Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 72
  1. AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    #61
    Ehrenfussballer
    Registriert seit
    13.09.2014
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    1.284
    Danke
    660
    Erhielt 768 Danke für 742 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 8
    Vergeben: 6

    Standard AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau



    Nach 2 sehr harten Jahren in der Zweitklassigkeit hat der IFK Göteborg den Sprung in die 1.skandinavische Liga geschafft. Als Meister der 2.Liga geht man allerdings erstmal als Underdog in die neue Spielzeit. Das Ziel des Vorstandes ist klar, nichts mit dem Abstieg zu tun haben und im gesicherten Mittelfeld landen. Ein hochgegriffenes Ziel, was allerdings die Ambitionen für die nächsten Jahre zeigt. In der Transferphase wird man nun kräftig investieren und den Kader breiter gestalten, damit man mehr Möglichkeiten besitzt.




    Sieben Neuzugänge im Juli

    „Wir wollen und müssen uns breiter Aufstellen“. Das sind die Lieblingsworte von Cheftrainer Ljungberg in den vergangenen Wochen. Nachdem man in den letzten beiden Jahre jeweils in der Rückrunde nichtmehr so frisch und effektiv war, möchte der Coach den Konkurrenzkampf weiter anheizen. Ein weiterer Grund ist die Tatsache, dass man in der 1.Liga zwei Spieler mehr in den Kader am Spieltag nehmen kann. So ergeben sich mehr Möglichkeiten.

    Chefscout Chris Larssen und sein Team waren in den letzten Monaten intensiv auf Tour, um bei einem möglichen Aufstieg, schnell handeln zu können. Und so hatte man bereits ende Juli sieben Neuzugänge im Kader. Neben den ablösefreien Neuzugänge Finne und Schleusener, sicherte man sich ziemlich zügig die Dienste von Defensivallrunder Linus Wahlqvist. Der 23-jährige Rechtsverteidiger, der alle 4 Abwehrpositionen bekleiden kann, wechselt vom deutschen Zweitligisten zurück nach Schweden. Nach einem mittelmäßigen Jahr in Dresden, wurde er vergangene Saison an Brann Bergen verliehen. Nun konnte man ihn für 3,1 Millionen Euro verpflichten. Ebenfalls für rechts hinten konnte man von Absteiger Nordsjaelland Toptalent Talbro (21, Stärke 63) durch eine Ausstiegsklausel für nur 500.000 Euro verpflichten. Für die linke Verteidigung verpflichtete man vom deutschen Zweitligaabsteiger SC Paderborn Jamilu Collins. Der nigerianische Nationalspieler kostete eine Ablöse von nur 1,4 Millionen Euro. Auch bei ihm griff eine Ausstiegsklausel.

    Fürs Mittelfeld wurde dann von Zweitligist Vejle Boldklub der 24-jähhrige Schwede Melker Hellberg verpflichtet. Der zentrale Mittelfeldspieler unterschrig für 4 Jahre und kostete eine Ablöse von rund 3 Millionen Euro. Zusätzlich wechselte Flügelspieler Mensah nach Vejle. Mensah wollte nach zwei dürftigen Jahren den Wechsel, sodass man ihm keine Steine in den Weg legte. Aus der eigenen Jugend kam zudem Flügelspieler Martensson, der allerdings schon gegen Ende der letzten Saison einen Profivertrag bekommen hatte.

    Verlassen haben neben Mittelfeldmann Söderström (ablösefrei, Kiel) und eben Mensah nach Vejle auch Innenverteidiger da Graca (600.000 €, Belgrano) und Flügelspieler Madsen (Frosinone). Während da Grace den Verein fest verlässt, wurde Madsen lediglich für ein Jahr verliehen, um Spielpraxis zu sammeln.


    Schleusener überzeugt – Göteborg holt Cup in Holland

    Mit 3 Toren wurde Neuzugang Fabian Schleusener Torschützenkönig des International Cups in Holland. Ausgetragen wurden die Spiele in Zwolle. Schleusener spielte auf dem Rechten Flügel und traf sowohl in den Gruppenspielen gegen Venlo und Danzig, sowie im Halbfinale gegen Gastgeber Zwolle.

    Im Finale gegen Austria Wien, stand es nach 120 Minuten 1:1, ehe sich Göteborg durch ein 4:3 im Elfmeterschießen den Sieg im Vorbereitungsturnier sicherte.


    Schweden dominiert 1.Liga – Liga gewinnt Ansehen

    Mit dem Aufstieg von IFK Göteborg steigt die Anzahl der schwedischen Teams in der 1.skandinavischen Liga vor dem Start der 3.Saison auf stolze 9 Mannschaften. Damit ist Schweden fast mit 50% vertreten und ist damit die dominierende Nation in Skandinavien. Nachdem Schweden zu Beginn mit 7 Mannschaften vertreten war, konnten sich bisher alle schwedischen Teams in der 1.Liga halten. Dazu kamen nun die Aufsteiger Elfsborg (2019) und Göteborg (2020). Während Norwegen weiterhin mit 6 Mannschaften vertreten ist, Sarpsborg schaffte den sofortigen Wiederaufstieg, verlor Dänemark in den vergangene beiden Saison immer einen Vertreter und startet 2020/2021 nur mit 5 Mannschaften.

    Allerdings kommen 3 der 5 bisher erfolgreichsten Mannschaften der 1.Liga aus Dänemark. Mit dem amtierenden Meister FC Kopenhagen, dessen Stadtrivale Bröndby und Midtjiylland hat Dänemark gleich 3 große Namen im Topf, die wohl auch in der kommenden Saison um den Titel spielen werden.

    Generell ist die vor zwei Jahren neu gegründete Liga ein voller Erfolg. Das Ansehen der Liga in Europa ist, im Gegensatz zu den kleinen eigenen Ligen in den Jahren davor, gestiegen. Die Stadien sind durch die Topduellen und die ausgeglichenen Spiele deutlich voller. Und auch International konnte man in der vergangenen Saison überraschen, als Malmö in der Europa League bis ins Viertelfinale stürmte.

    "Die Liga ist auf einem guten Weg. Wir sind bisher mit der Entwicklung sehr zufrieden und die Liga wird auch in anderen Ländern mit Spannung verfolgt. Die Stadionauslastungen sind nahezu bei jedem Verein gestiegen", so Ligapräsident Henrik Larsson.




    Schweden-Kracher zum Auftakt

    2 volle Jahre mussten die Fans ins Schweden auf das Topspiel zwischen dem schwedischen Rekordmeister Malmö FF und dem 18-fachen schwedischen Meister IFK Göteborg verzichten. Nun, nachdem Götenborg aufgestiegen ist, waren viele gespannt, wann es denn zum Duell der – zumindest namenlichen – Giganten kommen würde.

    Und die Skandinavische Fussball Liga mit dessen Präsidenten Henrik Larsson, haben sich gleich zum Auftakt diesen Leckerli ausgedacht. „Auch wenn sich beide Mannschaften zumindest sportlich in den letzten Jahren weit auseinandergespielt haben, hat dieses Duell enorm viel Tradition. Beide Mannschaften sind weiterhin Rivalen und wir alle können nur hoffen, dass das Spiel auch das hält, was der Name verspricht“, so Larsson.

    Damit war es angerichtet. Der Vizemeister Malmöö empfängt den Aufsteiger Götenborg in der heimischen Swedbank Arena.


    Flutlicht, ausverkauftes Stadion und zwei große Namen. Kann eine neue Saison besser starten? Zum Auftakt der 3.Saison der ersten skandinavischen Liga empfängt der Vizemeister Malmöö den Altmeister und Aufsteiger aus Göteborg. Ein Spiel, bei dem der Favorit schnell gefunden ist. Malmö war vor Zusammenschluss der Ligen das Mass aller Dinge in Schweden, Göteborg stürzte ab und schaffte nach 2 Jahren zweiten Liga nun endlich den Sprung in die 1.Liga.

    „Wir freuen uns, dass wir endlich auch in der höchsten Spielklasse vertreten sind. Besonders unsere Fans haben das verdient. Wir sind gewillt, weiterhin offensiven Fussball zu spielen und werden uns nicht verstecken. Vor niemanden“, so Ljungberg. „Auch wenn Malmöö der Favorit ist, wir sind nicht hier her gefahren, um brav die Punkte abzugeben. Wir wollen gewinnen“. Klare Ansage also vom Cheftrainer.



    Aufstiegscoach Ljungberg stellte mit Wahlqvist, Hallberg und Schleusener gleich drei Nezugänge in die Startelf. Mit Finne saß ein weiterer erstmal nur auf der Bank. Nach der Begrüßung der Spieler ging das Spiel dann schon los und der Gastgeber aus Malmöö war in den ersten Minuten sichtlich beeindruckt, spielte Göteborg doch erfrischend nach vorne und kontrollierte das Spiel. Nach nur 8 Minuten war es dann bereits passiert. Das 1.Tor der Vereinsgeschichte in der 1.skandinavischen Liga für die Blau-Weißen. Nach Querpass von Zinckernagel war es ausgerechnet der schwedische Neuzugang Melker Hallberg, den den Ball aus 16 Meter wunderbar im Tor unterbrachte. Ohne den Ball anzunehmen, drosch er ihn vom Schützen aus, links unten ins Eck. Unhaltbar für Malmö Schlussmann Bijlow, der aus Rotterdam nach Schweden wechselte.

    In der Folge versteckte sich Göteborg nicht und hatte weitere Chance. Erst nach einer halben Stunde, fand Malmöö den Fuss zwischen die Tür und hatte durch Strandberg die erste Torchance. In der zweiten Halbzeit dann ein ähnliches Bild. Göteborg kontrollierte das Spiel, ließ jedoch vereinzelnt Chancen zu. Malmö jedoch scheiterte entweder an Petersson, oder an sich selbst, indem sie den Ball am Tor vorbei schossen.
    Und so konnte der IFK Göteborg etwas überraschend, aber durchaus verdient, mit 1:0 beim Meisterschaftsfavoriten gewinnen und direkt zum Auftakt ein Ausrufezeichen setzen.

    „Freddie hat seine Jungs überragend eingestellt und uns mit der offensiven Spielweise doch etwas überrumpelt. Sie haben verdient gewonnen und wir müssen uns an der eigenen Nase fassen. Wenn Göteborg so weiterspielt, werden sie eine gute Saison spielen“,so Malmö Coach Uwe Rösler.



    Ernüchterung in Göteborg

    02.Spieltag | Göteborg vs. Sarpsborg (NOR) | 1:2 (0:2)
    0:1/0:2 Rodriguez (4./17.), 1:2 Schleusener (47.)
    03.Spieltag | Stromsgodest (NOR) vs. Göteborg | 5:3 (2:1)
    1:0 Borja (20.), 2:0 Vilsvik (31.), 2:1 Schleusener (45.), 3:1 Al Haaza (50.), 3:2 Zinckernagel (70.), 4:2 Gomez (74.), 4:3 Nyman (81.), 5:3 Storevik (90.+5)
    04.Spieltag | Göteborg vs. Brann (NOR) | 0:3 (0:2)
    0:1 Gilbert (18.), 0:2 Marenga (29.), 0:3 Chumoc (85.)

    Nach dem 1:0 Sieg bei Malmöö, gab es für den Aufsteiger aus Göteborg viel Lob. Vielleicht zu viel. Denn die Leistungen die nach dem Sieg folgten , waren mehr als dürftig. Beim Heimdebüt gegen Mitaufsteiger Sarpsborg, erhofften sich die zahlreich erschienenen Fans einen weiteren Sieg, um damit perfekt in die Saison zu starten. Doch daraus wurde nichts. Der Mitaufsteiger aus Norwegen überraschte und führte bereits nach 17 Minuten mit 2:0. Obwohl unmittelnbar nach dem Pausenpfiff Fabian Schleusener noch auf 1:2 verkürzen konnte, konnte man in der 2.Halbzeit kein Übergewicht schaffen und verlor damit auch verdient. Besonders bitter, beide Treffer von Sarpsborh waren Abstauber.

    Ein wahres Torfestival gab es danach beim nächsten norwegischen Klub bei Stromsgodest. Erneut verpennte man die Anfangsphase und ging mit 0:2 in Rückstand. Erneut konnte Fabian Schleusener, dieses mal kurz vor der Pause, auf 1:2 verkürzen. Doch die 2.Halbzeit war dann einfach ein auf und ab. Die Norweger erhöhten immer jeweils auf 2 Tor Unterschied, ehe Göteborg wieder auf ein Tor herankam. Den Schlusspunkt mit dem 5:3 setzte dann Storevik in der 5.Minute der Nachspielzeit.


    Die bis dato schlechteste Saisonleistung zeigte man dann vor heimischen Publikum gegen Brann Bergen. Wieder eine Mannschaft aus Norwegen, gegen die man keine Punkte holen konnte. Am Ende hieß es völlig verdient 0:3 und die Schiessbude der Liga wurde gefunden.

    „Wir müssen nun alles nüchtern analysieren und schauen, ob wir nochmal auf dem Transfermarkt aktiv werden müssen. Wir stehen leider nicht so stabil, wie wir es wollen. Lassen viele Torchancen zu, da wir zumeist einen Schritt zu langsam sind. Nun müssen wir die Länderspielpause nutzen und daran arbeiten“, so Ljungberg.

    DEADLINE DAY

    Panikkäufe oder echte Verstärkungen?

    Der Deadline Day ist in vielen Ländern ja ein richtiges Highlight des Jahres. Beim IFK Göteborg in den letzten Jahren allerdings eher ein ganz normaler Tag. Doch in diesem Jahr war es anders. Zunächst verlieh man Sturmtalent Nygren nach Belgien zum Erstligisten Oostende. Dort soll der Youngster Spielpraxis sammeln. Nachdem Fabian Schleusener sich in den ersten Spieltagen in der Mittelstürmerposition festgespielt hatte, war für Nygren vorerst keinen Platz mehr, um auf regelmäßige Einsatzzeiten zu kommen. Zuvor verlängerte er allerdings seinen Vertrag um gleich 5 Jahre. Durch Schleuseners Platzwechsel ins Sturmzentrum, wo er Torjäger Söder wohl schon verdrängt hatte, gab es auf der Außenposition, wo Schleusener eigentlich eingeplant war, einen Platz frei und so verpflichtete man von Zweitligist Randers den georgischen Flügelspieler Lobjanidze. Der 25-jährige kann sowohl über die Linke, als auch über die rechte Seite kommen.

    Nach den vielen Gegentoren konnte man sich auf auf der Innenverteidigerposition verstärken. Nach dem Abgang von da Graca, wollte man diese freie Position eigentlich intern auffangen, da man viele flexible Spieler hatte, doch nach dem Saisonstart mit 10 Gegentoren aus den ersten 4 Spielen, war dies wohl zu viel. Und so holte man den 26-jährigen Schweden Blomqvist nach nur einem Jahr bei den Newell's Old Boys, zurück nach Skandinavien.

    Einen überraschenden Abgang gab es dann auch noch. Nicklas Bärkroth nutzte seine Ausstiegsklausel und wechselte für die festgeschriebene Ablösesumme von rund 1,25 Millionen Euro zum FC Toronto und erfüllte sich seinen großen Traum. Bärkroth, der aus der Göteborg Jugend stammte und erst vor einem Jahr zurückkehrte, verlor zum Ende der Saison seinen Stammplatz .

    Daraufhin musste der Verein schnell reagieren und vertraute auf die England-Kenntnisse von Cheftrainer Ljungberg. Dieser lies seine Kontakte spielen und verpflichtete überraschend Danny Graham vom Premier League Absteiger Wolverhampton Wanderers. Graham spielte bei den Wolves keine Rolle mehr und kostete am Ende nur eine Ablöse von 1 Million Euro. Auch Graham kann beide offensive Außenbahnen spielen.

    Nun darf man hoffen, dass diese kurzfristigen Transfers keine Panik-Transfers sind.

    Neuzugänge 20/21:

    Schleusener (ablösefrei, SC Freiburg)
    Finne (ablösefrei, Valerenga)
    Wahlqvist (3,1 Mio., Dynamo Dresden)
    Martensson (ablösefrei, eigene Jugend)
    Talbro (0,5 Mio., Nordsjaelland)
    Hallberg (2,9 Mio.+Mensah / Vejle Boldklub)
    Collins (1,4 Mio., SC Paderborn)
    Lobjanidze (1,5 Mio. , Randers)
    Blomqvist (1 Mio., Newell's Old Boys)
    Graham (1 Mio., Wolves)

    Abgänge 20/21:

    Söderström (ablösefrei, Kiel)
    Mensah (Tausch, Vejle)
    Madsen (Leihe 1 Jahr, Frosinone)
    da Graca (0,6 Mio., Belgrano)
    Nygren (Leihe 1 Jahr, Oostende)
    Bärkroth (1,25 Mio., Toronto)




    0 Nicht möglich!
    Geändert von Tarnat (06.11.2018 um 17:10 Uhr)

  2. AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    #62
    Profispieler
    Registriert seit
    19.04.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    126
    Danke
    31
    Erhielt 31 Danke für 27 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 1

    Standard AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    Glückwunsch zum Aufstieg

    Das ist ja ein richtig fetter Bericht, da steckt bestimmt eine Menge Zeit dahinter und es ist dir echt gut gelungen... schön geschrieben und mit einigen Infos verpackt, die das ganze sehr interessant machen Bei den Transfers sagt mir kaum jemand etwas haha aber ich hoffe mal, dass sie sich gut in deiner Mannschaft einleben und dir weiterhelfen können

    Gleich zum 1. Spieltag gab es dann auch schon ein kleines "Topspiel", dass Göteborg knapp und mit etwas Glück gewinnen konnte - danach lief es leider nicht mehr so gut und man verpatzte den Ligastart etwas... drei Niederlagen in Folge sind schon eine harte Nummer, aber man hat immerhin noch genug Zeit, um sich davon wieder zu erholen und zurückzukommen... ich denke die Anlagen stimmen schon mal
    Viel Spaß weiterhin

    0 Nicht möglich!


    Eggestein [81]
    Antonucci [80] ------- Guitane [79]
    Dietrich [81] ----- Tempelmann (c) [79] ----- Ostgaard [78]
    Lombardi [73] - Traoré [76] - Memushaj [79] - Asta [76]
    Laiton [79]




  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Iniesta.8 für den nützlichen Beitrag:

    Tarnat (06.11.2018)

  4. AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    #63
    Moderator Avatar von RichardBarcelona
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Ungarn/Wien
    Beiträge
    9.920
    Danke
    142
    Erhielt 4.947 Danke für 4.583 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 130
    Vergeben: 2

    Standard AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    Glückwunsch zum direkten Aufstieg, das war ja eine krank enge Tabelle, zwei Punkte zwischen Rang 1 und 5, was eine weitere Saison in Liga 2 bedeutet hätte. Nun gibts also endlich wieder erstklassigen Fußball in Göteborg, dazu ein brisantes Spiel gegen Malmö, was man gewinnt, danach aber 3 Pleiten am Stück. In der Tabelle sieht es deshalb noch nicht so gut aus, bin gespannt, ob du dich in der Liga behaupten kannst.

    0 Nicht möglich!


    GRÀCIES ANDRÉS!

  5. AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    #64
    Ehrenfussballer
    Registriert seit
    13.09.2014
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    1.284
    Danke
    660
    Erhielt 768 Danke für 742 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 8
    Vergeben: 6

    Standard AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    Vielen Dank euch beiden

    Nunja. Ich bin Aufsteiger. Finds da auch nicht unrealistisch und irgendwie auch gut, dass ich nicht direkt alles zerschiesse.

    0 Nicht möglich!

  6. AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    #65
    Ehrenfussballer
    Registriert seit
    13.09.2014
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    1.284
    Danke
    660
    Erhielt 768 Danke für 742 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 8
    Vergeben: 6

    Standard AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau



    Das lange warten hatte ein Ende. Mit dem Topspiel zwischen Malmö und Göteborg, startete für die Blau-Weißen das Unternehmen 1.Liga. Nachdem man das schwedische Traditionsduell gewinnen konnte, lief es danach im norwgischen Dreierpack nicht gut. Nach drei Niederlagen am Stück muss man nun im September und Oktober zurück in die Spur finden. Sonst könnte es für den Aufstiegstrainer vielleicht schon eng werden. Denn das Ziel vom Vorstand wurde klar formuliert. Mittelfeldplatz erreichen!



    Göteborg vergisst das verteidigen

    05.Spieltag
    | Hammarby (SWE) vs. Göteborg | 2:2 (1:1)
    0:1 Berntsen (17.) , 1:1 Wilson (44.), 2:1 Bogle (88.), 2:2 Schleusener (90.+1)

    06.Spieltag | Göteborg vs. Bröndby (DEN) | 3:3 (2:2)
    1:0 Schleusener (3.), 1:1 Kleindienst (20.) , 1:2 Selnaes (31.), 2:2 Zinckernagel (40.), 2:3 Kleindienst (62.), 3:3 Finne (66.)

    07.Spieltag | Aalborg (DEN) vs. Göteborg | 2:1 (1:0)
    1:0 Fernandes (5.), 2:0 Lundemo (65.), 2:1 Nyman (71.)

    08.Spieltag | Göteborg vs. Norköpping (SWE) | 2:2 (2:0)
    1:0 Zinckernagel (30.), 2:0 Bernsten (43.), 2:1 Sigurdson (70.), 2:2 Karlsson (87.)

    Wer in 4 Spielen 8 Tore schießt, sollte im Normalfall im Aufwind sein und die Liga aufmischen. Doch beim Aufsteiger aus Göteborg ist es das genaue Gegenteil. Nach zuletzt 3 Niederlagen in Folge, wollte man positiv in den September starten. Doch während man in der Offensive trifft wie man möchte, gefällt das Defensivverhalten überhaupt nicht. Nahezu jeder Torschuss ist drin. Jede Offensivaktion des Gegners scheint gefährlich zu sein. Und so bleibt man auch im September sieglos. Dem entgegen stehen aber auch drei Spiele, in denen man nicht verloren hat.

    Während man am 5.Spieltag beim schwedischen Rivalen Hammarby in der Nachspielzeit durch Schleusener noch einen Punkt gewinnen konnte, verspielte man gegen Bröndby eine frühe Führung. Gegen den Meisterschaftsanwärter aus Kopenhagen konnte man allerdings mit dem Punkt sehr gut Leben, schließlich ist Bröndby noch eine Nummer zu groß. In einem packenden Spiel konnte man immrhin zweimal einen Rückstand noch aufholen und am Ende durch ein spektakuläres 3:3 einen Punkt in Göteborg lassen. Dabei hatte Coach Ljungberg ein gutes Händchen, da Joker Finne nur 2 Minuten nach der Einwechslung zum 3:3 traf.


    Während man am 7.Spieltag Aalborg durch eine schlechte Leistung den ersten Saisonsieg bescherte, begann man im Heimspiel gegen Norköpping bärenstark. Man dominierte das Spiel und ging bereits vor der Pause mit 2:0 in Führung. Es schien so, als würde man endlich wieder einen Sieg einfahren können. Ehe dann die Wechsel anstanden. Nachdem Erlingmark für den angeschlagenen Berntsen ins Spiel kam, fehlte plötzlich die Ordnung und man fing sich noch zwei Gegentore und musste die Punkte erneut teilen.





    Pleite in Norwegen, Wende in schwedischen Wochen

    09.Spieltag | Odense vs. Göteborg | 3:0 (2:0)
    1:0 de Wit (8.), 2:0 Kadrii (45.+7), 3:0 Kadrii (73.)
    Gelb-Rot: Wahlqvist (87.)



    „Das ist ein absoluter Witz“, schrie Mittelfeldspieler Zinckernagel ins TV-Mikro. „Da fehlen einem die Worte“, ließ er wutentbrannt folgen. Es geht nicht etwa um die erneut unterirdische Defensivleistung der Göteborger, sondern um Schiri Petar Hansen, der solange die 1.Halbzeit weiterlaufen ließ, bis Odense zum 2:0 traf. So lautete zumindest der Vorwurf von Seitens der Göteborger. Nachdem Hansen zwei Minuten Nachspielzeit angezeigt hatte, fiel das Tor erst in der 7.Minute der Nachspielzeit. Kurios dabei, das Spiel war nicht wirklich hart. Es gab in der 1.Halbzeit kaum Fouls. Dennoch ließ er jene 7 Minuten nachspielen und pfiff unmittelbar nach dem 0:2 zur Pause. Göteborg jedoch musste sich dabei auch selbst an die Nase fassen, denn man fing sich erneut viel zu leichte Gegentreffer. Dazu passt die Statistik von 3:6 Torschüssen. Jeder Schuss, der bei Göteborg aufs Tor kam, war also drin, während man selbst die besten Chancen nicht verwertete. Darunter auch 3 Großchancen in der 2.Halbzeit von Söder, der jedoch jeweils kläglich versiebte. Am Ende sah dann Rechtsverteidiger Wahlqvist noch die Ampelkarte und „krönte“ dabei seine Form der letzten Wochen.

    Umstellungen wirken
    Göteborg's erfolgreiche schwedische Wochen


    10.Spieltag | Djurdgardens (SWE) vs. Göteborg | 2:3 (0:2)
    0:1 Lobjanidze (29.), 0:2 Schleusener (40.), 0:3 Hallberg (48.), 1:3 Keane (67.), 2:3 Karlström (71.)

    11.Spieltag | Göteborg vs. AIK (SWE) | 2:0 (1:0)
    1:0 Hallberg (37.), 2:0 Affane (90.+1)

    12.Spieltag | Häcken (SWE) vs. Göteborg | 1:1 (1:0)
    1:0 Lundberg (25.), 1:1 Hallberg (61.)

    Platz 19 nach 8 Spieltagen und dennoch stellt man den besten Vorlagengeber der Liga? Es ist eine kuriose erste Saison bisher für den IFK Göteborg. Nach dem Startsieg gegen Malmöö folgte lediglich noch 3 weitere Unentschieden in den 7 folgenden Spielen. Doch Neuzugang Fabian Schleusener konnte bisher vollends überzeugen und verdrängte Aufstiegsheld Söder auf die Bank. Mit 4 Vorlagen führt er eben jene Vorlagenliste an. Zudem konnte er bereits 3 Tore in der Liga erzielen. „Natürlich ist es schön, dass es bisher für mich persönlich gut läuft, ich habe mich sehr gut eingelebt. Doch ich bin natürlich nicht zufrieden, da wir als Mannschaft noch nicht so erfolgreich sind, wie wir uns das vorstellen, so Schleusener vor dem Spiel gegen Djurgardens.


    Beim schwedischen Konkurrent stellte Coach Ljungberg um. Er zog Spielmacher Zinckernagel auf den linken Flügel und schob Ove Berntsen auf seine Lieblingsposition als Spielmacher. Bisher teilte er sich mit Hallberg die 8er Position. Dazu ersetzte der Youngster Talbro den gesperrten Wahlqvist rechts hinten und Neuzugang Blomqvist ersetzte Youngster Karlsen. Und es funktionierte. Nach 48 Minuten führte man 3:0 (!). Auswärts! Doch Göteborg wäre nicht Göteborg, wenn man es unnötig spannend machen würde. Nachdem Hallberg angeschlagen das Spiel verlassen musste, war ein Bruch in der Mannschaft. Dabei war gerade Eringmark total überfordert. Der 22-jährige, der erst vor der Saison seinen Vertrag verlängert hatte, hatte sich vor dem Spiel unsanft gegenüber Ljungberg geäußert, weil er mehr spielen möchte. Jedoch konnte er dem Druck nicht standhalten und leitete beide Gegentoren mit Fehlern ein.
    „Wir haben gewonnen, das zählt“, so Ljungberg nach dem Spiel auf die Frage, was er zum Thema Erlingmark sagt. „Das zählt. Sonst nichts. Das Team steht über allem“, ließ er folgen.

    Im Heimspiel gegen das krisengeschüttelte AIK Solna ließ Ljungberg Erlingmark dann zuhause, bzw. auf der Tribüne. Dafür rückte ein eigentlich schon aussortierter Spieler in den Kader. Offensivmann Affane, der in Ljungbergs erster Saison noch glänzte, nach der Verletzung anfang der letzten Saison jedoch kaum noch an die alte Form heran kam. „Er hat sich im Training mehr als nur angeboten. Er zeigt biss“, so Ljungberg. Und zwar soviel Biss, dass er als Joker in der 91.Minute den Deckel drauf machte und man das Spiel mit 2:0 gewinnen konnte.
    „Ich habe immer daran geglaubt, hier nochmal eine Chance zu bekommen“, so Affane, dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft. „Ich wollte es mir selbst nochmal beweisen und bin glücklich, dass ich das Vertrauen so zurückzahlen konnte“.


    Am 12.Spieltag stand dann erstmals das Derby in der 1.Liga an! Auswärts beim BK Häcken wollte man die gute Form beibehalten und mit dem dritten Sieg in Folge ein Ausrufezeichen setzen. Doch dies funktionierte erst in der 2.Halbzeit. Die erste Hälfte verschlief man komplett und lag zurecht mit 0:1 hinten., Lundberg enteilte Blomqvist und schob locker zum 1:0 ein. Erst in der 2.Halbzeit wachte man auf und zeigte, dass man gewillt ist das Derby anzunehmen. Der zur Pause eingewechselte Finne schickte Hallberg und dieser konnte im dritten Spiel in Folge treffen. Beriets das 4.Saisontor für den Neuzugang aus Vejle. Damit konnte man immerhin einen Punkt entführen und bleibt damit seit 3 Ligaspielen ungeschlagen und kämpft sich so langsam unten raus.

    Amüsante Randnotitz. Bisher konnte Göteborg nur gegen schwedische Vereine gewinnen. Wir hoffen, dass das nicht so bleibt und man künftig auch gegen dänische und norwegische Teams gewinnen kann.


    Inmitten der guten Phase, scheint ein Spieler aus dem Team herauszustechen – im negativen Sinne. August Erlingmark ist der Verlierer der bisherigen Saison und er selbst sieht sich als Opfer des schwachen Starts. „Wir haben bisher kaum Spiele gewonnen und dennoch bekomme ich kaum Chancen“, so Erlingmark vor dem Djurgardens Spiel. Bisher durfte der zentrale Mittelfeldspieler erst 3 mal Spielen, zweimal davon nur als Einwechselspieler. Das stößt ihm nun bitter auf. Wie mehrere schwedische Tageszeitungen berichten, drohte Erlingmark Ljungberg in einem Gespräch mit einem Wechsel.

    Nach seinen beiden fast spielentscheidenen Fehlern gegen Djurgardens und den dazugehörigen schwachen Trainingsleistungen flog Erlingmark in den letzten beiden Ligaspielen aus dem Kader. Ob und wie es ein Comeback für den 22-jährigen gegen wird, ist unklar. Der Verein selbst pocht auf das Leistungsprinzip. Und da sind derzeit anderen deutlich besser in Form. „Der Erfolg gibt Ljungberg recht“, so TV-Experte Patrick Andersson.

    Ligapokal
    Lockers Weiterkommen im der B-Elf


    2.Runde | Göteborg vs. Sirius | 2:0 (2:0)
    1:0 Söder (22.), 2:0 Affane (42.)

    Mit einer fast kompletten B-Elf trat der IFK Göteborg im Pokalheimspiel gegen Zweitligist Sirius an. Dabei feierte Affane sein Startelfcomeback. Der 26-jährige Schwede glänzte dabei mit viel Spielwitz und leitete das 1:0 von Söder in der 22.Minute ein. Für Söder war es das 1.Pflichtspieltor der Saison. Der Torschützenkönig der vergangenen Saison verlor seinen Stammplatz an Neuzugang Fabian Schleusener, nachdem Söder zu Saisonbeginn keine guten Leistungen zeigen konnte. Kurz vor der Pause traf dann Affane selbst. Sehenswert mit einem 16 Meter Schuss. In der 2.Halbzeit kontrollierte man das Spiel und ließ nichts mehr anbrennen.




    Molde und Aufsteiger Sarpsborg überraschen positiv. Malmö und Rosenborg nach schwachem Start so langsam in der Spur. AIK Solna, Meister 2019, in einer totalen Krise und auf einem Abstiegsplatz. Elfsborg weiterhin sieglos.

    0 Nicht möglich!

  7. AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    #66
    Super-Moderator Avatar von Nummer777
    Registriert seit
    29.09.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    23.622
    Danke
    5.634
    Erhielt 4.472 Danke für 3.782 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 758
    Vergeben: 1.576

    Standard AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    Zwei neue, sehr lange und textlich wirklich gut geschrieben Berichte aus dem hohen Norden, sehr geil! Nach zwei schweren Jahren in der Zweitklassigkeit, war IFK Göteborg wieder auf einer größeren Fußball-Bühne zu finden. Logisch, dass man da ein wenig am Kader schrauben musste, wenn man nicht direkt wieder absteigen wollte. Ich bin zwar kein ausgewiesener Experte, was skandinavische Spieler angeht aber ich denke, dass du im Rahmen der Möglichkeiten von "Änglarna" gute Transfers getätigt hast, soweit ich dies beurteilen kann. Gut gefallen hat mir der Bericht zum Knüller bei Malmö FF. Doch die anschließenden Ergebnisse waren leider nicht so das gelbe vom Ei. Danach ging es eher schleppend weiter und man konnte den Eindruck gewinnen, dass die Liga eventuell eine Nummer zu groß ist?! Doch deine Jungs haben sich zusammengerissen und wichtige Punkte geholt, so dass man nach 12 Begegnungen mit 13 Punkten erst einmal ein wenig durchatmen kann. Doch man muss aufpassen, die unteren Plätze sind nicht weit weg, doch ich halte dein Team für stark genug, um nicht in akute Abstiegsgefahr zu geraten. Für ganz oben wird es wohl erst einmal nicht reichen aber dies ist auch nicht zwingend notwendig. Wenn man am Ende irgendwo im Mittelfeld landen würde, wäre man wohl zufrieden?! Ich denke, ein einstelliger Tabellenplatz wäre ein gutes und auch realistisches Saisonziel für Aufsteiger IFK Göteborg. Insgesamt wieder zwei sehr starke und tolle Berichte von dir, wo man als Leser mitgenommen und gut unterhalten wird, so zumindest mein Empfinden. Gute Arbeit!

    0 Nicht möglich!
    LG 777

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu Nummer777 für den nützlichen Beitrag:

    Tarnat (09.11.2018)

  9. AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    #67
    Pate EFL Championship Avatar von Misterwhite84
    Registriert seit
    07.11.2014
    Ort
    Graz Austria
    Beiträge
    5.347
    Danke
    3.067
    Erhielt 3.042 Danke für 2.579 Beiträge
    Blog-Einträge
    3
    Tops
    Erhalten: 140
    Vergeben: 74

    Standard AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    Also ganz ehrlich ich konnte jetzt nicht alles lesen...habe das ganze nur überflogen...
    darum herzliche Gratulation zum Aufstieg bzw. zum Meistertitel...
    Schleusener kommt jetzt also...und überzeugt auch noch....
    die Darstellung ist auf sehr hohen Niveau...du hast echt ein Talent für Gliederung
    schade, dass Helsinki und Njordsjäland abgestiegen sind...
    was mir heuer auffällt ist, dass man sich nach einem Aufstieg deutlich schwerer tut als in den letzten Jahren (bei Nummer 777 ist dies ähnlich)
    anscheinend hast du dich aber gefangen...
    versuche nun wieder fix dran zu bleiben, um auch alles lesen zu können....

    0 Nicht möglich!




  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu Misterwhite84 für den nützlichen Beitrag:

    Tarnat (10.11.2018)

  11. AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    #68
    Ehrenfussballer
    Registriert seit
    13.09.2014
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    1.284
    Danke
    660
    Erhielt 768 Danke für 742 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 8
    Vergeben: 6

    Standard AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    Zitat Zitat von Misterwhite84 Beitrag anzeigen
    Also ganz ehrlich ich konnte jetzt nicht alles lesen...habe das ganze nur überflogen...
    darum herzliche Gratulation zum Aufstieg bzw. zum Meistertitel...
    Schleusener kommt jetzt also...und überzeugt auch noch....
    die Darstellung ist auf sehr hohen Niveau...du hast echt ein Talent für Gliederung
    schade, dass Helsinki und Njordsjäland abgestiegen sind...
    was mir heuer auffällt ist, dass man sich nach einem Aufstieg deutlich schwerer tut als in den letzten Jahren (bei Nummer 777 ist dies ähnlich)
    anscheinend hast du dich aber gefangen...
    versuche nun wieder fix dran zu bleiben, um auch alles lesen zu können....
    Oh ja, nach dem Sieg gegen Malmö dachte ich noch, oh da geht was. Aber dann ging nichts mehr. Aber das war auch gut so, so bleibt es realistisch.

    Zitat Zitat von Nummer777 Beitrag anzeigen
    Zwei neue, sehr lange und textlich wirklich gut geschrieben Berichte aus dem hohen Norden, sehr geil! Nach zwei schweren Jahren in der Zweitklassigkeit, war IFK Göteborg wieder auf einer größeren Fußball-Bühne zu finden. Logisch, dass man da ein wenig am Kader schrauben musste, wenn man nicht direkt wieder absteigen wollte. Ich bin zwar kein ausgewiesener Experte, was skandinavische Spieler angeht aber ich denke, dass du im Rahmen der Möglichkeiten von "Änglarna" gute Transfers getätigt hast, soweit ich dies beurteilen kann. Gut gefallen hat mir der Bericht zum Knüller bei Malmö FF. Doch die anschließenden Ergebnisse waren leider nicht so das gelbe vom Ei. Danach ging es eher schleppend weiter und man konnte den Eindruck gewinnen, dass die Liga eventuell eine Nummer zu groß ist?! Doch deine Jungs haben sich zusammengerissen und wichtige Punkte geholt, so dass man nach 12 Begegnungen mit 13 Punkten erst einmal ein wenig durchatmen kann. Doch man muss aufpassen, die unteren Plätze sind nicht weit weg, doch ich halte dein Team für stark genug, um nicht in akute Abstiegsgefahr zu geraten. Für ganz oben wird es wohl erst einmal nicht reichen aber dies ist auch nicht zwingend notwendig. Wenn man am Ende irgendwo im Mittelfeld landen würde, wäre man wohl zufrieden?! Ich denke, ein einstelliger Tabellenplatz wäre ein gutes und auch realistisches Saisonziel für Aufsteiger IFK Göteborg. Insgesamt wieder zwei sehr starke und tolle Berichte von dir, wo man als Leser mitgenommen und gut unterhalten wird, so zumindest mein Empfinden. Gute Arbeit!

    Vielen Dank! Ja, zunächst dachte ich auch. Puh, das wird echt verdammt schwer. Aber so macht es doch auch Spass, dass man jedes Spiel auch fighten muss.

    0 Nicht möglich!

  12. AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    #69
    Ehrenfussballer
    Registriert seit
    13.09.2014
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    1.284
    Danke
    660
    Erhielt 768 Danke für 742 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 8
    Vergeben: 6

    Standard AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau



    Kaderübersicht

    Stand: Februar 2021

    Torhüter:

    01 | Anton Petersson | J | | 18 Jahre | 77 | Schweden |
    37 | Robin Gustafsson | J | 20 Jahre | 70 | Schweden |

    Rechter Verteidiger:

    02 | Emil Salomonsson | 31 Jahre | 67 | Schweden | RM
    20 | Linus Wahlqvist | 24 Jahre | 74 | Schweden | IV, RAV, RM
    25 | Lukas Talbro | 21 Jahre | 66 | Dänemark |

    Innenverteidiger:

    04 | Carl Startelt | 25 Jahre | 69 | Schweden | C
    05 | Bjarne Karlsen | J | 18 Jahre | 72 | Norwegen | ZM
    14 | Alexander Blomqvist | 26 Jahre | 68 | Schweden
    29 | John Lindqvist | J | 18 Jahre | 62 | Schweden |

    Linker Verteidiger:

    03 | Billy Nordström | 25 Jahre | 70 | Schweden | LAV, LM
    17 | Jamilu Collins | 26 Jahre | 71 | Nigeria | LAV,LM
    -- | Robin Carlsson | J | 18 Jahre | 66 | Schweden | RV | Loan to Bristol City

    Zentrales Mittelfeld:

    07 | Philip Zinckernagel | 26 Jahre | 72 | Dänemark | ZOM, RF, ZM
    08 | Vajebah Sakor | 24 Jahre | 72 | Norwegen | ZM
    10 | Amin Affane | 27 Jahre | 68 | Schweden | ZM
    21 | Melker Hellberg | 25 Jahre | 72 | Schweden | ZM, LM
    28 | Ove Berntsen | J | 19 Jahre | 69 | Norwegen | ZOM
    35 | Jonas Henriksen | J | 18 Jahre | 63 | Dänemark | ZDM, IV
    39 | Liam Nyström | J | 17 Jahre | 57 | Schweden | ZOM

    Offensive Außenbahn:

    13 | Saba Lobjanidze | 26 Jahre | 71 | Georgien | LM, RM
    15 | Stefano Vecchia | 26 Jahre | 69 | Schweden | RM, LM, RF
    16 | Jordan Graham | 25 Jahre | 69 | England | LM, RM
    18 | Bard Finne | 25 Jahre | 70 | Norwegen | LF, ST
    27 | Karl Sjöberg | J | 18 Jahre | 65 | Schweden | RF, RM
    -- | Jeppe Madsen | J | 19 Jahre | 68 | Dänemark | LM, ZOM, RF | Loan to Frosinone
    -- | Robin Martensson | J | 19 Jahre | 57 | Schweden | LM | Loan to Kielce

    Sturm:

    09 | Robin Söder | 29 Jahre | 68 | Schweden | ST, LM
    11 | Christopher Nyman | 28 Jahre | 73 | Schweden |
    22 | Robert Jonsson | J | 16 Jahre | 62 | Schweden |
    24 | Fabian Schleusener | 29 Jahre | 70 | Deutschland
    -- | Benjamin Nygren | 19 Jahre | 68 | Schweden | Loan to Oostende


    Mannschaftsrat:

    Carl Starfeld - 1.Kapitän
    Emil Salomonsson - 2.Kapitän
    Robin Söder - 3.Kapitän

    Vajebah Sakor
    Philip Zinckernagel

    Momentane Startelf:

    Petersson
    Talbro - Starfelt - Blomqvist - Nordström
    Hellberg - Sakor
    Lobjanidze - Berntsen - Zinckernagel
    Scheusener

    Sofern alle fit sind

    Legende:
    J = Spieler kam aus der eigenen Jugend

    0 Nicht möglich!
    Geändert von Tarnat (Gestern um 11:12 Uhr)

  13. AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau

    #70
    Ehrenfussballer
    Registriert seit
    13.09.2014
    Ort
    Südbaden
    Beiträge
    1.284
    Danke
    660
    Erhielt 768 Danke für 742 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 8
    Vergeben: 6

    Standard AW: Skandinavien Liga | IFK Göteborg - Der 18-fache Meister vor dem Neuaufbau



    Nach schwachem Saisonstart kommt der Aufsteiger aus Götenborg so langsam in der 1.Liga an und konnte die Abstiegsränge verlassen. Im Jahresendspurt mussen die Blau-Weißen nun weiter dran bleiben, um sich von den Abstiegsrängen weiter zu lösen. Doch so einfach wird das nicht. Verletzungen schwächen das Team. Doch es gibt Neuigkeiten zum kriselnden Torschützenkönig.



    Norwegischer November


    13.Spieltag | Göteborg vs. Rosenborg (NOR) | 3:0 (1:0)
    1:0 Schleusener (26.), 2:0 Berntsen (53.), 3:0 Hallberg (70.)

    14.Spieltag | Molde (NOR) vs. Göteborg | 2:1 (2:0)
    1:0 Büchel (20.), 2:0 Eikrem (44.), 2:1 Nyman (62.)

    15.Spieltag | Göteborg vs. Odds (NOR) | 2:0 (1:0)
    1:0 Schleusener (45.), 2:0 Lobjanidze (56.)

    Das Derby gegen Häcken hatten die Jungs von Fredrik Ljungberg gut verkraftet. Und so startete man in den November. Ein wichtiger Monat, schließlich konnte man in den letzten Wochen die Wende schaffen und diese sollte auch im Novemberg weitergeführt werden. Zum Auftakt ging es zuhause gegen das Topteam aus Rosenberg Trondheim. Und überraschend demonstrierte man die neugewonnene Stärke. Mit Blomqvist in der Innenverteidigung stand man sicher und vorne konnte man sich auf die starke Offensive verlassen. Schleusener brachte Göteborg bereits in der 1.Hälfte in Führung. In der zweiten Hälfte konnte dann Berntsen und Hallberg nachlegen und so gewann man ohne große Probleme überraschend deutlich mit 3:0.


    Eine Woche später reiste man dann zum Drittplatzierten Molde. Im Duell der Toptorjäger zwischen Lezcano und Schleusener blieben beide allerdings ohne Torerfolg. Besonders bitter für Göteborg war zudem, dass Zinckernagel mit einer Erkältung ausfiel. Und so erlitt man eine knappe, aber auch verdiente Niederlage. Das Anschlusstor von Nyman in der 62.Minute, konnte die Wende nichtmehr einleiten. Besonders bitter zudem die Rote Karte für Mittelfeldmotor Sakor in der 74.Minute.

    Durch die Sperre von Sakor, rutschte Youngster Henriksen in die Startelf. Der 18-jährige Däne absolvierte ein richtig gutes Spiel und konnte sich damit für weitere Aufgaben empfehlen. Die Verletzungsmisere ging dabei aber weiter. Mittelfeldmann Hallberg musste in der 40.Minute mit einem Zehenbruch ausgewechselt werden und fällt rund 2 Monate aus. Zuvor verletzte sich der gegen Odds gesperrte Sakor im Training am Ellenbogen und fällt ebenso rund 4-5 Wochen aus.
    Odds konnte dennoch geschlagen werden. Schleusener und der starke Georgier Lobjanidze erielten die Tore.



    Überraschung: Söder verlängert doch!


    Seit Wochen kursierten die Gerüchte, wonach Torschützenkönig Robin Söder die Göteborger im Sommer verlassen würde. Der Vertrag des 29-jährigen lief zum Saisonende aus und nachdem er den Stammplatz an Neuzugang Schleusener verloren hatte und nurnoch als Joker eingesetzt wird, verdichteten sich die Gerüchte. Der englische Zweitligist, FC Brentford, hatte Interesse signalisiert, Söder bereits in der Winterpause zu verpflichten. Doch für den noch torlosen Stürmer reichte das Interesse nicht. Nach einem langen Gespräch mit Cheftrainer Ljungberg, gab man nach dem Spiel gegen Odds die Vertragsverlängerung bis zum 30.Juni 2022 bekannt.

    „Das Jahr 2020 war bisher für mich persönlich kein einfaches Jahr, da ich nach der tollen Hinrunde der vergangenen Saison dem Team nichtmehr mit sovielen Toren helfen konnte. Ich habe mir natürlich Gedanken gemacht, wo meine Zukunft liegt und ich möchte Göteborg helfen, auch in den nächsten Jahren den Weg nach oben zu finden“, so Söder. „Konkurrenz belebt das Geschäft. Fabian spielt eine tolle Saison und spielt völlig zurecht. Doch ich bin vielseitig einsetzbar und ich werde Gas geben, dass auch ich wieder meine Anteile an den Erfolgen in der 1.Liga haben werde“.



    Göteborg gelingt Sprung in die Top10!


    16.Spieltag | Midtjylland (DEN) vs. Göteborg | 4:2 (3:1)
    1:0 Espinoza (7.), 1:1 Affane (9.), 2:1/3:1 Onuachu (18./25.), 4:1 Espinoza (65.), 4:2 Söder (68.)

    17.Spieltag | Göteborg vs. Östersunds (SWE) | 3:1 (3:0)
    1:0 Schleusener (4.), 2:0 Söder (31.), 3:0 Zinckernagel (44.), 3:1 Joosten (59.)
    Rote Karte: Björkunder (27./Notbremse)


    18.Spieltag | Elfsborg (SWE) vs. Göteborg | 1:1 (0:1)
    0:1 Vecchia (35.), 1:1 Buenacasa (90.+1)
    Rote Karte: Schleusener (70.)


    Zwei Spiele in drei Tagen. So lautete die Terminierung zum Start in den Dezember. Donnerstags musste man zum Tabellenzweiten nach Dänemark reisen. Midtjylland spielte bisher eine tolle Saison und da man nur 2 Tage später beim Tabellensiebzehnten spielen musste, entschied sich Ljungberg für eine große Rotation. So schonte er unter anderen die Leistungensträger wie Schleusener, Zinckernagel oder Kapitän Startfelt. In einem Torreichen Spiel, welches auf dem Papier deutlicher aussah, als es wirklich war, konnte Robin Söder seine Chance im Sturmzentrum nutzen. Der Publikumsliebling konnte nicht nur das 1:1 durch Affane auflegen, sondern auch das zweite Götenborger Tor erzielen. Für Punkte reichte es allerdings nicht. Die Dänen waren in der Offensive zu stark.

    Zwei Tage später spielte dann die vermeintlich stärkste Elf gegen Östersunds. Wenig überraschend auch Söder. Der Angreifer spielte auf dem linken Flügel und konnte im Göteborger Schnee wieder ein Tor erzielen und vorbereiten. Es scheint so, als wäre bei ihm eine große Last abgefallen. „Es tut einfach gut, wenn man weiß, wie die Zukunft aussieht. Natürlich ist es Kopfsache und der war die letzten Wochen nicht immer frei genug“. Mit 3:1 konnte man am Ende gewinnen und das obwohl man bereits ab der 27.Minute einen Mann weniger auf dem Platz hatte. Verteidiger Björkunder konnte sich durch die Notbremse nicht weiter empfehlen und wird wohl weiter seinen Wechsel im Winter forcieren.


    Auch beim Auswärtsspiel in Elfsborg beendete man die Partie nicht mit 11 Mann. Toptorjäger Schleusener sah in der 70.Minute beim Spielstand von 1:0 die Rote Karte. In einem Zweikampf im Mittelfeld kam der Stürmer zu spät und flog vom Platz. Besonders bitter, er fehlt nun im Pokalheimspiel gegen Brann Bergen. Aber für Göteborg kam es noch schlimmer. Denn Elfsborg konnte in der Nachspielzeit des Spieles noch ausgleichen und feierte damit einen wichtigen Punkt.




    Ligapokal


    Böse Klatsche in farbenfrohen Spiel


    3.Runde | Göteborg vs. Brann (NOR) | 1:4 (0:2)
    0:1 Bamba (6.), 0:2 Koomson (36./FE), 0:3 Witi (70.), 0:4 Rzatkoswki (74.), 1:4 Söder (90.+1)
    Rote Karten: Berntsen (40.), Nystrom (88./beide Göteborg)


    Alles andere als leicht war die Pokalaufgabe gegen Brann Bergen. Nicht nur die beiden verletzten zentralen Mittelfeldspielern Sakor und Hallberg fehlten verletzt, sondern auch Flügelspieler Lobjanidze fiel mit einer Muskelverhärtung aus, diese zog er sich 2 Tage vor dem Spiel im Training zu. Dazu fehlt Toptorjäger Schleusener durch den Platzverweis in der Liga. Und die Aufgabe wurde auch im Spiel nicht leichter. Zunächst kassierte man in der 6.Minute den frühen Rückstand, ehe der Schiedsrichter in den Mittelpunkt rückte. Zunächst entschied er in der 36.Minute auf Elfmeter. Einen Elfmeter den man niemals pfeifen darf. Koomson sagte dennoch Danke und erhöhte in der 36.Minute auf 2:0. In der 40.Minute stand dann der Schiri wieder im Mittelpunkt, als er Spielmacher Berntsen nach einem normalen Foulspiel mit Rot vom Platz schickte. IN der zweiten Halbzeit folgten dann noch 3 Gelbe Karten auf beiden Seiten und Brann Bergen erhöhte mit einem Doppelschlag in der 70.und 74.Minute auf 4:0. Beide Tore fielen durch Konter, da Göteborg alles nach vorne schmiss. In der 88.Minute sah dann auch noch Youngster Nystrom die Rote Karte. In seinem Tackling war eine Menge Frust drin. Söder machte in der Nachspielzeit dann noch das Ergebnis etwas ansehnlicher. Gebracht hats nichts mehr. Göteborg ist Raus.
    Ebenso wie überraschend Malmö (1:2 in Elfsborg) und der FC Kopenhagen (3:4 n.E bei Häcken).


    „Weltklasse“ Petersson führt Göteborg zum Überraschungssieg


    19.Spieltag | Göteborg vs. FC Kopenhagen (DEN) | 2:0 (1:0)
    1:0 Affane (37.), 2:0 Söder (79.)

    Das Wort Weltklasse fiel nach dem überraschenden 2:0-Heimsieg des IFK Göteborg gegen den Tabellenzweiten FC Kopenhagen sehr oft. Aber nicht etwa, weil Göteborg den Meisterschaftsanwärter in Grund und Boden spielte, sondern weil Torwartjuwel Petersson einen Sahnetag erwischte. „Das wir heute gewonnen haben, lag nur an ihm. Pure Weltklasse“, so Trainer Ljungberg nach dem Spiel. Alleine in der 1.Halbzeit wehrte er 7 Großchancen der Dänen ab. Am Ende feuerte Kopenhagen 20 mal in Richtung Göteborg Gehäuse, konnte Petersson allerdings nicht überwinden.

    „Wie wir das Gewonnen haben? Mit ganz viel Herz, Einsatz und auch Glück. Aber auch durch die beiden Goldhände von Petersson“, so ein sichtlich glücklicher Söder. Der Torjäger war es, der in der 79.Minute mit dem 2:0 den Sieg klar machte. Nachdem Affane in der 37.Minute durch einen Distanzschuss Göteborg in Führung brachte, rieben sich alle die Augen. „Eigentlich hätte es da schon 4:0 für Kopenhagen stehen müssen. Müssen! Aber wir in Schweden haben ja endlich wieder einen Weltklasse Keeper“ so TV-Experte Andersson. In der 2.Halbzeit konnte sich Göteborg etwas von dem Druck der Dänen lösen und kam auch zu guten Möglichkeiten. Doch am Ende gewann man mit 2:0. Ein total irres Spiel.




    An der Tabellenspitze findet man wenig überraschend das dänische Trio. Gefolgt von einem norwegischen Trio. Erstmals in der Saison springen wir in die Top10 und sind mit Platz 8 das beste schwedische Team! Dazu konnten wir uns von den Abstiegsrängen lösen und liegen im gesicherten Mittelfeld.
    Enttäuschend bisland das Abschneiden von der schwedischen Nummer 1, Malmö FF. Gibt es da etwa bereits jetzt die Wachablösung? Noch enttäuschender ist der Meister von 2019. AIK Solna hängt weiter im Tabellenkeller fest. Umringt von vielen anderen schwedischen Vereinen. Es scheint so, als würde in dieser Saison erstmals schwedische Mannschaften absteigen.



    Petersson in aller Munde und bald weg?

    Es ist nicht die erste Galaleistung des erst 18-jährigen schwedischen Torhüters. In seiner erst zweiten Saison als Stammtorhüter wurde der junge Torhüter bereits zum Nationalspieler und steht nun mit Göteborg auf dem 8.Tabellenplatz. Irre, wenn man bedenkt, wie die Saison begann. Einen Ball nach dem anderen musste er aus dem Netz holen. Mit 33 Gegentoren hat man immernoch die meisten Gegentore der Liga.Doch das liegt nicht an Petersson. Er hat Ligaweit die meisten Paraden und steht bereits auf den Notizblöcken internationaler Topklubs.

    „Ich bin froh, dass ich der Mannschaft helfen konnte“, so ein sehr bescheidener Torhüter. „Das ist mein Job“, ließ er nüchtern folgen. Petersson ist kein Lautsprecher, eher ein zurückhaltender Spieler. Der Hype um seine Person passt ihm nicht und auf die Frage nach seiner Zukunft weicht er gekonnt aus, „Ich habe hier noch vier Jahre Vertrag. Ich weiß nicht, was danach passiert“. Doch längst ist klar, Göteborg wird dieses Torwartjuwel nichtmehr lange halten können. Spätestens im Sommer dürften Millionenangebote eingehen, die man nicht ablehnen kann. Selbst einen Abgang in der Winterpause scheint nicht ausgeschlossen. Mit Gustafsson und dem U17 Torhüter Lundin stehen bereits zwei weitere nicht weniger begabte Torhüter in Lauerstellung.



    Gewinner und Verlierer der Hinrunde


    Die Hinrunde ist absolviert und Aufsteiger Göteborg beendete diese als bestes schwedisches Team auf Tabellenplatz 8! Nach dem Saisonstart fast schon eine Sensation. Mit 33:33 hat man ein ausgeglichenes Torverhältnis und stellt die beste Offensive und die schlechteste Defensive.

    Zeit für uns auf die Gewinner und Verlierer im ersten halben Jahr der 1.Ligageschichte der Blau-Weißen zu blicken.


    Gewinner:

    Talbro (RV):
    Der junge Rechtsverteidiger ging als Nummer 3 auf dieser Position in die Saison. Er kam von Absteiger Nordsjaeland für 500.000 Euro und sollte langsam aufgebaut werden. Doch nach dem schwachen Saisonstart und der Sperre von Wahlqvist vertraute Ljungberg ihm und die Wende gelag. Talbro spielte sich fest und ist seither nichtmehr wegzudenken.

    Affane (ZM):
    Mit 10 Toren und 10 Vorlagen war Affane vor 2 Jahren noch Topscorer bei Göteborg. Doch seither ist es ruhig geworden. Affane galt im Sommer als Wechselkandidat , doch nun ist er zurück. Nachdem Erlingmark es sich beim Trainer verscherzt hatte, nutzte Affane die Chance und auch die Verletzungen von Hallberg und Sakor aus und überzeugte. Als Belohnung folgte die Vertragsverlängerung seines auslaufenden Vertrages.

    Schleusener (MS):

    Was für eine erste Halbserie von Neuzugang Schleusener. Der 30-jährige Stürmer ist mit 16 Scorerpunkten fast an der Hälfte aller Ligatore beteiligt. Nachdem er in Freiburg nichtmehr gebraucht wurde, suchte er in Göteborg eine neue Herausforderung und ist inzwischen der Kopf der Mannschaft.

    Berntsen (ZOM):

    Ove Berntsen stammt aus der eigenen Jugend und bekam im Sommer mit Hallberg einen weiteren Spieler vor die Nase gesetzt. Zu Beginn der Saison noch Joker, konnte er sich nach dem schwachnén Saisonstart die Spielmacherposition von Zinckernagel erspielen. Seither läuft es für die Blau-Weißen und Berntsen spielt die Saison seines Lebens.


    Verlierer:


    Wahlqvist (RV, IV)

    3 Millionen Euro ließ man sich im Sommer die Dienste für den Rechtsverteidiger kosten, doch nach schwachem Saisonstart verlor er seinen Stammplatz nach seiner Roten Karte. Seither wandert er zwischen Tribüne und Bank. Immerhin konnte er gegen Kopenhagen auf ungewohnter Position im ZDM überzeugen.

    Nyman (MS)

    Christopher Nyman ist einer der Verlierer der Hinrunde, trotz dreier Toren. Der Grund ist einfach. Nyman verlor zuletzt nicht nur das Duell gegen Schleusener, sondern auch das Duell gegen Söder als Joker. Man darf gespannt sein, ob Nyman das so hinnimmt, oder ob er im Winter einen Wechsel forciert.


    Karlsen (IV)


    Der Youngster verlor bereits zum Ende der vergangenen Saison seinen Stammplatz, eroberte ihn allerdings zurück. Doch nach schwachem Saisonstart musste er den Platz an Neuzugang Blomqvist wieder abgehen. Ljungberg schätzt den erst 17-jährigen weiter und pocht stark auf sein junges Alter.


    Erlingmark (ZM)


    Der wohl größte Verlierer der Hinrunde. In der Sommervorbereitung hatte Erlingmark seinen 2021 auslaufenden Vertrag noch um 4 Jahre verlängert. Er sollte in der 1.Liga eine Schlüsselposition einnehmen. Doch zunächst schaffte er es nicht, sich gegen Hallberg durchzusetzen und verscherzzte es sich dann noch mit dem Trainer. Nach unterirdischen Leistungen, sowohl in den 3 Spielen, als auch im Training, sortierte Ljungberg ihn aus. Wechsel im Winter sehr wahrscheinlich.
    [/CENTER]

    0 Nicht möglich!
    Geändert von Tarnat (13.11.2018 um 11:24 Uhr)

Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Weiterführung und Neuaufbau der Star League
    Von valuta im Forum News- und Diskussionsforum
    Antworten: 689
    Letzter Beitrag: 08.12.2013, 14:16
  2. RCD Mallorca - Der Neuaufbau
    Von BenFutcher im Forum Manager FIFA 12
    Antworten: 142
    Letzter Beitrag: 28.08.2012, 16:08
  3. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 14:12
  4. Hot Shotz sucht Spieler (Neuaufbau)
    Von xxPaddyxx im Forum Online-Forum FIFA 12
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.02.2012, 00:50
  5. PS3-Meister-Liga 2011
    Von PrinzKanE im Forum Online-Forum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.06.2011, 12:23

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Trusted Site Seal
Free SSL Certificate