Salah....

mal sehen wer es werden wird...:good:

Gandalf
01.02.2019, 12:22
...Real Madrid wird im Winter auf dem Transfermarkt sicherlich etwas machen aber es wird nichts übertriebenes geben...

... und dann packt er de Ligt und Martial aus. Weiß nicht so recht was ich davon haltne soll. Die Transfers an sich sind keinesfalls übertieben, der Zeitpunkt ist für
mich nur nicht der Richtige. Alles andere kann ich komplett nachvollziehen, gerade die Verpflichtung von Rabiot, der bei Tuchel kaum zum zug kommt und sicher
eine gute Alternative darstellt.

Nun geht es aber in die wichtige Rückrunde und ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg!

GAD777
01.02.2019, 17:40
pünktlich zum Deadline day präsentierst du uns die mit Spannung erwartete erste Transferphase mit Real Madrid...
keiner von uns wusste, wie du mit einem Weltklub zu Recht kommen würdest und welche Transfers du tätigen wirst- für mich war dies extrem spannend...
bei den Abgängen überrascht das brasilianische Wunderkind...eine Leihe wäre hier vlt angebrachter gewesen...aber Guti wird es schon wissen :yes:
bei den Zugängen dann wirklich Toptransfers...Martial, de Ligt und Rabiot bzw. Muniain im Sommer...ich habe dir eh schon per PN geschrieben, dass ich Muniain zu schwach für Real halte....aber als Kaderergänzung passt dies schon...

generell gefällt mir die Karriere sehr muss ich sagen...absolut realistisch und du hast auch durchaus zu kämpfen...die Erwartungshaltung ist natürlich riesig...kein Real Trainer übersteht eine Saison ohne Pokal- dies musst du dir im Hinterkopf bewahren ;)

für Sommer werfe ich mal ein paar Namen in den Hut: Neymar, Werner, Eriksson, Kane, Salah....

mal sehen wer es werden wird...:good:

Danke. Dass ich ausgerechnet am Deadline Day meine erste Transferphase bei Real Madrid präsentiert habe, war reiner Zufall. Freut mich, dass dir die Transfers soweit gefallen. War gar nicht so einfach, im Winter realistische Transfers zu tätigen. Ich wollte nicht zu viel machen und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Der Abgang von Vinícius Júnior war für mich unvermeidlich, weil ich mit dem Spieler absolut nichts anfangen konnte. Bei den Zugängen habe ich versucht darauf zu achten, dass es passt und de Ligt, sowie Martial passen meiner Meinung nach hervorragend. Dazu kommen im Sommer noch Muniain und Rabiot ablösefrei, da konnte man nichts falsch machen. Auf Linksaußen hat man nun Martial und Asensio, Muniain ist als Back-Up eingeplant, falls einer der Beiden verletzt oder platt sein sollte. Auf Rechtsaußen hat man Bale und Vázquez, da wird im Sommer auch noch jemand kommen. Die Erwartungshaltung ist natürlich riesig, dessen bin ich mir bewusst, bei einem Verein wie Real Madrid müssen Titel her. Interessante Namen hast du genannt, da könnte durchaus der eine oder andere dabei sein, welcher im Sommer von den "Königlichen" verpflichtet wird aber lassen wir uns mal überraschen, was passiert!


... und dann packt er de Ligt und Martial aus. Weiß nicht so recht was ich davon haltne soll. Die Transfers an sich sind keinesfalls übertieben, der Zeitpunkt ist für mich nur nicht der Richtige. Alles andere kann ich komplett nachvollziehen, gerade die Verpflichtung von Rabiot, der bei Tuchel kaum zum zug kommt und sicher eine gute Alternative darstellt. Nun geht es aber in die wichtige Rückrunde und ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg!

Danke. Ich sehe das ein wenig anders. Übertrieben wäre es gewesen, wenn Real Madrid im Winter absloute Topstars wie Kane, Neymar, Lukaku, Pogba, Salah, Hazard etc. geholt hätte, das ist nicht passiert. Aber Spieler wie de Ligt oder Martial sind aus meiner Sicht eine andere Kategorie und noch nicht mit den genannten Akteuren zu vergleichen. Hätte man zum Beispiel bei de Ligt nicht gehandelt, wäre er woanders hin gewechselt und Trainer Guti wollte ihn unbedingt haben. Außerdem hat Real Madrid zwei Innenverteidiger und einen Linksaußen abgegeben, so dass man die Positionen neu besetzten mussten. Ich persönlich bin sehr zufrieden mit der Transferphase!

LiLCheesy91
02.02.2019, 11:02
Erstmal zum vorherigen Bericht ... alles läuft nach Plan bei den Galaktischen und anders war es auch nicht zu erwarten. Hätte es mir etwas schwieriger ohne CR7 vorgestellt, aber Qualität ist ja immer noch vorhanden gewesen. Daher bisher eher weniger Überraschungen.

Nun zum neuen ... die Transfers sind soweit ganz gut. Man konnte junge Spieler mit Potential und dazu massig Erfahrung an Land ziehen. De Ligt gehört definitiv die Zukunft und Martial ist natürlich auch bärenstark, wenn er mal seine Form gefunden hat. Schade finde ich es nur, dass du Vinicius abgegeben hast. Der ist noch sehr jung und könnte mit seinen Anlagen stärker als Bale werden. Vielleicht rächt sich das noch ...
Muniain und Rabiot wurden mit Vorverträgen ausgestattet. Das sind zwei klasse Spieler. Gerade Rabiot wird auf Dauer den alternden Modric beerben, wobei dies auch Kovacic ausfüllen könnte. Iker Muniain ist wohl eher als Back-Up geplant, aber dafür bringt er reichlich Qualität mit. In der Breite wird man in Zukunft auch wieder besser aufgestellt sein, was wichtig ist.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

GAD777
03.02.2019, 01:05
Erstmal zum vorherigen Bericht ... alles läuft nach Plan bei den Galaktischen und anders war es auch nicht zu erwarten. Hätte es mir etwas schwieriger ohne CR7 vorgestellt, aber Qualität ist ja immer noch vorhanden gewesen. Daher bisher eher weniger Überraschungen.

Nun zum neuen ... die Transfers sind soweit ganz gut. Man konnte junge Spieler mit Potential und dazu massig Erfahrung an Land ziehen. De Ligt gehört definitiv die Zukunft und Martial ist natürlich auch bärenstark, wenn er mal seine Form gefunden hat. Schade finde ich es nur, dass du Vinicius abgegeben hast. Der ist noch sehr jung und könnte mit seinen Anlagen stärker als Bale werden. Vielleicht rächt sich das noch ... Muniain und Rabiot wurden mit Vorverträgen ausgestattet. Das sind zwei klasse Spieler. Gerade Rabiot wird auf Dauer den alternden Modric beerben, wobei dies auch Kovacic ausfüllen könnte. Iker Muniain ist wohl eher als Back-Up geplant, aber dafür bringt er reichlich Qualität mit. In der Breite wird man in Zukunft auch wieder besser aufgestellt sein, was wichtig ist.

Danke. Freut mich, dass dir die Transfers in der Winterphase soweit zusagen. Mit dem jungen Brasilianer Vinícius Júnior kam ich gar nicht zurecht, deshalb wurde seine Position mit Martial neu besetzt. Das hast du sehr gut erkannt, die getätigten Transfers sind auch darauf ausgerichtet, Real Madrid in der Breite besser aufzustellen, Das Team ist zwar sehr stark aber von der Bank kommt nicht so viel und das muss sich ändern. Wenn zwei oder drei Stars ausfallen, wird es eng und das wird nach und nach korrigiert. Das stimmt, sportlich lief die Hinrunde nahezu optimal, da gab es nichts zu meckern!

Cody
03.02.2019, 09:44
Interessante Transferphase. De Ligt finde ich recht realistisch. Martial bin ich zwiegespalten. Munian bestimmt ne gute Ergänzung, aber kein Stammspielerkandidat. Rabiot sehe ich eher bei Barca oder Bayern, aber sonst is er sehr gut! Weiter so!

RichardBarcelona
03.02.2019, 15:47
Interessante Transfers. Dass du Vinicius jr abgibst überrascht schon ein wenig, aber wenn du mit ihm nicht zurecht gekommen bist, nachvollziehbar.
De Ligt finde ich super, Martial bin ich zwiegespalten, weiß nicht, ob der so in die spanische Liga passt.

Rabiot, weiß ich nicht, in FIFA sicher gut, aber ich finde den echt überbewertet. Muniain gefällt mir nicht wirklich, zum einen glaube ich nicht, dass er für Real gut genug ist, zum anderen sehe ich ihn als traditionellen und stolzen Basken überall sonst wo, aber nicht in Madrid.

GAD777
03.02.2019, 23:20
Interessante Transferphase. De Ligt finde ich recht realistisch. Martial bin ich zwiegespalten. Munian bestimmt ne gute Ergänzung, aber kein Stammspielerkandidat. Rabiot sehe ich eher bei Barca oder Bayern, aber sonst is er sehr gut! Weiter so!

Danke. Freut mich, dass dir die erste Transferphase bei Real Madrid soweit gefallen hat. Ich muss zugeben, es ist gar nicht so einfach bei solch einem Spitzenverein Transfers durchzuführen, so dass für die Leser letztendlich alles logisch und nachvollziehbar erscheint aber ich persönlich bin sehr zufrieden!


Interessante Transfers. Dass du Vinicius jr abgibst überrascht schon ein wenig, aber wenn du mit ihm nicht zurecht gekommen bist, nachvollziehbar. De Ligt finde ich super, Martial bin ich zwiegespalten, weiß nicht, ob der so in die spanische Liga passt. Rabiot, weiß ich nicht, in FIFA sicher gut, aber ich finde den echt überbewertet. Muniain gefällt mir nicht wirklich, zum einen glaube ich nicht, dass er für Real gut genug ist, zum anderen sehe ich ihn als traditionellen und stolzen Basken überall sonst wo, aber nicht in Madrid.

Danke. Die Transferphase war für mich relativ schwierig. Zum Einen, weil ich mich in Spanien nicht so gut auskenne und zum Anderen, weil ich natürlich vorher wusste, dass völlig egal, wen ich hole oder abgebe, es so oder so Kritik geben würde. Man kann es halt nicht jedem Recht machen und jeder hat ja auch seine eigenen Vorstellungen. Allerdings denke ich, dass die Transfers passen. Spieler wie de Ligt und Martial waren Wunschspieler und Muniain und Rabiot kommen Ablösefrei, da konnte man nichts falsch machen. Real Madrid muss sich in der Breite neu aufstellen, so dass man auch Alternativen und Ergänzungsspieler wie zum Beispiel einen Muniain gut gebrauchen kann!

GAD777
04.02.2019, 00:25
Real Madrid https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png Club de Fútbol


Die Hinrunde war abgeschlossen und Real Madrid Club de Fútbol konnte durchaus zufrieden sein. Nach dem Rücktritt von Erfolgstrainer Zinédine Zidane, sowie dem überraschenden Abgang von Superstar Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin, wusste man bei den "Königlichen" nicht so recht, wo man stand. Doch der neue Trainer José María Gutiérrez Hernández machte seine Sache sehr gut und hatte Erfolg. Mit Matthijs de Ligt, Theo Hernández, Mateo Kovačić und Anthony Martial konnte man neue Reizpunkte setzen und Alternativen im Kader schaffen, so dass man beim spanischen Rekordmeister zuversichtlich und relativ entspannt in die Rückrunde gehen konnte. Die Titeljagt war eröffnet - Vamos Real Madrid!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Jornada 20-29

Zum Auftakt in die Rückrunde empfing man Sevilla FC im Estadio Santiago Bernabéu. Real Madrid war die klar bessere Mannschaft und setzte sich nach Treffern von Karim Benzema und Marco Asensio verdient mit 2:0 durch. Bei Espanyol Barcelona führten die "Königlichen" nach Treffern von Gareth Bale und Marco Asensio mit 2:0 und sahen bereits wie der sichere Sieger aus. Doch als Óscar Melendo in der 71. Minuten der Anschlusstreffer gelang, wurde es noch einmal spannend. Erst ein recht zweifelhafter Elfmeter, welchen der Waliser Gareth Bale in der 87. Minute zum 3:1 verwandeln konnte, sorgte für die Entscheidung. Gegen die tiefstehenden Basken von Deportivo Alavés taten die Gastgeber sich lange Zeit sehr schwer, erst dem kurz zuvor eingewechselten Anthony Martial gelang in der 74. Minute der 1:0 Siegtreffer. Weiter ging es im Wanda Metropolitano mit dem "Derbi Madrileño". Nach zwei frühen Toren von Diego Costa und Antoine Griezmann führten die "Rojiblancos" mit 2:0 und Real Madrid musste einem Rückstand hinterherlaufen. Die Gäste wurden jedoch von Minute zu Minute stärker und als dem französischen Neuzugang Anthony Martial in der 69. Minute der 1:2 Anschlusstreffer gelang, wurde es noch einmal spannend. Doch bereits im Gegenzug traf Koke zum 3:1 für Atlético Madrid. Dabei blieb es und so feierten die Gastgeber einen verdienten Erfolg gegen den Erzrivalen. Gegen Girona FC brachte Karim Benzema Real Madrid bereits nach einer halben Stunde mit einem sehenswerten Doppelpack auf die Siegerstraße und so feierten die "Königlichen" am Ende einen verdienten 2:0 Erfolg gegen starke Katalanen. Bei Abstiegskandidat Levante UD reichte Real Madrid eine äußerst durchschnittliche Vorstellung, um am Ende nach einem späten Treffer von Karim Benzema mit 1:0 als Sieger vom Platz zu gehen. Es folgte das nächste "El Clásico" gegen den FC Barcelona. Bereits in der 18. Minute sah Innenverteidiger Raphaël Varane nach einer Notbremse gegen Luis Suárez völlig zurecht die rote Karte. Den fälligen Freistoß verwandelte Superstar Lionel Messi zum 1:0 für die Gäste und Real Madrid musste in Unterzahl einem Rückstand hinterherlaufen. Die Katalanen waren die klar bessere Mannschaft und hätten höher führen müssen, doch Luis Suárez, Philippe Coutinho und Lionel Messi scheiterten immer wieder am starken Torhüter Thibaut Courtois, der die "Königlichen" mit zahlreichen Glanzparaden im Spiel hielt. In der Schlussphase gelang Real Madrid durch Karim Benzema nach einem Eckball doch noch der 1:1 Ausgleich. Dabei blieb es, ein äußerst schmeichelhafter Punkt für die Gastgeber. Bei Aufsteiger Real Valladolid sorgte Anthony Martial mit zwei schönen Treffern noch vor dem Seitenwechsel für klare Verhältnisse. Den Schlusspunkt setzte Luka Modrić, der einen Freistoß in der 73. Minute direkt verwandeln konnte. Gegen RC Celta de Vigo traf Neuzugang Anthony Martial bereits in der 5. Minute zum frühen 1:0 für die "Königlichen", doch danach verflachte die Partie. Die Gäste wurden stärker, riskierten mehr und konnten in der 68. Minute durch Iago Aspas ausgleichen. Kurz vor Schluss war dann erneut Anthony Martial zur Stelle und besorgte in der 89. Minute doch noch den umjubelten 2:1 Siegtreffer. Mit Aufsteiger SD Huesca hatte Real Madrid überhaupt keine Probleme und führte nach Treffern von Karim Benzema, Anthony Martial und Gareth Bale bereits mit 3:0 zur Halbzeit. Im zweiten Durchgang ließen es die "Königlichen" ruhiger angehen, erst kurz vor Schluss sorgte der eingewechselte Isco mit einem sehenswerten Doppelpack für den 5:0 Endstand. Ein lockerer Heimsieg gegen überforderte Gäste!


Real Madrid (2:0) Sevilla FC
Espanyol Barcelona (1:3) Real Madrid
Real Madrid (1:0) Deportivo Alavés
Atlético Madrid (3:1) Real Madrid
Real Madrid (2:0) Girona FC
Levante UD (0:1) Real Madrid
Real Madrid (1:1) FC Barcelona
Real Valladolid (0:3) Real Madrid
Real Madrid (2:1) RC Celta de Vigo
Real Madrid (5:0) SD Huesca

Real Madrid konnte mit dem Rückrundenauftakt zufrieden sein. Zwar musste man im "Derbi Madrileño" bei Atlético Madrid eine Niederlagen hinnehmen und auch das "El Clásico" gegen den FC Barcelona konnte man nicht gewinnen aber im Großen und Ganzen stimmten die Ergebnisse und das Titelrenne war nach wie vor völlig offen. Sehr erfreulich waren zu dem die Auftritte von Neuzugang Anthony Martial, der bereits 7 Treffer in nur 10 Spielen beisteuern konnte und bei Real Madrid Club de Fútbol voll eingeschlagen ist!


https://abload.de/img/valenciacfbakpp.png https://abload.de/img/cdlegansahj4g.png https://abload.de/img/sdeibarnlj1z.png

Für die "Königlichen" ging es Auswärts im Estadio Mestalla bei València CF weiter, danach musste man im Estadio Municipal de Butarque bei CD Leganés antreten. Zum nächsten Heimspiel empfing Real Madrid im Estadio Santiago Bernabéu die Basken von SD Eibar. Richtungsweisende Spiele für den Rekordmeister!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Clasificación 29

(1.) Real Madrid (68)
(2.) FC Barcelona (65)
(3.) València CF (65)
(4.) Atlético Madrid (60)
(5.) Betis Sevilla (54)
(6.) Girona FC (45)
(7.) Sevilla FC (37)
(8.) SD Eibar (37)
(9.) Villarreal CF (36)
(10.) CD Leganés (34)
(11.) Athletic Bilbao (34)
(12.) Deportivo Alavés (32)
(13.) RC Celta de Vigo (30)
(14.) Rayo Vallecano (30)
(15.) Real Valladolid (28)
(16.) Getafe CF (26)
(17.) Espanyol Barcelona (25)
(18.) SD Huesca (25)
(19.) Levante UD (24)
(20.) RS San Sebastián (23)

Die Tabelle der LaLiga Santander führte Real Madrid knapp vor dem FC Barcelona und València CF an. Die "Rojiblancos" von Atlético Madrid und die "Béticos" von Betis Sevilla schienen sich aus dem Titelrennen verabschiedet zu haben. Eine starke Saison spielten weiterhin SD Eibar und CD Leganés. Die Katalanen von Espanyol Barcelona hatten einen Negativlauf und mussten langsam aber sicher aufpassen. Die Abstiegsplätze belegten SD Huesca, Levante UD und die Basken von Real Sociedad San Sebastián. In der Segunda División standen Deportivo La Coruña und Sporting Gijón gemeinsam an der Tabellenspitze. Mit großem Abstand folgten UD Las Palmas, Real Oviedo, CA Osasuna und die Andalusier von Málaga CF!


(15 https://abload.de/img/balerjjw5.png Bale) - (14 https://abload.de/img/griezmann72kdm.png Griezmann) - (14 https://abload.de/img/stuani5njg5.png Stuani)

In der Torjägerliste der LaLiga Santander lag der Waliser Gareth Bale von Rekordmeister Real Madrid mit 15 Toren vorne. Dahinter lauerten der Franzose Antoine Griezmann von Atlético Madrid und der Uruguayer Cristhian Stuani von Girona FC mit jeweils 14 Treffern. Ein spannendes Kopf an Kopf Rennen!





https://abload.de/img/copadelreyxpjbg.png
Semi Final

In der Copa del Rey konnte Real Madrid im Viertelfinale die "Azulones" von Getafe CF knapp ausschalten und stand im Halbfinale des spanischen Vereinspokals, wo man auf die Galicier von RC Celta de Vigo traf. Trainer José María Gutiérrez Hernández war sich der Favoritenrolle absolut bewusst, wollte unbedingt den Titel in der Copa del Rey und forderte von seinen Jungs ohne wenn und aber den Einzug ins Endspiel!


RC Celta de Vigo (1:1) Real Madrid
Real Madrid (1:0) RC Celta de Vigo

Das Hinspiel im Estadio Balaídos war ziemlich ausgeglichen und beide Mannschaften hatten ihre Möglichkeiten. Den frühen 1:0 Führungstreffer von Iago Aspas, der immer gegen die "Königlichen" traf, konnte Mateo Kovačić in der 85. Minute zum 1:1 ausgleichen. Eine gute Ausgangsposition für Real Madrid. Auch das Rückspiel im Estadio Santiago Bernabéu war relativ ausgeglichen. Erst ein Sonntagsschuss von Lucas Vázquez sorgte in der 73. Minute für die Entscheidung. Real Madrid siegte mit 1:0 und stand im Finale, wo man auf den FC Barcelona treffen sollte. Die Katalanen setzten sich gegen Betis Sevilla durch!





https://abload.de/img/championsleague8zk8f.png
Octavo Final

In der UEFA Champions League hatte Real Madrid als Titelverteidiger in der Gruppenphase mit AS Rom, ZSKA Moskau und Viktoria Pilsen sehr interessante Gegner und konnte sich letztendlich verdient und ungeschlagen vor den Italienern den Gruppensieg sichern. Im Achtelfinale bekamen es die "Königlichen" mit dem portugiesischen Meister FC Porto zu tun. Kein leichtes Los aber die nächste Runde war Pflicht!


FC Porto (0:1) Real Madrid
Real Madrid (3:0) FC Porto

Das Hinspiel im Estádio do Dragão bestimmte über weite Strecken dann auch Real Madrid, ohne sich allerdings die ganz großen Torchancen zu erarbeiten. Erst dem gerade eingewechselten Isco gelang mit einem schönen Drehschuss in der 82. Minute der einzige Treffer des Abends und so feierten die "Königlichen" einen 1:0 Auswärtssieg in Portugal. Das Rückspiel im Estadio Santiago Bernabéu war dann eine klare Angelegenheit. Real Madrid dominierte die Begegnung fast schon nach Belieben und siegte nach Treffern von Luka Modrić, Marcelo und Karim Benzema mit 3:0 gegen enttäuschende Portugiesen!


https://abload.de/img/mancitywrj7c.png

Im Viertelfinale zogen die "Königlichen" mit dem englischen Meister Manchester City dann eines der schwersten Lose. Die Jungs von Teammanager Pep Guardiola waren einer der Favoriten auf den Titel und Real Madrid würde schon alles abrufen müssen, um sich gegen die "Citizens" durchzusetzen. Das Hinspiel fand im Etihad Stadium statt, wo die "Königlichen" sich eine gute Ausgangsposition verschaffen wollten!



Quelle: sofifa / tm

Gandalf
04.02.2019, 10:43
Ausgerechnet im Stadtderby gibt es die einzige Niederlage in der laufenden Rückrunde, schade! Ansonsten muss man klar sagen, das alles nach Plan verläuft
und Martial zündet als Neuzugang sofort und hilft mit wichtigen Treffern. Das es in der Liga zu diesem Zeitpunkt noch so eng ist hatte ich nicht gedacht, da
ich finde, das Fifa in diesem Jahr gerade große Clubs gerne an den Rand des Abstiegs simuliert. Bei dir ist aktuell aber das komplette Gegenteil der Fall, was
es als Leser natürlich ungleich spannender macht. In den Pokalwettbewerben haben die Königlichen ebenfalls ihre Hausaufgaben gemacht und nach dem
Weiterkommen gegen Porto wartet nun mit Manchester City der erste wirklich harte Brocken. Gut, das man das erste Spiel in England absolviert aber das
könnte eine ganz enge Sache werden! Viel Erfolg.

RichardBarcelona
04.02.2019, 13:50
Die Niederlage gegen Atlético im Stadtderby tut weh, gegen Barcelona darf man gerne Punkte lassen. Echt extrem, dass València immer noch da oben mithält, scheint ein Drei- oder Vierkampf um den Titel zu werden. Betis, Girona, Eibar und Leganés auch weit oben mit dabei, Real Sociedad hingegen in argen Schwierigkeiten. In der Copa steht man im Finale und es gibt wieder einen Clásico, in der CL ist Shitty kein leichtes Los, bin gespannt, wie du dich da tust.

Mir gefallen die spanischen Titel sehr, statt Clasificación würde ich eher Tabla schreiben, es gibt da noch ein anderes Wort, aber das fällt mir grad nicht ein, und Sechzehntelfinale, Achtelfinale, Viertelfinale usw heißt 'dieciseisavos de final', 'octavos de final', 'quartos de final'. ;)

GAD777
04.02.2019, 19:20
Ausgerechnet im Stadtderby gibt es die einzige Niederlage in der laufenden Rückrunde, schade! Ansonsten muss man klar sagen, das alles nach Plan verläuft und Martial zündet als Neuzugang sofort und hilft mit wichtigen Treffern. Das es in der Liga zu diesem Zeitpunkt noch so eng ist hatte ich nicht gedacht, da ich finde, das Fifa in diesem Jahr gerade große Clubs gerne an den Rand des Abstiegs simuliert. Bei dir ist aktuell aber das komplette Gegenteil der Fall, was es als Leser natürlich ungleich spannender macht. In den Pokalwettbewerben haben die Königlichen ebenfalls ihre Hausaufgaben gemacht und nach dem Weiterkommen gegen Porto wartet nun mit Manchester City der erste wirklich harte Brocken. Gut, das man das erste Spiel in England absolviert aber das könnte eine ganz enge Sache werden! Viel Erfolg.

Danke. Die Niederlage im "Derbi Madrileño" hat wehgetan aber die war verdient, muss ich fairerweise zugeben. Atlético Madrid war besser und Real Madrid fand kein Mittel gegen die dicht gestaffelte Abwehr. Ansonsten lief es sehr gut und man konnte die Tabellenspitze erobern aber der FC Barcelona und València CF sind stark. Auch Atlético Madrid würde ich noch nicht komplett abschreiben. Finde ich übrigens auch gut, dass die Tabelle ein relativ realistisches Bild abgibt, das habe ich beim 19er auch schon anders erlebt. Neuzugang Anthony Martial hat eingeschlagen und funktioniert auf dem linken Flügel bisher hervorragend bei den "Königlichen", was mich sehr freut. In der Copa del Rey wurde das Finale erreicht und in der Champions League das Viertelfinale aber mit Manchester City hat man ein sehr schweres Los gezogen!


Die Niederlage gegen Atlético im Stadtderby tut weh, gegen Barcelona darf man gerne Punkte lassen. Echt extrem, dass València immer noch da oben mithält, scheint ein Drei- oder Vierkampf um den Titel zu werden. Betis, Girona, Eibar und Leganés auch weit oben mit dabei, Real Sociedad hingegen in argen Schwierigkeiten. In der Copa steht man im Finale und es gibt wieder einen Clásico, in der CL ist Shitty kein leichtes Los, bin gespannt, wie du dich da tust.

Mir gefallen die spanischen Titel sehr, statt Clasificación würde ich eher Tabla schreiben, es gibt da noch ein anderes Wort, aber das fällt mir grad nicht ein, und Sechzehntelfinale, Achtelfinale, Viertelfinale usw heißt 'dieciseisavos de final', 'octavos de final', 'quartos de final'. ;)

Danke. Sportlich lief es ganz gut und Real Madrid konnte die Tabellenführung in der LaLiga übernehmen aber der FC Barcelona und ein wenig überraschend auch València CF sind starke Rivalen. Die Niederlage bei Atlético Madrid war verdient und der Punkt gegen den FC Barcelona äußerst glücklich. Auf jeden Fall ist es spannend da oben und eine Prognose, wie das Ganze ausgehen wird, kann man kaum abgeben. Aber auch im Keller geht es eng zu und selbst die Basken von Real Sociedad San Sebastián, die bereits abgeschlagen waren, haben jetzt wieder gute Chancen auf den Klassenerhalt. In der Copa del Rey hat Real Madrid seine Pflicht erfüllt aber in der Champions League wartet jetzt mit Manchester City ein undankbarer Gegner und das bereits im Viertelfinale. Danke dir für die spanischen Bezeichnungen. Ich habe mir vorher einige spanische Sportseiten im Internet angeschaut, wie dort die Bezeichnungen sind und diese habe ich dann einfach in meiner Karriere/Story übernommen!

Schweinsteiger31
06.02.2019, 18:01
Da ist die erste Saison fast schon wieder rum für die 'Königlichen' und es könnte nicht besser laufen... Nur eine Niederlage aus 10 Spielen, dazu das Unentschieden gegen Barca
Deine Neuen, die du in der Winterpause geholt hast, scheinen gut ins Team zu passen - Martial zeigt, wie gut er wirklich ist und wird für dich zum Torgarant! Ich fand die Transfers im Übrigen im Großen und Ganzen gut... wenn Barca schon den "Prince" holt, dann ist doch sowieso alles möglich oder :sarcastic:

In der Königsklasse kann man souverän in die nächste Runde einziehen.. Porto ist doch keine große Bedrohung gewesen und ermöglicht deinen Madrilenen ein Weiterkommen. Nun geht es aber gegen City, die schon ein ganz anderes Kaliber sind. Eine interessante Paarung, meiner Meinung nach und ich freue mich schon auf die ERgebnisse :good:

maic
06.02.2019, 21:41
Bin kein Fan von Karrieren mit großen Teams da FIFA einfach viel zu einfach ist aber bei dir sieht es ja recht realistisch aus :good:

BTW ich hab mir in meiner Girona Karriere zu beginn der zweiten Saison deinen Vinicius Jr für 35 Mio (AK bei 42Mio) gegönnt, bin schon ganz gespannt auf das Talent :sarcastic:

GAD777
08.02.2019, 02:30
Da ist die erste Saison fast schon wieder rum für die 'Königlichen' und es könnte nicht besser laufen... Nur eine Niederlage aus 10 Spielen, dazu das Unentschieden gegen Barca Deine Neuen, die du in der Winterpause geholt hast, scheinen gut ins Team zu passen - Martial zeigt, wie gut er wirklich ist und wird für dich zum Torgarant! Ich fand die Transfers im Übrigen im Großen und Ganzen gut... wenn Barca schon den "Prince" holt, dann ist doch sowieso alles möglich oder :sarcastic:

In der Königsklasse kann man souverän in die nächste Runde einziehen.. Porto ist doch keine große Bedrohung gewesen und ermöglicht deinen Madrilenen ein Weiterkommen. Nun geht es aber gegen City, die schon ein ganz anderes Kaliber sind. Eine interessante Paarung, meiner Meinung nach und ich freue mich schon auf die ERgebnisse :good:

Danke. Es geht auf das Saisonfinale zu und stimmt, es sieht bisher sehr gut aus. Real Madrid ist noch in allen Wettbewerben vertreten und könnte rein theoretisch noch alle Titel holen. Ob es auch so kommt, bleibt aber noch abzuwarten. Freut mich, dass dir die Transfers im Großen und Ganzen gefallen haben. Ich war und bin jedenfalls zufrieden mit der Transferphase. Die Verpflichtung von Anthony Martial hat sich bereits jetzt schon ausgezahlt. Wie Real Madrid sich gegen Manchester City im Champions League Viertelfinale geschlagen hat, wird im nächsten Bericht aufgeklärt!


Bin kein Fan von Karrieren mit großen Teams da FIFA einfach viel zu einfach ist aber bei dir sieht es ja recht realistisch aus :good: BTW ich hab mir in meiner Girona Karriere zu beginn der zweiten Saison deinen Vinicius Jr für 35 Mio (AK bei 42Mio) gegönnt, bin schon ganz gespannt auf das Talent :sarcastic:

Danke. Cool, dass du auch mal hier vorbeischaust, auch wenn du kein Fan von Karrieren mit großen Teams bist. Ich für meinen Teil habe bisher auch immer nur schwache oder mittelmäßige Teams genommen aber jetzt war es mal an der Zeit, es mal mit einem Spitzenteam zu versuchen und ich muss sagen, es macht echt Spaß mit Real Madrid. Gut finde ich, dass das Ganze bisher relativ realistisch abläuft!

GAD777
08.02.2019, 02:55
Real Madrid https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png Club de Fútbol


Real Madrid konnte mit dem Rückrundenauftakt zufrieden sein. Zwar musste man im "Derbi Madrileño" bei Atlético Madrid eine Niederlagen hinnehmen und auch das "El Clásico" gegen den FC Barcelona konnte man nicht gewinnen aber im Großen und Ganzen stimmten die Ergebnisse. Die "Königlichen" standen an der Tabellenspitze der LaLiga aber der FC Barcelona, València CF und Atlético Madrid warteten nur auf Ausrutscher des Rekordmeisters. Das spannende Titelrenne in Spanien war nach wie vor völlig offen!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Jornada 30-35

Im restlos ausverkauften Estadio Mestalla kamen die "Königlichen" bei einem direkten Konkurrenten um die Meisterschaft schwer unter die Räder. Die Gastgeber dominierten klar das Spiel und führten bereits zur Halbzeit völlig verdient mit 2:0 nach Treffern von Kevin Gameiro und Gonçalo Guedes. Nach dem Seitenwechsel wurde Real Madrid stärker aber das Tor zum 3:0 durch den quirligen Kevin Gameiro in der 72. Minute brachte die Entscheidung zugunsten der "Blanquinegros". Gegen die Basken von SD Eibar reichte Real Madrid ein durchschnittlicher Auftritt, um nach einem tollen Fernschuss von Toni Kroos mit 1:0 zu gewinnen und die drei Punkte einzufahren. Bei CD Leganés war der Rekordmeister das klar bessere Team und siegte nach zwei Treffern des starken Marco Asensio, sowie einem schönen Tor des Kroaten Mateo Kovačić verdient und problemlos mit 3:0 im Estadio Municipal de Butarque. Gegen Athletic Bilbao tat Real Madrid sich wie auch schon im Hinspiel schwer und lag nach einem Treffer von Aritz Aduriz zur Halbzeit mit 0:1 hinten. Im zweiten Durchgang wurden die "Königlichen" stärker und erspielten sich eine Vielzahl von sehr guten Möglichkeiten aber erst in der Schlussphase sorgten erneut Marco Asensio und Mateo Kovačić für einen knappen 2:1 Erfolg gegen unangenehme Basken. Im Coliseum Alfonso Pérez bei Getafe CF hatte Real Madrid leichtes Spiel. Nacht Treffern von Karim Benzema, Daniel Carvajal und des Brasilianers Casemiro war die Begegnung bereits zur Halbzeit entschieden. Nach dem Seitenwechsel schaltete der Rekordmeister einige Gänge runter, ohne dabei ernsthaft in Gefahr zu geraten. Nahezu mit dem Schlusspfiff besorgte Anthony Martial den 4:0 Endstand. Im kleinen Derby bei Rayo Vallecano schonte Trainer José María Gutiérrez Hernández viele seiner Stammspieler und so kam Real Madrid in einer sehr schwachen Partie im Campo de Fútbol de Vallecas nur zu einem trostlosen 0:0 Unentschieden!


València CF (3:0) Real Madrid
Real Madrid (1:0) SD Eibar
CD Leganés (0:3) Real Madrid
Real Madrid (2:1) Athletic Bilbao
Getafe CF (0:4) Real Madrid
Rayo Vallecano (0:0) Real Madrid

Die Saison in der LaLiga Santander neigte sich langsam aber sicher dem Ende entgegen aber die Meisterschaft war noch immer nicht entschieden. Neben Spitzenreiter Real Madrid, machten sich noch Atlético Madrid, der FC Barcelona und València CF Hoffnungen auf den Titel. Die verdiente Niederlage im Estadio Mestalla bei València CF, sowie das unnötige Unentschieden im Campo de Fútbol de Vallecas bei Rayo Vallecano, konnte Real Madrid Club de Fútbol im Titelrennen noch sehr teuer zu stehen kommen!


https://abload.de/img/villarrealcftzjnu.png https://abload.de/img/realbetissevillaq6khg.png https://abload.de/img/realsociedadsansebastm3kcf.png

Die "Königlichen" hatten noch zwei Heimspiele, im Estadio Santiago Bernabéu empfing man Villarreal CF und Betis Sevilla. Auswärts musste Real Madrid noch bei Real Sociedad San Sebastián im Estadio Anoeta antreten. Doch eigentlich spielten die Gegner keine große Rolle, denn so kurz vor dem Ziel, wollte Trainer Guti sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen und den 34. Titel der Vereinsgeschichte holen!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Clasificación 35

(1.) Real Madrid (81)
(2.) Atlético Madrid (78)
(3.) FC Barcelona (76)
(4.) València CF (74)
(5.) Betis Sevilla (67)
(6.) Sevilla FC (52)
(7.) Girona FC (50)
(8.) Villarreal CF (44)
(9.) RC Celta de Vigo (43)
(10.) Deportivo Alavés (42)
(11.) SD Eibar (40)
(12.) CD Leganés (40)
(13.) Athletic Bilbao (36)
(14.) Rayo Vallecano (36)
(15.) SD Huesca (33)
(16.) Levante UD (32)
(17.) Espanyol Barcelona (31)
(18.) Getafe CF (30)
(19.) Real Valladolid (29)
(20.) RS San Sebastián (27)

An der Tabellenspitze lieferten sich Real Madrid, Atlético Madrid, Titelverteidiger FC Barcelona und València CF noch immer einen spannenden und erbitterten Kampf um die Meisterschaft. Sicher für die UEFA Europa League qualifiziert war Betis Sevilla, um den letzten freien Platz stritten sich Sevilla FC und Girona FC. Nicht weniger als acht Mannschaften zitterten noch um den Klassenerhalt in der LaLiga Santander. Die schlechtesten Karten hatten Getafe CF, Real Valladolid und Real Sociedad San Sebastián!


(17 https://abload.de/img/diegocostau2k7z.png Costa) - (15 https://abload.de/img/balerjjw5.png Bale) - (15 https://abload.de/img/aspasbbj23.png Aspas)

Die Torjägerliste der LaLiga Santander führte drei Spieltage vor Schluss Nationalstürmer Diego Costa von Atlético Madrid mit 17 Treffern an. Dahinter folgten der Waliser Gareth Bale von Real Madrid, sowie ein wenig überraschend Iago Aspas von RC Celta de Vigo. Beide hatten 15 Treffer auf den Konto!





https://abload.de/img/championsleague8zk8f.png
Quartos Final

In der UEFA Champions League hatte Real Madrid im Achtelfinale mit dem FC Porto keine allzu großen Probleme und kam nach zwei Siegen souverän und ohne Gegentreffer weiter. Im Viertelfinale wartete mit dem englischen Meister Manchester City allerdings ein echter Brocken auf den Titelverteidiger und die "Königlichen" würden schon alles abrufen müssen, um die "Citizens" in zwei Spielen auszuschalten!


Manchester City (1:0) Real Madrid
Real Madrid (3:1) Manchester City

Beim Hinspiel im Etihad Stadium erwischten die Jungs von Teammanager Pep Guardiola einen Traumstart und gingen bereits in der 13. Minute durch Raheem Sterling mit 1:0 in Führung. Danach hatten die wie aufgedreht spielenden Gastgeber noch weitere Torchancen aber Torhüter Thibaut Courtois verhinderte mit einigen Glanzparaden einen höheren Rückstand. Mit zunehmender Spieldauer wurde Real Madrid allerdings stärker und bekam mehr Zugriff. Die beste Möglichkeit für die Gäste vergab Karim Benzema, der nur den Pfosten traf. In der Schlussphase hatten die "Königlichen" Glück, dass Manchester City durch Leroy Sané zwei vielversprechende Konter kläglich vergab und so blieb es beim knappen aber verdienten 1:0 Erfolg für die Engländer. Im Rückspiel im Estadio Santiago Bernabéu dann ein völlig anderes Bild, Real Madrid war von Beginn an voll da und ging durch Karim Benzema in der 26. Minute mit 1:0 in Führung. Als der starke Luka Modrić in der 37. Minute auf 2:0 erhöhte, sah alles nach einer klaren Angelegenheit gegen die bis dahin enttäuschenden Gäste aus. Doch die "Citizens" schlugen wie aus dem Nichts in der 53. Minute eiskalt zurück, verkürzten durch den Argentinier Sergio Agüero auf 1:2 und stellten den Spielverlauf auf den Kopf. Real Madrid wirkte kurzzeitig geschockt und hatte Glück, nicht auch noch den Ausgleich zu kassieren. Dann lief bereits die Schlussphase und die Gastgeber brauchten noch einen Treffer. Nach einem Traumpass von Luka Modrić war der schnelle Anthony Martial auf Links durch und schob die Kugel locker ins lange Eck, das vielumjubelte 3:1 für Real Madrid in der 84. Minute. Von den Gästen kam nichts mehr und so zog der Titelverteidiger ins Champions League Halbfinale ein!


https://abload.de/img/psg7bjk7.png

Mit dem französischen Meister Paris Saint-Germain wartete im Halbfinale ein ebenso schwerer Gegner auf die "Königlichen". Zu dem musste Real Madrid im Hinspiel im Estadio Santiago Bernabéu vorlegen, um im Rückspiel im Parc des Princes eine möglichst gute Ausgangsposition zu haben. Eine sehr schwere und undankbare Aufgabe für den Titelverteidiger. Im zweiten Halbfinale standen sich Juventus Turin mit Cristiano Ronaldo und der FC Barcelona mit Lionel Messi gegenüber. Ein spannendes und brisantes Duell!



Quelle: sofifa / tm

maic
08.02.2019, 10:19
Spannende Endphase der Saison, mal sehen ob du es ins Ziel schaffst und wahrscheinlich bahnt sich da noch ein spanisches Champions League Finale gegen Barca an.


Danke. Cool, dass du auch mal hier vorbeischaust, auch wenn du kein Fan von Karrieren mit großen Teams bist. Ich für meinen Teil habe bisher auch immer nur schwache oder mittelmäßige Teams genommen aber jetzt war es mal an der Zeit, es mal mit einem Spitzenteam zu versuchen und ich muss sagen, es macht echt Spaß mit Real Madrid. Gut finde ich, dass das Ganze bisher relativ realistisch abläuft!

Lese schon länger mit aber halte mich immer etwas zurück.

Das ist doch die Hauptsache das es Spaß macht, wäre ja schlimm wenn nicht. Hätte auch total Lust einen Umbruch bei Bayern einzuleiten aber selbst Girona in Saison 2 mit einem 140Mio Budget ist keine Herausforderung mehr :sarcastic:

Noch eine Sache zu Vinicius, er hatte beim Kauf eine GES von 82 und ich komm super mit ihm zurecht. Ich lasse ihn im 4-4-1-1 aber ganz vorne zentral spielen und nicht über außen, hättest vielleicht auch mal versuchen können.

Gandalf
08.02.2019, 13:18
Wieder ein schöner und umfangreicher Bericht, mit dem du das Saisonfinale einläutest. Die Liga bleibt wie von dir beschrieben sehr eng, sodass
wir uns alle auf ein spannendes Saisonfinale freuen können. In der Champions League kommt nach ManCity mit Paris nun das nächste
Schwergewicht auf dem Weg zum vierten Titel in Folge.

GAD777
09.02.2019, 01:05
Spannende Endphase der Saison, mal sehen ob du es ins Ziel schaffst und wahrscheinlich bahnt sich da noch ein spanisches Champions League Finale gegen Barca an. Lese schon länger mit aber halte mich immer etwas zurück.

Das ist doch die Hauptsache das es Spaß macht, wäre ja schlimm wenn nicht. Hätte auch total Lust einen Umbruch bei Bayern einzuleiten aber selbst Girona in Saison 2 mit einem 140Mio Budget ist keine Herausforderung mehr :sarcastic:

Noch eine Sache zu Vinicius, er hatte beim Kauf eine GES von 82 und ich komm super mit ihm zurecht. Ich lasse ihn im 4-4-1-1 aber ganz vorne zentral spielen und nicht über außen, hättest vielleicht auch mal versuchen können.

Danke. Freut mich, dass du die Karriere/Story verfolgst. Es geht nun in die entscheidende Phase, das Saisonende in der LaLiga naht, ebenso wie in den Pokalwettbewerben. Was dabei für Real Madrid am Ende rausspringt, wird der nächste Bericht zeigen. Den jungen Brasilianer Vinícius Júnior hatte ich sowohl auf Linksaußen, als auch in der Spitze eingesetzt, da ich zwischenzeitlich mehrere verletzte Stürmer hatte aber er konnte mich leider auf keiner Position überzeugen. Das bedeutet aber nicht, dass es ein schlechter Spieler ist, nur kam ich persönlich nicht mit ihm zurecht, deshalb musste er gehen. Mit Anthony Martial, der für ihn geholt wurde, komme ich dagegen wunderbar zurecht, insofern waren die Transfers für meine Karriere/Story richtig und finanziell gesehen, haben die Transfers auch gut geklappt!


Wieder ein schöner und umfangreicher Bericht, mit dem du das Saisonfinale einläutest. Die Liga bleibt wie von dir beschrieben sehr eng, sodass wir uns alle auf ein spannendes Saisonfinale freuen können. In der Champions League kommt nach ManCity mit Paris nun das nächste Schwergewicht auf dem Weg zum vierten Titel in Folge.

Danke. Das stimmt, selbst so kur vor dem Saisonende, war es noch immer spannend in der LaLiga Santander. Sowohl oben, als auch unten war noch vieles möglich, was ich persönlich vor der Saison so nicht erwartet hätte. Aber umso besser, für mich und auch für die Leser. In der Champions League war es gegen Manchester City ziemlich eng und hätte ebenso ins Auge gehen können, erst der Treffer von Anthony Martial kurz vor Schluss brachte Real Madrid ins Halbfinale. Mit Paris Saint-Germain wartete der nächste Brocken auf die "Königlichen"!

maic
09.02.2019, 12:18
Den jungen Brasilianer Vinícius Júnior hatte ich sowohl auf Linksaußen, als auch in der Spitze eingesetzt, da ich zwischenzeitlich mehrere verletzte Stürmer hatte aber er konnte mich leider auf keiner Position überzeugen. Das bedeutet aber nicht, dass es ein schlechter Spieler ist, nur kam ich persönlich nicht mit ihm zurecht, deshalb musste er gehen. Mit Anthony Martial, der für ihn geholt wurde, komme ich dagegen wunderbar zurecht, insofern waren die Transfers für meine Karriere/Story richtig und finanziell gesehen, haben die Transfers auch gut geklappt!

Ja ich hab das auch ab und an bei Spielern, jeder sagt das der so toll sein soll und wenn ich mich daran dann versuche gelingt mir nichts.

GAD777
09.02.2019, 19:45
Real Madrid https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png Club de Fútbol


Die lange Saison in der LaLiga Santander neigte sich langsam aber sicher dem Ende entgegen aber die Meisterschaft war noch immer nicht entschieden. Neben Spitzenreiter Real Madrid, machten sich noch Atlético Madrid, der FC Barcelona und València CF Hoffnungen auf den Titel. Zu dem stand Real Madrid nach Jahren in der Copa del Rey im Finale und die Titelverteidigung in der UEFA Champions League war ebenfalls das erklärte Ziel der "Königlichen" und ihren neuen Trainer José María Gutiérrez Hernández!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Jornada 36-38

Gegen Villarreal CF ging Real Madrid durch Isco in der 27. Minute verdient mit 1:0 in Führung, hatte das Spiel im Griff aber das zweite Tor wollte einfach nicht fallen. Als die Gäste durch einen Doppelschlag von Gerard Moreno und Carlos Bacca das Ergebnis nach einer Stunde auf den Kopf stellten, begann plötzlich das große Zittern. Villarreal CF zog sich weitestgehend zurück und Real Madrid rannte an. Erst in der 83. Minute gelang Anthony Martial der 2:2 Ausgleich. Dabei blieb es und das Titelrennen war weiterhin offen, nur València CF verabschiedete sich Vorzeitig. Weiter ging es im Estadio Anoeta bei Real Sociedad San Sebastián. Die Basken waren Letzter und brauchten ausgerechnet gegen Real Madrid unbedingt einen Sieg. Doch die "Königlichen" dominierten die Partie fast schon nach Belieben, ließen die Gastgeber nicht ins Spiel kommen und führten nach zwei Treffern von Karim Benzema zur Halbzeit mit 2:0 beim Tabellenschlusslicht. Als Gareth Bale in der 68. Minute das 3:0 erzielte, war der Abstieg der Basken besiegelt. Dann kam die frohe Kunde, sowohl der FC Barcelona, als auch Atlético Madrid lagen überraschend zurück und der Titel war für Real Madrid zum Greifen nah. Die Nachspielzeit lief bereits, alle Ersatzspieler, das Trainerteam und sonstige Funktionäre versammelten sich am Spielfeldrand und als der Schlusspfiff ertönte war es geschafft, Real Madrid war Meister. Die Spieler der Gastgeber sanken teilweise weinend zu Boden und mussten getröstet werden, die Basken standen als erster Absteiger in die Segunda División fest. Die "Königlichen" konnten feiern, Real Madrid holte sich die 34. Meisterschaft der Vereinsgeschichte. Zum Abschluss der Saison empfing Real Madrid im Estadio Santiago Bernabéu Betis Sevilla. In einer von beiden Seiten sehr offensiv geführten aber unbedeutenden Begegnung, siegte Real Madrid durch einen Treffer von Mateo Kovačić mit 1:0 und krönte eine tolle Spielzeit. Nach dem Schlusspfiff begannen vor 85.454 Zuschauern die Feierlichkeiten und Kapitän Sergio Ramos wurde die Trophäe der LaLiga Santander überreicht. Der neue Meister in Spanien hieß Real Madrid Club de Fútbol!


Real Madrid (2:2) Villarreal CF
RS San Sebastián (0:3) Real Madrid
Real Madrid (1:0) Betis Sevilla

Mit dem Gewinn der 34. Meisterschaft in der Vereinsgeschichte Real Madrids setzte der neue und noch junge Trainer José María Gutiérrez Hernández ein erstes Ausrufezeichen. Vor der Saison wurden die "Königlichen" von einigen Experten kritisiert und belächelt, einen so unerfahrenen Trainer verpflichtet zu haben aber der Erfolg gab dem Rekordmeister um den mächtigen Vereinspräsidenten Florentino Pérez letztendlich Recht. Der wichtigste Titel, die spanische Meisterschaft, war wieder in königlicher Hand!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Clasificación 38

(1.) Real Madrid (88)
(2.) FC Barcelona (82)
(3.) Atlético Madrid (81)
(4.) València CF (79)
(5.) Betis Sevilla (73)
(6.) Sevilla FC (56)
(7.) Girona FC (54)
(8.) Villarreal CF (51)
(9.) RC Celta de Vigo (49)
(10.) Deportivo Alavés (48)
(11.) CD Leganés (46)
(12.) SD Eibar (42)
(13.) Athletic Bilbao (41)
(14.) Rayo Vallecano (39)
(15.) Espanyol Barcelona (35)
(16.) SD Huesca (34)
(17.) Getafe CF (32)
(18.) Real Valladolid (32)
(19.) Levante UD (32)
(20.) RS San Sebastián (27)

Es war geschafft, Real Madrid holte sich die Meisterschaft in der LaLiga Santander. Zweiter wurde der FC Barcelona, dahinter folgten die "Rojiblancos" von Atlético Madrid und nach einer sehr starken Saison València CF. Für die UEFA Europa League konnten sich Betis Sevilla und Sevilla FC qualifizieren. Sehr zufrieden konnte man auch bei Girona FC, Villarreal CF und bei RC Celta de Vigo sein. Positiv überraschen konnten Deportivo Alavés, CD Leganés und SD Eibar. Die Basken von Athletic Bilbao und besonders die Katalanen von Espanyol Barcelona spielten eine enttäuschende Saison. Mit Rayo Vallecano und SD Huesca gelang zwei Aufsteigern der Klassenerhalt. Mit zwei blauen Augen ist Getafe CF davongekommen, die "Azulones" konnten sich noch knapp retten. Den sehr bitteren und schweren Weg in die Segunda División mussten Real Valladolid, Levante UD und die stolzen Basken von Real Sociedad San Sebastián antreten. Mit den "Herculinos" von Deportivo La Coruña, den "Amarillos" von UD Las Palmas und den Andalusiern von Málaga CF, schafften alle drei Absteiger die sofortige Rückkehr in oberste spanische Spielklasse!


(19 https://abload.de/img/diegocostau2k7z.png Costa) - (16 https://abload.de/img/balerjjw5.png Bale) - (16 https://abload.de/img/surezijkw1.png Suárez)

Die Torjägerkanone der LaLiga Santander holte sich Nationalstürmer Diego Costa von Atlético Madrid mit insgesamt 19 Treffern. Dahinter folgten der Waliser Gareth Bale von Meister Real Madrid, sowie der Uruguayer Luis Suárez vom FC Barcelona, die am Ende jeweils 16 Treffer auf ihrem Konto hatten!





https://abload.de/img/copadelreyxpjbg.png
Final

In der Copa del Rey kam es im Endspiel zur Neuauflage des "El Clásico", der frischgebackene spanische Meister Real Madrid traf auf die Katalanen vom FC Barcelona und die Fans beider Lager fieberten dem Finale entgegen. Für die "Königlichen" die große Chance auf den zweiten Titel der noch laufenden Saison!


Real Madrid (1:0) FC Barcelona

In einer sehr hitzigen und überharten Partie hatten beide Mannschaften im ersten Durchgang gute Möglichkeiten aber sowohl Keylor Navas im Tor der "Königlichen", wie auch Marc-André ter Stegen im Kasten der Katalanen, bewahrten ihre Teams mit einigen Glanzparaden vor einem Rückstand. Kurz nach dem Seitenwechsel traf Luis Suárez den Innenpfosten, das hätte die Führung für den FC Barcelona sein können. Dann die 68. Minute, Luka Modrić eroberte den Ball im Mittelfeld und spielte einen Traumpass auf Anthony Martial, der Franzose fackelte nicht lange, zog sofort ab und traf zum 1:0 für Real Madrid. Die Katalanen rannten an aber die Abwehr des Meisters stand sicher und ließ nichts mehr zu. Kurz vor Schluss hatte der gerade eingewechselte Isco das 2:0 auf dem Fuß, schoss allerdings aus zehn Metern freistehend über das Tor. Es folgte der Schlusspfiff, Real Madrid holte den Titel in der Copa del Rey und enthronten die Katalanen nach der Meisterschaft, auch im nationalen Pokalwettbewerb. Besonders für die zahlreichen Fans des spanischen Rekordmeisters eine Genugtuung nach der schlechten Vorsaison!





https://abload.de/img/championsleague8zk8f.png
Semi Final

In der UEFA Champions League konnten die "Königlichen" im Viertelfinale mit dem englischen Meister Manchester City zuletzt einen echten Brocken aus dem Weg räumen. Im Halbfinale wartete mit dem französischen Meister Paris Saint-Germain eine ähnlich schwere Aufgabe auf die Jungs von Trainer Guti. Das Hinspiel fand im Estadio Santiago Bernabéu statt und Real Madrid musste vorlegen, um im Rückspiel im stimmungsvollen Parc des Princes als Titelverteidiger eine möglichst gute Ausgangsposition zu haben!


Real Madrid (1:1) Paris Saint-Germain
Paris Saint-Germain (2:1) Real Madrid

Das Hinspiel im restlos ausverkauftem Estadio Santiago Bernabéu war ein von Taktik geprägtes Duell auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und wollten möglichst keine Fehler machen. So endete der erste Durchgang mit einem torlosen 0:0 Unentschieden. Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber mehr Druck und wurden in der 65. Minute schließlich mit der verdienten 1:0 Führung durch Karim Benzema belohnt. Danach hatten Anthony Martial und Gareth Bale noch weitere Möglichkeiten, scheiterten aber an Gianluigi Buffon im Tor der Franzosen. Dann lief bereits die Nachspielzeit und PSG hatte noch einmal einen Eckball. Der Ball flog in den 16er und Edinson Cavani traf mit einem wuchtigen Kopfball tatsächlich noch zum späten 1:1 Ausgleich für die Gäste. Dabei blieb es, Fassungslosigkeit in den Gesichtern der "Königlichen". Das Rückspiel im Parc des Princes lief dann aber völlig anders, denn bereits in der 8. Minute brachte Superstar Neymar die Franzosen mit 1:0 in Führung und als in der 27. Minute der wie aufgedreht spielende Kylian Mbappé nach einem Konter auf 2:0 für Paris Saint-Germain erhöhte, war klar, dass es keine Verlängerung geben würde. Der Titelverteidiger stand vor dem Aus und braucht zwei Treffer um doch noch ins Endspiel einzuziehen. Real Madrid machte Druck und kam schließlich in der 75. Minute durch Anthony Martial zum inzwischen verdienten 1:2 Anschlusstreffer. Neue Hoffnung für die "Königlichen", denn PSG stand nur noch hinten drin. Die wohl entscheidende Szene folgte in der 87. Minute, als Toni Kroos völlig freistehend im 16er nur das Lattenkreuz traf. Danach passierte nichts mehr, die Gastgeber brachten den knappen Vorsprung über die Zeit und als der Schlusspfiff erfolgt, war das Schicksal der "Königlichen" besiegelt, der Titelverteidiger war ausgeschieden. Paris Saint-Germain stand erstmals im Champions League Endspiel und traf im Wanda Metropolitano auf den italienischen Serienmeister Juventus Turin, die den FC Barcelona nach Elfmeterschießen knapp ausschalten konnten!





https://abload.de/img/championsleagueu1kxx.png
Final

Juventus Turin (1:0) Paris Saint-Germain

Die Italiener von Juventus Turin setzten sich im Endspiel gegen die Franzosen von Paris Saint-Germain mit einem knappen 1:0 durch und waren neuer Champions League Sieger. Für Superstar Cristiano Ronaldo der vierte Titel in Folge, nach dem er sich bereits in den Jahren zuvor mit Real Madrid den Titel holte!


https://abload.de/img/europaleague6qjym.png
Final

Arsenal FC (4:1) València CF

Die "Gunners" von Arsenal FC sicherten sich gegen València CF souverän den Titel in der Europa League und qualifizierten sich somit nach einer überaus enttäuschenden Saison in der englischen Premier League, wo man nur Siebter wurde, doch noch für die UEFA Champions League in der nächsten Saison!





https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png
Conclusión

Real Madrid spielte unter dem neuen und noch sehr jungen Trainer José María Gutiérrez Hernández eine sehr gute aber keine überragende Saison. Zwar konnte man den großen Rivalen FC Barcelona sowohl in der LaLiga Santander, wie auch in der Copa del Rey enthronten und beide Titel wieder zurück in die spanische Hauptstadt holen aber das Ausscheiden im Halbfinale der UEFA Champions League schmerzte die "Königlichen" sehr und man würde in der neuen Saison sicherlich alles nötige unternehmen, um auf den europäischen Thron zurückzukehren. Positiv zu bewerten war die Tatsache, dass man den Weggang von Cristiano Ronaldo sehr gut kompensieren konnte. Sowohl Marco Asensio, wie auch der französische Neuzugang Anthony Martial machten einen hervorragenden Job bei den "Königlichen". Ebenfalls positiv war die Treffsicherheit des Walisers Gareth Bale und des Franzosen Karim Benzema, die beide sehr weit vorne in der Torschützenliste der LaLiga Santander zu finden waren, die Flexibilität des universell einsetzbaren Isco, sowie die tolle Entwicklung der jungen Spieler wie Álvaro Odriozola, Theo Hernández, Marcos Llorente oder Dani Ceballos. Negativ war neben dem Aus in der UEFA Champions League die Tatsache, dass Ersatztorhüter Keylor Navas sich immer wieder öffentlich über seine Degradierung zur Nummer Zwei beschwerte oder auch dass einige Neuzugänge wie Vinícius Júnior und Mariano überhaupt nicht überzeugen konnten. Der junge Brasilianer wurde im Winter bereits verkauft und es war davon auszugehen, dass dem torlosen Mariano ein ähnliches Schicksal bevorstand. Viele Experten gingen von einer Transferoffensive im Sommer aus. Der eine oder andere Spieler würde die "Königlichen" sicherlich verlassen und man konnte davon ausgehen, dass der Rekordmeister neben Linksaußen Iker Muniain und Mittelfeldspieler Adrien Rabiot, die beide bereits ablösefrei verpflichtet wurden, im Sommer weitere Neuzugänge präsentieren würde. Trainer José María Gutiérrez Hernández hatte da so seine Ideen, um Real Madrid Club de Fútbol zu verstärken, schließlich wollte man unbedingt zurück auf Europas Thron!



Quelle: sofifa / tm

MW2020
10.02.2019, 00:40
zu den letzten Berichten:

Gratulation einmal zum Double...zwar hast du dir zwischendurch auch mal einen Ausrutscher geleistet, dennoch war es genug für den Meistertitel...Und 88 Punkte sind auch keine schlechte Ausbeute...
im Cup dann der erste Clasico Sieg für Real...genau zum richtigen Zeitpunkt...das hat geschmerzt in Barcelona da bin ich mir sicher...

zur Champions League...Porto (klar) und Manchester City (knapp) konnten besiegt werden...im Halbfinale gegen PSG standen die Chancen 50:50...und so knapp war es dann auch...leider ausgeschieden aber trotzdem kann man zufrieden sein...gegen diese Teams entscheidet eben auch die Tagesform....gottseidank hat dann Juve gegen PSG den Titel geholt...in Real Life wäre dies natürlich das absolute Schreckensszenario für die Legende Buffon...

somit bleibt dir für nächste Saison noch ein Ziel...und Meisterschaft und Pokal ist eh schon fast Pflicht in Madrid...der Druck wird nicht kleiner...daher wird es wohl den einen oder anderen großen Namen benötigen hust*HAZARD*hust….;)

Gandalf
10.02.2019, 10:31
Gratulation zu einer tollen Saison! Am Ende mit sechs Zählern Vorsprung Meister zu werden, davon konnte man wohl nicht ausgehen zu Beginn der
Spielzeit. Dazu kommt der Erfolg in der Copa del Rey. Das Aus in der Champions League gegen Paris war bitter aber immerhin ist man gegen einen
späteres Finalisten ausgeschieden und Ziele für die kommende Spielzeit müssen ja auch noch da sein. Nun wollen wir mal schauen was die Königlichen
auf dem Transfermarkt bewerkstelligen und wer neben den schon feststehenden Zugängen noch kommt.

Cody
10.02.2019, 10:49
Wow! Und so schnell ist eine Saison vorbei! Hat echt Spaß gemacht zum Lesen. Das Ausscheiden in der CL ist natürlich schade, aber das Double passt auch denke ich! Natürlich sehr stark geschrieben! Freue mich auf die nächste Saison und die folgenden Transfers! :good:

Ramelow28
10.02.2019, 15:02
Nach der erfolgreichen Re-Etablierung von West Brom in der Premier League innerhalb von drei Jahren ging es für dich gleich ganz hoch hinaus zu den Königlichen aus Madrid. Trotz des wohl sehr schmerzhaften Ausscheidens im Champions League- Halbfinale gegen Paris kannst du dir zwei Titel sichern und Real wieder auf den Meisterthron hieven. Beide Profjekte finde ich interessant und deinen Stil sowieso angenehm. Ich habe gerne langen Text mit Spielberichten, Einschätzungen und Hintergundinfos, es müssen ja keine aufwendigen Grafiken sein ! Trotzdem gebührt natürlich jedem der angemessene Respekt, der diese in langer Arbeit erstellt!
Zur Karriere: Ich bin jetzt besonders gespannt auf die Transferphase, der ein oder andere konnte nicht überzeugen, außerdem möchte man wieder die Königsklasse "nach Hause" holen. Das klingt verheißungsvoll.

Schweinsteiger31
11.02.2019, 16:51
Wow starke erste Saison und super Berichte wieder ;)
Real Madrid holt sich das Double - Glückwunsch dazu. In der Liga hat man recht souverän gespielt, wie es zu erwarten war. Schön, dass deine Neuzugänge gleich funktioniert haben. Das sieht man doch immer gerne. Im Copa Del Rey ging es dann im Finale gegen den Erzrivalen Barcelona, den man knapp mit 1:0 besiegt. Das hat die Katalanen sicher ordentlich geärgert.
Dafür schied man gegen Paris in der CL aus... ein kleiner Dämpfer für die Madrilenen, was ich aber nicht schlimm finde. So steht für die nächste Saison zumindest noch ein Ziel an, das man anstreben kann. Und glücklicherweise ist Paris dann nicht auch noch CL-Sieger geworden - für Juve freut es mich irgendwie! Vielleicht ja doch der Ronaldo-Effekt :sarcastic:

Bin schon gespannt, wie es weitergeht und welche Spieler man sich in der "Transferoffensive" schnappt! Viel Spaß weiterhin :good:

GAD777
12.02.2019, 11:05
zu den letzten Berichten: Gratulation einmal zum Double...zwar hast du dir zwischendurch auch mal einen Ausrutscher geleistet, dennoch war es genug für den Meistertitel...Und 88 Punkte sind auch keine schlechte Ausbeute...im Cup dann der erste Clasico Sieg für Real...genau zum richtigen Zeitpunkt...das hat geschmerzt in Barcelona da bin ich mir sicher...zur Champions League...Porto (klar) und Manchester City (knapp) konnten besiegt werden...im Halbfinale gegen PSG standen die Chancen 50:50...und so knapp war es dann auch...leider ausgeschieden aber trotzdem kann man zufrieden sein...gegen diese Teams entscheidet eben auch die Tagesform....gottseidank hat dann Juve gegen PSG den Titel geholt...in Real Life wäre dies natürlich das absolute Schreckensszenario für die Legende Buffon...somit bleibt dir für nächste Saison noch ein Ziel...und Meisterschaft und Pokal ist eh schon fast Pflicht in Madrid...der Druck wird nicht kleiner...daher wird es wohl den einen oder anderen großen Namen benötigen hust*HAZARD*hust….;)

Danke. Mit dem Double konnte man bei Real Madrid sicherlich zufrieden sein, besonders da Trainer Guti gleich in seiner ersten Saison den großen Rivalen FC Barcelona in beiden Wettbewerben enthronten. Das Aus im Halbfinale der Champions League schmerzte die "Königlichen" und man würde alles daran setzen, den Titel wieder zurück in die spanische Hauptstadt zu holen. Das stimmt, der Druck nahm sicherlich nicht ab und man würde das Team auf der einen oder anderen Position verstärken bzw. verändern müssen!


Gratulation zu einer tollen Saison! Am Ende mit sechs Zählern Vorsprung Meister zu werden, davon konnte man wohl nicht ausgehen zu Beginn der Spielzeit. Dazu kommt der Erfolg in der Copa del Rey. Das Aus in der Champions League gegen Paris war bitter aber immerhin ist man gegen einen späteres Finalisten ausgeschieden und Ziele für die kommende Spielzeit müssen ja auch noch da sein. Nun wollen wir mal schauen was die Königlichen auf dem Transfermarkt bewerkstelligen und wer neben den schon feststehenden Zugängen noch kommt.

Danke. Der Gewinn des Doubles in Spanien war schon ein Erfolg, besonders auch nach der schwächeren Vorsaison aber das Ausscheiden in der Champions League als Titelverteidiger war für Real Madrid nicht so leicht zu verdauen. Es würde Veränderungen im Kader geben, um neue Reizpunkte zu setzen und auch weil der Umbruch weiter vorangetrieben werden sollte und musste. Man durfte gespannt sein!


Wow! Und so schnell ist eine Saison vorbei! Hat echt Spaß gemacht zum Lesen. Das Ausscheiden in der CL ist natürlich schade, aber das Double passt auch denke ich! Natürlich sehr stark geschrieben! Freue mich auf die nächste Saison und die folgenden Transfers! :good:

Danke. Ja, so schnell kann es gehen aber nach der Saison ist vor der Saison und Real Madrid hat noch Ziele. Der teilweise überalterte Kader brauchte eine Auffrischung und die "Königlichen" wollten sich unbedingt den Titel in der Champions League zurückholen!


Nach der erfolgreichen Re-Etablierung von West Brom in der Premier League innerhalb von drei Jahren ging es für dich gleich ganz hoch hinaus zu den Königlichen aus Madrid. Trotz des wohl sehr schmerzhaften Ausscheidens im Champions League- Halbfinale gegen Paris kannst du dir zwei Titel sichern und Real wieder auf den Meisterthron hieven. Beide Profjekte finde ich interessant und deinen Stil sowieso angenehm. Ich habe gerne langen Text mit Spielberichten, Einschätzungen und Hintergundinfos, es müssen ja keine aufwendigen Grafiken sein ! Trotzdem gebührt natürlich jedem der angemessene Respekt, der diese in langer Arbeit erstellt! Zur Karriere: Ich bin jetzt besonders gespannt auf die Transferphase, der ein oder andere konnte nicht überzeugen, außerdem möchte man wieder die Königsklasse "nach Hause" holen. Das klingt verheißungsvoll.

Danke. Ich musste einfach mal etwas Neues und Anderes machen, deshalb habe ich mich mal an einen Spitzenverein drangewagt und ich muss sagen, dass es Spaß macht. Ist etwas völlig Anderes als mit einem schwächeren Verein zu spielen, allein schon von den finanziellen Möglichkeiten aber ich bin froh, dass ich mal diese Erfahrung machen konnte. Freut mich, dass du wieder aktiv im Manager-Bereich bist, dass dir mein Stil gefällt und dass du als Leser in meinem Corner dabei bist. Bei Real Madrid wird es in der zweiten Saison neben eines Umbruchs darum gehen, sich den Champions League Titel zurückzuholen, darauf wird der Fokus liegen!


Wow starke erste Saison und super Berichte wieder ;) Real Madrid holt sich das Double - Glückwunsch dazu. In der Liga hat man recht souverän gespielt, wie es zu erwarten war. Schön, dass deine Neuzugänge gleich funktioniert haben. Das sieht man doch immer gerne. Im Copa Del Rey ging es dann im Finale gegen den Erzrivalen Barcelona, den man knapp mit 1:0 besiegt. Das hat die Katalanen sicher ordentlich geärgert. Dafür schied man gegen Paris in der CL aus... ein kleiner Dämpfer für die Madrilenen, was ich aber nicht schlimm finde. So steht für die nächste Saison zumindest noch ein Ziel an, das man anstreben kann. Und glücklicherweise ist Paris dann nicht auch noch CL-Sieger geworden - für Juve freut es mich irgendwie! Vielleicht ja doch der Ronaldo-Effekt :sarcastic: Bin schon gespannt, wie es weitergeht und welche Spieler man sich in der "Transferoffensive" schnappt! Viel Spaß weiterhin :good:

Danke. Das Double in Spanien zu gewinnen ist sicherlich ein Erfolg, auch wenn das Champions League Aus gegen Paris Saint-Germain die "Königlichen" wurmte. Das Ziel in der neuen Saison wird sein, den Titel zu gewinnen und den Umbruch im Kader weiter voranzutreiben. Es gab einige Positionen, wo man etwas tun wollte und man durfte gespannt sein auf das neue Gesicht Real Madrids!

GAD777
12.02.2019, 17:35
Real Madrid https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png Club de Fútbol


Real Madrid spielte unter dem neuen und noch sehr jungen Trainer José María Gutiérrez Hernández eine sehr gute aber keine überragende Saison. Zwar konnte man den großen Rivalen FC Barcelona sowohl in der LaLiga Santander, wie auch in der Copa del Rey enthronten und beide Titel wieder zurück in die spanische Hauptstadt holen aber das Ausscheiden im Halbfinale der UEFA Champions League schmerzte die "Königlichen" sehr und man würde in der neuen Saison sicherlich alles nötige unternehmen, um auf den europäischen Thron zurückzukehren. Viele Experten gingen von einer Transferoffensive im Sommer aus. Der eine oder andere Spieler würde die "Königlichen" sicherlich verlassen und man konnte davon ausgehen, dass der Rekordmeister neben Linksaußen Iker Muniain und Mittelfeldspieler Adrien Rabiot, die beide bereits ablösefrei verpflichtet wurden, im Sommer weitere Neuzugänge präsentieren würde. Trainer José María Gutiérrez Hernández hatte da so seine Ideen, um den Kader nach seinen Wünschen und Vorstellungen zu verändern und der mächtige Vereinspräsident Florentino Pérez stellte die nötigen Ressourcen in Aussicht. Geld spielte keine Rolle, Real Madrid Club de Fútbol brauchte ein neues Gesicht!





https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png
Transferencias

Mit Ersatztorhüter Luka Zidane Fernández, den Abwehrspielern Álvaro Tejero und Sergio Reguilón, den Mittelfeldspielern Óscar Rodríguez und Aleix Febas, sowie Stürmer Cristo Ramón González haben einige Spieler ohne jegliche Perspektive den Verein teilweise ablösefrei und mit unbekanntem Ziel verlassen. Für den jungen Torhüter Andrij Lunin, der von seiner Leihe bei CD Leganés zurückkehrte, hatte man keinerlei Verwendung, der Ukrainer wechselte für knapp 11.500.000 € in die Serie A zu Lazio Rom. Dann ein Paukenschlag, der französische Meister Paris Saint-Germain wollte Toni Kroos haben und war bereit, die festgeschriebene Ablösesumme von 150.000.000 € zu bezahlen und so ließ Real Madrid ihn ziehen. Der in die Jahre gekommene Weltfußballer Luka Modrić suchte eine neue Herausforderung aber sollte man ihn gehen lassen und das komplette Mittelfeld sprengen? Andererseits wollte man einem verdienten Spieler keine Steine in den Weg legen und die "Königlichen" nahmen nach einer kurzen Bedenkzeit das 70.000.000 € Angebot von Champions League Sieger Juventus Turin an. Der norwegische Außenstürmer Martin Ødegaard kam einst als vielversprechendes Talent, konnte sich allerdings nicht durchsetzen. Seine Leihe in der Eredivisie bei Vitesse Arnheim endete, bei Real Madrid hatte er aber keine Chance. RB Leipzig zeigte Interesse und holte den Norweger schließlich für knapp 15.000.000 € in die Bundesliga. Dann der nächste Paukenschlag. Gareth Bale, einem der besten Spieler der vergangenen Saison in der LaLiga Santander, lag ein lukratives Angebot aus der Premier League vor. Der Waliser wollte es gerne annehmen, man einigte sich mit Liverpool FC auf eine Ablöse von 85.000.000 € und so wechselte er an die Anfield Road. Mit dem Kolumbianer James Rodríguez, den man beim FC Bayern München nicht mehr haben wollte und der einst auch bei Real Madrid aussortiert wurden, wechselte ein weiterer Spieler von den "Königlichen" nach England, der Kolumbianer schloss sich für knapp 72.000.000 € Chelsea FC an. Die beiden Stürmer Borja Mayoral und Raúl de Tomás kehrten ebenfalls von ihren Leihen bei UD Levante und Rayo Vallecano zurück, hatten beim spanischen Rekordmeister allerdings keinerlei Aussichten auf Einsätze und standen zum Verkauf. Während Borja Mayoral unbedingt in Spanien bleiben wollte und sich für 12.500.000 € Aufsteiger Málaga CF anschloss, suchte Raúl de Tomás in der italienischen Serie A eine neue Herausforderung und wechselte für 10.000.000 € zu CFC Genua. Mit Mariano Díaz Mejía verließ ein weiterer Stürmer die "Königlichen" und wechselte für 42.000.000 € nach England zu West Ham United. Gescheitert ist ein Wechsel von Torhüter Keylor Navas. Zwar wollte die ehemalige Nummer Eins die "Königlichen" unbedingt verlassen, um nicht länger auf der Bank zu sitzen aber man konnte sich weder mit Olympique Marseille, noch mit dem SSC Neapel auf einen Transfer einigen und so musste er bleiben!


(LF https://abload.de/img/muniainaokax.png Muniain) - (ZM https://abload.de/img/rabioty3j03.png Rabiot)

Bereits im Winter hat Real Madrid Linksaußen Iker Muniain von Athletic Bilbao, sowie den französischen Mittelfeldspieler Adrien Rabiot von Paris Saint-Germain ablösefrei verpflichtet, beide Spieler haben bei den "Königlichen" langfristige Verträge unterschrieben. Während Iker Muniain lediglich als Back-Up für Marco Asensio und Anthony Martial auf dem linken Flügel vorgesehen war, konnte sich Adrien Rabiot nach den Abgängen von Toni Kroos und Luka Modrić durchaus Chancen auf einen Stammplatz ausrechnen!


(ZM https://abload.de/img/pogbai4jxk.png Pogba) - (ZM https://abload.de/img/nainggolandljfh.png Nainggolan)

Doch im zentralen Mittelfeld des Rekordmeisters herrschte nach wie vor ein größeres Vakuum und man musste unbedingt noch etwas machen. Schnell war man sich bei den "Königlichen" einig und legte sich auf Paul Pogba als absoluten Wunschspieler fest. Nach einigen längeren und schwierigen Verhandlungsrunden holte man schließlich den bei Manchester United chronisch unzufriedenen Franzosen für 90.000.000 € in die spanische Hauptstadt. Aber damit war Trainer José María Gutiérrez Hernández noch nicht gänzlich zufrieden, er wollte unbedingt noch einen robusten Mentalitätsspieler im Kader haben. Nach Sichtung einiger Kandidaten wurde schließlich der Belgier Radja Nainggolan von Inter Mailand für 35.000.000 € verpflichtet. Mit seiner körperbetonten Spielweise war er genau der Spieler, den man noch gesucht hat!


(RF https://abload.de/img/dembldpks4.png Dembélé) - (RF https://abload.de/img/mbappcijt5.png Mbappé)

Auf dem rechten Flügel war man nach dem etwas überraschenden und nicht eingeplanten Abgang des Walisers Gareth Bale zu den "Reds" von Liverpool FC mit Lucas Vázquez absolut unterbesetzt und Trainer José María Gutiérrez Hernández forderte dringend Verstärkungen. Der beim FC Barcelona in Ungnade gefallene Ousmane Dembélé war ein möglicher Kandidat. Man frage ganz unverbindlich an und es gelang den "Königlichen" tatsächlich, den schnellen und trickreichen Franzosen von einem Wechsel zu überzeugen. Mit den Katalanen einigte man sich schließlich auf eine Ablöse von 78.000.000 € und holte Ousmane Dembélé zu Real Madrid. Dieser Transfer sorgte in der Presse, sowie in den spanischen Medien tagelang für jede Menge Gesprächsstoff, schließlich war es nicht alltäglich, dass ein Spieler die Fronten wechselte, allerdings war es auch nichts Neues. Mit Bernd Schuster, Michael Laudrup, Luís Figo oder Javier Saviola gab es einige prominente Vorgänger. Doch damit noch nicht genug, denn nur wenige Tage später vermeldete Real Madrid Club de Fútbol den nächsten überaus spektakulären Transfer, der französische Nationalspieler Kylian Mbappé wurde für knapp 175.000.000 € von Paris Saint-Germain verpflichtet. Dieser Transfer war als eindeutiges Zeichen an die Konkurrenz in ganz Europa zu deuten, Real Madrid machte ernst und wollte scheinbar mit aller Macht zurück auf den Champions League Thron!


(ST https://abload.de/img/jesus7wjec.png Jesus) - (ST https://abload.de/img/depayawjng.png Depay)

Auch im Angriff musste man etwas tun, denn mit Karim Benzema stand nur noch ein gelernter Stürmer im Kader der "Königlichen". Zwar stellte Trainer Guti in der Vorsaison sehr gerne mal Isco in die Spitze, so zusagen als falsche Neun aber er brauchte und wollte weitere Alternativen, um nicht erneut in Gefahr zu geraten, bei eventuellen Verletzungen plötzlich ohne einen gelernten Stürmer dazustehen. Schnell war der junge Brasilianer Gabriel Jesus von Manchester City als Wunschspieler ausgemacht, doch die Verhandlungen mit den "Citizens" gestalteten sich äußerst schwierig, da man zunächst nicht auf die utopischen Vorderrungen der Engländer eingehen wollte. Doch man einigte sich schließlich auf eine Ablösesumme von 72.500.000 € und holte den brasilianischen Nationalstürmer zu Real Madrid. Mit dem robusten Niederländer Memphis Depay holten man für 30.000.000 € von Olympique Lyon wenige Stunden vor Transferschluss dann noch einen etwas anderen Spielertypen, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Damit waren die Transferaktivitäten bei den "Königlichen" bis auf Weiteres abgeschlossen!





https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png
El Equipo

Mit der Transferphase, sowie dem neuen Kader, war Trainer José María Gutiérrez Hernández sehr zufrieden. Zwar musste man mit Toni Kroos, Luka Modrić und besonders mit Gareth Bale einige wichtige Spieler abgeben aber Real Madrid brauchte neue Impulse und neue Reize, um die hoch gesteckten Ziele auch zu erreichen und so wurde der Kader trotz des Doubles auf einigen Schlüsselpositionen verändert!


(LF Martial) - (ST Jesus) - (RF Mbappé)

(ZM Pogba) - (ZM Rabiot)

(ZDM Casemiro)

(LV Marcelo) - (IV Ramos) - (IV Varane) - (RV Carvajal)

(TW Courtois)

So konnten die "Königlichen" rein theoretisch zwei sehr starke Mannschaften stellen, da alle Positionen doppelt oder teilweise sogar dreifach besetzt waren. Für Trainer José María Gutiérrez Hernández, der nach wie vor sein erfolgreiches 4-3-3 System bevorzugte, natürlich eine überaus komfortable Situation!


(LF Asensio) - (ST Depay) - (RF Dembélé)

(ZM Nainggolan) - (ZM Kovačić)

(ZDM Llorente)

(LV Hernández) - (IV Vallejo) - (IV de Ligt) - (RV Odriozola)

(TW Navas)

Im Tor war der Belgier Thibaut Courtois gesetzt. Die ehemalige Nummer Eins Keylor Navas musste auf die Ersatzbank, sollte allerdings in der Copa del Rey und in dem einen oder anderen Ligaspiel Einsatzzeiten bekommen. Als Rechtsverteidiger hatte nach wie vor Daniel Carvajal die besseren Karten aber der junge Álvaro Odriozola war dicht dran. Auf der linken Seite hatte der Brasilianer Marcelo seinen Stammplatz relativ sicher, jedoch machte der junge Theo Hernández große Fortschritte. In der Innenverteidigung waren Kapitän Sergio Ramos und der französische Weltmeister Raphaël Varane noch immer gesetzt, doch Jesús Vallejo und Matthijs de Ligt konnte man jederzeit bedenkenlos bringen. Als Ersatz war Nacho Fernández vorgesehen. Im defensiven Mittelfeld hatte der Brasilianer Casemiro noch immer die besseren Karten, allerdings hatte Trainer Guti mit Marcos Llorente eine vielversprechende Alternative im Kader. In der Zentrale waren die Neuzugänge Paul Pogba und Adrien Rabiot zunächst einmal gesetzt aber auch der Belgier Radja Nainggolan und der Kroate Mateo Kovačić würden auf ihre Einsätze kommen. Die jungen Dani Ceballos und Federico Valverde sollten weiterhin lernen und würden sicherlich hier und da auf die erhofften Einsatzminuten kommen. Mit dem offensiven Mittelfeldspieler Isco stand eine Allzweckwaffe zur Verfügung, welche überall eingesetzt werden konnte. Auf Rechts sollten sich die Franzosen Kylian Mbappé und Ousmane Dembélé ebenso die Arbeit teilen, wie auf Links Anthony Martial und Marco Asensio. Mit Lucas Vázquez für die rechte und Iker Muniain für die linke Seite, standen weitere Alternativen bereit. Das größte Fragezeichen war sicherlich die Besetzung der zentralen Spitze. Mit dem Franzose Karim Benzema, dem jungen Brasilianer Gabriel Jesus und dem robusten Niederländer Memphis Depay standen Trainer Guti mehrere Alternativen und unterschiedliche Stürmertypen zur Verfügung und jeder würde sicherlich im Laufe der Saison auf seine Einsätze kommen!



Quelle: sofifa / tm

Schweinsteiger31
12.02.2019, 18:06
Junge Junge :shok: da hast du ja nicht zu viel versprochen... das müssen ja knapp über 400 Mille gewesen sein, die du an Spielerverkäufen eingenommen hast - das ist echt Wahnsinn und auch tatsächlich ein Umbruch - davon mag jetzt jeder halten was er will ich finds gar nicht so schlimm :D schade das du anscheinend auch keinen Nutzen in Rodriguez siehst :(

Ansonsten verlassen dich Spieler wie Modric, Kroos und Bale... das sind natürlich ganz schöne Kaliber, die es da zu ersetzen galt; Mbappe zu Real find ich schonmal extrem gut, hoffe das es irl vielleicht nicht so kommt aber naja :D ist auf jeden Fall ein super Spieler für dich, den du dich auch einiges Kosten lässt
Depay und Jesus kosten dich zusammen auch noch einmal hundert Millionen - mal schauen, ob sie das auch wert sind - du scheinst nun eher auf Jesus als Benzema zu setzen... den Franzosen sehe ich in den Aufstellungen gar nicht :o
Pogba und Dembele sind so naja... ein Wechsel von Barca zu Real ist ja schon ein Aufschrei wert, aber dann auch noch Dembele haha und von Pogba halte ich persönlich einfach weniger als die meisten, aber er ist ja ein starker Mittelfeldspieler und wird dir bestimmt helfen können. Umso geiler finde ich den Wechsel von Nainggolan - richtig kranker Typ ;) klasse, das du den geholt hast :good::good:

Insgesamt ein Real Madrid angemessenes Team zusammengestellt, mit dem sich bestimmt was reißen lässt - ob es reicht, um wieder den Henkelpott in die Luft zu stemmen, das bleibt abzuwarten !! Coole Transferphase auf alle Fälle und viel Spaß weiterhin :yes:

Ramelow28
12.02.2019, 18:43
Uns wurde eine verrückte Tranferphase versprochen und es ist eine mehr als verrückte Transferphase geworden! "Altgediente" Stars wie Modric, Kroos oder auch Bale verlassen dich, bringen ordentlich Kohle in die wohl ohnehin gefüllte Kasse und werden königlich ersetzt. Real sichert sich so ziemlich die Hälfte aller heißen Aktien im Weltfußball und gibt über 480 Millionen Euro aus! Das dürfte ein sehr klares Zeichen an die Westküste des Landes schicken, wer in Spanien die Hosen anhat und vor allem ein Ausrufezeichen auf den angestrebten Champions League - Titel. Allein die "zweite" Elf würde wahrscheinlich schon um alle Titel mitspielen, mit einer solchen Qualität in der Quantität im Kader kann nun wohl nichts mehr schief gehen. Es sei denn durch den großen Konkurrenzkampf möchte der ein oder andere Spieler schnell wieder den Verein wechseln... Mal schauen, wie sich das "neue" Real schlagen wird :good:

FabianKlos31
12.02.2019, 20:28
Alter Falter wie heftig![emoji23]
Muss sagen das mir die Transfers alle mega gut gefallen! Um Bale und modric gibt es ja auch immer wieder Gerüchte, Querpass Toni wird nach Paris abgeschoben, richtig so!
Pogba und Nainggolan könnten eine brachiale zentrale bilden und mit Mbappe machste auch nichts falsch[emoji1320]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

maic
12.02.2019, 23:13
Alter :D
Was soll man dazu noch sagen. Paar richtig gute Transfers dabei und auch gleich den Kader verjüngert.
Dembele und Pogba sind aber zwei Transfers die mir nicht gefallen.
Dembele fehlt es einfach an professioneller Einstellung um bei Real zu bestehen und Pogba mag ich persönlich einfach nicht :sarcastic:
Hätte da lieber De Bruyne in Madrid gesehen.

MW2020
12.02.2019, 23:22
HOLY MOLY (bei dir bewusst großgeschrieben) :yes:
selten so etwas erlebt...
Bale weg, Modric weg, Kroos weg...eine Operation am offenen Herzen würde ich mal sagen...
dafür kommen aber richtige Hammerspieler...allen voran Mbappe...dann mit Abstand Jesus...Pogba ist zwar Hammer in Fifa aber auch für mich in real life etwas überbewertet...trotzdem kann man von einem brachialen Umbruch sprechen...ich weiß nicht ob du dies so vorhattest?! Ich glaube eher, du bist auch ein wenig ins Fahrwasser dieser Summen hineingekommen....
Ich finde es aber mehr spannend als zu heftig...
Man muss sich aber jetzt daran messen lassen...Guti wird jetzt genau beobachtet...
Aja...Benzema kann ich in deinen Aufstellungen nicht finden?! Ein Zeichen für den Franzosen?

Tolle Karriere und tolle Arbeit von dir wie immer :yes:

LiLCheesy91
12.02.2019, 23:45
Da ist ja einiges bei den Galaktischen passiert, auch unvorhersehbares. Der Abgang von Kross und Modric tut sicherlich weh, aber mit Rabiot und Pogba hat man guten Ersatz. Mit Nainggolan hat man dazu einen wahren Kämofer verpflichtet. Auch bei den Offensivspielern konnte man gute Jungs verpflichten, nur bei Deoay bin ich unsicher. Damals bei ManUnited gescheitert, soll er nun die Klasse für Real haben [emoji848] Da wäre vllt. ein Hazard, Salah oder Dybala eine Überlegung wert gewesen.
Bei Dembele bin ich sehr überrascht, zwar kam es bei Figo und Ronaldo schon mal vor, dass jemand für beide Teams auflief, hätte aber nicht erwartet das du bei Barcelona zuschlägst. Kann man machen, hätte ich aber eventuell wegen der Rivalität nicht zwingend in Erwägung gezogen. Dennoch steht nun ein guter Kader auf dem Papier und dieser wird sich nun an der Vorgabe des CL-Titels messen lassen müssen

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

RichardBarcelona
13.02.2019, 00:22
Alter Schwede! Das ist selbst für Real heftig, aber mir gefällt es. :D Stimme mit den Transfers größtenteils überein, ich gehe mal genau drauf ein, damit du die Aussage nicht missverstehst, die jetzt kommt: Als spanischer hätte ich mir an der Stelle zumindest einen Spanier gewünscht....

Tejero, Febas, Rodríguez und Cristo bin ich bei dir, da denke ich nicht, dass die gut genug sind für Real, Luka Zidane muss man abwarten, aber da der Name Zidane in Madrid große Bedeutung hat, finde ich es etwas schade, dass du ihn abgibst, kann ich aber nachvollziehen. Sehr schade finde ich den Abgang von Sergio Reguilón, nicht nur, weil er ein Eigengewächs ist, sondern derzeit richtig durchstartet und den Vorzug vor Marcelo bekommt. Sowohl Solari wie auch Guti schätze ich so ein, dass sie den eigenen Nachwuchs besonders fördern. Lunin auch noch weg, ebenfalls schade, ist ein Riesentalent und hinter Courtois und Navas als Nummer 3 aufbauen, wäre ideal gewesen, wenn der Costaricaner dann mal das Weite sucht, weil er unzufrieden ist, dann hat man einen starken jungen Zweierkeeper.

P$G schmeißt mal wieder gehörig Geld zum Fenster raus, 150 Mille für Kroos, den hätte ich persönlich nach Paris gebracht :D, Odegaard, der aussortierte James, dazu noch de Tomás und Mayoral, bin ich einverstanden, um Mayoral zwar schade, aber ich denke, dass er maximal das Zeug hat Stamm für einen Mittelklasseklub zu spielen, für Real wird es nicht reichen. Dann Modric und Bale, mutig, dass du das machst und die ganze Zentrale verkaufst, aber wer Isco und Asensio in der Hinterhand hat, würde ich mir auch keine Sorgen machen. Den Abgang von Mariano Díaz sehe ich ähnlich wie Reguilón, ist ein Eigengewächs, dazu hat man erst im Sommer Betis ausgestochen und ihn zurück nach Madrid geholt, nachdem er sich in Lyon prächtig entwickelt hat.

Die Zugänge, Muniaín und Rabiot waren ja schon bekannt, Pogba und Nainggolan, den Belgier finde ich super, Pogba so der typische 0815 Transfer bei starken Mannschaften, ebenso wie einige hier, finde ich ihn überbewertet, da hätte ich zB gerne einen Fabián Ruiz, oder Rodrigo Bentancur gesehen, Alternativen wären noch Aouar oder Fekir.
Am Flügel eigenlich das gleiche, Mbappé finde ich klasse, um den Preis natürlich ein Schnäppchen, aber dafür kannst du ja nichts, Dembélé geht für mich als Barça-Fan natürlich überhaupt nicht, aber natürlich ist das möglich. Auch hier hätte mir zB Carlos Soler, oder Ferran Torres gefallen, weiters Lozano, Hazard, Insigne oder Salah, vielleicht Ünder?
Im Angriff gefällt mir Gabriel Jesus gut, mit Depay frage ich mich, was du mit dem willst, da was Mariano Díaz besser. :D
Da hätte ich Icardi geil gefunden oder Morata. eventuell Belotti, André Silva oder Jovic?

Aber vermutlich wäre ich denselben Weg mit einem englischen Topclub gegangen, das ist halt das, wenn man sich in der Liga nicht so gut auskennt, aber im großen und ganzen bin ich zufrieden. :D

Cody
13.02.2019, 00:56
So. Jetzt geb ich hier auch mal meinen Senf dazu :D
Aber erstmal WOW! Abnormal viel passiert. Erst zu den Abgängen. Modric kann man finde ich abgeben das geht schon mal klar, bei Kroos bin ich zwiegespalten, aber mei für di Summ wie ma bei uns saga dät :D. (Zur Übersetzung ins Hochdeutsche: aber für die Summe wie man bei uns sagen würde). Talente abgeben tu ich ungerne, aber bei der Karriere sind die ja au ehrlich gesagt nicht nötig. Genauso wie man Mariano ziehen ließ. Da sprang auch ein kleines Transferplus raus. Btw Mariano hatte ich bei meiner Eagles Karriere im Winter als ST Back-Up verpflichtet, der ging da ab wie ne Bombe. Aus James machte man auch nochmal Geld! Hätte ihn persönlich behalten, denn ich mag ihn gerne. Vielleicht setzt sich Ødegaard ja in Deutschland durch. Das mit Bale finde ich schon krass. Ich finde er passt nicht unbedingt zu den Reds.

Also zu den Zugängen. Pogba weiß nicht. Er passt wie Rabiot mMn mehr zu Barca, aber das ist Geschmacksache. Nainggolan wiederum finde ich stark! Mbappe natürlich der absolute Knaller! Der ist so heftig in RL und Fifa. Das finde ich gar nicht mal so unrealistisch! Zu Dembele will ich jetzt mal eher nix sagen :D.
Depay für 30 Mio ist sehr stark und Jesus ist ein absolutes Monster! Der mit Mbappe zusammen ist pure Zerstörung (aus eigener Erfahrung).

So, am Ende möchte ich noch auf einen anderen Punkt zu sprechen kommen und das ist ein Punkt wo man als Außenstehender gut meckern kann, nämlich dass es zu viele Transfers waren. Ich weiß, dass es wenn man den Verein spielt, dass man da besser Bescheid weiß, aber ein bisschen überladen is es mMn dann doch. Aber da darf ich gar nix kritisieren, da es bei mir ja genau so war.
Sonst natürlich sehr informativ geschrieben! Weiter so!

GAD777
13.02.2019, 01:25
Junge Junge :shok: da hast du ja nicht zu viel versprochen... das müssen ja knapp über 400 Mille gewesen sein, die du an Spielerverkäufen eingenommen hast - das ist echt Wahnsinn und auch tatsächlich ein Umbruch - davon mag jetzt jeder halten was er will ich finds gar nicht so schlimm :D schade das du anscheinend auch keinen Nutzen in Rodriguez siehst :( Ansonsten verlassen dich Spieler wie Modric, Kroos und Bale... das sind natürlich ganz schöne Kaliber, die es da zu ersetzen galt; Mbappe zu Real find ich schonmal extrem gut, hoffe das es irl vielleicht nicht so kommt aber naja :D ist auf jeden Fall ein super Spieler für dich, den du dich auch einiges Kosten lässt. Depay und Jesus kosten dich zusammen auch noch einmal hundert Millionen - mal schauen, ob sie das auch wert sind - du scheinst nun eher auf Jesus als Benzema zu setzen... den Franzosen sehe ich in den Aufstellungen gar nicht :o Pogba und Dembele sind so naja... ein Wechsel von Barca zu Real ist ja schon ein Aufschrei wert, aber dann auch noch Dembele haha und von Pogba halte ich persönlich einfach weniger als die meisten, aber er ist ja ein starker Mittelfeldspieler und wird dir bestimmt helfen können. Umso geiler finde ich den Wechsel von Nainggolan - richtig kranker Typ ;) klasse, das du den geholt hast :good::good: Insgesamt ein Real Madrid angemessenes Team zusammengestellt, mit dem sich bestimmt was reißen lässt - ob es reicht, um wieder den Henkelpott in die Luft zu stemmen, das bleibt abzuwarten !! Coole Transferphase auf alle Fälle und viel Spaß weiterhin :yes:

Danke. Finanziell gesehen war es eine sehr chaotische und turbulente Transferphase und ich kann mich nicht erinnern, so etwas schon mal erlebt zu haben. Aber nach dem Champions League Aus und nicht zuletzt aufgrund des Alters, mussten einige Stars gehen und wurden größtenteils durch andere und jüngere Stars ersetzt. Ein Umbruch bei Real Madrid, der es in sich hatte. In den Aufstellungen findest du Benzema deshalb nicht, weil er sich in der Vorbereitung leider mal wieder verletzt hat aber wenn er fit ist, wird er auch spielen!


Uns wurde eine verrückte Tranferphase versprochen und es ist eine mehr als verrückte Transferphase geworden! "Altgediente" Stars wie Modric, Kroos oder auch Bale verlassen dich, bringen ordentlich Kohle in die wohl ohnehin gefüllte Kasse und werden königlich ersetzt. Real sichert sich so ziemlich die Hälfte aller heißen Aktien im Weltfußball und gibt über 480 Millionen Euro aus! Das dürfte ein sehr klares Zeichen an die Westküste des Landes schicken, wer in Spanien die Hosen anhat und vor allem ein Ausrufezeichen auf den angestrebten Champions League - Titel. Allein die "zweite" Elf würde wahrscheinlich schon um alle Titel mitspielen, mit einer solchen Qualität in der Quantität im Kader kann nun wohl nichts mehr schief gehen. Es sei denn durch den großen Konkurrenzkampf möchte der ein oder andere Spieler schnell wieder den Verein wechseln... Mal schauen, wie sich das "neue" Real schlagen wird :good:

Danke. Freut mich, dass ich nicht zu viel versprochen habe und wie du siehst, war es eine absolut verrückte Transferphase. Einige Spieler mussten gehen, auch Stars wie Kroos, Modrić oder Bale und wurden durch andere Spieler ersetzt. Davon verspricht man sich bei den "Königlichen" neue Impulse, um das ganz große Ding, den Champions League Titel zurück in die spanische Hauptstadt zu holen. Es wurde viel Geld ausgegeben aber auch eingenommen. Ich bin selbst gespannt, wie das alles funktionieren wird und ob alle Neuzugänge das bringen, was ich mir von ihnen verspreche?! Man hat ja immer so seine Elf im Kopf aber im Laufe einer Saison kann sich das auch verändern!


Alter Falter wie heftig! Muss sagen das mir die Transfers alle mega gut gefallen! Um Bale und modric gibt es ja auch immer wieder Gerüchte, Querpass Toni wird nach Paris abgeschoben, richtig so! Pogba und Nainggolan könnten eine brachiale zentrale bilden und mit Mbappe machste auch nichts falsch.

Danke. Das stimmt, es war eine unfassbar heftige Transferphase, die wahrscheinlich ungewöhnlichste, seit ich FIFA spiele. Liegt aber vielleicht auch daran, dass es mir nur so vorkommt, weil ich normalerweise eher schwächere Teams habe und so etwas nicht gewohnt bin?! Freut mich aber sehr, dass dir die Transfers zusagen. Ich muss zugeben, dass ich zunächst Zweifel hatte, ob das alles so zusammen passt aber letztendlich bin ich zufrieden, wie es gelaufen ist. Ich wollte ja auch einen Umbruch bei den "Königlichen" einleiten und so ist es nach zwei Transferphasen auch gekommen. Jetzt wird sich zeigen, ob das neue Real Madrid schon so weit ist um den CL Thron zu besteigen!!


Alter :D Was soll man dazu noch sagen. Paar richtig gute Transfers dabei und auch gleich den Kader verjüngert.
Dembele und Pogba sind aber zwei Transfers die mir nicht gefallen. Dembele fehlt es einfach an professioneller Einstellung um bei Real zu bestehen und Pogba mag ich persönlich einfach nicht :sarcastic: Hätte da lieber De Bruyne in Madrid gesehen.

Danke. Das war mein Ziel, neben einem Umbruch auch gleich den Kader ein wenig verjüngen. Spieler wie Kroos, Modrić oder auch Bale sind zwar ziemlich heftige Abgänge aber ewig können sie nicht spielen und die neuen Spieler sollen Real Madrid dazu verhelfen, sich Europas Krone wieder aufzusetzen. Ob es klappt, wird man sehen. Dass nicht jeder meiner Transfers auf Zustimmung stößt, ist klar aber das macht nichts, denn da hat jeder so seine Vorlieben und Favoriten. Nach dem Abgang von Bale war nur noch ein Rechtsaußen im Kader und ich wollte ebenso wie auf Links, drei Leute haben. Mit Mbappé kam eine Rakete aber es gibt gar nicht so viele Spieler, welche auf dieser Position in Frage kamen, Dembélé hat gepasst, von den Stärken und auch finanziell. Und Pogba wird sich mit seinen inzwischen vielen französischen Mannschaftskollegen bei Real Madrid sicherlich besser machen als bei Manchester United, so zumindest meine Hoffnung, außerdem war er aus meiner Sicht der perfekte Ersatz für Kroos auf der Position!

GAD777
13.02.2019, 02:25
HOLY MOLY (bei dir bewusst großgeschrieben) :yes: selten so etwas erlebt...Bale weg, Modric weg, Kroos weg...eine Operation am offenen Herzen würde ich mal sagen...dafür kommen aber richtige Hammerspieler...allen voran Mbappe...dann mit Abstand Jesus...Pogba ist zwar Hammer in Fifa aber auch für mich in real life etwas überbewertet...trotzdem kann man von einem brachialen Umbruch sprechen...ich weiß nicht ob du dies so vorhattest?! Ich glaube eher, du bist auch ein wenig ins Fahrwasser dieser Summen hineingekommen....Ich finde es aber mehr spannend als zu heftig...Man muss sich aber jetzt daran messen lassen...Guti wird jetzt genau beobachtet...Aja...Benzema kann ich in deinen Aufstellungen nicht finden?! Ein Zeichen für den Franzosen? Tolle Karriere und tolle Arbeit von dir wie immer :yes:

Danke. Da bist du nicht allein, auch ich habe so etwas noch nicht erlebt. Eine unglaublich intensive Transferphase, in der mit unfassbaren Beträgen und Summen nur so um sich geworfen wurde. Der Abgang von Modrić war eingeplant, allein wegen seines Alters. Bei Kroos konnte ich nichts machen, PSG hat die festgeschriebene Ablöse bezahlt und weg war er aber ich war nicht unzufrieden deswegen. Einen klasse Spieler wie Bale abzugeben hat wehgetan. Ich hatte bereits Dembélé verpflichtet und dachte mir ok, wenn Bale geht, muss ein Kracher kommen. So wurde der Waliser verkauft und durch Mbappé ersetzt. Pogba und Nainggolan waren früh klar, die wollte ich haben. So wurde dann ein Transfer nach dem anderen abgewickelt und der Umbruch war perfekt. Zuletzt kam noch Depay als dritter Stürmer. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden, so wie es gelaufen ist, auch wenn ich zwischendurch gedacht habe, dass mir der Laden um die Ohren fliegt aber nun steht der neue Kader und das Ziel ist klar, Real Madrid will sich den Champions League Titel zurückholen. Einen Benzema hast du deshalb nicht in den Aufstellungen gefunden, weil er sich verletzt hat, ansonsten ist er aber weiterhin ein Kandidat für die Startelf. Freut mich sehr, dass dir diese für mich doch etwas ungewöhnliche Karriere mit den "Königlichen" gefällt!


Da ist ja einiges bei den Galaktischen passiert, auch unvorhersehbares. Der Abgang von Kross und Modric tut sicherlich weh, aber mit Rabiot und Pogba hat man guten Ersatz. Mit Nainggolan hat man dazu einen wahren Kämofer verpflichtet. Auch bei den Offensivspielern konnte man gute Jungs verpflichten, nur bei Deoay bin ich unsicher. Damals bei ManUnited gescheitert, soll er nun die Klasse für Real haben. Da wäre vllt. ein Hazard, Salah oder Dybala eine Überlegung wert gewesen. Bei Dembele bin ich sehr überrascht, zwar kam es bei Figo und Ronaldo schon mal vor, dass jemand für beide Teams auflief, hätte aber nicht erwartet das du bei Barcelona zuschlägst. Kann man machen, hätte ich aber eventuell wegen der Rivalität nicht zwingend in Erwägung gezogen. Dennoch steht nun ein guter Kader auf dem Papier und dieser wird sich nun an der Vorgabe des CL-Titels messen lassen müssen.

Danke. Da sagst du was, es ist sehr viel passiert und mit Spielern wie Mbappé, Jesus oder Pogba und so weiter könnte die neue Generation der Galaktischen geboren sein, quasi die Wiederauferstehung einer magischen Elf. Man muss natürlich abwarten, wie das Ganze passt aber mit der Transferphase an sich, bin ich sehr zufrieden. Zwar tun einige Abgänge wie Kroos, Modrić oder Bale erst einmal auf den ersten Blick weh, doch ich denke und hoffe, dass sie gut ersetzt wurden. Mit Benzema hat man einen Strafraumstürmer, der immer da steht, wo der Ball hinkommt, er hat einen guten Instinkt und kann aus wenig viel machen. Dazu kam Jesus, ein völlig anderer Stürmertyp, der sehr schnell und trickreich ist, eignet sich hervorragend für Konter. Und mit Depay kam ein sehr robuster Stürmer, der aber auch über die nötige Geschwindigkeit verfügt und Löcher reißen kann, ein ganz anderer Spielertyp als Benzema oder Jesus, deshalb wurde er geholt. Außerdem finde ich, dass er sich bei Olympique Lyon und auch bei der Nationalelf sehr gut entwickelt hat. Mit Dembélé kam ein sehr schneller und technisch guter Spieler für den Flügel, für mein Spiel perfekt geeignet und neben Mbappé eine Rakete für Rechtsaußen. Dass er ausgerechnet vom Erzrivalen kommt, finde ich gerade gut. Der Kader ist nun jünger aber ob auch stärker, das muss man noch abwarten!


Alter Schwede! Das ist selbst für Real heftig, aber mir gefällt es. :D Stimme mit den Transfers größtenteils überein, ich gehe mal genau drauf ein, damit du die Aussage nicht missverstehst, die jetzt kommt: Als spanischer hätte ich mir an der Stelle zumindest einen Spanier gewünscht....Tejero, Febas, Rodríguez und Cristo bin ich bei dir, da denke ich nicht, dass die gut genug sind für Real, Luka Zidane muss man abwarten, aber da der Name Zidane in Madrid große Bedeutung hat, finde ich es etwas schade, dass du ihn abgibst, kann ich aber nachvollziehen. Sehr schade finde ich den Abgang von Sergio Reguilón, nicht nur, weil er ein Eigengewächs ist, sondern derzeit richtig durchstartet und den Vorzug vor Marcelo bekommt. Sowohl Solari wie auch Guti schätze ich so ein, dass sie den eigenen Nachwuchs besonders fördern. Lunin auch noch weg, ebenfalls schade, ist ein Riesentalent und hinter Courtois und Navas als Nummer 3 aufbauen, wäre ideal gewesen, wenn der Costaricaner dann mal das Weite sucht, weil er unzufrieden ist, dann hat man einen starken jungen Zweierkeeper. P$G schmeißt mal wieder gehörig Geld zum Fenster raus, 150 Mille für Kroos, den hätte ich persönlich nach Paris gebracht :D, Odegaard, der aussortierte James, dazu noch de Tomás und Mayoral, bin ich einverstanden, um Mayoral zwar schade, aber ich denke, dass er maximal das Zeug hat Stamm für einen Mittelklasseklub zu spielen, für Real wird es nicht reichen. Dann Modric und Bale, mutig, dass du das machst und die ganze Zentrale verkaufst, aber wer Isco und Asensio in der Hinterhand hat, würde ich mir auch keine Sorgen machen. Den Abgang von Mariano Díaz sehe ich ähnlich wie Reguilón, ist ein Eigengewächs, dazu hat man erst im Sommer Betis ausgestochen und ihn zurück nach Madrid geholt, nachdem er sich in Lyon prächtig entwickelt hat. Die Zugänge, Muniaín und Rabiot waren ja schon bekannt, Pogba und Nainggolan, den Belgier finde ich super, Pogba so der typische 0815 Transfer bei starken Mannschaften, ebenso wie einige hier, finde ich ihn überbewertet, da hätte ich zB gerne einen Fabián Ruiz, oder Rodrigo Bentancur gesehen, Alternativen wären noch Aouar oder Fekir. Am Flügel eigenlich das gleiche, Mbappé finde ich klasse, um den Preis natürlich ein Schnäppchen, aber dafür kannst du ja nichts, Dembélé geht für mich als Barça-Fan natürlich überhaupt nicht, aber natürlich ist das möglich. Auch hier hätte mir zB Carlos Soler, oder Ferran Torres gefallen, weiters Lozano, Hazard, Insigne oder Salah, vielleicht Ünder? Im Angriff gefällt mir Gabriel Jesus gut, mit Depay frage ich mich, was du mit dem willst, da was Mariano Díaz besser. :D Da hätte ich Icardi geil gefunden oder Morata. eventuell Belotti, André Silva oder Jovic? Aber vermutlich wäre ich denselben Weg mit einem englischen Topclub gegangen, das ist halt das, wenn man sich in der Liga nicht so gut auskennt, aber im großen und ganzen bin ich zufrieden. :D

Danke. Finde ich sehr cool von dir, dass du als Spanien Experte dich so tief in meine Karriere/Story hineinversetzt und mir Tipps gibst. Vor dem Start mit Real Madrid habe ich den Kader studiert und mir genau angeschaut. Ich weiß, dass einige Spieler wie zum Beispiel Reguilón oder auch Mariano Eigengewächse sind aber mit Hernández habe ich einen wesentlich besseren Spieler für hinten Links. Und Mariano wurde durch Depay ersetzt. Ähnliche Stürmertypen, sehr robust und zweikampfstark aber Depay ist aus meiner Sicht torgefährlicher und man hat beim Verkauf/Kauf von Mariano/Depay auch noch einen satten Gewinn gemacht. Hinzu kommt, dass ich Spieler ohne real Face bei den "Königlichen" nicht haben wollte, somit noch ein Grund, weshalb Reguilón, Mariano und auch Lunin gehen mussten. Ein Pogba wird sich mit den ganzen Franzosen im Team der "Königlichen" sicher wohlfühlen, ebenso wie ein Dembélé, so zumindest war mein Gedankenspiel. Einige der von dir genannten Spieler wie Lozano, Hazard, Bentancur oder Icardi hatte ich tatsächlich auch auf dem Zettel aber entweder sind die Transfers gescheitert oder die Spieler sind zu anderen Vereinen gewechselt. Ein Morata dagegen war absolut kein Thema. Freut mich aber, das dir die Transfers im Großen und Ganzen gefallen, damit hätte ich nicht unbedingt gerechnet, sehr schön!


So. Jetzt geb ich hier auch mal meinen Senf dazu :D Aber erstmal WOW! Abnormal viel passiert. Erst zu den Abgängen. Modric kann man finde ich abgeben das geht schon mal klar, bei Kroos bin ich zwiegespalten, aber mei für di Summ wie ma bei uns saga dät :D. (Zur Übersetzung ins Hochdeutsche: aber für die Summe wie man bei uns sagen würde). Talente abgeben tu ich ungerne, aber bei der Karriere sind die ja au ehrlich gesagt nicht nötig. Genauso wie man Mariano ziehen ließ. Da sprang auch ein kleines Transferplus raus. Btw Mariano hatte ich bei meiner Eagles Karriere im Winter als ST Back-Up verpflichtet, der ging da ab wie ne Bombe. Aus James machte man auch nochmal Geld! Hätte ihn persönlich behalten, denn ich mag ihn gerne. Vielleicht setzt sich Ødegaard ja in Deutschland durch. Das mit Bale finde ich schon krass. Ich finde er passt nicht unbedingt zu den Reds. Also zu den Zugängen. Pogba weiß nicht. Er passt wie Rabiot mMn mehr zu Barca, aber das ist Geschmacksache. Nainggolan wiederum finde ich stark! Mbappe natürlich der absolute Knaller! Der ist so heftig in RL und Fifa. Das finde ich gar nicht mal so unrealistisch! Zu Dembele will ich jetzt mal eher nix sagen :D. Depay für 30 Mio ist sehr stark und Jesus ist ein absolutes Monster! Der mit Mbappe zusammen ist pure Zerstörung (aus eigener Erfahrung). So, am Ende möchte ich noch auf einen anderen Punkt zu sprechen kommen und das ist ein Punkt wo man als Außenstehender gut meckern kann, nämlich dass es zu viele Transfers waren. Ich weiß, dass es wenn man den Verein spielt, dass man da besser Bescheid weiß, aber ein bisschen überladen is es mMn dann doch. Aber da darf ich gar nix kritisieren, da es bei mir ja genau so war. Sonst natürlich sehr informativ geschrieben! Weiter so!

Danke. So ist es, wenn man solche Summen für Spieler wie Kroos oder auch Modrić geboten bekommt, die auch nicht jünger werden, dann überlegt man natürlich und da sich Real Madrid eh gerade im Umbruch befand, erschienen mir die Transfers durchaus sinnvoll. Einige junge Talente wie Odriozola, Hernández, Llorente, Ceballos und Valverde stehen nach wie vor im Kader und werden sicherlich auch ihre Chancen bekommen. Die anderen waren aus meiner Sicht zu schlecht und hatten bei den "Königlichen" keine Aussichten auf Einsätze. Freut mich aber, dass dir die Neuzugänge größtenteils gefallen. Von Spielern wie Jesus, Depay, Mbappé, Pogba, Rabiot, Nainggolan etc. verspreche ich mir natürlich einiges, sonst hätte ich sie ja auch nicht geholt. Bei Dembélé hat alles gepasst, die Schnelligkeit, die Technik, das Alter und auch das Finanzielle. Außerdem fand ich es irgendwie für meine Karriere/Story verlockend, einen Spieler von den Katalanen zu holen. Insgesamt gab es sehr viele Abgänge und Zugänge, da gebe ich dir natürlich Recht, doch wenn man einen Umbruch plant, kann so etwas schon mal passieren. In der nächsten Transferphase wird das Ganze dann sicherlich wieder anders aussehen!

Heintje
14.02.2019, 03:21
Nicht dein Ernst?
Real dreht durch ;)
Real kauft sich den Champions League Thron könnte eine neu Pressemeldung bei dir lauten.
Kroos weg, Pogba da
Bale weg , Mpappe da,
Modric weg, Nainggolan da
dazu Dembele, Depay, Isco, Asensio usw.

Bin wieder da als Leser:-)

Alex_1995
14.02.2019, 11:37
Da war ja richtig was los in der Transferphase.

Aber man muss sagen, wenn man mal überschlägt was ausgegeben und eingenommen wurde, hast du nicht groß minus gemacht.

Dass du Kroos und Modric durch Pogba und Nainggolan ersetzt, finde ich wahnsinnig spannend, da du nun im Mittelfeld die geballte Physis von Pogba, Nainggolan und Casemiro aufbieten kannst.

Und auch die anderen Transfers (allem voran Mbappe) finde ich echt gut und bin sehr gespannt wie du mit der Mannschaft zurecht kommst, denn etwas anderes als der Champions League Titel, der Gewinn der Liga und des Pokals wäre nach diesen Transfers eine echt Enttäuschung.

GAD777
14.02.2019, 22:25
Nicht dein Ernst?
Real dreht durch ;)
Real kauft sich den Champions League Thron könnte eine neu Pressemeldung bei dir lauten.
Kroos weg, Pogba da
Bale weg , Mpappe da,
Modric weg, Nainggolan da
dazu Dembele, Depay, Isco, Asensio usw.

Bin wieder da als Leser:-)

Danke. Das stimmt, solch eine Schlagzeile könnte tatsächlich in der Presse erscheinen, nach dem was Real Madrid auf dem Transfermarkt im Sommer gemacht hat. Einige Stars mussten gehen, andere Stars haben sich dem spanischen Rekordmeister angeschlossen. Dass ein Verein wie Real Madrid eh schon jedes Jahr in allen Wettbewerben zu den Favoriten zählt, ist klar aber nach dieser Transferoffensive ist Trainer Guti fast schon zum Erfolg verdammt. Eigentlich muss man alle Titel gewinnen aber Anspruch und Wirklichkeit sind manchmal zwei völlig unterschiedliche Dinge. Mal sehen, wie die Saison so läuft?! Freut mich aber, dass du nun wieder als Leser dabei bist!


Da war ja richtig was los in der Transferphase.

Aber man muss sagen, wenn man mal überschlägt was ausgegeben und eingenommen wurde, hast du nicht groß minus gemacht.

Dass du Kroos und Modric durch Pogba und Nainggolan ersetzt, finde ich wahnsinnig spannend, da du nun im Mittelfeld die geballte Physis von Pogba, Nainggolan und Casemiro aufbieten kannst.

Und auch die anderen Transfers (allem voran Mbappe) finde ich echt gut und bin sehr gespannt wie du mit der Mannschaft zurecht kommst, denn etwas anderes als der Champions League Titel, der Gewinn der Liga und des Pokals wäre nach diesen Transfers eine echt Enttäuschung.

Danke. Ja, es war schwer was los bei den "Königlichen" und das Team hat ein völlig anderes Gesicht bekommen. Einige Transfers waren geplant, andere weniger aber wie es letztendlich gelaufen ist, damit bin ich persönlich sehr zufrieden. Man konnte jeden Abgang zumindest theoretisch kompensieren und das Team nebenbei auch noch verjüngen, was im Zuge eines Umbruchs wichtig war. Man hat sehr viel Geld ausgegeben aber auch eingenommen, so dass es sich die Waage hält und das Konto ist nach wie vor prall gefüllt. Wie das Ganze zusammen passt, wird sich zeigen. Das große und oberste Ziel wird sein, sich den Champions League Titel zurückzuholen!

GAD777
15.02.2019, 20:30
Real Madrid https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png Club de Fútbol


Eine Transferphase und ein Umbruch der es in sich hatte. Der spanische Rekordmeister bekam ein völlig neues Gesicht. Einige Stars wie Toni Kroos, Luka Modrić oder Gareth Bale wurden abgegeben und durch neue Stars wie Paul Pogba, Radja Nainggolan oder Kylian Mbappé ersetzt. Die Experten waren sich einig, die "Königlichen" wollten mit aller Macht zurück an die europäische Spitze, anders war dieser Wahnsinn sonst nicht zu erklären. Bei den Buchmachern war Real Madrid Club de Fútbol in der LaLiga Santander, sowie in der UEFA Champions League absoluter Topfavorit auf den Titel und Meistertrainer Guti würde sich bei dem neu zusammengestellten Kader der "Königlichen" an den Erfolgen messen lassen müssen. Für den mächtigen Vereinspräsidenten Florentino Pérez zählte einzig und allein die sofortige Rückkehr auf den europäischen Thron, davon konnte man zumindest ausgehen, auch wenn er öffentlich immer wieder betonte, dass Trainer José María Gutiérrez Hernández in Ruhe und ohne jeglichen Druck seiner Arbeit nachgehen konnte. Doch der verlorene Champions League Titel musste über kurz oder lang wieder in der Vitrine der berühmten "Sala de Trófeos" stehen, dessen war sich Trainer Guti natürlich absolut bewusst!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Jornada 1-10

Zum Saisonstart in der LaLiga Santander legten die "Königlichen" gegen die Basken von SD Eibar einen sehr guten Auftritt hin und siegten nach Treffern von Gabriel Jesus und Kylian Mbappé hochverdient mit 2:0 im heimischen Estadio Santiago Bernabéu. Bei CD Leganés musste der Rekordmeister nach einem frühen Treffer von Youssef En-Nesyri lange einem Rückstand hinterherlaufen. Erst in der Schlussphase konnte Real Madrid die Partie noch drehen und siegte nach zwei schönen Treffern von Paul Pogba und Ousmane Dembélé mit 2:1 im Estadio Municipal de Butarque. Gegen Aufsteiger UD Las Palmas stellte Trainer José María Gutiérrez Hernández größtenteils Spieler aus der zweiten Reihe auf um ihnen die nötige Spielpraxis zu geben. Real Madrid war dennoch hochüberlegen und siegte nach einem Doppelpack von Isco und einem sehenswerten Volley von Iker Muniain mit 3:0 gegen überforderte Gäste. Wenige Tage später folgte die erste größere Bewehrungsprobe, Real Madrid musste im Wanda Metropolitano bei Atlético Madrid antreten. Die "Rojiblancos" waren zunächst die etwas bessere Mannschaft und führten zur Halbzeit nach einem Treffer von Saúl nicht unverdient mit 1:0 im "Derbi Madrileño". Im zweiten Durchgang wurde der Rekordmeister allerdings stärker, doch erst ein zweifelhafter Elfmeter in der Schlussphase, den Paul Pogba zum 1:1 sicher verwandeln konnte, brachte dem Titelverteidiger den ersehnten Ausgleich und so schrammte Real Madrid nur knapp an der ersten Saisonniederlage vorbei. Auch gegen València CF lag man nach einem Treffer von Rodrigo mit 0:1 zurück. Erst der eingewechselte Niederländer Memphis Depay sorgte mit einem Doppelpack für einen schmeichelhaften 2:1 Erfolg des Titelverteidigers. Im Estadio El Alcoraz bei SD Huesca durfte dann wieder die zweite Reihe der "Königlichen" ran. In einer ziemlich schwachen Partie siegte Real Madrid mit 1:0 durch einen Treffer von Lucas Vázquez. Auch gegen Getafe CF schonte Trainer José María Gutiérrez Hernández einige Stars, doch auch so war Real Madrid die klar bessere Mannschaft. Isco und Memphis Depay waren jeweils mit einem Doppelpack erfolgreich und der Titelverteidiger siegte mit 4:0 im Estadio Santiago Bernabéu. Wenige Tage später musste Real Madrid erneut zu Hause antreten, Aufsteiger Málaga CF war zu Gast. Gegen einen sehr tief stehenden Gegner, tat sich der spanische Meister äußerst schwer, erst in der Schlussphase ging den Gästen ein wenig die Puste aus und Real Madrid schlug durch Adrien Rabiot und Mateo Kovačić zu. Am Ende ein harterkämpfter 2:0 Erfolg. Im Estadio de la Cerámica bei Villarreal CF war Real Madrid die bessere Mannschaft und führte verdient mit 1:0 nach einem schönen Treffer von Ousmane Dembélé, der gleich drei Gegenspieler wie Schuljungen stehen ließ und den Ball unter die Latte jagte. Doch mit zunehmender Spieldauer wurden die "Königlichen" leichtsinnig, Villarreal CF kam besser ins Spiel und verdiente sich den 1:1 Ausgleich durch Karl Toko Ekambi und so nahm Real Madrid nur einen Punkt mit. Gegen RC Celta de Vigo lag Real Madrid nach Treffern von Marco Asensio und Mateo Kovačić verdient mit 2:0 vorne und alles lief nach Plan. Doch als der dänischen Nationalspieler Pione Sisto kurz vor Schluss den 1:2 Anschlusstreffer erzeilte, wurde es noch einmal eng aber es reichte für drei Punkte!


Real Madrid (2:0) SD Eibar
CD Leganés (1:2) Real Madrid
Real Madrid (3:0) UD Las Palmas
Atlético Madrid (1:1) Real Madrid
Real Madrid (2:1) València CF
SD Huesca (0:1) Real Madrid
Real Madrid (4:0) Getafe CF
Real Madrid (2:0) Málaga CF
Villarreal CF (1:1) Real Madrid
Real Madrid (2:1) RC Celta de Vigo

Mit der Punkteausbeute und dem Saisonstart konnte man bei Real Madrid Club de Fútbol durchaus zufrieden sein. Der Titelverteidiger war noch ungeschlagen und stand an der Tabellenspitze der LaLiga Santander. Doch im Spiel der "Königlichen" war noch reichlich Sand im Getriebe, was die meisten Experten auf die ständige Rotation von Trainer José María Gutiérrez Hernández zurückführten. Während im heimischen Ligabetrieb nahezu jede Woche eine andere Mannschaft auf dem Platz stand, so traten die "Königlichen" international mit einer völlig anderen Besetzung an. Einigen Kritikern war diese Vorgehensweise ein Dorn im Auge aber der Erfolg gab Trainer José María Gutiérrez Hernández Recht!


https://abload.de/img/sevillafchqj0b.png https://abload.de/img/realbetissevillauoj5x.png https://abload.de/img/deportivoalavsgikyi.png

Auswärts musste der spanische Rekordmeister als nächstes in Andalusien bei Sevilla FC und danach beim Stadtrivalen Betis Sevilla antreten. Zwei sehr schwere Spiele für Real Madrid vor einem heißblütigen Publikum, wo man sich in den vergangenen Jahre durchaus schwer tat. Im Estadio Santiago Bernabéu empfing man als nächstes die überraschend gut in die Saison gestarteten Basken von Deportivo Alavés!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Clasificación 10

(1.) Real Madrid (26)
(2.) FC Barcelona (23)
(3.) Sevilla FC (23)
(4.) Betis Sevilla (20)
(5.) Atlético Madrid (17)
(6.) Deportivo Alavés (16)
(7.) Villarreal CF (16)
(8.) València CF (15)
(9.) RC Celta de Vigo (15)
(10.) Espanyol Barcelona (14)
(11.) Athletic Bilbao (13)
(12.) SD Eibar (12)
(13.) CD Leganés (12)
(14.) Girona FC (12)
(15.) UD Las Palmas (10)
(16.) Deportivo La Coruña (8)
(17.) Málaga CF (8)
(18.) Rayo Vallecano (7)
(19.) SD Huesca (3)
(20.) Getafe CF (2)

Nach zehn absolvierten Partien stand Real Madrid wieder an der Tabellenspitze, dicht dahinter folgten der FC Barcelona und Sevilla FC, vor Betis Sevilla und Atlético Madrid. Überraschend gut starteten die Basken von Deportivo Alavés. Mit UD Las Palmas, Deportivo La Coruña und Málaga CF standen alle drei Aufsteiger über dem ominösen Strich. Die Abstiegsplätze belegten Rayo Vallecano, SD Huesca und als Tabellenschlusslicht die noch sieglosen "Azulones" von Getafe CF, wo der Trainer bedenklich wackelte!





https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png
Noticias

Die Saison in der LaLiga Santander war noch recht jung, doch Rekordmeister Real Madrid Club de Fútbol plagten bereits erhebliche Verletzungssorgen. Innenverteidiger Raphaël Varane verletzte sich ebenso im Training wie Linksaußen Anthony Martial. Während die medizinische Abteilung bei Raphaël Varane, der sich eine Ellbogenfraktur zugezogen hatte, eine Ausfallzeit von etwa sechs Wochen befürchtete, konnte Anthony Martial den "Königlichen" mit einem Muskelfaserriss womöglich sogar bis zu acht Wochen nicht zur Verfügung stehen. Alles andere als gute Nachrichten für Trainer José María Gutiérrez Hernández!


(IV https://abload.de/img/varane69juh.png Varane) - (LF https://abload.de/img/martial34j10.png Martial) - (ST https://abload.de/img/benzema5zjed.png Benzema)

Doch damit nicht genug. Bereits in der Saisonvorbereitung bei einem Testspiel gegen die Portugiesen von Vitória Guimarães, blieb Stürmer Karim Benzema nach einem harmlosen Zweikampf am Boden liegen und man ging von einer schlimmeren Verletzung aus. Nach eingehenden Untersuchungen war klar, dass der Franzose mit einem Muskelbündelriss mindestens drei Monate ausfallen würde. Somit versäumte er nicht nur große Teile der Vorbereitung, sondern auch den Saisonstart. Für den Stürmer insofern tragisch, da er bereits in der vorherigen Spielzeit länger ausfiel. Zu dem musste er um seinen Stammplatz bangen, da mit dem jungen Brasilianer Gabriel Jesus und dem Niederländer Memphis Depay vor der Saison starke Konkurrenz auf seiner Position verpflichtet wurde. Ziemlich schlechte Aussichten für Karim Benzema!





https://abload.de/img/championsleague8zk8f.png
Jornada 1-3

Mit Spannung verfolgte man in Nyon die Auslosung der UEFA Champions League Gruppen und Real Madrid konnte durchaus zufrieden sein. Der spanische Rekordmeister bekam es mit Schachtar Donezk aus der Ukraine, Borussia Dortmund aus Deutschland und Sporting Lissabon aus Portugal zu tun. Sicherlich kein Selbstläufer und auf die leichte Schulter durfte man diese Gegner auch nicht nehmen aber für die "Königlichen", die bei den Buchmachern und von diversen Experten als einer der großen Favoriten auf den Champions League Titel gehandelt wurden, war ein Weiterkommen absolute Pflicht - Vamos Real Madrid!


https://abload.de/img/donezko4jjr.png https://abload.de/img/dortmund4kk23.png https://abload.de/img/sportingqijgn.png

Zu Beginn musste Real Madrid Club de Fútbol in der Ukraine antreten und war bei strömendem Regen den schwachen Gastgeber haushoch überlegen. Nach zwei schönen Treffern von Kylian Mbappé führte man zur Halbzeit mit 2:0 und ließ auch im zweiten Durchgang nichts anbrennen. Spätestens als der Brasilianer Gabriel Jesus in der 73. Minute das 3:0 besorgte, war die Partie entschieden und Real Madrid nahm verdient alle Punkte mit. Das von Taktik geprägte Heimspiel im Estadio Santiago Bernabéu gegen Borussia Dortmund war da schon deutlich enger. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, machten wenig Fehler und ließen so gut wie nichts zu, so dass man von einem torlosen 0:0 Unentschieden ausgehen konnte. Doch in der 87. Minute nutzte Gabriel Jesus eine Unachtsamkeit von Innenverteidiger Ömer Toprak, der den Ball am eigenen 16er vertendelte und erzielte doch noch den 1:0 Siegtreffer für die Gastgeber. Beim Auswärtsspiel im Estádio José Alvalade XXI waren die "Königlichen" die klar bessere und dominierende Mannschaft, doch das Tor der Portugiesen schien zunächst wie vernagelt. Die Gastgeber verteidigten den einen Punkt und versuchten es mit Kontern, welche allerdings nichts einbrachten. In der 78. Minute war es dann wieder einmal der Brasilianer Gabriel Jesus, dem ein sehenswerter Treffer zum 1:0 gelang und so siegte Real Madrid knapp aber verdient bei den "Leões"!


Schachtar Donezk (0:3) Real Madrid
Real Madrid (1:0) Borussia Dortmund
Sporting Lissabon (0:1) Real Madrid

Drei Siege aus drei Spielen, dazu noch ohne Gegentreffer, besser hätte es für die "Königlichen" kaum laufen können. Trainer José María Gutiérrez Hernández war mit den gezeigten Leistungen und der Punkteausbeute seiner Jungs hochzufrieden. Da man gegen Schachtar Donezk und Sporting Lissabon noch zwei Heimspiele hatte, schien das Weiterkommen für Real Madrid reine Formsache zu sein. Die Partie bei Borussia Dortmund im Signal Iduna Park würde sicherlich über den Gruppensieg entscheiden!




https://abload.de/img/championsleague8zk8f.png
Clasificación 3

(1.) Real Madrid (9)
(2.) Borussia Dortmund (6)
(3.) Schachtar Donezk (1)
(4.) Sporting Lissabon (1)

In der Tabelle lagen die "Königlichen" mit neun Punkten souverän an der Spitze. Dahinter folgte der deutsche Vizemeister Borussia Dortmund mit sechs Zählern. Für die Ukrainer von Schachtar Donezk und die Portugiesen von Sporting Lissabon, die jeweils erst einen Punkt auf dem Konto hatten, war zwar rein rechnerisch noch alles möglich aber realistisch betrachtet, konnte es für die Ukrainer und die Portugiesen nur noch um den dritten Tabellenplatz und die Qualifikation für die Europa League gehen!



Quelle: sofifa / tm

Ramelow28
16.02.2019, 00:40
Ein Saisonstart, wie man ihn sich im Präsidium bei den Königlichen sicherlich vorgestellt hat. Keine Niederlage, volle Punkteausbeute in der CL, Tabellenführung in allen Wettbewerben und die Neuzugänge Depay, Mbappé, Pogba und Jesus drehen mächtig auf. Gut für den Trainer, dass sich die neuen Spieler so schnell eingefunden haben, denn ein Nichterreichen der Ziele kann ihn sicherlich schnell den Kopf kosten. Noch dürfte der gute Herr Pérez wohl eher seine Stirn küssen :sarcastic: Mal sehen, ob man dieses Niveau halten kann über die Saison hinweg.

Heintje
16.02.2019, 01:07
Presse feiert Reals "Unbesiegbare"

Wahnsinns Start in La Liga, nur 2 Remis und 8 Siege.
Wobei mir gerade das 1:1 gegen "mein Submorino" sehr gefällt.
In einer sehr spannenen CL Gruppe wird man seiner Favoritenrolle gerecht und holt direkt 3 Siege.
3 Verletzte die im Starensamble garnicht fehlen, bzw großartig vermisst werden. Benzema wird sich nach seiner Rückkehr hinter den beiden starken Depay und Gabriel einordnen müssen!

Geiler Bericht vom Tripple-Favoriten.

LiLCheesy91
16.02.2019, 08:56
Alles läuft so, wie man es erwarten konnte. In der Liga marschiert man vorne weg, musste nur zwei Mal die Punkte teilen und ansonsten spielt man gewohnt dominant.
In der Champions League hat man eine relativ leichte Gruppe erwischt und ist auch dort außer Konkurrenz. Noch sieht alles nach einer fabelhaften Saison aus.

Die Verletzungen sind natürlich blöd, aber da du den Kader ja auch in der Breite die nötige Qualität verleihen wolltest, wirst du das schon auffangen können.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Schweinsteiger31
16.02.2019, 19:29
Unglaublich toll geschriebene Berichte wieder einmal :good::good::good:
Bin immer so froh, wenn ich in meiner Pause was zu lesen habe in der Arbeit haha
Der Saisonstart war auch gut... zum Glück... die große Veränderung hätte auch katastrophale Folgen haben können, aber mit diese Qualität habe ich auch nichts anderes erwartet. Das erste Remis gab es im Stadtderby gegen Atlético, aber dann setzt du deine Siegesserie fort, bis es gegen Villarreal geht... beides auswärts! Zuhause bleibt Real eine Macht und schlägt jeden, der in Madrid antreten muss
So bleibt es auch in der Champions League, wo ein knapper Sieg gegen die Dortmunder und zwei Auswärtssiege in Portugal und der Ukraine dir die Tabellenführung bescheren

Sehr schön... bitte weiter so :D

GAD777
17.02.2019, 14:55
Ein Saisonstart, wie man ihn sich im Präsidium bei den Königlichen sicherlich vorgestellt hat. Keine Niederlage, volle Punkteausbeute in der CL, Tabellenführung in allen Wettbewerben und die Neuzugänge Depay, Mbappé, Pogba und Jesus drehen mächtig auf. Gut für den Trainer, dass sich die neuen Spieler so schnell eingefunden haben, denn ein Nichterreichen der Ziele kann ihn sicherlich schnell den Kopf kosten. Noch dürfte der gute Herr Pérez wohl eher seine Stirn küssen :sarcastic: Mal sehen, ob man dieses Niveau halten kann über die Saison hinweg.

Danke. Das stimmt, mit dem Saisonstart konnte man bei den "Königlichen" zufrieden sein, das sollte auch auf Florentino Pérez zutreffen. In der LaLiga Santander steht man direkt wieder an der Tabellenspitze und auch in der Champions League konnte man alle seine Begegnungen gewinnen, die nächste Runde sollte nur noch Formsache sein. Auch die neuen Spieler konnten bisher größtenteils überzeugen, auch ein Memphis Depay, dessen Transfer kritisiert wurde, zeigte sich im Ligabetrieb treffsicher. Sportlich ist man bei Real Madrid somit voll im Soll!


Presse feiert Reals "Unbesiegbare" Wahnsinns Start in La Liga, nur 2 Remis und 8 Siege. Wobei mir gerade das 1:1 gegen "mein Submorino" sehr gefällt. In einer sehr spannenen CL Gruppe wird man seiner Favoritenrolle gerecht und holt direkt 3 Siege. 3 Verletzte die im Starensamble garnicht fehlen, bzw großartig vermisst werden. Benzema wird sich nach seiner Rückkehr hinter den beiden starken Depay und Gabriel einordnen müssen! Geiler Bericht vom Tripple-Favoriten.

Danke. Die Presse und die Medien sind in Spanien und besonders bei Real Madrid immer besonders kritisch aber bisher gab es wenig Grund um zu meckern, da die "Königlichen" in der LaLiga Santander aber auch in der Champions League absolut überzeugend aufgetreten sind und ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Das stimmt, ein Karim Benzema würde sich bei der starken Konkurrenz erst einmal hinten anstellen müssen, wenn Memphis Depay national und Gabriel Jesus international weiterhin so treffen sollten. Außerdem würde er auch nicht sofort wieder voll da sein können!


Alles läuft so, wie man es erwarten konnte. In der Liga marschiert man vorne weg, musste nur zwei Mal die Punkte teilen und ansonsten spielt man gewohnt dominant. In der Champions League hat man eine relativ leichte Gruppe erwischt und ist auch dort außer Konkurrenz. Noch sieht alles nach einer fabelhaften Saison aus. Die Verletzungen sind natürlich blöd, aber da du den Kader ja auch in der Breite die nötige Qualität verleihen wolltest, wirst du das schon auffangen können.

Danke. Erwarten konnte man das nicht unbedingt, da niemand wissen konnte, ob nach dem Umbruch alles sofort funktionieren würde. Aber der Saisonstart war sehr gut und das neue Real Madrid zeigte sowohl in der LaLiga Santander, wie auch in der Champions League sehr gute und überzeugende Auftritte. Die Verletzungen waren zwar nicht so schön aber mit diesem Kader sollte dies kompensiert werden können. Der Ausfall von Anthony Martial war sehr schade, die Ausfälle von Raphaël Varane und Karim Benzema waren dagegen nicht ganz so tragisch!


Unglaublich toll geschriebene Berichte wieder einmal :good::good::good: Bin immer so froh, wenn ich in meiner Pause was zu lesen habe in der Arbeit haha Der Saisonstart war auch gut... zum Glück... die große Veränderung hätte auch katastrophale Folgen haben können, aber mit diese Qualität habe ich auch nichts anderes erwartet. Das erste Remis gab es im Stadtderby gegen Atlético, aber dann setzt du deine Siegesserie fort, bis es gegen Villarreal geht... beides auswärts! Zuhause bleibt Real eine Macht und schlägt jeden, der in Madrid antreten muss. So bleibt es auch in der Champions League, wo ein knapper Sieg gegen die Dortmunder und zwei Auswärtssiege in Portugal und der Ukraine dir die Tabellenführung bescheren. Sehr schön... bitte weiter so :D

Danke. Freut mich, dass dir der Bericht gut gefallen hat. Da ich mehr auf Texte, als auf irgendwelche Grafiken setze, ist dies natürlich wichtig, dass den Lesern die Texte zusagen. So sieht es aus, der große Umbruch hätte auch voll in die Hose gehen können aber es schien sehr gut zu passen und die meisten Neuzugänge wussten zu überzeugen. Zwei Unentschieden bei Atlético Madrid und bei Villarreal CF aber ansonsten konnte man alle Partien in der LaLiga Santander gewinnen. Auch in der Champions League lief es gut und die nächste Runde sollte für die "Königlichen" kein Problem sein!

MW2020
18.02.2019, 10:10
2 Unentschieden gegen das gelbe U Boot und Atleti...und das wars dann schon mit dem Punkte abgeben...
dadurch natürlich an der Tabellenspitze...nichts anderes darfst du dir aber leisten...
da ist auch eine kleine Verletzungsmisere keine Ausrede...die Trauben hängen hoch für Guti...eigentlich ein undankbarer Job...man kann viel mehr verlieren als gewinnen...In dieser Saison wird man wohl an mind. 2 Titel gemessen (Liga, CL)...ein Scheitern im Pokal wäre noch am ehesten zu verkraften...
in der CL finde ich die Gruppe jetzt nicht soooo mega einfach...ok...Donezk und Sporting sollten keine Rolle spielen aber der BVB könnte auswärts mit Sicherheit ein Stolperstein werden...
weiter so lieber Gregor...der Druck ist gewaltig hoch für dich ;)

Gandalf
18.02.2019, 14:32
Sooo ich bin ein wenig hinterher hier! Ein wahnsinniger Transfersommer in Madrid mit einem gewaltigen Umbruch, der so zu Beginn der neuen Saison nicht zu spüren
ist. Es läuft wieder bei den Königlichen. Man steht in der Liga auf Rang ein und auch in der Champions League führt man eine Gruppe, die man gewinnen muss, an. Mit
einem Auge verfolge ich ja auch immer Bilbao, die zum Glück im gesicherten Mittelfeld stehen und in diesem Jahr hoffentlich mal an den europäischen Platzen kratzen!

GAD777
19.02.2019, 20:10
2 Unentschieden gegen das gelbe U Boot und Atleti...und das wars dann schon mit dem Punkte abgeben...
dadurch natürlich an der Tabellenspitze...nichts anderes darfst du dir aber leisten...
da ist auch eine kleine Verletzungsmisere keine Ausrede...die Trauben hängen hoch für Guti...eigentlich ein undankbarer Job...man kann viel mehr verlieren als gewinnen...In dieser Saison wird man wohl an mind. 2 Titel gemessen (Liga, CL)...ein Scheitern im Pokal wäre noch am ehesten zu verkraften...
in der CL finde ich die Gruppe jetzt nicht soooo mega einfach...ok...Donezk und Sporting sollten keine Rolle spielen aber der BVB könnte auswärts mit Sicherheit ein Stolperstein werden...
weiter so lieber Gregor...der Druck ist gewaltig hoch für dich ;)

Danke. Ich denke auch, der Saisonstart der "Königlichen" ist gut verlaufen und man steht alt amtierender spanischer Meister direkt wieder an der Tabellenspitze der LaLiga Santander. Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass der große Umbruch verkraftet wurde und die Neuzugänge bis dato gute Leistungen gezeigt haben, das war schon ein Risiko. Den enormen Druck spürt Trainer Guti quasi täglich, denn bei Real Madrid wird man nun mal an Erfolgen gemessen. In der Champions League sollte die nächste Runde auch kein Problem sein und danach muss man sehen, welches Los man ziehen wird?! Alles in Allem aber ein sehr erfolgreicher und erfreulicher Saisonauftakt für Real Madrid!


Sooo ich bin ein wenig hinterher hier! Ein wahnsinniger Transfersommer in Madrid mit einem gewaltigen Umbruch, der so zu Beginn der neuen Saison nicht zu spüren
ist. Es läuft wieder bei den Königlichen. Man steht in der Liga auf Rang ein und auch in der Champions League führt man eine Gruppe, die man gewinnen muss, an. Mit
einem Auge verfolge ich ja auch immer Bilbao, die zum Glück im gesicherten Mittelfeld stehen und in diesem Jahr hoffentlich mal an den europäischen Platzen kratzen!

Danke. Das stimmt, der Umbruch bei Real Madrid war schon enorm und man wusste vor der Saison nicht so recht, wo man stand und ob das alles zusammen passen würde?! Aber der Auftakt in die neue Spielzeit lief hervorragend und die neuen Spieler fügten sich sehr gut in Gefüge des Rekordmeisters. Der größte Unterscheid war, dass Real Madrid sich in der neuen Saison als echte Mannschaft präsentierte und weniger von den Launen und Leistungen der Einzelkönner, wie zum Beispiel Gareth Bale, abhängig war. Mit dem Saisonstart konnte man auf jeden Fall sehr zufrieden sein, sowohl mit den Auftritten in der LaLiga Santander, wie auch in der UEFA Champions League!

GAD777
21.02.2019, 21:45
Real Madrid https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png Club de Fútbol


Mit der Punkteausbeute und dem Saisonstart konnte man bei Real Madrid Club de Fútbol durchaus zufrieden sein. Der Titelverteidiger war noch ungeschlagen und stand an der Tabellenspitze der LaLiga Santander. Doch im Spiel der "Königlichen" war noch reichlich Sand im Getriebe, was die meisten Experten auf die ständige Rotation von Trainer José María Gutiérrez Hernández zurückführten. Während im heimischen Ligabetrieb nahezu jede Woche eine andere Mannschaft auf dem Platz stand, so traten die "Königlichen" international mit einer völlig anderen Besetzung an. Einigen Kritikern war diese Vorgehensweise ein Dorn im Auge aber der Erfolg gab Trainer José María Gutiérrez Hernández Recht!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Jornada 11-19

Im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán bei Sevilla FC gab es die erste Niederlage für den Titelverteidiger. Die Gastgeber spielten von Beginn an wie entfesselt und führten bereits zur Halbzeit nach Treffern von Daniel Carriço und Éver Banega mit 2:0 gegen enttäuschende Gäste. Zwar konnte Memphis Depay in der 76. Minute zum 1:2 verkürzen und es keimte noch einmal Hoffnung auf aber es reichte nicht mehr und so musste der Spitzenreiter sich letztendlich nicht unverdient geschlagen geben. Gegen Deportivo Alavés zeigte Real Madrid Club de Fútbol dann wieder sein wahres Gesicht und gewann nach Treffern von Casemiro, Memphis Depay und Sergio Ramos verdient mit 3:0 gegen überforderte Basken. Auch beim Gastspiel im Estadio Benito Villamarín bei Real Betis Sevilla traf Memphis Depay für Real Madrid und bescherte den "Königlichen" so einen knappen aber nicht unverdienten 1:0 Auswärtssieg. Gegen Girona FC musste Real Madrid nach einen sehenswerten Treffer des Ivorers Seydou Doumbia lange einem 0:1 Rückstand hinterherlaufen. Erst in der Schlussphase sorgten Radja Nainggolan und Iker Muniain doch noch für einen schmeichelhaften 2:1 Erfolg des Tabellenführers. Im "El Clásico" beim FC Barcelona handelte sich der Spitzenreiter die zweite Saisonniederlage ein. Zwar ging Real Madrid durch einen wuchtigen Kopfball von Adrien Rabiot früh in Führung, doch Sergio Busquets sorgte mit einem schönen Fernschuss postwendend für den Ausgleich. Danach neutralisierten sich beide Teams größtenteils und alles sah bereits nach einer Punktteilung aus, doch in der Schlussphase sorgte Lionel Messi mit einem Doppelschlag für einen 3:1 Erfolg der Katalanen. Mit Wut im Bauch empfingen die "Königlichen" einige Tage später Rayo Vallecano zum kleinen Derby und die bedauernswerten Gäste mussten büßen. Zur Halbzeit lag Real Madrid nach Treffern von Anthony Martial, Memphis Depay, sowie einem Doppelpack von Kylian Mbappé bereits mit 4:0 vorne. Im zweiten Durchgang legten Mateo Kovačić und Kylian Mbappé nach, so dass am Ende ein glattes 6:0 auf der Anzeigetafel stand. Im Estadio de San Mamés bei den Basken von Athletic Bilbao sorgten Paul Pogba und Anthony Martial für eine beruhigende 2:0 Führung des Titelverteidigers. Der Anschlusstreffer von Raúl García kam zu spät. Real Madrid siegte verdient mit 2:1 und baute den Vorsprung an der Tabellenspitze weiter aus. Gegen Espanyol Barcelona taten die "Königlichen" sich trotz einer 1:0 Führung von Adrien Rabiot sehr schwer und kassierten noch vor der Halbzeit durch Marc Roca den 1:1 Ausgleich. Erst ein Foulelfmeter, den Paul Pogba zum 2:1 verwandeln konnte, brachte den Gastgebern einen glücklichen Heimsieg. Bei Aufsteiger Deportivo La Coruña reichte Real Madrid eine durchschnittliche Vorstellung, um nach Treffern von Paul Pogba und Kylian Mbappé einen lockeren 2:0 Auswärtssieg einzufahren und damit waren die Gastgeber noch mehr als gut bedient!


Sevilla FC (2:1) Real Madrid
Real Madrid (3:0) Deportivo Alavés
Betis Sevilla (0:1) Real Madrid
Real Madrid (2:1) Girona FC
FC Barcelona (3:1) Real Madrid
Real Madrid (6:0) Rayo Vallecano
Athletic Bilbao (1:2) Real Madrid
Real Madrid (2:1) Espanyol Barcelona
Deportivo La Coruña (0:2) Real Madrid

Die Hinrunde war abgeschlossen und Real Madrid Club de Fútbol konnte sehr zufrieden sein. Trotz eines großen Umbruchs, zeigte der Titelverteidiger größtenteils gute Leistungen und stand souverän an der Tabellenspitze der LaLiga Santander. Die Rotation von Trainer José María Gutiérrez Hernández war erfolgreich, auch wenn einige Experten dies nach wie vor kritisierten. Der größte Unterschied zur Vorsaison war die Tatsache, dass Real Madrid sich als echtes Team präsentierte und weniger von den Launen irgendwelcher Superstars abhängig war. Jeder war bereit für seinen Mannschaftskollegen alles zu geben, sicherlich auch ein Verdienst des jungen Trainers, der alle Spieler stets gleich behandelte und nicht nur bei den eigenen Fans hoch angesehen, sondern auch bei seinen Spielern äußerst beliebt war!


https://abload.de/img/realbetissevilla0dkrq.png https://abload.de/img/mlagacf5bksd.png https://abload.de/img/udlaspalmashrj0h.png

Zum Rückrundenauftakt empfing Real Madrid Club de Fútbol im heimischen Estadio Santiago Bernabéu Betis Sevilla. Auswärts mussten die "Königlichen" zunächst im Estadio La Rosaleda bei Málaga CF und danach im Estadio de Gran Canaria bei UD Las Palmas antreten. Sicherlich keine leichten aber durchaus lösbare Aufgaben für den Titelverteidiger. Besonders die "Béticos" von Betis Sevilla waren unangenehm und immer mal wieder für eine Überraschung gut, auch die Aufsteiger durfte man nicht unterschätzen!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Clasificación 19

(1.) Real Madrid (47)
(2.) Atlético Madrid (37)
(3.) FC Barcelona (35)
(4.) Villarreal CF (35)
(5.) Sevilla FC (34)
(6.) Betis Sevilla (34)
(7.) València CF (33)
(8.) Espanyol Barcelona (30)
(9.) Athletic Bilbao (27)
(10.) Deportivo Alavés (26)
(11.) Girona FC (25)
(12.) RC Celta de Vigo (24)
(13.) SD Eibar (22)
(14.) CD Leganés (21)
(15.) UD Las Palmas (17)
(16.) Málaga CF (17)
(17.) Getafe CF (17)
(18.) Rayo Vallecano (14)
(19.) Deportivo La Coruña (14)
(20.) SD Huesca (13)

Nach der Hinrunde lag Titelverteidiger Real Madrid Club de Fútbol souverän an der Tabellenspitze der LaLiga Santander und hatte bereits einen beachtlichen Vorsprung vor Atlético Madrid. Einige Experten sprachen bereits von einer langweiligen Saison aber für die vielen Ausrutscher der Konkurrenz konnten die "Königlichen" nichts. Dahinter folgten der FC Barcelona, Villarreal CF, Sevilla FC, Betis Sevilla und València CF. Eine recht gute Hinrunde spielten die Katalanen von Espanyol Barcelona und die Basken von Athletic Bilbao. Auch bei Deportivo Alavés, Girona FC und RC Celta de Vigo konnte man zufrieden sein. Die Abstiegsplätze belegten Rayo Vallecano, Aufsteiger Deportivo La Coruña und als Letzter SD Huesca!





https://abload.de/img/copadelreyxpjbg.png
Ronda 1-3

Die Copa del Rey konnte Real Madrid nach einer längeren Durststrecke in der Vorsaison endlich mal wieder gewinnen und startete auch in diesem Wettbewerb als Titelverteidiger. In der ersten Runde hatten die "Königlichen" spielfrei und mussten erst in der zweiten Runde gegen UD Almería antreten. Das Hinspiel fand in Andalusien im restlos ausverkauften Estadio de los Juegos Mediterráneos statt und der spanische Meister war gegen den Tabellenachten der Segunda División natürlich haushoher Favorit!


UD Almería (0:2) Real Madrid
Real Madrid (4:0) UD Almería

SD Eibar (0:0) Real Madrid
Real Madrid (1:0) SD Eibar

Im Hinspiel hatte Real Madrid mit dem Zweitligisten seine liebe Mühe und siegte erst durch zwei späte Treffer von Lucas Vázquez mit 2:0 bei den "Indálicos". Das Rückspiel im Estadio Santiago Bernabéu war dann allerdings eine klare Angelegenheit. Nach einem Doppelpack des starken Ousmane Dembélé, sowie zwei Treffern von Isco und Iker Muniain, siegten die "Königlichen" mit 4:0 und zogen relativ locker in die nächste Runde ein. Dort bekam man es mit den Basken von SD Eibar zu tun. Nach einem torlosen Hinspiel konnte Real Madrid im Rückspiel alles klar machen, tat sich allerdings unheimlich schwer. Erst ein später Treffer des jungen Dani Ceballos brachte in der 87. Minute die Entscheidung. Ein knapper 1:0 Erfolg reichte letztendlich und der Titelverteidiger zog ins Viertelfinale ein, wo man auf Atlético Madrid traf!





https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png
Los Rumores

Wie immer, kurz bevor das Transferfenster öffnete, brodelte rund um Real Madrid die Gerüchteküche. Diverse Experten gingen davon aus, dass beim spanischen Rekordmeister die dritte und abschließende Phase des Umbruchs bevorstand und einige ältere Spieler um ihren Verbleib bei den "Königlichen" bangen mussten. Dabei sollte es sich angeblich um den chronisch unzufriedenen Ersatztorhüter Keylor Navas, den in die Jahre gekommenen, brasilianischen Linksverteidiger Marcelo und um Stürmer Karim Benzema handeln, der immer wieder von Verletzungen geplagt wurde und seinen Stammplatz längst verloren hatte!


(TW https://abload.de/img/navas1iks8.png Navas) - (LV https://abload.de/img/marcelocjjps.png Marcelo) - (ST https://abload.de/img/benzema83j6y.png Benzema)

Alles reine Spekulationen, denn niemand kannte die Pläne von Trainer José María Gutiérrez Hernández, allerdings lagen die spanischen Medien und die stets gut informierte Presse in der Vergangenheit bereits oftmals richtig. Torhüter Keylor Navas kam zwar in den Pokalwettbewerben zum Einsatz und durfte auch das eine oder andere Ligaspiel bestreiten aber er konnte sich einfach nicht mit seiner Degradierung abfinden und suchte immer wieder den Weg über die Presse, was den Verantwortlichen gar nicht gefiel. Der brasilianische Linksverteidiger Marcelo war so etwas wie ein Dauerbrenner auf seiner linken Seite aber er wurde auch nicht jünger und mit dem jungen Theo Hernández hatte man einen hochinteressanten Spieler in der Hinterhand. Der französische Stürmer Karim Benzema hatte mit Gabriel Jesus und dem Niederländer Memphis Depay sehr starke Konkurrenten vor sich, auch der offensive Mittelfeldspieler Isco wurde ihm inzwischen vorgezogen. Man durfte gespannt sein, was sich bei Real Madrid tun würde?!





https://abload.de/img/championsleague8zk8f.png
Jornada 4-6

Gegen Sporting Lissabon konnten die "Königlichen" ihren Vorsprung in der Tabelle weiter ausbauen und zunächst lief alles nach Plan. Nach zwei frühen Toren von Ousmane Dembélé und Gabriel Jesus führte Real Madrid verdient mit 2:0 und hatte die Partie voll im Griff. Doch mit zunehmender Spieldauer wurden die Portugiesen mutiger und erspielten sich die eine oder andere gute Möglichkeit. Als der Kolumbianer Fredy Montero in der 74. Minute den 1:2 Anschlusstreffer erzielte, wurde es noch einmal eng aber die Gastgeber brachten den Vorsprung über die Zeit und siegten am Ende etwas glücklich gegen die " ‎Leões". Gegen die Ukrainer von Schachtar Donezk konnte Real Madrid den Gruppensieg klar machen und Trainer Guti forderte ohne wenn und aber einen überzeugenden Sieg seiner Jungs. Gegen schwache und letztendlich chancenlose Gäste zeigten die "Königlichen" dann auch eine sehr gute Vorstellung und führten nach einem Doppelpack von Gabriel Jesus und einem schönen Treffer von Mateo Kovačić bereits mit 3:0 zur Halbzeit. Im zweiten Durchgang legten Gabriel Jesus und der eingewechselte Marco Asensio nach, so dass Real Madrid am Ende einen überzeugenden 5:0 Heimsieg, sowie den Gruppensieg feiern konnte. Im letzten Gruppenspiel bei Borussia Dortmund ging es für den spanischen Rekordmeister um nichts mehr, so das Trainer José María Gutiérrez Hernández einigen Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance geben konnte. Am Ende siegte Borussia Dortmund durch einen späten Treffer von Marco Reus nicht unverdient mit 1:0 und sicherte sich hinter Real Madrid den zweiten Tabellenplatz in der Gruppe!


Real Madrid (2:1) Sporting Lissabon
Real Madrid (5:0) Schachtar Donezk
Borussia Dortmund (1:0) Real Madrid

Nach dem vorzeitigen KO in der Vorsaison als Titelverteidiger, standen die "Königlichen" in der neuen UEFA Champions League Saison gewaltig unter Druck. Zwar wurde dies so nicht nach Außen kommuniziert aber es war klar, dass für Real Madrid nur der Titel und somit die Rückkehr auf den europäischen Thron zählte, erst Recht nach den enormen Investitionen in der Sommertransferphase. Mit dem Gruppensieg war ein erster Schritt getan, der nächste sollte im Achtelfinale folgen. Hasta el Final - Vamos Real!





https://abload.de/img/championsleague8zk8f.png
Clasificación 6

(1.) Real Madrid (15)
(2.) Borussia Dortmund (9)
(3.) Sporting Lissabon (7)
(4.) Schachtar Donezk (4)

Mit fünf Siegen aus sechs Spielen und einer absolut beindruckenden Tordifferenz, sicherten sich die "Königlichen" souverän den Gruppensieg. Einzig die letzte und für Real Madrid unbedeutende Partie im Signal Iduna Park bei Borussia Dortmund ging verloren. Somit wurde man seiner Favoritenrolle in der Gruppe gerecht und qualifizierte sich gemeinsam mit dem deutschen Vizemeister für das Achtelfinale!


https://abload.de/img/intermailandovkz3.png

Dort wartete mit den "Nerazzurri" von Inter Mailand ein starker und unangenehmer Gegner. Zunächst musste Real Madrid Auswärts im Giuseppe Meazza Stadion antreten, wo man sich möglichst eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel im heimischen Estadio Santiago Bernabéu verschaffen wollte!



Quelle: sofifa / tm

Ramelow28
21.02.2019, 23:37
In der Liga gibst du gegen die wohl "stärkste" Konkurrenz um Sevilla und Rivale Barca gleich sechs Punkte ab, trotzdem stehen in der Liga unglaubliche zehn Punkte Vorsprung vor dem zweiten Atlético zu Buche. Eine Zwischenbilanz, die die Titelwahrscheinlichkeit doch schon sehr erhöht, wenn nicht sogar schon eine kleine Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft bedeutet.
Im Pokal wird es gegen Eibar zwar etwas knapp, insgesamt steht aber die nächste Runde an und man konnte bisher ohne Gegentor bleiben. Ganz stark!
Gleiches Bild in der Champions League, man dominiert das Geschehen, die Niederlage gegen den BVB ist ein reiner Schönheitsfleck, nicht mehr, nicht weniger. Nach der überzeugenden Gruppenphase geht es jetzt um die Wurst, Inter ist ein prestigeträchtiges Team, dann wird sich zeigen, wie gefestig die Mannschaft um so viele Neuzugänge auch in der KO-Phase agieren kann.

GAD777
24.02.2019, 12:50
In der Liga gibst du gegen die wohl "stärkste" Konkurrenz um Sevilla und Rivale Barca gleich sechs Punkte ab, trotzdem stehen in der Liga unglaubliche zehn Punkte Vorsprung vor dem zweiten Atlético zu Buche. Eine Zwischenbilanz, die die Titelwahrscheinlichkeit doch schon sehr erhöht, wenn nicht sogar schon eine kleine Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft bedeutet.
Im Pokal wird es gegen Eibar zwar etwas knapp, insgesamt steht aber die nächste Runde an und man konnte bisher ohne Gegentor bleiben. Ganz stark! Gleiches Bild in der Champions League, man dominiert das Geschehen, die Niederlage gegen den BVB ist ein reiner Schönheitsfleck, nicht mehr, nicht weniger. Nach der überzeugenden Gruppenphase geht es jetzt um die Wurst, Inter ist ein prestigeträchtiges Team, dann wird sich zeigen, wie gefestig die Mannschaft um so viele Neuzugänge auch in der KO-Phase agieren kann.

Danke. Ja, das stimmt, in der LaLiga Santander lief es in der Hinrunde sehr gut. Eigentlich genauso wie in der Vorsaison, der große Unterschied war, dass die Konkurrenz deutlich schwächer aufgetreten ist, was den großen Vorsprung in der Tabelle rechtfertigt. In den ersten Runden der Copa del Rey hatten die "Königlichen" auch keine Probleme, im Viertelfinale wartete mit Atlético Madrid allerdings ein ziemlicher Brocken. Das Hauptaugenmerk lag allerdings auf der UEFA Champions League. In der Gruppenphase war Real Madrid relativ dominant, im Achtelfinale wartete mit Inter Mailand aber ein unangenehmer Gegner, den man erst einmal aus dem Weg räumen musste!

GAD777
24.02.2019, 22:25
Real Madrid https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png Club de Fútbol


Wie immer, kurz bevor das Transferfenster öffnete, brodelte rund um Real Madrid die Gerüchteküche. Diverse Experten gingen davon aus, dass beim spanischen Rekordmeister die dritte und abschließende Phase des Umbruchs bevorstand und einige ältere Spieler um ihren Verbleib bei den "Königlichen" bangen mussten. Dabei sollte es sich angeblich um den chronisch unzufriedenen Ersatztorhüter Keylor Navas, den in die Jahre gekommenen, brasilianischen Linksverteidiger Marcelo und um Stürmer Karim Benzema handeln, der immer wieder von Verletzungen geplagt wurde und seinen Stammplatz längst verloren hatte!





https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png
Transferencias

Für den ehemaligen Stammtorhüter Keylor Navas, der mit seiner Rolle als Nummer Zwei bei Real Madrid unzufrieden war und immer wieder den Weg über die Presse suchte, was den Verantwortlichen gar nicht gefiel, lagen einige Anfragen aus der italienischen Serie A und der amerikanischen Major League Soccer vor. Der Nationaltorhüter Costa Ricas einigte sich nach kurzer Bedenkzeit schließlich mit AS Rom und so wechselte für 23.500.000 € nach Italien. Der französische Stürmer Karim Benzema, der immer wieder von Verletzungen geplagt wurde, wollte ebenso weg, da er bei Real Madrid kaum noch Berücksichtigung fand aber unbedingt spielen wollte. Nach Sichtung aller Anfragen, nahm er ein finanziell sehr lukratives Angebot aus dem Fürstentum an und wechselte für 20.000.000 € zu AS Monaco. Der in die Jahre gekommenen Linksverteidiger Marcelo war bei Real Madrid Club de Fútbol so etwas wie ein Dauerbrenner auf seiner linken Seite aber er wurde auch nicht jünger und mit dem jungen Theo Hernández hatte man einen hochinteressanten Spieler in der Hinterhand. Einige Experten gingen davon aus, dass die Zeit des Brasilianers langsam aber sicher zu Ende ging, doch davon wollte man bei den "Königlichen" nichts wissen und verlängerte seine Vertrag um zwei weitere Jahre. Auch der unumstrittene Kapitän Sergio Ramos verlängerte nochmals seinen Vertrag bei Real Madrid um zwei Jahre und würde seine glorreiche Karriere ganz sicher eines Tages beim spanischen Rekordmeister beenden, ein Wechsel kam für ihn nicht in Frage!


(TW https://abload.de/img/lpezx8k47.png López) - (ZDM https://abload.de/img/doucour3akhw.png Doucouré)

Nach dem Abgang von Ersatztorhüter Keylor Navas, brauchten die "Königlichen" schnellstmöglich Ersatz. Nach Sichtung einiger Kandidaten holte Real Madrid schließlich Pau López von Real Betis Sevilla. Für den ehemaligen U21 Nationaltorhüter musste der spanische Rekordmeister knapp 30.000.000 € an die Andalusier überweisen. Der Belgier Thibaut Courtois war die klare Nummer Eins und Pau López war als Nummer Zwei eingeplant. Im Training gab es mal wieder einen verletzten Spieler zu beklagen. Der defensive Mittelfeldspieler Casemiro brach sich den Knöchel und würde bis auf Weiteres ausfallen. Somit stand Trainer José María Gutiérrez Hernández mit dem jungen Marcos Llorente nur noch eine Alternative zur Verfügung. Seiner Meinung nach viel zu wenig und riskant, so dass man handeln musste. Mit Abdoulaye Doucouré war relativ schnell ein geeigneter Kandidat gefunden und so einigte man sich mit dem Watford Football Club auf eine Ablöse von 35.000.000 € und holte den ehemaligen französischen U21 Nationalspieler, der bereits bei Granada CF in der LaLiga Santander Erfahrungen sammeln konnte, in die spanische Hauptstadt. Ein weiterer Franzose, der im Kader recht schnell Anschluss finden dürfte!


(ZM https://abload.de/img/medrnncjmx.png Medrán) - (ST https://abload.de/img/minaj5kec.png Mina)

Zu guter Letzt konnte Real Madrid Club de Fútbol noch zwei Vorverträge für die kommende Spielzeit abschließen. Vom Ligarivalen València CF wurden der zentrale Mittelfeldspieler Álvaro Medrán, sowie Stürmer Santi Mina verpflichtet. Während Álvaro Medrán ablösefrei zu haben war, musste man für den ehemaligen spanischen U21 Nationalstürmer Santi Mina knapp 25.000.000 € an València CF überweisen. Beide Spieler waren zunächst einmal für den erweiterten Kader des spanischen Meisters eingeplant und sollten Trainer José María Gutiérrez Hernández als zusätzliche und weitere Alternativen dienen, der von beiden Spielern absolut überzeugt war und die Spanier unbedingt im Kader Real Madrids haben wollte!





https://abload.de/img/copadelreyxpjbg.png
Ronda 4

In der Copa del Rey konnte Real Madrid Club de Fútbol in den Runden zuvor Zweitligist UD Almería souverän, sowie die Basken von SD Eibar recht knapp ausschalten und blieben dabei ohne Gegentreffer. Im Viertelfinale traf man auf die "Rojiblancos" von Atlético Madrid, ein "Derbi Madrileño" im spanischen Pokalwettbewerb. Das Hinspiel gegen den Stadtrivalen fand im Estadio Santiago Bernabéu statt und Trainer Guti forderte einen Sieg, um sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel zu verschaffen!



Real Madrid (1:1) Atlético Madrid
Atlético Madrid (2:1) Real Madrid

Direkt zu Beginn ging Atlético Madrid nach einem Eckball durch den Uruguayer Diego Godín in Führung und mauerte sich dann hinten ein. Real Madrid fand zunächst kein Mittel gegen die sehr tief stehenden Gäste und musste bis weit in die Schlussphase einem Rückstand hinterherlaufen. Erst in der 89. Minute besorgte Ousmane Dembélé den verdienten 1:1 Ausgleich. Das Rückspiel im Wanda Metropolitano begann für die "Königlichen" noch schlechter, denn bereits nach einer Viertelstunde lagen die Gastgeber nach Treffern von Antoine Griezmann und Diego Costa mit 2:0 vorne. Real Madrid dominierte weitestgehend die Partie, hatte deutlich mehr Ballbesitz und kam dann in der 67. Minute durch Lucas Vázquez zum verdienten 1:2 Anschlusstreffer. Danach hatten die Gäste mehrfach die Chance zum Ausgleich, ein 2:2 hätte gereicht aber es sollte nicht sein. Es blieb schließlich beim knappen 2:1 für Atlético Madrid und die "Königlichen" verabschiedeten sich als Titelverteidiger bereits im Viertelfinale aus dem Wettbewerb!



Quelle: sofifa / tm

Ramelow28
24.02.2019, 23:30
Es geht in die nächste Transferphase bei den "Königlichen", die zwar deutlich weniger verrückt, für mich aber auch sehr interessant abläuft. mit Benzema und Navas verlassen alternde, verdiente Spieler den Verein mit Aussicht auf mehr Spielzeit. Dafür streicht man circa respektable 43 Millionen ein. Diese und weitere Summen werden umgehend in jüngere Spieler investiert, die ich aber durchaus schon als fast "fertige" Spieler bezeichnen würde. Alle haben ein solides La Liga - Format. So wie ich das einschätze, sind es vor allem zuverlässige und konstante Spieler, genau das, was man für eine lange Saison mit Mehrfachbelastung braucht.
Trotz so guter Ergebnisse in allen Wettbewerben ist in der Copa nun Schluss. Gegen den Stadtrivalen Atlético fliegt man mit einem Tor Unterschied raus. Objektiv betrachtet wohl verkraftbar, intern und bei den eigenen Fans ist das sicher ein gehöriger Stachel im Selbstverständnis von Real Madrid. Jetzt gilt es in der CL weiter Leistung zu bringen!

RichardBarcelona
25.02.2019, 03:11
Unglaublich, wie die Konkurrenz da bei dir abkackt, außer dir hat keiner einen 2-Punkte-Schnitt, 10 Punkte hast du schon Vorsprung trotz 2 Niederlagen bei Sevilla und im Camp Nou. In der Copa fast gegen Eibar geflogen, mit viel Glück weiter, in der nächsten Runde ziehst du aber gegen den Stadtrivalen den Kürzeren. In der CL sollte Inter eigentlich kein Stolperstein sein, aber auf Icardi gilt es verdammt aufzupassen.

Von den Transfers bin ich begeistert, Pau López passt in der momentanen Situation super, der ist in der Form seines Lebens und absolut top. Ich schätze ihn als stolzer Katalane zwar nicht so ein, dass er sich die Bank bei Real Madrid antun würde und Betis dreht ja auch voll auf, aber das ist Jammern auf extrem hohen Niveau. Doucoure sagt mir nichts, kenne nur Mamadou Doucoure, aber für die Summe wird er schon was können und ein weiterer Franzose, das passt schon. Santi Mina auch geil, hat zwar momentan einen kleinen Durchhänger im RL, aber grundsätzlich ist er schon stark. Medrán, ja, in FIFA ist der echt stark und grundsolide, dazu hat er auch Real-Vergangenheit und hat sich dort damals leider nicht behaupten können, aber als Kaderergänzung in FIFA sehr nice.

FabianKlos31
25.02.2019, 08:44
Ooooh, das Aus gegen Atletico im Pokal, bitter :/
Transfers finde ich eigl gut, aber 30 Mille für einen Ersatztorhüter wtf wofür? :D

Schweinsteiger31
26.02.2019, 14:27
Im Viertelfinale wird den Fans ein spannendes Derby geboten... Real gegen Atlético. Die Partie ist in der Liga schon immer ein spannendes Match, aber im Pokal heißt es natürlich doppelte Konzentration, sonst fliegst du... und diesmal zogen deine 'Königlichen' den Kürzeren und verabschieden sich aus dem Copa Del Rey... kann passieren, ich denke das ist kein Beinbruch, auch wenn man den Titel bestimmt gerne verteidigt hätte
Diese Chance hat man allerdings noch in der Liga, die man souverän mit 10 Punkten Abstand anführt und Konkurrenten wie Sevilla oder Barca hinter sich lässt. Auch in der CL läuft es für Real wie am Schnürchen und von man holt sich 15 von möglichen 18 Punkten... unfassbar ! :good:
Der nächste Gegner heißt Inter Mailand und auch wenn die Partien bestimmt nicht gemütlich werden, ist das Los mehr als lösbar und alles andere als ein Weiterkommen wäre eine herbe Enttäuschung in Madrid..

In der Winterpause tut sich auch etwas am Kader, allerdings nichts weltbewegendes... Navas und Benzema, die unzufrieden sind, verlassen folgerichtig den Verein, während mit Lopez und Doucoure zwei neue kommen... Mal sehen, wie sie mit der großen Konkurrenz bei den Madrilenen zurechtkommen

Schöner Bericht ! Klasse :good:

GAD777
26.02.2019, 18:55
Es geht in die nächste Transferphase bei den "Königlichen", die zwar deutlich weniger verrückt, für mich aber auch sehr interessant abläuft. mit Benzema und Navas verlassen alternde, verdiente Spieler den Verein mit Aussicht auf mehr Spielzeit. Dafür streicht man circa respektable 43 Millionen ein. Diese und weitere Summen werden umgehend in jüngere Spieler investiert, die ich aber durchaus schon als fast "fertige" Spieler bezeichnen würde. Alle haben ein solides La Liga - Format. So wie ich das einschätze, sind es vor allem zuverlässige und konstante Spieler, genau das, was man für eine lange Saison mit Mehrfachbelastung braucht. Trotz so guter Ergebnisse in allen Wettbewerben ist in der Copa nun Schluss. Gegen den Stadtrivalen Atlético fliegt man mit einem Tor Unterschied raus. Objektiv betrachtet wohl verkraftbar, intern und bei den eigenen Fans ist das sicher ein gehöriger Stachel im Selbstverständnis von Real Madrid. Jetzt gilt es in der CL weiter Leistung zu bringen!

Danke. Das hast du absolut richtig analysiert. Die Wintertransferphase war nicht so verrückt, wie die im Sommer. Real Madrid ließ zwei verdiente und ältere Spieler ziehen, weil sie keine Zukunft mehr bei den "Königlichen" hatte und auch weil sie gehen wollte. Für beide Spieler konnte man noch ein nettes Sümmchen einstreichen. Die beiden Neuzugänge Pau López für's Tor und Abdoulaye Doucouré für die defensive Zentrale waren Spieler, welche sofort weiterhelfen konnten. Auch Mittelfeldspieler Álvaro Medrán und Stürmer Santi Mina waren bereits fertige Spieler und als Ergänzungen passten sie perfekt in den Kader!


Unglaublich, wie die Konkurrenz da bei dir abkackt, außer dir hat keiner einen 2-Punkte-Schnitt, 10 Punkte hast du schon Vorsprung trotz 2 Niederlagen bei Sevilla und im Camp Nou. In der Copa fast gegen Eibar geflogen, mit viel Glück weiter, in der nächsten Runde ziehst du aber gegen den Stadtrivalen den Kürzeren. In der CL sollte Inter eigentlich kein Stolperstein sein, aber auf Icardi gilt es verdammt aufzupassen. Von den Transfers bin ich begeistert, Pau López passt in der momentanen Situation super, der ist in der Form seines Lebens und absolut top. Ich schätze ihn als stolzer Katalane zwar nicht so ein, dass er sich die Bank bei Real Madrid antun würde und Betis dreht ja auch voll auf, aber das ist Jammern auf extrem hohen Niveau. Doucoure sagt mir nichts, kenne nur Mamadou Doucoure, aber für die Summe wird er schon was können und ein weiterer Franzose, das passt schon. Santi Mina auch geil, hat zwar momentan einen kleinen Durchhänger im RL, aber grundsätzlich ist er schon stark. Medrán, ja, in FIFA ist der echt stark und grundsolide, dazu hat er auch Real-Vergangenheit und hat sich dort damals leider nicht behaupten können, aber als Kaderergänzung in FIFA sehr nice.

Danke. Das stimmt, Real Madrid spielte eine ähnliche Vorrunde wie in der Vorsaison, zumindest was die Punkteausbeute anging aber die Konkurrenz in der LaLiga Santander leistete sich unfassbar viele Ausrutscher, so dass die Titelverteidigung für die "Königlichen" sehr wahrscheinlich war. Freut mich, dass dir die Wintertransferphase gefallen hat. Die meisten Spieler sind dir als Spanien Kenner ein Begriff und für mich waren das logische Transfers. Einerseits um die spanische Quote im Kader zu erhöhen und andererseits um Trainer Guti weitere Alternativen zu bieten, schließlich hatte man noch einige Ziele!


Ooooh, das Aus gegen Atletico im Pokal, bitter. Transfers finde ich eigl gut, aber 30 Mille für einen Ersatztorhüter wtf wofür? :D

Danke. Das Aus in der Copa del Rey ausgerechnet gegen Atlético Madrid war schon irgendwie bitter aber letztendlich auch kein Beinbruch, denn der Focus der "Königlichen" lag voll und ganz auf Europa, da wollte man wieder zurück auf den Thron, alles Andere war fast schon nebensächlich. Schön, dass dir die Transfers soweit gefallen haben. Torhüter Pau López war zwar offiziell als Nummer Zwei eingeplant, würde aber genügend Einsatzzeiten bekommen, besonders in der LaLiga Santander. Real Madrid verfügte über die finanziellen Mittel, so dass die Investition kein Problem darstellte!


Im Viertelfinale wird den Fans ein spannendes Derby geboten... Real gegen Atlético. Die Partie ist in der Liga schon immer ein spannendes Match, aber im Pokal heißt es natürlich doppelte Konzentration, sonst fliegst du... und diesmal zogen deine 'Königlichen' den Kürzeren und verabschieden sich aus dem Copa Del Rey... kann passieren, ich denke das ist kein Beinbruch, auch wenn man den Titel bestimmt gerne verteidigt hätte. Diese Chance hat man allerdings noch in der Liga, die man souverän mit 10 Punkten Abstand anführt und Konkurrenten wie Sevilla oder Barca hinter sich lässt. Auch in der CL läuft es für Real wie am Schnürchen und von man holt sich 15 von möglichen 18 Punkten... unfassbar! :good: Der nächste Gegner heißt Inter Mailand und auch wenn die Partien bestimmt nicht gemütlich werden, ist das Los mehr als lösbar und alles andere als ein Weiterkommen wäre eine herbe Enttäuschung in Madrid... In der Winterpause tut sich auch etwas am Kader, allerdings nichts weltbewegendes... Navas und Benzema, die unzufrieden sind, verlassen folgerichtig den Verein, während mit Lopez und Doucoure zwei neue kommen... Mal sehen, wie sie mit der großen Konkurrenz bei den Madrilenen zurechtkommen. Schöner Bericht! Klasse :good:

Danke. Das Ausscheiden in der Copa del Rey gegen den Stadtrivalen Atlético Madrid war ärgerlich und auch vermeidbar aber letztendlich konzentrierte man sich bei Real Madrid hauptsächlich auf die UEFA Champions League, das wollte man zeigen, wer die beste Mannschaft in Europa war und man war auf einem guten Weg. Die Wintertransferphase war bei Weitem nicht so spektakulär wie die im Sommer aber man war zufrieden, zwei weitere Altstars wurden abgegeben und der Kader wurde weiter verjüngt. So war Real Madrid inzwischen hervorragend aufgestellt, um die gesteckten Ziele zu erreichen!

GAD777
27.02.2019, 02:45
Real Madrid https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png Club de Fútbol


Die Hinrunde war abgeschlossen und Real Madrid Club de Fútbol konnte sehr zufrieden sein. Trotz eines großen Umbruchs, zeigte der Titelverteidiger größtenteils gute Leistungen und stand souverän an der Tabellenspitze der LaLiga Santander. Die Rotation von Trainer José María Gutiérrez Hernández war erfolgreich, auch wenn einige Experten dies nach wie vor kritisierten. Der größte Unterschied zur Vorsaison war die Tatsache, dass Real Madrid sich als echtes Team präsentierte und weniger von den Launen irgendwelcher Superstars abhängig war. Jeder war bereit für seinen Mannschaftskollegen alles zu geben, sicherlich auch ein Verdienst des jungen Trainers, der alle Spieler stets gleich behandelte und nicht nur bei den eigenen Fans hoch angesehen, sondern auch bei seinen Spielern äußerst beliebt war. Mit Torhüter Pau López von Real Betis Sevilla und dem defensiven Mittelfeldspieler Abdoulaye Doucouré von Watford FC wurden zu dem zwei neue Spieler verpflichtet, so dass die "Königlichen" sehr gut aufgestellt und mit der klaren Vorgabe Titelverteidigung in die Rückrunde der LaLiga Santander starten konnten!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Jornada 20-29

Bei Aufsteiger Málaga CF tat sich der Rekordmeister relativ schwer. Zwar ging Real Madrid durch einen schönen Treffer von Anthony Martial in Führung aber die Gastgeber hielten erstaunlich gut dagegen und konnten die Partie nach Treffern von Gustavo Blanco und Renato Santos noch vor dem Seitenwechsel drehen. In der Schlussphase ließen bei Málaga CF die Kräfte allerdings merklich nach und so kam der souveräne Tabellenführer nach Treffern von Memphis Depay und Kylian Mbappé doch noch zu einem schmeichelhaften 3:2 Auswärtssieg. Gegen Real Betis Sevilla brachte Trainer Guti die jüngste Startelf der laufenden Saison und schonte viele seiner Stars. Das sollte sich rächen. Zwar zeigte Real Madrid eine ansprechende Vorstellung und hatte einige gute Torchancen, unterlag aber nach einem Treffer von Sergio León mit 0:1 gegen starke Andalusier. Bei Aufsteiger UD Las Palmas schossen Anthony Martial und Gabriel Jesus den Titelverteidiger einige Tage später zu einem glanzlosen 2:0 Auswärtserfolg. Mit Deportivo La Coruña empfing Real Madrid den nächsten Aufsteiger und feierte beim 5:1 ein wahres Schützenfest. Der Franzose Ousmane Dembélé gelang im ersten Durchgang ein lupenreiner Hattrick, außerdem trafen Neuzugang Abdoulaye Doucouré und Memphis Depay für die "Königlichen". Für die Gäste besorgte Borja Valle den Ehrentreffer. Bei den Katalanen von Espanyol Barcelona reichte dem Spitzenreiter eine durchschnittliche Vorstellung, den Treffer des Tages zum 1:0 Auswärtssieg besorgte der Niederländer Memphis Depay. Gegen CD Leganés lagen die "Königlichen" nach einem Treffer von Youssef En-Nesyri zur Halbzeit überraschend mit 0:1 hinten. Im zweiten Durchgang machte Real Madrid dann aber deutlich mehr Druck und siegte nach einem Doppelpack von Memphis Depay noch mit 2:1 gegen starke Gäste. Im Estadio Mestalla bei València CF sahen die Zuschauer eine hochklassige Begegnung auf Augenhöhe. Beide Teams zeigten eine ansprechende Vorstellung und die Gastgeber behielten nach einem schönen Treffer von Gonçalo Guedes mit 1:0 die Oberhand. Eine Woche später empfing Real Madrid die Katalanen vom FC Barcelona zum "El Clásico" im Estadio Santiago Bernabéu. In einer hitzigen Partie mit zahlreichen groben Fouls, sah der Belgier Radja Nainggolan in der 38. Minute die rote Karte nach einer üblen Grätsche gegen Philippe Coutinho, der nicht mehr weiterspielen konnte. In Unterzahl und mit einem glänzend aufgelegten Thibaut Courtois im Tor, reichte es für ein 0:0 Unentschieden. Im Auswärtsspiel bei Girona FC glänzte mal wieder der Niederländer Memphis Depay, der im ersten Durchgang gleich drei Treffer erzielte. Den Schlusspunkt zum 4:0 Erfolgt setzte Marco Asensio in der Nachspielzeit. Gegen die Basken von Athletic Bilbao sahen die Zuschauer eine recht enge Partie. Die 1:0 Führung durch Memphis Depay, konnte Raúl García noch vor dem Seitenwechsel ausgleichen. Danach gab es auf beiden Seiten einige gute Möglichkeiten aber der Ball wollte einfach nicht rein. Erst in der 89. Minute wurde Memphis Depay von Paul Pogba glänzend bedient, musste nur noch den Fuß hinhalten und traf zum 2:1 für Real Madrid. Somit war der niederländische Nationalstürmer der Mann der Stunde bei den "Königlichen"!


Málaga CF (2:3) Real Madrid
Real Madrid (0:1) Betis Sevilla
UD Las Palmas (0:2) Real Madrid
Real Madrid (5:1) Deportivo La Coruña
Espanyol Barcelona (0:1) Real Madrid
Real Madrid (2:1) CD Leganés
València CF (1:0) Real Madrid
Real Madrid (0:0) FC Barcelona
Girona FC (0:4) Real Madrid
Real Madrid (2:1) Athletic Bilbao

Trotz zweier Niederlagen gegen Betis Sevilla, sowie bei València CF und einem torlosen Unentschieden im "El Clásico" gegen den FC Barcelona, konnte Real Madrid Club de Fútbol seinen ohnehin schon großen Vorsprung in der Tabelle noch weiter ausbauen, so dass die Titelverteidigung in der LaLiga Santander nur noch reine Formsache zu sein schien. Trainer José María Gutiérrez Hernández war sehr zufrieden mit seinen Jungs, daran konnte auch das vorzeitige Aus in der Copa del Rey gegen Atlético Madrid nichts ändern, die Konzentration lag eh voll und ganz auf der Meisterschaft, sowie auf der Champions League!


https://abload.de/img/rayovallecanolqkqc.png https://abload.de/img/rcceltadevigoa2jrv.png https://abload.de/img/villarrealcfe9jew.png

Die nächsten Auswärtspartien musste Real Madrid im Campo de Fútbol de Vallecas beim Tabellenletzten Rayo Vallecano, sowie im Estadio Balaídos bei RC Celta de Vigo bestreiten. Zum nächsten Heimspiel im Estadio Santiago Bernabéu empfing man Villarreal CF. Absolut lösbare Aufgaben für die "Königlichen"!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Clasificación 29

(1.) Real Madrid (71)
(2.) València CF (59)
(3.) Atlético Madrid (58)
(4.) FC Barcelona (56)
(5.) Villarreal CF (56)
(6.) Betis Sevilla (52)
(7.) Sevilla FC (51)
(8.) RC Celta de Vigo (40)
(9.) Athletic Bilbao (40)
(10.) Deportivo Alavés (39)
(11.) Espanyol Barcelona (38)
(12.) SD Eibar (31)
(13.) Girona FC (31)
(14.) Getafe CF (30)
(15.) Deportivo La Coruña (29)
(16.) CD Leganés (28)
(17.) UD Las Palmas (24)
(18.) SD Huesca (24)
(19.) Málaga CF (22)
(20.) Rayo Vallecano (21)

Titelverteidiger Real Madrid Club de Fútbol führte weiterhin die Tabelle der LaLiga Santander souverän an und stand dicht vor der 35. Meisterschaft in der Vereinsgeschichte. Dahinter gab es ein Hauen und Stechen um die internationalen Plätze, den Tabellenzweiten und Tabellensiebten trennten nur wenige Punkte. Für RC Celta de Vigo, die Basken von Athletic Bilbao und Deportivo Alavés, sowie die Katalanen von Espanyol Barcelona ging nichts mehr, weder nach oben noch nach unten. Alle anderen mussten noch um den Klassenerhalt zittern. Die Abstiegsplätze belegten SD Huesca, Málaga CF und Rayo Vallecano!


(18 https://abload.de/img/depaydojlz.png Depay) - (17 https://abload.de/img/surezijkw1.png Suárez) - (15 https://abload.de/img/griezmann72kdm.png Griezmann)

Die Torjägerliste der LaLiga Santander führte der niederländische Nationalstürmer Memphis Depay von Spitzenreiter Real Madrid mit 18 Treffern an. Der Uruguayer Luis Suárez vom FC Barcelona folgte mit 17 Toren, der Franzose Antoine Griezmann von Atlético Madrid stand bei 15 Treffern. Ein enges Rennen!





https://abload.de/img/championsleague8zk8f.png
Octavo / Quartos Final

In der UEFA Champions League konnten sich die "Königlichen" von Real Madrid in der Gruppenphase souverän als Erster in ihrer Gruppe durchsetzen und locker ins Achtelfinale einziehen, wo man auf die "Nerazzurri" von Inter Mailand traf. Eine sehr kampfstarke und unangenehme Mannschaft, die es auszuschalten galt. Zunächst musste man Auswärts im ausverkauften Giuseppe Meazza Stadion antreten!


Inter Mailand (1:0) Real Madrid
Real Madrid (2:0) Inter Mailand

Als Auswärtsteam bestimmte Real Madrid im San Siro das Geschehen, hatte deutlich mehr Spielanteile und Ballbesitz, während die Gastgeber aus der Serie A auf ihre Konter lauerten. Die "Königlichen" hatten einige gute Möglichkeiten, welche sie nicht nutzen konnten und dann schlug Inter Mailand eiskalt zu. Der Portugiese João Mário spielte einen schönen Steilpass auf Mauro Icardi und der Argentinier ließ Torhüter Thibaut Courtois keine Abwehrchance, das 1:0 und zugleich der Siegtreffer für die Gastgeber. Das Rückspiel im Estadio Santiago Bernabéu begann für Real Madrid wie erhofft, denn bereits in der 15. Minute besorgte Anthony Martial die 1:0 Führung. Danach zeigte Torhüter Samir Handanovič einige fast schon übermenschliche Paraden und hielt die Italiener weiter im Spiel. In der 73. Minute war er gegen Kylian Mbappés Flachschuss dann allerdings machtlos, das erlösende und hochverdiente 2:0 für die "Königlichen". Dabei blieb es und Real Madrid zog verdient ins Viertelfinale ein, wo man auf die "Blues" vom Chelsea Football Club traf. Erneut ein ziemlich schwerer Brocken für Real Madrid Club de Fútbol!


https://abload.de/img/chelseafcqjkk6.png

Die Jungs von Teammanager Maurizio Sarri waren ein sehr ernstzunehmender Gegner für Real Madrid, schließlich konnte Chelsea FC im Achtelfinale mit Paris Saint-Germain den Vorjahresfinalisten mit zwei klaren Siegen souverän ausschalten. Trainer José María Gutiérrez Hernández und die "Königlichen" waren gewarnt. Das Hinspiel fand im Estadio Santiago Bernabéu statt, wo Real Madrid vorlegen musste!


Real Madrid (2:0) Chelsea FC
Chelsea FC (2:2) Real Madrid

Nach einem Treffer von Gabriel Jesus in der 7. Minute lag Real Madrid frühzeitig in Führung. Das gab den Gastgebern die nötige Sicherheit gegen sehr defensive und tief stehende Gäste. Mit zunehmender Spieldauer wurden die "Königlichen" immer stärker, erspielten sich gute Möglichkeiten und drängten auf den zweiten Treffer, der schließlich in der 67. Minute folgen sollte, der Franzose Kylian Mbappé war mit einem schönen Volley erfolgreich. Dabei blieb es, eine ziemlich gute Ausgangsposition für Real Madrid. Im Rückspiel an der ausverkauften Stamford Bridge zeigten die "Blues" ein völlig anderes Gesicht und spielten von Beginn an voll auf Sieg. In der 34. Minute war es schließlich Eden Hazard, der den 1:0 Führungstreffer besorgte. Real Madrid hatte Pech mit gleich zwei Pfostentreffern des Brasilianers Gabriel Jesus. Als Ruben Loftus-Cheek in der 59. Minute auf 2:0 für die Gastgeber erhöhte, war das Ergebnis aus dem Hinspiel gedreht und alles offen. Dann die wohl entscheidende Spielszene, ein Eckball für die Gäste, der Ball segelte in den 16er und Innenverteidiger Raphaël Varane erzielte per Kopf den wichtigen 1:2 Anschlusstreffer in der 75. Minute. Chelsea FC musste aufmachen und lief in einen Konter, der 2:2 Ausgleich durch Kylian Mbappé in der 81. Minute. Die Luft war bei den Gastgebern raus, es blieb beim 2:2 Unentschieden und Real Madrid zog ins Halbfinale ein, Gegner waren die Tottenham Hotspur!


https://abload.de/img/tottenhamhotspurrtjdx.png

Somit mussten die "Königlichen" erneut gegen ein Team aus der englischen Premier League antreten und Tottenham Hotspur war ein ähnlich schwerer Brocken wie Chelsea FC in der Runde zuvor, schließlich konnten die "Spurs" mit València CF und dem FC Bayern München bereits zwei namenhafte Kontrahenten ausschalten. Das Hinspiel fand im heimischen Estadio Santiago Bernabéu statt, wo Real Madrid erneut vorlegen musste. Im zweiten Halbfinale standen sich die Katalanen vom FC Barcelona und Juventus Turin gegenüber. Das mit Spannung erwartete Duell der Superstars, Lionel Messi gegen Cristiano Ronaldo!



Quelle: sofifa / tm

Der Kölner
27.02.2019, 09:42
Richtig stark geschriebener Teil. Die aufkommende Langeweile in der Liga wird durch sensationell spannende Champions-League-Schlachten aufgewogen. Inter Mailand wird fast zum Stolperstein und setzt dich im Heimspiel gehörig unter Druck. Chelsea hat dich mit einem Bein in der Verlängerung. Aber das ist Real Madrid. In den entscheidenden Momenten bist du einfach da. Das ist das Gen solch einer Weltklassetruppe. Nun gilt es im Halbfinale die Spurs nicht auf die leichte Schulter zu nehmen um den Showdown gegen Messi oder Ronaldo genießen zu können. Ich hoffe dir gelingt der große Wurf. Zur Liga gibt es wenig zu sagen. Schon krass wie die Verfolger abschenken. Da reicht dir glatt die "halbe Lunge" um locker Meister zu werden. Dass Memphis Depay so treffsicher ist verwundert mich. Den habe ich irgendwie nie auf dem Zettel wenn es um Weltklassestürmer geht. Aber scheint ja herausragend zu funktionieren.

Ramelow28
27.02.2019, 11:29
Der Start in die Rückrunde verläuft etwas holprig, danach findet Real aber seinen Rhythmus wieder. Sieben Spiele ohne Niederlage gibt es nach dem 0:1 zu Hause gegen Betis, nur gegen Valencia muss man ebenfalls drei Punkte abgeben. Aber grundsätzlich ist es eh mehr oder weniger egal, was man in der Liga so veranstaltet, die Konkurrenz kommt nicht in die Pötte und ist so schwach, dass man als Tabellenführer gar nicht viel tun müsste.
Dafür gibt es in der CL spannende Spiele gegen Inter Mailand, vor einem Jahrzehnt wäre diese Partie eines Finals würdig gewesen. In Italien ziehen die Königlichen auch mit 1:0 den Kürzeren, immer ein gefährliches Ergebnis. Handanovic hält das Rückspiel zwar lange offen, aber ich denke das Weiterkommen ist letztlich leistungsgerecht. Im Viertelfinale gegen Chelsea kann man gleich im Hinspiel schon den Grundstein legen, das Bernabeu scheint in der CL-Saison eine echte Festung zu sein. Trotz zwischenzeitlicher Dramatik in London, als man mit zwei Toren zurückliegt, steht am Ende ein insgesamt doch deutliches 4:2 zu Buche. Jetzt geht es gegen die "Spurs", für mich ein eher leichterer Gegner, da die Londoner in KO-Spielen oft nicht die letzte Coolness besitzen. Man darf also weiter von der Rückkehr auf den Fußballthron träumen!

RichardBarcelona
27.02.2019, 20:00
Real spaziert durch die Liga, zum Glück muss ich mir sowas nicht in Echt geben. :sarcastic:
València liegt dir gar nicht, das ist glaube ich nicht die erste Pleite gegen die Fledermäuse, cool, dass Betis bei dir auch oben mitspielt. Dass Depay so oft trifft überrascht mich und vorallem, dass er so oft spielt. In der CL war es gegen Inter schon ziemlich eng, gegen Chelsea mehr oder weniger souverän, nun kommen die Spurs, in FIFA immer eine harte Nuss.
Du bist in der Karriere schon etwas weiter, schau dir mal Pelayo Morilla und Ander Barrenetxea an, sind die derzeit jüngsten und besten spanischen Talente.

GAD777
28.02.2019, 16:25
Richtig stark geschriebener Teil. Die aufkommende Langeweile in der Liga wird durch sensationell spannende Champions-League-Schlachten aufgewogen. Inter Mailand wird fast zum Stolperstein und setzt dich im Heimspiel gehörig unter Druck. Chelsea hat dich mit einem Bein in der Verlängerung. Aber das ist Real Madrid. In den entscheidenden Momenten bist du einfach da. Das ist das Gen solch einer Weltklassetruppe. Nun gilt es im Halbfinale die Spurs nicht auf die leichte Schulter zu nehmen um den Showdown gegen Messi oder Ronaldo genießen zu können. Ich hoffe dir gelingt der große Wurf. Zur Liga gibt es wenig zu sagen. Schon krass wie die Verfolger abschenken. Da reicht dir glatt die "halbe Lunge" um locker Meister zu werden. Dass Memphis Depay so treffsicher ist verwundert mich. Den habe ich irgendwie nie auf dem Zettel wenn es um Weltklassestürmer geht. Aber scheint ja herausragend zu funktionieren.

Danke. Freut mich, dass mein Bericht textlich überzeugen konnte. Das stimmt, in der LaLiga Santander war aufgrund der schwächelnden Konkurrenz ein wenig Langeweile aufgekommen, denn der Titel war Real Madrid erneut so gut wie sicher. Dafür war es wenigstens in der Champions League spannend. Nach dem man Inter Mailand und Chelsea FC ausschalten konnte, bekam man es mit Tottenham Hotspur zu tun, die man keineswegs unterschätzen durfte. Im Winter wurde der sehr verletzungsanfällige Karim Benzema verkauft, so dass die "Königlichen" mit dem Brasilianer Gabriel Jesus und dem Niederländer Memphis Depay noch zwei Stürmer im Kader hatten. Beide kamen zu ihren Einsätzen. Während sich der trickreiche Brasilianer Gabriel Jesus in der Champions League treffsicher zeigte, wusste der robuste Niederländer Memphis Depay in der LaLiga Santander zu überzeugen. Unterschiedliche Stürmertypen aber beide hatten ihre Vorzüge!


Der Start in die Rückrunde verläuft etwas holprig, danach findet Real aber seinen Rhythmus wieder. Sieben Spiele ohne Niederlage gibt es nach dem 0:1 zu Hause gegen Betis, nur gegen Valencia muss man ebenfalls drei Punkte abgeben. Aber grundsätzlich ist es eh mehr oder weniger egal, was man in der Liga so veranstaltet, die Konkurrenz kommt nicht in die Pötte und ist so schwach, dass man als Tabellenführer gar nicht viel tun müsste. Dafür gibt es in der CL spannende Spiele gegen Inter Mailand, vor einem Jahrzehnt wäre diese Partie eines Finals würdig gewesen. In Italien ziehen die Königlichen auch mit 1:0 den Kürzeren, immer ein gefährliches Ergebnis. Handanovic hält das Rückspiel zwar lange offen, aber ich denke das Weiterkommen ist letztlich leistungsgerecht. Im Viertelfinale gegen Chelsea kann man gleich im Hinspiel schon den Grundstein legen, das Bernabeu scheint in der CL-Saison eine echte Festung zu sein. Trotz zwischenzeitlicher Dramatik in London, als man mit zwei Toren zurückliegt, steht am Ende ein insgesamt doch deutliches 4:2 zu Buche. Jetzt geht es gegen die "Spurs", für mich ein eher leichterer Gegner, da die Londoner in KO-Spielen oft nicht die letzte Coolness besitzen. Man darf also weiter von der Rückkehr auf den Fußballthron träumen!

Danke. Auch wenn Real Madrid in der LaLiga Santander zuletzt einige Punkte abgeben musste, schien die Titelverteidigung dennoch reine Formsache zu sein, da die Konkurrenz einfach viel zu oft Unentschieden spielte und Real Madrid so nicht wirklich gefährlich werden konnte. In der Champions League mussten die "Königlichen" aber schon alles abrufen, um sich auch durchzusetzen. Zwar konnte man Inter Mailand und Chelsea FC ausschalten aber zwischendurch war es eng und hätte auch anders ausgehen können, da musste man voll konzentriert bleiben. Im Halbfinale warteten die Tottenham Hotspur. Sicherlich keine Übermannschaft aber auch da würde man alles geben und abrufen müssen, wenn es kein böses Erwachen für Real Madrid geben sollte. Ziel war das Champions League Finale und natürlich der Titel!


Real spaziert durch die Liga, zum Glück muss ich mir sowas nicht in Echt geben. :sarcastic: València liegt dir gar nicht, das ist glaube ich nicht die erste Pleite gegen die Fledermäuse, cool, dass Betis bei dir auch oben mitspielt. Dass Depay so oft trifft überrascht mich und vorallem, dass er so oft spielt. In der CL war es gegen Inter schon ziemlich eng, gegen Chelsea mehr oder weniger souverän, nun kommen die Spurs, in FIFA immer eine harte Nuss. Du bist in der Karriere schon etwas weiter, schau dir mal Pelayo Morilla und Ander Barrenetxea an, sind die derzeit jüngsten und besten spanischen Talente.

Danke. Das stimmt, mit València CF und Atlético Madrid hatten die "Königlichen" oftmals so ihre Probleme. Diese Gegner lagen Real Madrid nicht wirklich und auch gegen den FC Barcelona waren es stets sehr enge Duelle auf Augenhöhe. Betis Sevilla spielte auch in der zweiten Saison oben mit und war ein Kandidat für die internationalen Plätze. In der LaLiga Santander war Memphis Depay als Stürmer gesetzt und in der Champions League spielte Gabriel Jesus. Beide zeigten sich treffsicher. Nach dem Abgang von Karim Benzema hatte Real Madrid auch keine weiteren Stürmer im Kader aber das reichte. Zur Not konnten auch Kylian Mbappé oder Anthony Martial in der Spitze spielen oder Isco, der universell einsetzbar war. Die LaLiga Santander war mehr oder weniger bereits entschieden aber in der Champions League mussten die "Königlichen" schon an ihre Grenzen gehen, um weiterzukommen. Inter Mailand und Chelsea FC wurden bereits ausgeschaltet, weiter ging es gegen die Tottenham Hotspur. Starker Gegner aber Real Madrid wollte um jeden Preis ins Endspiel, egal wie die Gegner hießen!

Schweinsteiger31
01.03.2019, 17:56
Real macht weiter, wie gewohnt in der Liga und ist logischerweise immer noch Tabellenführer mit meilenweitem Abstand zu Rang 2... Depay trifft wie er will (vielleicht ein wenig überraschend, aber es wird ja seinen Grund gehabt haben, das Real Madrid gerade ihn holt) und auch der Rest der Mannschaft scheint blendend zu funktionieren

In der CL merkt man dann aber doch, dass auch Real nicht überirdisch ist und verliert sogar das erste Auswärtsmatch gegen Inter… aber davon lassen sich deine Königlichen nicht beirren und schmeißen die Italiener im Rückspiel aus dem Pokal - mit Chelsea bekommt man dann einen mMn dickeren Brocken vorgesetzt, aber allem in allem sind auch die 'Blues' aus London kein größeres Problem und mit den Spurs als Gegner im Halbfinale ist das Erreichen des Finale wohl eine machbare Aufgabe

Schön geschriebener Bericht ;) und tolle Story ;)

GAD777
01.03.2019, 21:45
Real macht weiter, wie gewohnt in der Liga und ist logischerweise immer noch Tabellenführer mit meilenweitem Abstand zu Rang 2... Depay trifft wie er will (vielleicht ein wenig überraschend, aber es wird ja seinen Grund gehabt haben, das Real Madrid gerade ihn holt) und auch der Rest der Mannschaft scheint blendend zu funktionieren

In der CL merkt man dann aber doch, dass auch Real nicht überirdisch ist und verliert sogar das erste Auswärtsmatch gegen Inter… aber davon lassen sich deine Königlichen nicht beirren und schmeißen die Italiener im Rückspiel aus dem Pokal - mit Chelsea bekommt man dann einen mMn dickeren Brocken vorgesetzt, aber allem in allem sind auch die 'Blues' aus London kein größeres Problem und mit den Spurs als Gegner im Halbfinale ist das Erreichen des Finale wohl eine machbare Aufgabe

Schön geschriebener Bericht ;) und tolle Story ;)

Danke. Das stimmt, in der LaLiga Santander lief es für Real Madrid ziemlich gut und die Titelverteidigung schien reine Formsache zu sein, weil die Konkurrenz im Laufe der Saison, einfach zu viele Punkte abgegeben hat. Die "Königlichen" hatten zwei Stürmer im Kader und während der Brasilianer Gabriel Jesus in der Champions League seine Tore erzielte, traf der Niederländer Memphis Depay in der LaLiga Santander. Das war der Rotation von Trainer Guti geschuldet und funktionierte einwandfrei. Als Ersatz stand zu dem Isco bereit. In der Champions League stand Real Madrid im Halbfinale gegen die "Spurs", was machbar war, musste gegen Inter Mailand und gegen Chelsea FC in den Runden zuvor allerdings schon alles abrufen. Wie das Ganze ausgegangen ist, wird im nächsten Bericht aufgeklärt!

GAD777
02.03.2019, 00:25
Real Madrid https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png Club de Fútbol


Mit Beginn der Rückrunde konnte Real Madrid Club de Fútbol seinen ohnehin schon großen Vorsprung in der Tabelle noch weiter ausbauen, so dass die Titelverteidigung in der LaLiga Santander nur noch reine Formsache zu sein schien. Neben der Meisterschaft, lag der Fokus der "Königlichen" voll und ganz auf der UEFA Champions League. Trainer Guti wollte mit seinen Jungs zurück auf den europäischen Thron!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Jornada 30-38

Im Campo de Fútbol de Vallecas bei Rayo Vallecano hatten die "Königlichen" überhaupt keine Probleme und erledigten ihre Arbeit standesgemäß. Nach einem schönen Treffer des Kroaten Mateo Kovačić, sowie einem Doppelpack von Isco, führte der spanische Rekordmeister bereits zur Halbzeit mit 3:0 beim Tabellenletzten. In der Schlussphase legte Marco Asensio noch das 4:0 nach und Real Madrid nahm alle Punkte mit. Gegen Villarreal CF musste der Spitzenreiter einem Rückstand hinterherlaufen, nach dem der Kolumbianer Carlos Bacca die Gäste in der 31. Minute nicht unverdient mit 1:0 in Führung brachte. Winterneuzugang Abdoulaye Doucouré und Gabriel Jesus konnten die Partie allerdings drehen und so siegte Real Madrid doch noch und etwas glücklich mit 2:1 gegen unangenehme Gäste. Im Estadio Balaídos bei RC Celta de Vigo führte Real Madrid nach Treffern des Brasilianers Gabriel Jesus, sowie einem Volleykracher von Marco Asensio hochverdient und bis tief in die Nachspielzeit mit 2:0, ehe Iago Aspas doch noch der 1:2 Anschlusstreffer gelang, worüber sich besonders Torhüter Pau López ärgerte. Dann war es mal wieder soweit, das "Derbi Madrileño" gegen Atlético Madrid stand an und Real Madrid wollte unbedingt einen Sieg gegen den ungeliebten Stadtrivalen, doch es sollte anders kommen. Nach einem kapitalen Abwehrfehler von Nacho Fernández, der den Ball völlig unnötig am eigenen 16er verstolperte, hatte Antoine Griezmann freie Bahn und brachte die Gäste bereits in der 17. Minute mit 1:0 in Führung. Danach zogen die "Rojiblancos" sich weitestgehend zurück und lauerten auf Konter. Die "Königlichen" rannten immer wieder an, konnten das dichte Abwehrbollwerk der Gäste allerdings nicht durchdringen und unterlagen schließlich mit 0:1 gegen die Jungs von Trainer Diego Simeone. Wenige Tage später folgte ein unspektakuläres und langweiliges 0:0 Unentschieden bei den Basken von SD Eibar. Seit zwei Spielen war der Spitzenreiter sieglos und ohne eigenen Torerfolg, für die Presse ein gefundenes Fressen und Real Madrid Club de Fútbol wurde bereits eine Krise angedichtet, doch der spanische Rekordmeister zeigte gegen SD Huesca eine Reaktion. Die chancenlosen und bedauernswerten Gäste wurden mit 6:0 abgeschossen und waren damit noch gut bedient. Lucas Vázquez und Iker Muniain schnürten jeweils einen Doppelpack, außerdem waren Innenverteidiger Jesús Vallejo und der eingewechselte Isco erfolgreich. Somit brauchte Real Madrid nur noch einen Sieg zur Titelverteidigung in der LaLiga Santander. Beim Gastspiel im Coliseum Alfonso Pérez bei Getafe CF war es dann soweit. Zwar brachte Ángel Rodríguez die Gastgeber mit 1:0 in Führung, doch die "Königlichen" drehten nach der Halbzeit durch Mateo Kovačić und Anthony Martial die Partie und siegten letztendlich verdient mit 2:1 in der Madrider Vorstadt. Der alte und neue spanische Meister hieß Real Madrid. Wenige Tage später mussten die "Königlichen" zu einem Nachholspiel bei Deportivo Alavés antreten und siegten ohne Mühe mit 3:0 bei den Basken. Der Niederländer Memphis Depay mit einem Doppelpack, sowie der Franzose Ousmane Dembélé erzielten die Treffer. Am letzten Spieltag gastierte Sevilla FC im ausverkauften Estadio Santiago Bernabéu und die Zuschauer sahen zum Abschluss der Saison noch einmal eine hochklassige Begegnung. Die Führung der Andalusier durch Éver Banega, konnte Ousmane Dembélé noch vor der Halbzeit zum 1:1 ausgleichen. Doch die Gäste zeigten sich hartnäckig und gingen durch Pablo Sarabia erneut in Front. Real Madrid hatte danach zahlreiche gute Möglichkeiten, doch erst in der 87. Minute besorgte Memphis Depay das 2:2 und somit den Endstand in einer durchaus spektakulären Partie. Danach begannen die Feierlichkeiten und dem stolzen Kapitän Sergio Ramos wurde die Trophäe der LaLiga Santander überreicht. Real Madrid konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen und krönte sich bereits zum 35. Mal zum spanischen Fußballmeister!


Rayo Vallecano (0:4) Real Madrid
Real Madrid (2:1) Villarreal CF
RC Celta de Vigo (1:2) Real Madrid
Real Madrid (0:1) Atlético Madrid
SD Eibar (0:0) Real Madrid
Real Madrid (6:0) SD Huesca
Getafe CF (1:2) Real Madrid
Deportivo Alavés (0:3) Real Madrid
Real Madrid (2:2) Sevilla FC

Trotz eines radikalen Umbruchs im Sommer, führte José María Gutiérrez Hernández die "Königlichen" auch in seinem zweiten Jahr als verantwortlicher Trainer zur Meisterschaft in der LaLiga Santander. Auch wenn man den Titel in der Copa del Rey nach dem Aus gegen Atlético Madrid nicht hat verteidigen können, so blickte man bei Real Madrid auf eine herausragende Saison zurück. Der Rekordmeister konnte mit dem Gewinn der 35. Meisterschaft seinen Vorsprung auf den FC Barcelona somit weiter ausbauen. Doch ein großes Ziel hatten die "Königlichen" noch, Real Madrid Club de Fútbol wollte sich unbedingt den Titel in der UEFA Champions League zurückholen und den europäischen Fußballthron abermals besteigen!





https://abload.de/img/laliga9zjz3.png
Clasificación 38

(1.) Real Madrid (89)
(2.) Atlético Madrid (77)
(3.) València CF (75)
(4.) FC Barcelona (71)
(5.) Villarreal CF (68)
(6.) Sevilla FC (66)
(7.) Betis Sevilla (64)
(8.) RC Celta de Vigo (55)
(9.) Athletic Bilbao (55)
(10.) Espanyol Barcelona (51)
(11.) Deportivo Alavés (48)
(12.) Deportivo La Coruña (44)
(13.) Girona FC (44)
(14.) Málaga CF (41)
(15.) SD Eibar (40)
(16.) Getafe CF (39)
(17.) CD Leganés (37)
(18.) UD Las Palmas (30)
(19.) SD Huesca (28)
(20.) Rayo Vallecano (23)

Am Ende war es eine klare Angelegenheit, Real Madrid verteidigte souverän und mit einem beachtlichen Vorsprung vor der Konkurrenz seinen Titel in der LaLiga Santander und krönte sich bereits zum 35. Mal zum spanischen Fußballmeister. Die "Rojiblancos" von Atlético Madrid, València CF, sowie die Katalanen vom FC Barcelona qualifizierten sich für die UEFA Champions League. Auch Villarreal CF, Sevilla FC und Betis Sevilla blickten auf eine erfolgreiche Spielzeit zurück. Mit Deportivo La Coruña und Málaga CF konnten sich gleich zwei Aufsteiger über den Klassenerhalt im Oberhaus freuen. Der dritte Aufsteiger UD Las Palmas, sowie SD Huesca und Rayo Vallecano mussten den bitteren Weg in die Zweitklassigkeit antreten. Den sofortigen Wiederaufstieg aus der Segunda División in die LaLiga Santander feierten die Basken von Real Sociedad San Sebastián, sowie Levante UD, dritter Aufsteiger war Albacete Balompié!


(21 https://abload.de/img/depaydojlz.png Depay) - (19 https://abload.de/img/surezijkw1.png Suárez) - (19 https://abload.de/img/griezmann72kdm.png Griezmann)

Die Torjägerkanone der LaLiga Santander holte sich am Ende mit insgesamt 21 Treffern tatsächlich der niederländische Nationalstürmer Memphis Depay von Real Madrid. Das hatten ihm die wenigsten der sogenannten Experten zugetraut. Eine tolle Leistung des Niederländers. Dahinter folgten Luis Suárez vom FC Barcelona, sowie Antoine Griezmann von Atlético Madrid, beide kamen am Ende auf 19 Treffer!





https://abload.de/img/copadelreyxpjbg.png
Final

València CF (2:1) FC Barcelona

Den Titel in der Copa del Rey sicherten sich die Jungs von València CF nach einem 2:1 Finalsieg gegen die Katalanen vom FC Barcelona. Für València CF war dies der achte Pokalsieg in der Vereinsgeschichte und für den FC Barcelona, immerhin spanischer Rekordpokalsieger, schon die zweite Finalniederlage in Folge!


https://abload.de/img/europaleague6qjym.png
Final

Liverpool FC (3:2) Olympique Lyon

Der Titel in der UEFA Europa League ging erneut nach England. Nach dem die "Gunners" von Arsenal FC im Vorjahr über València CF triumphierten, setzen sich die "Reds" von Liverpool FC nach einem knappen 3:2 Erfolg und einer spannenden Verlängerung im Finale gegen die Franzosen von Olympique Lyon durch!





https://abload.de/img/championsleague8zk8f.png
Semi Final / Final

Nach dem die "Königlichen" im Achtelfinale Inter Mailand und im Viertelfinale Chelsea FC ausschalten konnten, traf man im Halbfinale auf die Tottenham Hotspur. Die "Spurs" konnten mit València CF und dem FC Bayern München bereits zwei namenhafte Kontrahenten ausschalten, so dass der spanische Rekordmeister bereits gewarnt war. Das Hinspiel fand im heimischen Estadio Santiago Bernabéu statt, wo Real Madrid, um sich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel zu sichern, erneut vorlegen musste!


Real Madrid (2:0) Tottenham Hotspur
Tottenham Hotspur (1:1) Real Madrid

Im ausverkauften Estadio Santiago Bernabéu lief dann für Real Madrid vor 85.454 Zuschauern scheinbar alles nach Plan, denn bereits in der 17. Minute besorgte der Brasilianer Gabriel Jesus die 1:0 Führung für die Gastgeber. Und die "Königlichen" machten weiter Druck, waren die klar bessere Mannschaft und bestimmten über weite Strecken das Geschehen. Allein Torhüter Hugo Lloris war es zu verdanken, dass die "Spurs" nicht deutlicher zurücklagen. In der 72. Minute war der französische Nationaltorhüter dann aber gegen seinen Landsmann Kylian Mbappé machtlos, das 2:0 für Real Madrid. Das war dann auch der Endstand. Die Engländer enttäuschten komplett und konnten am Ende froh sein, nicht höher verloren zu haben. Im Rückspiel wurden die "Königlichen" zunächst einmal geschockt, als Kapitän Harry Kane in der 12. Minute das 1:0 für die "Spurs" erzielte und die New White Hart Lane zum Beben brachte. Danach entwickelte sich eine hochklassige Begegnung mit sehr guten Möglichkeiten auf beiden Seiten, doch als der Franzose Kylian Mbappé in der 67. Minute den 1:1 Ausgleich für Real Madrid besorgte, war es fast schon vorbei, denn die Engländer brauchten drei Treffer, um das Endspiel doch noch zu erreichen. Die Luft war weitestgehend raus, die "Königlichen" brachten das Unentschieden locker und abgezockt über die Zeit und zogen ins UEFA Champions League Finale ein. Gegner war Titelverteidiger Juventus Turin!


https://abload.de/img/juventusturin4skm3.png

Juventus Turin mit Superstar Cristiano Ronaldo konnte sich im Halbfinale der UEFA Champions League gegen den FC Barcelona in zwei äußerst engen und spannenden Partien mit 2:1 und 1:1 knapp durchsetzen und als Titelverteidiger abermals ins Endspiel einziehen. Das mit Spannung erwartete Duell der Giganten zwischen den "Königlichen" von Real Madrid und der "‎Vecchia Signora" von Juventus Turin elektrisierte die Massen und auf dem Schwarzmarkt wurden Tickets zu horrenden Preisen angeboten. Jeder wollte beim Finale im Giuseppe Meazza Stadion von Mailand dabei sein. Ein Favorit war nicht auszumachen, auch wenn einige Experten der Meinung waren, dass Juventus Turin leichte Vorteile haben könnte, schließlich fand das Endspiel auf italienischem Boden statt. Zumindest die Fans des italienischen Rekordmeisters hatten eine kürzere Anreise, was allerdings auf den Ausgang der Begegnung keinen Einfluss haben sollte!


Real Madrid (1:0) Juventus Turin

Das San Siro war bis auf den letzten Platz gefüllt und beide Fanlager sorgten für eine phantastische Stimmung auf den Rängen. Zu Beginn tasteten sich beide Teams allerdings erst einmal ab, denn niemand wollte den ersten Fehler machen. Erst mit zunehmender Spieldauer wurde Real Madrid dominanter und hatte deutlich mehr Ballbesitz, die Italiener setzten eher auf Konter. Gute Möglichkeiten ergaben sich allerdings weder auf der einen, noch auf der anderen Seite, das Spiel lebte von der Spannung. Mit einem 0:0 Unentschieden ging es in die Kabinen. In der 58. Minute hatte Juventus Turin dann die erste große Torchance aber der Schuss von Paulo Dybala streifte nur den Außenpfosten. Auf der anderen Seite scheiterte der Brasilianer Gabriel Jesus gleich zweimal am polnischen Torhüter Wojciech Szczęsny. Dann die 74. Minute, Real Madrid hatte einen Eckball, Innenverteidiger Giorgio Chiellini köpfte den Ball aus dem 16er, genau vor die Füße von Marcelo, der Brasilianer zog aus knapp 18 Metern ab und traf mit Links genau in den Winkel zum 1:0 für Real Madrid. Die Italiener antworteten mit wütenden Angriffen aber Torhüter Thibaut Courtois verhinderte mit zwei tollen Glanzparaden gegen Cristiano Ronaldo und Douglas Costa den möglichen Ausgleich. Juventus Turin warf in der Schlussphase alles nach vorne und lief in einen Konter, doch der stramme Schuss von Kylian Mbappé ging knapp drüber. Dann lief bereits die Nachspielzeit und als der Schiedsrichter die Partie abpfiff, sanken die Spieler von Juventus Turin enttäuscht zu Boden. Real Madrid holte sich den Titel der UEFA Champions League zurück und ein überglücklicher Marcelo konnte seine Freudentränen nicht mehr zurückhalten. Als Kapitän Sergio Ramos die Trophäe in den Mailänder Nachthimmel stemmte, waren die "Königlichen" am Ziel ihrer Träume und aus der vollbesetzten Real Madrid Kurve hallte lautstarke "Campeones, Campeones, olé, olé, olé" Gesänge!





https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png
Conclusión

Auch in seinem zweiten Jahr als verantwortlicher Trainer und trotz eines radikalen Umbruchs in der Sommertransferphase, führte José María Gutiérrez Hernández die "Königlichen" zur Meisterschaft in der LaLiga Santander. Mit 12 Punkten Vorsprung konnte Real Madrid seinen Titel vor Atlético Madrid verteidigen. Was allerdings noch wesentlich wichtiger war und bei diversen Experten für Anerkennung sorgte, dass sich der spanische Rekordmeister den Titel in der UEFA Champions League zurückholen konnte. Der noch immer junge Trainer Guti hatte sich Respekt verschafft und wurde in einem Atemzug mit Größen wie Pep Guardiola, Carlo Ancelotti, Jürgen Klopp oder José Mourinho genannt. Auch den Schatten seines überaus erfolgreichen Vorgängers Zinédine Zidane konnte er ablegen, was wiederum die Verantwortlichen bei Real Madrid und besonders den mächtigen Vereinspräsidenten Florentino Pérez freute. Der Kader der "Königlichen" wurde in den vergangenen zwei Jahren deutlich verjüngt und Spieler wie Thibaut Courtois, Raphaël Varane, Matthijs de Ligt, Paul Pogba, Kylian Mbappé, Anthony Martial, Isco, Gabriel Jesus oder Memphis Depay bildeten ein neues Korsett beim spanischen Rekordmeister. Real Madrid Club de Fútbol war auf einem guten Weg und stand vor einer überaus glänzenden Zukunft!



Quelle: sofifa / tm

MW2020
02.03.2019, 01:26
auch hier war ich brav dabei in den letzten beiden Wochen...ich wollte mir den Siegeslauf von Real nicht nehmen lassen...und heute passend zu meinem geplanten Posting der kröndende Abschluß...
die Liga war sowieso klar...dies zeichnete sich im Laufe der Saison schon ab...
das Aus im Cup ist verschmerzbar...
und in der CL kann man auf einen schweren Weg zurückblicken...keine Spur von Losglück bei Gegner wie Inter, Chelsea, Spurs und letztendlich Juventus...auch in der Gruppe hatte man mit Dortmund bereits einen Kapazunder...
dass es dann im Finale durch einen Kracher durch Marcelo einen knappen 1:0 Sieg gegen Juve gibt, setzt dem ganzen hier natürlich die Krone auf :good:...und dies noch dazu auf italienischem Boden....
Nun stellt sich für mich die Frage wie es weiter geht oder ob es überhaupt weitergeht...was willst du noch gewinnen? den Weltpokal ist ja leider nicht möglich zu gewinnen in Fifa....
danke bislang und vlt noch weiter für eine geile Karriere mit echt guten Transfers...:good:

GAD777
02.03.2019, 14:00
auch hier war ich brav dabei in den letzten beiden Wochen...ich wollte mir den Siegeslauf von Real nicht nehmen lassen...und heute passend zu meinem geplanten Posting der kröndende Abschluß...die Liga war sowieso klar...dies zeichnete sich im Laufe der Saison schon ab...das Aus im Cup ist verschmerzbar...und in der CL kann man auf einen schweren Weg zurückblicken...keine Spur von Losglück bei Gegner wie Inter, Chelsea, Spurs und letztendlich Juventus...auch in der Gruppe hatte man mit Dortmund bereits einen Kapazunder...dass es dann im Finale durch einen Kracher durch Marcelo einen knappen 1:0 Sieg gegen Juve gibt, setzt dem ganzen hier natürlich die Krone auf :good:...und dies noch dazu auf italienischem Boden....Nun stellt sich für mich die Frage wie es weiter geht oder ob es überhaupt weitergeht...was willst du noch gewinnen? den Weltpokal ist ja leider nicht möglich zu gewinnen in Fifa....danke bislang und vlt noch weiter für eine geile Karriere mit echt guten Transfers...:good:

Danke. Da hast du genau den richtigen Zeitpunkt für dein Feedback gewählt würde ich sagen. In der LaLiga Santander wurde der Titel letztendlich problemlos und absolut souverän verteidigt aber was wesentlich wichtiger war, Real Madrid konnte sich die Krone Europas wieder aufsetzen und den Titel in der UEFA Champions League in die spanische Hauptstadt zurückgeholt. Das war in der zweiten Saison das oberste Ziel und dieses wurde am Ende erreicht. Zu dem hatte man inzwischen einen hervorragenden Kader, so dass man sich um die "Königlichen" keine Sorgen machen brauchte. Wie und ob es weitergeht, wird der nächste Bericht zeigen!

GAD777
02.03.2019, 14:40
Real Madrid https://abload.de/img/realmadrid7jj0r.png Club de Fútbol


Auch in seinem zweiten Jahr als verantwortlicher Trainer und trotz eines radikalen Umbruchs in der Sommertransferphase, führte José María Gutiérrez Hernández die "Königlichen" zur Meisterschaft in der LaLiga Santander. Mit 12 Punkten Vorsprung konnte Real Madrid seinen Titel vor Atlético Madrid verteidigen. Was allerdings noch wesentlich wichtiger war und bei diversen Experten für Anerkennung sorgte, dass sich der spanische Rekordmeister den Titel in der UEFA Champions League zurückholen konnte. Der noch immer junge Trainer Guti hatte sich Respekt verschafft und wurde in einem Atemzug mit Größen wie Pep Guardiola, Carlo Ancelotti, Jürgen Klopp oder José Mourinho genannt. Auch den Schatten seines überaus erfolgreichen Vorgängers Zinédine Zidane konnte er ablegen, was wiederum die Verantwortlichen bei Real Madrid und besonders den mächtigen Vereinspräsidenten Florentino Pérez freute. Der Kader der "Königlichen" wurde in den vergangenen zwei Jahren deutlich verjüngt und Spieler wie Thibaut Courtois, Raphaël Varane, Matthijs de Ligt, Paul Pogba, Kylian Mbappé, Anthony Martial, Isco, Gabriel Jesus oder Memphis Depay bildeten ein neues Korsett beim spanischen Rekordmeister. Real Madrid Club de Fútbol war auf einem guten Weg und stand vor einer überaus glänzenden Zukunft!


~ Fin ~




So liebe Leser, das war meine FIFA 19 Karriere mit Real Madrid Club de Fútbol. Hier wurde in zwei Spielzeiten präsentiert, was bei den "Königlichen" nach dem überraschenden Verkauf von Superstar Cristiano Ronaldo an Juventus Turin, sowie dem Rücktritt von Erfolgstrainer Zinédine Zidane so alles passiert ist und wie Real Madrid mit dem jungen Trainer José María Gutiérrez Hernández den Weg zurück an Europas Spitze fand. Man konnte in der LaLiga Santander zwei Meisterschaften in Folge feiern, einmal die Copa del Rey gewinnen und sich den Titel in der UEFA Champions League zurückholen. Zu dem wurde der Kader deutlich verjüngt und mit interessanten Spielern völlig neu ausgerichtet. Somit wurden alle Ziele erreicht. Die Aufgabe mit einem Spitzenverein war für mich mal etwas völlig anderes und hat mir sehr viel Spaß gemacht aber an dieser Stelle ist die Karriere für mich beendet. Ich bedanke mich für die zahlreichen Feedbacks und hoffe, dass ihr ein wenig Spaß hattet mit den "Königlichen" von Real Madrid Club de Fútbol. Hier in meinem Corner wird es demnächst mit einem neuen und völlig anderen Projekt weitergehen und es würde mich natürlich sehr freuen, wenn ihr dann wieder hier vorbeischaut!



Quelle: tm

FabianKlos31
02.03.2019, 20:37
Vielen Dank für deine Karriere, auch wenn ich nicht immer Feedback dagelassen habe, habe ich deine Berichte immer spannend verfolgt und mir hat die Karriere mit Real Madrid sehr gut gefallen!

Jetzt bin ich gespannt auf deine neue Station! Könnte mir sowohl etwas zum aufbauen wie 2. oder 3. Liga vorstellen, aber auch etwas völlig exotisches, mal sehen!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Der Kölner
04.03.2019, 15:58
Man soll aufhören wenn es schönsten ist. Naja, was soll auch noch kommen? Du bist am absoluten Höhepunkt. Locker die Meisterschaft gewonnen und auch die CL für dich entschieden und das trotz Mega-Umbruch. War interessant auch mal eine Story über einen absoluten Top-Club zu lesen. Bin gespannt was du nun treibst.

GAD777
05.03.2019, 00:25
Vielen Dank für deine Karriere, auch wenn ich nicht immer Feedback dagelassen habe, habe ich deine Berichte immer spannend verfolgt und mir hat die Karriere mit Real Madrid sehr gut gefallen! Jetzt bin ich gespannt auf deine neue Station! Könnte mir sowohl etwas zum aufbauen wie 2. oder 3. Liga vorstellen, aber auch etwas völlig exotisches, mal sehen!

Danke. Freut mich, dass dir meine Karriere/Story mit Real Madrid gefallen hat und dass du als Leser die Berichte und die Entwicklung der "Königlichen" über zwei Spielzeiten interessiert verfolgt hast. War halt mal was anderes, als die sonst üblichen Karrieren/Storys von mir mit durchschnittlichen Teams aus England. Spanien macht echt Spaß, besonders jetzt wo nahezu alle Stadien und sehr viele Spieler in der LaLiga Santander voll lizenziert sind, kann ich jedem echt empfehlen. Aber nun wird es für mich in einer ganz anderen Liga weitergehen!


Man soll aufhören wenn es schönsten ist. Naja, was soll auch noch kommen? Du bist am absoluten Höhepunkt. Locker die Meisterschaft gewonnen und auch die CL für dich entschieden und das trotz Mega-Umbruch. War interessant auch mal eine Story über einen absoluten Top-Club zu lesen. Bin gespannt was du nun treibst.

Danke. Du sagst es, man sollte auf dem absoluten Höhepunkt aufhören und das habe ich auch getan. Nach zwei Meisterschaften, einem Pokalsieg und zu guter Letzt dem Titel in der UEFA Champions League, war mein Job getan, mehr ging nicht. Außerdem wurde der Kader völlig neu ausgerichtet, so dass es bei Real Madrid nichts mehr zu tun gab. War für mich eine neue Erfahrung, mal mit einem Spitzenteam zu spielen und dies in meinem Corner zu präsentieren. Mein neues Projekt wird wahrscheinlich in den nächsten Tagen hier an den Start gehen!

RichardBarcelona
05.03.2019, 02:05
Zum Abschluss holst du also das Double, Glückwunsch dazu. Bin gespannt, was als nächstes kommt, waren denn keine interessanten Angebote dabei, dass du sagst, nach den 2 Jahren wechselst du den Verein, oder ist das generell nichts für dich? Hat jedenfalls Spaß gemacht, hin und wieder mit einem großen Club zu zocken hat schon was, sonst bin ich aber so wie du, nehme kleinere und schwächere Teams, wo man etwas aufbauen muss, das ist für mich interessanter.

Onsche
05.03.2019, 10:26
Ich bin ja jemand im Forum welchen der Manager-Bereich nie interessiert, deshalb habe ich mich ehrlich gesagt nicht bei FPL registriert bzw. bin Mod geworden. Für mich war immer Modding wichtiger.

Allerdings muss ich sagen, die Texte von dir Nummer sind richtig klasse. Aufwändig geschrieben, kreativ verfasst und wirklich schön zu lesen. Schon alleine das man sich immer eine Story und quasi ein Skript ausdenken muss finde ich großartig.:good:

GAD777
05.03.2019, 18:45
Zum Abschluss holst du also das Double, Glückwunsch dazu. Bin gespannt, was als nächstes kommt, waren denn keine interessanten Angebote dabei, dass du sagst, nach den 2 Jahren wechselst du den Verein, oder ist das generell nichts für dich? Hat jedenfalls Spaß gemacht, hin und wieder mit einem großen Club zu zocken hat schon was, sonst bin ich aber so wie du, nehme kleinere und schwächere Teams, wo man etwas aufbauen muss, das ist für mich interessanter.

Danke. Ja, nach zwei überaus erfolgreichen Jahren, ist die Geschichte der "Königlichen" von Real Madrid für mich vorbei. Alle Ziele wurden erreicht, so dass es aus meiner Sicht keinen Sinn hatte, da noch weiterzumachen. Hat aber viel Spaß gemacht, sowohl in Spanien, wie auch mit einem Spitzenteam, war mal was anderes. Ein Vereinswechsel kam für mich nicht in Frage, da ich in eine ganz andere Liga und ein anderes Land gehen und quasi bei Null anfangen möchte!


Ich bin ja jemand im Forum welchen der Manager-Bereich nie interessiert, deshalb habe ich mich ehrlich gesagt nicht bei FPL registriert bzw. bin Mod geworden. Für mich war immer Modding wichtiger. Allerdings muss ich sagen, die Texte von dir Nummer sind richtig klasse. Aufwändig geschrieben, kreativ verfasst und wirklich schön zu lesen. Schon alleine das man sich immer eine Story und quasi ein Skript ausdenken muss finde ich großartig.:good:

Danke. Freut mich, dass du auch mal in meinem Corner vorbeischaust, obwohl du mit dem Manager-Bereich bei FIFA und den dort präsentierten Karrieren/Storys eigentlich nichts am Hut hast. Ja, es macht mir Spaß, mir immer wieder neue Szenarien für die jeweiligen Vereine auszudenken und dann darüber zu berichten. Und wenn man dann auch noch das eine oder andere Feedback der Leser bekommt, motiviert dies umso mehr. Schön, dass dir meine Texte gefallen!

forza juve
05.03.2019, 21:26
Wahnsinn was du vollbracht hast. Erfolgreicher wird es nicht mehr. Ein Ende on The Top of the Mountain

Gesendet von meinem WAS-LX1 mit Tapatalk

GAD777
05.03.2019, 21:35
Wahnsinn was du vollbracht hast. Erfolgreicher wird es nicht mehr. Ein Ende on The Top of the Mountain

Danke. Das waren für mich in der Tat zwei sehr emotionale, spannende, intensive und erfolgreiche Spielzeiten. In der LaLiga Santander, wo ich mich gar nicht auskenne und mit einem absoluten Spitzenverein wie Real Madrid, wo ich ansonsten eher kleinere Vereine bevorzuge. Hat echt Spaß gemacht und war für mich mal etwas völlig Anderes und Neues. Auf dem Höhepunkt nun das Ende der Karriere/Story, da alle Ziele erreicht wurden und es für mich nichts mehr zu tun gab. Doch ein neues Projekt ist bereits in Planung und wird hier in Kürze präsentiert!

GAD777
16.03.2019, 02:15
FC Ingolstadt 04 https://abload.de/img/fcingolstadt04uaj6w.png Der Schanzer Weg


Hallo und herzlich willkommen zu meinem neusten Projekt hier im 19er Corner. Meine nächste Station führt mich tatsächlich nach Deutschland, genauer gesagt in die 2. Liga zum FC Ingolstadt 04. Dies ist für mich insofern ungewöhnlich, da ich ansonsten eher selten etwas in Deutschland mache, geschweige denn das Ganze dann auch noch öffentlich präsentiere. Ich habe mich für die Jungs aus Oberbayern entschieden. Ein noch sehr junger und ehrgeiziger Verein, welcher bereits zwei Jahre in der Bundesliga gespielt hat, diese allerdings aus unterschiedlichen Gründen nicht halten konnte und nun den Weg zurück ins Oberhaus relativ zeitnah schaffen möchte. Ein Konzept, welches ich mir ausgedacht habe, werde ich versuchen Schritt für Schritt umzusetzen, um den Verein so auf Dauer in der Bundesliga zu etablieren. Dieses sieht vor, dass ich hauptsächlich auf deutsche und österreichische Spieler setzen und dem Verein so im Laufe der Zeit ein neues Gesicht geben möchte. Die Schanzer sollen nach meinen Vorstellungen aufgebaut werden. Kleine Nebengeschichten über die Jungs aus Oberbayern können ebenfalls ab und zu auftauchen. Ich hoffe euch ein realistisches, spannendes und interessantes Projekt aus Deutschland hier anbieten zu können und wünsche allen Lesern hiermit viel Spaß mit den Schanzern vom FC Ingolstadt 04!





https://abload.de/img/fcingolstadt04uaj6w.png
Historie

Der FC Ingolstadt 04 ist ein Fußballverein aus Oberbayern. Die Bezeichnung "Schanzer", wie der Verein auch genannt wird, zeigt die Verbundenheit zur Stadt Ingolstadt und ihrer Historie. Seit jeher wussten die Herrscher und Statthalter der Donaustadt, die strategische Lage am Flussübergang und an wichtigen Handelswegen zu schätzen und auch zu schützen. Deshalb wurde 1537 mit dem Ausbau Ingolstadts zur bayerischen Landesfestung begonnen. In dieser Zeit bekam Ingolstadt den Namen die Schanz, der noch heute an Ingolstadts Vergangenheit als Festungsstadt erinnert und jedem Einwohner bekannt ist. Doch lange bevor der FC Ingolstadt 04 das Licht der Welt erblickte, stritten zwei andere und wesentlich ältere Vereine um die Gunst der Leute und um die Vorherrschaft in Oberbayern, der MTV und der ESV!


https://abload.de/img/mtvingolstadtkwjmv.png https://abload.de/img/esvingolstadtqfjyn.png

Der MTV Ingolstadt, gegründet 1881, klopfte erstmals 1941 an das Tor zur damals erstklassigen Gauliga Bayern, allerdings wurde der Aufstieg in den Aufstiegsrunden verpasst. Erst 1978 gelang nach einem Durchmarsch der erstmalige Aufstieg in die 2. Liga, weil der Meister 1. FC Haßfurt auf den Aufstieg verzichtete. Der MTV spielte eine sehr gute erste Saison und landete am Ende im Tabellenmittelfeld. Zur folgenden Saison gelang mit dem ESV Ingolstadt, gegründet 1919, dem Lokalrivalen ebenfalls der Aufstieg in die 2. Liga und der ESV überflügelte den MTV nicht nur in der Zuschauergunst. Vielmehr gelang dem ESV der Klassenerhalt, während es für den MTV nach zwei Jahren Profifußball zurück in den Amateurbereich ging. Doch auch der ESV Ingolstadt konnte sich nur zwei Jahre im Profibereich halten. In den folgenden Jahren verschwanden beide Vereine in der Versenkung. Im Jahr 2003 verschlechterte sich die Lage des ESV Ingolstadt solchermaßen, dass der damalige Präsident auf den Ingolstädter Unternehmer Peter Jackwerth zukam und ihn darauf hinwies, dass ohne finanzielle Unterstützung eine Insolvenz unvermeidlich sei. Peter Jackwerth wurde nicht nur Trikotsponsor, sondern auch Präsident der Fußballabteilung. Daraufhin meldete sich auch der MTV Ingolstadt bei ihm, dass er ebenfalls finanzielle Probleme habe und bei einem Aufrüsten des unterklassigen ESV Existenzprobleme bekäme. Nach Gesprächen mit Oberbürgermeister Alfred Lehmann und Heribert Fastenmeier vom Klinikum Ingolstadt reifte der Entschluss, die Fußballabteilungen vom ESV und MTV zusammenzulegen und einen neuen Verein zu gründen. Am 1. Juli 2004 fiel dann der Startschuss in Oberbayern. Durch eine Ausgliederung der Fußballabteilungen der beiden traditionsreichen Vereine MTV Ingolstadt und ESV Ingolstadt, erfolgte schließlich die Fusion. Die Lizenzspielerabteilungen wurden in eine Fußball GmbH ausgegliedert, wo der Verein mit 80,06 % und der neue Hauptsponsor, die Audi Sport GmbH, mit 19,94 % beteiligt waren. In der Öffentlichkeit entstand schnell das Image eines weiteren Werksklubs, was allerdings nicht der Realität entsprach und auf Vorurteile, sowie Unwissenheit diverser Kritiker zurückzuführen war. Im Gegensatz zu Werksklubs wie Bayer 04 Leverkusen, VfL Wolfsburg oder RB Leipzig waren die "Schanzer" eigenständig und verfügten bei Weitem nicht über derartige finanzielle Möglichkeiten. So entstand der FC Ingolstadt 04. Schnell konnte der FCI auf sich aufmerksam machen, spielte eine hervorragende erste Saison und konnte sich mit dem zweiten Tabellenplatz am Saisonende in der Bayernliga etablieren. Bereits im Folgejahr gelang der Aufstieg in die Regionalliga Süd. Man steckte sich hohe Ziele, das Erreichen der Qualifikation für die neue 3. Liga, nach Möglichkeit sogar den Aufstieg in die 2. Liga. Zur Winterpause bekräftigte Trainer Jürgen Press erstmals öffentlich, dass er die 2. Liga anvisiere, doch die Verantwortlichen des FCI trauten ihm dies nicht zu und beurlaubten ihn. Bereits drei Tage später wurde Thorsten Fink als neuer Trainer vorgestellt. Unter ihm stiegen die "Schanzer" 2008 erstmals in die 2. Liga auf. Diese konnte man allerdings nicht halten und der FCI stieg sofort wieder ab. Doch nur ein Jahr später gelang unter dem neuen Trainer Michael Wiesinger über die Relegation der sofortige Wiederaufstieg in die 2. Liga. Nach eher durchwachsenen Leistungen, erreichte man schließlich als Aufsteiger den Klassenerhalt und der FC Ingolstadt 04 etablierte sich in den folgenden Jahren im unteren Mittelfeld der Tabelle. Unter dem neuen Trainer Ralph Hasenhüttl, der die "Schanzer" mitten in der Saison auf dem letzten Tabellenplatz übernahm, gelang 2014 zunächst der nicht mehr für möglich gehaltene Klassenerhalt in der 2. Liga und ein Jahr später sensationell als Meister sogar der erstmalige Aufstieg in die Bundesliga. Nach einer hervorragenden Saison, landeten die "Schanzer" auf einem sehr guten 11. Tabellenplatz. Trainer Ralph Hasenhüttl schloss sich zur neuen Saison Aufsteiger RB Leipzig an und Markus Kauczinski wurde als neuer Trainer bei den "Schanzern" vorgestellt. Doch es passte nicht, der FCI war Tabellenletzter und so wurde er wieder entlassen. Unter Nachfolger Maik Walpurgis konnte man den Klassenerhalt allerdings nicht mehr schaffen und die Oberbayern stiegen nach zwei Jahren wieder aus der Bundesliga ab. Mit dem Ziel sofort wieder aufzusteigen, ging man als einer der Favoriten in die 2. Liga Saison, doch sowohl unter Trainer Maik Walpurgis, von dem man sich schließlich nach einem schwachen Saisonstart trennte, sowie seinem Nachfolger Stefan Leitl, zeigte der FCI durchwachsene Leistungen und landete am Saisonende nur auf einem enttäuschenden 9. Tabellenplatz. Lange musste man sogar um den Klassenerhalt bangen, welchen die "Schanzer" am Vorletzten Spieltag realisieren konnten!





https://abload.de/img/fcingolstadt04uaj6w.png
Struktur

Bis 2010 absolvierte der FC Ingolstadt 04 seine Heimspiel im alten ESV Stadion. Nach dem Aufstieg in die 2. Liga allerdings nur noch mit einer Ausnahmegenehmigung und unter Auflagen der DFL. Eine neue und moderne Arena war unumgänglich und so wurde mit Hilfe des Hauptsponsors in 14 Monaten Bauzeit der Audi-Sportpark, die neue Heimstätte der "Schanzer", errichtet. Das Fassungsvermögen beträgt 15.800 Plätze und könnte bei Bedarf auf 30.000 Plätze ausgebaut werden. Hinter dem Audi-Sportpark steht seit Sommer 2014 ein modernes Funktionsgebäude mit fünf Trainingsplätzen, allen wichtigen Einrichtungen für das Profiteam, das mit drei Sternen von DFB und DFL ausgezeichnete Nachwuchs-Leistungszentrum, ein Jugendhaus für Talente des FCI, eine Fußballschule, sowie die Geschäftsstelle. Somit wurde für alle Teams und Mitarbeiter der "Schanzer" eine Heimat unter einem Dach geschaffen. Der Musiktitel "Schanzer Herz" der Ingolstädter Band Bonfire, ist die offizielle Vereinshymne des FCI, als Torhymne ertönt bei Heimspielen eine Adaption des Eselliedes der Südtiroler Partyband Volxrock!


https://abload.de/img/fcbayernmnchenrdjz8.png https://abload.de/img/fcaugsburg9bjq5.png https://abload.de/img/1.fcnrnbergq4k2y.png

Seitens der Ingolstädter Fan- und Ultraszene besteht seit einigen Jahren die größte Antipathie und Rivalität zu Fans der Bundesligisten FC Bayern München, FC Augsburg und 1. FC Nürnberg. Aber auch Spiele gegen die Zweitligisten SSV Jahn Regensburg und SpVgg Greuther Fürth sind bei den Fans beider Lager zunehmend wichtig und prestigeträchtig. Verschiedenen Fangruppierungen des FC Ingolstadt 04 pflegen seit einigen Jahren Fanfreundschaften mit Anhängern des französischen Erstligisten SM Caen!





https://abload.de/img/fcingolstadt04uaj6w.png
Intern

Nach einer schwachen Saison und dem eindeutig verfehlten Ziel des sofortigen Wiederaufstiegs in die Bundesliga, musste man etwas ändern und einen neuen Weg einschlagen. So trennten die "Schanzer" sich in der Sommerpause sowohl von Sportdirektor Angelo Vier, sowie schweren Herzens auch von Trainer Stefan Leitl, mit deren Arbeit die Oberbayern nicht zufrieden sein konnten. Man wollte sich komplett neu aufstellen und so wurde der ehemalige Nationalspieler Thomas Linke als Sportdirektor zurückgeholt, nach dem er diesen Posten bereits von 2011 bis 2017 sehr erfolgreich bekleidete. Seine erste Aufgabe bestand darin, einen neuen Trainer zu finden, der den Weg der "Schanzer" mitgehen würde und dem man das erklärte Ziel, den Wiederaufstieg in die Bundesliga, zutraute. In den Medien kursierten Namen wie Alexander Nouri oder Jens Keller, auch den ehemaligen Aufstiegstrainer Michael Wiesinger hielten einige Experten durchaus für möglich, doch Sportdirektor Thomas Linke hatte andere Ideen. Zur großen Überraschung wurde schließlich Steffen Hofmann als neuer Trainer beim FC Ingolstadt 04 vorgestellt. Man kannten sich seit vielen Jahren, spielte einst beim FC Bayern München zusammen und ließ den Kontakt nie abreißen. Für den langjährigen Kapitän und Rekordspieler von SK Rapid Wien, war dies die erste Trainerstation überhaupt und die "Schanzer" gingen mit seiner Verpflichtung ein gewisses Risiko ein aber bei den Oberbayern war man von Steffen Hofmanns Qualitäten absolut überzeugt. Das Trainerteam komplettierten Torwarttrainer Alexander Kunze, sowie die Assistenztrainer Fabian Gerber, Jan Hestermann und Jörg Mikoleit. Für die Finanzen war Geschäftsführer Franz Spitzauer zuständig!





https://abload.de/img/fcingolstadt04uaj6w.png
Kader

Nach einigen eher lockeren Einheiten auf dem vereinseigenen Trainingsgelände unter dem neuen Trainer Steffen Hofmann, ging es für den FC Ingolstadt 04 mit dem kompletten Kader ins Trainingslager nach Spanien. Unter der Sonne Andalusiens, wollte man sich nicht nur gewissenhaft und sehr intensiv vorbereiten, sondern auch den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen. Zu dem nahm der FCI an einem Vorbereitungsturnier teil und absolvierte zwei Freundschaftsspiele gegen unterklassige spanische Teams. Schnell kristallisierte sich eine Stammelf heraus und Trainer Steffen Hofmann bekam wichtige Erkenntnisse über die ihm zur Verfügung stehenden Spieler. Der neue Chefcoach der "Schanzer" bevorzugte ein 4-1-4-1 System mit schnellen Außenspielern, sowie einer zentralen Spitze. Eine seiner ersten Maßnahmen war, dass Sonny Kittel und Thomas Pledl die Seiten tauschen mussten und quasi spiegelverkehrt aufliefen. Zu dem wurde Marvin Matip als Mannschaftskapitän abgesetzt, der ehemalige Nationalspieler Christian Träsch sollte die Binde tragen und mit Kommandos für den Spielaufbau sorgen!


(ST Lezcano https://abload.de/img/par7rkac.png)

(LM Pledl https://abload.de/img/gersfjfm.png) - (ZM Kerschbaumer https://abload.de/img/auttpk1o.png) - (ZM Rinderknecht https://abload.de/img/gersfjfm.png) - (RM Kittel https://abload.de/img/gersfjfm.png)

(ZDM Träsch https://abload.de/img/gersfjfm.png)

(LV Gaus https://abload.de/img/gersfjfm.png) - (IV Matip https://abload.de/img/gersfjfm.png) - (IV Schröck https://abload.de/img/gersfjfm.png) - (RV Ananou https://abload.de/img/gersfjfm.png)

(TW Knaller https://abload.de/img/auttpk1o.png)

Im Tor war der Österreicher Marco Knaller als Nummer Eins zunächst einmal gesetzt. Der erfahrene Philip Heerwagen war als Nummer Zwei vorgesehen und sollte im Pokal Spielzeit bekommen. Der junge Kroate Fabijan Buntić hatte dagegen kaum Chancen auf Einsätze. Auf der rechten Abwehrseite hatte Frederic Ananou die Nase klar vor Phil Neumann, auf der linken Abwehrseite wurde Marcel Gaus dem Brasilianer Paulo Otávio vorgezogen. In der Innenverteidigung hatten Marvin Matip und Tobias Schröck die besseren Karten gegenüber dem Dänen Bjørn Paulsen und dem Brasilianer Lucas Galvão. Der junge Lukas Gerlspeck würde sich noch gedulden müssen. Im defensiven Mittelfeld war der neue Kapitän Christian Träsch absolut gesetzt und die rechte Hand des Trainers. Mit dem israelischen Nationalspieler Almog Cohen, sowie Robin Krauße und Benedikt Gimber, standen allerdings einige Alternativen im Kader. Im zentralen Mittelfeld hatte der Österreicher Konstantin Kerschbaumer seinen Platz sicher, neben ihm würde wohl der junge Nico Rinderknecht auflaufen. Für den deutlich offensiveren Patrick Sussek blieb die Ersatzbank. Auf den Außenbahnen waren die "Schanzer" sehr breit aufgestellt, wobei Sonny Kittel und Thomas Pledl die besten Karten hatten. Allerdings würden Robert Leipertz, Thorsten Röcher, Agyemang Diawusie und Joey Breitfeld im Laufe der Saison sicherlich ebenfalls zu ihren Einsätzen kommen. Im Angriff hatte der Paraguayer Darío Lezcano seinen Stammplatz zunächst einmal sicher und sollte für die nötigen Tore der "Schanzer" sorgen. Mit dem kopfballstarken Stefan Kutschke und dem robusten Niederländer Charlison Benschop, hatte man zwei Alternativen in der Hinterhand. Der junge Fatih Kaya war laut Trainer Steffen Hofmann noch nicht so weit und würde sich noch gedulden müssen!





https://abload.de/img/fcingolstadt04uaj6w.png
Aktuell

Kurz vor dem Saisonstart 2018/2019 in der 2. Liga, richtete der ehemalige deutsche Nationalspieler Christian Träsch, auf der vereinseigenen Homepage das Wort an die Fangemeinde. Der neue Kapitän des FC Ingolstadt 04 schwor alle "Schanzer" auf die bevorstehende und schwere Spielzeit im deutschen Unterhaus ein, denn nur gemeinsam waren die angestrebten Saisonziele der Oberbayern zu erreichen!



Liebe Schanzer,

als ich vor einem Jahr hier in meiner Geburtsstadt einen Vertrag unterschrieben habe, war ich überglücklich und absolut davon überzeugt, dass wir als Mannschaft eine hervorragende Saison spielen würden und am Ende alle gemeinsam den Aufstieg und somit die sofortige Rückkehr des FC Ingolstadt 04 in die Bundesliga feiern könnten. Leider ist es aus den unterschiedlichsten Gründen anders gekommen. Die Saison ist nicht so verlaufen, wie ihr und auch wir als Team uns das vorgestellt haben. Es gab unerwartete Rückschläge, schlimme Verletzungssorgen und bittere Niederlagen. Dennoch habt ihr uns über die gesamte Spielzeit phantastisch unterstützt und immer an uns geglaubt, wofür ich mich an dieser Stelle, auch im Namen des gesamten Teams noch einmal recht herzlich bedanken möchte aber letztendlich haben wir unsere Ziele leider nicht erreicht, das muss man klar festhalten...

https://abload.de/img/trschfrj4s.png
Schanzer #28 Christian Träsch

... doch ich möchte euch hiermit versichern, dass ich als euer neuer Kapitän und auch das gesamte Team des FC Ingolstadt 04, die Ziele nicht aus den Augen verloren haben. Eine neue Saison steht vor der Tür und wir als Mannschaft werden alles nötige dafür tun, um den Traum von der Bundesliga Rückkehr wahr werden zu lassen. Die Konkurrenz in der Liga ist sehr stark, dessen sind wir uns alle bewusst, doch ich bin mir absolut sicher, dass wenn wir alle gemeinsam alles geben, wir es am Ende auch schaffen werden. Ich verspreche euch, dass ich und alle Jungs, die das Schanzer Trikot mit Stolz tragen, alles versuchen werden. Wir haben hier in Ingolstadt ein tolles Team, treue Fans, super Bedingungen und einen neuen Trainer, der viele sehr gute Ideen einbringt. Also, ich zähle auf euch, lasst mich und die Mannschaft nicht hängen, unterstützt uns und lasst uns alle gemeinsam hier etwas großartiges auf die Beine stellen. Der Schanzer Weg ist noch lange nicht zu Ende, im Gegenteil, es fängt gerade erst an!

In diesem Sinne, euer Christian Träsch


Christian Träsch wurde am 1. September 1987 in Ingolstadt, Deutschland geboren und kann als rechter Außenverteidiger oder im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Seine ersten Schritte machte er beim TV 1861 Ingolstadt, wo er bereits im Alter von vier Jahren das Fußballspielen erlernte. Danach wechselte er in die Jugend des höherklassigen MTV Ingolstadt und schließlich in das Fußballinternat des TSV 1860 München, für dessen Zweite Mannschaft er ab 2006 spielte. Im Juli 2007 wechselte er zur zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart. Sein Bundesligadebüt gab Christian Träsch am 3. Februar 2008 im Heimspiel gegen den FC Schalke 04. Sein erstes Bundesligator erzielte er am 4. Oktober 2008 im Heimspiel gegen den SV Werder Bremen. Im Juli 2011 wechselte er zum VfL Wolfsburg, wo er als Nachfolger von Marcel Schäfer auf anhieb Mannschaftskapitän wurde und 2015 den DFB-Pokal gewann. Im August 2017 verließ er die Niedersachsen und wechselte in seine Geburtsstadt zum FC Ingolstadt 04, wo er einen Vertrag bis 2021 unterschrieb. Zwischen 2009 und 2011 bestritt Christian Träsch insgesamt zehn Länderspiele für die deutsche A-Nationalmannschaft. Eine hartnäckige Kapselverletzung im rechten oberen Sprunggelenk, kostete ihn 2010 die Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika. Christian Träsch ist verheiratet und hat zwei Kinder. Der neue FCI Kapitän trägt die Rückennummer 28!



Quelle: tm / fcingolstadt.de

MW2020
16.03.2019, 11:04
Nun ist es also draußen...Aller Anfang ist schwer und wenn man sich nicht entscheiden kann umso mehr ;)
Ich kann dir aber nachdem lesen versichern, dass du wohl die richtige Wahl getroffen hast...
Man merkt, dass du Bock auf die Sache hast...
Und das Konzept finde ich als ehemaliger Rapid Wien Sympathisant sowohl auch als Ösi ;) hochinteressant...

Steffen Hofmann Fussballgott sag ich nur...

Da werden sicher von Rapid Wien einige Spieler interessant werden für dich...

Die Geschichte von Ingolstadt hast du gut zusammengefasst- das hat mir gefallen...Es ist wichtig, dass den Lesern klar wird, dass Ingolstadt echt nicht mit Wolfsburg, Leverkusen oder Hoffenheim zu vergleichen ist...

Der User "Der Kölner" hatte ja bereits einmal eine sehr gute Ingolstadt Story hier...dies sollte aber kein Maßstab sein...mach dein eigenes Ding sag ich da mal....

Ich freue mich sehr, dass du nun in deinem Corner wieder ein neues Projekt am Laufen hast...Bin voll dabei und glaube an die Rückkehr ins Oberhaus :good:

Boatenq
16.03.2019, 11:36
Eine FC Ingolstadt 04 Karriere sollte es also werden..der Weg den du einschlagen möchtest, gefällt mir gut. Bin gespannt ob du die Schanzer zurück in die Bundesliga führen kannst. Finde den Post von Christian Träsch auf der Vereinswebseite sehr genial. So stellt man sich einen Kapitän doch vor ;)

ich bleib hier jedenfalls am Ball und verfolge diesen Weg

Ramelow28
17.03.2019, 18:38
Ingolstadt, für Fifa finde ich die Vereinswahl gut, in der Realität habe ich keine Berührungspunkte mit Ingolstadt. Man kennt natürlich ihre aktuelle Situation mit der roten Läterne in Liga zwei. Der Kader allerdings ist mindestens leicht überdurchshcnittlich, wenn nicht sogar ein Kader eines Aspiranten für die Plätze 3 bis 5 (1 und 2 sind wohl ganz klar für den HSV und den FC reserviert). Das Projekt mit den Spielern aus bestimmten Nationen finde ich klasse, dazu passt der neue Trainer natürlich hervorragend, einer der gepflegten Fußball lebt!
Mal schauen, was mit den Schanzern möglich ist, gerade finanziell hat man ja eher weniger Sorgen.

Der Kölner
18.03.2019, 08:32
Ach, ich freie mich drauf. Hofmann ist eine gute Wahl. Das System gefällt mir und mit der Truppe sollte man eigentlich eine ruhige Saison spielen können (anders als in der Realität). Mir haben die Schanzer damals immer richtig Freude bereitet. Die sind in jedem Falle eine Frundlage für eine lange und interessante Story. Der Einstieg ist die jedenfalls mehr als geglückt. Obwohl ich mich damals sehr mit dem Verein beschäftigt hatte kamen das nochmal neue Infos. Super.

GAD777
18.03.2019, 16:00
Nun ist es also draußen...Aller Anfang ist schwer und wenn man sich nicht entscheiden kann umso mehr ;) Ich kann dir aber nachdem lesen versichern, dass du wohl die richtige Wahl getroffen hast...Man merkt, dass du Bock auf die Sache hast...Und das Konzept finde ich als ehemaliger Rapid Wien Sympathisant sowohl auch als Ösi ;) hochinteressant...Steffen Hofmann Fussballgott sag ich nur...Da werden sicher von Rapid Wien einige Spieler interessant werden für dich...Die Geschichte von Ingolstadt hast du gut zusammengefasst- das hat mir gefallen...Es ist wichtig, dass den Lesern klar wird, dass Ingolstadt echt nicht mit Wolfsburg, Leverkusen oder Hoffenheim zu vergleichen ist...Der User "Der Kölner" hatte ja bereits einmal eine sehr gute Ingolstadt Story hier...dies sollte aber kein Maßstab sein...mach dein eigenes Ding sag ich da mal...Ich freue mich sehr, dass du nun in deinem Corner wieder ein neues Projekt am Laufen hast...Bin voll dabei und glaube an die Rückkehr ins Oberhaus :good:

Danke. Da sagst du was, ich konnte mich einfach nicht entscheiden aber mit meiner Wahl bin ich letztendlich sehr zufrieden. Es macht echt Spaß mit Ingolstadt. Ich hoffe, dass ich mein Konzept gut umsetzen kann und dass alles so klappt, wie ich mir das vorstelle. Ob Spieler von Rapid Wien zum FC Ingolstadt 04 kommen, das lasse ich mal offen aber der eine oder andere Spieler aus Österreich ist sicherlich interessant für den FCI. Nach den ersten Spielen musste ich feststellen, dass es keineswegs ein Spaziergang sein wird und dass die 2. Liga schon hart umkämpft ist. Mehr dazu dann im nächsten Bericht. Freut mich sehr, dass du wieder dabei bist und den Weg der Schanzer verfolgen möchtest!


Eine FC Ingolstadt 04 Karriere sollte es also werden..der Weg den du einschlagen möchtest, gefällt mir gut. Bin gespannt ob du die Schanzer zurück in die Bundesliga führen kannst. Finde den Post von Christian Träsch auf der Vereinswebseite sehr genial. So stellt man sich einen Kapitän doch vor ;) ich bleib hier jedenfalls am Ball und verfolge diesen Weg

Danke. Ich hatte auch noch einige andere Teams in meiner Auswahl aber irgendetwas hat mich immer gestört, so dass die Wahl letztendlich auf den FC Ingolstadt 04 gefallen ist. Erstens macht es mir Spaß, mit den Schanzern zu spielen und Zweitens passt der Verein perfekt für mein Konzept, welches ich mir ausgedacht habe. Freut mich, dass dir der erste Bericht von den Oberbayern, sowie der Post auf der Homepage von Christian Träsch gefallen haben und dass du den Schanzer Weg hier verfolgen möchtest!


Ingolstadt, für Fifa finde ich die Vereinswahl gut, in der Realität habe ich keine Berührungspunkte mit Ingolstadt. Man kennt natürlich ihre aktuelle Situation mit der roten Läterne in Liga zwei. Der Kader allerdings ist mindestens leicht überdurchshcnittlich, wenn nicht sogar ein Kader eines Aspiranten für die Plätze 3 bis 5 (1 und 2 sind wohl ganz klar für den HSV und den FC reserviert). Das Projekt mit den Spielern aus bestimmten Nationen finde ich klasse, dazu passt der neue Trainer natürlich hervorragend, einer der gepflegten Fußball lebt! Mal schauen, was mit den Schanzern möglich ist, gerade finanziell hat man ja eher weniger Sorgen.

Danke. Es gab diverse Vereine, welche in Frage gekommen wären, mit unterschiedlichen Konzepten und Herangehendweisen aber meine Wahl ist schließlich auf den FC Ingolstadt 04 gefallen. Da hat man sicherlich gute Voraussetzungen, um eine schöne Geschichte aufzubauen. Ein guter aber kein perfekter Kader, ein neuer Weg, der eingeschlagen werden soll und die finanzielle Situation ist in Ordnung. So werde ich versuchen Schritt für Schritt das umzusetzen, was mir für den FC Ingolstadt 04 so vorschwebt!


Ach, ich freie mich drauf. Hofmann ist eine gute Wahl. Das System gefällt mir und mit der Truppe sollte man eigentlich eine ruhige Saison spielen können (anders als in der Realität). Mir haben die Schanzer damals immer richtig Freude bereitet. Die sind in jedem Falle eine Frundlage für eine lange und interessante Story. Der Einstieg ist die jedenfalls mehr als geglückt. Obwohl ich mich damals sehr mit dem Verein beschäftigt hatte kamen das nochmal neue Infos. Super.

Danke. Mit den Schanzern kennst du dich ja bestens aus. Umso schöner, dass du auch dabei sein und den neuen Weg des FCI hier verfolgen möchtest. Freut mich, dass dir der erste Bericht und der Einstieg gefallen haben. Ich habe den Lesern versucht zu vermitteln, was hinter den Schanzern steckt und wie der Verein letztendlich entstanden ist, denn da herrscht ja allgemein großes Unwissen und man tut den Oberbayern oftmals Unrecht. So aber wurde ein kleiner Einblick meinerseits in die Geschichte des FC Ingolstadt 04 gebracht!

RichardBarcelona
19.03.2019, 03:53
Ingolstadt, nun ja, ich kann mit dem Team nicht wirklich was anfangen, finde die Aufgabe aber trotzdem spannend, denke mal, dass der Aufstieg durchaus machbar ist. Das Konzept gefällt mir, bin gespannt, ob du die Schanzer zu Erfolgen führen kannst.

GAD777
19.03.2019, 10:55
Ingolstadt, nun ja, ich kann mit dem Team nicht wirklich was anfangen, finde die Aufgabe aber trotzdem spannend, denke mal, dass der Aufstieg durchaus machbar ist. Das Konzept gefällt mir, bin gespannt, ob du die Schanzer zu Erfolgen führen kannst.

Danke. Mir war natürlich klar, dass meine Vereinswahl nicht bei jedem gut ankommen würde und dass es Gegenwind geben könnte aber ich wollte es dennoch gerne mit den "Schanzern" versuchen, weil das Konzept, welches ich mir ausgedacht habe, zum FCI passt und man in Oberbayern viele Möglichkeiten für eine schöne und interessante Geschichte hat. Ob das Ganze letztendlich so laufen wird, wie ich es mir vorstelle, wird man dann sehen. Ziele sind soweit klar definiert, zeitnaher Aufstieg in die Bundesliga, Klassenerhalt und Etablierung im Oberhaus. Das alles größtenteils aber nicht nur mit Spielern aus Deutschland und Österreich. Freut mich, dass auch wenn dir der Verein nicht sonderlich zusagt, du trotzdem dabei bist!

GAD777
19.03.2019, 13:00
FC Ingolstadt 04 https://abload.de/img/fcingolstadt04uaj6w.png Der Schanzer Weg


Der Saisonstart in der 2. Liga stand kurz bevor und mit dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV gab es zwei absolute Topfavoriten auf den Aufstieg in die Bundesliga. Der FC Ingolstadt 04 wollte gerne mit seinem neuen Trainer Steffen Hofmann nicht nur spektakulären Offensivfußball zeigen, sondern auch ganz oben mitmischen und zumindest ein Wörtchen um den Relegationsrang mitreden. Doch das wollten diverse andere Team wie der 1. FC Union Berlin, der FC St. Pauli oder der VfL Bochum ebenso und man konnte im Unterhaus von einer spannenden, emotionalen und interessanten Saison 2018/2019 ausgehen!





https://abload.de/img/2.ligarhj0m.png
Spieltag 1-10

Direkt zum Auftakt in die neue Saison mussten die "Schanzer" in der Continental Arena zum kleinen Derby beim SSV Jahn Regensburg antreten und die Fans beider Lager erlebten eine sehr hochklassige Begegnung auf Augenhöhe. Bereits in der 13. Minute ging der Jahn durch den Armenier Sargis Adamyan mit 1:0 in Führung. Doch die Gäste zeigten sich unbeeindruckt, übernahmen in der Folgezeit das Kommando und glichen in der 32. Minuten durch Sonny Kittel zum 1:1 aus. Gleich nach dem Seitenwechsel machten die "Schanzer" da weiter, wo sie aufgehört haben und drehten durch den zweiten Treffer von Sonny Kittel die Partie zu ihren Gunsten. Das 2:1 für den FCI in der 54. Minute stachelte die Gastgeber an und so kippte das Spiel erneut. Zunächst folgte der verdiente 2:2 Ausgleich durch Marco Grüttner in der 67. Minute und dann wurde der israelischen Nationalspieler Almog Cohen zurecht mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Der Jahn machte weiter Druck und in der 87. Minuten besorgte Sebastian Stolze schließlich den 3:2 Siegtreffer. Bittere Niederlage für den FC Ingolstadt 04. Zum ersten Heimspiel in der neuen Saison, begrüßte man die SpVgg Greuther Fürth im Audi-Sportpark, das nächste Derby für die "Schanzer". Es entwickelte sich eine einseitige Begegnung, in der die Hausherren klar den Ton angaben aber ohne sich großartige Möglichkeiten herauszuspielen. Erst in der 43. Minute sorgte ein toller Schuss von Konstantin Kerschbaumer fast für die Führung, doch der Ball sprang vom Innenpfosten zurück ins Feld und die Gäste konnten klären. Im zweiten Durchgang wurde die SpVgg Greuther Fürth immer mehr in die Defensive gedrängt und so war der 1:0 Führungstreffer von Darío Lezcano in der 62. Minute hochverdient. Danach verpassten die Gastgeber einen höheren Sieg, weil die Chancen teilweise kläglich vergeben wurden und so blieb es beim knappen aber hochverdienten 1:0 für die "Schanzer". Weiter ging es in der MDCC-Arena beim 1. FC Magdeburg. Ein schweres Spiel vor einem aufgeheizten und sehr emotionalen Publikum. Doch die Gäste waren von Beginn an das bessere Team und der Österreicher Konstantin Kerschbaumer zog mit seinem Treffer zum 1:0 in der 23. Minute schnell den Stecker. Danach verwaltete der FCI das Ergebnis und ließ keine einzige ernsthafte Torchance der Gastgeber zu. Am Ende ein unansehnlicher aber verdienter und wichtiger Auswärtssieg für die Oberbayern. Im Heimspiel gegen FC Erzgebirge Aue wurden die "Schanzer" von Beginn an ihrer Favoritenrolle gerecht und spielten die schwachen Gäste regelrecht an die Wand. Der 1:0 Führungstreffer von Darío Lezcano in der 35. Minute war hochverdient und die Gäste konnten sich bei ihrem Torhüter Martin Männel bedanken, nicht höher zurückzuliegen. Doch wie auch schon im letzten Heimspiel, ließen die "Schanzer" sehr viele Möglichkeiten liegen und dies wurde bestraft. In der 74. Minute gab es einen Freistoß für die Gäste, Jan Hochscheidt legte sich den Ball zurecht und traf genau in den Winkel, der 1:1 Ausgleich. Danach versuchte der FCI noch einmal alles aber es reichte nicht und so blieb es beim 1:1 Unentschieden. Eine Woche später beim Auswärtsspiel im Ruhrstadion zeigte der VfL Bochum, warum mit der Mannschaft im Aufstiegsrennen zu rechnen war. Bereits in der 11. Minute traf Robbie Kruse zum 1:0 für die Jungs aus dem Ruhrpott und die Gastgeber machten weiter Druck. Nach einem Doppelpass stand Simon Zoller plötzlich völlig frei im 16er und besorgte in der 27. Minute das 2:0 für den VfL Bochum. Erst danach wachten die Gäste auf und kamen durch Christian Träsch in der 44. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit war der FCI tonangebend, hatte sehr gute Möglichkeiten und so war es schließlich Darío Lezcano, dem der verdiente 2:2 Ausgleich gelang. Dabei blieb es, eine gerechte Punkteteilung. Gegen den FC St. Pauli erwischten die Oberbayern einen schwachen Start, Sami Allagui brachte die Gäste in der 28. Minute mit 1:0 in Führung und so mussten die "Schanzer" einem Rückstand hinterherlaufen. In der 56. Minute war es dann wieder einmal Darío Lezcano, der goldrichtig stand und zum 1:1 abstaubte. Danach passierte nicht mehr viel und so trennte man sich in einer schwachen Begegnung mit einem gerechten Unentschieden. Als nächstes mussten die "Schanzer" beim Spitzenreiter 1. FC Köln antreten und die Oberbayern zeigten ein tolles Spiel. Die Gäste standen gegen den großen Favoriten sehr sicher in der Defensive und setzten immer wieder Nadelstiche mit schnellen Kontern über die Außen. In der 34. Minute war solch ein Konter schließlich erfolgreich und Sonny Kittel brachte den FCI nicht unverdient mit 1:0 in Führung. Der Druck der Kölner wurde von Minute zu Minute immer größer, doch die Gäste hielten geschickt dagegen. Dann lief bereits die 77. Minute, Trainer Markus Anfang wechselte unter großem Jubel Anthony Modeste ein und der Franzose brauchte nicht lange. Nach einer genauen Flanke von Marcel Risse hielt er den Kopf hin und traf in der 84. Minute zum 1:1 Ausgleich. Doch es sollte für die "Schanzer" noch schlimmer kommen, die Gastgeber wollten unbedingt den nächsten Sieg und spielten bedingungslos nach vorne. Es lief schon die 89. Minute und es gab noch einen Eckball für den 1. FC Köln, der Ball flog in den 16er und aus dem Gewühl heraus traf Anthony Modeste zum 2:1 für den Tabellenführer. Riesen Jubel auf den Rängen und die Oberbayern mussten tatsächlich mit leeren Händen die Heimreise antreten. Es folgte das Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin und auch da sollte es für die "Schanzer" nicht besonders gut laufen. Nach einem katastrophalen Fehler von Torhüter Marco Knaller, der einen harmlosen Ball nicht festhalten konnte, war Akaki Gogia zur Stelle und brachte die Gäste in der 17. Minute mit 1:0 in Führung. Die "Schanzer" versuchten Druck zu machen aber die Berliner standen gut und sicher in der Defensive, so dass der FCI mit einem Rückstand in die Kabine musste. Trainer Steffen Hofmann stellte um und brachte drei neue Spieler, doch es wurde nicht viel besser. Die Gäste ließen kaum etwas zu und dem FCI lief die Zeit davon. In der 81. Minute bekam der Österreicher Konstantin Kerschbaumer den Ball, ging noch einige Meter, zog dann einfach mal ab und Torhüter Rafał Gikiewicz ließ den haltbaren Ball durch die Hände gleiten, der 1:1 Ausgleich. Dabei blieb es und so sorgten zwei Torwartfehler für die einzigen Höhepunkte in einem über weite Strecken schwachen Spiel. Seit fünf Partien warteten die "Schanzer" bereits auf einen Sieg und die ersten Kritiker meldeten sich bereits zu Wort, doch Sportdirektor Thomas Linke ließ eine Trainerdiskussion gar nicht erst aufkommen und reagierte vor dem Heimspiel gegen den SC Paderborn 07 äußerst gereizt auf Fragen zum Trainer. Zwar zeigten die "Schanzer" nicht gerade ihre beste Saisonleistung, doch was zählte, waren die Punkte und da war man gegen den SCP recht früh auf einem guten Weg. In der 17. Minute traf Darío Lezcano zum 1:0 und in der 34. Minute legte Sonny Kittel das 2:0 nach. Im zweiten Durchgang verflachte die Partie zunehmend und so brachte der FCI gegen schwache Gäste die Führung geschickt über die Zeit, ohne selbst in Gefahr zu geraten. Ein sehr wichtiger Heimerfolg. Bei strömendem Regen ging es im Hardtwaldstadion beim SV Sandhausen weiter und die Partie lief sehr gut, denn bereits in der 21. Minute besorgte Darío Lezcano das 1:0 für die "Schanzer". In der 42. Minute legte Benedikt Gimber mit einem schönen Kopfball das 2:0 nach. Im zweiten Durchgang versuchten es die Gastgeber noch einmal und liefen direkt in einen Konter, den Thorsten Röcher in der 58. Minute zum 3:0 abschloss. Das Spiel war entscheiden und die Gegenwehr des SVS gebrochen. In der 78. Minute traf der gerade eingewechselte Agyemang Diawusie auch noch zum 4:0 für den FC Ingolstadt 04, am Ende ein hochverdienter Auswärtssieg bei den schwachen Kurpfälzern!


SSV Jahn Regensburg (3:2) FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04 (1:0) SpVgg Greuther Fürth
1. FC Magdeburg (0:1) FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04 (1:1) FC Erzgebirge Aue
VfL Bochum (2:2) FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04 (1:1) FC St. Pauli
1. FC Köln (2:1) FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04 (1:1) 1. FC Union Berlin
FC Ingolstadt 04 (2:0) SC Paderborn 07
SV Sandhausen (0:4) FC Ingolstadt 04

Auch wenn bei den "Schanzern" noch reichlich Sand im Getriebe war und Vieles noch nicht klappte, so musste man mit dem Saisonstart in der 2. Liga letztendlich zufrieden sein. Eine längere Durststrecke mit fünf sieglosen Partien in Folge, konnten die Oberbayern relativ unbeschadet überstehen und waren nach zuletzt zwei Siegen in der Spitzengruppe mit dabei. Die größten Defizite zeigten die Ingolstädter im Abschluss, da würde man den Hebel ansetzen müssen. Doch Trainer Steffen Hofmann zeigte sich sehr zuversichtlich und war von seinem 4-1-4-1 System absolut überzeugt, schließlich erspielten sich seine Jungs genügen Möglichkeiten. Hervorzuheben waren in den ersten Begegnungen sicherlich die Leistungen von Christian Träsch, Darío Lezcano und Sonny Kittel, die einen hervorragenden Eindruck hinterließen!


https://abload.de/img/msvduisburgjhj4o.png https://abload.de/img/holsteinkielkgjpl.png https://abload.de/img/dscarminiabielefeld5xkto.png

Für die "Schanzer" ging es mit einem Heimspiel gegen den MSV Duisburg weiter. Danach mussten die Oberbayern Auswärts im hohen Norden bei Holstein Kiel antreten, bevor man zum nächsten Heimspiel Arminia Bielefeld empfing. Keine allzu leichten Aufgaben für den FCI aber Trainer Steffen Hofmann forderte mindestens zwei Siege von seinen Jungs, um sich dauerhaft in der Spitzengruppe festzusetzen!





https://abload.de/img/2.ligarhj0m.png
Spieltag 10

(1.) 1. FC Köln (28)
(2.) 1. FC Union Berlin (20)
(3.) VfL Bochum (19)
(4.) FC Ingolstadt 04 (16)
(5.) SSV Jahn Regensburg (16)
(6.) SV Darmstadt 98 (16)
(7.) Hamburger SV (15)
(8.) 1. FC Heidenheim (13)
(9.) Holstein Kiel (13)
(10.) Dynamo Dresden (12)
(11.) SpVgg Greuther Fürth (11)
(12.) FC Erzgebirge Aue (11)
(13.) MSV Duisburg (11)
(14.) FC St. Pauli (10)
(15.) Arminia Bielefeld (8)
(16.) SC Paderborn 07 (7)
(17.) SV Sandhausen (6)
(18.) 1. FC Magdeburg (5)

Absolut souverän, noch immer ungeschlagen und mit beeindruckenden 28 Punkten stand der 1. FC Köln an der Tabellenspitze. Dahinter folgten der 1. FC Union Berlin und der VfL Bochum. Beim FC Ingolstadt 04 konnte man mit dem Saisonstart durchaus zufrieden sein. Deutlich mehr Punkte hätte man zu diesem Zeitpunkt sicherlich vom Hamburger SV erwarten können. Auch beim FC St. Pauli und in Ostwestfalen beim DSC Arminia Bielefeld kehrte nach einem schwachen Saisonstart bereits ein wenig Ernüchterung ein, da würde in den nächsten Wochen und Monaten deutlich mehr kommen müssen. Die Abstiegsplätze belegten der SC Paderborn 07, der SV Sandhausen, sowie als Tabellenschlusslicht der 1. FC Magdeburg!


(8 https://abload.de/img/teroddeqqkwh.png Terodde) - (7 https://abload.de/img/kruseijklv.png Kruse) - (6 https://abload.de/img/lezcanoxs2sj78.png Lezcano) - (6 https://abload.de/img/kloslwk04.png Klos)

In der Torjägerliste lag Simon Terodde vom souveränen Tabellenführer 1. FC Köln mit 8 Treffern vorne. Dahinter folgte der Australier Robbie Kruse vom VfL Bochum mit 7 Toren. Der Paraguayer Darío Lezcano vom FC Ingolstadt 04 und Fabian Klos von Arminia Bielefeld hatten jeweils 6 Treffer auf ihrem Konto!





https://abload.de/img/dfb-pokalnhk8w.png
Runde 1

Im DFB-Pokal wollten die "Schanzer" gerne die eine oder andere Runde überstehen, doch dafür brauchte man auch ein wenig Losglück. In der ersten Runde mussten die Oberbayern Auswärts im Wildparkstadion beim Drittligisten Karlsruher SC antreten. Auf den ersten Blick eine durchaus machbare Aufgabe aber unterschätzen durfte man den KSC keinesfalls. Für den klar favorisierten Zweitligisten war die nächste Runde absolute Pflicht, daran wollte Ingolstadts Trainer Steffen Hofmann, trotz einiger Umstellungen in seinem Team, auch keine Zweifel aufkommen lassen und forderte von seinen Jungs einen deutlichen Sieg!


Karlsruher SC (0:1) FC Ingolstadt 04

Vor nur knapp 8.500 Zuschauern auf der Baustelle Wildparkstadion, machte der Drittligist von Beginn an Druck und erspielte sich einige sehr gute Möglichkeiten, welche der KSC allerdings kläglich vergab. Die besten Torchance für die größtenteils enttäuschenden Gäste vergab Robin Krauße in der 34. Minute, als er mit einem Distanzschuss nur das Lattenkreuz traf und so ging man mit einem 0:0 Unentschieden in die Kabinen. Auch im zweiten Durchgang war der Karlsruher SC die optisch bessere Mannschaft, konnte seine guten Möglichkeiten allerdings nicht nutzen. Ein Konter in der Schlussphase brachte schließlich die Entscheidung. Der eingewechselte Agyemang Diawusie war auf Rechts durch, bediente in der Mitte Stürmer Stefan Kutschke und dieser brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten, das 1:0 für die "Schanzer" in der 85. Minute. Dabei blieb es und die Oberbayern zogen trotz einer über weite Strecken schwachen Vorstellung in die nächste Runde ein, wo man zu Hause im heimischen Audi-Sportpark den Bundesligisten und Titelverteidiger Eintracht Frankfurt empfing. Ein überaus schweres Los für den FC Ingolstadt 04!





https://abload.de/img/fcingolstadt04uaj6w.png
Intern

Die Transferliste war geschlossen, so dass Sportdirektor Thomas Linke und Trainer Steffen Hofmann die Hände gebunden waren. Doch die ersten Saisonspiele haben bereits gezeigt, wo die Schwachstellen und Defizite der Oberbayern lagen und wo man eventuell im Winter nachbessern musste. Im zentralen Mittelfeld war der Österreicher Konstantin Kerschbaumer oftmals auf sich allein gestellt, der junge und sehr talentierte Nico Rinderknecht war einfach noch nicht soweit und in der Innenverteidigung war man mit den Leistungen des ehemaligen Kapitäns Marvin Matip unzufrieden. Sein Vertrag lief aus und man machte ihm bereits deutlich klar, dass man diesen nicht mehr verlängern würde. Ebenso standen beim niederländischen Stürmer Charlison Benschop und beim noch jungen Stürmer Fatih Kaya die Zeichen auf Abschied, da sie nicht ins System passten und keine Aussichten auf Einsätze hatten. Bei entsprechenden Angeboten würde man beiden Angreifern sicherlich keine Steine in den Weg legen. Gemeinsam mit der Scoutingabteilung sondierte man den Markt und hatte bereits einige Ideen. Immer wieder aufkommende Gerüchte über eine mögliche Rückkehr von Mittelfeldspieler Pascal Groß, der bei Brighton & Hove Albion in der englischen Premier League sein Geld verdiente oder Stürmer Lukas Hinterseer vom VfL Bochum, einst Publikumsliebling bei den "Schanzern", verwies Sportdirektor Thomas Linke ins Reich der Fabeln!



Quelle: tm / sofifa

Der Kölner
19.03.2019, 15:02
Der FC zerschießt die Liga, aber der HSV scheint sich auf Liga 2 noch nicht eingestellt zu haben. Du startest jedenfalls hervorragend und bringst dich schon einmal in Position. Die nächsten drei Gegner sind wirklich angsteinflößend, so dass du nach 13 Spieltag richtig gut darstehen könntest, zumal Köln und Berlin schon gespielt sind. Ich bin gespannt wie du dich im Winter verstärken wirst. Gro0 und Hinterseer sind in der Tat ziemlich unwahrscheinlich. wie wäre es mit Larry Kayo.... nee war Spaß :Ironie:.

GAD777
20.03.2019, 18:25
Der FC zerschießt die Liga, aber der HSV scheint sich auf Liga 2 noch nicht eingestellt zu haben. Du startest jedenfalls hervorragend und bringst dich schon einmal in Position. Die nächsten drei Gegner sind wirklich angsteinflößend, so dass du nach 13 Spieltag richtig gut darstehen könntest, zumal Köln und Berlin schon gespielt sind. Ich bin gespannt wie du dich im Winter verstärken wirst. Gro0 und Hinterseer sind in der Tat ziemlich unwahrscheinlich. wie wäre es mit Larry Kayo.... nee war Spaß :Ironie:.

Danke. Das stimmt, der 1. FC Köln ist souveräner Spitzenreiter und das Non Plus Ultra der 2. Liga. Einige Teams versuchen mitzuhalten aber mehr als den zweiten Tabellenplatz, wird wohl niemand erreichen können. Der FC Ingolstadt 04 kann mit dem Saisonstart zufrieden sein. Man ist oben mit dabei und in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen. Auf die Wintertransferphase werde ich im nächsten Bericht eingehen und ich glaube, dass einige überrascht sein werden. Freut mich sehr, dass du den Weg deiner ehemaligen Jungs aus Oberbayern hier mit verfolgst!

GAD777
20.03.2019, 18:45
FC Ingolstadt 04 https://abload.de/img/fcingolstadt04uaj6w.png Der Schanzer Weg


Auch wenn bei den "Schanzern" noch reichlich Sand im Getriebe war und Vieles noch nicht klappte, so musste man mit dem Saisonstart in der 2. Liga letztendlich zufrieden sein. Eine längere Durststrecke mit fünf sieglosen Partien in Folge, konnten die Oberbayern relativ unbeschadet überstehen und waren nach zuletzt zwei Siegen in der Spitzengruppe mit dabei. Die größten Defizite zeigten die Ingolstädter im Abschluss, da würde man den Hebel ansetzen müssen. Doch Trainer Steffen Hofmann zeigte sich sehr zuversichtlich und war von seinem 4-1-4-1 System absolut überzeugt, schließlich erspielten sich seine Jungs genügen Möglichkeiten. Hervorzuheben waren in den ersten Begegnungen sicherlich die Leistungen von Christian Träsch, Darío Lezcano und Sonny Kittel, die einen hervorragenden Eindruck hinterließen!





https://abload.de/img/2.ligarhj0m.png
Spieltag 11-18

Gegen den MSV Duisburg erlebten die "Schanzer" ein kurioses Spiel. Bereits in der 13. Minute gingen die Zebras durch Borys Taschtschy mit 1:0 in Führung und wenige Minuten später, zeigte der Unparteiische nach einem harmlosen Rempler im 16er tatsächlich auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kevin Wolze in der 19. Minute sicher und der MSV Duisburg führte mit 2:0 im Audi-Sportpark. Doch der FCI zeigte Moral und kam in der zweiten Halbzeit nach Treffern von Bjørn Paulsen in der 72. Minute, sowie von Sonny Kittel in der 79. Minute noch zum verdienten 2:2 Ausgleich. Mehr war nicht drin und so mussten die Gastgeber mit einem Punkt leben. Bei Holstein Kiel lagen die "Schanzer" nach einem Treffer von Janni Serra erneut hinten, doch der Paraguayer Darío Lezcano konnte noch vor dem Seitenwechsel zum 1:1 ausgleichen. Als die Gastgeber in der 76. Minute durch David Kinsombi mit 2:1 in Führung gingen, sah es schlecht aus für die Oberbayern, doch in der 87. Minute war erneut Sonny Kittel zur Stelle und besorgte doch noch den 2:2 Ausgleich für die Gäste. Gegen die Ostwestfalen vom DSC Arminia Bielefeld forderte Trainer Steffen Hofmann einen Dreier und seine Jungs sollten ihn nicht enttäuschen. Nach Treffern von Kapitän Christian Träsch und Konstantin Kerschbaumer lagen die "Schanzer" früh mit 2:0 vorne. Von den Gästen kam nicht viel und so verwalteten die Gastgeber über weite Strecken die sichere Führung. In der 74. Minute legte der eingewechselte Almog Cohen noch das 3:0 nach und so feierten die Oberbayern einen klaren und ungefährdeten Heimsieg. Die Partie im Rudolf-Harbig-Stadion zwischen Dynamo Dresden und dem FC Ingolstadt 04 hätte aufgrund starker Schneefälle eigentlich gar nicht angepfiffen werden dürfen, doch es wurde gespielt. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. In einer grauenhaften Begegnung passierte so gut wie nichts und man trennte sich mit einem gerechten 0:0 Unentschieden. Eine Woche später empfing der FCI den Hamburger SV und der Audi-Sportpark war mit 15.800 Zuschauern zum ersten Mal ausverkauft. Man begegnete sich auf Augenhöhe und beide Teams versuchten nach vorne zu spielen, doch am gegnerischen 16er war meistens Schluss und so ging es mit einem torlosen 0:0 Unentschieden in die Kabinen. Im zweiten Durchgang hatten die "Schanzer" durch Darío Lezcano zwei sehr gute Möglichkeiten, doch er scheiterte an Torhüter Julian Pollersbeck. Dann die 78. Minute, Khaled Narey war auf Rechts durch, ein schöner Doppelpass mit Aaron Hunt, ein trockener Flachschuss ins kurze Eck und der HSV ging mit 1:0 in Führung. Danach versuchten die Gastgeber noch einmal alles aber es sollte nicht sein und so entführte der Hamburger SV alle Punkte aus Oberbayern. Weiter ging es am Böllenfalltor beim SV Darmstadt 98. Die Lilien spielten eine hervorragende Saison und der FCI musst was mitnehmen, wenn man oben dranbleiben wollte. Rückblicken zeigten die "Schanzer" ihre stärkste Saisonleistung, waren den Gastgebern ganz klar überlegen und führten nach Treffern von Christian Träsch, sowie einem Doppelpack des jungen Nico Rinderknecht bereits mit 3:0 zur Halbzeit. Als Darío Lezcano in der 63. Minute auch noch das 4:0 nachlegte, war die Partie entschieden. Die Lilien enttäuschten komplett, hatten den Oberbayern nichts entgegen zu setzen und kamen lediglich durch Wilson Kamavuaka in der Nachspielzeit zum 1:4 Ehrentreffer. Zum Abschluss der Hinrunde gastierte der 1. FC Heidenheim im Audi-Sportpark und Trainer Steffen Hofmann forderte einen klaren Sieg gegen die Schwaben. Die "Schanzer" waren von Beginn an das bessere Team und erspielten sich einige sehr gute Möglichkeiten. Nach einem wunderschönen Steilpass von Sonny Kittel auf Darío Lezcano, hatte der Stürmer freie Schussbahn und brachte den FCI in der 34. Minute verdient mit 1:0 in Führung. Danach hätten Konstantin Kerschbaumer und Thomas Pledl den Vorsprung ausbauen können, doch sie scheiterten am starken Torhüter Kevin Müller, der die Gäste mit tollen Paraden im Spiel hielt. Und so kam es, wie es kommen musste. Nach einem Eckball traf Robert Glatzel in der 85. Minute wie aus dem Nichts zum 1:1 und die Schwaben nahmen einen Punkt mit. Vor der Winterpause startete bereits die Rückrunde und die "Schanzer" empfingen den SSV Jahn Regensburg zum Derby. Der FCI zeigte eine gute Vorstellung und führte nach einem Treffer von Darío Lezcano in der 42. Minute verdient mit 1:0 zur Halbzeit. Doch wie auch schon im Hinspiel, dezimierten die "Schanzer" sich selbst. Nach einem rüden Foul an der Mittellinie, sah der sichtlich übermotivierte Däne Bjørn Paulsen in der 67. Minute völlig zurecht die rote Karte und die "Schanzer" mussten in Unterzahl weiterspielen. Der Jahn übernahm das Kommando, nutzte seine erste brauchbare Möglichkeit und kam in der 77. Minute durch Marco Grüttner zum schmeichelhaften 1:1 Ausgleich. Dabei blieb es und der FC Ingolstadt 04 ließ mal wieder zu Hause wichtige Punkte liegen!


FC Ingolstadt 04 (2:2) MSV Duisburg
Holstein Kiel (2:2) FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04 (3:0) Arminia Bielefeld
Dynamo Dresden (0:0) FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04 (0:1) Hamburger SV
SV Darmstadt 98 (1:4) FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04 (1:1) 1. FC Heidenheim
FC Ingolstadt 04 (1:1) SSV Jahn Regensburg

Die Hinrunde war abgeschlossen und man konnte beim FC Ingolstadt 04 durchaus zufrieden sein. Die "Schanzer" ließen zwar hier und da völlig unnötig wichtige Punkte liegen, doch man war in Schlagdistanz zu den heiß begehrten Aufstiegsplätzen und hatte berechtigte Hoffnungen, die ersehnte Rückkehr in die Bundesliga am Saisonende zu realisieren. Wenn man in Oberbayern auch weiterhin vom größeren Verletzungspech verschont blieb, waren die "Schanzer" sicherlich einer der Anwärter auf den Aufstieg!


https://abload.de/img/spvgggreutherfrthydk6b.png https://abload.de/img/1.fcmagdeburggcjcu.png https://abload.de/img/fcerzgebirgeauerbk0m.png

Nach der Winterpause mussten die "Schanzer" zum kleinen Derby im Sportpark Ronhof Thomas Sommer bei den Franken von der SpVgg Greuther Fürth antreten. Ein brisantes Duell. Danach empfing man im heimischen Audi-Sportpark das Tabellenschlusslicht 1. FC Magdeburg, bevor es für die Oberbayern bei FC Erzgebirge Aue weiterging. Richtungsweisende Partien für die Jungs von Trainer Steffen Hofmann!





https://abload.de/img/2.ligarhj0m.png
Spieltag 18

(1.) 1. FC Köln (42)
(2.) 1. FC Union Berlin (32)
(3.) SV Darmstadt 98 (28)
(4.) FC Ingolstadt 04 (27)
(5.) Hamburger SV (25)
(6.) VfL Bochum (24)
(7.) FC St. Pauli (24)
(8.) FC Erzgebirge Aue (24)
(9.) Holstein Kiel (23)
(10.) MSV Duisburg (23)
(11.) SSV Jahn Regensburg (22)
(12.) SV Sandhausen (21)
(13.) SpVgg Greuther Fürth (21)
(14.) SC Paderborn 07 (20)
(15.) Dynamo Dresden (20)
(16.) 1. FC Heidenheim (19)
(17.) Arminia Bielefeld (16)
(18.) 1. FC Magdeburg (11)

Der 1. FC Köln spielte eine hervorragende Hinrunde und lag auch weiterhin absolut souverän an der Tabellenspitze. Die Verfolger 1. FC Union Berlin und SV Darmstadt 98 hatten bereits einen beachtlichen Rückstand auf die Rheinländer. Beim FC Ingolstadt 04 konnte man mit 27 Punkten durchaus zufrieden sein. Doch es ging sehr eng zu und mit dem Hamburger SV, dem VfL Bochum, dem FC St. Pauli und überraschend auch mit den Veilchen vom FC Erzgebirge Aue lauerte die Konkurrenz auf Ausrutscher. Auch im Tabellenkeller rückten die Mannschaften immer enger zusammen. Den Relegationsrang belegte der 1. FC Heidenheim und auf den Abstiegsplätzen standen Arminia Bielefeld und der 1. FC Magdeburg!





https://abload.de/img/fcingolstadt04uaj6w.png
Aktuell

Die Fans der "Schanzer" hatten auf der vereinseigenen Homepage die Möglichkeit, ihren Spieler der Hinrunde zu wählen. Mit Kapitän Christian Träsch, Stürmer Darío Lezcano und Außenspieler Sonny Kittel, standen drei Akteure zu Auswahl und mit überwältigender Mehrheit erhielt Sonny Kittel die meisten Stimmen. Völlig zurecht, schließlich zeigte der schnelle und wendige Mittelfeldspieler starke Leistungen, erzielte einige wichtige Treffer und bereitete weitere vor. Für Sonny Kittel eine schöne Anerkennung!


https://abload.de/img/kittelodkgp.png
Schanzer #10 Sonny Kittel

Sonny Kittel wurde am 6. Januar 1993 in Gießen, Deutschland geboren. Seine ersten Schritte machte er beim hessischen Oberligisten VfB Gießen, von wo aus er 1999 in die Jugend von Eintracht Frankfurt wechselte. Dort durchlief er mehrere Jugendabteilungen und spielte unter anderem in der U-17 Bundesliga Süd/Südwest. 2010 gehörte er zum Team, dass die Endrunde um die B-Jugend Meisterschaft erreichte. Mit zwei von Sonny Kittel im Rückspiel erzielten Toren, setzte sich Eintracht Frankfurt im Halbfinale gegen Hertha BSC durch und besiegte im Finale auch noch den Favoriten Bayer 04 Leverkusen mit 1:0 nach Verlängerung. Seinen ersten Einsatz für das Profiteam bestritt der damals 17-jährige am 13. August 2010 in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde gegen den SV Wilhelmshaven. Sein Profidebüt für die Hessen gab er in der Commerzbank-Arena am 28. August 2010, als er bei der 1:3-Niederlage gegen den Hamburger SV in der 84. Minute eingewechselt wurde. Am 19. April riss Kittel sich im Training das Kreuzband und fiel damit ein halbes Jahr aus. Nach dem Abstieg von Eintracht Frankfurt in die 2. Liga, gab er am 18. Februar 2012 im Derby gegen den FSV Frankfurt sein Comeback. Anfang Februar 2014 laborierte er an einem Knorpelschaden und musste zweimal operiert werden, dennoch wurde sein Vertrag um zwei Jahr verlängert. Doch Sonny Kittel fand nicht mehr zu seiner Form und wechselte schließlich zur Saison 2016/2017 zum FC Ingolstadt 04, wo er noch bis 2022 unter Vertrag steht. Der schnelle und wendige Außenspieler, der sowohl auf der linken, wie auch auf der rechten Seite eingesetzt werden kann, durchlief diverse U-Nationalmannschaften, ist ledig und trägt bei den Oberbayern die Rückennummer 10!





https://abload.de/img/dfb-pokalnhk8w.png
Runde 2

In der ersten Runde des DFB-Pokals hatte der FC Ingolstadt 04 im Karlsruher Wildparkstadion seine liebe Mühe und erreichte beim KSC dank eines späten Treffers von Stefan Kutschke nur mit Glück die nächste Runde, wo man im heimischen Audi-Sportpark auf den Titelverteidiger Eintracht Frankfurt traf.


FC Ingolstadt 04 (1:2) Eintracht Frankfurt

Gegen die Hessen waren die "Schanzer" nur Außenseiter und das bekamen die Gastgeber von Beginn an zu spüren. Bereits in der 15. Minute brachte der starke Kroate Ante Rebić Eintracht Frankfurt mit 1:0 in Führung. Zwar konnten die Oberbayern optisch mithalten und hatten auch einige durchaus brauchbare Möglichkeiten aber als der Serbe Luka Jović in der 37. Minute auf 2:0 für die Gäste erhöhte, war die Partie fast schon entschieden. Im zweiten Durchgang schaltete der Bundesligist einige Gänge runter und die "Schanzer" kamen in der 78. Minute durch den jungen Joey Breitfeld zum 1:2 Anschlusstreffer, doch zu mehr reichte es leider nicht. Die Hessen zogen völlig verdient in die nächste Runde des DFB-Pokals ein und die "Schanzer" verabschiedeten sich vorzeitig aber erhobenen Hauptes aus dem Wettbewerb!





https://abload.de/img/fcingolstadt04uaj6w.png
Transfers

Die Wintertransferphase lief bei den Oberbayern vom FC Ingolstadt 04 erstaunlich ruhig und völlig unspektakulär ab. Mit Ersatztorhüter Fabijan Buntić, dem inzwischen in die Jahre gekommenen und von Trainer Steffen Hofmann aussortierten Innenverteidiger Marvin Matip, sowie dem jungen aber bei den "Schanzern" chancenlosen Mittelfeldspieler Patrick Sussek, verließen lediglich drei Spieler den Verein. Der ehemalige kroatische U19 Nationaltorhüter Fabijan Buntić wechselte für 300.000 € in die polnische Ekstraklasa zu Schlusslicht Zagłębie Sosnowiec. Der ehemalige Kapitän Marvin Matip hatte ein finanziell sehr lukratives Angebot aus der englischen Football Championship von Stoke City vorliegen und nahm das Angebot an. Die "Schanzer" kassierten für den Innenverteidiger, dessen Vertrag ohnehin ausgelaufen wäre, noch eine stattliche Ablöse von 3.500.000 €. An Mittelfeldspieler Patrick Sussek zeigten gleich mehrere Drittligisten Interesse und so wechselte er schließlich für 400.000 € zum 1. FC Kaiserslautern in die Pfalz. Neuzugänge gab es beim FC Ingolstadt 04 im Winter keine und so konnten die Oberbayern ein Transferplus von 4.200.000 € erwirtschaften. Geld, welches man laut Sportdirektor Thomas Linke bei den "Schanzern" lieber im Sommer und nach einem möglichen Bundesliga Aufstieg investieren wollte!



Quelle: tm / fcingolstadt.de

Boatenq
20.03.2019, 19:31
Gute Ergebnisse eingefahren. Ärgerlich sind natürlich die beiden Unentschieden gegen Regensburg und Heidenheim. Wenn man in den beiden Spielen noch die Führung gehalten hätte, ständest du jetzt auf dem Relegationsplatz und nur 1 Punkt entfernt, vom direkten Aufstiegsplatz, den derzeit der 1.FC Union Berlin bewohnt. Immerhin konntest du vorher noch beim direkten Konkurrenten SV Darmstadt 98 ganz wichtige Punkte mitnehmen.

Insgesamt bleibt die Liga zur Rückrunde allerdings sehr sehr spannend, wenn man sich die Tabelle mal genauer anschaut, stellt man fest, dass zwischen dem 3. und dem 15.Platz nur 8 Punkte Abstand liegen. Das ist in der 2.Bundesliga manchmal so schnell aufgeholt. Es reicht wenn da 1-2 Mannschaften plötzlich einen guten Lauf haben und im Aufwärtstrend sind... Ich denke das wird ein spannender Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga.

Mich hast du auf jeden fall als Leser ;) Mach so weiter. Deine Berichte gefallen mir megagut!

Ramelow28
20.03.2019, 19:58
Es läuft bei den Schanzern, nach gutem Saisonstart, gab es eine kleine Unentschiedenserie sowie eine Niederlage bei der "Übermacht" FC Köln, danach kann dich kaum noch jemand aufhalten. Bis zur Winterpause verlierst du nur ein weiteres Spiel und reihst dich somit auf Rang vier ein, mit Tuchfühlung zur Relegation. Köln scheint schon außer Reichweite, bis zum direkten Aufstiegsplatz ist es auch noch ein ganzes Stück mt fünf Punkten!
In der Winterpause ist man auf der Einkaufsseite untätig geblieben, man möchte das Geld für einen eventuellen Aufstieg für die nächste Saison sparen. Wenn sich das mal nicht rächt... :pardon:

MW2020
20.03.2019, 21:50
so jetzt habe ich tatsächlich den Post zum Saisonstart übersehen gehabt...sorry...
aber so kann ich jetzt generell auf deine Karriere bzw. die Hinrunde eingehen...
geprägt von manchen Siegen, vielen Unentschieden aber dafür ganz wenigen Niederlagen geht die Hinrunde vorbei...
somit hat Steffen Hofmann durchaus einen guten Start hingelegt...Platz 4 mit 27 Punkten (5 Punkte Rückstand auf Platz 2) kann sich sehen lassen...wenn man in der Rückrunde die eine oder andere enge Partie dann auch noch gewinnt, kann da durchaus was rauskommen...generell muss man aber sagen, dass bis auf den 1. FC Köln keiner davonzieht...da profitierst du auch davon...weil den HSV zum Beispiel würde man sich weiter oben erwarten...wird aber wahrscheinlich eh noch kommen :yes:

Dass der von Verletzungen gebeutelte Sonny Kittel als Spieler der Hinrunde bei den Schanzern gewählt wurde finde ich toll...der hat echt viel hinter sich und wird diese Phase seiner Karriere jetzt nun mit Sicherheit genießen...

im Pokal zuerst auswärts gegen Karlsruhe weiter und dann das erwartete Aus gegen die Eintracht- Kein Beinbruch und wie du sagtest mit erhobenen Hauptes...

Begeistert bin ich von deinen nicht vorhandenen Wintertransfers (bis auf Abgänge die Geld in die Kassa spülen aber die Qualität nicht beeinträchtigen)...du weißt, dass ich generell sehr wenige Wintertransfers vollziehe...daher finde ich diesen Weg perfekt :good:

Weiter so...wieder einmal eine super Präsentation und eine tolle Karriere :good:

GAD777
21.03.2019, 16:00
Gute Ergebnisse eingefahren. Ärgerlich sind natürlich die beiden Unentschieden gegen Regensburg und Heidenheim. Wenn man in den beiden Spielen noch die Führung gehalten hätte, ständest du jetzt auf dem Relegationsplatz und nur 1 Punkt entfernt, vom direkten Aufstiegsplatz, den derzeit der 1.FC Union Berlin bewohnt. Immerhin konntest du vorher noch beim direkten Konkurrenten SV Darmstadt 98 ganz wichtige Punkte mitnehmen. Insgesamt bleibt die Liga zur Rückrunde allerdings sehr sehr spannend, wenn man sich die Tabelle mal genauer anschaut, stellt man fest, dass zwischen dem 3. und dem 15.Platz nur 8 Punkte Abstand liegen. Das ist in der 2.Bundesliga manchmal so schnell aufgeholt. Es reicht wenn da 1-2 Mannschaften plötzlich einen guten Lauf haben und im Aufwärtstrend sind... Ich denke das wird ein spannender Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga. Mich hast du auf jeden fall als Leser ;) Mach so weiter. Deine Berichte gefallen mir megagut!

Danke. Da hast du Recht, einige Punkte haben die Schanzer völlig unnötig liegengelassen aber es sind noch genügend Spiele, so dass man weiterhin die Chance hat aufzusteigen, was ja auch das erklärte Saisonziel ist. Aber es geht sehr eng zu in der Tabelle, die Konkurrenz dahinter drückt und man muss aufpassen. Ich gehe auch mal davon aus, dass es bis zum Schluss so eng bleiben und die Entscheidung wahrscheinlich erst am vorletzten oder letzten Spieltag fallen wird. Freut mich übrigens sehr, dass dir meine Berichte aus Ingolstadt, welche grafisch kaum etwas hergeben, dennoch gut gefallen und ich dich als Leser dieser Karriere/Story weiterhin fest einplanen kann!


Es läuft bei den Schanzern, nach gutem Saisonstart, gab es eine kleine Unentschiedenserie sowie eine Niederlage bei der "Übermacht" FC Köln, danach kann dich kaum noch jemand aufhalten. Bis zur Winterpause verlierst du nur ein weiteres Spiel und reihst dich somit auf Rang vier ein, mit Tuchfühlung zur Relegation. Köln scheint schon außer Reichweite, bis zum direkten Aufstiegsplatz ist es auch noch ein ganzes Stück mt fünf Punkten! In der Winterpause ist man auf der Einkaufsseite untätig geblieben, man möchte das Geld für einen eventuellen Aufstieg für die nächste Saison sparen. Wenn sich das mal nicht rächt... :pardon:

Danke. Ja, es lief zuletzt ganz gut für die Oberbayern. Auch wenn man hier und da einige Punkte abgeben musste, sind die Schanzer in Schlagdistanz zu den begehrten Aufstiegsplätzen. Zwar scheint Köln bereits enteilt zu sein aber dahinter ist alles möglich und ich stelle mich mal darauf ein, dass es auch so bis zum Schluss bleiben wird. Im Winter hat man auf Neuzugänge verzichtet und nur drei Spieler abgegeben, welche ohnehin keine Rolle spielten. Ob sich das rächt, bleibt abzuwarten, ich hoffe natürlich nicht. Einen bestimmten Spieler wollte man holen aber der Transfer hat nicht geklappt und so wird man mit einem nahezu unveränderten Kader in die Rückrunde gehen!


so jetzt habe ich tatsächlich den Post zum Saisonstart übersehen gehabt...sorry...aber so kann ich jetzt generell auf deine Karriere bzw. die Hinrunde eingehen...geprägt von manchen Siegen, vielen Unentschieden aber dafür ganz wenigen Niederlagen geht die Hinrunde vorbei...somit hat Steffen Hofmann durchaus einen guten Start hingelegt...Platz 4 mit 27 Punkten (5 Punkte Rückstand auf Platz 2) kann sich sehen lassen...wenn man in der Rückrunde die eine oder andere enge Partie dann auch noch gewinnt, kann da durchaus was rauskommen...generell muss man aber sagen, dass bis auf den 1. FC Köln keiner davonzieht...da profitierst du auch davon...weil den HSV zum Beispiel würde man sich weiter oben erwarten...wird aber wahrscheinlich eh noch kommen :yes: Dass der von Verletzungen gebeutelte Sonny Kittel als Spieler der Hinrunde bei den Schanzern gewählt wurde finde ich toll...der hat echt viel hinter sich und wird diese Phase seiner Karriere jetzt nun mit Sicherheit genießen...im Pokal zuerst auswärts gegen Karlsruhe weiter und dann das erwartete Aus gegen die Eintracht- Kein Beinbruch und wie du sagtest mit erhobenen Hauptes...Begeistert bin ich von deinen nicht vorhandenen Wintertransfers (bis auf Abgänge die Geld in die Kassa spülen aber die Qualität nicht beeinträchtigen)...du weißt, dass ich generell sehr wenige Wintertransfers vollziehe...daher finde ich diesen Weg perfekt :good: Weiter so...wieder einmal eine super Präsentation und eine tolle Karriere :good:

Danke. Sehe ich auch so, Steffen Hofmann kann mit dem Start und der Hinrunde seiner Jungs absolut zufrieden sein. Das große Saisonziel heißt Aufstieg in die Bundesliga und da ist man bei den Schanzern auf einem gute Weg. Zwar sind die Kölner kaum noch aufzuhalten aber dahinter ist alles möglich und die Ingolstädter mischen kräftig mit im Aufstiegsrennen. Sonny Kittel hat eine hervorragende Hinrunde hingelegt und zählt zu den besten und wichtigsten Spielern der Schanzer. Im DFB-Pokal war frühzeitig Endstation. In Karlsruhe ist man noch mit einem blauen Auge davongekommen aber Frankfurt war dann doch etwas zu stark. Im Winter hat man keinen einzigen Spieler verpflichtet und vertraut auf den aktuellen Kader. Zwar war man an einem bestimmten Spieler dran aber man war nicht bereit, die geforderte Ablösesumme zu bezahlen und so hat man darauf verzichtet. Freut mich sehr, dass dir die Karriere/Story der Ingolstädter bisher gefällt!

Der Kölner
21.03.2019, 17:56
Man spielt eigentlich grundsolide in Ingolstadt und doch fehlen die Punkte, da man sehr große Ziele verfolgt. Platz 1 scheint an Köln zu gehen. Dahinter hat sich Union ein wenig weggeschlichen. Dahinter wird es dann kuschelig und das ist dein Glück. Mit einem Punkteschnitt von 1,5 steht man, glaube ich, sonst nicht so weit oben. Zumindest hat Pauli grade im RL 1,65 Pkt. pro Spiel. Aber die anderen machen es halt auch nicht besser. So reichen dann eben auch 5 Remis in 8 Spielen um oben dabei zu bleiben. Im Pokal fliegt man gegen Frankfurt raus. Das war wohl absehbar und nicht weiter tragisch. Dass du das Gefühl hast das "was geht" merkt man dann im Winter. Da wird ausschließlich aussortiert und du vertraust deinem Kader den Aufstieg zu packen, denn das wurde als Ziel ja nun klar formuliert. Bleibt zu hoffen, dass der HSV nicht noch in Schwung kommt und Union sich eine Auszeit nimmt. Dann scheint es möglich zu sein.

Schweinsteiger31
21.03.2019, 18:31
Da ist sie nun, die Story aus Ingolstadt. Die Berichte sind natürlich 1A, da kann ich nichts anderes sagen... ich liebe es einfach deine Texte zu lesen, die so detailverliebt und ausgeklügelt sind.
Die Hinrunde ist nun auch schon rum bei den 'Schanzern' und der Aufstieg ist noch drin. Man vertraut auf seine Spieler und den Kader, mit dem man in die Saison gegangen ist und will so zurück in die 1. Liga .. viel Glück dafür ;)

GAD777
21.03.2019, 19:30
Man spielt eigentlich grundsolide in Ingolstadt und doch fehlen die Punkte, da man sehr große Ziele verfolgt. Platz 1 scheint an Köln zu gehen. Dahinter hat sich Union ein wenig weggeschlichen. Dahinter wird es dann kuschelig und das ist dein Glück. Mit einem Punkteschnitt von 1,5 steht man, glaube ich, sonst nicht so weit oben. Zumindest hat Pauli grade im RL 1,65 Pkt. pro Spiel. Aber die anderen machen es halt auch nicht besser. So reichen dann eben auch 5 Remis in 8 Spielen um oben dabei zu bleiben. Im Pokal fliegt man gegen Frankfurt raus. Das war wohl absehbar und nicht weiter tragisch. Dass du das Gefühl hast das "was geht" merkt man dann im Winter. Da wird ausschließlich aussortiert und du vertraust deinem Kader den Aufstieg zu packen, denn das wurde als Ziel ja nun klar formuliert. Bleibt zu hoffen, dass der HSV nicht noch in Schwung kommt und Union sich eine Auszeit nimmt. Dann scheint es möglich zu sein.

Danke. Du bringst es auf den Punkt, die Schanzer spiele eine solide Hinrunde aber das Problem könnten in der Endabrechnung tatsächlich die ganzen Unentschieden sein, wo man teilweise völlig unnötig Punkte abgegeben hat. Der erste Tabellenplatz wird an Köln gehen, dafür sind die Rheinländer einfach schon zu weit enteilt. Dahinter ist aber noch alles möglich, auch für Ingolstadt. Die Wintertransferphase war ruhig und man hat auf Neuzugänge verzichtet. Zwar war man an einem zentralen Mittelfeldspieler interessiert, war allerdings letztendlich nicht bereit, die aufgerufene Ablösesumme zu bezahlen. Ich hoffe natürlich, dass es keine Verletzten bei den Schanzern gibt und dass man mit dem vorhandenen Kader am Ende aufsteigen kann!


Da ist sie nun, die Story aus Ingolstadt. Die Berichte sind natürlich 1A, da kann ich nichts anderes sagen... ich liebe es einfach deine Texte zu lesen, die so detailverliebt und ausgeklügelt sind. Die Hinrunde ist nun auch schon rum bei den 'Schanzern' und der Aufstieg ist noch drin. Man vertraut auf seine Spieler und den Kader, mit dem man in die Saison gegangen ist und will so zurück in die 1. Liga .. viel Glück dafür ;)

Danke. Einige Vereine aus der 2. Liga haben mein Interesse geweckt und meine Entscheidung ist schließlich auf die Ingolstädter gefallen, weil ich glaube, dass man bei den Oberbayern etwas Schönes aufbauen kann. Mir macht es Spaß, mit den Schanzern zu spielen, was meiner Meinung nach für eine gute und interessante Karriere/Story mitentscheidend ist. Die Hinrunde ist zufriedenstellend gelaufen und das große Ziel, Aufstieg in die Bundesliga, ist für die Oberbayern nach wie vor möglich. Freut mich sehr, dass du den Weg der Schanzer mit verfolgst und dass dir meine Berichte gefallen!

GAD777
22.03.2019, 14:00
FC Ingolstadt 04 https://abload.de/img/fcingolstadt04uaj6w.png Der Schanzer Weg


Die Hinrunde war abgeschlossen und man konnte beim FC Ingolstadt 04 durchaus zufrieden sein. Die "Schanzer" ließen zwar völlig unnötig einige Punkte liegen, doch man war nach wie vor in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen. Neuzugänge gab es im Winter keine zu vermelden, die Oberbayern vertrauten dem Kader. Sehr wichtig war, dass man von größeren Verletzungen verschont blieb, denn ansonsten könnten die "Schanzer" nach Meinung diverser Experten große Probleme bekommen. Moral zeigen, unbedingter Siegeswille, Brust raus, immer anspielbereit sein, dem Kollegen helfen, sein eigenes Spiel durchdrücken und sich nicht nach dem Gegner richten. Das waren Dinge, auf die Trainer Steffen Hofmann großen Wert legte und seinen Spielern stets zu vermitteln versuchte und das kam bei seiner Mannschaft sehr gut an!





https://abload.de/img/2.ligarhj0m.png
Spieltag 19-28

Im ersten Spiel nach der Winterpause mussten die "Schanzer" zum kleinen Derby bei den Franken von der SpVgg Greuther Fürth antreten. Bei recht schwierigen Witterungsbedingungen im Sportpark Ronhof gingen die Gastgeber bereits in der 18. Minute durch Daniel Keita-Ruel mit 1:0 in Führung. Die Gäste zeigten sich allerdings unbeeindruckt und glichen in der 32. Minute durch Konstantin Kerschbaumer zum 1:1 aus. Im zweiten Durchgang wurde das Spiel auf dem Kartoffelacker immer unansehnlicher und beide Teams hatten kaum noch nennenswerte Strafraumszenen. Dann lief bereits die Nachspielzeit und die Ingolstädter hatten noch einmal einen Eckball. Die Kugel segelte in den 16er und der eingewechselte Stefan Kutschke hielt seinen Kopf hin, das 2:1 für die Gäste. Dabei blieb es und die Oberbayern nahmen etwas glücklich alle Punkte mit. Gegen den 1. FC Magdeburg stellte Trainer Steffen Hofmann auf einigen Positionen um. So durfte unter anderem Robert Leipertz auf Rechts für den leicht angeschlagenen Sonny Kittel beginnen und dieser dankte es seinem Trainer mit dem frühen 1:0 Führungstreffer in der 11. Minute. Als Darío Lezcano in der 42. Minute das 2:0 nachlegte, war die Partie fast schon entschieden. Im zweiten Durchgang schalteten die Gastgeber einige Gänge runter, ohne allerdings dabei in Gefahr zu geraten. In der 76. Minute gelang dem gerade eingewechselten und pfeilschnellen Agyemang Diawusie auch noch das 3:0 und so feierten die "Schanzer" einen klaren und hochverdienten Heimsieg. Weiter ging es mit einem Auswärtsspiel bei FC Erzgebirge Aue. Die Gäste aus Oberbayern gingen nach einem sehr schwachen ersten Durchgang in der 63. Minute durch Thomas Pledl verdient mit 1:0 in Führung und hatten die Partie im Griff. Doch die Veilchen steckten nicht auf und kamen in der 81. Minute durch Pascal Testroet zum 1:1 Ausgleich. Am Ende eine gerechte Punkteteilung. Gegen den VfL Bochum standen die Weichen nach einem Doppelpack von Sonny Kittel in der 48. Minute und in der 67. Minute klar auf Heimsieg. Doch als der Australier Robbie Kruse in der 75. Minute auf 1:2 verkürzte, wurde es noch einmal eng, doch es reichte und so blieben die Punkte in Oberbayern. Beim FC St. Pauli zeigten die "Schanzer", dass sie völlig zurecht oben standen. Bereits in der 17. Minute brachte Darío Lezcano die Gäste mit 1:0 in Führung. Danach dominierten die Ingolstädter weitestgehend die Partie und ließen die Hamburger nicht ins Spiel kommen. Was auch immer die Gastgeber versuchten, es klappte nicht und auf der anderen Seite musste Torhüter Robin Himmelmann einige Male Kopf und Kragen riskieren. Der eine Treffer reichte letztendlich und so entführten die Gäste drei wichtige Punkte. Es folgte das große Spiel gegen den 1. FC Köln. Im restlos ausverkauften Audi-Sportpark vor 15.800 Zuschauern gingen die hochmotivierten Ingolstädter durch einen schönen Volleykracher von Sonny Kittel in der 24. Minute mit 1:0 in Führung. In der 38. Minute legte der junge Nico Rinderknecht mit einem Sonntagsschuss genau in den Winkel zum 2:0 nach und so wurden die Gastgeber von ihren Fans mit stehende Ovationen in die Kabine verabschiedet. Doch nach dem Seitenwechsel wurden die Rheinländer deutlich stärker und kamen durch den Kolumbianer Jhon Córdoba in der 62. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer. Auf der anderen Seite vergaben Darío Lezcano und Konstantin Kerschbaumer gleich mehrfach die Entscheidung und so kam es, wie es kommen musste. Der Druck des Spitzenreiters wurde zu groß und so glich der eingewechselte Florian Kainz in der 85. Minute zum 2:2 aus. Am Ende waren beide Teams nach einem tollen Spiel mit dem einen Punkt zufrieden. Nur wenige Tage später musste der FC Ingolstadt 04 zum nächsten Spitzenspiel antreten. An der Alten Försterei beim 1. FC Union Berlin lief es gar nicht gut und die Eisernen gingen bereits in der 16. Minute durch Suleiman Abdullahi mit 1:0 in Führung. Die "Schanzer" fanden keine Mittel und waren die eindeutig schlechtere Mannschaft. Die Gastgeber versäumten es weitere Treffer nachzulegen und so blieb es spannend. In der 84. Minute vergab Thomas Pledl die beste Möglichkeit für die Gäste, als er völlig freistehend an Torhüter Rafał Gikiewicz scheiterte. So blieb es beim 1:0 für die Berliner und die Oberbayern mussten ohne Punkte die Heimreise antreten. Die langweilige Partie in der Benteler-Arena beim SC Paderborn 07 konnte man ebenfalls schnell abhacken. Kaum Torchancen, keine Strafraumszenen und zwei Mannschaften, welche sich an Harmlosigkeit überboten. Folgerichtig blieb es beim 0:0 Unentschieden. Gegen den SV Sandhausen forderte Trainer Steffen Hofmann eine deutliche Leistungssteigerung und einen klaren Heimsieg von seinen Jungs und der Ingolstädter Chefcoach sollte nicht enttäuscht werden. Die "Schanzer" waren klar überlegen und gingen verdient durch Sonny Kittel in der 29. Minute mit 1:0 in Führung. Im zweiten Durchgang legten die Oberbayern durch Thomas Pledl in der 58. Minute das 2:0 nach. Von den Kurpfälzern kam nicht viel und als der kurz zuvor eingewechselte Agyemang Diawusie in der 76. Minute das 3:0 erzielte, war die einseitige Begegnung entschieden. Vor dem schweren Auswärtsspiel bei den Zebras vom MSV Duisburg kam es bei den "Schanzern" zu einem Eklat. Trainer Steffen Hofmann musste kurzfristig die beiden Brasilianer Paulo Otávio und Lucas Galvão aus dem Kader streichen. Sportdirektor Thomas Linke ließ in einem Sky-Interview kurz vor dem Anpfiff verlauten, dass beide Spieler vom Verein bis auf Weiteres suspendiert wurden. Auf die Hintergründe wollte der Sportdirektor der Oberbayern nicht näher eingehen. Die Gastgeber waren zu Beginn die bessere Mannschaft und gingen durch Kevin Wolze in der 23. Minute verdient mit 1:0 in Führung. Als der Norweger Håvard Nielsen in der 42. Minute auch noch das 2:0 nachlegte, sah es schlecht aus für die Gäste. Doch die Ingolstädter zeigten Moral und kamen in der 63. Minute durch Thomas Pledl zum 1:2 Anschlusstreffer. Danach spielten nur noch die "Schanzer" und erzielten nach einem Eckball durch den Dänen Bjørn Paulsen in der 76. Minute den hochverdienten 2:2 Ausgleich. Doch damit nicht genug, die Oberbayern wollten unbedingt den Dreier einfahren und machten weiter Druck. In der 87. Minute traf Sonny Kittel nur den Pfosten, doch der Paraguayer Darío Lezcano stand mal wieder goldrichtig und staubte zum 3:2 für die Gäste ab. Das war der Siegtreffer und die Ingolstädter nahmen alle Punkte mit!


SpVgg Greuther Fürth (1:2) FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04 (3:0) 1. FC Magdeburg
FC Erzgebirge Aue (1:1) FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04 (2:1) VfL Bochum
FC St. Pauli (0:1) FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04 (2:2) 1. FC Köln
1. FC Union Berlin (1:0) FC Ingolstadt 04
SC Paderborn 07 (0:0) FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04 (3:0) SV Sandhausen
MSV Duisburg (2:3) FC Ingolstadt 04

Der FC Ingolstadt 04 konnte nach der Winterpause sehr wichtige Punkte im Aufstiegskampf für sich verbuchen und zeigte dabei durchaus ansprechenden und ansehnlichen Offensivfußball, so wie sich das Trainer Steffen Hofmann vorstellte. Nur an der Alten Försterei beim 1. FC Union Berlin mussten die "Schanzer" sich knapp geschlagen geben. Von der angestrebten Dominanz war das Team allerdings noch weit entfernt und so war es noch ein weiter Weg, den die Oberbayern im Saisonendspurt vor sich hatten!


https://abload.de/img/holsteinkielmdkyo.png https://abload.de/img/dynamodresdenzejva.png https://abload.de/img/svdarmstadt988jkmb.png

Noch drei Heimspiele für den FC Ingolstadt 04. Zunächst empfing man im heimischen Audi-Sportpark die abgestürzten Nordlichter von Holstein Kiel, danach hatte man die ebenfalls vom Abstieg bedrohten Sachsen von Dynamo Dresden zu Gast. Am vorletzten Spieltag reisten schließlich noch die Südhessen vom SV Darmstadt 98 an, wo es mit den Lilien zum absoluten Showdown um den Aufstieg kommen konnte!


https://abload.de/img/dscarminiabielefeldh0kqr.png https://abload.de/img/hamburgersvxwjyy.png https://abload.de/img/1.fcheidenheim1846m1j6y.png

Auswärts mussten die Oberbayern auch noch dreimal antreten, zunächst in der SchücoArena bei den Ostwestfalen von Arminia Bielefeld, die jeden Punkt gegen den drohenden Abstieg brauchten, danach im Volksparkstadion beim Hamburger SV, wo der HSV seine letzte Chance wahren wollte und am letzten Spieltag in der Voith-Arena beim 1. FC Heidenheim, die womöglich noch um den Klassenerhalt zitterten. Schwere Spiele für die "Schanzer", doch Trainer Steffen Hofmann war zuversichtlich, das große Ziel zu erreichen und am Saisonende mit seinen Jungs die ersehnte Rückkehr in die Bundesliga feiern zu dürfen!





https://abload.de/img/2.ligarhj0m.png
Spieltag 28

(1.) 1. FC Köln (63)
(2.) SV Darmstadt 98 (51)
(3.) FC Ingolstadt 04 (48)
(4.) 1. FC Union Berlin (43)
(5.) Hamburger SV (40)
(6.) FC St. Pauli (40)
(7.) MSV Duisburg (39)
(8.) FC Erzgebirge Aue (39)
(9.) SSV Jahn Regensburg (37)
(10.) SV Sandhausen (36)
(11.) VfL Bochum (34)
(12.) SpVgg Greuther Fürth (33)
(13.) Dynamo Dresden (32)
(14.) SC Paderborn 07 (31)
(15.) Holstein Kiel (30)
(16.) 1. FC Heidenheim (30)
(17.) 1. FC Magdeburg (26)
(18.) Arminia Bielefeld (24)

An der Tabellenspitze thronten weiterhin souverän und unangefochten die Rheinländer vom 1. FC Köln mit einem beachtlichen Vorsprung vor der Konkurrenz. Der sofortige Wiederaufstieg war so gut wie perfekt. Dahinter schien es auf einen Dreikampf zwischen dem SV Darmstadt 98, dem FC Ingolstadt 04 und dem 1. FC Union Berlin hinauszulaufen. Ob der Hamburger SV und der FC St. Pauli noch in den Aufstiegskampf eingreifen konnten, war fraglich. Der MSV Duisburg und FC Erzgebirge Aue führten das Mittelfeld der Tabelle an. Dahinter wurde es bereits bedrohlich und diverse Teams mussten noch um den Klassenerhalt zittern. Bemerkenswert war der tiefe Fall von Holstein Kiel, die immer weiter nach unten durchgereicht wurden. Den Relegationsrang belegte noch immer der 1. FC Heidenheim. Auf den Abstiegsplätzen standen nach wie vor der 1. FC Magdeburg und Arminia Bielefeld, der Klassenerhalt war allerdings noch möglich!


(14 https://abload.de/img/lezcanoxs3qj7j.png Lezcano) - (13 https://abload.de/img/abdullahii8ju2.png Abdullahi) - (12 https://abload.de/img/konkskdb.png Koné)

In der Torjägerliste lag der Paraguayer Darío Lezcano vom FC Ingolstadt 04 mit 14 Treffern vorne. Dahinter folgte der Nigerianer Suleiman Abdullahi vom 1. FC Union Berlin mit 13 Toren. Der Senegalese Moussa Koné von Dynamo Dresden hatte 12 Treffer auf dem Konto. Ein sehr enges Kopf an Kopf Rennen!





https://abload.de/img/fcingolstadt04uaj6w.png
Intern

Der FC Ingolstadt 04 kämpfte um die Rückkehr in die Bundesliga, lag in Schlagdistanz zu den direkten Aufstiegsplätzen, die Vorbereitungen auf die neue Saison liefen im Hintergrund bereits auf Hochtouren und ohne größere Störfeuer von Außen, man hatte keine verletzten Spieler zu beklagen und die Fans waren zufrieden. Ein Verein, welcher von der Öffentlichkeit immer positiver wahrgenommen wurde und sich auf einem sehr guten Weg befand. Viel positiver könnte es gar nicht sein, wenn da nicht die beiden Brasilianer Paulo Otávio und Lucas Galvão wären, die immer wieder für neuen Ärger bei den "Schanzern" sorgten. Ob ein eigenmächtig verlängerter Weihnachtsurlaub in der brasilianischen Heimat, anhaltende Sprachprobleme oder indiskutable Trainingsleitungen aufgrund eisiger Temperaturen in Oberbayern. Bisher stellten Trainer Steffen Hofmann und Sportdirektor Thomas Linke sich stets schützend vor die beiden Südamerikaner, welche in der Mannschaft aufgrund ihrer Allüren kein gutes Standing hatten und bereits das eine oder andere Mal auch mit einigen Mitspielern im Teamtraining aneinander geraten sind!


(LV https://abload.de/img/paulootvio47jgu.png Paulo Otávio) - (IV https://abload.de/img/lucasgalvaokdkjc.png Lucas Galvão)

Doch ein neuerlicher Vorfall am Abend vor dem Auswärtsspiel beim MSV Duisburg, brachte das Fass zum Überlaufen. Während sich einige Spieler nach der abendlichen Teambesprechung im Mannschaftshotel auf ihre Zimmer zurückzogen und andere sich noch im Gemeinschaftsraum trafen, wurden die Brasilianer Paulo Otávio und Lucas Galvão im benachbarten Düsseldorf um 4:00 Uhr morgens auf der Tanzfläche der Nachtresidenz, einem der angesagtesten Clubs der Landeshauptstadt Nordrheinwestfalens, gesichtet. Eindeutige Fotos konnten dies letztendlich belegen, so dass es auch keinen Sinn hatte, nach Ausreden zu suchen. Für Trainer Steffen Hofmann und Sportdirektor Thomas Linke genug und absolut inakzeptabel, dass zwei Spieler immer wieder den Erfolg des Vereins gefährdeten. Beide wurden bis auf Weiteres vom Verein suspendiert, sowie vom Spiel- und Trainingsbetrieb ausgeschlossen. Desweiteren mussten beide Spieler eine horrende Geldstrafe bezahlen. Ob Paulo Otávio und Lucas Galvão unter diesen Umständen überhaupt noch eine Zukunft beim FC Ingolstadt 04 hatten, war unwahrscheinlich und äußerst fraglich!



Quelle: tm / sofifa