Seite 22 von 26 ErsteErste ... 122021222324 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 255
  1. AW: FIFA 19 Corner by 777

    #211
    Super-Moderator Avatar von Nummer777
    Registriert seit
    29.09.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    24.663
    Danke
    6.039
    Erhielt 4.735 Danke für 4.015 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 779
    Vergeben: 1.592

    Standard AW: FIFA 19 Corner by 777

    Zitat Zitat von Ramelow28 Beitrag anzeigen
    Es geht in die nächste Transferphase bei den "Königlichen", die zwar deutlich weniger verrückt, für mich aber auch sehr interessant abläuft. mit Benzema und Navas verlassen alternde, verdiente Spieler den Verein mit Aussicht auf mehr Spielzeit. Dafür streicht man circa respektable 43 Millionen ein. Diese und weitere Summen werden umgehend in jüngere Spieler investiert, die ich aber durchaus schon als fast "fertige" Spieler bezeichnen würde. Alle haben ein solides La Liga - Format. So wie ich das einschätze, sind es vor allem zuverlässige und konstante Spieler, genau das, was man für eine lange Saison mit Mehrfachbelastung braucht. Trotz so guter Ergebnisse in allen Wettbewerben ist in der Copa nun Schluss. Gegen den Stadtrivalen Atlético fliegt man mit einem Tor Unterschied raus. Objektiv betrachtet wohl verkraftbar, intern und bei den eigenen Fans ist das sicher ein gehöriger Stachel im Selbstverständnis von Real Madrid. Jetzt gilt es in der CL weiter Leistung zu bringen!
    Danke. Das hast du absolut richtig analysiert. Die Wintertransferphase war nicht so verrückt, wie die im Sommer. Real Madrid ließ zwei verdiente und ältere Spieler ziehen, weil sie keine Zukunft mehr bei den "Königlichen" hatte und auch weil sie gehen wollte. Für beide Spieler konnte man noch ein nettes Sümmchen einstreichen. Die beiden Neuzugänge Pau López für's Tor und Abdoulaye Doucouré für die defensive Zentrale waren Spieler, welche sofort weiterhelfen konnten. Auch Mittelfeldspieler Álvaro Medrán und Stürmer Santi Mina waren bereits fertige Spieler und als Ergänzungen passten sie perfekt in den Kader!

    Zitat Zitat von RichardBarcelona Beitrag anzeigen
    Unglaublich, wie die Konkurrenz da bei dir abkackt, außer dir hat keiner einen 2-Punkte-Schnitt, 10 Punkte hast du schon Vorsprung trotz 2 Niederlagen bei Sevilla und im Camp Nou. In der Copa fast gegen Eibar geflogen, mit viel Glück weiter, in der nächsten Runde ziehst du aber gegen den Stadtrivalen den Kürzeren. In der CL sollte Inter eigentlich kein Stolperstein sein, aber auf Icardi gilt es verdammt aufzupassen. Von den Transfers bin ich begeistert, Pau López passt in der momentanen Situation super, der ist in der Form seines Lebens und absolut top. Ich schätze ihn als stolzer Katalane zwar nicht so ein, dass er sich die Bank bei Real Madrid antun würde und Betis dreht ja auch voll auf, aber das ist Jammern auf extrem hohen Niveau. Doucoure sagt mir nichts, kenne nur Mamadou Doucoure, aber für die Summe wird er schon was können und ein weiterer Franzose, das passt schon. Santi Mina auch geil, hat zwar momentan einen kleinen Durchhänger im RL, aber grundsätzlich ist er schon stark. Medrán, ja, in FIFA ist der echt stark und grundsolide, dazu hat er auch Real-Vergangenheit und hat sich dort damals leider nicht behaupten können, aber als Kaderergänzung in FIFA sehr nice.
    Danke. Das stimmt, Real Madrid spielte eine ähnliche Vorrunde wie in der Vorsaison, zumindest was die Punkteausbeute anging aber die Konkurrenz in der LaLiga Santander leistete sich unfassbar viele Ausrutscher, so dass die Titelverteidigung für die "Königlichen" sehr wahrscheinlich war. Freut mich, dass dir die Wintertransferphase gefallen hat. Die meisten Spieler sind dir als Spanien Kenner ein Begriff und für mich waren das logische Transfers. Einerseits um die spanische Quote im Kader zu erhöhen und andererseits um Trainer Guti weitere Alternativen zu bieten, schließlich hatte man noch einige Ziele!

    Zitat Zitat von FabianKlos31 Beitrag anzeigen
    Ooooh, das Aus gegen Atletico im Pokal, bitter. Transfers finde ich eigl gut, aber 30 Mille für einen Ersatztorhüter wtf wofür?
    Danke. Das Aus in der Copa del Rey ausgerechnet gegen Atlético Madrid war schon irgendwie bitter aber letztendlich auch kein Beinbruch, denn der Focus der "Königlichen" lag voll und ganz auf Europa, da wollte man wieder zurück auf den Thron, alles Andere war fast schon nebensächlich. Schön, dass dir die Transfers soweit gefallen haben. Torhüter Pau López war zwar offiziell als Nummer Zwei eingeplant, würde aber genügend Einsatzzeiten bekommen, besonders in der LaLiga Santander. Real Madrid verfügte über die finanziellen Mittel, so dass die Investition kein Problem darstellte!

    Zitat Zitat von Schweinsteiger31 Beitrag anzeigen
    Im Viertelfinale wird den Fans ein spannendes Derby geboten... Real gegen Atlético. Die Partie ist in der Liga schon immer ein spannendes Match, aber im Pokal heißt es natürlich doppelte Konzentration, sonst fliegst du... und diesmal zogen deine 'Königlichen' den Kürzeren und verabschieden sich aus dem Copa Del Rey... kann passieren, ich denke das ist kein Beinbruch, auch wenn man den Titel bestimmt gerne verteidigt hätte. Diese Chance hat man allerdings noch in der Liga, die man souverän mit 10 Punkten Abstand anführt und Konkurrenten wie Sevilla oder Barca hinter sich lässt. Auch in der CL läuft es für Real wie am Schnürchen und von man holt sich 15 von möglichen 18 Punkten... unfassbar! Der nächste Gegner heißt Inter Mailand und auch wenn die Partien bestimmt nicht gemütlich werden, ist das Los mehr als lösbar und alles andere als ein Weiterkommen wäre eine herbe Enttäuschung in Madrid... In der Winterpause tut sich auch etwas am Kader, allerdings nichts weltbewegendes... Navas und Benzema, die unzufrieden sind, verlassen folgerichtig den Verein, während mit Lopez und Doucoure zwei neue kommen... Mal sehen, wie sie mit der großen Konkurrenz bei den Madrilenen zurechtkommen. Schöner Bericht! Klasse
    Danke. Das Ausscheiden in der Copa del Rey gegen den Stadtrivalen Atlético Madrid war ärgerlich und auch vermeidbar aber letztendlich konzentrierte man sich bei Real Madrid hauptsächlich auf die UEFA Champions League, das wollte man zeigen, wer die beste Mannschaft in Europa war und man war auf einem guten Weg. Die Wintertransferphase war bei Weitem nicht so spektakulär wie die im Sommer aber man war zufrieden, zwei weitere Altstars wurden abgegeben und der Kader wurde weiter verjüngt. So war Real Madrid inzwischen hervorragend aufgestellt, um die gesteckten Ziele zu erreichen!

    0 Nicht möglich!
    LG 777

  2. AW: FIFA 19 Corner by 777

    #212
    Super-Moderator Avatar von Nummer777
    Registriert seit
    29.09.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    24.663
    Danke
    6.039
    Erhielt 4.735 Danke für 4.015 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 779
    Vergeben: 1.592

    Standard AW: FIFA 19 Corner by 777

    Real Madrid Club de Fútbol


    Die Hinrunde war abgeschlossen und Real Madrid Club de Fútbol konnte sehr zufrieden sein. Trotz eines großen Umbruchs, zeigte der Titelverteidiger größtenteils gute Leistungen und stand souverän an der Tabellenspitze der LaLiga Santander. Die Rotation von Trainer José María Gutiérrez Hernández war erfolgreich, auch wenn einige Experten dies nach wie vor kritisierten. Der größte Unterschied zur Vorsaison war die Tatsache, dass Real Madrid sich als echtes Team präsentierte und weniger von den Launen irgendwelcher Superstars abhängig war. Jeder war bereit für seinen Mannschaftskollegen alles zu geben, sicherlich auch ein Verdienst des jungen Trainers, der alle Spieler stets gleich behandelte und nicht nur bei den eigenen Fans hoch angesehen, sondern auch bei seinen Spielern äußerst beliebt war. Mit Torhüter Pau López von Real Betis Sevilla und dem defensiven Mittelfeldspieler Abdoulaye Doucouré von Watford FC wurden zu dem zwei neue Spieler verpflichtet, so dass die "Königlichen" sehr gut aufgestellt und mit der klaren Vorgabe Titelverteidigung in die Rückrunde der LaLiga Santander starten konnten!






    Jornada 20-29

    Bei Aufsteiger Málaga CF tat sich der Rekordmeister relativ schwer. Zwar ging Real Madrid durch einen schönen Treffer von Anthony Martial in Führung aber die Gastgeber hielten erstaunlich gut dagegen und konnten die Partie nach Treffern von Gustavo Blanco und Renato Santos noch vor dem Seitenwechsel drehen. In der Schlussphase ließen bei Málaga CF die Kräfte allerdings merklich nach und so kam der souveräne Tabellenführer nach Treffern von Memphis Depay und Kylian Mbappé doch noch zu einem schmeichelhaften 3:2 Auswärtssieg. Gegen Real Betis Sevilla brachte Trainer Guti die jüngste Startelf der laufenden Saison und schonte viele seiner Stars. Das sollte sich rächen. Zwar zeigte Real Madrid eine ansprechende Vorstellung und hatte einige gute Torchancen, unterlag aber nach einem Treffer von Sergio León mit 0:1 gegen starke Andalusier. Bei Aufsteiger UD Las Palmas schossen Anthony Martial und Gabriel Jesus den Titelverteidiger einige Tage später zu einem glanzlosen 2:0 Auswärtserfolg. Mit Deportivo La Coruña empfing Real Madrid den nächsten Aufsteiger und feierte beim 5:1 ein wahres Schützenfest. Der Franzose Ousmane Dembélé gelang im ersten Durchgang ein lupenreiner Hattrick, außerdem trafen Neuzugang Abdoulaye Doucouré und Memphis Depay für die "Königlichen". Für die Gäste besorgte Borja Valle den Ehrentreffer. Bei den Katalanen von Espanyol Barcelona reichte dem Spitzenreiter eine durchschnittliche Vorstellung, den Treffer des Tages zum 1:0 Auswärtssieg besorgte der Niederländer Memphis Depay. Gegen CD Leganés lagen die "Königlichen" nach einem Treffer von Youssef En-Nesyri zur Halbzeit überraschend mit 0:1 hinten. Im zweiten Durchgang machte Real Madrid dann aber deutlich mehr Druck und siegte nach einem Doppelpack von Memphis Depay noch mit 2:1 gegen starke Gäste. Im Estadio Mestalla bei València CF sahen die Zuschauer eine hochklassige Begegnung auf Augenhöhe. Beide Teams zeigten eine ansprechende Vorstellung und die Gastgeber behielten nach einem schönen Treffer von Gonçalo Guedes mit 1:0 die Oberhand. Eine Woche später empfing Real Madrid die Katalanen vom FC Barcelona zum "El Clásico" im Estadio Santiago Bernabéu. In einer hitzigen Partie mit zahlreichen groben Fouls, sah der Belgier Radja Nainggolan in der 38. Minute die rote Karte nach einer üblen Grätsche gegen Philippe Coutinho, der nicht mehr weiterspielen konnte. In Unterzahl und mit einem glänzend aufgelegten Thibaut Courtois im Tor, reichte es für ein 0:0 Unentschieden. Im Auswärtsspiel bei Girona FC glänzte mal wieder der Niederländer Memphis Depay, der im ersten Durchgang gleich drei Treffer erzielte. Den Schlusspunkt zum 4:0 Erfolgt setzte Marco Asensio in der Nachspielzeit. Gegen die Basken von Athletic Bilbao sahen die Zuschauer eine recht enge Partie. Die 1:0 Führung durch Memphis Depay, konnte Raúl García noch vor dem Seitenwechsel ausgleichen. Danach gab es auf beiden Seiten einige gute Möglichkeiten aber der Ball wollte einfach nicht rein. Erst in der 89. Minute wurde Memphis Depay von Paul Pogba glänzend bedient, musste nur noch den Fuß hinhalten und traf zum 2:1 für Real Madrid. Somit war der niederländische Nationalstürmer der Mann der Stunde bei den "Königlichen"!

    Málaga CF (2:3) Real Madrid
    Real Madrid (0:1) Betis Sevilla
    UD Las Palmas (0:2) Real Madrid
    Real Madrid (5:1) Deportivo La Coruña
    Espanyol Barcelona (0:1) Real Madrid
    Real Madrid (2:1) CD Leganés
    València CF (1:0) Real Madrid
    Real Madrid (0:0) FC Barcelona
    Girona FC (0:4) Real Madrid
    Real Madrid (2:1) Athletic Bilbao

    Trotz zweier Niederlagen gegen Betis Sevilla, sowie bei València CF und einem torlosen Unentschieden im "El Clásico" gegen den FC Barcelona, konnte Real Madrid Club de Fútbol seinen ohnehin schon großen Vorsprung in der Tabelle noch weiter ausbauen, so dass die Titelverteidigung in der LaLiga Santander nur noch reine Formsache zu sein schien. Trainer José María Gutiérrez Hernández war sehr zufrieden mit seinen Jungs, daran konnte auch das vorzeitige Aus in der Copa del Rey gegen Atlético Madrid nichts ändern, die Konzentration lag eh voll und ganz auf der Meisterschaft, sowie auf der Champions League!


    Die nächsten Auswärtspartien musste Real Madrid im Campo de Fútbol de Vallecas beim Tabellenletzten Rayo Vallecano, sowie im Estadio Balaídos bei RC Celta de Vigo bestreiten. Zum nächsten Heimspiel im Estadio Santiago Bernabéu empfing man Villarreal CF. Absolut lösbare Aufgaben für die "Königlichen"!






    Clasificación 29

    (1.) Real Madrid (71)
    (2.) València CF (59)
    (3.) Atlético Madrid (58)
    (4.) FC Barcelona (56)
    (5.) Villarreal CF (56)
    (6.) Betis Sevilla (52)
    (7.) Sevilla FC (51)
    (8.) RC Celta de Vigo (40)
    (9.) Athletic Bilbao (40)
    (10.) Deportivo Alavés (39)
    (11.) Espanyol Barcelona (38)
    (12.) SD Eibar (31)
    (13.) Girona FC (31)
    (14.) Getafe CF (30)
    (15.) Deportivo La Coruña (29)
    (16.) CD Leganés (28)
    (17.) UD Las Palmas (24)
    (18.) SD Huesca (24)
    (19.) Málaga CF (22)
    (20.) Rayo Vallecano (21)

    Titelverteidiger Real Madrid Club de Fútbol führte weiterhin die Tabelle der LaLiga Santander souverän an und stand dicht vor der 35. Meisterschaft in der Vereinsgeschichte. Dahinter gab es ein Hauen und Stechen um die internationalen Plätze, den Tabellenzweiten und Tabellensiebten trennten nur wenige Punkte. Für RC Celta de Vigo, die Basken von Athletic Bilbao und Deportivo Alavés, sowie die Katalanen von Espanyol Barcelona ging nichts mehr, weder nach oben noch nach unten. Alle anderen mussten noch um den Klassenerhalt zittern. Die Abstiegsplätze belegten SD Huesca, Málaga CF und Rayo Vallecano!

    (18 Depay) - (17 Suárez) - (15 Griezmann)

    Die Torjägerliste der LaLiga Santander führte der niederländische Nationalstürmer Memphis Depay von Spitzenreiter Real Madrid mit 18 Treffern an. Der Uruguayer Luis Suárez vom FC Barcelona folgte mit 17 Toren, der Franzose Antoine Griezmann von Atlético Madrid stand bei 15 Treffern. Ein enges Rennen!






    Octavo / Quartos Final

    In der UEFA Champions League konnten sich die "Königlichen" von Real Madrid in der Gruppenphase souverän als Erster in ihrer Gruppe durchsetzen und locker ins Achtelfinale einziehen, wo man auf die "Nerazzurri" von Inter Mailand traf. Eine sehr kampfstarke und unangenehme Mannschaft, die es auszuschalten galt. Zunächst musste man Auswärts im ausverkauften Giuseppe Meazza Stadion antreten!

    Inter Mailand (1:0) Real Madrid
    Real Madrid (2:0) Inter Mailand

    Als Auswärtsteam bestimmte Real Madrid im San Siro das Geschehen, hatte deutlich mehr Spielanteile und Ballbesitz, während die Gastgeber aus der Serie A auf ihre Konter lauerten. Die "Königlichen" hatten einige gute Möglichkeiten, welche sie nicht nutzen konnten und dann schlug Inter Mailand eiskalt zu. Der Portugiese João Mário spielte einen schönen Steilpass auf Mauro Icardi und der Argentinier ließ Torhüter Thibaut Courtois keine Abwehrchance, das 1:0 und zugleich der Siegtreffer für die Gastgeber. Das Rückspiel im Estadio Santiago Bernabéu begann für Real Madrid wie erhofft, denn bereits in der 15. Minute besorgte Anthony Martial die 1:0 Führung. Danach zeigte Torhüter Samir Handanovič einige fast schon übermenschliche Paraden und hielt die Italiener weiter im Spiel. In der 73. Minute war er gegen Kylian Mbappés Flachschuss dann allerdings machtlos, das erlösende und hochverdiente 2:0 für die "Königlichen". Dabei blieb es und Real Madrid zog verdient ins Viertelfinale ein, wo man auf die "Blues" vom Chelsea Football Club traf. Erneut ein ziemlich schwerer Brocken für Real Madrid Club de Fútbol!


    Die Jungs von Teammanager Maurizio Sarri waren ein sehr ernstzunehmender Gegner für Real Madrid, schließlich konnte Chelsea FC im Achtelfinale mit Paris Saint-Germain den Vorjahresfinalisten mit zwei klaren Siegen souverän ausschalten. Trainer José María Gutiérrez Hernández und die "Königlichen" waren gewarnt. Das Hinspiel fand im Estadio Santiago Bernabéu statt, wo Real Madrid vorlegen musste!

    Real Madrid (2:0) Chelsea FC
    Chelsea FC (2:2) Real Madrid

    Nach einem Treffer von Gabriel Jesus in der 7. Minute lag Real Madrid frühzeitig in Führung. Das gab den Gastgebern die nötige Sicherheit gegen sehr defensive und tief stehende Gäste. Mit zunehmender Spieldauer wurden die "Königlichen" immer stärker, erspielten sich gute Möglichkeiten und drängten auf den zweiten Treffer, der schließlich in der 67. Minute folgen sollte, der Franzose Kylian Mbappé war mit einem schönen Volley erfolgreich. Dabei blieb es, eine ziemlich gute Ausgangsposition für Real Madrid. Im Rückspiel an der ausverkauften Stamford Bridge zeigten die "Blues" ein völlig anderes Gesicht und spielten von Beginn an voll auf Sieg. In der 34. Minute war es schließlich Eden Hazard, der den 1:0 Führungstreffer besorgte. Real Madrid hatte Pech mit gleich zwei Pfostentreffern des Brasilianers Gabriel Jesus. Als Ruben Loftus-Cheek in der 59. Minute auf 2:0 für die Gastgeber erhöhte, war das Ergebnis aus dem Hinspiel gedreht und alles offen. Dann die wohl entscheidende Spielszene, ein Eckball für die Gäste, der Ball segelte in den 16er und Innenverteidiger Raphaël Varane erzielte per Kopf den wichtigen 1:2 Anschlusstreffer in der 75. Minute. Chelsea FC musste aufmachen und lief in einen Konter, der 2:2 Ausgleich durch Kylian Mbappé in der 81. Minute. Die Luft war bei den Gastgebern raus, es blieb beim 2:2 Unentschieden und Real Madrid zog ins Halbfinale ein, Gegner waren die Tottenham Hotspur!


    Somit mussten die "Königlichen" erneut gegen ein Team aus der englischen Premier League antreten und Tottenham Hotspur war ein ähnlich schwerer Brocken wie Chelsea FC in der Runde zuvor, schließlich konnten die "Spurs" mit València CF und dem FC Bayern München bereits zwei namenhafte Kontrahenten ausschalten. Das Hinspiel fand im heimischen Estadio Santiago Bernabéu statt, wo Real Madrid erneut vorlegen musste. Im zweiten Halbfinale standen sich die Katalanen vom FC Barcelona und Juventus Turin gegenüber. Das mit Spannung erwartete Duell der Superstars, Lionel Messi gegen Cristiano Ronaldo!



    0 Nicht möglich!
    LG 777

  3. AW: FIFA 19 Corner by 777

    #213
    Ehrenfussballer Avatar von Der Kölner
    Registriert seit
    06.02.2014
    Beiträge
    1.364
    Danke
    978
    Erhielt 865 Danke für 747 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 16
    Vergeben: 3

    Standard AW: FIFA 19 Corner by 777

    Richtig stark geschriebener Teil. Die aufkommende Langeweile in der Liga wird durch sensationell spannende Champions-League-Schlachten aufgewogen. Inter Mailand wird fast zum Stolperstein und setzt dich im Heimspiel gehörig unter Druck. Chelsea hat dich mit einem Bein in der Verlängerung. Aber das ist Real Madrid. In den entscheidenden Momenten bist du einfach da. Das ist das Gen solch einer Weltklassetruppe. Nun gilt es im Halbfinale die Spurs nicht auf die leichte Schulter zu nehmen um den Showdown gegen Messi oder Ronaldo genießen zu können. Ich hoffe dir gelingt der große Wurf. Zur Liga gibt es wenig zu sagen. Schon krass wie die Verfolger abschenken. Da reicht dir glatt die "halbe Lunge" um locker Meister zu werden. Dass Memphis Depay so treffsicher ist verwundert mich. Den habe ich irgendwie nie auf dem Zettel wenn es um Weltklassestürmer geht. Aber scheint ja herausragend zu funktionieren.

    0 Nicht möglich!

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu Der Kölner für den nützlichen Beitrag:

    Nummer777 (27.02.2019)

  5. AW: FIFA 19 Corner by 777

    #214
    Fany, te amo Avatar von Ramelow28
    Registriert seit
    21.09.2014
    Ort
    Rheinland/ Dominikanische Republik
    Beiträge
    415
    Danke
    157
    Erhielt 239 Danke für 222 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 1
    Vergeben: 3

    Standard AW: FIFA 19 Corner by 777

    Der Start in die Rückrunde verläuft etwas holprig, danach findet Real aber seinen Rhythmus wieder. Sieben Spiele ohne Niederlage gibt es nach dem 0:1 zu Hause gegen Betis, nur gegen Valencia muss man ebenfalls drei Punkte abgeben. Aber grundsätzlich ist es eh mehr oder weniger egal, was man in der Liga so veranstaltet, die Konkurrenz kommt nicht in die Pötte und ist so schwach, dass man als Tabellenführer gar nicht viel tun müsste.
    Dafür gibt es in der CL spannende Spiele gegen Inter Mailand, vor einem Jahrzehnt wäre diese Partie eines Finals würdig gewesen. In Italien ziehen die Königlichen auch mit 1:0 den Kürzeren, immer ein gefährliches Ergebnis. Handanovic hält das Rückspiel zwar lange offen, aber ich denke das Weiterkommen ist letztlich leistungsgerecht. Im Viertelfinale gegen Chelsea kann man gleich im Hinspiel schon den Grundstein legen, das Bernabeu scheint in der CL-Saison eine echte Festung zu sein. Trotz zwischenzeitlicher Dramatik in London, als man mit zwei Toren zurückliegt, steht am Ende ein insgesamt doch deutliches 4:2 zu Buche. Jetzt geht es gegen die "Spurs", für mich ein eher leichterer Gegner, da die Londoner in KO-Spielen oft nicht die letzte Coolness besitzen. Man darf also weiter von der Rückkehr auf den Fußballthron träumen!

    0 Nicht möglich!
    Yo soy de San Lorenzo y no puedo parar, Boedo es una joda, es un carnaval, me enfermo de locura por esta pasión, me curo los domingos cuándo estoy con vos.Y ponga huevo Azulgrana, que esta hinchada .. siempre va a todos lados siguiendo al ciclón.En las buenas y las malas, no te falla, no deja de alentarte, quiere ser campeon

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu Ramelow28 für den nützlichen Beitrag:

    Nummer777 (27.02.2019)

  7. AW: FIFA 19 Corner by 777

    #215
    Moderator Avatar von RichardBarcelona
    Registriert seit
    29.12.2013
    Ort
    Ungarn/Wien
    Beiträge
    10.381
    Danke
    149
    Erhielt 5.069 Danke für 4.684 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 139
    Vergeben: 2

    Standard AW: FIFA 19 Corner by 777

    Real spaziert durch die Liga, zum Glück muss ich mir sowas nicht in Echt geben.
    València liegt dir gar nicht, das ist glaube ich nicht die erste Pleite gegen die Fledermäuse, cool, dass Betis bei dir auch oben mitspielt. Dass Depay so oft trifft überrascht mich und vorallem, dass er so oft spielt. In der CL war es gegen Inter schon ziemlich eng, gegen Chelsea mehr oder weniger souverän, nun kommen die Spurs, in FIFA immer eine harte Nuss.
    Du bist in der Karriere schon etwas weiter, schau dir mal Pelayo Morilla und Ander Barrenetxea an, sind die derzeit jüngsten und besten spanischen Talente.

    0 Nicht möglich!

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu RichardBarcelona für den nützlichen Beitrag:

    Nummer777 (27.02.2019)

  9. AW: FIFA 19 Corner by 777

    #216
    Super-Moderator Avatar von Nummer777
    Registriert seit
    29.09.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    24.663
    Danke
    6.039
    Erhielt 4.735 Danke für 4.015 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 779
    Vergeben: 1.592

    Standard AW: FIFA 19 Corner by 777

    Zitat Zitat von Der Kölner Beitrag anzeigen
    Richtig stark geschriebener Teil. Die aufkommende Langeweile in der Liga wird durch sensationell spannende Champions-League-Schlachten aufgewogen. Inter Mailand wird fast zum Stolperstein und setzt dich im Heimspiel gehörig unter Druck. Chelsea hat dich mit einem Bein in der Verlängerung. Aber das ist Real Madrid. In den entscheidenden Momenten bist du einfach da. Das ist das Gen solch einer Weltklassetruppe. Nun gilt es im Halbfinale die Spurs nicht auf die leichte Schulter zu nehmen um den Showdown gegen Messi oder Ronaldo genießen zu können. Ich hoffe dir gelingt der große Wurf. Zur Liga gibt es wenig zu sagen. Schon krass wie die Verfolger abschenken. Da reicht dir glatt die "halbe Lunge" um locker Meister zu werden. Dass Memphis Depay so treffsicher ist verwundert mich. Den habe ich irgendwie nie auf dem Zettel wenn es um Weltklassestürmer geht. Aber scheint ja herausragend zu funktionieren.
    Danke. Freut mich, dass mein Bericht textlich überzeugen konnte. Das stimmt, in der LaLiga Santander war aufgrund der schwächelnden Konkurrenz ein wenig Langeweile aufgekommen, denn der Titel war Real Madrid erneut so gut wie sicher. Dafür war es wenigstens in der Champions League spannend. Nach dem man Inter Mailand und Chelsea FC ausschalten konnte, bekam man es mit Tottenham Hotspur zu tun, die man keineswegs unterschätzen durfte. Im Winter wurde der sehr verletzungsanfällige Karim Benzema verkauft, so dass die "Königlichen" mit dem Brasilianer Gabriel Jesus und dem Niederländer Memphis Depay noch zwei Stürmer im Kader hatten. Beide kamen zu ihren Einsätzen. Während sich der trickreiche Brasilianer Gabriel Jesus in der Champions League treffsicher zeigte, wusste der robuste Niederländer Memphis Depay in der LaLiga Santander zu überzeugen. Unterschiedliche Stürmertypen aber beide hatten ihre Vorzüge!

    Zitat Zitat von Ramelow28 Beitrag anzeigen
    Der Start in die Rückrunde verläuft etwas holprig, danach findet Real aber seinen Rhythmus wieder. Sieben Spiele ohne Niederlage gibt es nach dem 0:1 zu Hause gegen Betis, nur gegen Valencia muss man ebenfalls drei Punkte abgeben. Aber grundsätzlich ist es eh mehr oder weniger egal, was man in der Liga so veranstaltet, die Konkurrenz kommt nicht in die Pötte und ist so schwach, dass man als Tabellenführer gar nicht viel tun müsste. Dafür gibt es in der CL spannende Spiele gegen Inter Mailand, vor einem Jahrzehnt wäre diese Partie eines Finals würdig gewesen. In Italien ziehen die Königlichen auch mit 1:0 den Kürzeren, immer ein gefährliches Ergebnis. Handanovic hält das Rückspiel zwar lange offen, aber ich denke das Weiterkommen ist letztlich leistungsgerecht. Im Viertelfinale gegen Chelsea kann man gleich im Hinspiel schon den Grundstein legen, das Bernabeu scheint in der CL-Saison eine echte Festung zu sein. Trotz zwischenzeitlicher Dramatik in London, als man mit zwei Toren zurückliegt, steht am Ende ein insgesamt doch deutliches 4:2 zu Buche. Jetzt geht es gegen die "Spurs", für mich ein eher leichterer Gegner, da die Londoner in KO-Spielen oft nicht die letzte Coolness besitzen. Man darf also weiter von der Rückkehr auf den Fußballthron träumen!
    Danke. Auch wenn Real Madrid in der LaLiga Santander zuletzt einige Punkte abgeben musste, schien die Titelverteidigung dennoch reine Formsache zu sein, da die Konkurrenz einfach viel zu oft Unentschieden spielte und Real Madrid so nicht wirklich gefährlich werden konnte. In der Champions League mussten die "Königlichen" aber schon alles abrufen, um sich auch durchzusetzen. Zwar konnte man Inter Mailand und Chelsea FC ausschalten aber zwischendurch war es eng und hätte auch anders ausgehen können, da musste man voll konzentriert bleiben. Im Halbfinale warteten die Tottenham Hotspur. Sicherlich keine Übermannschaft aber auch da würde man alles geben und abrufen müssen, wenn es kein böses Erwachen für Real Madrid geben sollte. Ziel war das Champions League Finale und natürlich der Titel!

    Zitat Zitat von RichardBarcelona Beitrag anzeigen
    Real spaziert durch die Liga, zum Glück muss ich mir sowas nicht in Echt geben. València liegt dir gar nicht, das ist glaube ich nicht die erste Pleite gegen die Fledermäuse, cool, dass Betis bei dir auch oben mitspielt. Dass Depay so oft trifft überrascht mich und vorallem, dass er so oft spielt. In der CL war es gegen Inter schon ziemlich eng, gegen Chelsea mehr oder weniger souverän, nun kommen die Spurs, in FIFA immer eine harte Nuss. Du bist in der Karriere schon etwas weiter, schau dir mal Pelayo Morilla und Ander Barrenetxea an, sind die derzeit jüngsten und besten spanischen Talente.
    Danke. Das stimmt, mit València CF und Atlético Madrid hatten die "Königlichen" oftmals so ihre Probleme. Diese Gegner lagen Real Madrid nicht wirklich und auch gegen den FC Barcelona waren es stets sehr enge Duelle auf Augenhöhe. Betis Sevilla spielte auch in der zweiten Saison oben mit und war ein Kandidat für die internationalen Plätze. In der LaLiga Santander war Memphis Depay als Stürmer gesetzt und in der Champions League spielte Gabriel Jesus. Beide zeigten sich treffsicher. Nach dem Abgang von Karim Benzema hatte Real Madrid auch keine weiteren Stürmer im Kader aber das reichte. Zur Not konnten auch Kylian Mbappé oder Anthony Martial in der Spitze spielen oder Isco, der universell einsetzbar war. Die LaLiga Santander war mehr oder weniger bereits entschieden aber in der Champions League mussten die "Königlichen" schon an ihre Grenzen gehen, um weiterzukommen. Inter Mailand und Chelsea FC wurden bereits ausgeschaltet, weiter ging es gegen die Tottenham Hotspur. Starker Gegner aber Real Madrid wollte um jeden Preis ins Endspiel, egal wie die Gegner hießen!

    0 Nicht möglich!
    LG 777

  10. AW: FIFA 19 Corner by 777

    #217
    Star
    Registriert seit
    05.11.2016
    Beiträge
    366
    Danke
    180
    Erhielt 226 Danke für 190 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 23
    Vergeben: 3

    Standard AW: FIFA 19 Corner by 777

    Real macht weiter, wie gewohnt in der Liga und ist logischerweise immer noch Tabellenführer mit meilenweitem Abstand zu Rang 2... Depay trifft wie er will (vielleicht ein wenig überraschend, aber es wird ja seinen Grund gehabt haben, das Real Madrid gerade ihn holt) und auch der Rest der Mannschaft scheint blendend zu funktionieren

    In der CL merkt man dann aber doch, dass auch Real nicht überirdisch ist und verliert sogar das erste Auswärtsmatch gegen Inter… aber davon lassen sich deine Königlichen nicht beirren und schmeißen die Italiener im Rückspiel aus dem Pokal - mit Chelsea bekommt man dann einen mMn dickeren Brocken vorgesetzt, aber allem in allem sind auch die 'Blues' aus London kein größeres Problem und mit den Spurs als Gegner im Halbfinale ist das Erreichen des Finale wohl eine machbare Aufgabe

    Schön geschriebener Bericht und tolle Story

    0 Nicht möglich!

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu Schweinsteiger31 für den nützlichen Beitrag:

    Nummer777 (01.03.2019)

  12. AW: FIFA 19 Corner by 777

    #218
    Super-Moderator Avatar von Nummer777
    Registriert seit
    29.09.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    24.663
    Danke
    6.039
    Erhielt 4.735 Danke für 4.015 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 779
    Vergeben: 1.592

    Standard AW: FIFA 19 Corner by 777

    Zitat Zitat von Schweinsteiger31 Beitrag anzeigen
    Real macht weiter, wie gewohnt in der Liga und ist logischerweise immer noch Tabellenführer mit meilenweitem Abstand zu Rang 2... Depay trifft wie er will (vielleicht ein wenig überraschend, aber es wird ja seinen Grund gehabt haben, das Real Madrid gerade ihn holt) und auch der Rest der Mannschaft scheint blendend zu funktionieren

    In der CL merkt man dann aber doch, dass auch Real nicht überirdisch ist und verliert sogar das erste Auswärtsmatch gegen Inter… aber davon lassen sich deine Königlichen nicht beirren und schmeißen die Italiener im Rückspiel aus dem Pokal - mit Chelsea bekommt man dann einen mMn dickeren Brocken vorgesetzt, aber allem in allem sind auch die 'Blues' aus London kein größeres Problem und mit den Spurs als Gegner im Halbfinale ist das Erreichen des Finale wohl eine machbare Aufgabe

    Schön geschriebener Bericht und tolle Story
    Danke. Das stimmt, in der LaLiga Santander lief es für Real Madrid ziemlich gut und die Titelverteidigung schien reine Formsache zu sein, weil die Konkurrenz im Laufe der Saison, einfach zu viele Punkte abgegeben hat. Die "Königlichen" hatten zwei Stürmer im Kader und während der Brasilianer Gabriel Jesus in der Champions League seine Tore erzielte, traf der Niederländer Memphis Depay in der LaLiga Santander. Das war der Rotation von Trainer Guti geschuldet und funktionierte einwandfrei. Als Ersatz stand zu dem Isco bereit. In der Champions League stand Real Madrid im Halbfinale gegen die "Spurs", was machbar war, musste gegen Inter Mailand und gegen Chelsea FC in den Runden zuvor allerdings schon alles abrufen. Wie das Ganze ausgegangen ist, wird im nächsten Bericht aufgeklärt!

    0 Nicht möglich!
    LG 777

  13. AW: FIFA 19 Corner by 777

    #219
    Super-Moderator Avatar von Nummer777
    Registriert seit
    29.09.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    24.663
    Danke
    6.039
    Erhielt 4.735 Danke für 4.015 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 779
    Vergeben: 1.592

    Standard AW: FIFA 19 Corner by 777

    Real Madrid Club de Fútbol


    Mit Beginn der Rückrunde konnte Real Madrid Club de Fútbol seinen ohnehin schon großen Vorsprung in der Tabelle noch weiter ausbauen, so dass die Titelverteidigung in der LaLiga Santander nur noch reine Formsache zu sein schien. Neben der Meisterschaft, lag der Fokus der "Königlichen" voll und ganz auf der UEFA Champions League. Trainer Guti wollte mit seinen Jungs zurück auf den europäischen Thron!






    Jornada 30-38

    Im Campo de Fútbol de Vallecas bei Rayo Vallecano hatten die "Königlichen" überhaupt keine Probleme und erledigten ihre Arbeit standesgemäß. Nach einem schönen Treffer des Kroaten Mateo Kovačić, sowie einem Doppelpack von Isco, führte der spanische Rekordmeister bereits zur Halbzeit mit 3:0 beim Tabellenletzten. In der Schlussphase legte Marco Asensio noch das 4:0 nach und Real Madrid nahm alle Punkte mit. Gegen Villarreal CF musste der Spitzenreiter einem Rückstand hinterherlaufen, nach dem der Kolumbianer Carlos Bacca die Gäste in der 31. Minute nicht unverdient mit 1:0 in Führung brachte. Winterneuzugang Abdoulaye Doucouré und Gabriel Jesus konnten die Partie allerdings drehen und so siegte Real Madrid doch noch und etwas glücklich mit 2:1 gegen unangenehme Gäste. Im Estadio Balaídos bei RC Celta de Vigo führte Real Madrid nach Treffern des Brasilianers Gabriel Jesus, sowie einem Volleykracher von Marco Asensio hochverdient und bis tief in die Nachspielzeit mit 2:0, ehe Iago Aspas doch noch der 1:2 Anschlusstreffer gelang, worüber sich besonders Torhüter Pau López ärgerte. Dann war es mal wieder soweit, das "Derbi Madrileño" gegen Atlético Madrid stand an und Real Madrid wollte unbedingt einen Sieg gegen den ungeliebten Stadtrivalen, doch es sollte anders kommen. Nach einem kapitalen Abwehrfehler von Nacho Fernández, der den Ball völlig unnötig am eigenen 16er verstolperte, hatte Antoine Griezmann freie Bahn und brachte die Gäste bereits in der 17. Minute mit 1:0 in Führung. Danach zogen die "Rojiblancos" sich weitestgehend zurück und lauerten auf Konter. Die "Königlichen" rannten immer wieder an, konnten das dichte Abwehrbollwerk der Gäste allerdings nicht durchdringen und unterlagen schließlich mit 0:1 gegen die Jungs von Trainer Diego Simeone. Wenige Tage später folgte ein unspektakuläres und langweiliges 0:0 Unentschieden bei den Basken von SD Eibar. Seit zwei Spielen war der Spitzenreiter sieglos und ohne eigenen Torerfolg, für die Presse ein gefundenes Fressen und Real Madrid Club de Fútbol wurde bereits eine Krise angedichtet, doch der spanische Rekordmeister zeigte gegen SD Huesca eine Reaktion. Die chancenlosen und bedauernswerten Gäste wurden mit 6:0 abgeschossen und waren damit noch gut bedient. Lucas Vázquez und Iker Muniain schnürten jeweils einen Doppelpack, außerdem waren Innenverteidiger Jesús Vallejo und der eingewechselte Isco erfolgreich. Somit brauchte Real Madrid nur noch einen Sieg zur Titelverteidigung in der LaLiga Santander. Beim Gastspiel im Coliseum Alfonso Pérez bei Getafe CF war es dann soweit. Zwar brachte Ángel Rodríguez die Gastgeber mit 1:0 in Führung, doch die "Königlichen" drehten nach der Halbzeit durch Mateo Kovačić und Anthony Martial die Partie und siegten letztendlich verdient mit 2:1 in der Madrider Vorstadt. Der alte und neue spanische Meister hieß Real Madrid. Wenige Tage später mussten die "Königlichen" zu einem Nachholspiel bei Deportivo Alavés antreten und siegten ohne Mühe mit 3:0 bei den Basken. Der Niederländer Memphis Depay mit einem Doppelpack, sowie der Franzose Ousmane Dembélé erzielten die Treffer. Am letzten Spieltag gastierte Sevilla FC im ausverkauften Estadio Santiago Bernabéu und die Zuschauer sahen zum Abschluss der Saison noch einmal eine hochklassige Begegnung. Die Führung der Andalusier durch Éver Banega, konnte Ousmane Dembélé noch vor der Halbzeit zum 1:1 ausgleichen. Doch die Gäste zeigten sich hartnäckig und gingen durch Pablo Sarabia erneut in Front. Real Madrid hatte danach zahlreiche gute Möglichkeiten, doch erst in der 87. Minute besorgte Memphis Depay das 2:2 und somit den Endstand in einer durchaus spektakulären Partie. Danach begannen die Feierlichkeiten und dem stolzen Kapitän Sergio Ramos wurde die Trophäe der LaLiga Santander überreicht. Real Madrid konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen und krönte sich bereits zum 35. Mal zum spanischen Fußballmeister!

    Rayo Vallecano (0:4) Real Madrid
    Real Madrid (2:1) Villarreal CF
    RC Celta de Vigo (1:2) Real Madrid
    Real Madrid (0:1) Atlético Madrid
    SD Eibar (0:0) Real Madrid
    Real Madrid (6:0) SD Huesca
    Getafe CF (1:2) Real Madrid
    Deportivo Alavés (0:3) Real Madrid
    Real Madrid (2:2) Sevilla FC

    Trotz eines radikalen Umbruchs im Sommer, führte José María Gutiérrez Hernández die "Königlichen" auch in seinem zweiten Jahr als verantwortlicher Trainer zur Meisterschaft in der LaLiga Santander. Auch wenn man den Titel in der Copa del Rey nach dem Aus gegen Atlético Madrid nicht hat verteidigen können, so blickte man bei Real Madrid auf eine herausragende Saison zurück. Der Rekordmeister konnte mit dem Gewinn der 35. Meisterschaft seinen Vorsprung auf den FC Barcelona somit weiter ausbauen. Doch ein großes Ziel hatten die "Königlichen" noch, Real Madrid Club de Fútbol wollte sich unbedingt den Titel in der UEFA Champions League zurückholen und den europäischen Fußballthron abermals besteigen!






    Clasificación 38

    (1.) Real Madrid (89)
    (2.) Atlético Madrid (77)
    (3.) València CF (75)
    (4.) FC Barcelona (71)
    (5.) Villarreal CF (68)
    (6.) Sevilla FC (66)
    (7.) Betis Sevilla (64)
    (8.) RC Celta de Vigo (55)
    (9.) Athletic Bilbao (55)
    (10.) Espanyol Barcelona (51)
    (11.) Deportivo Alavés (48)
    (12.) Deportivo La Coruña (44)
    (13.) Girona FC (44)
    (14.) Málaga CF (41)
    (15.) SD Eibar (40)
    (16.) Getafe CF (39)
    (17.) CD Leganés (37)
    (18.) UD Las Palmas (30)
    (19.) SD Huesca (28)
    (20.) Rayo Vallecano (23)

    Am Ende war es eine klare Angelegenheit, Real Madrid verteidigte souverän und mit einem beachtlichen Vorsprung vor der Konkurrenz seinen Titel in der LaLiga Santander und krönte sich bereits zum 35. Mal zum spanischen Fußballmeister. Die "Rojiblancos" von Atlético Madrid, València CF, sowie die Katalanen vom FC Barcelona qualifizierten sich für die UEFA Champions League. Auch Villarreal CF, Sevilla FC und Betis Sevilla blickten auf eine erfolgreiche Spielzeit zurück. Mit Deportivo La Coruña und Málaga CF konnten sich gleich zwei Aufsteiger über den Klassenerhalt im Oberhaus freuen. Der dritte Aufsteiger UD Las Palmas, sowie SD Huesca und Rayo Vallecano mussten den bitteren Weg in die Zweitklassigkeit antreten. Den sofortigen Wiederaufstieg aus der Segunda División in die LaLiga Santander feierten die Basken von Real Sociedad San Sebastián, sowie Levante UD, dritter Aufsteiger war Albacete Balompié!

    (21 Depay) - (19 Suárez) - (19 Griezmann)

    Die Torjägerkanone der LaLiga Santander holte sich am Ende mit insgesamt 21 Treffern tatsächlich der niederländische Nationalstürmer Memphis Depay von Real Madrid. Das hatten ihm die wenigsten der sogenannten Experten zugetraut. Eine tolle Leistung des Niederländers. Dahinter folgten Luis Suárez vom FC Barcelona, sowie Antoine Griezmann von Atlético Madrid, beide kamen am Ende auf 19 Treffer!






    Final

    València CF (2:1) FC Barcelona

    Den Titel in der Copa del Rey sicherten sich die Jungs von València CF nach einem 2:1 Finalsieg gegen die Katalanen vom FC Barcelona. Für València CF war dies der achte Pokalsieg in der Vereinsgeschichte und für den FC Barcelona, immerhin spanischer Rekordpokalsieger, schon die zweite Finalniederlage in Folge!


    Final

    Liverpool FC (3:2) Olympique Lyon

    Der Titel in der UEFA Europa League ging erneut nach England. Nach dem die "Gunners" von Arsenal FC im Vorjahr über València CF triumphierten, setzen sich die "Reds" von Liverpool FC nach einem knappen 3:2 Erfolg und einer spannenden Verlängerung im Finale gegen die Franzosen von Olympique Lyon durch!






    Semi Final / Final

    Nach dem die "Königlichen" im Achtelfinale Inter Mailand und im Viertelfinale Chelsea FC ausschalten konnten, traf man im Halbfinale auf die Tottenham Hotspur. Die "Spurs" konnten mit València CF und dem FC Bayern München bereits zwei namenhafte Kontrahenten ausschalten, so dass der spanische Rekordmeister bereits gewarnt war. Das Hinspiel fand im heimischen Estadio Santiago Bernabéu statt, wo Real Madrid, um sich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel zu sichern, erneut vorlegen musste!

    Real Madrid (2:0) Tottenham Hotspur
    Tottenham Hotspur (1:1) Real Madrid

    Im ausverkauften Estadio Santiago Bernabéu lief dann für Real Madrid vor 85.454 Zuschauern scheinbar alles nach Plan, denn bereits in der 17. Minute besorgte der Brasilianer Gabriel Jesus die 1:0 Führung für die Gastgeber. Und die "Königlichen" machten weiter Druck, waren die klar bessere Mannschaft und bestimmten über weite Strecken das Geschehen. Allein Torhüter Hugo Lloris war es zu verdanken, dass die "Spurs" nicht deutlicher zurücklagen. In der 72. Minute war der französische Nationaltorhüter dann aber gegen seinen Landsmann Kylian Mbappé machtlos, das 2:0 für Real Madrid. Das war dann auch der Endstand. Die Engländer enttäuschten komplett und konnten am Ende froh sein, nicht höher verloren zu haben. Im Rückspiel wurden die "Königlichen" zunächst einmal geschockt, als Kapitän Harry Kane in der 12. Minute das 1:0 für die "Spurs" erzielte und die New White Hart Lane zum Beben brachte. Danach entwickelte sich eine hochklassige Begegnung mit sehr guten Möglichkeiten auf beiden Seiten, doch als der Franzose Kylian Mbappé in der 67. Minute den 1:1 Ausgleich für Real Madrid besorgte, war es fast schon vorbei, denn die Engländer brauchten drei Treffer, um das Endspiel doch noch zu erreichen. Die Luft war weitestgehend raus, die "Königlichen" brachten das Unentschieden locker und abgezockt über die Zeit und zogen ins UEFA Champions League Finale ein. Gegner war Titelverteidiger Juventus Turin!


    Juventus Turin mit Superstar Cristiano Ronaldo konnte sich im Halbfinale der UEFA Champions League gegen den FC Barcelona in zwei äußerst engen und spannenden Partien mit 2:1 und 1:1 knapp durchsetzen und als Titelverteidiger abermals ins Endspiel einziehen. Das mit Spannung erwartete Duell der Giganten zwischen den "Königlichen" von Real Madrid und der "‎Vecchia Signora" von Juventus Turin elektrisierte die Massen und auf dem Schwarzmarkt wurden Tickets zu horrenden Preisen angeboten. Jeder wollte beim Finale im Giuseppe Meazza Stadion von Mailand dabei sein. Ein Favorit war nicht auszumachen, auch wenn einige Experten der Meinung waren, dass Juventus Turin leichte Vorteile haben könnte, schließlich fand das Endspiel auf italienischem Boden statt. Zumindest die Fans des italienischen Rekordmeisters hatten eine kürzere Anreise, was allerdings auf den Ausgang der Begegnung keinen Einfluss haben sollte!

    Real Madrid (1:0) Juventus Turin

    Das San Siro war bis auf den letzten Platz gefüllt und beide Fanlager sorgten für eine phantastische Stimmung auf den Rängen. Zu Beginn tasteten sich beide Teams allerdings erst einmal ab, denn niemand wollte den ersten Fehler machen. Erst mit zunehmender Spieldauer wurde Real Madrid dominanter und hatte deutlich mehr Ballbesitz, die Italiener setzten eher auf Konter. Gute Möglichkeiten ergaben sich allerdings weder auf der einen, noch auf der anderen Seite, das Spiel lebte von der Spannung. Mit einem 0:0 Unentschieden ging es in die Kabinen. In der 58. Minute hatte Juventus Turin dann die erste große Torchance aber der Schuss von Paulo Dybala streifte nur den Außenpfosten. Auf der anderen Seite scheiterte der Brasilianer Gabriel Jesus gleich zweimal am polnischen Torhüter Wojciech Szczęsny. Dann die 74. Minute, Real Madrid hatte einen Eckball, Innenverteidiger Giorgio Chiellini köpfte den Ball aus dem 16er, genau vor die Füße von Marcelo, der Brasilianer zog aus knapp 18 Metern ab und traf mit Links genau in den Winkel zum 1:0 für Real Madrid. Die Italiener antworteten mit wütenden Angriffen aber Torhüter Thibaut Courtois verhinderte mit zwei tollen Glanzparaden gegen Cristiano Ronaldo und Douglas Costa den möglichen Ausgleich. Juventus Turin warf in der Schlussphase alles nach vorne und lief in einen Konter, doch der stramme Schuss von Kylian Mbappé ging knapp drüber. Dann lief bereits die Nachspielzeit und als der Schiedsrichter die Partie abpfiff, sanken die Spieler von Juventus Turin enttäuscht zu Boden. Real Madrid holte sich den Titel der UEFA Champions League zurück und ein überglücklicher Marcelo konnte seine Freudentränen nicht mehr zurückhalten. Als Kapitän Sergio Ramos die Trophäe in den Mailänder Nachthimmel stemmte, waren die "Königlichen" am Ziel ihrer Träume und aus der vollbesetzten Real Madrid Kurve hallte lautstarke "Campeones, Campeones, olé, olé, olé" Gesänge!






    Conclusión

    Auch in seinem zweiten Jahr als verantwortlicher Trainer und trotz eines radikalen Umbruchs in der Sommertransferphase, führte José María Gutiérrez Hernández die "Königlichen" zur Meisterschaft in der LaLiga Santander. Mit 12 Punkten Vorsprung konnte Real Madrid seinen Titel vor Atlético Madrid verteidigen. Was allerdings noch wesentlich wichtiger war und bei diversen Experten für Anerkennung sorgte, dass sich der spanische Rekordmeister den Titel in der UEFA Champions League zurückholen konnte. Der noch immer junge Trainer Guti hatte sich Respekt verschafft und wurde in einem Atemzug mit Größen wie Pep Guardiola, Carlo Ancelotti, Jürgen Klopp oder José Mourinho genannt. Auch den Schatten seines überaus erfolgreichen Vorgängers Zinédine Zidane konnte er ablegen, was wiederum die Verantwortlichen bei Real Madrid und besonders den mächtigen Vereinspräsidenten Florentino Pérez freute. Der Kader der "Königlichen" wurde in den vergangenen zwei Jahren deutlich verjüngt und Spieler wie Thibaut Courtois, Raphaël Varane, Matthijs de Ligt, Paul Pogba, Kylian Mbappé, Anthony Martial, Isco, Gabriel Jesus oder Memphis Depay bildeten ein neues Korsett beim spanischen Rekordmeister. Real Madrid Club de Fútbol war auf einem guten Weg und stand vor einer überaus glänzenden Zukunft!



    0 Nicht möglich!
    Geändert von Nummer777 (01.03.2019 um 23:55 Uhr)
    LG 777

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu Nummer777 für den nützlichen Beitrag:

    Misterwhite84 (02.03.2019)

  15. AW: FIFA 19 Corner by 777

    #220
    Pate EFL Championship Avatar von Misterwhite84
    Registriert seit
    07.11.2014
    Ort
    Graz Austria
    Beiträge
    5.617
    Danke
    3.245
    Erhielt 3.210 Danke für 2.716 Beiträge
    Blog-Einträge
    3
    Tops
    Erhalten: 147
    Vergeben: 82

    Standard AW: FIFA 19 Corner by 777

    auch hier war ich brav dabei in den letzten beiden Wochen...ich wollte mir den Siegeslauf von Real nicht nehmen lassen...und heute passend zu meinem geplanten Posting der kröndende Abschluß...
    die Liga war sowieso klar...dies zeichnete sich im Laufe der Saison schon ab...
    das Aus im Cup ist verschmerzbar...
    und in der CL kann man auf einen schweren Weg zurückblicken...keine Spur von Losglück bei Gegner wie Inter, Chelsea, Spurs und letztendlich Juventus...auch in der Gruppe hatte man mit Dortmund bereits einen Kapazunder...
    dass es dann im Finale durch einen Kracher durch Marcelo einen knappen 1:0 Sieg gegen Juve gibt, setzt dem ganzen hier natürlich die Krone auf ...und dies noch dazu auf italienischem Boden....
    Nun stellt sich für mich die Frage wie es weiter geht oder ob es überhaupt weitergeht...was willst du noch gewinnen? den Weltpokal ist ja leider nicht möglich zu gewinnen in Fifa....
    danke bislang und vlt noch weiter für eine geile Karriere mit echt guten Transfers...

    0 Nicht möglich!




  16. Folgender Benutzer sagt Danke zu Misterwhite84 für den nützlichen Beitrag:

    Nummer777 (02.03.2019)

Seite 22 von 26 ErsteErste ... 122021222324 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. FIFA 18 Corner by 777
    Von Nummer777 im Forum Manager FIFA 18
    Antworten: 139
    Letzter Beitrag: 16.07.2018, 11:00
  2. Fifa Corner Community/Pro Club
    Von Uprising_Seba im Forum Online-Forum FIFA 14
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.01.2014, 13:07
  3. Fifa-Corner Liga sucht noch Mitglieder (PC)
    Von Karlsrush im Forum Online-Forum FIFA 14
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2013, 16:50

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Trusted Site Seal
Free SSL Certificate