PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AJAX - De erfenis van Hendrik Johannes Cruijff



De KoNiNG
20.01.2018, 14:51
Hallo liebe FIFA-Gemeinde. Ich starte nun parallel bereits mit einem neuen Projekt, dass schon seit geraumer Zeit in der Schublade schlummert. Dabei handelt es sich um eine Story zum Verein Ajax Amsterdam. Der Erfolgszyklus (1970er-, 1990er- und ....) lässt noch in den 2010er-Jahren auf eine neue Ära hoffen. Ursprünglich wollte ich diese Geschichte bereits Anfang des Jahres 2017 mittels Fußball Manager 2014 in einem anderen Forum aufziehen. Dazu kam es aus vielerlei Aspekten nicht.

Aus diesem Grund möchte ich jetzt mit meiner Story namens "AJAX - De erfenis van Hendrik Johannes Cruijff" starten. Dabei geht es um das Vermächtnis des größten Ajacieden bzw. die Gegenwart von Ajax. Leider habe ich persönlich die aktive Zeit von Cruyff als Spieler und als Trainer altersbedingt nicht miterlebt, dennoch ist "König Johan" gemäß vorliegender Aufzeichnungen für mich persönlich die bedeutendste Persönlichkeit im Fußballsport aller Zeiten. Dazu harmoniert die Auszeichnung als Europas Fußballer des Jahrhunderts.

Zur Verfügung steht mir dafür FIFA17. Daher beginne ich mit meiner Karriere in der Saison 2016/2017 auf der Schwierigkeitsstufe "Weltklasse" mit einer Halbzeitdauer von sechs Minuten. Nach Abschluss der ersten Spielzeit werde ich lediglich meine Ajax-Daten sicherstellen und manuell in FIFA18 - inzwischen käuflich erworben - einfügen. Darunter fallen eben die Spieler-Stärkewerte und die Transfers von Ajax (Zu-/ Abgänge). Vereinsfremde Vorgänge (z.Bsp. Transfers von Manchester City) bleiben vollkommen unberücksichtigt, weil sonst entwickelt sich dieser stilvolle Übergang zu einem Faß ohne Boden. Somit werde ich ab der Saison 2017/2018 aus dem neusten EA-Fußballkultspiel berichten.

An dieser Stelle möchte ich die menschliche Tragödie um Abdelhak Nouri nicht einfach wortlos übergehen. Dies gebührt dem Respekt. Ich möchte hiermit mein tiefstes Bedauern aussprechen und übersende trotz der schwierigen gesundheitlichen Lage nur die allerbesten Wünsche an den jungen Niederländer und seine Liebenden. So schließe ich mich den kraftvollen Worten vom AFC Ajax an: StayStrongAppie (https://twitter.com/hashtag/StayStrongAppie?src=hash). Daher werde ich auf den 20 Jährigen nicht in meiner FIFA-Karriere zurückgreifen. Alles andere fände ich vor dem Hintergrund meiner bewussten Freizeitbeschäftigung mit einer irrealen Fußballsimulation angesichts der bleibenden körperlichen Schäden pietätlos. Als Zeichen wird künftig neben der Rückennummer 14 (Johan Cruyff) ebenso die Rückennummer 34 (Abdelhak Nouri) nicht mehr vergeben.

Die ersten Texte werden sukzessive folgen, weil zunächst genießt meine BVB-Story weiterhin volle Aufmerksamkeit bis zur möglichen Vollendung. Leider kann ich sämtliche angefertigten Berichte für den Fußball Manager 2014 zum hiesigen Thema nicht mehr für meine Geschichte im Start-Jahr 2016 verwenden. Daher wird dieser Thread inhaltlich komplett neu aufgelegt. Ich hoffe euch wird mein Projekt gefallen und wünsche beim Lesen viel Vergnügen.

De KoNiNG
20.01.2018, 14:58
https://abload.de/img/logoiikhsgg.jpg

#1 (http://www.fifaplanet.de/showthread.php/51213-AJAX-De-erfenis-van-Hendrik-Johannes-Cruijff?p=990950#post990950): Der Verein (Geschichte, Sportliche Erfolge, Vereinsrekorde, Management)

GAD777
22.01.2018, 14:46
Könnte eine Interessante Geschichte werden rund um Ajax Amsterdam und um Johan Cruyff... sicherlich einer der besten Spieler seiner Zeit... leider habe ich ihn auch selbst nicht mehr spielen sehen aber jeder interessierte Fußballfan sollte diesen außergewöhnlichen Spieler und späteren Trainer kennen... in Amsterdam und in Barcelona hat er seine Spuren hinterlassen und ist dort bis heute jedem ein Begriff... mal schauen wie du das Ganze aufbauen wirst... bin gespannt!

RichardBarcelona
24.01.2018, 21:30
Ich bin sehr gespannt auf dein neues Projekt, Ajax ist eine interessante und sehr geile Wahl.

De KoNiNG
26.01.2018, 15:54
Hallo. Vielen Dank für eure Rückmeldung. Es freut mich, dass mein neues Projekt auf Begeisterung im Forum stößt. Ich wollte unbedingt aus Deutschland raus, denn nach fast drei Spielzeiten mit Dortmund - ohne jegliche Simulation - wird ein Tapetenwechsel zwingend notwendig. Für diese Karriere fehlte mir zuletzt leider auch die Motivation, um die Story zu vollenden, da die drei finalen Monate einer Saison mit vielen Begegnungen anstehen - ein neuer Anlauf folgt voraussichtlich dieses Wochenende.

Die beliebte Premier League stellte auch keine Alternative dar, weil es teilen sich gegenwärtig bereits ausreichend User mit ihren Stories das Mutterland des Fußballs auf. Zudem gibt es viele interessante Vereine mit noch mehr interessanten Hintergründen, ob Ajax Amsterdam (mit Johan Cruyff), Benfica Lissabon (mit dem Guttmann-Fluch), AC Mailand (mit glorreicher Vergangenheit), Celtic Glasgow, Antalyaspor, Rosenborg Trondheim, etc.

Im Grunde möchte ich das Rad nicht neu erfinden, sondern werde mich an meiner BVB-Geschichte orientieren. Der Informationsgehalt bleibt grundsätzlich zwar unverändert, aber die Darstellungsweise wird sich teilweise verändern. Jedoch sind meine technischen Fähigkeiten (Gimp, Picasa, Paint, usw.) einfach zu limitiert, um neue ansehnliche Lösungen für den Story-Aufbau zu präsentieren. Da kann ich vor so manchen ,,Bildbearbeitungs-Akrobaten'' im Forum sprichwörtlich nur den Hut ziehen. Ich bin hingegen schon über kleine Bilder, wie oben in meinem zweiten Beitrag/ Inhaltsverzeichnis, stolz. Ich hoffe einfach, dass ihr nicht zu viel erwartet.

Es folgen zunächst noch ein paar Vorberichte und dann soll die FIFA-Karriere in absehbarer Zeit endlich Fahrt aufnehmen. Bis dahin noch ein wenig Geduld.

De KoNiNG
21.02.2018, 13:27
Amsterdamsche Football Club Ajax van 1900

http://fs5.directupload.net/images/170225/agm9yf64.jpg

Geschichte
Der Amsterdamsche Football Club Ajax, kurz AFC Ajax, gehört zusammen mit Feyenoord Rotterdam und der PSV Eindhoven zu den erfolgreichsten Vereinen in den Niederlanden. Im Jahr 1883 gründeten einige Studenten der Hogere Burgerschool, seines Zeichens ein Gymnasium an der Weteringschans, in einem Café am Amstelveenseweg einen Fußballklub mit dem Namen Union. Jene Gründer benannten den Verein bereits im folgenden Jahr um und gaben ihm den Namen Foot-Ball Club Ajax, nach dem antiken griechischen Helden Ajax der Große. Nach einem Streit verließen zahlreiche Mitglieder den Klub, welcher daraufhin auseinanderfiel. Doch am 18. März 1900 riefen Han Dade, Floris Stempel und Karel Reeser den Klub erneut ins Leben. Ajax benutzte über viele Jahre das De Meer Stadion in der Watergraafsmeer, einem Polder im Südosten der Stadt. Für Spiele gegen den Erzrivalen Feyenoord oder andere nationale Kontrahenten und Europapokalbegegnungen wich der Verein ab 1928 regelmäßig in das größere Olympiastadion Amsterdam aus.

In seinen ersten 50 Jahren des Bestehens feierte Ajax Amsterdam insgesamt acht niederländische Meisterschaften (1918, 1919, 1931, 1932, 1934, 1937, 1939, 1947) sowie zwei Pokalsiege (1917, 1943). Der Verein aus der Hauptstadt gehörte mit diesen Erfolgen zur nationalen Spitze, aber blieb hinter den Teams aus Den Haag – insbesondere dem HVV Den Haag mit zehn Meisterschaften – zurück. Im Jahr 1956 wurde die Eredivisie als höchste Fußball-Liga des Koninklijke Nederlandse Voetbal Bond gegründet. Der AFC Ajax sicherte sich bei Erstaustragung der Eredivisie sofort die Meisterschaft 1956/1957. Mit dieser einhergehenden Qualifikation für den Europapokal der Landesmeister erreichte der Amsterdamsche Football Club Ajax in der Folgesaison seine erste Europapokal-Teilnahme. Dabei traf die Mannschaft im Achtelfinale auf BSG Wismut Aue. Nach einem 3:1-Auswärtssieg im Erzgebirge wurde der Landesmeister aus der Deutschen Demokratischen Republik eine Woche später in Amsterdam mit 1:0 bezwungen. Jedoch schied der Klub aus Amsterdam gegen Vasas Budapest (2:2/0:4) im Viertelfinale aus.

Die 1970er Jahre stellen die erfolgreichste Phase in der Vereinshistorie dar, wodurch Ajax zu einem europäischen Renommierklub aufstieg. Amsterdam begeisterte in dieser Zeit mit Offensivfussball, der später auch durch die niederländische Nationalmannschaft als totaler Fußball weltweit begeistern konnte. Am 28. Mai 1969 blieb der AFC Ajax im Finale des Europapokals der Landesmeister noch dem AC Mailand unterlegen. Ein Jahr später folgte der erste Triumph einer niederländischen Mannschaft in diesem Wettbewerb. Ausgerechnet der Erzrivale Feyenoord Rotterdam schlug Celtic Glasgow (2:1) im Stadio San Siro durch Tore von Rinus Israël sowie Ove Kindvall und krönte sich zur besten Vereinsmannschaft in Europa.

Unter den Trainern Rinus Michels und Stefan Kovács gewann Ajax Amsterdam mit Spielern wie Johan Cruyff, Johan Neeskens, Wim Suurbier, Horst Blankenburg, Sjaak Swart, Arie Haan oder Piet Keizer in den folgenden drei Jahren den wichtigsten aller europäischen Pokale. Durch den dreifachen Erfolg im Europapokal der Landesmeister (1971, 1972, 1973) darf die Trophäe somit bis in alle Ewigkeit in der Grachtenstadt verbleiben. Der Weltpokal (1972) ergänzte die Sammlung silberner Andenken. Während Ajax in den Jahren 1971 und 1973 als europäischer Vertreter unter anderem wegen der unsanften südamerikanischen Spielweise auf eine Teilnahme am Weltpokal verzichtete, stellte sich der Klub im Jahr 1972 der argentinischen Mannschaft von CA Independiente. Ein Remis (1:1) in Avellaneda und ein deutlicher Heimerfolg (3:0) im Olympiastadion bedeuteten den größten Triumph aller Zeiten. Doch insbesondere Johan Cruyff trug bei dem Sieg ernsthafte Verletzungen davon, weshalb Amsterdam sich in ihrer Haltung bestätigt fühlte.


http://fs5.directupload.net/images/170226/tylpnfqs.jpg

Im Sommer 1973 öffnete die spanische Primera División nach vierundvierzig Jahren ihre Grenzen für ausländische Profis. Barca-Trainer Rinus Michels wollte seinen Musterschüler verpflichten, um seine Philosophie nach Katalonien zu importieren. Mit diesem Anliegen stieß Michels bei Ajax nicht auf taube Ohren. Das Verhältnis Cruyff-Ajax war gestört. Nach 239 Profieinsätzen verließ Johan Cruyff seinen Heimatverein für die damalige Rekordablösesumme von 3,70 Millionen DM zum FC Barcelona. Der Spieler selbst erklärte, er habe sich für die Katalanen und gegen Real Madrid in seiner Assoziation zu dem spanischen Diktator Francisco Franco entschieden, denn er könne niemals für einen zentralistischen Klub mit solcher Gesinnung auflaufen. Erst im Oktober 1973 traf der spätere Erlöser (El Salvador) nach Zustimmung des niederländischen Verbands KNVB in Barcelona ein. Zu diesem Zeitpunkt belegten die Katalanen tatsächlich nur den vorletzten Tabellenplatz, aber der dreifache Europas Fußballer des Jahres leitete mit seiner Ankunft umgehend die Wende ein.

In dieser Dekade begründete Ajax Amsterdam eine nationale Hegemonie und untermauerte seine Position mit fünf Meisterschaften (1970, 1972, 1973, 1977, 1979) sowie vier Pokalsiegen (1970, 1971, 1972, 1979). Nach den großen Erfolgen der frühen 1970er Jahre galte Ajax Amsterdam in den Niederlanden zwar weiterhin als Messlatte, doch die europäischen Erfolge wurden in den späten 1970er und den frühen 1980er Jahren äußerst rar. So kam der Klub im Europapokal zwischen 1980 und 1986 nie über die zweite Runde hinaus. Auch die Rückkehr von Johan Cruyff konnte daran nicht viel ändern, trotz zweier Meisterschaften. Nach einem zweiten Abgang von Cruyff als Spieler aus Amsterdam kehrte König Johan am 6. Juni 1985 als Cheftrainer sowie Technischer Direktor in Personalunion zurück, modernisierte grundlegende Strukturen und läutete eine neue Ära ein.

Cruyff versammelte eine Mannschaft aus jungen talentierten Spielern wie Wim Kieft, John van’t Schip, Marco van Basten, Gerald Vanenburg, Dennis Bergkamp sowie Frank Rijkaard um sich und gewann im Finale 1987 gegen Lokomotive Leipzig den Europapokal der Pokalsieger (1987). Der erste internationale Triumph des Vereins seit 14 Jahren. In der darauffolgenden Spielzeit erreichte Ajax Amsterdam wieder das Finale, aber unterlag dem KV Mechelen aus Belgien (0:1). Der Erfolg hatte seine Schattenseiten, denn dieser sorgte letztlich dafür, dass wichtige Spieler den Klub verließen. Beispielsweise van Basten und Rijkaard sollten in der Folgezeit mit dem AC Mailand erfolgreiche Jahre verbringen. Johan Cruyff verließ seinen Heimatverein ein weiteres Mal, um diesmal als Trainer beim FC Barcelona von Januar 1988 an große Erfolge zu feiern. Als Nachfolger übernahm der erfahrene U19-Jugendtrainer Antoine Kohn. In den 1980er Jahren drängte sich zunehmend die PSV Eindhoven als großer nationaler Konkurrent auf und holte zwischen den Jahren 1986 sowie 1992 insgesamt sechs Meisterschaften.


http://fs5.directupload.net/images/170226/cga2eeck.jpg

Nach dem Abgang von Cheftrainer Leo Beenhakker übernahm dessen bisheriger Co-Trainer den freien Posten. Mit dem Amtsantritt von Louis van Gaal im September 1991 sollte die wohl zweiterfolgreichste Zeit der Klubgeschichte beginnen. In den goldenen 1990er Jahren trug auch die Ajax-Schule wieder Früchte und wirkte sich zudem enorm auf die niederländische Fußballnationalmannschaft aus, bei der Ajax-Spieler wie Patrick Kluivert, Clarence Seedorf, Marc Overmars, Frank sowie Ronald de Boer, Edgar Davids, Winston Bogarde, Michael Reiziger und Edwin van der Sar das Grundgerüst bildeten. Der AFC Ajax erlebte eine nationale Renaissance und wurde mit ihm dreimal niederländischer Meister (1994, 1995, 1996), einmal Pokalsieger (1993) und zweimal Supercupsieger (1993, 1995). Direkt in seiner ersten Saison gewann Ajax den UEFA-Pokal (1992) und wurde damit nach Juventus Turin der zweite Verein, der alle drei europäischen Pokale aus Champions League bzw. Europapokal der Landesmeister, UEFA-Pokal und Europapokal der Pokalsieger gewinnen konnte.


http://fs5.directupload.net/images/171029/dlsvutl7.jpg

Auch dieser Erfolg hatte einen spielerischen Aderlass zur Folge: Dennis Bergkamp und Wim Jonk verließen Ajax in Richtung Inter Mailand, während sich Aron Winter der Società Sportiva Lazio anschloss. Im Gegenzug konnte die Rückkehr von Frank Rijkaard, mittlerweile im europäischen Ausland zu einem der besten Defensivspieler der Welt avanciert, bewerkstelligt werden. Trotz jeglicher Qualitätsverluste schloss der Klub unter Trainer Louis van Gaal die Europacup-Saison 1994/1995 durch einen 1:0-Sieg (Torschütze: Patrick Kluivert - 85.Minute) über den AC Mailand als neuer Champions League-Sieger (1995) in Wien ab. Im Halbfinale warf Ajax Amsterdam unter anderem den deutschen Rekordmeister FC Bayern München aus dem Wettbewerb. Nach einem torlosen Unentschieden in München beeindruckte Ajax im Olympiastadion von Amsterdam vor 42.000 Zuschauern mit einem 5:2-Heimerfolg. Im November der Folgesaison konnte mit einer fast identischen Mannschaft – einziger Abgang war Clarence Seedorf – noch der Weltpokal (1995) gewonnen werden. Die 34. Austragung des Wettbewerbs fand in Tokio allerdings erst im Elfmeterschießen nach Fehlversuchen von Francisco Arce, Dinho und Patrick Kluivert seine Entscheidung. Der unterlegene Herausforderer hieß Gremio Porto Alegre. Anschließend erreichten die Ajacieden im weiteren Verlauf der Spielzeit 1995/1996 erneut das Finale um die Champions League. Doch die Amsterdamer unterlagen ihrem Kontrahenten Juventus Turin nach Elfmeterschießen.


http://fs5.directupload.net/images/170226/m2zvbpwb.jpg

Im August 1996 verließ der Amsterdamsche Football Club Ajax sein bisheriges Stadion De Meer und zog in die hochmoderne Amsterdam-Arena um. Das letzte Spiel im alten Stadion endete mit einem Erfolgserlebnis gegen Willem II Tilburg (5:1), jedoch ging die Eröffnungspartie unter den Augen von Königin Beatrix gegen den AC Mailand (0:3) verloren. So nahm die erfolgreiche Ära letztlich ein Ende, denn Louis van Gaal wechselte 1997 zum FC Barcelona. Sein Nachfolger wurde der frühere dänische Nationalspieler Morten Olsen. Dieser baute um Spieler wie Michael Laudrup, Sunday Oliseh oder Schota Arweladse eine nahezu komplett neue Mannschaft auf und errang umgehend mit großem Vorsprung – 17 Punkte auf PSV Eindhoven – den Meistertitel. Auf europäischer Ebene blieb der Erfolg aus, denn Spartak Moskau stellte eine zu große Hürde im Viertelfinale der UEFA-Pokalsaison 1997/1998 dar. Dieser Umbruch gilt bis heute als Anfang vom Ende der glorreichen Zeit. Am 11. Mai 1998 ging Ajax Amsterdam als erster niederländischer Fußballklub an die Börse.

Auf Morten Olsen folgten die Übungsleiter Jan Wouters, Hans Westerhof, Co Adriaanse, Ronald Koeman, Ruud Krol, Tonnie Bruins Slot, Danny Blind, Henk ten Cate, Adrie Koster, Marco van Basten, John van’t Schip und Martin Jol denen es nicht gelang an den goldenen Zeiten anzuknüpfen. Zwar konnte der Verein immer wieder von seiner hervorragenden Jugendarbeit zehren, dennoch blieben größere Erfolge aus. Auch in den Niederlanden war Ajax Amsterdam längst kein Serienmeister mehr und diente lediglich als Sprungbrett von heutigen Weltstars wie Zlatan Ibrahimovic, Wesley Sneijder oder Luis Suarez. In die Spielzeiten 2004/2005 (2.Platz) und 2005/2006 (4.Platz) startete Ajax Amsterdam jeweils als Favorit auf die niederländische Meisterschaft. Bei beiden Runden enttäuschten die Ajacieden und PSV Eindhoven gewann weitere zwei Titel in der Eredivisie.

Der AFC Ajax startete mit großen Ambitionen und einem neuen Trainer in die folgende Spielzeit. Zu Beginn ereilte das Team von Henk ten Cate gleich ein schwerer Dämpfer, als die Champions League-Qualifikation durch eine 0:2-Heimspielniederlage gegen den FC Kopenhagen verspielt wurde. Der Verein verpasste schließlich die Meisterschaft aufgrund eines einzigen Treffers, aber sicherte sich den KNVB-Pokal gegen AZ Alkmaar (8:7 n.E.). Anschließend setzten sich die Hauptstädter im Playoff-Finale erneut im Duell mit AZ Alkmaar durch und feierten die Teilnahme an der Qualifikationsrunde zur Champions League. Die Amsterdamer überstanden die Qualifikation mit zwei Niederlagen gegen Slavia Prag nicht. Darauf folgend konnte sich der AFC Ajax auch im UEFA-Cup gegen Dinamo Zagreb nicht durchsetzen. Im April 2007 gab Ajax Amsterdam anlässlich des 60. Geburtstages von Johan Cruyff bekannt, die Nummer 14 ihres legendären Spielers nicht mehr zu vergeben.


http://fs5.directupload.net/images/170528/zmupk9es.jpg

Die Saison 2007/2008 (2.Platz) verlief leider ähnlich enttäuschend. Die Mannschaft von Interimstrainer Adrie Koster verpasste am letzten Spieltag die Möglichkeit seinen Rivalen aus Eindhoven vom vierten Titelgewinn in Folge abzuhalten. Noch schlimmer wog das Scheitern im Finale der Playoffs. Der viermalige Sieger der Champions League bzw. des Europapokals der Landesmeister verpasste somit zum dritten Mal in Folge die Teilnahme am prestigeträchtigsten Wettbewerb auf Vereinsebene. Auch das Engagement von Marco van Basten in der Runde 2008/2009 (3.Platz) oder dem ehemaligen Trainer des Hamburger SV, Martin Jol, änderte nichts an der sportlichen Durststrecke von Ajax Amsterdam. Mit einem Torverhältnis von 106:20 belegte der AFC Ajax zwar die Spitzenposition auf dem Statistiktableau und besaß in Luis Suárez (35 Tore) den besten Angreifer der Eredivisie 2009/2010, doch es reichte trotzdem nur zu Rang 2 hinter Twente Enschede. Letztlich verpasste das Team von Martin Jol somit die Meisterschaft um nur einen Punkt. Ausschlaggebend waren dabei die Niederlagen gegen die PSV Eindhoven (3.Spieltag), Twente (13.Spieltag) und den FC Utrecht (16.Spieltag). Als versöhnlicher Abschluss der Saison konnte immerhin das Pokalendspiel gegen Feyenoord Rotterdam gewonnen werden.

In der Saison 2010/2011 nahm der Amsterdamsche Football Club Ajax endlich wieder an der Gruppenphase der Champions League teil. Die Ajacieden trafen in ihrer Gruppe auf Real Madrid, den AC Mailand und AJ Auxerre. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden reichte es schließlich für den 3. Gruppenplatz hinter Madrid und Mailand. Damit qualifizierte sich die niederländische Hauptstadt für die Europa League-Ausscheidungsspiele, scheiterte bereits im Achtelfinale an Spartak Moskau. Im Dezember 2010 wurde Martin Jol durch den Ajax-Jugendtrainer sowie Co-Trainer der niederländischen Nationalmannschaft, Frank de Boer, abgelöst. Dieser brachte sein neues Team umgehend auf die Gewinnerstraße. In der Eredivisie hielten die Ajax-Spieler ständig Kontakt zur Spitzenposition und lieferten sich einen spannenden Dreikampf mit Vorjahresgewinner FC Twente Enschede und mit Konkurrent PSV Eindhoven. Erst am letzten Spieltag sicherte sich Ajax Amsterdam durch einen Doppelpack von Siem de Jong die erste Meisterschaft seit 2004.

Unter de Boer gelang es den Ajacieden ihre Stellung als Rekordmeister vor der PSV Eindhoven mit vier Meistertiteln (2011, 2012, 2013, 2014) wieder auszubauen. Doch der 112-fache Nationalspieler konnte dennoch den Glanz vergangener Europapokalabende und Triumphe nicht nach Amsterdam zurückbringen. Ein frühes Scheitern auf europäischer Bühne wurde zur allgemeinen Gewohnheit, wodurch talentierte Spieler wie Toby Alderweireld, Vurnon Anita, Daley Blind, Jasper Cillessen, Siem de Jong, Urby Emanuelson, Christian Eriksen, Ricardo Kishna, Arkadiusz Milik, Maarten Stekelenburg, Luis Suarez, Miralem Sulejmani, Gregory van der Wiel oder Jan Vertonghen der Hafenstadt natürlich den Rücken kehrten.

Auch Frank de Boer wollte Abschied von seiner sportlichen Heimat nehmen und teilte dem Klub im Mai 2016 seinen Rücktrittswunsch mit. Dieser wollte nach über fünf Jahren und zwei verpasster Meisterschaften in Folge endgültig Platz für sportliche Veränderungen machen. So verständigten sich der 46 Jährige und Ajax Amsterdam einstweilen auf eine vorzeitige Auflösung des laufenden Vertrags mit Gültigkeit bis zum 30.6.2017. Aber die offizielle Bestätigung blieb aus. Denn Geschäftsführer Michael Kinsbergen führte noch die Wendung herbei und überzeugte den früheren Star-Verteidiger mittels finanzieller Anreize seinen Kontrakt zu erfüllen und seine Mannschaft nochmal weiterzuentwickeln. Somit geht der Zwillingsbruder von Ronald de Boer in die letzte Spielzeit als Cheftrainer von Amsterdam. Nach chaotischen Jahren voller Illoyalität und Machtkämpfen im Verein ist eine zukunftsorientierte Basis gelegt. Doch wo bleibt die neue goldene Ajax-Generation?

Sportliche Erfolge
NATIONAL

http://tmssl.akamaized.net//images/erfolge/tiny/16.png?lm=1461847499 Niederländischer Meister (33): 1918, 1919, 1931, 1932, 1934, 1937, 1939, 1947, 1957, 1960, 1966, 1967, 1968, 1970, 1972, 1973, 1977, 1979, 1980, 1982, 1983, 1985, 1990, 1994, 1995, 1996, 1998, 2002, 2004, 2011, 2012, 2013, 2014

http://tmssl.akamaized.net//images/erfolge/tiny/151.png?lm=1466588018 Niederländischer Pokal (18): 1917, 1943, 1961, 1967, 1970, 1971, 1972, 1979, 1983, 1986, 1987, 1993, 1998, 1999, 2002, 2006, 2007, 2010

http://tmssl.akamaized.net//images/erfolge/tiny/288.png?lm=1466585996 Niederländischer Superpokal (8): 1993, 1994, 1995, 2002, 2005, 2006, 2007, 2013

INTERNATIONAL

http://tmssl.akamaized.net//images/erfolge/tiny/1.png?lm=1461847499 Weltpokal (2): 1972, 1995

http://tmssl.akamaized.net//images/erfolge/tiny/4.png?lm=1461847499 Europapokal der Landesmeister/ UEFA Champions League (4): 1971, 1972, 1973, 1995

http://tmssl.akamaized.net//images/erfolge/tiny/53.png?lm=1461847499 Europapokal der Pokalsieger (1): 1987

http://tmssl.akamaized.net//images/erfolge/tiny/7.png?lm=1461847499 UEFA-Pokal (1): 1992

http://tmssl.akamaized.net//images/erfolge/tiny/354.png?lm=1461847499 UEFA Super Cup (3): 1972, 1973, 1995

http://tmssl.akamaized.net//images/erfolge/tiny/default.png?lm=1461847499 International Football Cup (1): 1962

Vereinsrekorde
http://fs5.directupload.net/images/170304/t8h6xt62.jpg

Management
GESCHÄFTSFÜHRUNG

Michael Kinsbergen (Vorsitzender), Dick Schoenaker, Edwin van der Saar (Assistent)

FUNKTIONSBEREICHE

Direktor Finanzen & Personal: Jeroen Slop

Direktor Kommunikation & Marketing: Martin Sturkenboom

Direktor Organisation & Sport: Mark Overmars

TRAINERSTAB

Cheftrainer: Frank de Boer

Co-Trainer: Hennie Spijkerman, Orlando Trustfull

Individualtrainer: Dennis Bergkamp, Marcel Keizer

Torwarttrainer: Carlo L’Ami

Konditions-/ Aufbautrainer: Björn Rekelhof

Teammanager: Wim Jonk

Quellen (Bilder): Wij Zijn De Beste - Bild1 (http://4.bp.blogspot.com/-_EUa30-G-gc/Vk6Ybv9BDQI/AAAAAAAANnI/qRDcZETjo2Q/s1600/AJAX.bmp5.bmp) | Europapokal der Landesmeister - Bild2 (https://images.kurier.at/46-79332962.jpg/620x930nocrop/188.996.269) | Europapokal der Pokalsieger - Bild3 (http://images.performgroup.com/di/library/GOAL/56/ff/ajax-1987_10ygxgi15ofaw1q1l2mf16cqwa.jpg?t=1695168997) | UEFA Pokal-Sieg - Bild4 (https://media.licdn.com/media-proxy/ext?w=800&h=800&hash=vRtrmNgynm6mZrfSGRsIjncu0ac%3D&ora=1%2CaFBCTXdkRmpGL2lvQUFBPQ%2CxAVta5g-0R6nlh8Tw1It6a2FowGz60oISIfYC2G8G2f1spyfNT-tdoDSf7KhsgUbfC4BhlI_IfnwEXO5H9TdUem2fNgsiZG8TPWYM R0xcSsjp0BN-f5oAFx3kdKpF-qtMWsc8e1-TwyJC73iVV8vLQll8fq4GKH6GWxUi3WUbO71GJVgTOdUw5hd1F Vjv-ycAp0v5KN_xFcwnQ601ozDMAsq4qqgLBywVkdhIkHGa8RWu4Kj 8zeKkR2Oq036iqu1JKSSQ7MNyE-nwfQ) | Champions League-Sieg - Bild5 (https://www.dreamteamfc.com/c/wp-content/uploads/sites/4/2017/03/Bogarde_Ajax.jpg?strip=all) | Nummer 14 - Bild6 (https://i0.wp.com/sanco365.com/wp-content/uploads/2017/07/Cruyffpencil.jpg?resize=696%2C454)
Quellen (Text): Ajax Amsterdam - Vereinsprofil (https://www.transfermarkt.de/ajax-amsterdam/startseite/verein/610) | Ajax Amsterdam Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Ajax_Amsterdam) | Ajax Amsterdam: Europas Talentschmiede träumt von alten Zeiten (http://www.fussballtransfers.com/eredivisie/ajax-amsterdam-europas-talentschmiede-traumt-von-alten-zeiten_42320)

MW2020
25.02.2018, 22:17
mit Dortmund hast du bewiesen welch große Qualität du in einer Story abliefern kannst...
darum freut es mich mal etwas aus einer Liga zu lesen, welche eigentlich viel zu wenig auch hier repräsentiert wird...
habe nur die Angst, dass alles sehr schnell wieder einseitig werden könnte...aber egal...war bei Dortmund ja auch so und es hat mich bis zum Ende gefesselt...
Also viel Glück bzw. Spaß :good:

RichardBarcelona
02.03.2018, 03:12
Bin gespannt drauf, hoffe, dass du dich auch mal schwer tust, aber ich denke, dass du die Liga recht schnell dominieren wirst, interessant wird es wohl eher international.

De KoNiNG
25.03.2018, 00:00
Story pausiert! Bitte Thread zu "Abgelegten Karrieren" verschieben. Danke.

GAD777
25.03.2018, 14:20
Hier geht es zunächst nicht mehr weiter! Geschlossen!